Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Liebe
260 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung gesucht
477 Mitglieder
zum Beitrag
ist hier vieles überhaupt noch wirklich frivol ?`446
Sorry für die etwas provokante Überschrift - wir möchten niemanden…
zum Beitrag
Urlaub alleine - ein Problem???83
Mit Erschrecken habe ich festgestellt, dass es ganz viele Singles…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Geliebte verliebt sich - was nun?

**** 

****  

Geliebte verliebt sich - was nun?
Hallo allerseits,
ich habe die Suchfunktion verwendet aber leider kein Thema gefunden, dass auf meine Situation passt, doch benötige ich dringend Rat.

Ich war 16 Jahre lang verheiratet, kannte nur meinen Ehemann. Als wir auseinander gingen zog ich ins Ausland ohne auch nur ein Wort der fremden Sprache zu sprechen. Ich wollte mein komplettes Leben umstossen, nochmal neu anfangen.
Nachteil ist da natürlich, dass man alleine ist - sogar einsam, denn ich habe die Brücken nach Deutschland abgebrochen, sprich Freunde und sogar Familie, da alles auf meine Ehe ausgerichtet war und ich sozusagen die Böse war, die Egoistin usw = anderes Thema.

Erfahrungsgemäss hatte ich nicht viel aufzuwarten und die letzten 5 Jahre meiner Ehe hatte ich lediglich Sex mit mir selber. Liebe also solches war mir da noch fremder. Ich bin eine äusserst attraktive Frau, man sagt mir nach sehr intelligent zu sein, dazu gepaart mit Schlagfähigkeit, die meine Naivität gekonnt überdeckt.

Nun mal chronologisch.

1. Nach etwa einem halben Jahr im Ausland, begann ich ein Verhältnis mit meinem Chef (gebunden, 2 kleine Kinder) - ich wollte das nicht wirklich aber ich war einsam und er buhlte 3 Monate um mich - plötzlich war ich begehrt als Frau - ich war überwältigt. Das ging natürlich nicht gut - ich kündigte und zog 200 km weiter, kaufte eine Wohnung und wollte das alles hinter mir lassen. Mein Ex-Chef lässt mir auch heute noch keine Ruhe, ruft permanent an und fragt, wie es mir geht und das er mich gerne sehen will... blabla usw

2. Ich lernte einen, wie ich fand sehr einfühlsamen Mann kennen, der beim Sex sehr auf mich einging. Doch leider fand ich heraus, dass er nur Sex von mir wollte, ansonsten hatte ich für ihn keine Bedeutung. Also verabschiedete ich mich - Schluss machen war ja nicht nötig, war ja keine Beziehung.

3. Über das Internet suchte ich nach einem netten Mann, einen der nicht verheiratet ist, in keiner Beziehung lebt und der akzeptiert, dass ich mein eigenes Leben weiterhin führen möchte aber ich möchte auch Liebe fühlen, mich verlieben, Zweisamkeit.. das was ich nicht kenne erleben.
Ein Mann meldete sich, dem ich gleich einen Korb gab, denn er ist verheiratet aber er ist intelligent und ein Gentleman und seine Mails sprachen meine Seele an (keine grosse Schwierigkeit - die ist eine Einöde). Er liess nicht locker und so kam es, dass wir uns trafen und beim 2. Mal passte alles - ich wollte ihn - schlief mit ihm und wurde so wieder eine Geliebte.
Nun sind 3 Monate ins Land gegangen - ich liebe ihn kann aber nicht ertragen, dass er seine Frau anlügt, betrügt usw.
Auf einer Schuld wie dieser kann man keine Beziehung aufbauen und so wie er nun mit seiner Frau umgeht, wie er von ihr spricht usw, das wird dann irgendwann auch mit mir geschehen.

Trotzdem, er ist so überzeugend in seinen Liebeserklärungen, fährt 5 Std um mich für 2 Std. zu sehen, bot mir einen Job in seiner Firma an usw.

Es tut so schrecklich weh und ich bin hin und her gerissen zwischen "er spielt nur mit mir" und "er liebt mich, gib ihn nicht auf"

Ich weiss nicht mehr, was wahr ist. Fühle mich irgendwie wertlos, weil ich irgendwie aus 2 Teilen bestehe. Die begehrenswerte Hülle, ja die ist attraktiv und dabei natürlich und auch noch witzig und lache gerne und bin abenteuerlustig aber ich bin doch auch noch ein Mensch mit Gefühlen und Gedanken.

Soll ich festhalten und warten, ihm noch mehr Zeit lassen sich zu entscheiden? Ein Zusammenleben habe ich von vorneherein ausgeschlossen aber wieso verlässt er nicht seine Frau und nimmt sich eine eigene Wohnung?

Gibt es hier vielleicht jemanden, der in der gleichen Situation war oder ist und mir einen Hinweis auf Richtig und Falsch geben kann?

