Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
574 Mitglieder
zur Gruppe
slow sex
2887 Mitglieder
zum Thema
Nach der Trennung - Wie ging es euch damit?392
Ich wende mich an alle die, die schon mal eine Trennung hinter sich…
zum Thema
Wenn zuhause nichts läuft, wie verhaltet ihr Euch?434
Jetzt muss ich mal in die Runde fragen: Wie würdet ihr Euch verhalten…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fast Trennung wegen Sex

****i4 Mann
Themenersteller 
@aficionados

Höchst wahrscheinlich hast du Recht.

Auf alle Fälle Grüße nach Mittelfranken, wenn ich nicht soweit weg wäre könnten wir mal zusammen ne Tour machen.
***
Manche Dinge traut man sich auch nicht auszusprechen,...........aber vielleicht aufzuschreiben.
Mach doch einfach mal ne Liste mit Fragen die du an sie hast, oder mit Wünschen. Vielleicht möchte sie ja auch nen 2. Mann dazu, oder würde gerne Dinge ausprobieren, die du gar nicht weißt. Sie könnte sich dann alles in Ruhe überlegen und ebenso aufschreiben.
Manchen hat das schon geholfen.

Lg von mirA
***le Frau
"Keine Lust auf Sex" kann viele Gründe haben. Ich hatte das auch schon und auch längere Zeit z.B. nach den Geburten. Es sind einfach so viele Anforderungen, die mit kleineres Kindern auf einen zukommen, dass das dann zu viel ist.
Wenn ich das hier so lese kann ich ja forh sein, dass mein Mann bei mir geblieben ist. Inzwischen ist unser Sexleben auch besser denn je. Ich kann mich den Vorschreibern, die für Durchhalten sprechen also nur anschliessen.

Jetzt zu den möglichen Gründen die mir so spontan einfallen:

• kleine Kinder, die sehr viel Aufmerksamkeit und Liebe fordern
• Überforderung weil die Frau viel alleine ist und viel selber machen muß ohne Hilfe
• geänderte Hormonsituation nach den Schwangerschaften oder durch hormonelle Verhütung - eine der häufigsten Nebenwirkungen bei hormoneller Verhütung ist sexuelle Unlust
• psychiche Probleme, depressive Verstimmungen oder ähnliches

Es gibt sicher noch jede Menge andere Gründe.

Ich kann nur hoffen, dass Ihr durchhaltet und Euch evtl. auch Hilfe von aussen holt. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.
*******
Die
von mable geschilderten dinge kenne ich auch. Man (n) kann ja nicht gleich die flinte ins korn werfen. Es sollte verständnis für beide seiten da sein.
****39 Mann
Mit meiner letzten Partnerin war es ähnlich. Nachdem wir unsere Tochter bekommen hatten, verließ sie ihr Interesse am Sex und zu guter letzt auch noch an jeglicher Nähe. das war eine anstrengende Zeit für uns beide.
Und obwohl wir lange in einer sehr guten Paarberatung waren und sowohl sie, als auch ich viel über uns, unser Verhalten in Partnerschaften gelernt haben, trafen wir zum Schluss die Entscheidung, uns zu trennen. Und dies im vollem Bewusstsein ob der Verantwortung gegenüber unserer Tochter.
Das gute ist, dass wir auch heute als Eltern gemeinsam handeln und uns verstehen.

Wenn Du sie liebst und das tat ich damals auch und das Reden klappt nicht "so richtig", dann Empfehle ich Euch ein Paarberatung! Auch wenn dann die Entscheidung für eine Trennung sein sollte, ist die Paarberatung meines Erachtens das beste, was Du in deiner Situation tun kannst (wenn sie dazu bereit ist).

Viele Grüße,
Punk39
***********
Bei mir geht die Lust am Sex verloren, vor allem dann, wenn ich viel Stress habe. Ich bin in Gedanken dann immer ganz woanders und kann mich nicht richtig daran erfreuen.
Da Riku und ich seit einem Jahr beide wieder zur Schule gehen, ist da bei uns auch wenig. Es ist zwar schwierig, dennoch stehen wir nicht kurz vor der Trennung. Wir beide freuen uns nur noch auf die Sommerferien, in denen wir dann wieder Zeit für uns haben, ohne Stress und so weiter. Dann haben wir beide auch wieder Lust aufeinander.
Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Glück für deine Ehe.
************
Ich stelle diese Frage mal an die Frauenwelt, wie ist es bei euch oder warum geht einfach der Spaß am Sex mit dem Ehemann weg???

Ja, warum......

Alltagsgründe, körperliche usw wurden hier schon ausreichend genannt deshalb möchte ich diese nicht wiederholen.

