Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
SR24 RADIO & mehr...
86 Mitglieder
zur Gruppe
Venushügel & Weiblichkeit
174 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hodenschmerzen?!?

*** 

***  
Hodenschmerzen?!?
Hallo an die Joyclub-Gemeinde


Ich hatte mal eine kurze Beziehung, bei der es zwar weiter als Küssen ging, aber doch nicht zum Geschlechtsverkehr kam. Auch hatte ich dabei nie einen Orgasmus. Dennoch hatte ich regelmäßig am "Tag danach" Schmerzen in den Hoden!

Kennt jemand Ähnliches?!
Der Urologe hatte nur gemeint, dass er sich das nicht vorstellen kann. Und Bekannte haben darauf getippt, dass es wohl ungemerkt zu "Quetschungen" gekommen sein müsste. Auffällig war allerdings, dass es wirklich immer erst ca. 1h nach dem aufstehen gekommen ist?!

Ich meine mich erinnern zu können, dass es sich teilweise angefühlt hat, als würden die Hoden tiefgekühlt (zumindest stelle ich mir den entsprechenden Schmerz so vor).


Danke!
Mehr anzeigen
**** 

****  
Hodenschmerzen?!?
sind eine ernst zunehmende Erscheinung. Wenn dies nicht behandelt wird, kann dies dazu führen, dass Du unfruchtbar werden kannst. Habe selbst Glück gehabt, weil Behandlung rechtzeitig begonnen wurde.

Als Jugendlicher im Alter 12 -14 Jahren ist mir dies infolge von zu engen Hosen, verbunden mit einem Fahrradunfall selbst wiederfahren. War mit jährlich wiederkehrenden, unerträglichen Schmerzen verbunden.

In den Folgejahren hatte ich, so wie Du schilderst die gleichen unerträglichen Schmerzen, wenn es zum erotischen Kontakt, aber nicht zum GV kam.

Solltest eventuell einen anderen Arzt konsultieren, wenn der Zustand bei Dir so bleibt.
*achtung*
Mehr anzeigen
*********t_FFM 
244 Beiträge
Paar
*********t_FFM 244 Beiträge Paar
Also nach langer geilheit ohne samenerguss kenne ich auch das gefühl von schmerzen, durch die große spermamenge die sich gebildet hat und raus will. das sollte aber spätestens nach einmal urinieren verschwinden.
hodenschmerzen nach dem aufstehen können ihre ursache aber auch vom rücken her haben!
ich hatte monatelang hodenschmerzen bin von hausarzt zu urologe und und und. letztendlich war es der orthopäde der meinen rücken eingerenkt und den hodenschmerz beseitigt hat.
ursache und wirkung müssen also nicht immer am selben fleck sein!
*******cht 
596 Beiträge
Paar
*******cht 596 Beiträge Paar
schau
mal hier nach

Wie lange hält er das aus?
*********phan 
539 Beiträge
Paar
*********phan 539 Beiträge Paar
Hodenschmerzen
fühle Ich auch, wenn meine Süße mich mal wieder richtig heiß gemacht hat und dann nicht ran läßt!
Das ist kein Scherz: Ich sage dann immer, das ich "blaue Eier" habe, da es sich sehr nach einer Quetschung anfühlt.
*****e66 
278 Beiträge
Paar
*****e66 278 Beiträge Paar
Ab zum Doc'!
Hallo!

Also mit den Juwelen ist nicht zu spaßen - Hodenkrebs ist z.B. eine der am häufigsten verbreiteten Krebsarten! Lieber einmal mehr zum Arzt und das ordentlich untersuchen lassen. Ein Bekannter von uns ist leider gerade vor kurzem erst an Hodenkrebs erkrankt und im Krankenhaus verstorben... das sensibilisiert einen selbst doch ein wenig!

LG Katja + Markus
*********phan 
539 Beiträge
Paar
*********phan 539 Beiträge Paar
Ok, das nehmen
wir mal ernst!!!
Macht uns doch ganz schön Angst *schock*
*****e66 
278 Beiträge
Paar
*****e66 278 Beiträge Paar
Hallo chrisustephan!