Gruss keo2
****mer 
145 Beiträge
Mann
****mer 145 Beiträge Mann

keo
Hallo Keo,
lese gearde deine "Sorgen".
Meine Meinung: Du weißt nicht was du willst , bzw. der Umstand, dass du hier um Rat fragst, sagt, dass dein Herz scheinbar nicht bei der Sache ist.
Willst du dich einfangen lassen oder nicht? Entscheide du!
Aber du scheinst der Sache zu mißtrauen. Richtig!

Deine Schilderungen von Beziehungen sind in atemberaubender Schnelle (kein Wunder bei einer sehr attraktiven Frau) , aber scheinbar ist der Richtige noch nicht dabei gewesen.
Also warte ab und beobachte und, wenn du kannst, genieße erst mal.

Liebe Grüsse
Creamer
**** 

****  

Die schnelle Beschreibung meiner Beziehungen
hmm... ja, ich hab mich kurz gefasst. Schliesslich will ich niemanden zu Tode langweilen mit meinen einzelnen Gefuhlen und habe mich deshalb auf das Wesentliche beschränkt.
Solltest Du evtl. die Kurzlebigkeit meiner Beziehungen ansprechen, sollte ich vielleicht erwähnen:
Ich 39
Beziehung 1: 20 Jahre
Beziehung 2: 1 Jahr
Beziehung 3: 3 Monate
Beziehung 4: 3 Monate noch andauernd

Hmm.. analytisch betrachtet, entwickelt sich die Haltwertzeit meiner Beziehungen zur Kurzlebigkeit. Evtl. bald adäquat zur Lebenserwartung einer Eintagsfliege.

Ich scheine nicht zu wissen, was ich will?
Doch, das weiss ich. Ich will meine Selbstständigkeit behalten und trotzdem lieben. Wieso ist das ein Widerspruch?

Ich will mich nicht in einer Beziehung mit Abhängigkeit binden.
Vielleicht soviel zum Verstandnis. Das Ende meiner Ehe, also der Tag an dem ich ging, schloss mit einem 3-tägigen Krankenhausaufenthalt.
So abhängig und blind will ich nie wieder sein aber ich vermute, dass ich auf dem Wege bin, es wieder zu werden, wenn ich die Situation nicht analytisch und nur mit Gefühlen betrachte.

LG
keo2
***** 

*****  

Ich scheine nicht zu wissen, was ich will?
Doch, das weiss ich. Ich will meine Selbstständigkeit behalten und trotzdem lieben. Wieso ist das ein Widerspruch?

Ganz einfach; weil du es trotzdem mit einem verheirateten Mann versucht hast.
****mer 
145 Beiträge
Mann
****mer 145 Beiträge Mann

keo2
Die letzten Halbwertzeiten deiner Beziehungen verrät, dass die Dinge dir nicht sehr unter die Haut gehen/&gingen.

Daher nochmals:

aber scheinbar ist der Richtige noch nicht dabei gewesen.

Und :

Ich will meine Selbstständigkeit behalten und trotzdem lieben.

Also klassischer Geliebten-Status?
Den Eindruck, dass dir das auf Dauer gefällt, machst du eigentlich nicht, höchstens vorrübergehend. Du mußt noch deine Ehe verarbeiten.

LG
Creamer
**** 

****  

ich bin kein schlechter Mensch
@ krizzle
ursprünglich sollte es nur ein e-Mail-Austausch von Mensch zu Mensch sein. Ich habe da einen Fehler gemacht, das weiss ich bereits und es tut mir auch leid.

@Creamer
Nein, es gefällt mir nicht - hat es nie, es ist einfach so passiert und in den Momenten, wo ich mich dafür entschied, war ich nicht mit dem Verstand bei der Sache.

Wann hat man eine Ehe verarbeitet?
Ich bin kein seelischer Krüppel, nur ein gebranntes Kind aber damit bin ich doch keine Ausnahme.

Meine Bitte um Rat bezieht sich auf folgendes:

Ich bin verliebt, mein Herz glaubt diesem Mann, mein Verstand meldet Zweifel.

ich könnte genauso gut den Vorwurf erheben:
Was denkt ihr Männer Euch dabei, einer Frau das Herz zu stehlen?

Ich schwanke zwischen, die Beziehung beenden oder wie Du sagst, es geniessen.
Egoistisch wäre, es zu geniessen aber ein anderer Mensch wird dabei belogen und betrogen, das ist Falsch.

Ergo: Das Dilemma ist, subjektiv richtig aber objektiv falsch.

Was ist wichtiger? Die Moral oder ich?
****mer 
145 Beiträge
Mann
****mer 145 Beiträge Mann

Vorwurf?
ich könnte genauso gut den Vorwurf erheben:
Was denkt ihr Männer Euch dabei, einer Frau das Herz zu stehlen?


Vorwurf? Das ich doch wunderschön euer kostbarstes Teil (ja, nicht was darunter liegt) zu erlangen!

Der eine stielt, der andere schenkt. Das ist der Himmel!


Was ist wichtiger? Die Moral oder ich?

Beides ist bei dir miteinander verbunden und auf Dauer wahrscheinlich nicht trennbar. Stimmt´s?
**** 

****  

Danke Creamer
Beides ist bei dir miteinander verbunden und auf Dauer wahrscheinlich nicht trennbar. Stimmt´s?

