Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Joy-Frauen Bremen
60 Mitglieder
zur Gruppe
Bi-Frauen on Tour
30 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie weit reicht eure "Geduld und Leidensfähigkeit"?

**********ber12 Frau
Themenersteller 
Wie weit reicht eure "Geduld und Leidensfähigkeit"?
Mich würde interessieren, wann ist bei euch sozusagen "das Ende der Fahnenstange" ereicht in einer intensiven Affäre?
Jede "Geduld und Leidensfähigkeit" endet sicher bei jedem zu einem anderen Zeitpunkt.

Man hat über sehr lange Zeit (Jahre) zusammen sehr intensive Zeiten, mit allem drum und dran, toller, sehr intensiver Sex, auch Momente jenseits der Bettkante.
Nun werden die Zeiten in denen sozusagen "Sendepause" herrscht immer länger. Jaaa er hat einen sehr stressigen Job, ist einer der alles zu 150 Prozent leisten will.
Aber sich dahinter zu verschanzen, dass der Kopf völlig mit den Dingen des Berufes ausgefüllt sei, keinerlei Libido derzeit existent sei....das glaubt Frau wohl auch nur eine gewisse Zeit. Dann beginnt es im Kopf zu rattern. Nun ich bin sicher, einen andere Frau steckt nicht dahinter.

Alles was derzeit läuft ist eine Kommunikation aus SMS und Mails, kein man sieht sich zum Abendessen, man geht spazieren usw.....vom Sex gar nicht zu reden.

Nun, wie lange ist so etwas ertragen? Muss nicht endlich geklärt werden, ob etwas ganz anderes dahinter steckt, er evtl. die Affäre....die eigentlich schon fast eine Beziehung ist...beenden will? Aus welchen Gründen auch immer.

Von ihm aus kommt nichts, das in diese Richtung geht, er bittet nur immer wieder um Geduld und Zeit...es würde wieder besser werden.

Wie lange reicht die Geduld bei Euch?

Die Gefühle sind gross, das ist das Problem, die Angst, dass er bei der direkten Frage: Ist es vorbei? antwortet: Ja es ist vorüber....die ist zugegeben immens.

Aber diese ewige Ungewissheit, das Warten tut weh und verletzt. Ausserdem sind meine Bedürfnisse, seelisch und körperlich natürlich gross.
Im Moment bin ich hin- und hergerissen....warten...fragen...von mir aus Schluss machen?

Habt Ihr solche langen Pausen erlebt? Hat es die Affäre solche oder ähnliche Situationen überlebt?
Sollte die entscheidende Frage gestellt werden? Oder ist eher die Gefahr, dass er sich dann unter Druck fühlt und eben darum Schluss macht?

Danke für einen hoffentlich intensiven Erfahrungsaustausch.
*******ust Paar
du sprichst von deiner Affäre?
selbst beim eigenen Ehepartner
würden wir es nicht länger als 7 Tage 'ertragen',
dann wüßten wir genau:
da stimmt was nicht.

Aber wenn es wirklich eine Affäre ist,
von der Du da redest,
dann stimmt eine ganze Menge nicht,
denn immerhin bist du mit einem Mann zusammen,
der seine Probleme nicht mit seiner Partnerin löst,
sondern mit anderen Frauen.

Ich werde nie verstehen,
wie man sich in solche Männer verlieben kann.
Denn so ein Verhalten ist eigentlich wenig männlich.
Allein die Tatsache,
dass er unehrlich ist,
würde meine Libido auf 0 sinken lassen.
Oder glaubst du,
er würde es mit dir anders machen?
*******ell Frau
vielleicht mal grundsätzlich liebe TE
wie lange seid Ihr zusammen
und
wie lange verhält er sich schon so?

wie realistisch seine aussagen dazu sind (bzw wie glaubwürdig)
kannst wahrscheinlich nur Du selbst einschätzen...
*******ssa Frau
Ich kenne solche Phasen, die sich aber nur in meinem Kopf abgespielt haben, es hat sich nie bewahrheitet was ich mir ausmalte, es ging aber um andere Dinge, um schieben von Treffen, nicht glauben, dass er es wie er sagte wirklich versucht, da habe ich viel selber reininterpretiert und grad bei geschriebenen Nachrichten kann man das unendlich und auch viel falschverstehen.

