Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Fotografie & Technik
893 Mitglieder
zur Gruppe
Fotografie für Anfänger
84 Mitglieder
zum Thema
Canon EOS 400D65
Habe mir zu Weihnachten die Canon EOS 400D zugelegt, macht echt…
zum Thema
Welche neue Canon-Kamera empfehlt Ihr mir?33
Ich habe bisher einen Canon EOS 350. Die brauche ich eigentlich…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Tipp zum Kauf einer Spiegelreflexkamera

******_88 Paar
Themenersteller 
Tipp zum Kauf einer Spiegelreflexkamera
Hi,

ich weiß, dass die frage nach solchen tipps hier ziemlich oft auftaucht starte aber doch mal den versuch:

ich suche eine anfängerfreundliche kamera hauptsächlich für nicht bewegte bilder....fahren bald in den urlaub und brauche einfach eine kamera die gute bilder macht.

z.b. portraits, oder auch architektur

im blick habe ich die

Canon EOS 1100D

und die Sony A390 (wurden mir im elektrohandel empfohlen)

die video funktion ist nicht wichtig. Tests im internet sagen mir, dass die canon durchschnittlich besser bewertet wird.

jetzt die frage: habt ihr konkrete bessere vorschläge und welche würdet ihr empfehlen?

würde mich über ein paar tipps freuen!!
******
nahezu jeder, der Dir hier etwas empfiehlt, wird auf den Hersteller kommen, den er selber benutzt.
Canon und Nikon sind die Hersteller mit den größten Verkaufszahlen und der längsten Historie im Bereich der DSLR. Sony als Nachrücker kann sich da ebenfalls noch gut positionieren, zumal sie als Namensnachfolger von Minolta/Konica ebenfalls auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen können.
Die Kameras dieser Hersteller im Einsteigersegment geben sich preislich und qualitativ nicht viel und für alle drei Hersteller gibt es auf dem Zubehörmarkt ausreichend Objektive, Blitze und sonst noch was, wenn man denn tatsächlich irgendwann aufrüsten möchte.

Lese Testberichte der Photozeitungen und entscheide dann, welches getestete Merkmal der Kameras Dir wichtig ist. - Technik, Ausstattung, Bildqualität.
Und vor allem...nehme die Kameras in die Hand und versuche im Laden erste Fotos zu machen.
Das Handling sollte, gerade als Einsteiger, stimmen und Dir ein gutes Gefühl geben.
****sk Mann
Never trust the Elektrofachmarkt
...denn dort arbeiten keine Fotografen sondern Verkäufer. Die behaupten gern, das wäre anders. Die A390 muss wahrscheinlich gerade weg.

Da Sony seine DSLR-Produktpolitik scheinbar öfter mal umwirft, wäre es für mich keine ernst zu nehmende Option. Denn wenn man in eine DSLR investiert, macht man das ja wegen der Ausbarkeit und Anpassungsfähigkeit des Systems. Wenn der Hersteller aber inzwischen was anderes baut, hat man nichts vom DSLR-Kauf.

Ich würde auch zu den großen beiden Herstellern tendieren, würde aber durch aus auch die kleineren (Pentax und co) nicht ganz aus dem Blick verlieren.

Eure Anforderungen sind extrem schwammig formuliert. Im Urlaub gute Fotos? Das kann heutzutage so gut wie jede Kamera... teilweise sogar schon aufs dem Handysegment.
Frag 10 Fotografen und du bekommst 11 Meinungen. Aber immer richtig: So wirklich schlecht ist keine der angebotenen Kameras.