Irgendwie war mir das schon klar, bevor ich den thread eröffnet habe, ich wollte es wohl einfach nicht wahrhaben.

Also... welcome back tristesse, meine getreue Gefährtin.
Zumindest weiss ich, dass ich mich verlieben kann. Das ist dann zumindest der positive Aspekt.

Vielleicht war s nötig, das aufzuschreiben, um klarer zu denken. Danke für die Antworten.

Gruss keo2
******aga 
4.349 Beiträge
Frau
******aga 4.349 Beiträge Frau

Liebe TE


Nun sind 3 Monate ins Land gegangen - ich liebe ihn kann aber nicht ertragen, dass er seine Frau anlügt, betrügt usw.
Auf einer Schuld wie dieser kann man keine Beziehung aufbauen und so wie er nun mit seiner Frau umgeht, wie er von ihr spricht usw, das wird dann irgendwann auch mit mir geschehen.

Trotzdem, er ist so überzeugend in seinen Liebeserklärungen, fährt 5 Std um mich für 2 Std. zu sehen, bot mir einen Job in seiner Firma an usw.

Es tut so schrecklich weh und ich bin hin und her gerissen zwischen "er spielt nur mit mir" und "er liebt mich, gib ihn nicht auf"


Es ist ein Armutszeugnis, dass eine Frau in meinem Alter noch immer nicht den Unterschied weiß zwischen Liebe und Ersatzhandlungen.

Deine Gedanken drehen sich immerzu um IHN - aber was sind eigentlich Deine eigenen Gefühle?

Du dringst in eine bestehende Beziehung ein - und er macht freilich mit. Da frage ich mich ernsthaft, was Du Dir eigentlich wert bist!
Irgendein tolles Abenteuer oder was?
Und er bietet Dir auch noch einen Job an - ja, wie schmeichelhaft aber auch........sag´mal, merkst Du es eigentlich noch?

Da ist eine 39 Jahre alt und schreibt so, als wäre sie 18! Irgendwas passt da doch nicht und Du solltest das mal zur Abwechslung herausfinden, anstatt über äußere Dinge rumpalavern zu wollen *g*

Klingt hart, aber eben ehrlich.

LG, baba *blume*
**** 

****  

@ baba_yaga: hart und unfair
Menschlichkeit beinhaltet auch, Fehler zu machen und vor allem auch diese zu verzeihen, zu akzeptieren oder darüber hinweg zu sehen.
Als spirituelle Person sollte Dir Laotse und "der Weg des Königs" ein Begriff sein, wenn nicht, möchte ich Dir diesen nochmal ans Herz legen.

ich stelle nicht den Anspruch, dass jemand perfekt ist und das heisst auch, dass ich über niemanden richte. Weder über den Mann der seine Frau betrügt, noch über mich, die sich darauf einliess.
Beiläufig bin ich verliebt und heule mir gerade mal wieder die Augen aus dem Schädel, weil es so ist.

Das Leben ist ein wenig zu kurz, um Chancen zu verpassen oder Gefühle zu ignorieren. Wichtiger ist es jedoch sich richtig zu entscheiden, was nicht immer gelingt. Das ist meine Schwäche und die vieler anderer auch.

Was meine naiven Gefühle angeht. Ja, die sind naiv und ich bin stolz darauf, Menschen vertrauen zu können, mir meine beinah kindliche Naivität behalten zu haben und lasse sie zu. Es ist meine Art zu leben.

Und sorry, wenn ich mit 39 nicht über Deinen Erfahrungsschatz auf dem "Schlachtfeld der Liebe" verfüge und auch in Zukunft ablehnen werde Krieg zu führen.

Dein Beitrag war nicht hart und am allerwenigsten ehrlich, sondern engstirnig, unsensibel und verletzend.

Aber trotzdem Danke für die Zeit, die Du opfertest, um meinen Beitrag zu lesen

LG keo2
******aga 
4.349 Beiträge
Frau
******aga 4.349 Beiträge Frau

Dein Beitrag war nicht hart und am allerwenigsten ehrlich, sondern engstirnig, unsensibel und verletzend.


Verletzend? Warum? Und mein Beitrag war nicht ehrlich?



Tja.........schon komisch, dass Du auf Beiträge von manchen Männern ganz anders reagierst..........aber meine Beiträge sind sicher unehrlich und verletzend *haumichwech*


*keinproblem*


*lol*. LG, baba *blume*
****mer 
145 Beiträge
Mann
****mer 145 Beiträge Mann

keo2
Wichtiger ist es jedoch sich richtig zu entscheiden,

Wie auch immer du dich entscheidest, im Moment der Entscheidung ist es für dich richtig.
Darum mach dir nicht zuviele Gedanken über falsch oder richtig, entscheide.
In 40-50 Jahren waren alle deine Gedanken falsch.
Oder doch vielleicht richtig?

LG
Creamer
**** 

****  

@ baba_yaga
gut, dann werde ich es etwas einfacher für Dich darstellen und auf jeden einzelnen Deiner Punkte eingehen.

