Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Beziehung gesucht
499 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung
452 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Unterschied zwischen Vertrauen und Gleichgültigkeit

****** 

******  

Unterschied zwischen Vertrauen und Gleichgültigkeit
Mein Freund ist völlig eifersuchtsfrei, jedenfalls scheint er kaum Grenzen zu haben. Das zeigt sich sowohl im SC, als auch aktuell, wo ich für die Erfüllung einer meiner Phantasien das passende Pendant suche. Diese Phantasie kam mir gestern und da ich eine Frau der Tat bin, bin ich aktiv geworden und habe mich bereits nachmittags mit einem Mann zum Kaffee verabredet, um zu schauen, ob er geeignet wäre. Da mein Freund auf der Arbeit war, wusste er natürlich nichts davon (war eben spontan). Als ich ihm das abends erzählt habe, hat er auf eine Art und Weise reagiert, mit der ich doch ziemliche emotionale Probleme habe.
(Er weiß nicht, in was für einem Forum ich bin - fragt auch nicht nach!)
Seine Reaktion:
er meinte, wenn es passt, wenn er den Mann auch ok findet, dann ist das kein Problem. Wir könnten uns ja mal zu dritt irgendwo im Café treffen. Er hat nichts bezüglich der Person gefragt, nicht, wie das Gespräch verlaufen ist, über die Inhalte etc.
Grundsätzlich wäre es ok, wobei er natürlich lieber eine zweite Frau vorziehen würde, wie er meinte. Als ich ansprach, das ich seine Reaktion nicht so ganz verstehe (hinter seinem Rücken in einem Sexforum, Verabredung mit einem fremden Mann aus ebendiesem mit klarem, sexuellem Hintergrundinteresse...), meinte er, er würde mir vertrauen. Und das er es schön finden würde, wenn er mich mit einem anderen Mann sehen und ich meine Phantasien ausleben würde.
Ich würde das umgekehrt sehr verletzend finden, aber gut, ich bin auch ein anderer Mensch.
FÜr mich fühlt es sich wie Gleichgültigkeit an, ich komme gerade nicht so gut damit klar, so bereitwillig geteilt zu werden. Klar ist es schön, das ich meine sexuellen Phantasien ausleben kann, aber schöner wäre zumindest ein wenig Eifersucht. So finde ich das irgendwie entwertend und nimmt mir jegliche Lust, noch irgendwas mit ihm auszuprobieren. Bei mir entsteht nicht das Gefühl, dass er sich für mich freut, sondern das es ihm relativ egal ist, da er selber gerne auch mal fremdficken würde. Wie sind eure Sichtweisen? Aber bitte, keine Kommentare, die in Richtung: ist doch toll, dass du so einen offenen und toleranten Mann hast! Wenn ich froh darüber wäre, würde ich jetzt hier nicht sitzen und schreiben, sondern draussen die Sonne genießen...
LG, Kiara
*****har 
JOY-Team 38.553 Beiträge
Paar
*****har JOY-Team 38.553 Beiträge Paar

Was wünschst Du Dir denn von ihm? Wie sollte er reagieren?

Eine heftige Eifersuchts-Szene? Oder dass er Dir all das verbietet, wovon Du träumst? Dich kontrolliert und unterdrückt? Auf das alleinige "Recht" pocht, mit Dir Sex zu haben und Dich als seinen Privatbesitz betrachtet?

Würdest Du Dich dann wohler fühlen?

Und wenn auch er mal gerne fremdficken würde - Du würdest es doch offenbar auch ganz gerne, wenn ich Dich richtig verstehe. Es ist dochnur fair, wenn er Dir das dann zugesteht. Oder nicht?

(Diese Fragen sind ironisch oder sarkastisch, sondern ernst gemeint ...)

(Der Antaghar)
*****y_I 
7.443 Beiträge
Frau
*****y_I 7.443 Beiträge Frau

wie man(n) es macht.. es scheint meist verkehrt zu sein.
Dei wenigsten Menschen sind nicht eifersüchtig, wenn sie ihrem Partner vollstes Vertrauen schenken können.
(diese Anmerkung nur, weil dein Freund dir vertraut, und doch bist du angemeldet im Forum, von dem er nichts weiß/wusste?)

