Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
11341 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
77 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Umgang bei Kennenlernen im WWW.

************ 

************  

Dass Frauen seltener Männer anschreiben als umgekehrt, ist aber wirklich schon ein Thema für sich. Würde mich nicht wundern, dass es das Thema an verschiedenen Stellen hier im Forum auch schon gibt.
****do 
Themenersteller39 Beiträge
Frau
****do Themenersteller39 Beiträge Frau

@ Hanjie: Schon klar. Ich denke ich war nicht konkret genug. Und mit dem Zusatz, des generell weniger anschreibens, habe ich auf die falsche Fährte gelockt.

@ Alle: Konkret meinte ich wie oft kommt es bei euch männlichen Doms vor, das ihr von weiblichen Subs auch eine Weise angemailt werdet, das ihr sofort ein schlechtes Gefühl bekommt, bis hin zu dem Gedanken "Spinnt die?!"
*************** 

***************  

gerade erst gelesen...
Schade nur, das die Männer, die ernsthaft Erfahrungsaustausch, oder einfach nur neue Bekannte suchen unter dem zu leiden haben, denn allzuoft werde die gleich mit weggelöscht, nach dem Motto...der meint das eh nicht ernst.
Kommt sicher daher, weil Sie es sich dann selber versauen! Weil meist, auch nach super vorherrigen Kontakt, diese dann doch das rauslassen was garnicht erwünscht/erwartet wurde!
Sage aber dazu, es gibt auch die anderen, mit den man toll reden/schreiben kann, sich vielleicht austauscht, sind leider nur sehr, sehr rar gesät!
Die meisten haben dann doch nur den einen Gedanken im Kopf.

Im einem bekannten SM-Forum denke ich manchmal, die DOM`s machen einen Wettbewerb daraus, wer die meisten subbis hatte. Dann wird noch getrennt zwischen real und online Erziehung!


Hexe
****61 
1.238 Beiträge
Mann
****61 1.238 Beiträge Mann

Das ist doch einfach nur schlechter Stil. Leider habe ich den Eindruck, dass dieser sich immer mehr durchsetzt.

Ein Jpurnalist aus Österreich hat einmal in mehreren deutschen Großstädten reihenweise Frauen angesprochen, ob sie jetzt gleich mit ihm Sex haben wollen. Nach eigenen Angaben hatte er in 6 von hundert Fällen damit Erfolg. Zusätzlich etliche Möglichkeiten für Rendez-vous.

Logisch, dass da etliche einfach massenhaft irgendeinen Quatsch schreiben. das Internet macht's möglich. Und irgendwann haben auch sie damit Erfolg.

Viele Grüße
Jürgen
************ 

************  

Ein Jpurnalist aus Österreich hat einmal in mehreren deutschen Großstädten reihenweise Frauen angesprochen, ob sie jetzt gleich mit ihm Sex haben wollen. Nach eigenen Angaben hatte er in 6 von hundert Fällen damit Erfolg. Zusätzlich etliche Möglichkeiten für Rendez-vous.

Allerdings stellt sich da auch die Frage, wie er sie angesprochen hat. Schließlich ist ein ONS jetzt nun auch nichts was man per se verteufeln braucht.
Kann ja sein dass er dabei sehr charmant und höflich war, es eben mit Stil machte. Ich glaube nicht dass er auf die Frauen zuging und sagte "höh, bin geil, willste ficken?" und erst recht nicht dass er dann seine 6% Erfolgsquote gehabt hätte. *zwinker*
*** 

***  

Der Unterschied beim Kennenlernen im Internet (im Vergleich zum realen Leben) ist doch, das man sich hier keine Blösse geben muss.

Wer hier eine Abfuhr erlebt, löscht die Antwort, und gut ist.
Im realen Leben sprechen viele den jeweils anderen Menschen alleine deshalb nicht an, weil sie sich vor der Antwort fürchten...

Was tun, wenn der andere ablehnt? Wo ist das Loch zum drin versinken?

Wer dann im Internet-und dabei noch in einem "Erotikforum" unterwegs ist, der muss dann doch Freiwild sein....so denken leider scheinbar die meisten...

Nach den Gesetzen der Natur scheint es auch für diese Spezies den passenden Partner zu geben..


Männer scheinen dazu noch etwas offensiver mit Kontakten umzugehen, als Frauen..
Ich kenne viele Frauen, die von Männern angeschrieben wurden-aber so gut wie keine Männer, die von Frauen kontaktiert wurden,

Das entspricht ja ungefähr der "Quote" im real life, wo es auch oft die Männer sind, die den ersten Schritt machen.


