Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Swingerfreunde München
1186 Mitglieder
zur Gruppe
SWINGER FREUNDE WESTPFALZ
635 Mitglieder
Bondage für Anfänger (Teil 3) - Fessel-Kombination
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

MMF im Hotel: Wer bezahlt das Hotelzimmer?

*******enus Paar
Ich finde erstmal
Zahlt der in dem Hotel schläft.

Wenn keiner drin schläft der der eingeladen hat und der andere kann ja ein Drink ausgeben/mitbringen
***************
FTC:
....wäre ich auch... *zwinker* Aber wie wir in diesem Thread so schön vorgeführt bekommen, scheinen doch einige ein Problem damit zu haben....

Oj, oj, oj, so ein Spielgefährte, der extra einen Kredi aufnimmt, um mich/uns ins 5 -6 Sterne Etablissement entführen zu können - hat schon was und schmeichelt meiner Eitelkeit ungemein;)
***hk Mann
Unsäglich
Ich finde den gesamten Thread unsäglich. Letztlich geht es darum, guten, aufregenden Sex zu haben. Sich darüber im Vorfeld Gedanken zu machen, wer welchen Anteil übernimmt, ist ungefähr so, als würde man vorher ein Drehbuch schreiben, wer wann die Dame wo und wie...
Einige sehen das ja ähnlich:
..wenn ich mir darüber Gedanken machen würde, wäre die Freude schon weg..... gemeinsame Großzügigkeit zu leben, das Selbstverständnis großzügig zu teilen.... z.B. Du Zimmer, ich Essen, oder jeder legt ein Pfund auf den Tresen bis es eben passt... ich sehe das total locker.... wenn es darüber schon doofe Diskussion gibt, passe ich nicht dazu und bin weg...

Und wenn ich merke, die andere Seite ist nicht so fflüssig, dann zahle ich gerne eben mehr oder alles.....man bekommt das irgendwann oder sowieso auf anderen Wege zurück....oder beim nächsten Mal ist es eben umgekehrt.
So sieht das aus.
*****_84 Paar
Zitat von Glueckskeks1967:
Seit ihr nicht langsam alle off top?!
Irgendwie ist es schon peinlich eure zerrederei was das Thema verfehlt .

Rechenaufgaben werden gestellt verteilt neu erfunden ..

Schade wo es einfach nur nach eurer Meinung ging ..

Wie zwei Seiten vorher schonmal gesagt: lasst die Leute doch Diskutieren. Ich glaube auf Seite 2 hat der TE schon sein Fazit gefunden.

Und wer die Diskussion peinlich findet.... der klickt weiter... hier ist doch niemand zum lesen oder mitreden gezwungen!? Oder *nachdenk*
******art Frau
Zitat von Glueckskeks1967:
Seit ihr nicht langsam alle off top?!
Irgendwie ist es schon peinlich eure zerrederei was das Thema verfehlt .

Rechenaufgaben werden gestellt verteilt neu erfunden ..

Schade wo es einfach nur nach eurer Meinung ging ..

Och, ich finds grad lustig. *lol*
*********2014 Frau
... ich hab eher den fremd *schaem* Effekt *tuete*
**1 Mann
Ganz klar teilen, würd ich sagen. Es sei denn einer will freiwillig einen ausgeben.

Interessant auch, dass Menschen, für die das aus finanziellen Gründen ein Thema ist, "falsch" genannt werden. Es gibt jede Menge Menschen, für die 60 € verdammt viel Geld sind. Gibt es hier wirklich Leute, die solche Dates machen, um ihren sozialen Status raushängen zu lassen, statt aus purer Lust? Da kann ich nur meine Oma zitieren: Geld verdirbt den Charakter. *zwinker*

