Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Fotografie & Technik
892 Mitglieder
zur Gruppe
Fotografie für Anfänger
83 Mitglieder
zum Thema
Die erotische Fotografie als neues Hobby entdeckt2
Wir haben für uns ein neues Hobby entdeckt! Die erotische Fotografie.
zum Thema
Wie erkennt man gute Fotografie?64
Wie erkennt man eigentlich gute Fotografie? Sicher, alles immer des…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fachausdrücke in der Photographie

**dG Mann
Themenersteller 
Fachausdrücke in der Photographie
Begriffe wie Pinkshot, Topless, Glamour, Gonzo (zugegeben eher bei Film) etc. sind ja ziemlich gängig. Vor einiger Zeit bin ich über den Begriff „Spreadlegs“ gestolpert, welcher mir neu war – Dank meines Englisch jedoch schnell erkannt war. Jetzt hörte ich jedoch vom „Beaver Shot“, also ein Foto von dem Moment wenn die Frau die Beine übereinander schlägt und das intime Dreieck dabei kurz zu sehen ist. Legendär ist ja Szene von Basic Instinkt in welcher Sharon Stone im Verhörraum ist. Ein Foto dabei nennt man Beaver Shot.

Kennt Ihr noch mehr solcher Ausdrücke? Wenn ja welche und was beschreiben diese?
*********nther Mann
Unter Fachausdrücken in der Fotografie
stelle ich mir was anderes vor....

manueller Weissabgleich, Blende, High Key, Lowkey.... *ggg*
*******azlo Mann
Ich sehe das ähnlich wie Photo_Guenther ... Fachausdrücke der Photographie beinhalten für mich andere und vor allem grundlegendere Dinge.
*******
also worüber ich kürzlich gestolpert bin sind zwei abkürzungen aus Fotoforen:

NMZ (nur mal zeigen - keine Bildkritik gewünscht)
BK (das Gegenteil)

Grüße
Stefan
****aer Mann
... also
TFP kennt ja jeder .. ich hörte mal von TKS Shootings (Tach Klick Tschüss) shootings die nur einen Augenblick dauern (hab sowas auch mal gemacht - ohne das ich den Begriff kannte)

Vaginalstiefel sind die rechthohen Teile die man schon mal auf Bildern und an Frauen sieht (bei shootings nenne ich die meistens dann Overknees - aus pc)

und ein Mastdarmfotograf ist einer der auf Du und Du mit der Darmzotte lebt *g*

die richtigen Fachbegriffe findet mam sicherlich bei Wikipedia *g*
*********
Alternativ
im Handbuch der Fototechnik... und seriöser Fotoliteratur.

Diese verflixte Verwendung des Englischen und der "Internetsprache".

Wie wäre es mal mit den Grundlagen?

Scheinpflug-und Schwarzschildeffekt, Tiefenschärfe, Gradation, Farbtemperatur, Lichtstärke, Blende, Haupt- und Nebenlicht, Leitzahl und so weiter und so weiter... Additative und Subtraktive Farbmischung, Grundfarben... Abschwächen, Verstärken, Abwedeln und Nachbelichten, Kontakt und Vergrößerung...

Meint Ihr nicht, das man damit als Fotograf mehr erreichen kann, als mit solchen kuriosen Begriffen?

Fotografie ist in erster Linie Handwerk, das man lernen muß, wenn man ordentliche Bilder liefern möchte.

Grüße, Adson
****aer Mann
das mag sein ..
aber wer kenn heute noch Schnittbildindikator oder Messucher - NP22 gehört schon lange der Vergangenheit an jahre Später wurde Agfa Scala begraben Kustlichtfilme bekommt man auch nur schwer zu kaufen .. - ich hab mal bei nem Rollfilmeinlegewettbewerb vor Jahren auf der Photokina den letzten Platz belegt .. vermutlich wäre ich heute besser im Rennen ..
um vernünftige SW Papiere zu kaufen reicht es nicht mehr nach Köln zu Hansafoto zu fahren .. - ich finds gut das zu wissen oder anwenden zu können - nur brauchen tu ichs leider nur noch sehr selten ..

heute muss man wissen was DRI ist, wie Farbprofile funktionieren etc .. muss man eben selektieren was für einen wichtig ist und was nicht
**************
es heißt übrigens "scheimpflug"...

*zwinker*

der stef
*********
Danke
Danke. Dreckfuhlerdeibel
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.