Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
568 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung gesucht
104 Mitglieder
zum Thema
Klischees in der BDSM-Szene - eure Meinungen dazu?73
Daß ich sexuell devot veranlagt bin habe ich im Grunde schon mit 16…
zum Thema
Schrank gesucht6
Wir sind am Planen unseres Ankleide-/Spielzimmers.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Ikea-Schrank und der Tanzkurs

*****har Paar
JOY-Team 
@ Nefila
Kräftiges Schulterklopfen von uns!

Das ist einer der Knackpunkte für midnestens hundert Fragen, zu denen sich hier im Forum huntere die Köpfe heiß diskutieren:

Sobald man seinen Partner nicht mehr als Selbstverständlichkeit sieht, sondern als ein Geschenk und etwas ganz Besonderes, sobald man dankbar dafür sein kann, dass er mit einem lebt und auch mal unsere Macken erträgt. sobald man begreift, dass er es ist (und nicht der Friseur oder die Wurstverkäuferin), der einen pflegt und auch notfalls mal den HIntern putzt, wenn man schwer krank ist - schon ändert sich einiges.

Wenn man sich dann noch bewusst macht, dass der wie eine aslltägliche Selbstverständlichkeit behandelte Partner, wegen einer lächerlichen Kleinigkeit eben noch angeschnauzt, morgen tot sein kann ...

Wir haben uns schon von einigen Menschen in der Blüte ihres Lebens mit den Worten verabschiedet: "Also dann, bis morgen" - und haben sie nie wieder gesehen - weil der Sarg nach dem Verkehrsunfall (für den sie nicht einmal was konnten), der sie so entstellt hatte, geschlossen bleiben musste ... *snief2*
*******002 Paar
Nee, mit anderen streiten lohnt ja nicht - da gibts doch keinen Versöhnungssex *zwinker*

Scherz beiseite, aber stimmt, vielleicht ist man sich der Familie einfach viel zu sicher, nach dem Motto, die kennen mich ja, die nehmen mir das nicht so krumm.

Aber um mal aufs Ausgangsthema kurz zurückzukommen, die Situationen a la Ikea und Einkaufen kennen wir auch.
Das es dabei allerdings zu Gezicke kommt, liegt wohl mehr an unserer beiderseitigen Sturheit und, dass ich erstmal alles lieber selber ausprobiere bevor ich entnervt aufgebe und es andere machen lasse.
Beispiel: Wollte mal Regale aufhängen, so mit bohren und Dübel und so, hatte schon alles bereitgelegt und Stromleitungen ausgeschlossen, kommt meine Mutter rein und meint, lass Thorsten man machen, der kann das! Großes Gezicke und Gezeter. Aber nein so stur wie Meike is, muss sie es ja erstmal selbst probieren.
Ende vom Lied nen abgebrochenes Regal, nen halbes Loch in der Wand und im Endeffekt hat Schatzi dann doch die Regale angebohrt.

Aber sowas sind bei uns immer nur kurze Gewitter, die schnell wieder abziehen und nun ja, manchmal muss es halt auch regnen *zwinker*

Lg "sie"
************
So, hier auch mal einmisch...
Also, ich sehe es ähnlich wie Anthagar, auch wir haben noch nicht gestritten in unserer Beziehung. Wohl argumentiert und Dinge diskutiert, aber nicht gestritten.
Ich will keinem auf den Schlips treten, und offensichtlich ist es ja für die beiden auch ok, aber so eine Kommunikation wie von Cerberus beschrieben finde ich ganz furchtbar. Allein schon dieses Rumkommandieren ("mach das, nimm den") als auch das Anzicken ("Hättest du ja vorher sagen können") - absolut unvorstellbar.

Bei uns würde das vielleicht so ablaufen:

Sie: Schau mal Schatz, da haben sie etliche Sonnenschirme.
Er (schaut weißen großen Schirm an): Ja, der große hier ist in Ordnung.
Sie: Hm, der kleine rote hier gefällt mir besser, da sieht man den Schmutz nicht so schnell.
Er: Ja, hast recht, der sieht gut aus. Wollen wir lieber einen großen oder einen kleinen nehmen? Die kleinen sind halt billiger.
Sie: Unter dem großen kann man auch mal zu mehreren sitzen..außerdem, wie oft kauft man schon einen Sonnenschirm? Die 20€ mehr sind ok.
Er (packt Schirm ein): OK, jetzt muss er nur noch ins Auto passen.

Ohne Gewähr, einen Sonnenschirm haben wir noch nicht miteinander gekauft *zwinker* Sollte jetzt nur ein Gegenbeispiel sein. Und so Worte wie Ziege etc. find ich nicht komisch, selbst wenns im Spaß ist. Das Schlimmste was bei uns mal kommt ist vielleicht "Du bist doof", aber ganz eindeutig nur im Spaß.

Mela
****la Frau
Liebe Anthagars,

ich muss Euch (mal wieder) zustimmen. Das was mich jeden Tag begleitet (und so sollte das meiner Meinung nach auch sein), ist ein unglaubliches Glücksgefühl, dass es diesen Menschen gibt. Ich bin glücklich, dass es ihn gibt und ich bin glücklich, dass er mir begegnet ist.

Das schliesst für mich dann aber auch jede Zickigkeit, Gleichgültigkeit oder Respektlosigkeit aus, denn genau das ist der Punkt: so möchte ich mit keinem Menschen umgehen (mache ich auch nicht) und mit dem Menschen, den ich über alles liebe, schon gar nicht.
**********
Genauso sehe ich das auch. Ich bin jeden Tag froh und glücklich, dass ich meinen Mann habe..das ist für mich keineswegs selbstverständlich und soll es auch nicht werden!
Mela
*************
Das find ich jetzt interessant.... also auch Schatz und ich erfreuen uns jeden Tag aufs neue aneinander, auch wir sind jeden Tag super glücklich miteinander und auch wir lieben uns über alles.

Aber dennoch sehen wir da kein Problem darin auch mal rum zu zicken oder gar mal zu streiten - gut, ein Streit kommt bei uns allenfalls einmal pro Jahr vor, wenn überhaupt, so Gezicke wie beschrieben dann schon paar mal öfter. So ein Zickenzoff hält bei uns gerade mal ein paar Minuten, danach ist wieder eitel Sonnenschein, bei einem Streit kanns mal länger gehen, aber auch da ist bald wieder eitel Sonnenschein. Das interessante daran ist aber, dass wir das natürlich voll wahr nehmen, das Gefühl während so Gezicke oder einem Streit unangenehm ist, aber wir danach das Gefühl haben uns noch intensiver zu spüren.

Liegt das an der anderen Generation oder woran liegt das, dass das bei uns offenbar ganz andere Auswirkungen hat wie bei anderen?
*********
Ist ein interessantes Topic und auch ich kenne die Situation nur zu gut.......ich denke, die menschliche Sturheit spielt dabei eine wichtige Rolle......aber ne Versöhnung ist zum Glück auch immer wieder ne feine Sache *zwinker*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.