Um das Thema mal etwas zu konrektisieren:
• Budget (inklusive Objektive und Zubehör)
• Fotoerfahrung allgemein? Technikkenntnisse vorhanden?
• Fotoambitionen?
• bevorzugte Themen/Fotobereiche nach dem Urlaub?
• vorhandenes (mit nutzbares) Equipment im nächsten Umfeld

• Welche konkreten Kameras schon in der Hand gehabt?
****sk Mann
...
• Soll die Kamera strandfest sein?
• spielt Größe und Gewicht eine Rolle? (Lange Wanderungen geplant? Oder doch die ganze Zeit im Mietwagen unterwegs)
******_88 Paar
Themenersteller 
Viel Auswahl...
Danke für eure Beiträge, ich merke das es schwer ist richtige Tipps geben zu können weil das Angebot einfach zu groß ist an Kameras.
Ich denke ich geh nochmals in den Shop und versuche selbst mal zu schauen welche Kamera im Umgang an sympatischsten erscheint.
Da ihr schreibt das keine der beiden wirklich schlecht ist, kann ich ja kein großen Fehler machen.
Meine Anforderungen an eine Kamera erfüllen beide oben angegebenen, nur eine Entscheidungshilfe zwischen beiden wäre super....
lg
*************
ich suche eine anfängerfreundliche kamera hauptsächlich für nicht bewegte bilder....fahren bald in den urlaub und brauche einfach eine kamera die gute bilder macht.

Habt ihr euch mal eine Bridge-Kamera angesehen?

Wer nicht ständig Objektive wechseln will und nicht Wert auf höchste Qualität bei den Bildern legt, ist mit so einer gut bedient.

Ich habe mich für letztes Jahr für die Panasonic FZ 100 entschieden und die Teilnehmer einer Ägypten-Erlebnisreise waren begeistert von meinem Bildern.

Gib mal bei Tante Google: Bridge Kamera FZ100 ein.
***es Mann
Micro Four Thirds!!!
Zur Zeit lohnt es sich wirklich, sich nach "Micro Four Thirds" Kameras umzuschauen. Eine Mischung aus Kompaktkamera und SLR's mit wechselobjektiven und einem großen Sensor der mit so einigen SLR gut mithalten kann und die meißten Bridgekameras locker einsteckt.

Da kommen zur Zeit wirklich schnell neue Modelle raus, so dass die jeweiligen Vorgängermodelle günstig bei Amazon zu schießen sind!

Einfach mal nach "Olympus Pen" Modellen oder Panasonic GF1, 2 oder 3 schauen.

Bei youtube finden sich auch jede Menge Rezensionen!
*******962 Mann
... einfach eine kamera die gute bilder macht.

So eine Kamera hätte ich auch gerne ... aber die gibt es nicht!

Die Automatiken der Kameras sind darauf ausgelegt, auf Knopfdruck ein technisch einwandfreies Foto zu machen. Das können so ziemlich alle Marken und Fabrikate ganz gut.

Das eigentliche Foto macht derjenige, der den Auslöser betätigt. Er hat sich vor dem Auslösen schon folgende Punkte überlegt:
• welches Motiv möchte ich fotografieren?
• welchen Bildausschnitt möchte ich haben und wie gestalte ich diesen?
• kommt die Automatik mit der Belichtung zurecht oder muss ich eingreifen?
• wo soll die Schärfe liegen, und wo die Unschärfe?
usw.

Was ich damit sagen will ist, dass eine Spiegelreflexkamera nicht automatisch bessere Bilder macht. Die technische Qualität wird zwar steigen (wenn man nicht versehentlich eines der vielen Rädchen verstellt), aber nicht unbedingt die künstlerische.

