Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
11491 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
79 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Traum-Tops?

*******ught 
Themenersteller51 Beiträge
Mann
*******ught Themenersteller51 Beiträge Mann

Traum-Tops?
Wie attraktiv sind DOMS, die auch im täglichen Leben tonangebende Stellungen einnehmen. Also etwas Richter Top-Manager oder Professoren. Solche, die eben nicht das häufig vorhandene Klishee der Führungsperson , die sich abends vor eine Domina werfen, bedienen, sondern die sowohl bei 'Tageslicht', wie auch bei 'Nacht' Dominanz ausstrahlen. Klar das, die neben ihren Stellungen schon noch was anderes drauf haben sollten. Sind das Traum-Tops?


Gespannt auf Eure Meinungen

deepthought
*** 

***  

Meinetwegen kann er Tüten bei Aldi packen. Oder jeden Tag 16 Stunden lang die Welt managen. Wichtig ist nicht, was er darstellt, sondern wer er ist. Auch wenn das arg abgelutscht klingt (wobei, das wäre der Richtige auch irgendwann *ggg*)
**********alena 
780 Beiträge
Frau
**********alena 780 Beiträge Frau

Ach.
Da isser wieder, der ungeprüfte Herr mit den unglaublich tief gehenden Gedanken, der sich so unglaublich brennend für einige Fragen interessiert ... Das Spektrum reicht von 'Traum'-Top bis Dumm-Dom ... Liest sich immer ein wenig wie Dum(m)-Dum(m)-Geschoss.

So weit alles klar. seufz

MM - Fan von Traum-Drops ...

*undwech*
************** 

**************  

Nun,
die berufliche Position ist vollkommen unrelevant. Eine gewisse dominante Ausstrahlung sollte er allerdings schon haben. Damit meine ich nicht, dass er in allen Dingen den Ton anzugeben hat und über mich bestimmen sollte. Viel mehr die eigene Persönlichkeit, die diese gewisse Stärke ausstrahlt.
*********irgit 
7.469 Beiträge
Paar
*********irgit 7.469 Beiträge Paar

Grins,
schon wieder eine Frage nach dem Wunder in Tüten, deepthought?

Birgit
*******ught 
Themenersteller51 Beiträge
Mann
*******ught Themenersteller51 Beiträge Mann

Tram -Drops
Hi MM,

Kiregste keinen?

Schade

Gruss

deepthought
************** 

**************  

Was´n hier los??? *gruebel* *dummfrag*
**********alena 
780 Beiträge
Frau
**********alena 780 Beiträge Frau

Hi MM,

Kiregste keinen?

Schade

Gruss

deepthought

nocomment

*undwech*
*******ught 
Themenersteller51 Beiträge
Mann
*******ught Themenersteller51 Beiträge Mann

Traum-Drops
War über MM’s Reaktion verwundert. Ich denke, es ist erlaubt, als ungeprüftes Mitglied zu posten. Ich denke nicht , dass ich irgend jemandem zu nahe getreten bin. Warum also die Giftspritzerei? Ich dachte an Frust. Aber… nix für ungut!!



Gruß

deepthought
****_R 
559 Beiträge
Mann
****_R 559 Beiträge Mann

So abwegig ist das doch nicht.
(Unabhängig davon, wer die Frage stellt)

Diese immerwährenden Aussage ala "egal was er sonst ist, im Bett muss er ansagen" sind nichts weiter als hohle Phrasen.

Der Turnbeutelvergesser, der tagsüber nur den Hilfswilly gibt, ist nicht domiant weil er danach seinen Frust an anderen Menschen abläßt.

Dominanz ist ein Teil der Persönlichkeit.
Welche sich nicht nur auf sexueller oder zwischenmenschlicher Ebene abspielt.
Dominante Menschen stehen auch in der beruflichen Hierarchie nicht unten.
Weil sie eben in der Lage sind zu dominieren.
Also Verantwortung zu übernehmen und zu führen.