Sorry, Angst machen wollten wir damit sicher nicht, vielleicht mal nur ein wenig zum Nachdenken anregen! Ist nicht nur ein echt sensibles Stück von unserem Körper sondern (vor allem) ein wirklich sensibles Thema!


LG Katja + Markus
********** 

**********  
Hodenschmerzen?
Hallo Katja + Markus,

ihr habt völlig richtig reagiert! Hatte infolge dieser Hodenschmerzen eine Nebenhodenentzündung zu kurieren. Diese führte dazu, dass nur noch eine Hode funktionierte.
Es reichte aber für die Zukunft von zwei Kindern. Es hätte auch schlimmer werden können. *rotwerd*

Mein Sexualleben ist trotzdem normal geblieben. Es hilft nur bei Schmerzen einen Arzt zu konsultieren! *achtung*
****aza 
3.093 Beiträge
Mann
****aza 3.093 Beiträge Mann
Hi,
zunächst mal: Hodenkrebs (wie die meisten Krebserkrankungen) macht sich nicht durch Schmerzen bemerkbar. Das ist ja das Gemeine (andererseits auch das Gnädige) am Krebs: daß er erst sehr spät Schmerzen bereitet. Also keine Sorge.

Hodenschmerzen können natürlich mit einer Entzündung oder Prellung oder so zusammenhängen. Klar. Ich denke aber, hier im Zusammenhang mit der Erregung ohne Orgasmus geht es um was anderes.

[quote:02807ea355="find_mich"]Der Urologe hatte nur gemeint, dass er sich das nicht vorstellen kann.
Tja, das ist wohl eine der Fragen, bei der man ganz nett unterscheiden kann, ob der Arzt einfach nur gelerntes Wissen anwendet, oder ob er auch tatsächlich die physiologischen Zusammenhänge kapiert hat *zwinker* (ich hoffe, ihr bemerkt das versteckte Eigenlob *cool* ). Außerdem, sollte ein Arzt das Problem des Patienten nie abtun, nur weil er keine Erklärung hat - es besteht immer die Gefahr, daß es nicht am Problem, sondern am Arzt liegt *lol* .

Also zum Thema (und das ist eben was, was man wohl in keinem Lehrbuch findet):
Vorneweg: Samenstau oder Spermagefüllte pralle Hoden ist Schwachsinn. Ist bei nem gesunden Mann einfach nicht möglich. Am Ausgang der Samenleiter ist ja kein kleines Türchen, das nur beim Orgasmus geöffnet wird. Da gibt`s keinen Verschlußmechanismus. Wenn also im Hoden mal kein Platz sein sollte (obwohl die "alten" Spermien ja ständig abgebaut werden), dann "läuft`s einfach über". Dann hat mann halt mal nen bißchen Sperma in der Unterhose oder die Spermien gehen andersrum in die Harnblase und werden ausgespült.

Wie kommt`s dann aber zu den Schmerzen? Na, da gibt`s mehrere Möglichkeiten. Die häufigsteund wahrscheinlichste ist folgende:
Wenn ein Mann erregt wird, wird ja der Penis steif. Weil Blut flott reinströmt, aber nur langsamer rausgeht. Logo. Aber allein mit dem Blutdruck bekommt der Körper ja diese tolle Festigkeit nicht hin (Im Steifen Penis herrschen Drücke bis 800 mmHg, ab einem Blutdruck von 400 mmHg im Blutkreislauf würde sicherlich das eine oder andere Hirngefäß platzen *schock* ). Deshalb hat sich der Körper einen Trick ausgedacht: Um den Penis (und die Hoden) herum ist unter der Haut eine muskeldurchzogene Hülle. Bei Erregung ziehen sich diese zahlreichen kleinen Muskeln zusammen und straffen die Hülle um die blutgefüllten Schwellkörper. Ganz genauso wie die Druckhose bei einem Jetpiloten, damit sein Blut bei extremen Manövern nicht in den Beinen versackt. Durch diese Anspannung der Hülle wird der Druck im Penis enorm erhöht und die nötige Festigkeit erreicht.
Diese Hülle umfaßt aber auch den Hodensack. Das merkt man manchmal, wenn der Hodensack zum Beispiel kleiner oder straffer wird oder sich die Haut schnell runzelt und so. Bisher ist das noch kein Problem. Normalerweise entspannt sich die Hülle nach einer Zeit oder wenn die Erregung ein wenig abklingt oder spätestens mit dem Orgasmus. Bei manchen Männern ist diese Entspannung allerdings ein bißchen verzögert, wenn sie keinen Orgasmus haben. Oder die Muskeln ziehen sich einfach kräftiger zusammen. Dieser Druck auf die Hoden kann dann entsprechend Beschwerden machen.
In manchen Fällen ist es sogar auch so, daß sich die Hülle sogar zu stark anspannt oder ungünstig den Hoden umfaßt, so daß diese Männer dann jedesmal bei Erregung schon Schmerzen haben!

