Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Analsex
8657 Mitglieder
zur Gruppe
Parkplatztreffs
13215 Mitglieder
zum Thema
Analsex: das Höchste an Innigkeit oder No-Go für euch?449
Für unsere Autorin https://www. joyclub. de/profile/4127501.
zum Thema
Den ersten Analsex mit einem Fremden?234
Ich bin ziemlich neu hier und wollte euch um Rat fragen.
Ein Plädoyer für Analsex
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Deine erste Analsex-Erfahrung

JOYclub-HerzJOYclub-Herz
*********tion Frau
265 Beiträge
Themenersteller JOY-Team 
Deine erste Analsex-Erfahrung
Analsex ist für viele eine Erfahrung, die sie anstreben oder die sie nicht mehr missen wollen.
Unsere Autorin schreibt in ihrem Plädoyer für Analsex Ein Plädoyer für Analsex von ihrem ersten Mal. Dabei beschreibt sie, wie es sich für sie anfühlt, was sie an dieser Praktik reizt und kommt zum Schluss “Nie mehr ohne Analsex!”

Die extreme Enge beim Analsex gibt mir einfach den Extra-Kick. Ich mag es, wenn er mich sanft vorbereitet und dann so tief wie möglich in mich eindringt. Immer und immer wieder. Bis ich meinen Orgasmus laut herausschreien kann und wir beide in Ekstase versinken.

Nun wollen wir von dir wissen
  • Wie war dein erstes Mal Analsex?
  • Welche Tipps hast du für Mitglieder, die ihren ersten Analsex noch vor sich haben?


Beste Grüße
deine JOY-Redaktion
*****976 Paar
13.861 Beiträge
Zitat von *********tion:
Wie war dein erstes Mal Analsex?

Sehr cool, mit einem Strapon! Hat Spaß gemacht, rumpelte voll auf die Prostata. *lol*

Zitat von *********tion:
Welche Tipps hast du für Mitglieder, die ihren ersten Analsex noch vor sich haben?


Eine Weisheit: *omm*


Es gibt nicht "zu viel" Gleitmittel.


Lg. M (Er)
*******ice Frau
30 Beiträge
Das erstemal war schrecklich, ist aber auch bestimmt schon 18 Jahre her. Jung und dumm🤣 und vermutlich besoffen🙄
Danach kam nix mehr in mein Hintertürchen, bis ich dieses Jahr nochmal probieren wollte. Der Mann ist immer noch der selbe.
Es wird jetzt immer alles gut vorher gedehnt und viel Gleitgel benutzt, inzwischen bettel ich förmlich um Analsex. Es ist ein geiles Gefühl und der Orgasmus ein Rausch bei dem ich alles um mich herum vergesse.
sehr unschön, der mann hatte - ebenfalls wie ich - keinen plan.
das hatte zur folge, dass ich dann viiiele jahre keinen analsex mehr wollte.
*******brat Frau
995 Beiträge
JOY-Team 
Zitat von *********albe:
sehr unschön, der mann hatte - ebenfalls wie ich - keinen plan.
das hatte zur folge, dass ich dann viiiele jahre keinen analsex mehr wollte.

Hast du denn später den Zugang noch gefunden?
****na Frau
1.208 Beiträge
Meine erste Erfahrung war körperlich-seelisch so überwältigend schrecklich und schmerzhaft, dass es über 10 Jahre und einen sehr AV-versierten Mann mit noch mehr Einfühlungsvermögen als Gleitgel brauchte, um mir ein zweites, sehr gutes Erlebnis zu verschaffen. Seitdem weiß ich, was mein Körper kann und was mein Partner wissen und können muss, damit es gut wird.
*********ur61 Mann
17 Beiträge
Mein erster passiver Analsex ergab sich vollkommen unerwartet beim sehr öligen Dildospiel mit meiner Partnerin ... war zu perplex, um "Widerstand" zu leisten und absolut geflashed von der Prostatastimulation ...
Seitdem hat die Sucht / Lust danach uns zum Pegging geführt ... und auch weiter ... das Ausgefülltsein mit der Prostatastimulation ist Gierlust pur!
*********ssiv Mann
4 Beiträge
Zählt auch Sexspielzeug? *liebguck*
Angefangen hab ich ca. Anfang 20 mit Stiften und Fingern. Irgendwann wurde das aber zu unspektakulär und eine Banane musste dran glauben. Damals habe ich mich sogar dabei gefilmt *rotwerd*
Ich habe aber auch schnell gemerkt, dass das langfristig keine Lösung ist. Tatsächlich hab ich mir erst 2-3 Jahre später das erste Spielzeug bestellt.
Bei jeder neuen Bestellung war dann was größeres mit im Paket, aber ich muss sagen, dass größer bei mir nicht gleich besser bedeutet.

