Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
566 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung gesucht
100 Mitglieder
zum Thema
Wie übernehmt ihr Verantwortung für unsere Gesellschaft?60
Vielleicht nicht das geeignete Thema oder ein zu schweres für die…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

. . . Kinderwunsch . . .

**************
. . . Kinderwunsch . . .
. . . ich fang mal so an
und gleichzeitig ist das auch
eine Frage an alle hier.

Ist es so unmöglich eigentlich
wenn " Mann " auch einen Kinderwunsch hat
bzw. sich nach einen Kind sehnt ?.

Ich meine jetzt nicht wenn man eventuell einen Partner hat
sondern wenn " Mann " alleine gerne ein Kind gross ziehen will,
ohne das dabei ein Partner ist.

Ich gehe noch einen Schritt weiter,
damit meine ich auch ob es möglich wäre
wenn " Mann " ein Kind will und das auch noch von Ihm ist.

Sagen wir es mal so,
das eine Frau sich zur Verfügung stellen würde
und für den " Mann " dann das Kind austrägt
und damit meine ich dann das es von Ihm ist,
dabei brauch noch nicht mal die Frau die Verantwortung
mit zu Übernehmen.

Warum kann " Mann " auch nicht diese Gefühle
entwickeln und sich nach einen Kind sehnt,
das " Mann " alleine gross ziehen will.

Ich von meiner Seite aus her und stehe dazu,
würde gerne alleine ein Kind gross ziehen
aber leider wird dies immer Verurteilt.

Ich denke mal das " Mann " durchaus
auch einen Kinderwunsch haben kann
bzw. sich nach einen Kind sehnt.

Oder ist das wirklich so Unmöglich
bzw. wird das Verurteilt in unserer Gesellschaft ?.


• . . . lebe wenn Du kannst,
bevor Dir die Luft zum Atmen genommen wird . . . -


The Crow
****ne Frau
Nein, ich finde es nicht seltsam oder komisch wenn ein Mann einen Kinderwunsch hat.
Ich halte das durchaus für normal.
Das Einzige was ich etwas seltsam finde ist das du ein alleinerziehender Vater sein möchtest.
Also ich kenne jetzt nicht wirklich jemanden der freiwillig alleinerziehend ist.
Ist es doch nicht eher so das man sich einen Partner wünscht mit dem man dann eine Familie gründet?
Ich stelle es mir sehr schwierig vor eine Frau zu finden die mit dir ein Baby haben würde um es dir dann allein zu überlassen. Klingt gerade ein wenig blöd, ich lese es selbst, aber ich weiß grad nicht wie ich es anders formulieren soll.

Kelene
********ey28 Frau
Es ist doch egal ob Mann oder Frau. Warum sollte ein Mann nicht dieses Verlangen nach einem eigenem Kind haben? Finde das völlig ok wenn Männer auch so denken.

Aber warum willst du es alleine erziehen wollen??? Das verstehe ich allerdings auch nicht. Jeder wünscht sich doch eigentlich eine intakte Familie.

Kann mir gut vorstellen, das es sehr wenige Frauen gibt die ihr Kind bei dem Vater lassen. Ich persönlich würde sagen das die Bindung zwischen Kind und Mutter viel intensiver ist und anders ist als zum Vater. Deswegen würde ich meine Kinder nicht her geben. Man sollte Vereinbarungen treffen, den ein Mann hat Recht seine Kinder zu sehen.

Kann mir auch nicht vorstellen ein Kind für einen Mann auszutragen (Leihmutter).
******
Ich kann den Kinderwunsch absolut nachvollziehen! Daß du UNBEDINGT ein Kind allein großziehen wollen würdest, nur zum Teil!
Wenn es so wäre, daß du eine Partnerin hast und die auf keinen Fall ein Kind möchte, du aber sehr wohl, dann kann ich das sehr gut verstehen, daß du dich FÜR ein Kind, aber GEGEN eine Beziehung entscheiden würdest!

Heutzutage ist es - nach meiner Erfahrung - aber meist so, daß Männer keine Kinder wollen... aus welchen Gründen auch immer...