Was die BDSM-Schiene betrifft:
Leider haben 99% aller Männer keine Ahnung davon, was es bedeutet, dominant zu sein.
Für diejenigen ist es eine Wunschphantasie, eine Sklavin vor sich knien zu sehen, die ihnen bedingungslos jeden Wunsch erfüllt-und nach dem Sex die Wohnung putzt und sich anschließend in einen Kasten Bier verwandelt.

Das Dominanz vor allem Verantwortung und Führung bedeutet, haben leider die wenigsten verstanden....

Aber auch hier trennt sich die Spreu meist ganz schnell vom Weizen...
****el 
60 Beiträge
Mann
****el 60 Beiträge Mann

Es gibt halt Kerle, die nach dem Schrot-flinten-Prinzip arbeiten. Um das Mal ganz deutlich zu erklären: Die machen sich eine Vorgefertigte Anmache zurecht und verschicken Sie an alle möglichen und unmöglichen Kandidatinnen mit der mathematischen Überlegung im Hinterkopf: Statistisch müsste es zumindest ein Mal treffen.
Ich verstehe solche Leute voll und ganz. Uncharmante (hässliche(re)/ solche die nicht gut mit Worten umgehen können -> nicht unbedingt die schlechesten) Männer müssen sich ständig abfuhren erteilen lassen. Diese abfuhren können übrigens auch bloß ein fieser/missbilligender Blick sein. Ohne wenn und aber werden uncharmante Männer von praktisch jeder Frau abgewisen, selbst von denen, die selber ne schönheits-OP bräuchten. Das frustriert und stumpft ab. Dann versucht man es eben so, in der hoffnung und verzweifelten Vorstellung, dass man zufällig auf die Frau trifft, die einen so nimmt, wie man eben ist.
• Nein ich würde es so nicht machen, aber auch nur, weil ich realistisch bin und davon ausgehe, dass es nicht funktionieren würde.

Was die Dumm-Doms/-Subs im speziellen anbelangt: Gleiches Prinzip, jedoch verschärft: Diese Männer hatten womöglich positives feedback von Frauen und halten sich für dermaßen toll, dass sie es sich erlauben können, so vor zu gehen (sofort körperfoto verlangen/ sofort gehorsam verlangen), ODER sie sind vom oben genannten Typ und glauben damit bei der Zielgruppe besser an zu kommen (idealbild: extreme sub/dom).

Die reaktion der Frauen ist meist: Filter einschalten. Worauf hin die Männer mit den Massenmails sich um so bestätigter fühlen, wenn sie mit ihren Eigenschaften durch frauchens Filter kommen und darauf hin noch dreister werden.


Ich hoffe damit habe ich nun alle Fragen bezüglich dummen anmachen beantwortet.

Zum Thema: "Was gehört sich?"
• Kurz gesagt: Wers ernst meint, versucht sich als Person mit Persönlichkeit vor zu stellen und mit einer solchen ins gespräch zu kommen. Wer auf nen ONS hofft, nicht.

Zum Thema: "Ist das ein BDSM-Site-problem?"
Nein, das ist ein Sex-bezogennen-Site-Problem. Erklärung: Die Massenmail-herren sehen hier eine eingeschränkte Zielgruppe: Frauen die Sex (welcher Art auch immer) wollen. Somit scheint nicht mehr der bedarf nach smalltalk gegeben.

PS.: Massenmail-herren haben nicht immer eine vorgefertigte Mail. Das Prinzip und der gedanke bleiben aber die selben.


-Warum ich das hier schreibe? Als Appell an alle Massenmailer, damit diese nicht mehr mails spammen, damit einzelnen Mails von beiden Seiten wieder mehr Beachtung zu kommt. Eigentlich ist es Aufgabe der Webseiten betreiber in diese Richtung auf zu klären.
****les 
13 Beiträge
Paar
****les 13 Beiträge Paar

Vielleicht eine dumme Frage, ich bin noch ziemlich unerfahren dabei... aber sollte man sich nicht erst kennen lernen und die Grenzen festlegen bevor man das Dom/sub-Spiel beginnt?