Diese kann man gemeinsam "abklopfen" und ggf. ändern.

Trotz all dieser Bemühungen plus reden scheint die Lust nicht wieder auf zu flammen.

Ich gehörte auch sehr lange Zeit zu diesen lustlosen Frauen, nichts konnte mich erotisieren, es ging einfach nicht.
Da half auch kein reden, kein Blumenstrauß, keine Toys oder mit gebrachte Dessous.

Sicher könnte ich faktisch die Gründe aufzählen die dazu führten aus heutiger Sicht, damals hat mir/uns das nichts genützt

Ich glaube heute, wenn Frauen ihre sexuelle Lust verlieren, da nicht mehr reiz- und ansprechbar sind fehlt ihnen etwas anderes grundlegend wichtiges was mit Sex eher weniger zu tun hat.

Deshalb helfen auch die Gespräche über Sex und Lust wenig, die Ideen ein Erotikwochenende ein zu legen usw.

An einem bestimmten Punkt der Partnerschaft wird man zu dem was zwar sehr schön aber auch sehr gefährlich ist, ein eingespieltes Team. Die Rollen, Aufgaben sind verteilt, jeder weiß vermeintlich über die Vorlieben und Abneigungen , Reaktionen und Meinungen seines Partners Bescheid. Es fehlt jeglicher Anreiz. Es gibt "anscheinend" nichts mehr neues zu entdecken. Nicht im Bett, sondern als Mensch.

Was hat denn zu Beginn einer Partnerschaft den Reiz ausgemacht? das Andere, Neue zu erforschen, kennen zu lernen, die Neugier, die Überraschung.

Was mag Er/Sie gerne essen, trinken, Farbe, Ansichten, Ideen, Ideale, man redet Nächte lang. Wie riecht Er/Sie. Welche Bücher liest Er/Sie ........

Hier sitzt die Lust ein dem anderen nahe zu sein, mehr (wissen) zu wollen. Wenn dieses Interesse am anderen nicht mehr da ist schläft auch die sexuelle Lust ein.

Macht euch als Mensch wieder interessant füreinander und zeigt Interesse dann kommt Lust auch wieder auf oft völlig überraschenden Wegen.

LG Emy
******
ich als frau
hätte mit pflichtsex ein ehrliches problem. sorry, auf lange sicht wäre das auch für mich ein grund der trennung. weil sex und zärtlichkeiten untereinander doch die liebe beweisen.......und dafür müssen beide abeiten, damit es nicht verloren geht in dem oftmals stressigen alltag.

lg sunny w
*****nte Frau
meine meinung:

paare in langjährigen beziehungen, in einer gemeinsamen wohnung lebend, lassen sich vor dem partner gehen. da wird ungeniert gepuppt, gepoppelt, sich gekratzt, gerülpst, die fußnägel durch die gegend geschnippst, man läuft mit lockenwicklern, kittelschürze oder ollen klamotten vor dem partner rum, die benutzten hygieneartikel im bad vergessen und was es sonst noch für kleinigkeiten gibt, die endgültig sagen: auf dich muss ich keine rücksicht mehr nehmen, du gehörst zum inventar.

zärtlichkeiten sind unmerklich ins grobmotorige gewechselt, anerkennung gibt es nicht, weil alles selbstverständlich ist.

was ist aus dem strahlenden, witzigen helden / dieser begehrenswerten göttin geworden?!

und irgendwann ist der sex mit diesem schlaffi / dieser schlampe nur noch überwindung und eklig.
*****le6 Frau
Nun ist unsere Ehe kurz vorm scheitern, da irgendwie diese Sache alles was uns einst so verbunden hat auflöst.

Nun... @ jonni4
mich würde ja interessieren ob die Überlegung der Trennung ein Alleingang von Dir ist, oder ob es auch für sie (eben eine gemeinsame) mögliche Lösung wäre.
Das vermisse ich in Deinen Beiträgen.
Wenn sie von Deinen Trennungsgedanken keine Ahnung hat, könnte genau da "der Hund begraben liegen"....

Vielleicht habt ihr Euch schon viel weiter von einander entfernt als Euch bewußt ist.
Oft geht im Alltag die Nähe verloren und der Wunsch sie über Sex zu spüren funktioniert dann nicht wirklich.

Zu Beginn einer Beziehung ist die sexuelle Anziehung extrem hoch wodurch ja auch Nähe immer mehr wird.
Nach meiner Erfahrung kehrt sich das dann irgendwann um.
Dann sind es die Momente wo Nähe (Liebe) spürbar ist, die den Wunsch nach Sex auslösen.