Dazu muss man nicht Top Manager sein.
(Richter schonmal garnicht, da die nur einen engen Spielraum haben)

Aber um beim hier genannten Beispiel zu bleiben.
Jemand der es nur zum "Alditüten-Einpacker" gebracht hat, hat keinen Anspruch darauf, andere zu führen.

Dominanz beginnt im eigenem Leben.
************ 

************  

Mein Traum Top wäre Politiker,die haben die meiste Phantasie,wenn es darum geht auch unangenehme Dinge an die Frau zu bringen *mrgreen* wobei ein Hellseher auch nicht übel wäre...
Der weiss schon vorher wie ich reagiere *gg*
****on 
7.077 Beiträge
Mann
****on 7.077 Beiträge Mann

Mein Traum Top wäre Politiker,die haben die meiste Phantasie,wenn es darum geht auch unangenehme Dinge an die Frau zu bringen

...und ich dachte immer Politiker wären die perfekten Bottoms, weil sie sich in JEDER Situation rausreden bzw. rechtfertigen können *blabla*
********* 

*********  

träumt da nicht jeder seinen eigenen Traum?
*gruebel*
Und wer ist eigentlich dominanter, der Richter, der seinen Gerichtsdiener anweist seiner Autorität Nachdruck zu verhelfen,
oder der Polier am Bau, der einer Horde Hilfsarbeiter zeigen muss wo es lang geht??
***af 
1.079 Beiträge
Paar
***af 1.079 Beiträge Paar

So abwegig ist das doch nicht.
(Unabhängig davon, wer die Frage stellt)

Diese immerwährenden Aussage ala "egal was er sonst ist, im Bett muss er ansagen" sind nichts weiter als hohle Phrasen.

Der Turnbeutelvergesser, der tagsüber nur den Hilfswilly gibt, ist nicht domiant weil er danach seinen Frust an anderen Menschen abläßt.

Dominanz ist ein Teil der Persönlichkeit.
Welche sich nicht nur auf sexueller oder zwischenmenschlicher Ebene abspielt.
Dominante Menschen stehen auch in der beruflichen Hierarchie nicht unten.
Weil sie eben in der Lage sind zu dominieren.
Also Verantwortung zu übernehmen und zu führen.

Dazu muss man nicht Top Manager sein.
(Richter schonmal garnicht, da die nur einen engen Spielraum haben)

Aber um beim hier genannten Beispiel zu bleiben.
Jemand der es nur zum "Alditüten-Einpacker" gebracht hat, hat keinen Anspruch darauf, andere zu führen.

Dominanz beginnt im eigenem Leben.

Genau. Und wer ist daher dann die perfekte Sub? Ja, nee, ist klar. *lolli*
****on 
7.077 Beiträge
Mann
****on 7.077 Beiträge Mann

Widerspruch...
Dominanz ist ein Teil der Persönlichkeit.
Welche sich nicht nur auf sexueller oder zwischenmenschlicher Ebene abspielt.
Dominante Menschen stehen auch in der beruflichen Hierarchie nicht unten.
Weil sie eben in der Lage sind zu dominieren.

Das ist mir zu einseitig gesehen, der Theorie läuft entgegen, dass gerade Menschen mit viel Verantwortung im Beruf im sexuellen eher zu devotem Verhalten neigen, über die Gründe ist sicher schon viel geschrieben worden...

Keine Regel ohne Ausnahme, aber so dogmatisch ist es wahrlich alles nicht...wer nie die Chance hatte, sich beruflich zu verwirklichen, kann durchaus ein guter Top sein und trotzdem seine Erfüllung in der Dominanz finden (ohne etwas kompensieren zu müssen).
******** 

********  

Dominanz ist ein Teil der Persönlichkeit.
Welche sich nicht nur auf sexueller oder zwischenmenschlicher Ebene abspielt.
Dominante Menschen stehen auch in der beruflichen Hierarchie nicht unten.
Weil sie eben in der Lage sind zu dominieren.

