Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
slow sex
2517 Mitglieder
zur Gruppe
Reden über Sex
68 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Probleme beim Orgasmus: Wie bekomme ich den Kopf frei?

********ne89 Mann
Themenersteller 
Probleme beim Orgasmus: Wie bekomme ich den Kopf frei?
Hallo Leute,
ich bin neu hier im Forum. Ich bin 29 Jahre alt.
Ich war 13 Jahre mit einer Frau zusammen, davon 5,5 Jahre verheiratet. Dann trennte sie sich von mir, sie war bis dato meine einzige Sexpartnerin.

Nun habe ich eine neue Freundin. Sie ist hübsch, hat einen tollen Körper und ihr Charakter ist unglaublich süß. Kurz gesagt, sie ist eine tolle Frau.
Leider habe ich aber nun Probleme zu kommen. Ich mache mir dauernd Sorgen, dass ich oder der Sex ihr nicht gefallen oder ich zu früh kommen könnte. Dadurch mache ich mir beim Sex jedes Mal Gedanken und sorge mich, dass das mit dem Orgasmus wieder nicht klappt. Auch beim Handjob kann ich oft nicht kommen.
Das Problem hatte ich vorher nicht und es besorgt mich sehr *snief*
Kennt jemand das Problem oder hat Tipps, wie ich meinen Kopf frei bekomme und die Gedanken beim Sex beiseite schieben kann?

Liebe Grüße
Mark
***88 Paar
JOY-Angels 
Sie von FK888 schreibt:

Einfach nicht soviel nachdenken... toller Tipp von mir... ich weiß. *zwinker*

Aber alles ist neu für Dich, von daher kann ich Dich komplett verstehen, dass Du Dich selbst unter Druck setzt, damit es für Euch beide schön ist. Aber unnötigerweise. Denn Ihr seid frisch verliebt und Ihr werdet damit Eure Zweisamkeit so oder so genießen. Selbst, wenn mal etwas nicht so läuft wie gedacht. Jedes Paar muss sich in jeder Hinsicht (auch sexueller) erst einspielen. Gib Dir bzw. Euch einfach Zeit.

Strychnine89:
ihr Charakter ist unglaublich süß. Kurz gesagt, sie ist eine tolle Frau.

Rede mit ihr. Sie wird Verständnis haben und es unglaublich toll finden, dass Du Dir ihretwegen bzw. Eures gemeinsamen Sexlebens soviele Gedanken machst. Denn das zeigt wie wichtig sie Dir ist.

Alleine dadurch, dass Du es Dir von der Seele geredet hast, wird es Dir besser gehen. Mit Sicherheit wird sich der Erfolg nicht innerhalb von Minuten einstellen. Aber Du wirst Dich wohler fühlen, wenn Du Deine Gedankengänge und Sorgen geteilt hast und allmählich wird das Grübeln nachlassen und der Rest klappt dann von alleine. *g*
*******ust Paar
mit soviel Sorgen beim Sex?
da mußt du echt dankbar sein,
wenn Dich deine neue Freundin nicht von der Bettkante schubst.

Das Zauberwort heißt Entspannung,
damit du deine sorgen nicht mit ins Bett nimmst!

Wie das geht?
Tantra ist ein Möglichkeit.
Urlaub eine zweite.
Ein glas Wein und Sauna helfen auch.

Den Rest schreibe ich dir per PM.
*******mlos Frau
ich lese bei Dir " Unsicherheit " wenn Du Verlustängste bewegst ..gedanklich und
dazu kommt noch das Du den vergangenen Verlust nicht so verarbeitet hast
und im Kopf Parallelen aufbaust ...

ich bin überzeugt das da Ehrlichkeit einen Schritt weiter bringt.
********er84 Mann
Hi,

naja Kopf frei kriegen ist echt immer so eine Sache und nen patent Rezept wird’s da nicht geben. Ich versuch dir aber mal ein paar Empfehlungen aus meinen doch hin und wieder sehr Kopflastigen Erfahrungen / Erlebnissen hier nachfolgen.

1 Die richtige Atmosphäre kann viel verändern, als Krasser Unterschied im SC ist die Atmosphäre eine ganz andere als mit der Partnerin zu Hause bei Kerzenlicht im Bett.