Ich würde das umgekehrt sehr verletzend finden, aber gut, ich bin auch ein anderer Mensch.

aber du würdest ihn seine Fantasie ausleben lassen?
*****har 
JOY-Team 38.553 Beiträge
Paar
*****har JOY-Team 38.553 Beiträge Paar

Sorry - Tippfehler!
Es sollte natürlich lauten:

(Diese Fragen sind nicht ironisch oder sarkastisch, sondern ernst gemeint ...)

Entschuldigung!

(Der Antaghar)
*******ter 
1.304 Beiträge
Paar
*******ter 1.304 Beiträge Paar

Hmmm... als auch so ein männliches Exemplar das so gut wie Eifersuchtsfrei ist, stellt sich für mich die Frage natürlich auch, ist es Vertrauen oder Gleichgültigkeit...

Ich kann da nur von mir reden, aber wenn meine Partnerin hinter meinem Rücken sich im Sexforum anmeldet und unsere Probleme auswälzt (ja, ich frage Sie auch nicht ob sie wo angemeldet ist, weil ich darauf vertraue dass Sie mit mir spricht wenn sowas ansteht) dann hätte ich ein gewaltiges Problem, nähmlich nicht das 'Sex'Date sondern der Vertrauensmissbrauch!

Wenn Ihn das aber auch nicht kümmert, dann würde ich wohl Gleichgültigkeit vermuten. Bei mir hättest jedenfalls auf diese Weise sehr schnell einen Mann an der Seite der dir klare Regeln aufstellt *zwinker*

lG
Darky (er)
****** 

******  

@Antaghar
Würdest Du Dich dann wohler fühlen?

In abgemilderter Form: ja!

Ja, ich wünsche mir schon eine gewisse Eifersucht! Und das hat auch seine Gründe, die ich bei allem Seelenstriptease, den ich hier im JC mache, nicht darlegen werde. Was sich für manche nach Kontrolle und Besitzdenken anfühlen mag, fühlt sich für mich aus bestimmten Gründen anders an! Mehr dazu jetzt nicht.
Ich würde ihm seine Sehnsüchte erfüllen, wenn ich mehr Sicherheit habe, daran arbeiten wir zur Zeit ( Siehe dazu auch: Kontrolle in Beziehungen).
Andererseits muss und kann nicht jede Sehnsucht erfüllt werden. Manchmal muss man/frau Entscheidungen treffen im Leben - und wenn man sich FÜR etwas entscheidet, beinhaltet das auch manchmal, das damit bestimmte Dinge ausgeschlossen werden.
Ich finde, dies hat auch mit "sich einlassen", mit Verbindlichkeit, mit Respekt zu tun.
Meine Phantasien sind wesentlich weniger geworden, aber es gibt sie noch. Genau wie seine! Hier wird so super viel Offenheit und "ist doch alles gar nicht so schlimm", "gönn deinem Partner doch was" etc. und damit eine in meinen Augen leicht hedonistische Sichtweise gepflegt...
Ja, mir gefällt es, ein bisschen Eifersucht zu spüren! Und ja, auch ich bin eifersüchtig und vielleicht auch besitzergreifend! Ich teile nur äusserst ungern denjenigen, den ich liebe!! Und wenn ich es tue, dann weil ich ihn liebe! Und das kostet mich Überwindung! Mit Mißgunst hat das aber nichts zu tun!

Ach so, das ich in einem Forum bin, habe ich ihm zeitnah erzählt. Da er nicht nachgefragt hat, weiß er nicht, in welchem. Was ich hier aktuell tue, dann wieder doch!
****** 