Demzufolge bedeutet das im Umkehrschluss dann ja wohl,das devote Menschen in der unteren beruflichen Hierarchie zu finden wären?

Erbitte gnädigst Aufklärung *grins*

Wobei mir das allerdings wesentlich bekannter vorkommt und ich glaube,diese Theorie sogar schon mal gehört zu haben *mrgreen*

Das ist mir zu einseitig gesehen, der Theorie läuft entgegen, dass gerade Menschen mit viel Verantwortung im Beruf im sexuellen eher zu devotem Verhalten neigen, über die Gründe ist sicher schon viel geschrieben worden...


Schrecklich,immer diese Verallgemeinerungen und das geht eindeutig an @Marc_R
********* 

*********  

*kopfkratz*
...und wie lang war nu eigentlich der Bart des Kaisers?
*rotfl*

Immer wieder schön wie einig mensch sich in Sachen Zwietracht ist...
******** 

********  

Aber um beim hier genannten Beispiel zu bleiben.
Jemand der es nur zum "Alditüten-Einpacker" gebracht hat, hat keinen Anspruch darauf, andere zu führen.

Ich finde das hier schon eine hammerharte Aussage!Siehst du das anders @Subtraktierer?Dann würde ich mich über Aufklärung sehr freuen.
Wer bestimmt denn bei einem anderen Menschen welchen Anspruch er auf was auch immer hat...
********* 

*********  

och goldregen....
ich will doch niemandem auf die Füße treten.
Die Aussage:
"Jemand der es nur zum "Alditüten-Einpacker" gebracht hat, hat keinen Anspruch darauf, andere zu führen."
finde ich zwar äußerst provokant und dezent polemisch, aber sie trifft es im Grunde schon. Dominanz fängt zuerst bei mir selbst an.
Wenn es allerdings mein erklärtes Lebensziel wäre "Alditüten-Einpacker zu werden mag dies anders sein...
Aber worum geht es hier eigentlich?
Was macht einen "guten" Dom aus? Wieviel Intelligenz ist nötig um Dominant sein zu können/dürfen?
Interessant ist es allerdings, immer wieder beobachten zu dürfen wie sehr Frauen sich von "Macht" angezogen fühlen. Oder aber wie sehr sie Ihren Mutterinstinkten bei scheinbar Benachteiligten folgen.
Jeder hat da sein eigenes Pläsierchen und sein eigenes Schemata dem er/sie da folgt.
******** 

********  

Oder aber wie sehr sie Ihren Mutterinstinkten bei scheinbar Benachteiligten folgen.

Ein bischen "Mutterinstinkt" würde auch manchem Mann ganz gut bekommen,das glaub mir mal und damit meine ich keineswegs den
sanften Poklatscher *fiesgrins*

Vielleicht ist der Alditüten-Einpacker sehr glücklich mit seinem Job und strahlt das mehr nach aussen als der renommierte Staranwalt,Richter oder was auch immer für ein Job den Menschen zum Führen berechtigt...

Ich habe als Subbi meine ersten Schritte gemacht und kann von mir behaupten,das mich da zuallererst ganz andere Dinge an meinen Tops interessiert haben *g* als ihr Einkommensnachweis.

Und da hatte manch kleiner Büroangestellter mehr Macht als jeder Gesetzesvertreter.
************* 

*************  

für mich...
ist ein "echter" dom schon in diese rolle geboren... er hat es im blut, egal, welchen beruf er erlernt.... *zwinker*
und für mich sollte er auch alltags immer wieder bißchen mehr die hosen anhaben als ich..... ich möchte zu meinem dom aufschauen können, nicht nur in sexueller hinsicht, eben auch im alltag! so`n bißchen zuckerbrot und peitsche sollte da schon bei sein, falls ihr versteht was ich meine.... *zwinker*
außerdem möchte ich mit dem dom fest zusammen sein und lieber eine 24/7 beziehung haben, als dass es nur um einen sexdom geht....
denn vertrauen und vor allen dingen richtige hingabe einer sub geht nur mit liebe für ihren dom....
so seh ich das!!!!! BASTA
lg sub
************ 

************  

Dominanz
und Ausstrahlung kann man meiner Meinung nach nicht erlernen.Dazu kommt ja auch noch das jeder für anderes empfänglich ist.