Einen Prostataorgasmus habe ich leider noch nicht hinbekommen, aber mit kleinerem Spielzeug - unabhängig von der Form - bin ich bisher näher ans Ziel gekommen, als mit den Großen (>4cm Durchmesser).

„Richtigen“ Analsex hatte ich noch nicht, aber ich hab hoffentlich noch genug Zeit das auszuprobieren, wenn auch Mal das Verlangen nach etwas Echtem kommt. Die richtige Plattform dafür hab ich zumindest schon einmal gefunden *top*

Das einzige was etwas lästig ist, ist die aus meiner Sicht aufwändige Vorbereitung.
******rie Frau
11.065 Beiträge
Zitat von *********tion:
Wie war dein erstes Mal Analsex?
Welche Tipps hast du für Mitglieder, die ihren ersten Analsex noch vor sich haben?

Meine anale Vorliebe entdeckte ich erst relativ spät, so mit Anfang 40... vor meinem ersten "echten" Posex genoss ich schon eine längere "Trainingsphase", nämlich lustvolle Solospiele mit verschiedenen Toys, bei denen ich mit der Zeit so nach und nach immer gern zum nächstgrößeren Analplug griff, bis ich meine persönliche Grenze erreichte... und diese Phase lässt mich gar so locker und unbeschwert mit dem ganzen Thema umgehen... dabei lernte ich auch für mich, wie ich am besten mein Hintertürchen entspannen konnte, wie ich auf unterschiedliche Größen reagierte, wie langsam/schnell ich aufnehmen möchte, die hygienischen Vorbereitungen, Gleitmittel usw...

Dann begegnete ich meinem Lebenspartner... ihm berichtete ich von meiner analen Neugier und meiner bisherigen Vorliebe mit Analplugs zu spielen... ich erzählte ihm auch, dass ich schon länger darauf brenne, nun endlich einmal einen echten Schwanz in mir spüren zu wollen... mit einem breiten Lächeln im Gesicht nahm er meinen sehnlichen Wunsch wahr... erst einige Wochen später, als er mich gerade mal wieder so herrlich im "Doggystyle" beglückte, fragte er mich ganz spontan, ob ich jetzt Lust auf Posex hätte... oh mein Gott, ich war so aufgeregt... so erregt... sodass ich nur ein kurzes "oh ja, und wie" stöhnen konnte... was dann passierte, werde ich nie mehr vergessen... mein Herz klopfte schon wie verrückt... er setzte ganz behutsam an meiner Rosette an und nahm noch etwas Speichel zur Hilfe... ich erinnere mich so wahnsinnig gern an jeden einzelnen seiner Zentimeter... an jeden einzelnen Stoß... an jedes tiefe Hineingleiten... es war einfach wundervoll, fantastisch, phänomenal... seitdem bin ich schier süchtig nach diesem speziellen analen Gefühl beim Sex und möchte es in meinem Leben nicht mehr missen... Entspannung gepaart mit totaler Lust und Leidenschaft, Geilheit und Vertrauen mit einem einfühlsamen Mann ist mein Schlüssel zu hemmungslos intensiven Posex *zwinker*

die Genussfrau *blume*
*********enTe Frau
1.182 Beiträge
Zitat von ****na:

[…]
und einen sehr AV-versierten Mann mit noch mehr Einfühlungsvermögen als Gleitgel[…]
*lach* genau das will ich auch *ja*
****62 Mann
2 Beiträge
Es war genial… 👍🤣 es gab nie irgendwelche Scheu; sondern große Neugier hat UNS dazu gebracht.
ICH wollte schon lange einmal spüren, was & wie die Partnerin es spürt, wenn man(n) eindringt.