*idee* Die Hodenschmerzen bei Erregung ohne Orgasmus haben also nix mit Samenstau zu tun, sind aber erklärbar.
*idee* Wenn mann eine Zeit lang keinen Orgasmus hatte und dadurch auch ohne Erregung Hodenschmerzen bekommt, kann das auf eine Infektion im Samenleiter hindeuten. Salopp gesagt vermehren sich dann die Bakterien, wenn nicht regelmäßig "durchgespült" wird. Da hilft dann aber auch "selber Hand anlegen".
*idee* Es gibt auch Fälle, daß die Hodenschmerzen nur auftreten, wenn ein Mann eine Zeit lang auf "richtigen" Sex verzichten mußte. Selbstbefriedigung hilft nichts und erst der Geschlechtsakt schafft Linderung... dann würde ich davon ausgehen, daß der Mann einen Knacks hat oder seine Freundin unter Druck setzt *lol* .

Lieben Gruß,
Bo
Mehr anzeigen
********* 

*********  
Panic
...Also, pauschal von Hodenkrebs zu reden finde ich auch etwas zu heftig.

Hodenschmerzen habe völlig verschiedene Ursachen....viele wurden oben ja schon gennannt.
Oft kommt es auch im Schlaf....wenn man den Hoden zwischen die Beine einklemmt. Das kann dann auch schon mal 2-3Tage schmerzen.....
****aza 
3.093 Beiträge
Mann
****aza 3.093 Beiträge Mann
Wie gesagt:

Schmerzen sind KEIN Symptom von Hodenkrebs - höchstens Rückenschmerzen, wenn sich Absiedelungen in den Knochen bilden *schock* .

Also keine Panic.
******ove 
149 Beiträge
Mann
******ove 149 Beiträge Mann
Die berühmten "dicken Eier"
...kenn ich auch gut und sind meines Wissens aber vollkommen ungefährlich: tagelang geil und nich zu kommen, es aufzusparen, und wenns endlich so weit sein könnte, tut's einfach nur noch weh...

Der Schmerz liegt eher in den Nebenhoden, die sich durch den Druck oder was auch immer wohl zusammenkrampfen...

Also:
1. es hat was mit Entspannung zu tun. Wenn ich entspannter bin, passiert das nicht so leicht.
2. Massage hilft, wenn der Schmerz noch nicht so stark ist. Oberhalb der Stelle die weh tut, in der Leiste, mit noch angenehmem Druck massieren
3. Training hilft. Inzwischen passiert es mir nicht mehr.
4. Was immer hilft: sich (manchmal schon unter Schmerzen) einen runter holen.
*******iebe 
100 Beiträge
Paar
*******iebe 100 Beiträge Paar
Wer kennt das nicht....
......hatte auch öfter probleme mit "dicken Eiern"! Bin auch zum Doc hin und habe mich untersuchen lassen! Alles ok meinte Er,bis auf eine kleinigkeit!
Er hat doch tatsächlich ´dritten Hoden,oder sagen wir mal,ne art kapsel oder sowas am hoden gefunden! Wie so ne art dritter speicher eben! Dachte erst das müste entfernt werden,wäre aber nicht nötig! Er gab mir vollgendes zuverstehen,wenn der druck steigt,fängt es an zu schmerzen,und das einziges mittel dagegen wäre den druck halt abzulassen! Mit anderen Worten,ficken bis der Doc kommt! *lol* Gesagt ,getan! Resultat, schmerzfrei!

*ggg*
Mehr anzeigen
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.