Leihmutter könnte ich nie sein, schon alleine aus dem Grund, weil ICH das Kind, das ja zur Hälfte dann auch von mir wäre (vermutlich), selbst aufwachsen sehen wollen würde...

Ich denke aber, daß du deswegen ein Kind allein aufziehen möchtest, weil du alleine bist und eben keine Partnerin hast (die den Wunsch teilt). Oder?

Es gibt ja auch viele Frauen, die Single sind und ein Kind möchten... nur als Mann hast du den Vorteil, daß du nicht wirklich eine biologische Uhr hast, um ein Kind zu zeugen... bei Frauen sieht das Ganze ganz anders aus...

Übrigens: Michael Jackson hat es ja auch so gemacht....
**************
. . . Kinderwunsch . . .
. . . erst einmal vielen Dank
für eure Antworten,
aber ich wusste genau
das solche Antworten von Euch kommen würden.

Ich wusste es genau
und im Grunde hat das keiner Verstanden,
was ich damit meinte.

Weder hat das noch mit einer Partnerin zu tun,
da ich ein eingefleischter Single bin
und das auch erst einmal so bleiben soll
oder noch hat das was mit den Allein sein zu tun
und noch hat das was damit zu tun
das ich eine schlechte Kindheit hatte,
denn meine Kindheit war völlig in Ordnung
sowie wie auch meine Eltern und Geschwister.

Das hier zu erklären würde den Rahmen sprengen
und nur wer wirklich zwischen den Zeilen lesen kann,
der versteht auch was ich damit meine.

Somit wusste ich auch vorn vorne herein,
das, dass wieder einmal Verurteilt wird.

Ich wollte erst auch die Kommentare
zu diesen Thema vorweg schreiben,
weil ich ganz genau wusste was kommen würde.

Aber trotzdem ein Danke an Euch für eure Kommentare dazu.


• . . . lebe wenn Du kannst,
bevor Dir die Luft zum Atmen genommen wird.
***
Wenn du willst, dass man dich besser versteht, schreib Klartext und erwarte nicht, dass man zwischen den Zeilen liest. Das hier ist in erster Linie n Erotikforum, kein Zirkel für Gedankenleser oder Rätselfreunde.
Mein Tipp: Wenn du nicht bereit bist, über alles zu labern, was relevant ist fürs Verständnis zu deinem Wunsch, dann isses vielleicht besser, gar nix zu sagen. Ich glaub auf Rätselraten haben hier nicht allzu viele Bock, zumal hier Leute gibt, die echt Hilfe suchen.
*********uchs Mann
Skeptisch...
Also erstmal verurteilt hat dich bis jetzt noch niemand. *zwinker*


Nun beschränkt sich ja meine Erfahrung mit Kindern aufs Babysitten. Sich mal übers Wochenende um jemanden zu kümmern war immer wieder schön aber am Ende war ich auch froh wenn ich diese Verantwortung wieder abgeben konnte.

So schön das ganze auch ist bedeutet ein Kind in erster Linie nämlich ARBEIT und das nicht zu knapp. Deswegen habe sich Eltern die, wie schon beschrieben wurde, ihr Kind allein großziehen diese Verantwortung nicht ausgesucht. Jeder der es schafft hat meinen tiefsten Respekt aber für das eigene Leben wird für diese Leute wohl keine Zeit übrig sein und Leute die nur für ihr Kind leben können gibt es wenige.

Das soll nun keine böswillige Unterstellung sein aber ich habe den Verdacht dass du diesen Lebensweg unterschätzt. Denke für einen Moment nach ob es wirklich im Interesse des etwaigen Kindes wäre wenn es nur von einem Elternteil großgezogen wird. Wir sind alle nicht perfekt und jeder kann auf eigene Faust auch mal überfordert sein. Das ist menschlich. Aber wenn du hier einmal überfordert bist schadest du nicht nur dir selbst.
****
Also ich würde auch gerne ein Kind alleine großziehen. Aber die ersten Monate könnte ich es ja nicht stillen. Und diese Ersatzmilch würde ich ja meinem "Kind" nicht antuen wollen. Da fängt es leider schon an.
Auf eine Frau könnte ich schon verzichten. Nur das Kind sicher nicht. Jedenfalls anfangs. Manche Frauen sind auch in meinen Augen eher eine Last. Ich hab bis jetzt noch keine Frau kennengelernt die mir eine gute Partnerin im Leben und zur Erziehung eines Kindes geeignet hätte sein können. - Ausserdem prallen bei zwei Erziehern evtl.unterschiedliche Vorstellungen einer richtigen Erziehung aufeinander und es kommt nichts halbes und nichts ganzes bei der Erziehung raus. Und die Erfahrung ist meist die, das Meinungsverschiedenheiten mit Frauen grundsätzlich bestehen.