Es ist ein Armutszeugnis, dass eine Frau in meinem Alter noch immer nicht den Unterschied weiß zwischen Liebe und Ersatzhandlungen.

anmassende Unterstellung, wie kannst Du Dir erlauben, mir die Urteilsfähigkeit dahingehend abzusprechen? Den einzigen Vorwurf, den ich zulasse ist, dass ich mich darauf einliess.

Deine Gedanken drehen sich immerzu um IHN - aber was sind eigentlich Deine eigenen Gefühle?
Habe ich als threadtitel genannt, ich bin verliebt (nähere Erläuterung: für immer und ewig klingt für mich nicht lächerlich im Bezug auf diesen Mann, er ist der EINE usw)

Du dringst in eine bestehende Beziehung ein - und er macht freilich mit. Da frage ich mich ernsthaft, was Du Dir eigentlich wert bist!
Irgendein tolles Abenteuer oder was?
Und er bietet Dir auch noch einen Job an - ja, wie schmeichelhaft aber auch........sag´mal, merkst Du es eigentlich noch?

Wenn alle Beziehungen intakt wären, würden Männer nicht fremdgehen. Beziehungen gehen auch auseinander. Seine besteht nur, weil seine Frau über kein eigenes Einkommen verfügt, so seine Erklärung. Das ist auch ein Zeichen von Verantwortungsgefühl. Jedoch nicht mehr nach 3 Monaten.
Das Jobangebot ist ernsthaft und stellt seinen Wunsch dar, mit mir zusammen zu arbeiten. Im Übrigen besitze ich eien akademischen Grad und einen festen Job in Dänemark und verdiene gut genug, trotz Finanzkrise, habe von vorneherein auf den Unterhalt meines Ex-Mannes verzichtet (niederschriftlich) und bin stolz darauf - diesen Umstand musst Du mir einfach mal glauben.

Da ist eine 39 Jahre alt und schreibt so, als wäre sie 18! Irgendwas passt da doch nicht und Du solltest das mal zur Abwechslung herausfinden, anstatt über äußere Dinge rumpalavern zu wollen *g*

Dazu habe ich mich bereits geäussert bis auf die Passage mit dem "über äussere Dinge rumpalavern"
Da frage ich Dich, wie Du denn bitte eine Situation beschreibst, ohne Eckdaten zu nennen?
Deine Aussage als Syntax beinhaltet, dass Du mich als Aufschneiderin auf Männerfang betrachtest; unterstreicht durch die nächste Frechheit:

Tja.........schon komisch, dass Du auf Beiträge von manchen Männern ganz anders reagierst

.aber meine Beiträge sind sicher unehrlich und verletzend *haumichwech*

Meine Worte waren "engstirnig, unsensibel und verletzend" und Du hast es mit dem letzten Beitrag auch noch unterstrichen.

Abschliessend noch eine Bemerkung:

Ich bin ein freundlicher Mensch mit guten Manieren, achte auf meine Wortwahl und mein Benimm und das schliesst auch ein, dass ich Danke sage, wenn mir jemand antwortet. Creamer war in seinen Beiträgen nicht richtend sondern episch. Er behauptete nicht, die Lösung zu wissen, sondern liess sie mich selbst finden. Das ist ein eher väterlicher Zug.

Da ich diesen thread eröffnet habe, dieser öffentlich ist, kann ich Dir nicht verbieten hier zu schreiben aber ich bitte Dich doch, auf den Gefühlen anderer Menschen nicht so arrogant herum zu treten.

Gruss keo2


PS:
@ Creamer
Ich denke, ich hab mich schon entschieden. Hoffe nur, dass ich dass morgen nicht gleich wieder umstossen werde. Aber Du hast schon Recht, selbst in meinem Alter ist die Erkenntnis bereits da, dass die eine oder andere Entscheidung, die mein Leben massgeblich beeinflusst haben evtl. auch anders hätten entschieden werden können. Nur wäre ich dann diejenige, die ich heute bin?

Es ist also müssig über morgen nachzudenken. Aber richtig und falsch muss ich für jetzt entscheiden.

Danke nochmal für die weisen Worte
******aga 
4.349 Beiträge
Frau
******aga 4.349 Beiträge Frau

Frechheiten?
Hm.....so manches Weib ist - wie Du - eben doch recht pikiert über gewisse Meinungen, die ja freilich nicht so das darstellen, was Du gerne hören würdest - schon klar *g*

Und wenn Dich auch noch eine Frau darauf anspricht........oh, oh...oh, dann wird rumgezickt bis zum geht nicht mehr ......


Warum reagierst Du eigentlich so zickig auf meinen Beitrag? Ich gebe Dir Brief und Siegel darauf, dass dies nicht so wäre, wenn ein Mann Dir genauso geantwortet hätte *zwinker*, aber nun hat eine Frau Dir mal klar gesagt, wie sie das sieht und Deine Reaktion spricht Bände - und im +übrigen würde es mich nicht wundern, wenn Du auch "eine gewisse Unterstützung erführest, die natürlich nichts mit unangenehmen Dingen weiblicherseits zutun hätte" *lol*

Aber mal so etwas gegen das eigene Spiegelbild rumwettern ist ja auch immer gut, bloß zeugt Deine doch recht defensive Antwort im Grunde nicht gerade von einer selbstbewussten Frau - zumindest erscheinst Du mir eher wie eine, die einfach "verknallt naiv" ist und auch noch davon überzeugen wollte, wie sehr sie doch wüsste, wie zu handeln wäre........und was sie doch schon alles so wüsste......


anmassende Unterstellung, wie kannst Du Dir erlauben, mir die Urteilsfähigkeit dahingehend abzusprechen? Den einzigen Vorwurf, den ich zulasse ist, dass ich mich darauf einliess.