******  

@darkhunter
Vertrauensmissbrauch wäre es, wenn ich seinen Namen und sein Bild hier veröffentlichen würde. Er weiß, dass ich hier bin und auch Themen reinstelle, die uns betreffen. Wie sich jeder seine anderen Perspektiven holt, ist wohl individuell. Er weiß auch, dass ich nun auf diesem Weg "suche"...
Seine Grenzen/Bedürfnisse und meine Bedürfnisse/Grenzen sind so verschieden wie zwei Pole! Trotzdem lieben wir uns sehr und reden sehr viel darüber! Unsere Themen sind durch unsere Biographie entstanden, wir sind in vielem sehr verschieden und in einigen Dingen auch gleich.
Er ist u.a. eifersuchtsfrei, weil er noch nie betrogen oder von der Frau, die er geliebt hat, betrogen und verlassen worden ist. Er kennt nicht die Verzweiflung, wenn man/frau spürt, dass all die kleinen Erinnerungen, Gemeinsamkeiten auf einmal nicht mehr wichtig sind. Die kleinen Rituale, die "Insider-Späße", das Wissen über die Schwächen des Anderen - all das hinweggefegt von der Präsenz eines anderen Menschen, der nun wichtiger ist. Er kennt nicht das Gefühl des Zurückgelassenwerdens! Die Liebe, die auf einmal nicht mehr weiß, wohin mit sich...
Mir hilft es, hier verschiedene Meinungen zu lesen, ich respektiere jede einzelne und ziehe mir das heraus, was ich gebrauchen kann für mein Problem *g*

Bei mir hättest jedenfalls auf diese Weise sehr schnell einen Mann an der Seite der dir klare Regeln aufstellt *zwinker*

=> Ein Traum...*grins*
*******ter 
1.304 Beiträge
Paar
*******ter 1.304 Beiträge Paar

@kiara_2009 alles klar, ich las aus deiner Einleitung das er es nicht wüsste... daher das mit dem Vertrauensbruch... aber so ists ja ok...

Ja, mit dem Eifersuchtsfrei hast du wohl recht... ich bin da in der gleichen 'naiven' Lage noch nie negative Erfahrungen gemacht zu haben.... vieleicht auch deshalb arbeiten wir daran dass es so bleibt... auch mit Gesprächen die wirklich weh tun und die man lieber nicht führen würde...

Musst Ihm vieleicht auch mal zu verstehen geben, das dieses Gefühl des uneingeschränkten Vertrauens ein graziles Pflänzchen ist, dass der Hege und Pflege bedarf...

Aber ich geb dir vollkommen recht, ich währe wahrscheinlich auch anders drauf wenn ich die von dir beschriebenen Gefühle hätte erleben müssen!

lG
Darky (er)
****** 

******  

@darky
Ja, das macht die Qualität unserer Beziehung aus: auch wir führen solche Gespräche, die weh tun, anstrengend sind und wo manchmal auch unangenehme Nachgefühle entstehen, die es "nachzuarbeiten" gilt. Wichtig und einfach unabdingbar ist dabei Ehrlichkeit und Offenheit, sich bestimmten Themen zu stellen! Und der Wunsch nach positiver Veränderung!
Ich habe das Thema in einer sehr verletzten Stimmung eröffnet, durch ein intensives Gespräch gestern ist uns beiden noch einmal viel bewusst geworden... und ich bin gespannt, wie wir und unsere Beziehung sich immer weiter entwickeln werden...
Die Angst, dass er mich wegen einer anderen, schlanken Frau mit einem perfekten Körper verlässt, ist schon auf einer Skala von 1-10 von einer glatten 10 auf eine 8 gesunken! ICh finde, das ist schon ganz schön viel *g*
*******ter 
1.304 Beiträge
Paar
*******ter 1.304 Beiträge Paar

Na, ist doch perfekt, was soll ich dazu noch schreiben, Ihr macht das nach unserer Sicht doch genau richtig...

höchtens noch... Männer verlassen Frauen nicht weil die andere jünger, hübscher und schlanker ist... sondern weil die neue herausvorndernder, stimulierender, bestätigender ist...

