Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Liebe
260 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung gesucht
476 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

bin ich zu kompliziert?

*******ngel 
Themenersteller64 Beiträge
Frau
*******ngel Themenersteller64 Beiträge Frau

bin ich zu kompliziert?
Hallo Ihr Lieben!

Hab da grad ein kleines Problem. Kenne da einen Mann, der mir sympathisch ist, eher wie ein Kumpel, guter Freund.

Nun ja, ich hatte das Gefühl, daß er da mehr will und als ich das letzte WE mal kinderfrei war, da hab ich mich auch drauf eingelassen. Der Reiz war einfach da für mich.

Er ist nun ganz anders als die Männer, die ich vorher kannte, einfühlsam, verständnisvoll usw. Eigentlich all das was mir in vorherigen Beziehungen gefehlt hat, fand ich da.

Jedoch bin ich jetzt auch nicht wirklich zufrieden. Ich weiß nicht wieso? Ok, mit dem Sex, das müßte man noch etwas ausbauen, da bin ich mittlerweile anders eingestellt, da fehlte mir schon was.

Ich komm mir so vor als geräte ich von dem einen Extrem (Sex vorrangig) in das andere (Gefühl vorrangig) und irgendwie will ich beides für mich. Er ist nich gerade mein Traummann, aber wir haben schon viel Gemeinsamkeiten.

Und auch wenn ich das Wochenende genossen habe, hab ich nun Zweifel wie und ob usw. Wieso mach ich mir jetzt schon wieder meine Gedanken ( neige leider dazu) anstatt es einfach nur zu genießen.

Ist es normal, daß man nach eine langen gescheiterten Beziehung (12 Jahre) plötzlich mehr Ansprüche stellt, einfach irgenwie ein "komplettes" (hört sich blöd an) Paket möchte?

Bin ich vielleicht einfach noch nicht soweit, mich auf was neues einzulassen? Ich blick in meinem Gefühlsleben einfach nicht mehr durch. Was ihn betrifft denke ich schon, daß er sich in mich verguckt hat.

Was ratet ihr mir? Wie finde ich heraus, was wirklich gut für mich ist?

Ich hatte ja vor kurzem noch eine Sexbeziehung, da fehlte mir die Aufmerksamkeit (die ich nie von den Expartnern so bekam wie ich es gewünscht hätte) und nun hab ich die Aufmerksamkeit, das Kuscheln, aber beim Sex fehlt mir was.

Fühl mich da so hin und her gerissen und weiß einfach nicht was ich machen soll. Wollte eigentlich alles auf mich zukommen lassen, aber ich merke, ich schaffe es nicht, meinen Kopf ganz auszuschalten.

Danke fürs lange lesen!


LG Claudia
*****_68 
7.486 Beiträge
Mann
*****_68 7.486 Beiträge Mann

Ganz ehrlich - wenn ich vom ersten Moment an kein 100% gutes Gefühl bei der Sache habe, dann lass ich von Ernsthaftigkeiten die Finger.
Natürlich ist oder sollte man nach jeder gewesenen Beziehung ein wenig schlauer sein oder zumindest die erlebten Dinge für sich nutzen.
Du weißt was Du willst und was nicht - das ist gut.
Gib Dich auf keinen Fall mit weniger zufrieden.

Al
*******ngel 
Themenersteller64 Beiträge
Frau
*******ngel Themenersteller64 Beiträge Frau

Danke
Ja, da hast Du irgendwo schon recht.

Aber ich habe manchmal einfach das Gefühl, daß ich einfach gar nicht so genau weiß, was ich nun eigentlich will.

Und da in der Vergangenheit oft zu viel Kompromisse eigengangen bin und mich außen vor gelassen habe, denke ich, daß ich nun nen gewissen Egoismus habe, auch das zu fordern, was ICH gerne hätte.

Die Frage ist nur: Ist das normal so oder utopisch? Gibt es wirklich diese "Paket" wo (fast) alles stimmt oder macht man sich da nur was vor, weil man vllt. mit sich selbst noch nicht im Reinen ist.

