Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Rough Sex
2147 Mitglieder
zur Gruppe
Casual Sex/Freundschaft +
2228 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wenn frischgewordene Mütter sehr auf ihr Äußeres achten

*******ame 
99 Beiträge
Mann
*******ame 99 Beiträge Mann

nicht aus dem regal
nee lieber mal probieren aus der quelle

DerEinsame
**********stard 
4.175 Beiträge
Paar
**********stard 4.175 Beiträge Paar

Glaube macht doch jede Frau oder?

Nee..jede macht das definitiv nicht..manche legen praktisch keinen Wert drauf
**s 
13.415 Beiträge
Frau

Niemand wird erwarten, dass die Frau topgestylt nach der Geburt aus dem Krankenhaus kommt

ich hab mich extra gestylt damit ich bei der visite entlassungsfähig aussehe *zwinker*
*******uehn 

Paar
*******uehn  Paar

Warum gehen lassen....
"NUR" weil man ein Kind bekommt. Man sollte sich selbst wohl fühlen mit dem was man tut und was man ist.

Und wenn man nach einer Entbindung "zur Schlampe" motiert, war das wahrscheinlich vorher genau so.

Denn niemand der immer auf sich geachtet hat, wird wegen einer Entbindung zum Gegenteil !!

Also dürfte die Frage fast überflüssig sein ..... *kuss2* *kuss2* *aua*

liebe Grüße,

Alpengluehn (auch Mama von 2 Kindern)
*******aum 
16.470 Beiträge
Frau
*******aum 16.470 Beiträge Frau

Ich denke, wenn eine Mutter sich nach der Geburt gehen lässt, dann hat das in den allermeisten Fällen andere Gründe als Faulheit oder Gleichgültigkeit.

Sehr viele Mütter haben nach der Geburt psychische Probleme. Sie sind verzweifelt, überfordert und ängstlich. Auch bei einem Kind. Gerade wenn es das erste Kind ist.

Der Punkt ist aber, dass es in der Gesellschaft immer noch ein fettes Tabu ist, über diese Dinge zu sprechen. Zu schnell sind eben die Übermamis mit dem Urteil "faul, schlampig, unfähig" bei der Hand. Da flüchtet man lieber, mauert sich mit dem Kind ein, lässt sich heimlich weiter gehen.

Ich glaube, die allermeisten Frauen, die nach dem Kind zum Neutrum mutieren, die würden gern wieder mehr sie selbst sein, wären gern entspannter, würden gern alles leichter und besser hinkriegen. Nur wissen sie nicht wie und sie scheuen sich auch oft, sich Rat und Hilfe zu holen. Aus Angst, als Versagerin belächelt oder beschimpft zu werden.

Eine Mutter, die es nicht oder nur schwer auf die Reihe kriegt, das ist in unserer Gesellschaft nach wie vor inakzeptabel.

Ich bin eine große Verfechterin der Meinung, dass jede Frau ihre eigene Zeit braucht, um sich in der neuen Mutterrolle wohl und sicher und zu Hause zu fühlen. Den einen fliegt das bereits im Kreissaal zu und die können es. Die anderen brauchen länger, sind unsicherer, haben Ängste vor Fehlern, haben vielleicht auch unter der Hormonrückentwicklung mehr zu leiden. Manche Frauen kratzt das kaum, andere stehen völlig neben sich.

Eine Frau, die dann mal eben ein halbes Jahr oder länger nicht ausschaut wie aus dem Ei gepellt, die hat nicht nur mein Verständnis und mein Mitgefühl, sondern ich bin überzeugt, dass sie auch den Wunsch hat, sich wieder mehr um sich zu kümmern. Einfach, weil das Pütschern an sich selbst eine typische Eigenschaft jeder Frau ist. Jede fühlt sich besser, wenn sie sich Zeit für sich selbst nehmen kann.

Die Schwägerin mit der Migräne und dem Schlabberlook, die hier belächelt wird: wer hat die denn mal gefragt, wie es in der wirklich aussieht? Vielleicht hat sie postnatale Depressionen, vielleicht kommt sie mit der Überforderung nicht klar, vielleicht hat sie andere Gründe dafür, mehr Pausen zu brauchen von ihrem Kind. So ist das nun mal: die einen wuppen auch drei Blagen, ohne mit der Wimper zu zucken, für andere ist eines schon anstrengend. Ich wäre da vorsichtig mit Wertungen.