2. Tageszeit und Ort so wie die dementsprechende Verfassung. An Tagen wo einfach alles passt was auch immer das für dich und auch für sie auch sein mag ist es leichter damit zurecht zu kommen, als an Tagen wo man so oder so schon irgendwie grübelt weil irgendwas nicht so toll an dem Tag in der Zeit mit dem Partner war.

3. Über einfach alles ohne jedes Tabu in entspannter athmosphäre mit einander über alles Rund um Sex, Zärtlichkeit, errotik, Liebe so wie wünsche, Träume und Bedürfnisse reden, reden und nochmal reden auch wenn es vielleicht nicht immer leicht ist und vielleicht manche male auch weh tuen kann irgendetwas vom anderen zu erfahren. Wenn es wirkliche wahre reine Liebe ist dann wird selbst wenn es mal streit über etwas gibt das euch nicht auseinander bringen sondern wie bei uns mit jedem mal, was sich nicht verhindern lässt, euch näher und enger zu einander Bringen

4. Kenn eure Bedürfnisse und wünsche so wie träume und phantasien. Wenn du all diese kennst weißt du einfach wie du ihr besondere Momente verschaffen kannst, was ihr gefällt und was nicht. Wenn du das eben sicher weißt dann denkst du auch von ganz alleine nicht mehr nach, denn du weißt es ja.

5 Genieß diese Zeit sie wird vorbei sein. Genau dieses aufregende was gefällt ihr und was nicht ist es was mich genau bei neuen Kontakten so mega Kickt ich will herausfinden wo all die kleinen Knöpfchen sind die ich drücken muss um sie in den 7 Himmel zu bringen. Immer wieder mal aufs neue diese wundervolle und faszinierende Landschaft Frau auf all ihren arten und weisen neu kennen zu lernen ist das was mich / uns am Swingen so reizt. Wenn wie jetzt aktuell gerade dabei eine Frau ins Leben tritt wo es einfach Booooommm macht und ich mich zu 100 % darauf Konzentriere jedste noch so kleine Regung und jede Stelle so wie Vorlieben Abneigungen und ihren gesamten Charakter zu erforschen und wahrzunehmen Fällt mir eine wirklich harte Erregung auch deutlich schwerer und kommt meist auch nur dann wenn es in einer Situation nicht nur die Plumpe Stimulation meines Schwanzes gibt sondern einfach dieses spannende Knistern nach was kommt als nächstes da ist.
********ne89 Mann
Themenersteller 
Super danke, da kamen ja echt zügig einige Antworten. Ich denke, damit kann ich arbeiten.

Ich arbeite daran und hoffe, dass es sich schnell legt. Im Moment habe ich auch noch die Hoffnung, dass das Kondom auch noch eine kleine Rolle spielt, weil ich dadurch nicht so viel spüre und die Kofpsache auf mit einfließt.

Ich bin ihr wirklich dankbar, dass sie sehr viel Verständnis in den Situationen hat und mir gut zuredet. Eine tolle Frau halt *g*
*******egau Paar
Reden reden reden
.... Und nochmal reden reden reden.

Du bist unsicher weil sie deine zweite Partnerin ist

Weißt du was sie will und mag?
Weiß sie was du willst und magst?

Führe sie. Sag ihr was du gerne hast, wie du es gerne hast. Vielleicht beschränkt ihr es erstmal nur auf kuscheln und du bestimmst das Tempo.

Und: versuche deine extra raus zu halten. So jung so lange zusammen, da ist es Gewohnheit mit der ex geworden. Und man brauch Zeit diese Jahre aufzuarbeiten und als ok hinzunehmen.