Ach, Du kennst also den Unterschied zwischen Liebe und Ersatzhandlungen? Dann erzähle doch mal aus Deiner Erfahrung.
Ich bin gespannt drauf *g*

Ich habe mir im übrigen nichts erlaubt, sondern habe lediglich meinen Eindruck über Deine scheinbare beziehungsfähigkeit anhand Deiner eigenen Worte versucht zu interpretieren - deswegen muss Du aber nicht gleich rumzicken, nur, weil ich etwas als Frau ausspreche, was Dir sicher besser gefallen hätte, wenn das ein Mann getan hätte.
*headcrash*


Wenn alle Beziehungen intakt wären, würden Männer nicht fremdgehen. Beziehungen gehen auch auseinander. Seine besteht nur, weil seine Frau über kein eigenes Einkommen verfügt, so seine Erklärung. Das ist auch ein Zeichen von Verantwortungsgefühl. Jedoch nicht mehr nach 3 Monaten.
Das Jobangebot ist ernsthaft und stellt seinen Wunsch dar, mit mir zusammen zu arbeiten. Im Übrigen besitze ich eien akademischen Grad und einen festen Job in Dänemark und verdiene gut genug, trotz Finanzkrise, habe von vorneherein auf den Unterhalt meines Ex-Mannes verzichtet (niederschriftlich) und bin stolz darauf - diesen Umstand musst Du mir einfach mal glauben.


So? Wenn Du doch beruflich auf eigenen Beinen stehst, wie Du sagst, dann frage ich mich aber, wieso Du es eigentlich für so wahnsinnig erwähnenswert findest, dass dieser Mann Dir einen neuen Job anbietet?

Es ist völlig peng, was für einen "Grad" Du besitzt. Und nun ist es Dir schlichtweg schei*egal, ob dieser Mann eine Ehe führt oder nicht.

Hauptsache, Du bekommst von dem Aufmerksamkeit und kannst Dich wichtig fühlen.

Was für ein tolles Selbstbewusstsein! Und - ja - Du kannst mich gerne wieder anzicken, weil Dir die Wahrheit nicht passt, aber Du nutzt diesen Mann in meinen Augen aus und trägst ganz ordentlich dazu bei, dass er seine Frau betrügt.

Auf solche Verlogenheiten brauchst Du nicht stolz zu sein. Und dann fragst Du uns nach Leuten, die Dir Hinweise auf richtig oder falsch geben? Und dann antworten welche, die eben nicht sehen, dass so eine verlogene Art und Weise das Richtige ist und die TE hat nichts besseres zutun als zu zicken?

Das ist echt lächerlich *g*

LG, baba *blume*
****zle 
3.178 Beiträge
Mann
****zle 3.178 Beiträge Mann

Gibt es hier vielleicht jemanden, der in der gleichen Situation war

Mal ernsthaft. Was erhoffst du dir? Das dir jemand sagt, was du denken und machen sollst? Das dir jemand sagt alles im grünen Bereich oder auch total daneben? Wenn du dich selbst nicht beurteilen/einordnen kannst, wie willst du dann beurteilen/einordnen was andere sagen?
**** 

****  

Gibt es hier vielleicht jemanden, der in der gleichen Situation war

Richtig zietiert, jedoch falsche Vermutung, bitte lies das nochmal.
Gibt es hier vielleicht jemanden, der inder gleichen Situation war.

Wenn mich jemand wegen meines Verhaltens verteufelt antworte ich entsprechend. Defensiv, weil es nicht verstanden wurde. Freundlich, weil es meine Art ist.

Thema Selbstbewusstsein und Frau:
Ich bin Dänin, zumindest zur Hälfte und lebe in Dänemark. Ich habe ehrlich ganz vergessen, wie moralisch verwerflich unser Verhalten im Bezug auf Liebe, Sex und Freiheit auf die Deutschen wirkt aber bin mal wieder stolz und glücklich Eltern gehabt zu haben, die darauf bestanden, dass ich meine Uni beende, um auf eigenen Füssen stehen zu können, unabhängig von einem Partner.. ûbrigens ist DK das erste Land gewesen, in dem homosexuelle Ehen geschlossen wurden.

