Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Rough Sex
2147 Mitglieder
zur Gruppe
Casual Sex/Freundschaft +
2228 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Was macht ein hochwertiges Sextoy aus ??

**********tions 
Themenersteller61 Beiträge
**********tions Themenersteller61 Beiträge 

Was macht ein hochwertiges Sextoy aus ??
Liebe Joyclub Gemeinde,
wir sind permanent von einer Paranoia angetrieben, das beste und
qulitativ tollse Sextoy zu kreieren...
Aber wollen die User das eigentlich ???
Wir sind nun schon seit einigen Jahren auf dem Markt vertreten, wir sehen viele Kollegen, die tolle Produkte designen und auf Messen verteten sind.
Man glaubt persönlich immer, das muss doch ein Renner werden, oder man denkt, das funktioniert nie ....
Oft liegt man falsch....
Daher die Frage, abseits aller Marktforschungen und Tests...
Was denkt die Joyclubgemeinde ?
Ist es nur der Preis ?
Ist es das Design und Material ?
Oder wie so oft, eine Mischung aus beiden ?
Es würde uns freuen, das optimale Sextoy zu kreieren....
Lasst Zeichnungen und Meinung sprechen....
Was will die Frau bzw. der Mann ?

Lasst es uns wissen, wir entwerfen die Prototypen...

Euer Glassvibrations Team
****si 
3.081 Beiträge
Paar
****si 3.081 Beiträge Paar

Für mich gibt es zwei Gruppen
Gruppe-1: Derjenige Personenkreis der Vibratoren kauft
Gruppe-2: Die Personen, die sich damit vergnügen

Gruppe-1 besteht überwiegend aus Männer
Gruppe-2 besteht überwiegend aus Frauen

Hier antwortet die w:
Ist es nur der Preis? Nein, keinesfalls

Ist es das Design und Material?
Volltreffer

Aber jetzt zur wichtigsten Frage, wie müsste mein idealer Vibrator ausschauen?
Von Form und Festigkeit wäre der Vergleich mit einer Aubergine am besten. Diese Zäpfchenform gewährleistet, dass der Vibrator von alleine in der Vagina bleibt und somit ggf. beide Hände frei sind.
Die Länge spielt nur eine unwesentliche Rolle.
Wichtiger wäre, dass es eine vernünftige Abstufen der Grösse gibt und damit sei der Durchmesser der dicksten Stelle gemeint.
Das Material solle leicht eindrückbar, keinesfalls hart sein. Die Oberfläche glatt.
****72 
73 Beiträge
Frau
****72 73 Beiträge Frau

Mir ist wichtig, dass mich ein Sexspielzeug nicht an ein billiges Kinderspielzeug aus Fernost erinnert. Wenn ich mir was gönne, soll es ja auch Luxus sein: Schönes, duftneutrales Material, handschmeichelnd, belastbar. Bunt darf es gerne sein, in schönen Farbtönen. Auch gerne mal in einer überraschenden Form. Hyperrealistisch soll es nicht sein - Naturalsismus findet nicht meinen Gefallen. Häufig hapert es ein wenig am Durchmesser... 4-5cm wären schon schön. Ach ja, und weil Frau Salz selber kauft: 50 Euronen sind Schallgrenze bei mir.
Teurere Teile würd ich mir wünschen, aber ich krieg immer so praktisch veranlagte Männer ab, die denken sich dann "Sparfuchs! Das mach ich selber!" und kaufen den halben Elektro Konrad leer und dann funzt es doch nicht und ich krieg doch nur Schokolade....
****el1 
206 Beiträge
Mann
****el1 206 Beiträge Mann

....Umfrage?
Hallo zusammen, es gibt Hersteller die schmeissen für solche Studien bzw. Umfragen zig-Tausende von Euro raus und was kommt dabei rum?

NIX!!

Ausser: 1 Spielzeug...10 verschiedene Meinungen...
******** 

********  

Hm, wenn ich nach einem neuen Dildo / Vibrator für uns suche achte ich auf folgende Faktoren: Durchmesser und Länge im realen Bereich (bis 5 cm). Wie liegt er in der Hand. Wie fühlt er sich an. Wie praktikabel ist er im Einsatz (zu zweit / allein (hier auch die Vibrationseinstellung)). Billigware aus Taiwan, die summt wie ein ganzer Bienenstock, ist out. Gerne Glas in praktischer S-Form, um IHR unnötige Handverrenkungen zu ersparen.
******* 

*******  

Die Mischung machts
Ich finde, es ist nie ein Faktor alleine - vielmehr sind das Preis-Leistungs-Verhältnis, einfache Bedienung und das Material am wichtigsten. Außerdem sollte ein Toy auch optisch ansprechend sein. Wie meine Vorredner/innen schon richtig festgestellt haben, kann nicht jeder etwas mit Quietscheentchen oder anderem Getier anfangen.

In diesem Fall dürfte das Material ja ausschließlich Glas sein. Ich muss gestehen einen Glasdildo hatte ich noch nie!

Verkauft werden natürlich zumeist Produkte, die etwas besonderes an sich haben. Dazu muss nicht notwendigerweise das Produkt an sich innovativ sein, aber die Aufmachung / Werbung / Medienpräsenz und auch die Internetpräsenz sollten es definitiv sein! Für viele Leute sind diese Faktoren Aufhänger, um sich mehr mit einem Produkt zu beschäftigen.