Sex-WE, Dessous und Toys werden da nicht die Schiene sein die zueinander führt.
Gemeinsamkeiten finden, die wenig mit Sex zutun haben sehe ich da als möglichen Weg.
Auch sich mal vermissen, Sehnsucht nach dem Anderen zuhaben sind Gefühle die der Alltagstrott verschluckt.

Wenn Ihr Euch wirklich beide liebt muss es nicht zur Trennung kommen. Aber auch nur dann macht Paartherapie Sinn.

Viel Glück


♥ Libelle
*****
Liebe Jonni
Liebe Jonni

Das erinnert mich an unsere Situation vor drei Jahre, bei uns wahr genau so wie bei dir, so lang hat mein Mann gekämpft um mich um unsere Ehe genau so wie du jetzt.

Rede mit Ihr…
Suche dir eine neu Frau mach eine Affäre…
Gehe aus, und Sie wacht schon auf…
Und wenn Sie dich liebt wird sie kämpfen

So hat mein Mann gemacht und wir haben jetzt eine ehe wie noch nie weil ich meine fahler gesehen habe und ich habe mich für mein Mann entschieden trotzt Affäre die Er hatte.

Falls Sie keine Interesse hat was du machst, warum hast du dich geändert ist eine zeichnen das Sie auf dich keine Interesse hat.

Das ist klare Sache…
****
Auf den Grund gehen
Jede Verhaltensweise hat einen Grund. Willst Du sie verstehen oder Ihr Verhalten ändern, musst Du versuchen der Sache auf den Grund zu gehen. Funktionieren kann es nur, wenn sie es zulässt. Wenn Ihr miteinander nicht mehr ohne Hilfe über das - offensichtliche - Problem sprechen könnt, dann sucht Hilfe. Auch hier: es geht natürlich nur, wenn sie sich darauf einlässt. Eine Affaire ist m.E. keine Lösung. Kann sein, dass in dem einen oder anderen Fall so etwas dazu führt, dass sie wachgerüttel wird; madlen_gery, gratuliere, dass es bei EUch funktioniert hat. Die Gefahr ist aber gross, dass dadurch nur Verletzungen herbeigeführt werden, die dann in der Diskussion das eigentliche Problem total überlagern. Dass Eure Beziehung abgesehen vom Sex gut ist, glaube ich nicht. Diese Geschichte glaube ich nie. Wenn man so unterschiedliche Herangehensweisen hat beim Thema Sex, dann ist immer auch in der Beziehung was nicht im Lot. Oft genug verdeckt man damit nur, dass man sich im Alltag eingerichtet hat miteinander und jeder seine fest (eingefahrene) Rolle hat - aber eine aktive, lebendige Beziehung, ein miteinander ist das meist nicht mehr, eher ein nebeneinander. Und wenn ein Partner in der Beziehung seit JAHREN (!) ein Problem hat und der andere darauf partout nicht eingeht, dann ist das auch keine Partnerschaft mehr, schon gar nicht mit Aussicht auf die nächsten Jahre! Wenn unterschiedliche Stellenwerte beim Thema Sex bestehen - das ist ja oft genug der Fall - dann muss man darüber reden und eine Lösung suchen. Wenn der eine ein Haus kaufen will der andere nicht oder der eine Kinder will, der andere nicht, oder der eine beim Urlaub in die Berge will, der andere an den STrand: dann ist das ja nichts anderes und es führt zu nichts, wenn einer den Willen des anderen hartnäckig ignoriert. Kinder und Familie sind wichtige Gründe sich zu überlegen, ob man sich trennen will oder ob man sich einrichten kann, den Stellenwert von Sex nach unten korrigieren kann. Aber gerade mit der Historie - beide gingen in Clubs, etc.- zeigt sich ja, dass offenbar diese Korrektur bei Ihr nachunten geschehen ist, sich etwas verändert hat, bei ihm aber nicht in dem Masse. Es ist also offensichtlich, dass hier die Beziehung nicht mehr im Lot ist in dem Punkt. Um klar zu sein: es ist vollkommen ok, dass sich Prioritäten verschieben, gerade mit Familie und Kindern kann der Stellenwert von Sex sich verändern und oft genug geschieht dies unterschiedlich bei den Partnern. Während sie in der Mutterrolle quasi aufgeht, hängt er mit lechszender Zunge rum....das kann nicht gut geheh. Es hilft alles nichts: entweder man spricht über das Problem und sucht, ggf. mit Hilfe Dritter, eine Lösung, die beide leben können. Oder es geht unweigerlich zuende. Die Tatsache, dass er hier ein "Ventil" sucht, zeigt ganz klar: das geht nicht mehr lange und er wird sich ein Ventil suchen. so oder so. Da ist mir der ehrliche Weg lieber.
********
Ich glaube, es ist in jedem Post was Wahres drin.
Du musst „nur“ 'rausfinden, was es ist.


emilyskipp
Macht euch als Mensch wieder interessant füreinander und zeigt Interesse

Morigane
Das allzu Vertraute ist, denke ich der größte Lustkiller. Und die allzu große Sicherheit.

inocente
was ist aus dem strahlenden, witzigen helden / dieser begehrenswerten göttin geworden?!