Und genau das kann man sich mit intensiven Gesprächen und den entsprechenden Handlungen erhalten...

nix ist so tödlich für ne Beziehung wie Stillstand...

lG
Darky(er)
*********** 

***********  

ich kann Dich, Kiara verstehen bzw. verstehe Deinen Thread wie er zu verstehen sein sollte ... *zwinker* Klar ist sein Vertrauen etwas schönes aber nach seinem Verhalten zu urteilen interpretiere ich auch eine gewisse Gleichgültigkeit und das nicht, weil er keine Eifersuchtszene macht, einfach nur der Tatsache wegen, weil er so WENIGE Fragen stellt.....wo ist sein Interesse, seine Neugier....seine klitzekleine "Angst", dass es da doch irgendwie "Konkurrenz" geben K Ö N N T E......

ich denke, Du verstehst was ich meine; ich jedenfalls bin so gestrickt wie Du......ein klitzekleines Interesse / Neugierde / (Aus)fragen "muss" doch vorhanden sein.......eine klitzekleine Eifersucht......offene Swingerwelt hin- oder her......

Oder aber er ist so dermassen selbstsicher, dass er niemals Konkurrenz sieht - diese Männer werden früher oder später immer eines besseren belehrt *gg*

lg Taleena
*****har 
JOY-Team 38.553 Beiträge
Paar
*****har JOY-Team 38.553 Beiträge Paar

@ kiara_2009
Vielen Dank! So verstehe ich besser, worum es gehen könnte.

Du wünschst Dir also eine gewisse "Eifersucht". Der Wunsch ist erstmal zu respektieren und zu achten, aber sollte vielleicht auch mal genauer beleuchtet werden. Und das will ich mal versuchen.

Damit meine ich nun keineswegs einen seelischen Striptease von Dir, sondern nur das, was Du Dir da wünschst!

Verbindlichkeit, Vertrauen, Treue (damit meine ich nicht sexuelle Treue), Verantwortung und all das kann nämlich auch in offenen, sehr freien oder gar polyamoren Beziehungen wunderbar und überzeugend gelebt werden. Und einander treu zu sein und zueinander zu stehen, auch wenn jeder andere Sexualpartner haben darf, ist ebenfalls echte Treue.

Was ist es denn wirklich, wenn ich das fragen darf, nach was Du Dich sehnst? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du sein Privatbesitz sein willst oder ihm das ausschließliche sexuelle Verfügungsrecht über Dich "übertragen" willst. Oder doch? (Wenn ja, passt das nicht zu Deiner geschilderten "spontanen Aktion" ...)

Hättest du gerne das Gefühl, dass Du ihm wichtig bist und er Dich nicht verlieren will?

Das könnte ich gut nachvollziehen, das will ich auch - es hat aber nichts mit Eifersucht zu tun. Jeder will seinem Partner wichtig sein, und keiner will einen wirklich geliebten Partner verlieren. Aber durch sexuelle Freiheit verliert man jemanden nicht. (Trotzdem ist es natürlich allein die Entscheidung jedes Menschen und jeden Paares, wie man das halten und handhaben will!)

Eifersucht kontrolliert, verbietet, beschneidet, nimmt die Luft zum Atmen (ich werde lieber auf andere Weise atemlos und bin lieber auf andere Weise atemberaubend ...), nimmt die Freiheit ... Und das kann aus meiner persönlichen Sicht keiner wirklich wollen (es sei denn, es ginge um eine BDSM-Beziehung, das wäre ein völlig anderes Thema).

Was also ist es genau, um was es Dir geht und was Du Dir wünschst?
Oder ist die Frage nur blöd?

(Der Antaghar)
*********** 

***********  

Was also ist es genau, um was es Dir geht und was Du Dir wünschst?

mehr INTERESSE seinerseits, INTERESSE an ihrem Leben?
"Schatz, wie heisst das Forum eigentlich wo Du angemeldet bist?"

nix AUSfragen, einfach FRAGEN = Interesse ZEIGEN?!?

sorry Kiara, dass ich mich hier so weit aus dem Fenster lehne und eine an Dich gestellte Frage beantworte aus MEINER Sicht, bin auf DEINE Antwort schon sehr gespannt *zwinker*


Oder ist die Frage nur blöd?

JEPP *gg* (seh´s mit Humor, bin etwas frech, ist aber nicht böse gemeint) Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus...oder so ähnlich ,-))))

lg Taleena
*****har 
JOY-Team 38.553 Beiträge
Paar
*****har JOY-Team 38.553 Beiträge Paar

@ Taleena
Nun weiß ich nicht, ob Kiara auch das meint, was Du geschrieben hast. Aber ich nehme es einfach mal an, okay?