Nun kenne ich es so nicht, dass gar kein Sehen mehr in Aussicht gestellt wurde, wie bei dir grad, mein Tipp:
schreibe ihm wie es dir damit geht und du darunter leidest.
Fragen wann dies oder jenes mal wieder sein wird, bringen nichts.
Und wenn sich nichts ändert wirst du wohl oder übel ihm sagen müssen, dass dir das so nicht reicht und seine Reaktion dazu sehen.

Dass er vor lauter Arbeit keine Lust mehr auf Sex hat klingt in meinen Ohren nicht plausibel, wäre mir bei einem Mann nicht logisch, vielleicht mal 2 Wochen, aber länger hält das kein Mann aus, das glaube ich nicht.

Die Gefühle sind gross, das ist das Problem, die Angst, dass er bei der direkten Frage: Ist es vorbei? antwortet: Ja es ist vorüber....die ist zugegeben immens.
Da kann ich dich sehr gut verstehen, du hast Angst seine Gedanken auszusprechen und ihm in den Mund zu legen.
*******ell Frau
der seine Probleme nicht mit seiner Partnerin löst,
sondern mit anderen Frauen.

das ist doch noch gar nicht klar,
oder habe ich was überlesen?
****ot2 Mann
Zitat von Sternenzauber12:

Die Gefühle sind gross, das ist das Problem, die Angst, dass er bei der direkten Frage: Ist es vorbei? antwortet: Ja es ist vorüber....die ist zugegeben immens.

Oder ist eher die Gefahr, dass er sich dann unter Druck fühlt und eben darum Schluss macht?

Ja, ich denke schon, dass deine Befürchtungen berechtigt sind.
Egal, ob Du die Frage stellst, oder nicht.
Ich habe auch mal so eine Frage gestellt, eher nicht bei einer Affaire, sondern eher bei einem sexbetonten ca. 1 Jahr langen Kennenlernen inkl. langem Urlaub. Ich fragte "ob was sei"..., - naja, sie fing am Telefon schließlich davon an, dass ihre Gefühle wohl letztlich doch nicht reichten, obwohl sie sich das so gewünscht hätte... usw. usf. *blabla*

Letztlich würde ich dazu raten, doch zu fragen, wie es weiter gehen soll...
Liebe ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende... *zwinker*
****_0 Mann
hallo schreibe mal es aus der sicht eines mannes
ja davon sprich ich aus eigener Erfahrung,
es muss nicht immer eine zweite frau im spiel sein so erging es mir ,
es kam die zeit da ich nicht mehr meinen mann stehen konnte , viel stress beruflich und noch mehr stress in meine privatunternehmen , ich konnte einfach nicht mehr , vertuschte alles mit nett essen gehen am abend müde sein , habe heut so viel gearbeitet,
fand schließlich den mut zu meiner Ärztin zu gehen und hab ihr mein leid geklagt,
sie hat mir empfohlen beruflich kürzer zu treten , so´fern es geht , auch an meine gesundheit zu denken , mich in Beratung zu begeben , aber was mir sehr geholfen hat hat mir ganz unkomp. drei Tabletten zur Auswahl gestellt, viagra , sindival , und levitra, ja das half ungemein schon wahr die angst weg zu versagen, und es klappte auch , hab mich auch beruflich zurückgenommen und mir eingestanden darüber zu reden das ich einfach potenzprobleme habe , das was nicht für einen mann immer leicht ist man versucht es zu verstecken , aber wenn man ehrlich darüber spricht dann ist der mehr als halbe weg gewonnen vielleicht ist das ein anstatz . ossi.
*******ssa Frau
Ja aber, deswegen kann man sich ja trotzdem sehen, es hieß ja auch:
kein man sieht sich zum Abendessen, man geht spazieren usw....
Ok, Angst das Thema könnte auf die Libido kommen?
Und ok, es ist kein einfaches Thema, mein Partner hatte auch mal eine Phase wo ihm "danach" nicht so wahr, man kann ja auch nicht immer funktionieren, aber ich musste es auch erst rauskitzeln, gesehen haben wir uns in der ganzen Zeit aber trotzdem, es lief eben nur nichts anderes, aber er hat sich nicht komplett zurückgezogen.
**********ber12 Frau
Themenersteller 
@spiel_lust

Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass keine andere Frau im Spiel ist. Er ist Single. Und es gibt keine weiteren Frauen in dem "Spiel".