WIR suchten UNS ein Studio in Leipzig; mit allen Spielgeräten (Gynstuhl, Liebesschaukel, Pranger…)
Da Heißer Sex am Gynstuhl eine UNSERER Vorlieben ist, geschah es dort darauf… 👍🤣 Der perfekte Ort & die perfekte Stellung für‘s ERSTE MAL ANAL 👍🤣
ICH nahm erwartungsvoll Platz & ließ mich von meiner Partnerin mit einem Strapon nach allen Regelm der Kunst verwöhnen; Gleitgeil & zeitgleich Handjob an meinem Schwengel ließen es zu einem bis HEUTE Unvergesslichen Erlebnis werden; inclusive intensiver Prostata- Massage durch das Rein- Raus- Spiel des Strapons. Es folgte (m)ein Orgasmus der Sonder- Klasse. 👍
Danach war sie an der Reihe… m

WIR zelebrieren es seither regelmäßig; auch im heimischen Liebesnest; auf dem Esstisch (die Beinschalen eines Gynstuhles ersetzen hierbei die hohen Rückenlehnen zweier Stühle rechts & links; oder in der Liebes- Schaukel.

Viel Freude beim Nachmachen… 👍🤣
*********ually Frau
396 Beiträge
Ich bin relativ spät ins Analgame eingestiegen. Ich muss so 32 gewesen sein und hatte das Glück, an einen anal-erfahrenen Mann zu geraten. UND ICH FAND'S TOLL!

Ich bin vaginal recht eng gebaut, sodass ich beim Sex öfter mal Unannehmlichkeiten hatte, wie unangenehmer Druck, auch Schmerzen oder das Gefühl, auf die Toilette zu müssen. Beim Analsex fiel das alles weg und offensichtlich bin ich in der Region auch so ausgestattet, dass ich keine große Vorbereitung brauche.

Für mich ist das also eine willkommene Erweiterung meiner Sexualität gewesen. Außerden genieße ich die besondere Intimität.
******wen Frau
15.129 Beiträge
Die Freude an AV habe ich erst mit meinem jetzigen Partner entdeckt. Davor habe ich nur mit Toys gespielt und da sehr viel kaputt gemacht, das klassische zu schnell zu viel führte zu Verletzungen, die mich jahrelang davon abhielten, es nochmal zu versuchen. Schade, dadurch gingen mir viele Jahre Spaß verloren.

Tja, und eine sehr kontroverse Erkenntnis gab es gratis dazu: Ohne Gleitgel klappts bei uns besser. Mit elend viel Glibsch und Flutsch funktioniert gar nichts. Das ist wirklich verrückt und widerspricht allem, was ich weiß und was andere Liebhaber des Vergnügens als Erfahrung wiedergeben.

Die Lektion aus der Geschicht: Mehr auf den eigenen Körper und weniger auf Empfehlungen Dritter hören.
*******mus Mann
361 Beiträge
Zitat von ******wen:
Die Lektion aus der Geschicht: Mehr auf den eigenen Körper und weniger auf Empfehlungen Dritter hören.
*top*

Viele reden auch nur, ohne eigene Erfahrungen, das nach, was sie anderswo gelesen haben.
*********ubana Paar
317 Beiträge
Sie schreibt:

Ich habe seit mehr als 20 Jahren Analsex und finde es ganz normal.

Ein Mann, der nicht damit kann, wäre für mich als Partner tabu.

Daher bin ich immer wieder erstaunt, wie "außergewöhnlich" diese Praktik zu sein scheint.
******001 Frau
1.420 Beiträge
Fand auch sehr spät dazu mit ca. 40-42.
Erste Erfahrungen- konnte ich kaum vorstellen wozu DAS gut sein sollte?….
Komme Vaginal prima….

Mit heutigen Partner mag ich das sehr. Unglaublich innig und lustvoll.
Wie bei allem in Leben- richtiger Partner zu richtiger Zeit😊
****na Frau
1.208 Beiträge
Zitat von *********en_Te:
Zitat von ****na:

[…]
und einen sehr AV-versierten Mann mit noch mehr Einfühlungsvermögen als Gleitgel[…]
*lach* genau das will ich auch *ja*

@*********en_Te

Nach dem ersten Mann, mit dem es gut war, hatte ich dann einen bisexuellen Mann, der es noch besser draufhatte.