Dann noch etwas
Zufriedenheit der Bürger im Weltvergleich
Platz 1: Dänemark

Zufriedenheit mit dem momentanen Leben: 90,1*
Zufriedenheitserwartung für die Zukunft: 92,3*
Bruttoinlandsprodukt pro Kopf (2009): 50 956 Euro**
Arbeitslosenquote: 2 Prozent***

Quellen: *Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) **Internationaler Währungsfonds ***Referenzhandbuch der Länderdaten des CIA

Glaubst Du im Ernst, dass hier nur Männer geantwortet haben? In DK leben wir die Gleichberechtigung, Selbstbestimmung und sexuelle Freiheit und zum Fremdgehen gehören immer 2, die damit leben müssen.

Mein Gott was seid ihr Deutschen verbohrt, das hat sich nicht geändert in all den Jahren. Kein Wunder das Kampfemanzen in DE existieren, bei uns heissen sie Rødstrømpekvinder (rote Strümpfe-Frauen) und die sind politisch wichtig, weil sie argumentieren und nicht herablassend formulieren.

Schönen Gruss aus DK... das hier ist ist nicht mein Niveau

PS: gerne hätte ich Dir Yaga_baba (Baratineuse?) das als PN geschickt, ging nicht, ich bin kein zahlendes Mitglied und werde es auch nicht - daher leider die öffentliches Schlammschlacht... sorry dafür, ist sonst nicht meine Art

hilsen fra Danmark til frygtelige pølsetyske
keo2
****eep 
19 Beiträge
Paar
****eep 19 Beiträge Paar

Ganz kurz
und knapp, vorwurfsfrei......

Ich kenne die Situation, Geliebte zu sein, zu warten, ohne mir selber wirklich bewusst zu sein, ob ich diese Beziehung überhaupt wollen würde.

Nach der Ehe bei dir--- Flucht! Weg, ganz neu anfangen....
Deine Beziehungen daraufhin... kurz und schwierig, von Anfang an zum potentiellen Scheitern verurteilt. Alles Brücken abbrechen heißt nicht, dass man alles hinter sich lässt. Das, was dich beschäftigt, vielleicht belastet, wird immer bei dir sein, bis du dich gestellt hast! Bis du verarbeitet hast!

Ich denke auch, wie schonmal gesagt wurde, du musst deine Ehe, das Ende und alles Erlebte darin, erstmal wirklich verarbeiten. Mit allem, was dazu gehört!
Ich denke, du weißt, was du willst, das hast du auch deutlich gesagt!
Trotzdem handelst du anders....

Du wolltest es nicht. Du hast einen Fehler gemacht. Aber ein Teil von dir will genau das. Der Teil, der es zulässt, dass du dich auf das jetzt eingelassen hast. Der Teil will das vielleicht nicht, weil es gut für dich ist oder richtig. Vielleicht will er es, weil er, weil DU noch nicht bereit (b)ist, s(d)ich auch nur annähernd auf etwas Neues einzulassen.
Vielleicht tut er es unbewusst und doch so deutlich, weil er dir etwas zeigen will, was du auf andere Art nicht bereit bist, dir einzugestehen......weil es vielleicht wehtut, verletzt, kräftezehrend ist und dauert! Dauert, bis du dir bewusst die Zeit gibst, auch auf diesen Zeil zu hören, dich damit auseinanderzusetzen... und noch viel länger dauern wird, wenn du es nicht tust!


LG
K. -In2deep
*******aut 
841 Beiträge
Frau
*******aut 841 Beiträge Frau

@keo2
Soll ich festhalten und warten, ihm noch mehr Zeit lassen sich zu entscheiden? Ein Zusammenleben habe ich von vorneherein ausgeschlossen aber wieso verlässt er nicht seine Frau und nimmt sich eine eigene Wohnung?

Hmm... *gruebel*
Wieso möchtest du denn, dass er seine Frau verlässt und eine eigene Wohnung sucht, wenn du ein Zusammenleben von vornherein ausschließt?

Weißt du eigentlich, wie es um ihn hinsichtlich seinen Vorstellungen von SEINEM Leben bestellt ist?

Möglicherweise impliziert SEIN Lebensmodell, mit (s)einer Frau zusammen (in einer Wohnung) zu leben...
vielleicht auch liebt er den Kick einer parallellaufenden heißen Affäre, die in diesem seinem Lebensmodell für Leidenschaft und etwas Abwechslung sorgt. *nixweiss*



Gibt es hier vielleicht jemanden, der in der gleichen Situation war oder ist und mir einen Hinweis auf Richtig und Falsch geben kann?

Das Buch "Wenn Liebe fremdgeht" (Ulrich Clement) könnte dir ganz Allgemein und hinsichtlich dieser Frage sehr differenzierte Einblicke liefern. *blume*
**** 

****  

An dieser Stelle eine Riesenentschuldigung
das ich die Deutschen so verallgemeinert habe. Das war nicht gerecht und auch gemein. Entschudligt bitte

An in2deep:
Ich denke eigentlich schon,dass ich meine Ehe verarbeitet habe aber auch meinen Beschluss gefasst habe, eben nicht mehr eine solche Beziehung einzugehen, wo man sich nicht mehr aus dem Wege gehen kann, wenn man es brsucht.

