Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
slow sex
2513 Mitglieder
zur Gruppe
Rough Sex
2553 Mitglieder
Die Yonimassage – ein Erfahrungsbericht
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Die Muschi-Massage

****man Mann
Themenersteller 
Die Muschi-Massage
Hallo liebe Massagefans,

unsere Kolumnistin Sophie Andresky unterzog sich, vermutlich auch aufgrund unseres Erfahrungsberichtes zur Yonimassage, dieser Massageform und lässt uns nun ihrerseits augenzwinkernd an ihren Gedanken zu Tantra und diversen Massageformen teilhaben ...

Die Muschi-Massage

In diesem Sinne:
freeman
***
Tantra
Frau Andresky schreibt: "eine ältere Frau "

Meine Frage wäre nun: was ist eine ältere Frau ???

Hmm ist sie 40, 50 oder 60 oder.....


War sie schlank, attraktiv, reizvoll, sinnlich ??
**********kchen Paar
Wir haben...
...die Massage, wenn auch privat, selbst schon ausprobiert und können dies nur empfehlen!

Frau sollte und kann, sich da ganz fallen lassen und erlebt, spürt, fühlt ganz neue Eindrücke!!

LG

Woelkchen
@Steviegirly
Frau Andresky schreibt: "eine ältere Frau "

Meine Frage wäre nun: was ist eine ältere Frau ???

Hmm ist sie 40, 50 oder 60 oder.....


Als mir eine ältere Frau in weißem Leinengewand (die Schwester von Rainer Langhans? Zumindest mussten sie einen gemeinsamen Friseur haben)

Rainer Langhans (* 19. Juni 1940 in Oschersleben) ist ein deutscher Autor und Filmemacher, der vor allem für seine Mitgliedschaft in der Kommune I bekannt ist.
Wiki

Also wahrscheinlich eine Frau in diesem Alter, was allerdings nicht so stimmen muss angesichts der grauen Haare wie sie Langhans hat. Da kann die Frau auch gut 10 oder 20 Jahre jünger sein.
**********henkt Frau
Selten, dass mir ein Bericht gefällt.

Dieser tut es.

Danke.
****ed Frau
Ich geh gleich mal Radieschen kaufen *zwinker*
*******2507 Frau
selbstversuch?!
guter artikel und ein dank an die autorin.
ich werde das demnächst selber mal ausprobieren müssen. *g*
*****Red Frau
Ich weiß ja nicht ...
... nachdem ich diesen Beitrag Die Yonimassage – ein Erfahrungsbericht gelesen habe ... vor ein paar Tagen ... frag ich mich, ob es wirklich nötig war, dass dieser hier 'augenzwinkernd' hinterhergeschoben wird.

Entweder schaff ich es einfach nicht, mich offen genug auf 'unsere' - oder ists am Ende 'Eure' ? - Kolumnistin einzulassen, oder aber ihre Beiträge sind wirklich immer etwas - sagen wir - substanzarm. *nixweiss*

Der Beitrag soll witzig sein, ich soll ein Augenzwinkern wahrnehmen. Klappt irgendwie nicht.
Ich gewinne hier den Eindruck, die Autorin hat sich nicht wirklich auf die Erfahrung eingelassen, sondern schon während der Massage so 'witzige' Formulierungen erdacht wie: "allmonatlichen Muschirupf bei meiner Depiladora", "nubischen Masseur mit Riesenhänden und Busenfetischismus" und "Überatmung [hat] den Effekt eines Grillanzünders" hat einfallen lassen, die letzten beiden hier auch noch fett gedruckt (!?), damit man sie auch bestimmt nicht überliest.