Danke Claudia
*****_68 
7.486 Beiträge
Mann
*****_68 7.486 Beiträge Mann

Aber ich habe manchmal einfach das Gefühl, daß ich einfach gar nicht so genau weiß, was ich nun eigentlich will.
Das wirst Du spätestens dann merken, wenn die richtige Person vor Dir steht.

Die Frage ist nur: Ist das normal so oder utopisch?
Das sollte eigentlich normal sein und keinesfalls utopisch.

Gibt es wirklich diese "Paket" wo (fast) alles stimmt oder macht man sich da nur was vor, weil man vllt. mit sich selbst noch nicht im Reinen ist.
Das gibt es wirklich ... auch auf die Gefahr hin, dass man etwas länger suchen muss.
Natürlich wird man an jeder Beziehung, für ein zufriedenstellendes Gelingen, arbeiten müssen.
Doch wenn schon im Vorfeld ein ungutes Gefühl vorherrscht, dann sollte man das Singledasein noch etwas länger genießen.
Viele begehen den Fehler und geben sich mit weniger zufrieden, nur weil sie des Suchen überdrüssig sind oder der Meinung, die Zeit läuft ihnen davon und sie müssten sich jetzt endlich festlegen.

Al
************ 

************  

Lass dir und ihm doch einfach ein wenig Zeit. Man oder in diesem Fall Frau muss sich doch nicht gleich in die nächste Beziehung stürzen, oder? Darf doch ruhig auch mal ein "loses" Kennenlernen sein. Und außerdem gehören da zwei dazu - was sagt er denn? Erwartet er etwas von dir?
******boo 
94 Beiträge
Mann
******boo 94 Beiträge Mann

Utopie? Nein!
Hi TE,

ich finde es keineswegs utopisch, viel mehr erkennt man nach einer langen Beziehung (bei mir waren es 10 Jahre) einfach, worauf man bewusst und unbewusst verzichtet hat und will das meist nicht nocheinmal.

Vielleicht gibt es andere Dinge, bei denen man dann Kompromisse einzugehen bereit ist, ich weiss es noch nicht.
****ine 
38.158 Beiträge
Frau
****ine 38.158 Beiträge Frau

Mir scheint es so, als würdest du jetzt grade dein ganzes Leben (grade was Beziehungen betrifft) in Frage stellen.
Das ist sicher richtig und auch wichtig! Das du dann natürlich auch zwiegespalten bist, finde ich nicht weiter schlimm.
Es dient dazu, dir deiner Dinge klar zu werden.
Du möchtest jetzt Sachen "einfordern" können, die du vorher vermißt hast udn das ist auch dein gutes "Recht".
Achte auf dich und achte auf deine Bedürfnisse !!

Prinzipiell denke ich, das man erst mit sich selbst im Reinen sein sollte, bis man ernsthaft udn mit guten Gefühlen in eine nächste Beziehung geht.
All das was du jetzt (durch)machst gehört zu den Erfahrungswerten, schau, was dir zusagt udn wo du ein schlechtes Gefühl hast,
so kannst du deinem "utopischen Ideal" näher kommen.
Das das nicht immer alles glatt läuft, ist auch klar, denn du hast es mit Menschen zu tun, die ihresgleichen auch Bedürfnisse und Meinungen haben.

Für dich ist wichtig: bleibe bei dir !!
*******ngel 
Themenersteller64 Beiträge
Frau
*******ngel Themenersteller64 Beiträge Frau

Danke an alle!
Es ist schön zu hören, daß ich doch irgenwo "normal" bin *g*

@Hexe: nein, ich denke, er stellt keinerlei Ansprüche. Er hat das we einfach genossen wie ich letztlich auch. Bei ihm ist die letzte Beziehung auch schon lange her (über ein Jahr). Ich denke allerdings schon, daß er mehr für mich empfindet wie ich für ihn (aber da spielt wohl mein Kopf ne große Rolle - leider).

Ich wollte ja auch alles auf mich zukommen lassen. Jedoch macht mein lieber Kopft mir wieder nen Strich durch die Rechnung.

Ich muß mich jetzt auch nicht gleich wieder in ne Beziehung stürzen, dafür bin ich noch nicht "frei" genug. Bin ja erst 7 Monate getrennt und noch net mal geschieden. Dazu hab ich auch noch zwei Kinder.

