Welche HIV- und AIDS-Tests gibt es?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
18045
 
Themenersteller
 Themenersteller
21. Jun 09

Welche HIV- und AIDS-Tests gibt es?
Wir haben bemerkt, dass es bereits eine Menge Threads zum Thema "AIDS" und "HIV" gibt, aber fast keine Informationen zu Testmöglichkeiten.

Wir möchten uns hier gerne über HIV-Tests austauschen und unterschiedliche Testmethoden zusammentragen.

Es ist bekannt, dass das HI-Virus über verschiedene Testmethoden, wie z.B. die Untersuchung des Urins, des Blutes oder des Speichels festgestellt werden kann.

Wir wüssten gern:

• Wie heißt der Test?
• Wer führt den Test durch?
• Wie wird der Test durchgeführt?
• Was wird getestet (der Erreger oder die Antikörper)?
• Wo kann man den Test machen lassen?
• Wie lange dauert der Test bei der Durchführung?
• Wie lange wartet man auf das Ergebnis?
• Gibt es eine Karenzzeit
• Wie sicher und zuverlässig ist das Ergebnis?
• Was kostet der Test?

Alle Testarten, vom Schnelltest bis zum Volltest, sollen besprochen werden.

Dieser Diskussionsstrang beschäftigt sich weder mit der Aufzählung von Verhütungsmöglichkeiten noch mit der Nennung von Ansteckungsgefahren oder der Interpretation von Verantwortungsbewusstsein!


Wir bitten, um eine sachliche und gehaltvolle Diskussion, mit möglichst fundiertem medizinischem Background.
 
 
22. Jun 09

Laut HIV-Symptome.de
Da man bekanntlich heutzutage alles im Internet bekommt, habe ich mir mal die Mühe gemacht nach gewissen Kriterien zu googln. Das Ergebnis findet ihr hier. Die folgenden Angaben stammen alle aus der Internetseite von Links nur für Mitglieder


HIV Heimtest

Der HIV-Heimtest ist eine praktische Alternative zu einem Arztbesuch. Er kann und will diesen aber nicht ersetzen. Wir raten daher grundsätzlich immer dazu, einen Test beim Arzt oder beim Gesundheitsamt zu machen - wem dies aber nicht möglich ist oder wer dies nicht machen möchte, bevor er oder sie "bescheid weiß", dem kann man einen Heimtest sehr empfehlen.

Der Heimtest ist gut strukturiert. Man erhält ein komplettes Set. Dieses besteht i.d.R. aus folgenden oder noch mehr Komponenten:

1. Teststreifen
2. Pipette
3. Aktivator
4. Fingerstecher
5. Pflaster

Die Anwendung erfolgt meist nach dem Schema: Mit dem Fingerstecher vorsichtig in eine Fingerkuppe pieksen, mit der Pipette einen Tropfen Blut aufnehmen, den Tropfen Blut auf den Teststreifen geben und schlussendlich das Pflaster über die (sehr kleine) Einstichstelle kleben. Einige Minuten warten und schon erhält man das Ergebnis.

Obige Schemata sind exemplarisch. Bitte lesen Sie die Verpackungsbeilage Ihres HIV-Heimtests und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Weiterführende Informationen erhalten Sie auf Wunsch sicherlich auch bei Ihrer Aids Beratungsstelle vor Ort und natürlich beim Gesundheitsamt.

Hinweis: der HIV Heimtest ist zwar sehr genau bei der Findung von negativen Resultaten, kann aber - in vereinzelten Fällen - auch falsch positive Ergebnisse anzeigen. Dies bedeutet aber nicht zwingend, dass der Getestete HIV positiv ist, sondern kann auch daher rühren, dass der Test so ausgelegt ist, dass er eher richtig negative als falsch positive Ergebnisse liefert. Zur sicheren Abklärung ist bei einem positiven HIV Heimtest daher ein Arztbesuch absolut erforderlich. Der Arzt führt dann z.B. mit dem Western blot Test einen weiteren Test durch, der das Ergebnis des Heimtest verifizieren oder falsifizieren kann.

Nachtrag von heaven_4_2: Die Kosten für den Heimtest belaufen sich auf ca. 20 Euro bzw. ca. 38 Euro für den Doppelpack.



Neben dem HIV Heimtest stehen folgende Testmethoden beim Arzt Ihres Vertrauens, beim Gesundheitsamt und weiteren Institutionen zur Verfügung:


ELISA HIV-Test


Der ELISA-Test ist ein Suchtest. Er wird durchgeführt um möglichst schnell eine HIV Infektion nachweisen zu können. Das Problem beim ELISA Test ist, dass er auch falsch-positive Ergebnisse liefert. Das heisst, dass - selbst bei positivem ELISA Test - nicht zwingend eine HIV-Infektion vorliegen muss. Daher wird in den meisten Ländern (und somit auch in Deutschland und in den USA) ein weiterer Test durchgeführt, um die ELISA-Vorselektion zu bestätigen oder zu falsifizieren. Wird der ELISA Test nämlich vor Versteichen von 12 Wochen nach einer möglichen Infektion durchgeführt, so ist dieser relativ ungenau - je länger der mögliche Kontakt her ist, desto sicherer ist die Methode. Zur Absicherung gegenüber falsch-positiven Ergebnissen wird daher noch der Western blot Test verwendet.