Nebenbei: ich habe auch nur eines, käme nicht im Traum auf die Idee, mir ein weiteres anzuschaffen, eben WEIL ich eines schon verflucht anstrengend finde. Aber wer stark ist, körperlich und im Kopf, der soll machen.

Jeder hat doch für sich ein anderes Maß dessen, was er verkraftet. Jeder hat andere Wünsche, andere Grenzen.

Und wenn man das mal im Hinterkopf behält, erübrigen sich eigentlich solche Diskussionen wie diese hier.
**s 
13.415 Beiträge
Frau

ich habe im februar wieder geburtstermin.

kurz vorher werde ich noch mal zum frisör gehen- wer weiß wann ich da dann wieder hinkomme. meinen 4-wochen- rhythmus behalte ich eigentlich gerne bei, haaransatz sieht scheisse aus.

punkt 2 wird direkt wieder die gewichtsreduktion sein. dieses mal darf ich wohl abpumpen, das verbrennt extrakalorien.

ich habe jetzt schon keine lust mehr auf meine umstandsklamotten.

selbstverständlich kommt dann auch wieder das kompressionsmieder an. es gibt für mich nix schlimmeres als diesen ausgeleierten- schwabbel-babbel-kurz-nach-entbindung-bauch.

eine bekannte meiner mutter hatte sich nach der entbindung nachts stundenlang einen 10kg sack katzenstreu auf den bauch gelegt damit er sich, ihrer meinung nach, schneller zurückbildet.

schminken ist sowieso pflicht, wobei ich es da idR nur bei etwas mascara (hab hellblonde, kaum sichbare wimpern), nen dezenten kayalstrich und etwas puder gegen meine rotbäckchen belasse. es droht besuch zu kommen.

also kein 3-schichtiges makeup das abends abgespachtelt werden muss, nur etwas die augen betonen.

das mache ich zu hause wie im krankenhaus. man muss ja nicht ausgekotzter aussehen als man sich eh schon fühlt. ich fühle mich jedenfalls immer noch nen tick schlechter als es mir eigentlich geht, wenn ich dementsprechend aussehe.

außerdem will ich irgendwann entlassen werden und wenn ich aussehe wie der tod auf latschen wird das wohl nix werden. die 5- pflichttage krankenhaus nerven schon genug.

nur weil man mutter ist, ist man nicht automatisch dazu verpflichtet die nächsten 18 jahre nur in schlumpfhosen, unfrisiert, ungewaschen und flodderig rumzulaufen- auch wenn einige das so durchführen.

für mich wäre das nix! ich bin nach wie vor eine junge frau und nicht nur muttertier und milchspender.
*************** 

***************  

Meine Güte.... was für ein Thema...

Nichts spricht dagegen Mutter zu sein und gleichzeitig gepflegt, sexy,modisch oder wie auch immer rumzulaufen. Keine meiner 3 Entbindungen war ein Einschnitt der etwas an meiner Körperpflege und meinen Einkaufsgewohnheiten im Bezug auf Mode und Kosmetik erlebt. Und gerade wenn man ein paar Pfund oder Kilos zugenommen hat ist es wichtig sich nicht hängen zu lassen. Pflege und Zufriedenheit mit sich selbst ( und dazu gehört auch das Äußere) ist doch etwas was der Seele gut tut und wenn die Seele gesund ist tut das auch dem Nachwuchs gut und nebenbei purzeln auch die Pfunde von alleine wieder denn auch mit kleinsten Kindern kann man schon ganz schön aktiv sein. Kinderwagen sollen täglich viel rollen und nicht stehen. Mutter sein bedeutet überhaupt nicht zwangsläufig im Schlabberlook mit Bäucherchen auf der Schulter rumlaufen und den Tag mit TV Soaps zu vergammeln.
********r_BY 
163 Beiträge
Paar
********r_BY 163 Beiträge Paar

Vollkommener Unsinn wieso nicht ..
Was steht dagegen sich als Mutter hübsch zu machen und zu stylen.

Wenn ich mich hübsch fühle gehts mir gut und genau das ist nach der Geburt wichtig - das Baby fühlt es wenns Mama und Papa gut geht.

Ich bin trotz meiner 3 Kinder Frau geblieben und Frau will schön sein. Auch meine Tochter findets Klasse wenn ich mich hübsch mache und wir was unternehmen.

Ich denke viele Frauen schieben die Kinder vor um sich gehen lassen zu können.

Auch mit Kinder hört das Leben nicht auf.