Aber da ich keine Kinder durch den Schanz kriegen kann, nicht stillen kann und die Erziehung kein Spaß ist, und einen heiden Aufwand bedeutet, gehts halt nicht ohne Frau. Ist schon scheiße auf Frauen so angewiesen zu sein. - Und zum Sex braucht man euch ja auch noch. Ist euch Frauen das eigentlich bewusst, was ihr für eine Machtstellung habt?
***********
@unbekanntster
Also ich glaube mit dieser Einstellung ist es auch schwer eine Frau für´s Leben zu finden.
Bei so vielen Vorurteilen würde ich als Frau kein Interesse haben eine Familie mit dir zu gründen.

An den Threaderöffner...

Schade das du ein Nachfragen von Usern als Vorurteil siehst.
Für mich zeigen die Beiträge ein Interesse an dem Thema.
************
aus meiner Sicht...
... ist es für den Mann viel einfacher, ein bisschen Sperma zu lassen, und der Frau nachher das Kind zu "überlassen" Umgekehrt hieße es für eine Frau, über neun Monate ein Leben unter der Brust zu tragen, und das anschließend her zu geben. Aus meiner Sicht als vierfache Mutter - undenkbar. Ich habe kein Problem damit, wenn eines meiner Kinder nach einer Trennung lieber beim Papa bleiben möchte... aber nur austragen, um es dann dem Mann zu überlassen?
Nachvollziehen kann ich den Kinderwunsch schon... die Natur hat sich bei ihren Regeln was gedacht...
Mir stellt sich allerdings die Frage nach dem Sinn, dir ein Kind zu überlassen... denn Egoismus zieht kein Kind groß... Mich stören die Worte "eigenes und alleine". Kinder sind kein Besitz... Und ich möchte für mein Kind die besten möglichen Voraussetzungen... da fange ich nicht damit an, das ich ein Kind werden lasse, das von Vorne herein ohne Mutter leben soll... Klar, viele müssen das, aber dieses Kind müsste nicht, weil es mich "seine Mutti" ja gäbe...Falsch finde ich es allerdings, das Männer, auch alleinstehende Männer so schwer die Möglichkeit haben, ein Kind in Pflege zu nehmen, oder zu adoptieren... Wie viel öfter heißt es denn, das die Mütter ihre Kinder aussetzen und viel Schlimmeres... Ich finde die Negativbesetzung der männlichen "Mutterrolle" in der Gesellschaft nicht in Ordnung. Für viele Kinder wäre es viel schöner, mit Vaterliebe aufzuwachsen, statt mit der rationalisierten "Standartliebe" der Kinderheime.

Ich möchte niemandem auf die "Füsse treten" ist nur meine Meinung...

lg Uschi
****ne Frau
Crow1, ich habe jetzt nochmal dein Einstiegsposting gelesen.
Mich würde interessieren wo du verurteilt wirst wenn du einen Kinderwunsch als Mann äußerst. Hast du da schlechte Erfahrungen gemacht?
Ich verurteile deinen Wunsch nicht das Kind auch allein groß zu ziehen wenn du keine Partnerin hast. Machen viele Frauen ja auch und haben es, nebenbei erwähnt, auch einfacher überhaupt an ein Kind zu kommen.
Ich habe zwei Kinder und weiß das es nicht nur Friede Freude Eierkuchen ist.
Deshalb kann ich den Kinderwunsch schon nachvollziehen, aber den Wunsch nach alleinerziehend nicht wirklich.

Übrigens waren das Nachfragen!
Keine Verurteilungen, keine Unterstellungen.
Was wurde dir getan das du in deinem zweiten Posting so reagierst?