Oder wie sollte man die Frauen ansprechen? Ich meine, nur weil ich dominant bin, muss ich ja nicht unfreundlich und respektlos sein. Dass man nicht gleich anfangen sollte, irgendwelche Befehle zu erteilen, kam hier ja gut raus. Kann meine Kontaktaufnahme zu "nett" sein, so dass die Dame denkt, der kann mich doch niemals dominieren, oder der ist mir viel zu soft?
************ 

************  

Ich verstehe solche Leute voll und ganz. Uncharmante (hässliche(re)/ solche die nicht gut mit Worten umgehen können -> nicht unbedingt die schlechesten) Männer müssen sich ständig abfuhren erteilen lassen. Diese abfuhren können übrigens auch bloß ein fieser/missbilligender Blick sein. Ohne wenn und aber werden uncharmante Männer von praktisch jeder Frau abgewisen, selbst von denen, die selber ne schönheits-OP bräuchten. Das frustriert und stumpft ab. Dann versucht man es eben so, in der hoffnung und verzweifelten Vorstellung, dass man zufällig auf die Frau trifft, die einen so nimmt, wie man eben ist.

Neee, da habe ich eine andere Theorie zu.
Ich glaube, dass es jene sind, die mit billigen Baggersprüchen damals in der Schule bei den Mädchen zwei Klassen tiefer (hey, damals waren 2 Jahre eine Ewigkeit!) verdammt gut ankamen. Weil es eben die Großen waren die Bescheid wissen, die Erfahrenen die wissen wie Sex abgeht.
Dort haben sie dann auch immer ihren Schnitt gemacht.

Wozu dann später anders vorgehen? Hat zu Schulzeiten doch auch wunderbar geklappt.
Und, mal ehrlich: Warum es anders machen, wenn es hier immer noch funktioniert?
Ich bin davon überzeugt, dass es hier tatsächlich diese eine von hundert gibt, die dieses direkte Angemachtwerden, dieses forsche und überselbstbewusste Auftreten auch ordentlich anmacht und dann darauf eingeht.
Insofern gibt es gar keinen Grund, die Strategie zu wechseln. Sie ist zeitsparend, spart Energie und auch irgendwelche Schmerzen, da sie eh von einer Absage ausgehen. Da wird erst gar nicht erwartet dass ein Haufen Frauen drauf eingehen. Es wird halt einmal pro Tag ein bisschen was rausgeschickt, und irgendwann bumst es dann halt.
So kann man auch entspannt durchs Leben gehen. *zwinker*

Problematisch wird's erst dann, wenn Mann dann auch mal etwas habe will, das über den schnellen Fick hinausgeht. Denn auf diesem Wege mögen sie Frauen finden - aber nicht jene, mit denen sich auch mehr als nur das aufbauen ließe. Und, zweiter Haken: Schwäche zeigen ist nicht drin, Alltag zeigen auch nicht. Mann hat immer zu funktionieren, immer toll zu sein, immer Alphamännchen zu machen. Denn sobald er mal Schwäche zeigt, ist diese Faszination am Alphatier sofort im Eimer seitens der Frau - und damit ist er auch meist die Frau gleich wieder los.

Nun, ich bevorzuge dann doch lieber die geduldige Variante. Da zoomt es dann zwar seltener (psychisch wie körperlich), dafür ist es dann aber weit mehr als nur ne Nacht und oft genug dann auch mit zahlreichen längerfristigen Glücksmomenten gepflastert.

Wenn ich die Wahl hätte zwischen einem Jahr tolle Bettgeschichten am Stück und zwei Monate intensiven gegenseitigen Verliebtseins - ich würde jederzeit Letzteres wählen.
****el 
60 Beiträge
Mann
****el 60 Beiträge Mann

@ hanje

Ich glaub den Fall hab ich auch angesprochen *mrgreen* :
Was die Dumm-Doms/-Subs im speziellen anbelangt: Gleiches Prinzip, jedoch verschärft: Diese Männer hatten womöglich positives feedback von Frauen und halten sich für dermaßen toll, dass sie es sich erlauben können, so vor zu gehen (sofort körperfoto verlangen/ sofort gehorsam verlangen),...

• Zu den Nachteilen: Irgendwann ist zu alledem die Seite komplett abgegrast und wenn nicht grade täglich neue potentielle mail-ämpfenger dazu kommen muss das massen-mail-männchen weiterziehen.