Allerdings möchte ich nun auch nicht in Selbstmitleid versinken und mich zu hause einschließen. Ich möchte ja mein Leben neu gestalten, aber es geht halt nicht von heute auf morgen.

Und da ich es in der Vergangenheit nicht gewohnt war, auf meine Bedürfnisse zu achten, stellt sich halt die Frage für mich, ob meine Ansprüche zu hoch sind. Aber wenn ich mich nicht wirklich wohl fühle, dann bringt es ja für mich auch nicht wirklich was.

@Tom: schön zu hören, daß es ein komplett paket gibt. Ich bin ja schon ein sehr toleranter und kompromisbereiter Mensch, aber ich denke an manchen Dingen will ich nun einfach festhalten. Hoffe, daß mir dieser Mensch irgendwann begegnet.
************ 

************  

*zwinker* kompliziert ist doch normal

Mach dir nicht soviel Kopf darum, sondern genieß erst mal das, was war, und das, was vielleicht noch draus wachsen kann - das alles, solange du dich wohlfühlst.

Und klar...man sollte immer versuchen, das Komplettpaket zu bekommen! Aber meist läuft man sich die Hacken danach ab, und dann schwupps, parkt es eines Tages einfach so vor der Tür *zwinker*
************* 

*************  

...
Ich find ja das alles wachsen muss und das gemeinsame Interessen fast wichtiger sind als das Aussehen,auch wenn man das natürlich nicht vernachlässigen soll in der Partnerwahl...
Was den Sex angeht...Sowas entwickelt sich doch,und vielleicht entdeckt ihr ja auch da noch mehr Gemeinsamkeiten als du grad denkst...

Ich glaub du kannst ihm einfach sagen das du dich schon zu ihm hingezogen fühlst aber für eine feste Partnerschaft noch nicht bereit bist,dafür sollte er Verständnis haben!Falls nicht dann lieber Finger weg.
Ist nur meine Meinung..
Viel Glück.
LG vom Engel
*******ngel 
Themenersteller64 Beiträge
Frau
*******ngel Themenersteller64 Beiträge Frau

@Engel:

Ja, ich glaube, da hast Du recht. Ich denke, so ähnlich fühle ich da grad auch.

Ich werd einfach mal sehen, wie sich das weiter entwickelt. Gemeinsamkeiten sind mir natürlich auch wichtig, sonst geht ja jeder immer seinen eigenen Weg.

@ hexe: Ja, stimme Dir zu! Aber leider bin ich doch zu oft ein Kopfmensch, wenn ich mich auch schon sehr gebessert habe. Man kann halt nicht so einfach aus seiner Haut raus.

Danke!

Claudia
***** 

*****  

...
frauen sind kopfmenschen und denken meist viel zu viel nach...

ich bin da genauso wie du und kann nicht einfach geniessen... liegt aber bei mir wohl eher daran das ich mich schwer tu mich auf etwas festes einzulassen...

hoffe du findest den richtigen weg....

LG
*********** 

***********  

mehr ruhe
reinbringen, mehr erleben, weniger denken, wenn es paßt, dann merkst du es automatisch, wenn nicht auch - und dann kannst du immer noch handeln *gg*
*******ngel 
Themenersteller64 Beiträge
Frau
*******ngel Themenersteller64 Beiträge Frau

@ zweisuchen:

Danke! Genau so wäre es mir am liebsten. Aber leider fehlt mir ab und zu der Schalter, meine Gedanken auszuschalten.

Werd nun einfach sehen, wie es sich weiter entwickelt. Letztlich haben wir es beide nur genossen und noch nicht drüber geredet was denn nun ist oder sein wird.