Kelene
******
@crow1
Leihmutterschaft ist in Deutschland nicht erlaubt - PUNKT.
Zitat Wikipedia
In Deutschland verbietet das im Januar 1991 in Kraft getretene Embryonenschutzgesetz aus ethischen, sittlichen und moralischen Gründen jegliche Art von Leihmutterschaften, was sehr umstritten ist. Dies gilt als Straftat und wird mit Geldbußen bzw. Gefängnisstrafen geahndet. Auch die Vermittlung von Leihmüttern ist in Deutschland gesetzlich verboten.
*******
@sie25er35nrw
Bei so vielen Vorurteilen würde ich als Frau kein Interesse haben eine Familie mit dir zu gründen.
Siehste, so beruht das auf Gegenseitigkeit. Wobei ich erstmal nur von eigener Erfahrung gesprochen habe und nicht als Vorurteil. - Das gemeine an meiner Situation ist nur das ich mir nicht eben mal ein Kind machen lassen kann.

Ich sag mal ne Frau hat es nicht schwer sich mal eben anbumsen zu lassen. Wenn ich ein Kind will, MUSS ich die Frau dazu nehmen. Das heißt nicht nur die Verantwortung für das Kind tragen.

PS: Eigentlich mag ich ja Frauen. - Die sehen gut aus und man kann schöne Dinge miteinander tun.
***we Paar
ich
persönlich hab seit jahren einen kinderwunsch und bin mir nun sicher, dass ich den perfekten partner dafür gefunden habe...

hoffe es klappt bald *ggg* *oh*
************
@unbekanntster
ich wünsche dir auf jeden Fall das du irgendwann "die Frau" für dich findest, die dich liebt und die du liebst und ihr gemeinsam einen Kinderwunsch habt.

Denn dann hat das nichts mit "müssen" zu tun sondern "wollen".

In diesem Sinne wünsche ich allen noch einen schönen Tag.

*undwech*
********
Ich finde es recht egoistisch, das Kind nicht um seiner selbst zu wollen sondern weil es eben schön wäre eins zu haben. (Jaja, schlagt ruhig auf mich ein *g*, aber es klingt ein bisschen danach bei Threaderöffner).

Normalerweise wächst der Wunsch nach einem Kind bei beiden Partnern, man entscheidet sich für ein Kind zusammen und ein Teil von beiden lebt darin weiter..da finde ich es schon schade zu sagen "Die Frau dazu will ich gar nicht, denn ich bin ja eingefleischter Single". Ich glaube so einfach ist das auch nicht mit einem Kind ohne Partner.
Allein erziehende Mütter haben es auch nicht leicht. Wie will der TE das denn machen? Vollzeit arbeiten, damit genug zum Leben da ist und derweil das Kind in den Hort geben?
Ich habe den größten Respekt vor (unfreiwillig) allein erziehenden und finde es schon komisch, wenn dann jemand mit so einer Eistellung komt..
Nachvollziehen kann ich das nicht, ein Kind sollte mMn idealerweise in einer funktionierenden Beziehung zur Welt kommen und aufwachsen.

In diesem Sinn gebe ich "sie25er35nrw" völlig Recht..
Mela
**************
danke mela
kann deinem Beitrag auch voll und ganz zustimmen.

Alleinerziehend zu sein ist hart und auch für das Kind ist es doch schöner wenn beide Elternteile für das Kind sorgen.

Und die ganzen Alleinerziehenden haben sich das bestimmt auch nicht gewünscht das Kind allein großzuziehen.
Aber manchmal zerbricht eben eine Partnerschaft.

Mein Mann hat auch 2 Kinder die bei der Mutter leben, und die zwei vermissen ihren Vater.

Und das geht wohl den meisten "Scheidungskindern" so, also wäre es doch schade, eine solche Situation bewußt und gewollt dem Kind "anzutun".

In diesem Sinne... *undwech*
*****
@crow
"Ich von meiner Seite aus her und stehe dazu,
würde gerne alleine ein Kind gross ziehen
aber leider wird dies immer Verurteilt. "

Verurteilen tue ich Deinen Wunsch nach einem Kind nicht, aber als Vater eines Sohnes, den ich durch Scheidung weitgehend "verloren" hab, als er knapp 4 Jahre alt war, kann ich nur sagen:

Jedes Kind hat ein Recht auf BEIDE Eltern und braucht sie auch beide zu GLEICHEN Teilen... ich halte es für puren Egoismus, von vorn herein ein Kind allein aufziehen zu wollen. Ein Kind ist kein "Accessoire", wie ein Armani-Anzug, sondern ein Lebewesen!