Ja, das Warten ist grauenhaft. Illegal zu sein ist grauenhaft. zu wissen, dass jemand anderes auch von mir betrogen wird ist grauenhaft.
Haben Beziehungen mit solchen Anfängen überhaupt eine Chance, bei soviel negativen Vorraussetzungen?
Er hat mir sehr, sehr gut getan, genauso wie ich ihm und immer nur tue und er tut, auch ein Stückchen dazu beigtragen, gelassener in mein zukünftiges Leben zu blicken, die Wut relativiert usw.
Ich bin sehr dankbar dafür aber zudem ist er auch für mich von unserer ersten Begegnung an, seine Gestik und Mimik, alles einfach kombiniert mit unserer vorangehenden Korrespondenz eben dieser EINE, den ich will.
Vielleicht denke ich da noch zu einseitig und mit meinen schlechten Erfahrungen, heisst.. Ehe doch noch nicht verarbeitet.

An weicheHaut
Ich will einfach kein Verhältnis sein, das wollte ich von vorneherein nicht - wurde es aber trotzdem im, zugegeben, naiven Rausch der Gefühle.
Jeder Mensch hat das Recht zu Wählen, was für ihn richtig ist. Seiner Frau wird durch dieses Verschleiern eben genau diese Freiheit genommen, das ist falsch, war es von Anfang an und sollte korrigiert werden. Die Frage ist nur wie lange zögert man diesen Zeitpunkt hinaus?
In der letzten Zeit spricht er nicht besonders gut von seiner Frau, was mich mehr als stört, ich verbat es ihm sogar, so von ihr zu reden. Deshalb ist es wohl besser, diese Beziehung zu beenden, obwohl ich ihn nicht loslassen will. Je mehr ich darüber nachdenke, desto klarer wird es.

Danke für die hilfreichen Antworten
Gruss keo2
********rtwo 
449 Beiträge
Paar
********rtwo 449 Beiträge Paar

@Keo2

Ich kann Deine Gefühlslage durchaus nachvollziehen. Aber was steckt hinter dieser Aussage?
Jeder Mensch hat das Recht zu Wählen, was für ihn richtig ist. Seiner Frau wird durch dieses Verschleiern eben genau diese Freiheit genommen, das ist falsch, war es von Anfang an und sollte korrigiert werden.
Bei mir war es damals der heimliche Wunsch, dass sie es erfährt und ihm die Entscheidung abnimmt (in den meisten Fällen sind es ja die Frauen, die sich in solch einer Situation trennen). Allerdings tat ich gut daran diesen Wunsch in meinem Kopf zu lassen, denn wie sich herausstellte, war unsere Beziehung sowieso nicht für die Ewigkeit gemacht.

Sie von Desirefortwo
**** 

****  

@ Desirefortwo
oh nein... dahinter steckt kein subtiler Gedanke, lediglich eine Lebensphilosophie, die lautet: "Det hvad du ikke vil at man gør med, det gør heller ikke med anden."
"Das was Du nicht willst,das man Dir antue, solltest Du auch keinem anderen zumuten."

Für mich ist die Freiheit, meine eigene Entscheidung treffen zu können, wählen zu dürfen, elementar wichtig und niemand hat das Recht mir diese Freiheit zu nehmen.
Das gleiche gilt für die Ehefrau
Doch die Verantwortung reinen Tisch zu machen, liegt einzig und allein beim Ehemann, der die Verantwortung für diese Beziehung trägt, nicht bei mir.

wäre sie mit dem Verhaltnis einverstanden? Würde sie um ihre Ehe kämpfen? Würde sie ihm sofort den Laufpass geben?
All diese Entscheidungen werden ihr unrechtmässig genommen, ihre Freiheit ist eingeschränkt durch Täuschung und das ist Unrecht.

Ich möchte nicht so behandelt werden, deshalb stört es mich ja.

Jetzt können wir wieder die Schleife drehen: Warum hast Du denn mitgemacht?
Weil ich verliebt bin, er auch, weil wir Menschen sind. Weil soetwas passiert, weil man eine Ehe nicht leichtfertig aufgibt für ein akkutes Gefühl, Verlangen what ever
Aber... es ist und bleibt Unrecht

Gruss keo2
*********** 

***********  

eine
totale beziehungspause für ein halbes jahr-das hilft dir den richtigen weg zu gehen-auf dein vergnügen brauchst du ja nicht zu verzichten-
**** 

****  

Moralapostelei hilft doch an dieser Stelle niemandem weiter
Die Platte »du hättest dich niemals darauf einlassen dürfen« hat doch einen Sprung. Was soll dieses ewig gliche Geseiere? Ich meine, wir sind im JC, da ist das natürlich zu erwarten, aber im EP stand doch eindeutig: »Wer war schon in dieser Situation?« Was also haben diejenigen, die das nicht waren, sondern denen nur mal der Mann weggeschnappt wurde und die deshalb zu Geliebtenhasserinnen wurden, hier verloren?

Schuld trägt allerhöchstens derjenige, der sich eine Geliebte sucht. Nicht der, der eine findet und alle anderen auch nicht, denn in eine intakte Partnerschaft düfte ein Einbrechen schwer sein. Und es geht nicht um die Schuldfrage, es geht um praktische Lebenshilfe.