LG Claudia
*********icha 
10.471 Beiträge
Paar
*********icha 10.471 Beiträge Paar

Hallo celticangel
Ich weiß ja nicht, wie lange Du alleine warst (oder Dich alleine gefühlt hast), aber vielleicht bist Du dadurch ein wenig zu egoistisch eingestellt. Nicht absichtlich egoistisch. Eher durch Enttäuschungen (oder gefühlte Enttäuschungen). Wenn man zu lange alleine ist und seine Probleme nicht zuordnen kann, wird man egoistisch und eigen. Man ist:
„Für sich und für andere“
nicht mehr beziehungsfähig. Man will alles und nichts. Niemand kann es einem recht machen. Man sieht nicht mehr das Gegenüber, nur noch das, was man will (oder nicht will). Nämlich alles und nichts. Es gibt aber die "Eier legende Wollmilchsau" nicht. Einen Mann, der alle Eigenschaften die man sucht auch hat, wird man nicht finden. Jeder Mensch hat Kanten und Ecken. Wenn Du das akzeptierst, hast Du eine Chance Dich wieder zum Positiven zu entwickeln. Versuche Dich von diesem Denken zu befreien und Du wirst Dich besser fühlen. Und suche keine Schuld bei anderen. Wenn Du Deinen Ex-Partnern Schuld an Deiner Misere gibst, kommst Du nicht weiter. Versuche Dich zu finden. Es ist bei Frauen oft das Gefühl
"das es zu früh für eine neue Beziehung" ist.
Wenn es das ist, dann finde Dich erst selbst und Du wirst auch wieder Glück empfinden können.

Ich weiß nicht ob ich richtig liege, will Dich auch nicht angreifen, habe nur des Öfteren diese Entwicklung beobachten dürfen.

Sei mir bitte nicht böse für meine ehrlichen Gedanken.

Wünsche Dir viel Glück und alles Gute

GLG
Micha, von
MausiundMicha *wink*
******les 
311 Beiträge
Mann
******les 311 Beiträge Mann

ich finde es keineswegs utopisch, viel mehr erkennt man nach einer langen Beziehung (bei mir waren es 10 Jahre) einfach, worauf man bewusst und unbewusst verzichtet hat und will das meist nicht nocheinmal.

Ich würde auch nie wieder so viele Kompromisse machen wie in der letzten Beziehung. Lieber noch zwei, drei Jahre solo als etwas anfangen, von dem ich von Beginn an weiß, dass es mich nicht erfüllen wird.

*alarm* Aber: kannst du dir sicher sein, dass das, was du als "noch ausbaufähigen Sex" mit diesem Mann erlebt hast, wirklich das Äußerste dessen war, was er zu geben / leben bereit ist? Wie wahrscheinlich ist es, dass er sofort beim ersten Mal in die Vollen geht?


Es wäre natürlich suuuuuuuuuper, wenn man sich direkt beim ersten Date gleich ganz gehen lassen könnte - suuuuper! Mann, wär das toll *g* Ich halte das aber für relativ unrealistisch.

Lass den Dingen Zeit, sich zu entwickeln. Wenn sie das nicht tun, kann man immer noch Konsequenzen ziehen.
*******ngel 
Themenersteller64 Beiträge
Frau
*******ngel Themenersteller64 Beiträge Frau

Hallo!

Danke für die rege Beteiligung. Also ich muß nun für mich sagen, daß mir Gemeinsamkeiten wichtig sind. Wenn ich mit nem Partner nur den Spaß am Sex gemeinsam habe, dann wird das auf Dauer für mich auch nix.

Ich mag diesen Mann und gebe mir und ihm einfach eine Chance was auch daraus werden mag. Sollte es nicht klappen wird er auf jeden Fall ein guter Freund bleiben.
Wahrscheinlich mahle ich auch oft zu schwarz, weil ich oft enttäuscht wurde.
Und nein, ich sehe mich keineswegs als zu egoistisch an und beziehungsunfähig. Ich war auch nicht lange "allein". Ich hatte ne 12 jahre lange Beziehung. Danach lernte ich nen Mann nach 3 Monaten kennen, das ging knapp 4 Monate, bin nun fast 9 Monate getrennt.

Ich sehe mich keinesfalls als zu wählerisch, ich gehe auch gern Kompromisse ein, aber nicht mehr einseitig. Aber wahrscheinlich hab ich unbewußt Ängste in mir, wieder auf die ein oder andere Weise enttäuscht zu werden.

Und was den Sex betrifft. Ich denke, der ist immer ausbaufähig *g

Danke Claudia *zwinker*
*********** 

***********  

@celticangel
bin ich zu kompliziert?
Nein, ich finde überhaupt nicht.