Wobei - vielleicht kommen ihr diese Ideen auch woanders? - und bis sie Verwendung finden, liegen die Begriffe und Formulierungen in ihrer Schublade... ?
Für den Fall würde mich persönlich interessieren, wie groß die Schublade ist. *gruebel*
*******_dev Frau
Kein Wunder...
...dass die Autorin in der "Dienstleistung"nicht mehr sehen kann als in Prostitution - schließlich hat sie den Kontakt zur Gebenden ja ausdrücklich abgelehnt.
Was aus meiner Erfahrung (ohne sonderliche Expertin zu sein, nur 2 seminare) sexuelle Handlungen im Tantra von anderem Sex unterscheidet, ist das zum einen das Ziel: Ebene nicht der Orgasmus, sondern z.B. die reiche Energie UND der entstehende tiefe Kontakt auch zu Fremden.
Muss frau wollen.
Ohne dies ist es eben nicht mehr als langsamer Sex. Reicht (vielen Menschen) auch. Beides ist auch selbstverständlich auch außerhalb des Tantra möglich *g*

Dennoch danke für diese offene und selbstreflektierte Beschreibung.
****ed Frau
Achtung, Satire!
Ich gewinne hier den Eindruck, die Autorin hat sich nicht wirklich auf die Erfahrung eingelassen

Genau. Sie hat sich nicht eingelassen, und dafür gibt es viele Gründe, und dass die Autorin nicht wollte, ist nur einer davon
  • Es war nicht ihr Ding
  • Die Massage war schlecht
  • Die Masseurin war zu alt/hässlich/was weiß ich
  • Die Umgebung war nicht ansprechend
  • Die Autorin wollte nicht
  • Die Autorin wurde zu sehr abgelenkt von Räucherstäbchen und Co
  • Die Autorin benötigt Erotik, um sich genussvoll intim berühren zu lassen
  • Die Autorin war im Stress
  • Etc.

Ich persönlich musste bei der Schilderung schmunzeln. Es ist Satire, nicht mehr und nicht weniger. Wann die Autorin sich die Formulierungen ausgedacht hat ist mir schnuppe.
**********
Die Autorin hatte Recht.

Zwei Welten prallten aufeinander.

Ignoranz und Trittbrettfahrertum

Its that easy.... *zwinker*

Darum darf sie es halten wie Konrad Adenauer, der einmal sagte: "..was interessiert mich mein Geschwätz von gestern..."

*g*

hg

D.
**************
puuuhhh, anstrengend
so viel bemühter Humor auf so wenigen Zeilen, nee danke. Da intressiert mich dann noch nicht mal mehr obs Fiktion war oder wirklich ein Erlebnis.
********fner Frau
Tranta ist nicht (nur) Yoni-Massage
nun - ich hab vor vielen Jahren mit Tantra begonnen, weil mir der normale Sex einfach zu wenig war ....
inzwischen hab ich nicht nur im Tantra viel gelernt, sondern auch, andere einfach so sein zu lassen, wie sie sind ....
mit der Journaille aber (und ich versteh darunter genau das, was wikipedia vorschlägt: verantwortungslose, sensationshungrige, unlautere, im Einzelfall auch demagogische Medien) steh ich ziemlich auf Kriegsfuß ... wenn eine Frau (Shakti) sich weigert, Ihr Lustzentrum Yoni zu nennen ...zwar eine intime Massage genießen zu wollen, jedoch keinesfalls gemeinsam mit jemand anderen zu duschen ... also liebevoll mit sich selbst umzugehen bzw. umgehen zu lassen ... dann ist das nicht wirklich eine gute Ausgangssituation ...
Und hier sei allen gesagt: Tantra ist nicht (nur) Yoni-Massage ... es ist viel, viel mehr ... es ist der Weg zu sich selbst ... und wer sich nicht zu sagen traut, dass er gerne duschen möchte, ist noch lange nicht bei sich selbst .....
********otte Frau
@FlyRed...
Es ist Satire, nicht mehr und nicht weniger.


... dieser Text von Sophie Andresky ist keine 'Satire'.
• das ist Comedy a la Mario Barth - nicht mehr und eventuell sogar noch weniger.

Dass Frau Andresky immer wieder als Satirikerin bezeichnet wird, tut mir echt weh - für alle wahren Satiriker von Format.

Um eine Satire zu schreiben, genügt es eben nicht, nur mal schnell von 'außen drauf' zu schauen (jepp - Curves - war sie wirklich da?)- und dann in pseudowitzigen Formulierungen am Thema vorbeizuschreiben.