Dann hat das absolut nichts mit Eifersucht zu tun. Dann geht es um das Interesse aneinander. Und dass meine Partnerin sich für mich und meine Belange interessiert, das wünsche ich mir auch. (Wer nicht?)

Trotzdem wäre es ja immerhin möglich, dass eine gewisse souveräne Gelassenheit mit Gleichgültigkeit verwechselt wird, oder nicht? Doch dazu müsste man mehr über ihn wissen, man kann hier nicht über jemanden urteilen und werten, der sich nicht beteiligt., der nicht mit diskutiert. Deshalb bin ich nicht sicher, ob er wirklich gleichgültig ist oder nur über manchen Dingen steht ...

Dass Frauen und Männer manchmal unterschiedlich fühlen und denken, ist ja kein Geheimnis. Trotzdem sollte eine gewisse Verständigung untereinander möglich sein, finde ich, auch wenn's nicht leicht sein mag.

*g*

(Der Antaghar)
****** 

******  

@alle
Vielen Dank für eure Antworten - ich fühle mich gut aufgehoben in diesem Thread:-)

Ich mache diese spontane Aktion, von der in meinem Profil zu lesen istweil ich ein oberflächliches Interesse an dieser Art von Sex habe. Vielleicht auch, um unser Sexualleben weiter spannend und abwechslungreich zu gestalten.

Was ich mir wünsche? Exklusivität vielleicht? Für mich ist er, sein Körper, sein Geschlecht, sein Geruch etwas Besonderes. Die Art, wie er beim Akt aussieht, wie er atmet, küsst, mich anschaut, riecht, sich bewegt, diese Intimität, wenn er mit meinem Körper verschmilzt, wir eins sind, das Gefühl, wenn seine Extase zunimmt, diese Innigkeit, diese Nähe ohne Schranken, seine Augen dabei.... Für mich ist Sex etwas Besonderes. Man(n) dringt in einen anderen Körper mit seinem Körper ein, es kommt zu einer Verschmelzung, zu einer Nähe... Dies habe ICH mit ihm und der Gedanke, das er, sein Geschlecht, welches ich sehr liebe und begehre, mit einer fremden Frau verschmilzt...- der Gedanke gefällt mir nicht! Wo bleibt das Besondere, wenn jeder mit jedem Sex hat? Diese Gedanken sind in unserer sehr offenen Gesellschaft nicht sehr populär, ehrlich gesagt habe ich auch vorher noch bei keinem Mann so empfunden.
Ich kann mir vieles vorstellen, um ihm eine Freude zu machen - auch mit einer anderen Frau! Aber dieses Verschmelzen - nein, für mich ist das mehr als nur ein Geschlechtsakt.

Mein Freund sagt, er vertraut mir. Und er weiß selber nicht,warum er nicht eifersüchtig ist. Er denkt an bestimmte Szenarien einfach nicht (z.B. das mir bei der Datingsuche jemand begegnen könnte, den ich auch als Mensch interessanter und/oder attraktiver finde als ihn und mehr als ein sexuelles Interesse entwickle). Er sagt, er spürt meine Liebe und macht sich deswegen keine Sorgen. Ach, wenn ich das so schreibe, dann denke ich: er ist schon toll *love2*
*********** 

***********  

ihr
seid doch auf einem guten weg-viel spaß dabei
****** 

******  

@zweisuchen
wie nett, danke!
*************** 

***************  

Für mich...
.... hört sich das so an, als erwartest Du, dass er unter Liebe das gleiche versteht:

Nämlich eine gewisse Angst, den anderen zu verlieren/ nicht teilen wollen.

Bloß weil er eine andere Art zu lieben hat, heißt es nicht, dass er Dich weniger liebt, als Du ihn.

Ihr könnt ja mal vergleichen, was Liebe für euch bedeutet, in welchem Verhalten sie sich bei euch äußert.

Vielleicht zweifelst Du dann weniger an ihm.

Alles Gute!

Schutzi