@claralissa

Danke....vielleicht ist die Situation ja im Kopf tatsächlich dramatischer als real, aber man grübelt...und grübelt, stellt sich alle möglichen Szenarien vor.
Schon diese wenigen Beiträge zeigen mir eigentlich, was ja eh schon fast klar war....Die Frage, was ist konkret los? wird gestellt werden müssen.
Auch wenn es vielleicht das AUS bedeutet.


Als Zusatzinfo vielleicht: er ist ein sehr introvertierter Mensch, es gab schon früher mal Phasen, des "Nicht Sehens", aber noch nie so lange....lacht nicht es sind jetzt 11 Wochen.
Es waren auch immer plausible Erklärungen, warum es Pausen gab. Das würde jetzt zu weit führen, diesmal ist es sein Job, was schon sein könnte, gehobene Position, er aber der "Neue", alle Kollegen deutlich jünger, er muss nicht nur Leistung bringen, sondern fast Wunder vollbringen.
Zu denken gibt mir tatsächlich, dass er sagt, er hat keinerlei Libidogefühle mehr, denn das kenne ich absooolut nicht.
*******ust Paar
ah oke...
du hattest im ersten Staz geschrieben:
"in einer intensiven Affäre?"
*******ell Frau
wie gesagt, ich weiss nicht, wie lange diese affäre schon dauert...

wenn es jemand aus dem joy ist, wäre meine 1. vermutung,
er hat hier eine andere kennengelernt...

am effizientesten wäre es, Du beobachtest seine haustür...mit wem kommt er heim?

oder privatdedektiv...

alles andere ist einfach nur spekulation
*******lle Frau
Die Gefühle sind gross, das ist das Problem, die Angst, dass er bei der direkten Frage: Ist es vorbei? antwortet: Ja es ist vorüber....die ist zugegeben immens.

Liebste @Sternenzauber12

Ich kann sehr gut nachempfinden was Du fühlst und was Du durchmachst *troest*

Aber bevor Du Dich selber kaputt machst, Dir noch mehr selber Leid zu fügst, solltest Du tatsächlich IHN fragen ob er keine Lust auf ein gemeinsames Zusammen mehr hat, denn sein Benehmen weist darauf hin.

DU und auch sonst NIEMAND muss sich so behandeln lassen. Da ich Dich doch a bisserl kenne, bist Du diejenige die immer zurücksteckt aber genau DU solltest an Dich denken...

*knuddel*
Manou
*******ssa Frau
11 Wochen???
Das meine ich jetzt nicht vorwurfsvoll, sondern:
Liebes, du musst mit ihm reden, bitte.
Da kann man nicht mehr spekulieren was da los ist mit und bei ihm.

*blume*
******a76 Frau
Also ich denke jeder kann hier nur spekulieren, ob da doch eine andere Frau dahintersteckt, tatsächlich beruflicher Stress, private Probleme usw. usw...
da wirst du wirklich direkt fragen müssen, wenn du leidest.

Dass das nicht einfach ist, weil du befürchtest, dass es das Aus bedeutet, kann ich nur zu gut nachvollziehen. Auch ich bin so ne Geduldige, die sich vor Aussprachen drückt und versucht damit klarzukommen, wenn es "läuft".

Meine Leidenszeit - und bei mir sind es oftmals Monate! - (berufsbedingte Abwesenheit) lässt sich nur dadurch mildern, dass wir täglich in Kontakt waren oder sind. Es gab keine Pausen, keinen wirklichen Rückzug oder gar irgendwelche Ausreden, Hinhalterei oder sonstwas. Das wäre wohl der Punkt, an dem mein Stolz mich wachrütteln würde, dass irgendwas nicht stimmt und ich doch warm gehalten werde. Man muss auch nicht immer direkt das nächste Treffen planen, ist ja beiderseits nicht immer möglich und einfach - aber es muss sich irgendwie noch gut anfühlen und auch ein bisschen Sicherheit geben, dass es sich für beide Seiten noch gut anfühlt, oder?

Wenn sich jemand doch mal zurückzieht eine Zeitlang, dann sind das oftmals auch private Probleme, ein persönliches Tief oder was auch immer - natürlich sollte man darüber sprechen oder schreiben. Ich halte das auch nicht lange aus, wenn mir was spanisch vorkommt und ticke dann anders und frage direkt.

