Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Fotografie & Technik
893 Mitglieder
zur Gruppe
Fotografie für Anfänger
83 Mitglieder
zum Thema
Canon 400D, 30D oder Nikon D80??63
Nachdem ich nun über vier Wochen auf meine EOS 400D warte, werde ich…
zum Thema
Nikon D80 oder Canon EOS 450d?36
Sicher denken die Profis unter Euch jetzt"och ne nicht schon wieder!
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Nikon d80 oder EOS 30d

****do Mann
Themenersteller 
Nikon d80 oder EOS 30d
MOin Moin Ihr lieben Fachleute...

habe seit einiger Zeit vor mir eine Digitale Spiegelreflex zu erwerben.

Muss vorweg aber sagen das ich eine art FOTOANFÄNGER bin, vile werden sich sicher denken was will er dann mit deisen Modellen!! aber so ist der Bonido eben...

Leider findet man keinen direkten Vergleich dieser beiden Modelle... meine wo bei den Cams das selbe Motiv mit verschiedenen Einstellungen gamcht haben ( hoffe Ihr versteht was ich meine).
Mich interessiert natürlich nicht nur das bild an sich sondern auch die Möglichkeiten die ich mit den Modellen habe.

Gibt es den Menschen hier die vielleicht mal mit beiden Fotos gemacht haben und ist es überhaupt möglich die beiden mieteinander zu vergleichen?

Hoffe das ich als Anfänger auch die ein oder andere Antwort von euch bekomme!!

lieben Gruss
Bonido
****ro Mann
Hi Bonido,

bin seit > 15 Jahren Nikonardia ... kann daher nix zu Canon sagen.
Die 30d ist zwischen der D80 und der D200 angeordnet, d.h. du solltest auch mal 'n Blick auf die D200 werfen.

Der Unterschied zwischen 8 und 10 Megapixel ist in 98% vernachlässigenswert.

Prinzipiell kannst du mit beiden Modellen (fast) alles machen ... aber je teurer die Kamera ist, desto weniger Motivprogramme gibt es und desto mehr Möglichkeiten hast du, schnell wichtige Dinge zu ändern (vergleich mal die Rückansicht der D80 und der D200).

Wichtig bei 'ner Kamera ist, daß sie dir gut in der Hand liegt. Zu analogen Zeiten fand ich die 300er von Canon einfach schrecklich, aber sie paßt(e) hervorragend in kleine Hände und in bergsteigende Pfoten, wo jedes Gramm dreifach wiegt.
Sind alle Rädchen gleich gut zu erreichen für dich?
Willst du überhaupt an Rädchen drehen oder dich auf diverse Programmautomatiken verlassen?
Wie groß ist der Sucher und wie gut kannst du (mit deiner Brille?) durch ihn sehen?

Mein Tipp: schau mal bei den diversen Fotocommunitys (incl Joyclub!) in den Kalendern nach, wann dort der nächste Stammtisch ist. Dort sind meist Canon- und Nikon-Freaks dabei, die natürlich ihr schönes Stück dabei haben ... und da kann man normalerweise problemlos grabbeln und die Kameras nebeneinander stellen. Und mal Objektive in die Hand nehmen ...

Und noch viel, viel wichtiger, davon würde ich, wenn ich noch mal komplett neu anfangen müßte, die Entscheidung zwischen Nikon und Canon abhängig machen: habe ich 'n Kumpel, bei dem ich mir mal 'ne Linse leihen kann?

Übrigens, es gibt noch ein paar andere ernst zu nehmende Hersteller: Sony hat die Minolta-Spiegelreflex-Reihe übernommen, Pentax lebt auch noch (demnächst unter dem Dach von Hoyo) und Olympus hat auch noch sein System auf'm Markt (wobei ich irgendwo gelesen habe, daß das Bajonett demnächst auch von Leica benutzt werden soll ...). Schau auch mal über den Tellerrand von Nikon und Canon hinweg, abseits der beiden Großen tut sich oft erstaunliches ...