Gruss
LEONEL
*******
Finde es ok.
Ein Freund von mir ist ZB nur bei seinem Vater aufgewachsen. Die Eltern haben sich getrennt, als er glaub ich 5 Wochen alt war. Die Mutter wollte weiter als GEschäftsfrau arbeiten und wollte sich nicht an das Kind binden. Also blieb er beimn Vater. Und es ging ihm sehr gut *g*

LG Chrissy
****ne Frau
Chrissi, mir geht es ja nicht darum das sich ein Paar trennt und dann einer von Beiden alleinerziehend da steht.
Und auch nicht ob es dem Kind dabei gut geht bzw. es ihm nicht schlecht dabei geht.
Das hat sich KEINER von Beiden freiwillig so ausgesucht!!!
Während der Treadsteller bewußt ein alleinerziehender Vater sein möchte. (Wenn ich das richtig verstanden habe)

Kelene
********
Ihr sprecht alle über scheidung. und das dem kind viel schlechter ohne mutter gehen würde.
Ich denke wenn ein alleinerziehender Vater sich gut um das Kind kümmern kann. ihm genug liebe gibt, reicht das nicht? es ist viel mehr als wenn man beide elternteile hat aber keine liebe von ihnen empfängt. Das kind wäre auch nicht ein "versehen" wie bei vielen alleinerziehenden. Dieser aspekt macht schon viel aus.

Was ist daran auch schlimm wenn er ein kind will? frauen sagen auch oft sie wollen ein Kind. Ich kenne mehrere männer die sagen sie wollen ein kind. aber keine frau. aus verschiedenen Gründen. Meistens aber weil die Frauen heutzutage egoistisch, selbstverliebt und rücksichtslos sind.
"Für was ein kind? für was eine familie? ich will eine karierre machen ! und den mann brauche ich eh nur für sex oder das er mir schöne sachen kauft!"

und wie schon gesagt wenn der TS dem kind genug LIEBE gibt, für was braucht er dann noch eine mutter? und ich muss ehrlich sagen, würden sich meine eltern scheiden würde ich bei meinem vater bleiben.

*letzteswort*
*************
@unterwassersee
... wie wäre es, das nicht nur aus der Ego-Sicht von uns Erwachsenen zu sehen, sondern aus der Sicht des Kindes, das meiner Meinung nach ein Recht auf beide Eltern hat? Von 100 Kindern die Du fragst, werden 100 Dir antworten, sie wollen eine Mama und einen Papa...

Das es im Zweifel natürlich besser ist, nur ein Elternteil zu haben, das einen liebt als zwei, die mit dem Kind nichts anfangen können ist klar, davon war ich selber betroffen... Aber das ist doch etwas ganz anderes, als wenn man von vornherein einfach sagt: Ich will dieses Kind alleine haben!

Gruss
LeoneL
***********
@leonel

Hm und was machst du wenn du ein kinderwunsch hast aber keine richtigen partner dazu findest? es verdrängen? eine unglückliche beziehung anfangen? die dem kind mehr schadet als wenn es alleine von dir erzogen gewesen wäre?
****
@unterwassersee
Ich kann da nur für mich und nicht für andere sprechen:
Ich würde in so einem Fall lieber kein Kind in die Welt setzen.
Denn: a priori eine unglückliche Beziehung ein zu gehen, nur um ein Kind haben zu können?? Indiskutabel.

Das klingt jetzt vielleicht altmodisch, aber ich denke, man darf die Macht der Liebe nicht unterschätzen... ich meine damit: die Energie, welche das Kind mitbekommt, wenn es wirklich "in Liebe" zwischen seinen Eltern gezeugt wird... das läuft auf der Ebene des Unterbewußtseins, aber es ist unheimlich stark... das gibt dem Kind ein starkes Fundament...

LG
LeoneL
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.