Western blot HIV-Test

Die Western blot Test Methode wird insbesondere zum Ausschluss von falsch-positiven HIV-Tests genutzt. Der Western blot Test ist deutlich teurer und aufwändiger als der ELISA Test und wird daher nur angewandt, wenn der ELISA Test positiv oder grenzwertig ausgefallen ist.

Gemäß der aktuellen WHO-Empfehlung wird die Diagnose 'HIV-positiv' auf Grund von Antikörpern gegen zwei verschiedene Virusproteine gestellt. Das Vorhandensein dieser Proteine wird per Western blot überprüft und der zuvor positive oder grenzwertige Suchtest widerlegt oder bestätigt und eine noch größere Testsicherheit (ca. 99,9996 %) erreicht.


PCR-Test

Der PCR Test ist eine sehr teure und aufwändige Testmethode. Sie wird daher nur in Ausnahmefällen angewandt. Der PCR Test ermöglicht es, eine HIV-Infektion schon weit vor dem Verstreichen der "12 Wochen Grenze" (s.o.) durchzuführen und zu einem signifikanten Ergebnis zu kommen. Der PCR-Test kann bereits wenige Tage/Wochen nach einer potentiellen Infektion durchgeführt werden und liefert gerade in dieser Anfangsphase erstaunlich sichere Ergebnisse.

Der Test weist dabei -nicht wie ELISA und Western blot- die Antikörper, sondern das HI Virus selbst nach. Dies geschieht indirekt über den Nachweis von viralen Nukleinsäuren, die das Vorhandensein des Virus bestätigen oder falsifizieren können. Da die Anzahl der Viren am Anfang der Infektion am höchsten ist (es wurden ja noch keine Antikörper gebildet - ansonsten könnte man ja auch einfach ELISA und Western blog einsetzen!), ist der Test hier sehr aussagekräftig.

Der PCR HIV-Test muss - sofern nicht ausdrücklich erforderlich - selbst bezahlt werden. Die Kosten hierfür liegen bei ca. 100-150 Euro pro HIV-Typ. Da neben dem in Europa weit verbreiteten HIV-1 auch noch das HIV-2 existiert, verdoppeln sich die Kosten also zu 200-300 Euro. Wenn man aber bedenkt, dass das Ganze eine Investition in die eigene Gesundheit und in die Gesundheit Dritter ist, so ist das für viele Bundesbürger sehr wohl zu verkraften.


Quelle: Links nur für Mitglieder
 
 
22. Jun 09

Super Beitrag Heaven_4_2
Stimmt auch so, wie Du ihn geschrieben hast.
Zum PCR-Test (DNA-Test) kann ich noch sagen: Er kostet (komplet) 160 Euro. Ob er gesponsert wird, weiß ich nicht. Vielleicht durch die Kasse??? Soviel haben wir auf jeden Fall bezahlt. Und das für alle HIV und andere ansteckenden Krankheiten. Ein Komplettest sozusagen. Es dauert etwas länger bis man das Ergebnis hat, ist aber sicherer, weil kein Antikörpertest, sondern der direkte Test (Suche) gemacht wird.

GLG
Micha, von
MausiundMicha *wink*
 
 
22. Jun 09

vielen dank
für die super-informationen
franz + angelika
 
 
22. Jun 09

Heim-Test
Der HIV-Schnelltest ("Heim-Test") wird wohl in Deutschland nur an Ärzte und Gesundheitseinrichtungen ausgeliefert werden. Es ist also nicht geplant, daß er ähnlich wie ein Schwangerschaftstest frei verkäuflich ist. So soll sichergestellt werden, daß man im positiven Fall eine kompetente Beratung und Begleitung hat - zumal der Heimtest auch falsch positive Ergebnisse bringt.

Aber vermutlich wird er über's Internet aus dem Ausland für jeden bestellbar sein - mit dem entsprechenden Risiko gefälschter Tests?
 
 
23. Jun 09

Hallo ihr Lieben,
weiß jemand, wieviel der Elisa-test beim Arzt kostet? Kann den jeder Arzt, also z.B. auch meine Frauenärztin, einfach so durchführen?

Liebe Grüße
Evey
 
Themenersteller
 Themenersteller
23. Jun 09

@Evey
Den Test kannst du beim Frauenarzt oder beim Hausarzt machen lassen. Kann eigentlich jeder Arzt der Blut abnehmen darf, meines Wissens. (Der Arzt unterliegt generell der Schweigepflicht.) Das Ergebnis erfährst du nach ungefähr 5 Tagen, das hängt von den Laborwegen ab.