Ich war nun schon in jeder Situation: Ich war der, der eine Geliebte hatte, der, der betrogen wurde und der Geliebte selbst. Natürlich nicht gleichzeitig *gg*
Das prädestiniert mich natürlich verhältnismäßig neutral, also ohne allzu große Keilerei, auch jede dieser Positionen mal zu beleuchten und vielleicht ist ja ein Fünkchen Erkenntnis dabei.

Was dein seine Frau betrügender Mann da macht, ist natürlich schofel, nein, nicht dass er seine Frau betrügt, ist mies (das ist fast normal), sondern seine Liebesschwüre. Wenn er einen kleinen Funken Anstand im Leib haben will, MUSS er sofort damit aufhören, das ist seine erste Pflicht. Betrügen mag kein feiner Zug sein, aber sich sexuelle »Leistungen« durch Unaufrichtigkeit gegenüber seiner Geliebten zu erschleichen, ist das Letzte.
Ein Mann als Ehebrecher sollte wenigstens so viel Arsch in der Hose haben, dass er nur eine Frau – nämlich seine Ehefrau – belügen muss (umgelehrt gilt dies natürlich genauso).
Was er da mit dir abzieht ist mies und dass du es glaubst, ist, verzeih mir, ziemlich naiv. Mit 39 Jahren solltest du weiter sein. Ich denke das zwar aus anderen Gründen als die russische Hexe, aber im Endeffekt stimmt die Aussage, dass du mit deiner Lebenserfahrung da schon weiter sein solltest.

Für seine Frau ist die Lage zwar unschön aber unabänderlich. Sie hat ihn – sei sie selbst mit dran Schuld oder nicht – schon lange verloren. Ihr tust du weder weh, noch würde deine Abstinenz ihr helfen, die nächste Stute, die auf die Lichtung traben will, steht schon bereit. Ihretwegen solltest du am wenigsten Gewissensbisse haben, in ihren Augen bist du austauschbar, du bist eines der Luder, die sich von ihrem Mann vögeln lassen.

In diesem Spiel bist du die am meisten Leidtragende, einerseits machst du dir Gedanken um seine Frau (vergebliche Liebesmüh) und andererseits machst du dir Hoffnung, an ihre Stelle zu rücken. Warum bist du eigentlich so scharf auf den Platz? Weil du dann weißt, was in ein paar Jahren auch mit dir passiert?

Was sollst du nun tun?

Mach das, was er auch tut. Genieße die Zeit mit ihm und sag ihm, er soll sein Maul halten, wenn er wieder mit seinen bekloppten Liebesschwüren anfangen will. Der einzige(!) Liebesbeweis, den er erbringen könnte, wäre es, seine Frau zu verlassen, alles andere ist nur heiße Luft. Warte nicht darauf, sondern genieße eure Zweisamkeit (ohne Lügen) falls du noch kannst und wenn es so sein soll, wird es kommen. Aber lass dich nicht hinhalten, wer davon redet, seine Frau zu verlassen, wird dies nicht tun, er wird weiter reden. Finde dich mit deiner Rolle ab (die ja auch durchaus Vorteile haben kann) und suche unterdessen weiter nach einem adäquaten Partner für dich.

Belüge dich nicht selbst. Denn wenn du das tust bist du unehrlich (sind Lügner meistens) und doof, weil du es auch noch glaubst.

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind weder Absicht noch erfunden, sondern unvermeidlich.
*******aut 
841 Beiträge
Frau
*******aut 841 Beiträge Frau

Seiner Frau wird durch dieses Verschleiern eben genau diese Freiheit genommen, das ist falsch, war es von Anfang an und sollte korrigiert werden.

Hmm... *gruebel*

Du glaubst also, dass er seiner Frau eine Freiheit "nimmt".
Die Frage die ich mir stelle ist, ob sich seine Frau diese Freiheit, die dir für dich selbst so wichtig ist, wohl in einem ähnlichen Maße wünscht?
Ich kenne einige Menschen, die auf solche "Freiheits_erfahrungen" gut verzichten können, d.h. die möchten / müssen manches gar nicht wissen ...
Ob das nun richtig oder falsch, gut oder schlecht ist, ich maße es mir nicht an dies für andere beurteilen zu können.


In der letzten Zeit spricht er nicht besonders gut von seiner Frau, was mich mehr als stört, ich verbat es ihm sogar, so von ihr zu reden.

Das zeugt nicht gerade von einem loyalen Charakter seinerseits, das würde mir auch mehr als ungut aufstoßen. *blume*


*

Du schreibst

Ich will einfach kein Verhältnis sein, das wollte ich von vorneherein nicht


Wenn dir also die Rolle der Geliebten so gar nicht liegt

Deshalb ist es wohl besser, diese Beziehung zu beenden [...].

*ja*.
*** 

***  

Hab jetzt nicht alles gelesen....Aber ich würde von verheirateten Männern bzw. Männern in Beziehung immer die Finger lassen.

Was ist denn das für eine Basis????

Moralapostelfinger:
Ich hätte da auch ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau/Kinder....

Verheiratete Männer/Frauen bzw. liierte sind einfach Tabu!!!!!