Und wer hier Dates einstellt, in denen er die Kostenübernahme fordert, sollte sich bewußt sein, daß er mit Vorankündigung geldwerte Vorteile für die Beteiligung an sexuellen Handlungen erwartet. Wir wissen alle, welcher Beruf das ist. Möglicherweise interessiert sich die Finanzverwaltung dann auch dafür ... *ggg*
*****lnd Mann
Keiner
muss ein Date akzeptieren, das ihm aus welchen Gründen auch immer, nicht zusagt. Es soll doch ohne finanzielle Hintergedanken im Kopf Spaß machen. Nehmt einfach nur die Dates an, die für Euch stimmen und Euch in keiner Weise überfordern. Ist das so schwierig?
****
X01:
Und wer hier Dates einstellt, in denen er die Kostenübernahme fordert, sollte sich bewußt sein, daß er mit Vorankündigung geldwerte Vorteile für die Beteiligung an sexuellen Handlungen erwartet. Wir wissen alle, welcher Beruf das ist. Möglicherweise interessiert sich die Finanzverwaltung dann auch dafür ... *ggg*

Wer lesen kann, ist wie immer klar im Vorteil: Es geht hier nicht um die Bezahlung von sexuellen Dienstleistungen, sondern um die Hotelrechnung!
*********_love Frau
Wer lesen kann, ist wie immer klar im Vorteil: Es geht hier nicht um die Bezahlung von sexuellen Dienstleistungen, sondern um die Hotelrechnung!

... gegen eine sexuelle Dienstleistung

Nenn es Sachwert, geldwerter Vorteil.

Wird es verlangt, bleibt es für mich ein Geschäft.
**1 Mann
Natürlich ist so jemand klar im Vorteil. So klar sogar, daß sich dieser Spruch schon als Binsenweisheit etabliert hat (trotzdem danke für die Erinnerung). Drum empfehl ich auch immer ganz klar selber zu lesen, bevor man diesen Spruch tätigt. Dann ist es nicht so peinlich, wenn rauskommt, daß man den "geldwerten Vorteil" (und ein gutes Hotelzimmer ist nun mal einer) über... ja ...lesen hat. *zwinker*
********
Ein "geldwerter Vorteil" ist ein Sachbezug, ein Ding, das dem Einkommen einer Person zugeschlagen wird und nicht versteuert werden muss.

"Ein gutes Hotelzimmer" bekommt man als "Rabattfreibetrag (geldwerter Vorteil)" nicht als unentgeltliche Zuwendung, die einem anschließend gehört und das in das persönliche Eigentum übergeht.

Ein Hotelzimmer, ist eine Unterkunft, die jemandem nach Entrichten eines Entgeltes in einem vertraglichen Rahmen (Rechtsgeschäft) zur Verfügung gestellt wird.

So viel zur Definition.
...ein Paar und eine Einzelperson verabreden sich für ein Sex-Date in einem Hotel, weil keiner der Beiden besuchbar ist. Man einigt sich darüber, wie das Zimmer bezahlt werden soll. Entweder 100% von einer Partei, aufgeteilt zu 50:50 von Paar und Einzelperson oder je 1 Drittel, damit sich die Einzelperson nicht übervorteilt fühlt... Was hat das jetzt mit Geldwert, Prostitution oder what ever zu tun? Ist doch totaler, an den Haaren herbeigezogner Bullshit....
****261 Mann
mmf
ist in meinen Augen eine Gefühlssache. Lade ich ein, bezahle ich auch
********nick Mann
mhhhh.....
würdet ihr bei einer ffm Konstellation auch überlegen, ob die Frau bezahlt....ich glaube kaum.
*****rex Mann
Wie man will
Ich halte es für selbstverständlich, dass man sich die Kosten teilt. So begegnetman sich auf Augenhöhe und macht die Sache gemeinsam. Wenn ich das Hotelzimmer bezahle, komm ich mir vor, als wäre ich in den Puff gegangen. Andersrum, wenn ich eingeladen werde komm ich mir etwas schuldig vor. Wobei ich als Student, auch nur begrenzt mich an den Kosten beteiligen kann.

Daher bevorzuge ich Clubs, als Treffpunkt. Falls mal nicht passt, kann sich jeder nochmal anders wertig austoben.
*****lnd Mann
Und als Student
kommst Du billiger in Clubs als in Hotels?