@ muggle

Bin mit Sicherheit kein Experte auf dem Gebiet, aber ich würd sagen, dass Dominanz in der Art erwartet wird. Also schon kennenlernen wie man jemanden auch sonst kennen lernen würde, aber Dominanz (nicht unbedingt Arschlochgehabe) durchblicken lassen.
************ 

************  

Hmm, ich denke nicht dass sofort Dominanz erwartet wird, aber zumindest ein ordentliches Selbstbewusstsein.
Ein Typ der verschüchtert seinen Tee trinkt, immer nach unten blickt und z.B. nicht einmal in der Lage ist den Blick zu halten, wenn er Frau ansieht, wird es schwer haben Frau zu überzeugen, dass es da noch eine dominante Seite in ihm gibt. Nur mal so als Beispiel. *zwinker*

@Duebel: Ich behaupte aber, dass es nicht nur BDSMler, sondern (fast) alle sind, die diesen Lebenslauf hinter sich hatten. *zwinker*
****el 
60 Beiträge
Mann
****el 60 Beiträge Mann

Da kann ich nur noch zustimmen.
****** 

******  

Wie sehen eure Erfahrungen aus. Gibt es in dem Bereich BDSM noch mehr "Spinner im WWW" als in anderen Foren.
Ich behaupte mal, es gibt im BDSM-Bereich nicht mehr Spinner als in anderen Foren - das sind nämlich genau dieselben.

Die schreiben "dominant" in ihr Profil, nachdem sie bei den "normalen" Frauen mit ihren dümmlichen Einzeilern nichts erreicht haben.

Die denken halt "Dann such ich mir mal was Devotes, die müssen mir ja dann gehorchen".

Oder findet ihr das sogar normal, das solche Bilder "verlangt" werden, bevor man überhaupt die Vornamen ausgetauscht hat?
Was meinst du mit "normal"? - Es scheint ja häufiger vorzukommen, ist also statistisch wohl gar nicht so außergewöhnlich. Aber "normal" im Sinne von "gesundes Sozialverhalten" ist es ganz sicher nicht.

Ich mal nachgefragt warum ich das machen sollte. Er: Weil ich es will!
Offenbar hat er geglaubt, er sei für dich mehr als irgendein virtueller Hanswurst, weil er ja schließlich "dominant" im Profil stehen hatte.

Schreib ich darufhin das, dass für mich kein Grund ist. (Ok, er hätte auch keinen finden können aus dem heraus ich zugestimmt hätte)

Er: Kontakt beendet.
Tja, das wird er dann wohl noch öfter schreiben müssen.
*****aya 
15 Beiträge
Frau
*****aya 15 Beiträge Frau

hey
stimme dir zu, it relativ schwer zu erkennen ,wer es evl ehrlich meint , und wer nur was schnelles auf die falsche art sucht
ladymaya
********* 

*********  

Ach Likido, wie recht Du hast. Leider muss ich Dir als Dom hier in allen Punkten der Anklage recht geben. Manchmal ist es zum "fremdschämen". Die Domination ist ein weites Feld. Es beginnt beim lauten Einzeller der hier alte Hirarchien wiederhergestellt haben will und endet bei der leisen Steuerung über Gesten und Worte. Suche Dir doch einfach das Niveau aus auf dem Du spielen willst und genieße *g*
****el 
60 Beiträge
Mann
****el 60 Beiträge Mann

Ich finde es sinnvoll, wenn die Frauen die Männer anschreiben an denen Sie interesse haben. Selbst wenn die Frau "devot" ist. Es ist jedenfalls erfolgversprechender als anders rum.
**xy 
2.510 Beiträge
Frau
**xy 2.510 Beiträge Frau

Wie sehen eure Erfahrungen aus. Gibt es in dem Bereich BDSM noch mehr "Spinner im WWW" als in anderen Foren

Ja!

Ok, es gibt die natürlich auch die lässige, entspannte Masse...aber interessant sind zwei Gruppen:

Die Hohen Priester des SM - die haben es quasi erfunden, und wissen einfach ganz genau was Dominaz ist, wie devot geht und was alles nicht geht.

Und die Kategorie "Wenn du bei drei nicht nackig in meinem Bett bist - bist du gar nicht richtig devot".

Kategorie zwei hat eine große Schnittmenge mit dem landläufigen Beischlafbettler an sich, nur eben mit anderem Anstrich.
****61 
1.238 Beiträge
Mann
****61 1.238 Beiträge Mann

Beischlafbettler

Gut formuliert !!!! *haumichwech*

Grüße
Jürgen
*************** 

***************  

smiling
Die Domination ist ein weites Feld

...und die dominatoren erst..im reich der wilden tiere....wie tag und nacht.

grinsend...

sophia