Was die eine sub unglaublich anmacht bei einem Mann,kann für die nächste schon nicht mehr spürbar sein.Also woran will man das festmachen?

Und wenn es dann eben der hier so unbeliebte Packer sein soll,dann wird das auch so sein,auch wenn direkt daneben der erfolgreiche Manager eines Pharmakonzerns stehen sollte.

Dominanz nehme ich mit meinen Sinnen wahr und nicht mit dem rationalen Verstand.

Arionrhod
*********** 

***********  

endlich mal ein thema....
...was mir durchaus gefällt....


erstens....es gibt wohl sehr unterscheidliche meinungen was dominanz ausmacht bzw. für jeden einzelnen geltung verschafft ........,

darum hier meine subjektive meinung zu diesen thema,

...es gibt sicherlich so etwas wie alltagsdominanz...diese interpretiere ich mal so; diese person möchte immer in der ersten reihe stehen und im gegensatz dazu ....... immer das letzte wort haben.....

eine oberflächliche dominanz wie sie besser nicht sein könnte...am besten noch den ellenbogen raus wenn es in der einkaufspassage so richtig zum erbrechen voll ist und alle ihn ausweichen müssen.....


ich würde sagen das ist an dominanz kaum zu überbieten.....:-)


meiner meinung nach beruht eben die wirkliche dominanz auf einen umkehrschluss....von dem was ich oben aufgeführt habe....

und richtig ist auch...das eine nach aussen hin sichtliche dominanz oftmals das gegenteil im inneren verbirgt.....*lächel`*

von daher unterscheide ich ganz klar von zwei dingen....es gibt so etwas wie eine alltagsdominanz....die mich zu dem macht was ich bin...weil ich gute vorausetzungen habe...viel kohle(geld),einen job der mir dieses erlaubt, bzw. mein gesellschaftlicher stand!

und die andere seite wäre die.....das ich mich unterordnen...anpassen kann...weil es eben meine existenz sichert...meine existenz in dieser gesellschaft....gerade wenn man in der branche dienstleistungen arbeitet...kann man eben den kunden nicht sagen was er zu tun hat...sondern er wird die wünsche äussern....asymetrische kommunikation ist an der tagesordnung....
.
im gegensatz dazu kann diese person aber eben emotional und sexuell absolut dominieren.....weil sein inneres wesen eben dominant ist .....aber letztendlich wird immer die sub entscheiden was sie für sich als dominant empfindet und was nicht.....für die einen wird es dieses sein und für die anderen wieder jenes.....ein letzendlich befriedigene antwort für alle wird es wohl nicht geben....smile

lg daywalker
*****tte 
4.023 Beiträge
Frau
*****tte 4.023 Beiträge Frau

Sind das Traum-Tops?

Nö.
****on 
7.077 Beiträge
Mann
****on 7.077 Beiträge Mann

Ich glaube es geht bei dem Traum-Tops nur um Souveränität.
Wenn er diese auch im täglichen Leben ausstrahlt und lebt, ist er auch als Top ein Traum...dann ist der Job zweitrangig. ImGegenteil, vielleicht hat er sich damit auch gegen Widerstände unangepasst entwickelt...und wenn's bei Aldi ist (wenn auch eher unwahrscheinlich), solange er authentisch ist und sein Ding macht...so wie mit seinem Bottom.
Ich glaube dass Tops weniger durch SM kompensieren müssen als viele Subs, gewagte These, aber nicht ganz von der Hand zu weisen finde ich...