Wenn Du meinst, das nicht annehmen zu können, wenn nichts von Dir erwartet wird, dann bring doch nette Blumen mit. Darüber haben wir uns stets gefreut.
*****rex Mann
Vorstellung
Zitat von fesselnd:
Und als Student
kommst Du billiger in Clubs als in Hotels?

Wenn Du meinst, das nicht annehmen zu können, wenn nichts von Dir erwartet wird, dann bring doch nette Blumen mit. Darüber haben wir uns stets gefreut.

• Ich kann mir als Student kein 100-200 Euro Zimmer Leisten war damit gemeint. Jeder Mensch hat seinen eigenen Anspruch an die Lebensqualität.
• Ein Club kostet nur 10-100 Euro wobei die 100 Euro. Ich habe bei Unsympathy die Möglichkeit auf andere nette Menschen auszuweichen.
• Der Alkohol und die Verpflegung sind inclusive.

Essen, Plus Drinks, Plus Hotel ist in den meisten Fällen kostspieliger als ein Club Besuch.
*****lnd Mann
Also ich miete gute Hotelzimmer etwa im Bereich 65
bis 90 Euro inklusive Frühstück für uns beide. Steigenberger, Hilton oder sonst eine Nobelmarke brauche ich nicht für ein paar Stunden Spaß . Und wenn da ein Gast etwas beisteuern wollte, wären das etwa 20 bis 30 Euro, bestimmt billiger als ein Clubeintritt. Aber da wir dann übernachten, sehe ich es nicht ein, den Gast damit zu behelligen. Wir treten grundsätzlich nicht im Umkreis ihres Wohnumfeldes in Erscheinung, verbinden solche Einladungen mit Städtetouren.
*****ome Mann
Vorsicht bei Gastgeschenken
phanta_lovers:
MMF im Hotel: Wer bezahlt das Hotelzimmer?

Na ganz einfach: Der, der es bestellt hat (bei MFM).

Wenn nämlich Mr. "M" vom MFM das Zimmer bezahlt, ist es möglich, dass er daraus Ansprüche ableitet, von denen er meint, dass sie ihm Mrs. "F" zu erfüllen hat.

Ergo ist es besser, Mr. und Mrs. "MF" bezahlen ihr Zimmer selbst und schauen sich Mr. "M" erst mal unverbindlich an. Ohne vermeintliche Verpflichtung. Wenn sich Mr. "M" im selben Hotel auch ein Zimmer genommen hat, ist das seine Sache.

Und wenn man mit MFM fertig ist und den Nachhall (zu zweit) genießen möchte, gelingt dies auch besser in einem eigenen, selbst bezahlten Zimmer. Man kann ja den Gastgeber schlecht aus seinem Zimmer rausschmeißen *zwinker*
*******elle Frau
Also ich habe gute Mittelklasse Hotels um Dortmund für 80,00 Euro bekommen.
Das kann ich mir auch schon allein leisten, wenn ich einladen will.
Teilt man noch, ist das doch mehr als erschwinglich.
*****018 Frau
Der der sucht bezahlt.
Gerne kann er eine Flasche Sekt mitbringen.
Punkt.
*********_love Frau
Geht es am Ende nicht sehr viel mehr um die Symbolik als um den Betrag?
*******elle Frau
Ach und ich Dummerchen dachte, es geht um geilen Sex, lach. *rotfl*
*********_love Frau
@Bluelibelle

Eben... deshalb sollte man Abtörner vermeiden...

Das fängt bei der Wahl des Hotels an und hört bei Geiz und Schnorrertum nicht auf.

Gleichgesinnte werden viel Spaß haben.

Und ich hab Spaß bei der Idee, drei Schnorrer treffen aufeinander und rechnen sich kreativ vor, wie sie selbst am Besten nichts bezahlen.

Humor und Erotik sind eben sehr individuell *zwinker*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.