euro

PS: ich hab', bevor ich mir mit 18 meine erste SLR kaufte, erst 'n Fotokurs besucht, Grundlagen der Fotografie. Danach habe ich Prospekte gewälzt und mir eine Kamera ausgesucht ... natürlich war sie damals unbezahlbar.
Dann habe ich das mit der Kamera erstmal sein gelassen und bin anders vorgegangen ... welches Objektiv will ich unbedingt und vom Rest habe ich mir dann die bestmögliche Kamera gekauft.
Wenn auch eine Kamera inzwischen mehr ist als 'n doofer Filmhalter mit Lichtmesser ... ich würde heute immer noch so vorgehen. Die Linsen sind wichtiger als der Body.
Hier sind keine Links auf andere Communitys erlaubt ... in einer anderen gab's gerade 'ne Diskussion darüber, was jeder für seine schlechteste Linse hält ... auffallend oft waren dabei die Kit-Linsen und die Megazooms (28-300 mm). Ist genauso wie bei Autos: das billigste Auto auf'm Markt befriedigt selten und das Auto, was alles kann, auch nicht ... ein Rennwagen, der gleichzeit noch genug Platz für einen Wochenendeinkauf für die Großfamilie hat, der wird weder das eine noch das andere halbwegs können ...
****do Mann
Themenersteller 
Huuuiii
Möchte Dir danken das du Dir zu viel Zeit genommen hast für deine Antwort...

und Tatsache, du hast mir schon mal ein Ganzes stück weitergeholfen... werde sicher gleich die nähste Woche mal zu Saturn und die Cams probehalten um zu sehen welche mir besser in der Hand liegt leigt....

auch die Sache mit den Linsen ist sicher nicht von der Hand zu weisen.... aber sicher kann ich mir nicht beides sofort kaufen, dachte erstmal einen guten Body... dann die Cam!!!
*******911 Frau
........ kann in so einem fall........
........ manchmal auch ganz nützlich sein in den fachhandel zu gehen....... smile....

die sind nicht unbedingt teurer und die beratung ist unter umständen besser......

und wenn dann doch mal probleme oder fragen auftauchen sollten, bist du dort besser aufgehoben........... *zwinker*
****do Mann
Themenersteller 
hmmm
ein Kumpel von mir arbeitet dort... ich hoffe ja das er noch was machen kann am Preis.....
****
Canon EOS vs. ...
Moin, moin...


Welche Kamera Du Dir letztendlich kaufen wirst ist relativ egal (so sehe ich das). Du wirst mit der Kamera kein Geld verdienen wollen, also beruflich damit umgehen, Du willst schöne Fotos machen und ein wenig spielen, wie so viele. Eine Entscheidung sollte demnach nicht anhand der Marke oder des Preises fallen. Teste Kameras! Freunde von mir sind schon vor langem auf den Zug der digitalen Spiegelreflex aufgesprungen. Diese habe ich mir von Zeit zu Zeit geliehen um selbst ein paar schicke Sachen für Freunde und Bekannte abzulichten.

Dabei waren eine Canon EOS 300D, eine Canon EOS 400D und eine Olympus E-500. Gefallen haben mir alle Kameras, die 400D ist wahnsinnig schnell und hat eine sehr fixe Fokussierung. Die 300D ist ein wenig langsamer aber von der Bedienung her sehr ähnlich. Das Zubehör war nicht sehr umfangreich, aber ein Bekannter half mir mit einem 200mm Objektiv und einem Systemblitz. In dem Zustand waren beide Canons aber sehr gut zu gebrauchen. Die Olympus E-500 hatte ich ein anderes Mal zum "knipsen", ausgestattet als Kit mit dem Standardobjektiv und einem 200er Tele. Dies sind speziell abgestimmte Objektive für Digitalkameras, soll heissen hier ist die Linse perfekt abgestimmt auf die Kameratechnik. Sauberes Fotografieren ohne Mängel.