Was ich sehr gut nachvollziehen kann ist dieses: "was haben wir eigentlich miteinander?" - das anzusprechen ist unglaublich schwer und ich wills lieber gar nicht wissen oder benannt haben oftmals, wenn es eben noch für beide befriedigend läuft. Denn offen gesagt hab ich schon auch im Kopf, ob es genau DAS WUNDERVOLLE überhaupt noch wäre, wenn es jetzt benannt werden muss!? Will ich das wirklich? Wollte ich vor Monaten unbedingt - inzwischen kann ich wieder besser damit umgehen es offen zu lassen, es fühlt sich gut an, also passt es "erstmal"...

Solltest du allerdings nicht mehr klarkommen damit, dann gebe ich meinem Vorschreiber recht: Lieber ein Ende mit Schrecken... dann weißt du woran du bist und machst dich lieber frei für jemanden, der genau das will, was du auch willst! So einfach das auch klingt.. ist es nicht... ich weiß! Alles Gute dir! *blume*
https://www.joyclub.de/profile/2110910.sternenzauber12.html
Die Gefühle sind gross, das ist das Problem, die Angst, dass er bei der direkten Frage: Ist es vorbei? antwortet: Ja es ist vorüber....die ist zugegeben immens.

Was würde es ändern wenn Du es irgendwie später erfährst?

Aus meiner Sicht, ohne Deine Situation zu kennen, würde ich auf die Aussage es steckt keine andere Frau dahinter nullkommanichts geben.

Frag ihn direkt und er wird erst einmal der Überraschte sein, aber Du hast das "Heft" in der Hand und kannst Dich zumindest emotional dafür wappnen.

Weh tut es so oder so, aber Du hast zumindest Dich nicht länger hinhalten lassen. Das MUSS doch das Selbstbewusstsein ungemein stärken.

Wie heißt es: Krönchen richten

alles Gute
****ee Paar
Sternenzauber12:
Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass keine andere Frau im Spiel ist. Er ist Single. Und es gibt keine weiteren Frauen in dem "Spiel".
Dazu fällt mir nur eins ein: Sicherheit ist eine Illusion.

Es haben schon viele Menschen "glaubhaft" vorgetäuscht, dass da nichts sei... und rückblickend war dann oft doch was.

Und: "Ghosting" ist angeblich ganz modern dieser Tage. Schöne neue Welt.
*********er_00 Frau
????
wir reden doch immer noch über eine affäre oder max. +freundschaft (ist für mich auf höherem level als affäre) ? da hat man keine pflicht und schuldigkeit, sich melden und präsent sein zu müssen, wenn man darauf keinen bock hat ! das ist keine beziehung !
und was heißt "andere frau" ? wieso denn nicht ?
jeder kann mehrere dabei haben. er UND sie ! das ist eine AFFÄRE !!! nicht mehr, nicht weniger !
ich habe so das gefühl, daß bei manchen nach einiger zeit ein besitzdenken eintritt wie meist bei festen beziehungen und nicht unterscheiden können. bei solchen lockeren konstellationen können auch mal wochen, monate oder gar jahre pause herrschen - je nach situationen und lust. dann ist man evtl. gerade mit jemand in einer beziehung oder hat andere interessen. und wenn's wieder spaß macht und paßt, trifft man sich wieder.
und wenn du damit ein problem hast (offenbar hast du nur den einen typen), dann beende das und triff dich nicht mehr ! dann ist das eben nichts für dich und einfach zu locker. du brauchst dann wohl dich eher was festes.
Eventuell liegen da zwei unterschiedliche Definitionen von "Affäre" vor:

Einmal die unverbindliche Affäre, vereinfacht eine Art Aneinanderreihungen von ONS, mit dem Vorteil, daß man/frau nicht jedesmal wieder eine neue Telefonnummer speichern muß und die Beteiligten mit der Zeit wissen, was der andere mag und nicht mag. Aber ohne richtige Gefühle.
Dann die emotional verknüpfte Affäre, bei der durchaus so etwas wie Verliebtheit im Spiel ist, aber aus irgendwelchen Gründen es keine Beziehung wird, aber bei mindestens einem Beteiligten eine Beziehung durchaus als wünschenswert gesehen würde.