Er ist nich gerade mein Traummann, aber wir haben schon viel Gemeinsamkeiten.
Da fehlt für mein Empfinden 'was.

Ist es normal, daß man nach eine langen gescheiterten Beziehung (12 Jahre) plötzlich mehr Ansprüche stellt
Unabhängig von gescheiterten Beziehungen finde ich es absolut normal und berechtigt Ansprüche zu haben und dafür zu gehen, dir selber treu bleiben!

einfach irgenwie ein "komplettes" (hört sich blöd an) Paket möchte?
Das ist eine andere Frage und klingt irgendwie nach Traumann...

Was ihn betrifft denke ich schon, daß er sich in mich verguckt hat
Schön, aber das reicht ja nicht, solange es dich verunsichert. Noch schöner wäre es wenn es für dich auch so wäre.

Was ratet ihr mir? Wie finde ich heraus, was wirklich gut für mich ist?
Indem du dir Zeit lässt, auch etwas an Unsicherheit "aushälst" ohne dir den Boden unter den Füssen wegnehmen zu lassen, dich immer wieder (im Augenblick) fragst ob es stimmt, dich berührt , dich neuigierig auf mehr macht etc., ohne gleich die ferne Zukunft zu planen.
***** 

*****  

@ celticangel

Huuuhuu....was ist denn aus deiner anderen Geschichte geworden ? Hast du sie von dir aus beendet ?

Zu deinem neuen Bekannten: Kann dir auch nur raten, die Zeit zu lassen.

Lieben Gruss an Dich

Ganzsuess
***op 
2 Beiträge
Mann
***op 2 Beiträge Mann

hallo Claudia,
ich habe deine Fragen und Kommentare auf die Tipps der anderen lieben User hier gut durchgelesen. Am umfassendsten und zutreffendsten finde ich die Antwort von MausiUndMicha. Und hier meine Meinung: Nein, Du bist nicht zu kompliziert, im Gegenteil, ich finde Du machst es dir zu einfach. Bedingt durch die Situation einer sehr langen Beziehung, und der Eindimensionalität die damit einher geht. Im Vergleich zu Leuten, die in diesem Zeitraum einige mehrere Beziehungen hatten, die sie miteinander vergleichen und abwägen können - wenn sie denn so gut und frei sind - um für sich etwas daraus zu lernen und sich weiter zu entwickeln.

Niemand wird jemals auf Dauer den 100% passenden Partner haben!
Entweder die Leute suchen sich dann neue Partner, in der Hoffnung auf die 100% usw. usf. etc. p.p. und bleiben immer unzufrieden, oder aber das andere Extrem, sie geben auf und trauern ihren nicht erfüllten Sehnsüchten nach. Beide Methoden führen aber nicht weiter.

Bezeihung ist Leben und Leben ist Veränderung. Sprich mit deinem Geliebten, Partner, und versucht Euch gemeinsam weiter zu entwickeln, auf einander zu zu entwickeln. Vielleicht hat er ja auch ein Thema mit Dir, das ihm auf der Seele liegt, er sich aber nicht anzusprechen traut.

Und bis dahin ist es erstmal wichtig, tolerant zu sein.

Viel Glück und Erfolg wünsche ich Euch!

Q
*******ngel 
Themenersteller64 Beiträge
Frau
*******ngel Themenersteller64 Beiträge Frau

Hallo!

Danke für die Antworten!

@ q: Ja, da hast Du sicher recht. Was Beziehungen betrifft habe ich nicht besonders viele Erfahrungswerte, aber ich habe mich durch die Trennung sehr verändert.

Tolerant bin ich immer gewesen und daran wird sich auch nie was ändern, nur daß ich mich nicht (mehr) ausnutzen lasse. Es sollte schon ein Geben und Nehmen sein.

Ich denke, wir werden einfach sehen wie es weitergeht und solange geniessen.

@ suess: Hmm, nun ja, als er mal ein Treffen wollte, da hatte ich leider keine Zeit und danach meldete er sich ne Woche lang nicht. Hab draus gedeutet, daß sein Interesse nicht besonders groß ist und ihm ne schöne Zeit gewünscht.