Gefallen haben sie mir alle, entscheiden können hätte ich mich nicht zwischen diesen 3en. Die Kreativprogramme der Olympus sind genial, im Eifer des Gefechts nochmal schnell ins Menü und den Punkt Kerzenlicht angewählt. Die Cam macht alles Weitere. Die Farben sind kräftig, die Stimmung des Bildes passt zum Original. Danach gleich wieder in den Portraitmodus und schöne ausbeleuchtete Aufnahmen machen, in denen der Hintergrund sanft zurücktritt. So übersichtlich und einsteigerfreundlich kenn ich kein weiteres Modell. Die 400D von Canon ist komplex und bedarf einer Eingewöhnungszeit. Die Standardprogramme sind da, weiteres muss probiert werden und mittels Programmautomatiken oder der vollständig manuellen Einstellmöglichkeit vorgenommen werden. Die rasante Geschwindigkeit im Sportmodus und das fast schon kontinuierliche Auslösen des Verschlusses begeistert bei Sportaufnahmen und raschen Bewegungen. Canons 300D kommt an die 400er nicht ganz heran, aber ist von der Bedienung her nahezu identisch, daher spar ich mir hier weitere Details. Die Schärfe bei Canon ist allerdings nicht so gestochen, es sind keine Objektive entwickelt worden, die perfekt auf die digitale Technik abgestimmt wurden, ein kleines Manko, was aber für den Haus/Hobby-Gebrauch nicht entscheidend ist. Bei Olympus sind es spezielle Objektive, was sich aber auch im Preis dieser ein klein wenig bemerkbar macht.

Der gute Euroro hat völlig recht wenn er sagt "habe ich 'n Kumpel, bei dem ich mir mal 'ne Linse leihen kann?". Die Kameras an sich werden für Dich allemal reichen, die Möglichkeiten auszuschöpfen und an die Grenzen der Technik zu stoßen wird dennoch passieren, aber es wird am Zubehör liegen. Dies ist für mich der springende Punkt, das Zubehör will ich mir nicht allles kaufen müssen, da ich die Kamera nicht beruflich und ständig brauche, also will ich das ein oder andere ausleihen können, mal ein Objektiv, mal ein paar Filter, ein Blitz oder auch nen Akku wenn ich mal Outdoor Bilder machen will und ich auf Nummer sicher gehen will. Mach es davon abhängig was dein Freundeskreis bietet, vielleicht gibt es den ein oder anderen Freak.

Dieses Problem (wenn man es so nennen möchte) hat sich kurz vor Ende des Jahres für mich gelöst, ich darf nun eine Canon EOS 10D mein Eigen nennen, mit jeder Menge Zubehör. Und ich weiss ja wer in meinem Freundeskreis noch das ein oder andere gute Stück an Zubehör liegen hat für die nächste Fotosession.


In diesem Sinne, Immer gut Licht

Holy-Blue-Eyes^^
****do Mann
Themenersteller 
hey
nochmals danke für Eure antworten bis jetzt....!
Werde die Tage nun mal losziehen und wahrscheinlich komplett anders an die Sache herangehen....

Muss zugeben das ich mich von den ganzen Tests sehr verunsichert lassen habe.....

Tut gut mal was von Usern zu lesen!
*******
Sony a100
währe die Zwischenlösung.
Nachfolgemodell der Minolta 7D,hat beste Kritiken und ist im Preisleistungsverhältnis wohl kaum von Canon und Nikon zu schlagen.
Auch vom Zubehör.
*********bira Paar
salomonisch 20D
ich hatte eine Zeitlang die Canon 300D inklusive entsprechender Objektive. Eher passendes Mittelmaß *zwinker* Bin dann vor einem Jahr auf die 20D umgestiegen und bin begeistert von dem Gerät. Aber wie schon von anderen erwähnt: die richtigen Objektive machen sehr viel aus (auch im Portmonai. Sie sollten auch bei einem späteren Wechsel noch weiter zu nutzen sein.
****do Mann
Themenersteller 
sososo
habe zugeschlagen.....

ich habe mir nach langen hin und hervergleichen die eos 30d gekauft...

viele werden jetzt sagen das die wahrscheinlich zu gut ist für einen anfänger wie mich, aber die hat es mir im laden total angetan... lag für mich am besten in der hand...!!!

habe sie mir in einem kit gekauft, objektiv ist sicher nicht die wucht aber um erstmal die cam zu verstehen mit allem was sie so kann reicht es erstmal...

werde mir aber sicher noch mal ein besseres holen, aber ich habe das gefühl das ich mich da auch wieder schwer tun werde *zwinker*

danke euch allen nochmal ganz lieb!!!!

lieben gruss, Bonido
************
Gute Wahl.