Muss der HIV-Test zur allgemeinen Abklärung von Krankheitsursachen durchgeführt werden, dann werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen. Wir der Test selbst veranlasst, muss du die Kosten von ca. 25,- bis 50,- Euro selbst tragen.

Die meisten Gesundheitsämter in Deutschland bieten den Test anonym und kostengünstig oder sogar kostenlos und mit Beratung an.

ELISA oder Determine sind reine Suchtest. Es werden also nur die Antikörper nachgewiesen, die nach einer HIV-Infektion gebildet werden. Man spricht hier von einem indirekten Nachweis, da nicht die HI-Viren nachgewiesen werden, sondern eine körperliche Reaktion (Antikörper) auf die Viren.

LG Rocco
 
 
23. Jun 09

Lieben Dank für die Info! *g*
 
 
23. Jun 09

PCR Test
Dieser Test wird unter Anderem beim DRK Blutspendedienst angewendet. Jeder der dort Blut spendet wird so untersucht. Allerdings gibt es bei der positiven Angabe zur Zugehörigkeit zu den Risikogruppen, also z.B. häufig wechselnden Geschlechtspartnern, eine Rückstellung der spendewilligen Personen und es kommt somit nicht zu einer Testung. Man will damit verhindern das potenzell gefährdete Personen sich nicht so einen kostenlosen Test ergattern und das Leben von den Konservenempfängern gefährden, sei der Test auch noch so sicher!
 
 
23. Jun 09

Is klar Biene
Ja, das mit dem DRK stimmt, Traeumer67.
Ich bin selbst im DRK. Die verkaufen aber das Blut. Glaub nicht, die verschenken das. Die schlagen sogar noch mal richtig drauf... lach

GLG
Micha, von
MausiundMicha *wink*
 
 
24. Jun 09

Man will damit verhindern das potenzell gefährdete Personen sich nicht so einen kostenlosen Test ergattern und das Leben von den Konservenempfängern gefährden,
Ich vermute eher, man will sich den immensen Gewinn mit Blutprodukten, deren Ausgangsmaterialien ja bereits gespendet werden, nicht verringern....

Teilweise iwirkt die Praxis bei der Annahme oder dem Ausschluß von Spendewilligen doch sehr willkürlich anstatt von logisch...
und sie ist Standortabhängig
 
 
24. Jun 09

@Needlewitch
Gesellschaften, die Blutspendeaktionen machen (Hilfsorganisationen, Rotes Kreuz, Malteser, ASB, ...) sind gemeinnützig und nicht gewinnorientiert - sie dürfen gar keine Gewinne machen.
Die Überschüsse aus den Blutspendeverkäufen gehen wieder in gemeinnützige Projekte. Es ist ja auch eine freiwillige Blut"spende" ;-).
 
 
24. Jun 09

JUHU
Also am besten ist man geht in ein Labor seiner Nähe In München währe das Labor Becker am Marienplatz 18
da kann man einen VOLLTEST machen lassen der einen 15 € kostet
ansonsten kann man regelmässig zu Hausarzt gehen oder Blutspenden es gibt viele Möglichkeiten
 
 
24. Jun 09

JUHU
Also am besten ist man geht in ein Labor seiner Nähe In München währe das Labor Becker am Marienplatz 18
da kann man einen VOLLTEST machen lassen der einen 15 € kostet
ansonsten kann man regelmässig zu Hausarzt gehen oder Blutspenden es gibt viele Möglichkeiten
 
 
24. Jun 09

Was verstehst Du unter einem Volltest? Für 15€ vermutlich der ELISA-Test, oder?
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  • Kondome MY.SIZE Gr. 4 10er
    Kondome MY.SIZE Gr. 4 10er
    Mehr Gefühl für besseren Sex - mit Sicherheit! Das erste Kondom nach Maß für ein sicheres…
    Preis: 12,95 EUR
  • Kondome MY.SIZE Gr. 6 3er
    Kondome MY.SIZE Gr. 6 3er
    Mehr Gefühl für besseren Sex - mit Sicherheit! Das erste Kondom nach Maß für ein sicheres…
    Preis: 3,95 EUR
  • Toycleaner pjur We-Vibe Clean
    Toycleaner pjur We-Vibe Clean
    Wasserbasiertes Reinigungsmittel speziell für We-Vibe-Sexspielzeuge. Allerdings auch…
    Preis: 14,95 EUR

Interessante Gruppen zum Thema

  • SR24 RADIO & mehr...
    SR24 RADIO & mehr...
    "SR24" (Swinger Radio) ist wieder aktiv... Wir haben nicht nur "coole Hits"... sondern auch heiße Themen !
  • Safer Sex
    Safer Sex
    Hier soll es rund um das Thema "Lust und Leidenschaft", aber immer mit Sicherheit gehen.
  • HIV - AIDS
    HIV - AIDS
    Eine Gruppe für Interessierte, Betroffene, Angehörige und Freunde.