Mein Tipp:
Nach dem Kauf nicht gleich in Urlaub fahren, sondern erst einmal die Kamera richtig testen und viele Fotos machen.
**********tschi Paar
"brauche einfach eine kamera die gute bilder macht"
HI!
Heutzutage sind die einfachen Digitalkameras, sind nicht einfacher (und hiermit meine ich mit den Funktionen die sie haben), als schon sehr weit vorgeschrittene DSLR, die noch mehr Funktionen und Knöpfe haben….
Ich hatte schon mal versucht die Bilder mit einfachen Digitalkamera zu machen, komme ich damit nicht klar, ich denke nur deswegen weil man an seine Kamera so gewöhnt ist, dass man sich für die neue bzw., andere Modelle überhaupt nicht interessiert.
Früher hatte ich eine Canon EOS 400D, über die ich mich nicht beklagen kann.
Funktionierte einwandfrei, ohne Probleme, mit der ich sehr viele, sehr gute Bilder mache können, aber wie immer man möchte etwas anderes, größeres, besseres…
Zur Zeit habe ich eine Canon 50D, die ich schon seit fast einem Monat habe und die ich bis heute nicht ganz kenne, (die Funktionen meine ich).
Ich schlisse mich dem Beitrag von „HHerTraumPaar“, hier kann dir jeder nur die Kamera bzw. Firma empfehlen, der/die diese Firma/Kamera selbst benutzt, genau so würde ich auch machen, weil ich selber interessiere mich nur für Canon und nicht für die anderen Firmen.
Meiner Meinung nach, wenn du eine Kamera nur für Urlaubzeit brauchst, dann kaufe dir lieber eine einfache Digitalkamera, du kannst sie überallhin mitnehmen, in die kleine Damentasche stecken und jede Zeit rausnehmen und fotografieren, im Vergleich zu der größere DSLR, die du dann nirgendwo liegen lassen kannst und muss immer mitschleppen.
Viel Spaß bei der Suche…..
Und eine endspannten Urlaub…..
(Entschuldigt mich für die Schreibfehler…..)
*************
Schau Dir doch einmal die Sony NEX-Reihe an. Großer Sensor, gute Haptik und trotzdem kompakt...
******Boy Mann
Nikon D5100
hi,
ich bin mit meiner Nikon D5100 sehr glücklich geworden, gibt ne menge einstellungen und schöne Effekte die die Kamera von haus aus kann(z.b. miniatureffekt und selective Farbe). Diese effekte kannst du auch bei der Videoaufnahme nutzen.

beim objektiv kommts halt echt drauf an was du fotografieren willst, nur für portrais reicht das 18-55er kit objektiv.
mir wurde es schnell zu wenig da ich relativ vielseitig bin was das fotografieren angeht. Deshalb hab ich mir noch ein 18-200er objektiv als "immer drauf Objektiv" dazugekauft und benutze das 18-55 mit retroadapter für makros. evtl kommt demnächst noch eine lichtstarke festbennweite für portrais bei schlechten lichtverhältnissen dazu *ggg*
******_88 Paar
Themenersteller 
okay vielen Dank für die Beiträge! habe mich jetzt für die Nikon 5000 entschieden, die liegt in meinem budget und passt ganz gut!
***********
Jaaaaa, die D5100..... Die hat ja auch den zugegebenermaßen guten Sensor der D7000. Dessen Vorteil übrigens im WESENTLICH verbesserten Dynamikumfang bis ISO 400 liegt.
Nur mit den Kit-Objektiven bekommt man den Sensor nicht mehr ausgelastet, mit dem 18-200 gleich gar nicht (zu wenig Auflösung). Versuche doch mal das 16-85 von Nikon. Das soll ganz gut sein... Damit kannst Du auch gleich Erfahrungen für Portraits sammeln...

Liebe Grüße - ev_1
******Boy Mann
@ev-1
das 16-85 ist schon ein geiles Objektiv, wird auch irgendwann noch kommen, aber momentan ist mein geldbeutel nicht bereit mal eben nochmal 500€ für so ein objektiv hinzulegen *zwinker*
deshalb dann erstmal paar günstigere Festbrennweiten die Lichtstark sind. die sind ja dann auch gut für Portrais *ggg*
aber irgendwann wirds 16-85 wohl noch kommen^^
***************
@CasualBoy
Na ja, Festbrennweiten sind immer speziell Dinge mit eingegrenzten Nutzungsbereichen. Und kosten auch Geld. Vielleicht solltest Du einmal das 18-105 probieren. Viel Linse für (relativ) wenig Geld (ca. 200€). Siehe: Links nur für Mitglieder
********usky Mann
Ich habe mir vor einiger Zeit eine 50mm Festbrennweite mit Blende 1.8 (140 EUR) geleistet und bin hingerissen...