Aber wenn frau weiß, wie es geht, kann sie es dem Kerl ja auch sagen. Drei Dinge sind entscheidend nach meinen Erfahrungen:

1. Vieeeeeel Gleitgel, und wenn du denkst, das ist genug, nimm nochmal die gleiche Menge; vor allem auch noch nach dem Eindringen immer mal wieder gelen.
2. Beim Doggy nicht waagerecht eindringen/stoßen, sondern tendenziell nach unten Richtung Bauchnabel der Frau.
3. In dem Moment, wo er zentimeterweise (!) eindringt, drückt die Frau nach außen, als sei sie auf Toilette.
*********si_59 Mann
1.150 Beiträge
Das erste Mal war im Alter von zwanzig Jahren etwas unsicher. Mittlerweile auch niemals Routine und Gewohnheit geworden hängt alles von der Sensibilität des Mannes ab, denn er dringt ein und es ist enger als in der Vagina. Durchaus ein Vergnügen für den männlichen Teil, aber die Hauptperson ist natürlich die Frau. Es geht ausschließlich um sie, um das mal deutlich zu sagen! Das Rektum ist bis auf eine stattliche Tiefe bei peinlich durchgeführter Hygiene nach (!) Toilettengang einer der reinsten Orte des menschlichen Körpers. Das ist auf den ersten Blick nicht unbedingt einsichtig, aber das menschliche Mikrobiom sorgt da schon für. So ist dem sauberen Verkehr eigentlich die Basis gegeben. Um sich sicherer zu fühlen, kann die Frau warme Analspülungen unter der Dusche durchführen. Vernünftiges Instrumentarium kostet nicht die Welt und wird in der Regel auch als angenehm beschrieben.
Das Dehnen mit entsprechenden Lotionen und viel Geduld auf Seiten des Mannes ist Pflicht, damit die Partnerin eines der schönsten Gefühle auf diesem Planeten empfinden kann. Nicht die Schmerzüberwindung ist das Ziel, sondern die Verhinderung von Schmerz. Wir haben vier Geschlechtsorgane: Zwei Hände mit Fingern, einen Mund und den allseitsbekannten Vervielfältigungsapparat. Der kommt zuletzt, wenn sie sich wirklich geöffnet hat. Dann wird sie es niemals mehr missen wollen.

Ansonsten ist Toni Bentleys Ich Ergebe Mich die sensibelste Lektüre zum Thema, die ich kenne. Zudem hat sie nicht nur erstaunlich gute anatomische Kenntnisse, die einem Sicherheit verleihen, sondern offenbart einen emotionalen Kern, der einen Mann Demut lehren kann.
*****Jez Frau
431 Beiträge
Meine erste Erfahrung war mies, schmerzhaft und wünsche ich keinem.

Da es aber in meinem Kopfkino war, hab ich mich langsam wieder ran getastet.
Habe es auch eine Zeitlang genossen. Zur Zeit darf da aber niemand ran ober besser gesagt rein.
Ich ertrage das Gefühl zur Zeit nicht
*********Dilf Paar
62 Beiträge
Das erste Mal mit 18 ausprobiert fand ich es schmerzhaft aber auch irgendwie geil.Danach hatte ich über 20 Jahre keinen Analsex weil die Männer mit denen ich Sex hatte nie damit um die Ecke gekommen sind und ich es auch nie angesprochen habe.Meinen jetzigen Partner habe zunächst ich anal stimuliert mit Zunge und Fingern und er war überwältigt.Ganz bald haben wir dann auch Analsex ausprobiert und seitdem bin ich süchtig und wir praktizieren dies nun weitaus öfter wie vaginalen Sex.Auch ich spüre im Po,jede einzelne Lustfaser und genieße es wenn er langsam rein und rausgleitet,die Backen etwas auseinander zieht,schneller und härter zustößt, mich an sich ranzieht und ganz tief in mir ist.Das ist so schön und geil.Und wenn er dann seine Hüften kreisen lässt und sein Schwanz wie ein Kochlöffel in meinem Töpfchen rumrührt werde ich schier wahnsinnig. Ich genieße es so sehr.Egal ob im Bett,in der Wanne,im Wald in den Kofferraum gebeugt oder stehend an einer Wand.Es ist einfach nur geil.
********Snow Frau
2.793 Beiträge
JOY-Angels 
Ich war da schon recht früh neugierig drauf, ich denke, ich war etwa 18 und ich mochte einfach schon früh die Stimulation rund um die Poöffnung. Das hat Lust auf mehr gemacht. Insofern klnmte man die ersten Erfahrungen mit Fingern als sehr positiv bezeichnen.
Der erste Analsex im Sinne von Penetration mit Schwanz war dann trotzdem erstmal ziemlich fies. Wir hatten halt beide keine Ahnung und kein Gleitgel. Naja, spucke allein tut es dann eben doch nicht *roll*
Danach habe ich eine Weile gebraucht, bis ich wieder Lust drauf hatte, zwischenzeitlich war ich aber etwas schlauer geworden und hatte mich informiert, dass Dehnung und Gleitmittel schon hilfreich sein können.
Mit meinem F+ klappt es super und wir haben beide einen Orgasmus. Für mich ist die Penisgrösse wichtig. Ein etwas grgrösserer würde für mich nicht in Frage kommen.
Hatte ich mal und das ging garnicht.
*********k_typ Frau
5.203 Beiträge
Meine ersten Analsex-Erfahrungen waren auch schon recht früh mit meinem damaligen ersten, längeren Hetero-Freund, und statt in der Muschi, ist sein Schwanz dann im Po gelandet - war dann mit weiteren Hetero-Partnern dasselbe....