-btw- Kit-Objektive sind besser als ihr Ruf.
Man muss sie nur zu bedienen wissen *zwinker*



Viel Spaß mit deiner Neuen...
****do Mann
Themenersteller 
hmmm, ich dachte schon ich kanns auf objektiv schieben *g*
***********
Nix da *zwinker*



Bildanhang hab ich mit ner EOS 350D und 18-55mm Kit-Linse eines Freundes gemacht
(Wollte ihm zeigen, dass er keine 1DsMII braucht für solche Bilder).
American Bar
****do Mann
Themenersteller 
nett nett
hmmm, werde noch en menge üben müssen...
macht aber bis jetzt jede menge spass.....

also in sachen automatik ist sie schon mal ne wucht, aber ich will mehr.....
***************
Ich geb dir nen Tipp:

Vergiss die Automatik.
Erst dann fangen die Bilder an, gut zu werden und vor allem so wie DU sie willst.

Halbautomatik wie Av sind notfalls erlaubt *zwinker*

Hab gerade geschaut... bist leider nicht um die Ecke. Sonst hätt' ich dich mal auf nen Workshop eingeladen.

LG
****do Mann
Themenersteller 
gute idee....

habe überlegt mir mal eine kurs...naja volkshochschule oder so zu suchen um die sachen mit der belichtung iso usw... besser zu verstehen....

aber wie gesagt... ich bin fleissig am üben!!!


hey... mal nebenbei....

deine bilder sind echt klasse....!!!!
****
Vielen Dank.

Und noch ein Tipp: Geh nicht zur VHS *ggg*

Such dir nen anständigen Fotografen in der Umgebung der sich vielleicht mal ne Stunde Zeit nimmt für dich und professionell genug ist, dich nicht als Nachwuchs-Konkurrenten (die meisten "Profis" halten mit Ihrem Wissen gerne hinterm Zaun) zu sehen.

Ansonsten: Üben, üben, üben.
****do Mann
Themenersteller 
werde ich beherzigen...

was mir wichtig ist das es spass macht.....

will kein zweiter tompixx werden *g*

aber ich werde mal die augen aufhalten...
********
*lach*

So war das nun nicht gemeint *zwinker*

Und ja, Spaß muss dabei sein.
****do Mann
Themenersteller 
werde nun mal ins bettchen... morgen stehe ich vor der cam *g*

dir noch einen schönen abend noch!!!
*****
Dito
******
Solang ihr euch
darüber im Klaren seid,dass nicht die Kamera die Bilder macht,sondern der,der dahinter steht,ist alles in Ballance.

Man kann natürlich auch diese sündhaft teuren Geräte kaufen mit eingebautem Motivsucher.
Aber die kann sich mancher Profi sogar nicht leisten.
**************
lass dich vor allem nicht durch die mengenangabe der pixel beeinflussen.

eine 10 megpix cam muss keine besseren bilder machen, ganz im gegenteil
diese können eine deutlich größere unschärfe bestitzen.
-mehr information auf der selben chipfläche-

wichtig ist der chip der verbaut ist, welcher das bild aufnimmt.

wenn keine objektiv-gebundenheit vorliegt sollte das label grundsätzlich
fast egal sein.

canon ist marktführer und will das auch bleiben, die machen es halt über den
preis.

eine gute beratung in zwei drei reinen fotoläden zahlt sich aus.

ich selber fotografiere mit nikon


gruß follow me
**********
Ich würde immerwieder zu einer Canon greifen, Canon ist was die DSLR`s angeht nunmal Marktführer.

Informationen und Wissen würde ich mir im einzig wahren Forum anlesen: Links nur für Mitglieder

... und natürlich viel probieren!
******
Canon ist Marktführer na und? DA fällt mir n Spruch ein "Leute fresst mehr Scheisse, soviel fliegen können nicht irren!"

Nikon hat den Ruf ziemlich robuste Kameras zu bauen, alleine deshalb würde ich weiter zu Nikon greifen. Ausserdem ist die D80 für den Preis ne sehr interessante Kamera. Das einzige was für die Canon sprechen würde, ist das Metall Gehäuse aber Nägel einschlagen sollte man auch mit der Canon nicht! *zwinker*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.