Für mich war eine Beziehung immer beendet, wenn ich wieder bei mir aufschlug. Wenn ich meine innere Leere zu spüren bekam, diese Langeweile, das Nichts. Wieder hatte es mein Held nicht geschafft, mich glücklich zu machen, dabei wollte ich es doch so sehr, habe ihn für mich interessiert, mit tollem Sex und weiß der Kuckuck.....

Dabei ist nichts so uninteressant wie ein Mensch, der sich für nichts interessiert (oder eben Angst vor dem Leben hat, Angst, allein zu sein).

Wenn deine Frau nichts ändern will, wird es schwer. Wenn sie kein Problem hat, wird sie nichts ändern wollen. Kinder können uns von uns selbst wunderbar ablenken, ebenso das anfängliche Verliebtsein. Ein Tun geht ins andere über und nun läuft der Alltag, das mit den Kindern hat sich eingespielt, die Schmetterlinge sind lange weg, jeder ist bei sich.
Und sich selbst zu ertragen, kann unwahrscheinlich nervig bis eklig sein.

Sibylle Berg bringt das in "SEX II" wunderbar fies auf den Punkt.
Spätestens als ich das gelesen hatte, wurde mir klar, dass alle mit dem selben Sch... fertig werden müssen - nämlich mit sich.
Das kann richtig weh tun, viele stellen sich dem nicht, weil es keinen Ausweg zu geben scheint (wie auch? Aus sich raus?). Alles (unbewusste) Ablenken hat nichts gebracht. Irgendwann tritt Ruhe ein, Müdigkeit (wegen der ständigen Flucht vor sich selbst und dem Glücklich- und Zufriedensein-Spielen), Lustlosigkeit.... alles ist zu viel, zu nah, zu „klebrig“.

Deine Frau muss was ändern wollen und das nicht für euch, für dich, sondern für sich.

Wer bist du für dich allein?
Was macht dich aus, was magst DU an dir?
*******
Und immer wieder gern zitiert:
Kurt Tucholsky 1890 - 1935


Danach


Es wird nach einem happy end
Im Film jewöhnlich abjeblendt.
Man sieht blos noch in ihre Lippen
den Helden seinen Schnurrbart stippen -
da hat sie nu den Schentelmen.
Na, un denn - ?

Denn jehn die beeden brav ins Bett.
Na ja ... dißis ja auch janz nett.
A manchmal möcht man doch jern wissn:
Wat tun se, wenn sie sich nich kissn?
Die könn ja doch nich imma penn ... !
Na, un denn - ?

Denn säuselt im Kamin der Wind.
Denn kricht det junge Paar 'n Kind.
Denn kocht sie Milch. Die Milch looft üba.
Denn macht er krach. Denn weent sie drüba.
Denn wolln sich beede jänzlich trenn ...
Na, un denn - ?

Denn is det Kind nich uffn Damm.
Denn bleihm die beeden doch zesamm.
Denn quäln se sich noch manche Jahre.
Er will noch wat mit blonde Haare:
vorn doof und hinten minorenn ...
Na, un denn - ?

Denn sind se alt.
Der Sohn haut ab.
Der Olle macht nu ooch bald schlapp.
Vajessen Kuß und Schnurrbartzeit -
Ach, Menschenskind, wie liecht det weit!
Wie der noch scharf uff Muttern war,
det is schon beinah nich mehr wahr !
Der olle Mann denkt so zurück:
wat hat er nu von seinen Jlück?
Die Ehe war zum jrößten Teile
vabrühte Milch und Langeweile.
Und darum wird beim happy end
im Film jewöhnlich abjeblendt.
*****e79 Frau
Das mag eine schmerzhafte Frage sein, aber bei mir gehen ebenso wie bei Sina die Alarmglocken an bei Aussagen wie "Es ekelt mich." ... also: Was ekelt sie mittlerweile (!), Sex an sich oder der Sex mit DIR?
Das ist nicht böse gemeint, nur scheint sich da grundlegend irgendwann etwas getan zu haben und die Frage ist, womit es etwas zu tun hat.
Und wenn ein Paar so weit ist, daß eine Person sagt "Sex mit Dir ekelt mich an", dann sollte man schleunigst zum Paar-Therapeuten gehn, um herauszufinden, woran das liegt, hm?!?
***************
Der männliche Part...