LG Claudia
*****ner 
378 Beiträge
Mann
*****ner 378 Beiträge Mann

hm..ich denke,auch da machst du es dir etwas einfach. der mann hat interesse an dir und möchte dich sehen,du kannst dort nicht,was auch legitim ist,aber vielleicht scheint es auch öfter passiert zu sein?

wenn man(n) immer fragt und absagen bekommt, hat er irgendwann auch keinen bock mehr sie zu fragen,weil er sich nicht nochmal einen korb holen möchte. er wartet daher,sollte sie auch interesse haben,das sie dann mal auf ihn zukommt und ihn um ein treffen bittet,zumal sie beim letzten ja nicht konnte.

das aber hast du nicht getan. im gegenteil...du erwartest, dass er dir den ,,hintern'' leckt und hoffst,das er sich wieder meldet und er an der reihe sei. meldet er sich nicht,denkst du,dass sein interesse nicht groß gewesen sein kann und machst schluss,weil du es vielleicht von deinem ego nicht übers herz bringst,dich mal selber zu melden...du solltest darüber vielleicht mal nachdenken
************ 

************  

komplettes Paket
Hallo Claudia,

ich finde es schwer, zu Menschen, die man nicht kennt, eine Meinung zu finden. Ich möchte daher nur meine Erfahrung zum "kompletten Paket" kundtun.

Ja so was gibt es, denn ich habe es gefunden.

Allerdings kam es nicht von alleine, sondern nach einer langen langen Suche. Wo ich gesucht habe? Bei mir selbst. Bis ich herausgefunden hatte, wer ich wirklich bin und was ich wirklich will, bis ich begriffen hatte, warum bisherige Beziehungen kaum mal länger dauerten als 2-3 Jahre, bis ich alle Wunden verbunden und alle Verletzungen verheilt hatte... bis ich einen klaren Kopf und ein starkes Herz hatte, um mich an Menschen heranzutrauen, die mir gut tun, da war ich schwups schon über 40 (andere schaffen das früher).
Ich war dann zwei Jahre auf der Piste, habe interessante, spannende und attraktive Frauen kennengelernt, habe mich respektvoll wieder verabschiedet, wenn ich nach ein paar Tagen ein "toll, aber das isses noch nicht"-Gefühl hatte und habe jetzt die Stecknadel aus dem Heuhaufen an meiner Seite.

War sauanstrengend aber hat sich gelohnt!!!

Ich wollte alles und keine Kompromisse.

Und bis dahin... ... ... Bis man den/die Richtige/n gefunden hat, kann man auch viel Spaß mit den Falschen haben http://www.joyclub.de/img/_.gif

Ich wünsche Dir volle Power für die Suche

der Kater
*******saut 
175 Beiträge
Mann
*******saut 175 Beiträge Mann

immer mit der ruhe
Fühl mich da so hin und her gerissen
das sagt doch alles.

immer mit der ruhe und schau wie sich das gefühle ändert...
*******ngel 
Themenersteller64 Beiträge
Frau
*******ngel Themenersteller64 Beiträge Frau

Hallo!

@ oxtorner: hmm, ich denke, Du kennst die Hintergründe der Geschichte nicht. Nicht ich hab's mir leicht gemacht, sondern er. Er hat keinen Standpunkt bezogen und ich bin bzw. war mir dann einfach mehr wert, als nur ein Spielzeug zu sein, daß man ab und an aus dem Regal holt. Ich hab ihn keineswegs öfters versetzt, es war nur dies eine Mal. Na ja, egal, für mich passte es so einfach nicht.

@ Kater: Freut mich, daß Du Dein "Paket" gefunden hast. Ich denke, ich bin schon bereit Kompromisse einzugehen. Ich bin dabei mich wieder selbst zu finden und daher weiß ich, daß ich auch gewisse Ansprüche habe, was ich aber nicht als egoistisch ansehe, was andere hier vllt. behaupten würden. Ich möchte mich nicht verstellen müssen, möchte so akzeptiert werden wie ich bin und möchte das auch von meinem Partner.
Davon abgesehen denke ich, daß ich mich erst auf den zweiten Blick verliebe, war bei mir bis jetzt immer so. Und wieso soll ich nicht eine schöne Zeit geniessen, wenn sie da ist?

LG Claudia