Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Swinger mit PT&GV
1554 Mitglieder
zur Gruppe
Swingerfreunde München
1193 Mitglieder
zum Thema
Wie wichtig ist für Euch ein 1. Date auf neutralem Boden?248
Immer wieder oder besser gesagt immer häufiger wird zunächst ein…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Was sind Eure Erfahrungen mit "neutralem Boden" ?

*****ara Paar
@ Sunfra
Also laden wir uns doch nur diejenigen ein, wo schon klar ist, dass wir alle auf einer erotischen Wellenlänge sind. Trifft man sich dann, geht es nur noch um die Bestätigung der gegenseitige Sympathie, die ja schon im Vorwege auf irgendeine Weise besteht, sei es durch die Mails und die Art wie man sich schreibt, und durch das Telefonat.

Das ist ja eine selbstverständliche Voraussetzung. Da jedoch manche spontan agieren müssen, klappt es oft nicht so mit der Zeit die man sich lassen kann. Und Telefonate oder Mails sagen unserer Meinung nach nicht so arg viel über die Sympathie bei einer persönlichen Begegnung aus. Das haben wir sicherlich alle in schon vielen Bereichen erlebt. Man telefoniert mit zum Beispiel Geschäftspartnern, die man noch nicht persönlich kennt, man findet sich per Tel total sympathisch, die Geschäfte laufen gut, irgendwann kommt es dann doch zur persönlichen Begegnung und plötzlich - man ist sich ja eigentlich gar nicht so grün, wie man das dachte. Wir haben viel Kundenkontakt und das schon so manches mal erlebt. Und ebenso kann es im privaten Bereich sein.

Auf beiden Seiten besteht entsprechender Klärungsbedarf, bevor man sich trifft. Alles Andere macht keine Sinn und würden wir auch nicht wollen. Manchmal wundern wir uns auch, wie naiv und spontan manche sind, die einem besuchen wollen

Als naiv würden wir es nicht bezeichnen, schliesslich wissen wir alles um was es geht und dass viele Faktoren eine Rolle spielen. Insofern - wir persönlich rechnen keinesfalls damit, dass es immer passt. Und es ist uns auch kein Problem, wenn es das nicht tut und sollte auch für Gastgeber kein Problem sein. Aber es menschelt halt wie überall auch in diesem Bereich - zum Glück - und dann können auch solche Enttäuschungen entstehen, wenn eine Partei frühzeitig abbricht.

Mit dem Klärungsbedarf, das finden wir auch schwierig. Selbstverständlich hat jeder in seinem Profil seine Wünsche und Vorlieben, nur ist das in unseren Augen prinzipiell kein MUSS, sondern ein SCHÖN WÄRE ES. Dass wir uns zum Beispiel jetzt nicht mit Menschen verabreden, welche ein Faible für SM haben und wir nicht, ist selbstverständlich, aber was heisst es schon wenn eine/einer Bi-Neigung im Profil hat, ist das dann ein ZWANG? Nein, sicher nicht, das ist ein Wunsch, das heisst nicht, dass es nicht auch noch andere schöne Spielarten mit den potentiellen Sexpartnern geben kann, oder sich auf beiden Seiten dann doch auch der Wunsch entwickeln kann. Eine hundertprozentige Übereinstimmung wird es sicherlich nie geben. Und wenn doch, dann gehört es immernoch dazu, ob man sich riechen kann, ob das Profil so auch stimmt oder nicht. Das haben wir auch schon erlebt, dass im Profil gelogen wird, dass sich die Balken biegen oder sehr alte Bilder im Profil sind, die keineswegs mehr mit den aktuellen Tatsachen übereinstimmen.

Insofern - es ist ein fast unendliches Feld und je nach Gusto agieren die einen so und die anderen so.
*************
@Anantara
Natürlich agieren wir alles ganz unterschiedlich und jeder hat seine eigene Vorgehensweise. Wir behaupten ja auch nicht, dass unsere Vorgehensweise die einzig Richtige ist. Für uns stellt es sich eben nun mal so dar und unsere Erfahrung hat eben für uns gezeigt, dass wir damit gut fahren.

Es kann immer auch mal vorkommen, dass die Sympathie einfach nicht vollends aufkommen will. Dann ist das halt so und als Erwachsene muss man damit umgehen können. Wenn ein Date spontan zustande kommen soll, dann wir es auch schwieriger und das Risiko, dass man sich nicht wirklich sympathisch ist, ist unserer Meinung nach auch grösser. Aber wir denken, dass es bei solchen Treffen ohnehin besser ist, wenn man solche spontane Erlebnisse erleben möchte, dass man dann in einen Club geht oder sich mit Paaren privat trifft, die man schon kennt. Sich neu kennen zu lernen und das gleich im Privaten ist schon eine Herausforderung an sich.