Für mich persönlich sind diese Kriterien entscheidend (Reihenfolge ist zufällig und hat nichts mit Prioritäten zu tun):
• Verarbeitung (sollte nicht billig aussehen)
• Material (die Mikrobiologin sagt: "kein Raum für Keime", außerdem sollte das Material selbstverständlich auch nicht karzinogen sein und/oder Ausschläge verursachen --> siehe Jelly; außerdem sollte das Material angenehm sein und sich relativ schnell erwärmen) - der Punkt fällt bei euch eh weg, weil ihr Glas verwendet
• einfache Reinigung (siehe Material)
• einfaches "Handling"
• angenehmer Griff (eventuell auch mal abgewinkelt oder gebogen, damit man sich nicht allzusehr verrenken muss)
• Energiezufuhr (irgendwelche seltsamen Batteriesorten, die es nur beim Hersteller zu kaufen gibt gehen mal gar nicht)
• Design (keine zu kindischen Motive - auch wenns gern bunt sein darf)
• Lautstärke (flüsterleise kann es eh nicht leicht sein, aber eben der Leistung angemessen - wenn es minimal vibriert aber maximal scheppert hats aber denke ich mal auch was mit der Verarbeitung)

Ja, ich denke mal wenn ein Vibrator alle diese Kriterien erfüllt, habt ihr so ziemlich die "eierlegende Wollmilchsau" erfunden!

Soviel zu meinen Gedanken zu diesem Thema.

Liebe Grüße, Sybil
******* 

*******  

Da ich als M hauptsächlich Anwender und nicht Empfänger bin, ist für mich die Führbarkeit enorm wichtig. Es darf keinen zu kurzen "Griff" haben, da mein Winkel Hand-Toy ja meistens ein anderer ist, als der Winkel einer sich selbst bespassenden Frau. Mal ganz abseits davon, daß sie ihre Nuancen besser kennt und direkt aufs Toy übertragen kann.

Geruch finde ich auch wichtig, aber das ist bei Glastoys ja eh kein Issue. Mit Jelly z.B. hab ich nur schlechte Erfahrungen gemacht.

Preise sind so eine Sache. Ich gebe ja gerne etwas mehr aus, aber sobald man sich der 150 € Marke für ein einzelnes Spielzeug nähert, wird es irgendwann unbunt.
**********sburg 
6.203 Beiträge
Paar
**********sburg 6.203 Beiträge Paar

Gruppe-1: Derjenige Personenkreis der Vibratoren kauft
Gruppe-2: Die Personen, die sich damit vergnügen

Gruppe-1 besteht überwiegend aus Männer
Gruppe-2 besteht überwiegend aus Frauen

dem kann ich net wirklich zustimmen, wir kaufen diese sachen immer gemeinsam, und dementsprechend benutzen wir sie gemeinsam...


zurück zur frage: also ich persönlich finde es nicht so toll ne "naturechte" wiedergabe seines besten stückes in den händen zu halten, wenn ich das möchte nehm ich das original...
ich finds eher gut nach dem motto: klein aber oho, so große breite dinger kann ich garnet abhaben
von der farbe her darfs gerne etwas bunter gestaltet sein, hauptsach keine hautfarbe, des macht mich bei so teilen garnet an
die oberfläche muss nicht unbedingt komplett glatt sein, vom material her etwas das sich auch der körpertemperatur anpasst
das ganze sollte auch hygienisch zu säubern sein unterm wasser
der preis ist nicht wirklich entscheidend, wenn ich was haben will dann kauf ich mir das, auf qualität und luxus lege ich schon sehr viel wert
liebe grüße

ps. zu der marke selbst: wir haben schon 3 glasdildos und jeder ist einzigartig würd ich mal sagen, allerdings sollten aufgesetzte glassachen wenig herrausstehen
von hygiene und geruch (dens ja net gibt) einfach topp
************** 

**************  

Geben tut es eine Menge Blödsinn. In unserer Partnerschaft brauchen wir nicht wirklich Hilfsmittel. Ich selbst kenne die Smartballs. Bringen aber nicht wirklich was. Habe mal nach etwas gesucht, was sowohl vagianl und anal gleichzeitig tragbar ist, mit Verbindungskette oder so. Gibt es aber nicht zum angemessenen Preis.
****42 
2.063 Beiträge
Mann
****42 2.063 Beiträge Mann

Design
ist wichtig, wenn es die Funktionalität untermalt. Das Material ist ultrawichtig wegen der Schadstoffabgabe und des Geruchs bzw. der Hygiene. Mich wundert immer noch, dass es Jelly-Produkte, stingende Hartgummi-Dildos oder Knebel, undichte Loveballs, leicht zitternde Vibs usw. gibt. Der Preis ist kein Kriterium, weil in der in der Erotikbranche Preisdifferenzen von bis zu 60% keine Seltenheit sind. Gute Toys sind aber immer teurer. Für mich entscheiden zuerst Material und Hygiene, dann die Wirkung und der Spaßfaktor, dann das Design. Bei Vibs oder anderen angetriebenen Spielzeugen achte ich auf das Batterieproblem. Wenn ich 8 Knopfzellen einbauen muss, die außer einem müden Grunzen keine Reaktion erzeugen, dann soll der Chinese, der das Teil geschnitzt hat, es auch selbst behalten. Materialverschwendung und Umweltverschmutzung. Akkus, auswechselbare, Batterie ab AA. Darunter keine Wirkung.

Naturalistische Nachbildungen mögen wir nicht. Wir lieben Metall, Glas und Silikon. Vorzugsweise in schwarz, ist aber keine Bedingung.

Reines Sexspielzeug suchen wir manchmal zusammen aus. BDSM-Utensilien nur ich als Dom. Meistens überrasche ich allerdings meine Partnerin und Sub. Und es gab, bis auf 2 oder 3 Fälle in der Anfangszeit, keine schlechten Erfahrungen. Man muss sich allerdings richtig kümmern.

Hank