örks
*********
Ich würde ja mal gern eine Kollumne von der Frau lesen, wie die Luft da oben so ist. Die steht ja wirklich über ausnahmslos allem. Oo
**************
Humor
ist, wenn Frau trotzdem lacht. So schlecht ist der Beitrag nicht. Irgendwie erwächst in uns der Eindruck, dass gerade die Kolumnen zerfleddert werden, bis nichts mehr von ihnen übrig ist.

Wir scheinen welche der Menschen zu sein, die nicht alles so *prost*ernst nehmen und viele Angelegenheiten mit einem *zwinker* betrachten.

Les_amants(w) fand sich in dem Beitrag irgendwie wieder. Sie hat sich auch im "ernsten Zwillingsthread" schon geäußert.

*sonne*
*****
Ich finde den Beitrag gut
.. sei er nun fiktiv oder real
.. intendiert satirisch oder nicht
Ich kann mir diesem "wie haben uns alle so lieb"-Getue bei erotischen Massagen et. pp. wenig anfangen.
**************
Ich hab mich köstlich amüsiert beim lesen...großartig. *smile*

Und ich persönlich würde wohl eher auf diese Erfahrung verzichten, ich lasse mich viel lieber gaaaanz privat verwöhnen *zwinker*
Okay...
Der Schreibstil gefällt mir und die Ansichten sind in Ordnung, aber die Haltung der Autorin gegenüber diese spezielle Form der Massage und des Tantras finde ich etwas verschlossen. Wer sagt, dass man die indischen Begriffe verwenden oder an die Götter glauben MUSS? Sophie Andresky, nimm dir doch einfach das für dich raus, was dir gefällt, scheint dir ja sonst auch nicht schwer zu fallen :-).

Ich liebe Frauen, die auch mal genießen können ohne dabei an den Höhepunkt zu denken, denn diese sind im Einklang mit sich selbst und haben nebenbei bemerkt alles andere als Orgasmusschwierigkeiten ;-).

Aber: Ich finde es auch sexy wenn Frauen schreiben können, daher freue ich mich schon auf deine nächste Kolumne, weiter so...
******Pic Mann
;-)
Ich les ja solche redaktionellen Beiträge hier eher selten - aber ich muss gestehen, bei dem hab ich mich grad köstlich amüsiert *zwinker*

*smile*
*********elus Paar
*lol*
Ich habe mich gerade auch köstlich amüsiert.

Wir haben das auch mal probiert und können einen Satz der Autorin bestätigeen: diese Passivität ist was, das man normalerweise bei Sex selten hat.

Ein außergewöhnlichhes sexuelles Erlebnis war es nicht.

Unser Resume:
Nehmt Euch zu Hause viel Zeit (am besten drei Stunden) und berührt Euch ausführlich am ganzen Körper, spart am besten nicht mit öl und nette ruhige Musik nicht vergessen...
*****y_I Frau
ich fand den Beitrag weder "echt" witzig noch einfühlend

sorry!
******oom Frau
Och nö
Normalerweise finde ich die Beiträge der Autorin zumindest erheiternd, hier habe ich aber ehr das Gefühl sie will einfach mal dagegen sein.
Gerade weil hier kürzlich erst eine schöne Erfahrung beschrieben wurde scheinen die Stimmen der unverständigen Hedonisten um so lauter.
Ich empfinde Mitleid für alle die sich so wenig erlauben und so verschloßen sind...
******ics Paar
"Kolumnistin"?
Ich weiß nicht was diese "Kolumnistin" raucht, aber sie sollte schnellstmöglich damit aufhören! Oder doch lieber für die BLÖD schreiben!
****rna Frau
ich fand den Beitrag weder "echt" witzig noch einfühlend

....bis hin zu völlig überflüssig.

Ich hoffe, die Dame betreibt ihr Kolumnistenhobby ehrenamtlich,
sonst sollte man sich fragen, ob es nicht sinnvollere Möglichkeiten gibt, die es zu unterstützen gelte.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.