Ich bin 20 Jahre verheiratet gewesen und nun geschieden...

Vielleicht liegt es auch daran das in Wirklichkeit Du dich nur

selbst gesehen hast und Dein eigenes Ding in Sachen Sex die

Jahre durchgezogen hast...

Ihre Signale des Wollen und nicht Wollen nicht wahr genommen

hast... so ist es bei mir gewesen...

Bevor man den Fehler bei anderen sucht,suche sie erst bei Dir

selbst....

Eine Paar Therapie wäre eine Lösung..

Lg. Holger

PS. Ich habe damals nicht daran geglaubt..

Bin aber wieder glücklich neu verliebt !!
***************
Affären sind ...
... doch keine Lösung! Das finde ich schon einen seltsamen "Ratschlag" der hier gegeben wird. Affären machen das Problem nicht leichter, sondern es wird nur für eine Weile umgeschichtet und dazu kommt wahrscheinlich noch ein Vertrauensverlust. Als ich rausfand, dass mein Freund neben mir noch andere Frauen lustig vögelt, war ich am Boden zerstört. Ich war aber auch zu naiv, zu glauben, dass er wirklich keine Überraschungen auf plötzliches Auftauchen mag. Danach war der Sex intensiver bis die nächste Katastrophe dadurch entstand. Die Verletzung saß tief, für so dumm gehalten zu werden.

Es gibt ein sehr gutes Buch von David Scharch, Die Psychologie sexueller Leidenschaft. Vielleicht kann es einen neuen Weg öffnen.

Schwanzlose *g*
******
ALARM!!!!!
Das klingt wirklich nicht gut @jonni, wenn sie aussagen getroffen hat wie:

"Ich kann das nicht mehr"
oder

" mich ekelt davor"

Da ist was ganz und gar net in Ordnung, denke nach was ist vor drei Jahren denn passiert?

Da gab es mit Sicherheit etwas das sie komplett aus der Bahn geworfen hat!
Da mußt Du sehr feinfühlig sein und sie auch beim reden zu nicht´s drängen versichere ihr das Du da bist und sie jederzeit ihr Herz ausschütten kann oder bestärke sie darin sich zumindest einer evtl. gemeinsamen Freundin anzuvertrauen!

Ich denke wirklich das es viel tiefer geht.....!

Ich weiß es ist schwer aber denke für den moment nicht so sehr daran was wohl beim sex falsch läuft sondern einfach an IHR wohlbefinden!!!!

Ich drücke euch von ganzem Herzen die Daumen das Du einen weg findet das sie sich in einem gespräch öffnen kann!!!!

Ganz lieber Gruß Dinah
*****nte Frau
meint sie vielleicht
mit "mir ekelt davor", den sex mit anderen im swingerclub?


???
****i4 Mann
Themenersteller 
Nun ist es raus
Hallo an alle,
zuerst mal vielen Dank für die vielen netten Zuschriften. Es hat mir wirklich ein Stück weit weitergeholfen auch wenn ich sagen muss dass nicht alle Antworten wirklich toll waren.

Ich möchte niemanden angreifen nur solche Sachen wie z.B. das ich mir jetzt auch eine Affäre holen soll um ihr es "heimzuzahlen" kommen nicht wirklich in Frage. Es mag Menschen und Beziehungen geben die das anmacht oder wo es etwas bringt, aber ich denke wir gehören da beide nicht dazu.

Nun ja, wir haben in der letzten Zeit viel darüber geredet und ich weis nun auch wo das/die Probleme begraben sind. Es ist alles einfach viel Tiefgründiger als nur blanker Sex oder ähnliches, sicherlich hat das auch einen Teil dazu beigetragen aber wie gesagt es spielen auch noch andere Faktoren eine Rolle.

Auch wenn ich mir nicht sicher bin ob alles noch zu retten ist, werde ich mein bestes geben und versuchen mit der Situation so gut es möglich ist umzugehen.
*******ados Mann
@jonni4
Na, dann drücke ich dir einfach mal die Daumen.

*ja* *blumezupf*

LG afi
********
@jonni4
Ich drücke auch ganz doll die Daumen!!!

Viel Glück eich beiden, von ganzem Herzen

Dinah *liebguck* *wink* *sonne* *knuddel*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.