Es ist wirklich wahnsinn - vor allem für Portaits =)
******Boy Mann
na das hört sich doch sehr vielversprechend an *ggg* DANKE
*******
@loving_husky
Meinst Du diese Linse: Links nur für Mitglieder
********usky Mann
Ich meine das hier:
Links nur für Mitglieder

Aber, dieses Objektiv hat keinen eigenen Autofokus-Motor.
Der ist in meiner Kamera eingebaut.

Wenn du eine D5000 oder D5100 hast, brauchst du den Motor im Objektiv.

Wenn du also nicht manuell fokussieren willst, brauchst das von dir gepostete.
***
50mm
Was bedenklich ist, dass manche Probleme mit der Offenblende schildern. Also, dass die Angelegenheit ab einer bestimmten Blende unscharf wird.
Habe das gleiche Problem mit einem Tamron 17-50. Zum Test habe ich meinen Perso mit verschiedenen Blenden von 5.6 bis 2.8 fotografiert und danach das feine Linienmuster unter die Lupe genommen. Bis Blende 4 ist es ok., darunter (also Blende 3.5, 3.2...) wird das Linienmuster unscharf.
Ich bilde mir ein, dass der größte Teil der preiswerten lichtstarken Objektive unter diesem Phänomen leidet...

Viele Grüße!
********usky Mann
Kann ich so nicht unterschreiben.

klar - mit der Offenblende kann man sehr gut freistellen.
Aber, dass der Fokuspunkt unscharf ist, kann ich so nicht bestätigen.
Hier sieht man sehr schön den Verlauf der Unschärfe um den Fokuspunkt.
**********
Den Fokuspunkt meinte ich nicht. Der passt. Was ich meinte ist, dass die Auflösung "runter" geht. So sieht man halt gut, wenn man die Bilder auf 1:1 vergrößert, den Vergleich mit anderen Blendenwerten hat und die anderen Einstellung absolut vergleichbar sind. Also Kamera aufs Stativ, Fremdauslöser ran...

Sollte ich heute Abend noch genügend Lust haben, dann wiederhole ich den Versuch noch einmal...

Viele Grüße!
********usky Mann
Naja - ich denke, dass es da zu beachten gilt, dass aufgrund einiger Faktoren gespart werden muss; Der für die "kleinen" Nikons notwendige Motor könnte schon ein Problem sein - braucht einfach Platz und kostet.

Ob man un ein Tamron 17-50 mit einer Nikkor Festbrennweite vergleichen kann, halte ich für fraglich.
************
So, ich habe jetzt noch einmal getestet. Das Ergebnis mit der Tamron-Linse findet man unter

Links nur für Mitglieder

Wie gesagt: Tamron 17-50/2.8 mit VC, Brennweite bei der Aufnahme ca. 50 mm, Abstand zum Objekt ca. 70cm, oben mit Blende 5.6, darunter mit 2.8.
Und zum Thema Nikkor vs. Tamron: Andere Väter haben auch schöne Töchter...

Liebe Grüße!
********usky Mann
Also Hut ab vor deinen Testaufnahmen, aber
1. Ist der Unterschied bei der Nähe und bei der Vergößerung für meinen Bedarf unerheblich und

2. Ja, mag sein, dass andere Väter auch schöne Töchter haben, aber
der Vergleich von einem Zoomobjektiv zu einer Festbrennweite ist, meiner Ansicht nach, genauso sinnlos wie zwischen einem Einhorn und einem Esel.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.