Problematisch wird's, wenn der eine Beteiligte die eine und der andere die andere Definition hat.
*****
Das benutzen von * viel Arbeiten * ist ein bekanntes Alibisytem.
Es ist einfach, es so zu interpretieren.
Wenn ich ehrlich bin, habe ich es auch als Alibi genutzt um mich langsam zurückzuziehen.

Ich verstehe deine Situation. Sehr!
Jetzt fängt dein Selbstschutzmechanismus an!
Ich weiss, es ist nicht einfach mit ihm darüber zu reden. Leider ist das nur die einzige Möglichkeit, egal wohin die Reise geht. Herzschmerz möchte keiner.

Rede mit ihm. Über 11 Wochen kein erotischen Kontakt, hmmmmm.
Wie hier schon erwähnt, ist bei den meisten Männer nach zwei Wochen Notstand *floet*
*******_DA Mann
Nun, wie lange ist so etwas ertragen?

Ich ertrage sowas nicht lange. 11 Wochen lang ganz bestimmt nicht. Wenn eine Beziehung anfängt mich zu quälen, dann hab ich nichts mehr davon. Dann beende ich sie, auch wenn es schwer fällt. Aus Erfahrung weiß ich, dass es mir nach einer kurzen Leidenszeit wieder richtig gut geht und ich mich dann mit neuen Dingen beschäftigen kann.

Ich weiß nicht, warum er das macht, ich möchte auch nicht drüber spekulieren, er wird seine Gründe haben, aber du bist nicht verpflichtet, das auszubaden.
Man muss im Leben immer mal wieder einen Schnitt machen und neu anfangen, sonst wird es schnell öde.
*********affee Paar
Zitat von ZeeTee:
Sternenzauber12:
Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass keine andere Frau im Spiel ist. Er ist Single. Und es gibt keine weiteren Frauen in dem "Spiel".
Dazu fällt mir nur eins ein: Sicherheit ist eine Illusion.

Es haben schon viele Menschen "glaubhaft" vorgetäuscht, dass da nichts sei... und rückblickend war dann oft doch was.

Und: "Ghosting" ist angeblich ganz modern dieser Tage. Schöne neue Welt.

Für das, was da läuft, gibt es einen anderen Namen: benching!
Die TE wird bequem auf der Wartebank geparkt...
*********_love Frau
Ich finde es völlig schnuppe, wie man das Konstrukt nennt, sondern wie das Verhältnis zueinander ist.

Ich kann auch dem Vorschlag des Nachspionierens nicht folgen.

Am Ende ist es egal, womit er befasst ist, Du bist es nicht.

Ich habe von Geburt an Erfahrung damit, auf Menschen zu warten, deren Priorität ich nicht war. Ich habe mir eine Engelsgeduld angeeignet, denn die Gründe waren immer sooooo plausibel und ich eben empathisch und rücksichtsvoll.

Was habe ich gelernt?
• nicht einer dieser Menschen hatte auch nur die Hälfte dieser Empathie und Rücksichtnahme für mich, sonst hätte er / sie auch mal andere Dinge, mir zuliebe, hinten an gestellt.
• Nach dem Warten ist vor dem Warten und das Verhältnis zwischen Wartezeit und wertvoller Zeit ist fern von gut und böse.

Ich habe noch immer viel Empathie:
• Dafür, dass sich insbesonders Männer, wenn sie Probleme haben, gerne zurück ziehen
• Dass wir alle auch Sachzwängen unterliegen
• Dass Prozesse ihre Zeit brauchen

Aber warten... warten, das mache ich nicht mehr.

Ich bin da sehr unromantisch abgeklärt mit mir selbst. Ich gehe meinen Weg. Wer mitgehen möchte ist herzlich eingeladen, das zu tun. Wer sich dafür nicht entscheiden kann, der lässt es eben bleiben.

Ich bleibe nicht stehen. Ich verwirkliche meine Träume, besuche meine Veranstaltungen, reise meine Reisen.

Am Ende ist es auch bei einer Affaire, und ja, ich kenne diese Durststrecken..., völlig egal, was dahinter steckt. Für mich hat dieser Mensch keinen Raum.

Je eher ich das anerkenne, umso weniger Zeit muss ich an der Bushaltestelle des Lebens darauf warten, dass VIELLEICHT mal ein Bus vorbei kommt, der sowieso nirgendwo hin fährt.

Das habe ich hinter mir gelassen.