Auch die sexuellen Vorlieben sind in erster Linie eine Orientierung und zeigen einem doch nur, ob man auf der gleichen sexuellen Wellenlänge ist. Beim ersten Treffen werden die wenigsten gleich alles miteinander ausleben wollen. Aber man hat ja schliesslich eine sexuelle Basis, die stimmen muss und die man zusammen dann ausleben kann, wenn alles stimmt. Wir haben jedenfalls bisher noch niemals ein Problem damit gehabt, dass es beim ersten Treffen nicht gestimmt hatte. Zumindest konnten wir uns immer auf der sexuellen Eben einlassen. Und das bei uns, wo wir doch so wählerisch sind, denken wir jedenfalls. Gut möglich, dass wir bisher Glück hatten, oder vielleicht liegt es daran, dass wir gezielt suchen und uns die zeit dafür nehmen.

Wie auch immer, wir wollen Anderen mit unseren Beiträgen auch Mut machen und damit zum Ausdruck bringen, dass man vor so einem Treffen keine Angst haben muss. Einfach mal auf einen zukommen lassen. Man muss nicht immer gleich mit dem Schlimmsten rechnen und sich über alles Details Gedanken machen. Wer in den Club geht, macht das ja auch nicht!
*****
erstes Beschnuppern
Profil durchlesen, Bilder anschauen und austauschen. Mailverkehr... da kann man schon merke, ob man einigermaßen auf der gleichen Wellenlänge schwimmt. Trotzdem ist für uns das erste Treffen auf "neutralem " Boden wichtig. Unterhalten. Feststellen, ob die chemie auch im direkten Gespräch passt... wenn da schon gemeinsam gelacht wird, Blickkontakte stimmen... dann ist die Vorfreude auf die ersten Momente im privaten Umfeld, die ersten Berührungen umso größer.
Natürlich lässt sich auch nach dem ersten neutralen Treffen nicht vermeiden, dass doch mal ein Paar dabei ist, von dem man sich anderes erhofft / vorgestellt hat... aber das ist das reale Leben dann... u solche Feststellungen hat man ja auch im realen Leben.. unabhängig von JC
*********er09 Paar
Unsere Sicht der Dinge
Die bisherigen Erfahrungen haben zu folgendem Text geführt:
[Update 01.04.13]: Erotisch-sexueller Infight inkludiert keine kriegerischen Handlungen. Ebenso wollen wir keine diplomatischen Beziehungen aufnehmen. Dementsprechend sehen wir Treffen auf "neutralem Boden" auch als nicht Zweckmäßig an :)

Fakt ist, dass die bisherigen Treffen auf neutralem Boden in der Mehrzahl etwas Seltsames an sich hatten und die Pärchen unter sich auch teilweise noch keine klare Sicht der Dinge (Thema Swingen/PT) hatten.

Alternativ hatte man sich dann unter der Woche ein "nur Kennenlernen" Date ausgemacht und das Gegenüber war dann anscheinend etwas verdutzt, dass man dann nach diesem dann doch nicht gleich am selben Tag den weiteren Abend in einem Club oder Hotel miteinander verbringen wollte - da man das derart avisierte Date tatsächlich als "nur Kennenlernen & No Sex" Geschichte verstanden hat und wenn man dann am nächsten Tag noch seinem Beruf nachzugehen hat ... nun ja.

Mag sein, dass wir da von der Art her halt einfach etwas Geradliniger sind ... aber ehrlich sind für mich so einige der beobachteten Verhaltensweisen fast schon etwas - na sagen wir zwischen Kindlich und Unbeholfen.

Summa summarum würde ich sagen, ein gemeinsames Treffen an einer einschlägigen Location, Swinger-Bar oder Swinger-Club wirkt als besserer Filter für die Ambitionen des Gegenübers, der Selbstsicherheit, einer erfolgten Abstimmung der Partner untereinander und der tatsächlichen Bereitschaft für erotisch/sexuelle Aktivitäten.

LG Bär
*******l80 Frau
Also im Club kann man sich am sichersten als Single Frau mit anderen Männern verabreden denn wenn der andere nicht zu sagt kann man immer noch nein sagen
und er muss es dann aktzeptieren und das ist ja das beste daran.
***
Fakt ist, dass die bisherigen Treffen auf neutralem Boden in der Mehrzahl etwas Seltsames an sich hatten und die Pärchen unter sich auch teilweise noch keine klare Sicht der Dinge (Thema Swingen/PT) hatten.