Manchmal habe ich es auch gar nicht gleich gemerkt, weh tat es nicht, aber geil war es auch nicht.
Wir hatten auch weder ein Kondom noch Gleitgel benutzt, auch an eine vorherige Analspülung hat damals keiner gedacht, und so kam es auch ab und zu nach AV zum GV, was ich heute nicht mehr ohne Kondomwechsel machen würde, bzw. Analsex nur mit *kondom* oder danach kein GV oder OV mehr.

Auch zwischendurch den Schwanz säubern, finde ich jetzt nicht sonderlich prickelnd. Die Folge war, dass ich mir dadurch ab und an eine Pilzinfektion zuzog, die dann auch für ihn nicht toll war.

Heute würde mich Analsex nur reizen mit einem vertrauten, liebevollen, einfühlsamen, bekannten Bi-Mann (Bi-Freund), wo auch der ganze andere Sex richtig toll, lustvoll, geil ist, wie Rimming, Finger in den Po beim Oralsex etc. - und ich weiß, dass er damit super umgehen kann und sich voll auf mich einstellt, wir vorher darüber offen gesprochen haben, ich auch gespült bin, und auch Kondome und Gleitgel vorhanden sind....

Unabhängig davon, reizt mich aber genauso ihm anales Vergnügen etc. zu bereiten *zwinker*
*******nder Mann
1.821 Beiträge
Mein erster aktiver analverkehr war mit 20, ein einfühlsamer flexibler schwuler Mann zeigte mir, wie ich ihn vorbereiten kann, dass ich genug Gleitgel verwenden muss und wie ich am besten eindringe. War für uns beide ein tolles Erlebnis.

Meinen ersten passiven Analverkehr hatte ich knapp zwei Jahre später mit meinem zweiten festen Freund. Wir hatten uns gerade auf HIV testen lassen und waren negativ - wie erwartet -, und so machten wir es ohne Kondom. Was bei seinem rechtt großen Schwanz sehr hilfreich war. Er bereitete mich auch gut vor, allerdings kannte ich da den Trick des Gegendrückens noch nicht. Und da er passiv ein Naturtalent und sehr aufnahmefähig war, fast ohne Vorbereitungen, kam auch er nicht darauf. Das lernte ich erst bei einem späteren Freund, und seitdem genieße ich Analverkehr nicht nur aktiv, sondern auch passiv sehr.

Mit einer Frau habe ich bisher übrigens noch keinen Analverkehr gehabt. Da hat mich die Muschi immer mehr gereizt - und so viele Erfahrungen mit Frauen habe ich auch gar nicht. Anal gefingert habe ich durchaus schon eine Frau, und auch eine Doppelpenetration in Anus und Vagina mit den Fingern habe ich gemacht, aber mit meinem "besten Stück" ging es bisher immer nur in die Muschi bei einer Frau. Da steht eine erste Erfahrung also noch aus.
*******nder Mann
1.821 Beiträge
Ach ja und als Tipps für Neueinsteiger*innen: Zu wenig Gleitgel gibt es nicht, wie schon geschrieben wurde. Und eine gute Vorbereitung mit Fingern und/oder Zunge ist mehr als nur die halbe Miete. Nehmt euch die Zeit, und nehmt euch auch die Zeit, jemanden zu finden, der/dem ihr dafür wirklich vertraut. Ansonsten kann es tatsächlich unangenehm und schmerzhaft beim ersten mal werden.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.