Ich brauche keine Geduld mehr, weil ich nicht mehr warte.

Wer mich sucht, der wird mich schon finden. Dass ich dann noch emotional da bin, wo man mich zurück gelassen hat, kann ich nicht versprechen.

So wie das Leben Chancen für mich bereit hält, bin ich auch eine solche Chance für andere.

Chancen kann man erkennen und ergreifen oder verpassen.

Ich kann nur schauen, dass ich meine nicht verpasse...

Affaire, ja kann ich verstehen, passiert mir auch. Definitiv nicht exklusiv und das aus genau diesem Grund.

Dann muss auch nichts ausgesprochen und beendet werden.

Letzten Monat wollte sich ein ganz lieber Mensch mit mir treffen. Ich mag ihn wirklich gern... Das letzte Mal, dass wir uns gesehen haben war vor zwei Jahren... *vogel*

Wer es in zwei Jahren tatsächlich nicht schafft, ein Zeitfenster von ein paar Stunden zu finden, der muss schon ganz schön viele Probleme und „Ausnahmen“ bewältigen. Vor allem, hat er mindestens das Interesse an mir verloren, wenn nicht sogar gänzlich die Kontrolle über sein Leben.

Auf mein „gerne, organisiere was und sage wann und wo“ ist auch das ausgefallen. Ihm „tat es furchtbar leid“, ich habe innerlich nur mit dem Kopf geschüttelt und mir mit einem anderen Mann einen schönen Tag gemacht, schlicht weil es geht.

Wenn man etwas möchte, dann muss man auch etwas tun, dass das passiert.

Macht das jemand nicht, dann will er nicht.

Dass am Ende einer tragischen schicksalhaften Warterei das große Glück kommt, ich glaube, das gibt es nur in Romanen.

Meine besten Beziehungen waren nicht mit Männern, die mir den ganzen Tag geschrieben haben, warum sie mich nicht sehen können, sondern mit denen, die diesen Tag mit mir verbracht haben.

Ich kann einen Affairenpartner wirklich sehr sehr gerne haben. Lieben sogar.

Soll ich diese Beziehung wirklich ernster nehmen als mein Gegenüber?

Nein.

Das ist manchmal hart und es gibt durchaus Männer, die dazu verführen vom eigenen Pfad abzukommen... ich habe allerdings noch nie die Erfahrung gemacht, dass es das wert war.

Ende der Fahnenstange? Ich habe meine Fahnenstange abgeschafft.

Mehr als offen für jemanden sein, kann ich nicht. Mehr als sich dafür oder dagegen entscheiden muss er nicht.

Ich tanze zwar gerne, aber Eiertanz brauche ich nicht. Das frustriert mich.

Frust sollte nicht den größten Anteil einer Liebesbeziehung ausmachen.

Daher keine Frust- Fahnenstange mehr.

Take me *herz*
Leave me

I don’t care.

Wer mich wirklich sucht, kann mich bei mir finden.
*********_love Frau
Für mich hat diese Frage auch einen anderen Aspekt.

Ich möchte nicht nur lieben. Ich möchte auch geliebt werden.

Ich möchte offen sein für den, der das möchte und nicht unerreichbar im Wartezimmer von jemandem sitzen, der das nicht möchte.

Geliebt fühle ich mich, wenn mich jemand wahrnimmt und nicht sein wie zwei Planeten, deren Wege sich ab und zu mal kreuzen, während sie auf der Umlaufbahn seiner Probleme kreisen.
****tia Frau
Für mich ist eine Affaire am Ende,wenn ich anfange zu leiden.Und was mir nicht gut tut,beende ich,so schwer es mir auch fällt.Zudem,merke ich sehr schnell wenn ich angelogen werde.Also Ende.... *wolf*
*********l006 Frau
meine liebe...
eine Affäre ist eine Affäre, egal ob mit Aktivitäten außerhalb des Bettes oder nicht

für den Partner der Gefühle für den anderen empfindet ist es immens schwer das auch so zu sehen... da käpft der Kopf gegen das *herz*
er versteckt sich ja hinter allem was sich ihm bietet, das kennst Du ja
wenn Du es nicht mehr aushalten kannst musst Du ihn wohl oder übel direkt ansprechen, auch auf die Gefahr hin das er sagt es ist vorbei, nur leiden musst Du nicht *traurig* *herz*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.