Diese Gefühl hatten wir in unseren Anfängen auch, wenn wir uns mit anderen Paaren auf neutralen Boden trafen. Im Club wäre es sicher besser, aber wenn man selbst nicht in Clubs geht und sich nur privat treffen möchte, bleibt einem kaum was anderes übrig.

Wir hatten auch immer das Gefühl, dass viele Paare es nicht wirklich verstanden haben, dass es bei so einem Treffen nur um das persönlich Kennenlernen geht. Kein Sex und keine Aktionen an diesem Treffen danach. Uns hat oft das Gefühl beschlichen, dass wenn es für ein Paar auf Anhieb gepasst hat, sie am liebsten gleich mit uns auf ein Hotelzimmer gegangen wären. Auch wenn man dann sagte, dass es einfach nicht geht, weil man unter der Woche schlicht und einfach selbst auch am nächsten Morgen wieder früh raus muss, hatte man zwar Verständnis bekommen, aber zu einem weiteren Treffen kam es dann doch nicht mehr, obwohl man an diesem Abend auch deutlich signalisiert bekam, dass man nur zu gerne mehr miteinander erleben wollte. Schon seltsam, das bei einer so klaren Aussage es dann nicht möglich ist, dass man sich auf ein freies Wochenende verabreden kann?

Und wenn man eine Vielzahl von solchen Treffen auf neutralem Boden erlebt hat, die zu 95 % so ausgegangen sind, dann kann man kaum ein andere Fazit ziehen und komme unweigerlich zum Schluss, dass nicht wenige Paare in so ein neutrales Treffen gehen, ohne sich wirklich vorher konkrete Gedanken gemacht zu haben. Es geht da vielmehr um etwas spontanes erleben zu wollen. Wenn es passt und einem zusagt, so unsere Erfahrungen, dann wollen sie es sofort und auf der Stelle ausleben. Wenn nicht, dann wird auch meistens nichts daraus und man hätte sich so ein neutrales Treffen auch schenken können, was wir auch seit über einem Jahr nicht mehr machen.

Wir haben mittlerweile gute Erfahrung damit gemacht, dass wir uns gleich privat treffen. Entweder bei uns oder bei dem Paar. Und dies auch nur an einem Samstag, wo die Meisten Zeit haben und am Sonntag nicht gleich in der Frühe raus müssen. Wer wirklich interessiert ist und sich auch in Vorwege mit einem auseinandergesetzt hat, der hat auch keine Enttäuschungen zu befürchten. Wir haben es jedenfalls mit den wenigen Paaren, die wir so kennen gelernt haben, es immer gut gehabt und keine Reinfall erlebt.

Wieso also über Umwege sich selbst und andere Paare stressen, wenn man eh auf der privaten Ebene seine Treffen abhaltet? Wir kennen mittlerweile viele Argumente, weshalb einige Paare diesen Weg auf keinen Fall gehen würden. Schon gar nicht das erste Treffen mit „Wildfremden“ im eigenen Heim. Aber mal ehrlich, so unmögliche Zeitgenossen tummeln sich hier auch nicht, dass man sonst etwas befürchten muss. Ausserdem kommuniziert man ja schon bevor man sich zum ersten Mal trifft ausreichend miteinander und kann vieles im Vorwege klären und einen relativ guten Eindruck gewinnen. Das geht natürlich aber nur dann, unserer Meinung nach, wenn man zu einer ordentlichen Kommunikation im Vorwege bereit ist. Das klappt natürlich nicht, wenn man so ein Treffen mit wenigen Zeilen per Mail verabredet. So würden wir das auch auf keinen Fall machen.

Mr. Sunfra
**********tgart Mann
gute Erfahrungen
habe ich mit einer Hotelbar gemacht... dort kann man flirten und sich kennenlernen - und wenns passt auf ein Zimmer zurückziehen *zwinker*
***oX Paar
... Erfahrungen mit "neutralen Boden" ?
...ja, gut, wo denn sonst ? denn Kneipe / Party ist nix für uns, "Clubs" ebenso (Puff-Ambiente ...), und Parkplätze ... das allerletzte !
ansonsten, na wenn schon (eigentlich sowieso), dann also in einem der zahlreichen, schönen, öffentl. Frei-, Freizeit-, Spaß-, Mineral- (usw.) Bäder in und ringsum Stuttgart, das wäre also unser Tip.
******els Paar
kein problem
also wir gehen da Pizzaessen oder Kaffee trinken wobei das meist Männer sind dann, sprich Frau mit 2 Typen.

Und wenn da wer zuhören will soll er doch und meine Frau entwickelt da mittlerweile auch nen Reiz draus.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.