Auch wenn du der Meinung bist es ist Vergangenheit, das Unterbewusstsein brauch mehr Zeit als du denkst.
*********ellte Frau
Dein Orgasmus darf eben nicht Mittelpunkt eures Sexlebens sein. Mach doch ihren Orgasmus zum Ziel und wenn Sie einen hat mach ihr noch einen. Und wenn du mal keinen Orgasmus hast na dann eben nicht!
Sich nicht nur auf sich zu konzentrieren sondern auf seinen Sexpartner ist oft das beste Mittel sich von eigenen Sorgen abzulenken.
Weil wenn sie sich abmühen muss dass du kommst und sie das als Druck empfindet dir unbedingt einen Orgasmus verschaffen zu müssen dann ist sie schneller weg als du gucken kannst denn es geht um Spaß und nicht um Pflichterfüllung.
********fOld Mann
JOY-Angels 
Da kann ich meiner Vorschreiberin nur zustimmen.
Man muss beim Sex viel mehr darüber sprechen, was man mag und was nicht, ein Orgasmus ist kein Muss, auch nicht bei einem Mann, mach dich von dem Gedanken frei und lass es laufen, Sex kann auch so ein super schönes Gefühl sein, auch wenn beide keinen Orgasmus haben.
****us Mann
Verschiebe den Fokus
Ich schliesse mich Unausgefuellte an, weil es mir vor ein paar Jhren genau so ging wie Dir. Auch wenn die Rahmenbedingungen etwas anders waren.

Über einen längeren Zeitraum ist es mir nicht gelungen, durch fremde Stimulation zum Orgasmus zu kommen. Das hat mich extrem verunsichert, weil man bei jungen Männern (und damals war ich auch noch jung) solche Probleme eigentlich nicht kennt oder zumindest sehr wenig darüber spricht. Vielleicht habe ich auch nach den flaschen Dingen gesucht.
Auf jeden Fall habe ich mich immer mehr hineingesteigert und es wurde so schlimm, dass ich nicht mal mehr eine richtige Errektion hatte. Je mehr ich es wollte, desto schlimmer wurde es.

Es war ein Gefühl der Hilflosigkeit, der Verweziflung, des Nicht-Genügens und letztendlich auch eine Art schlechtes Gewissen gegenüber meiner Partnerin. Denn sie war und ist es anch vielen Jahren noch immer, meine Traumfrau.

Irgendwann habe ich damit begonnen mir zu überlegen, wie wichtig mein Orgasmus für mich überhaupt ist. Ist er tatsächlich ein Qualitätskriterium für guten Sex, im Sinne eines Ergusses und somit eines sichtbaren Nachweises? Es war ein sehr bewusster Prozess und ich habe auch sehr bewusst, auf meine Bedürfnisse fokussiert, weil ich es als mein ganz persönliches Problem gewertet habe.
Und tatsächlich war es so, dass die Fokusverschiebung weg vom Orgasmus und hin zum Gesamterleben dazu führte, dass auch meine Partnerin ihre sexuellen Bedürfnisse als besser erfüllt wahrnahm. Das ging bestimmt drei Monate so. In dieser Zeit habe ich mcih ausschliesslich um sie gekümmert. Und siehe da, eines Tages, ohne dass ich genau sagen könnte woran es lag, stand er wie eine Eins. Von was wir bis heute profitieren ist, dass ich auch gelernt habe, mich selbst besser zu kontrollieren und jetzt deutlich länger kann, als vorher.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und es ist wichtig, dass Du Dir einen Kopf darüber machst. Doch noch wichtiger ist es, über die richtigen Dinge nachzudenken!
********ne89 Mann
Themenersteller 
Unausgefuellte:
Dein Orgasmus darf eben nicht Mittelpunkt eures Sexlebens sein. Mach doch ihren Orgasmus zum Ziel und wenn Sie einen hat mach ihr noch einen. Und wenn du mal keinen Orgasmus hast na dann eben nicht!
Sich nicht nur auf sich zu konzentrieren sondern auf seinen Sexpartner ist oft das beste Mittel sich von eigenen Sorgen abzulenken.
Weil wenn sie sich abmühen muss dass du kommst und sie das als Druck empfindet dir unbedingt einen Orgasmus verschaffen zu müssen dann ist sie schneller weg als du gucken kannst denn es geht um Spaß und nicht um Pflichterfüllung.

Genau das ist es ja auch, was in meinem Kopf herumschwirrt. Ich möchte unbedingt, dass sie kommt (was auch sehr häufig glückt). Ich möchte sie auf beiderlei Hinsicht nicht enttäuschen. Also konzentriere ich mich so sehr darauf, dass sie ihren Orgasmus bekommt, dass ich abgelenkt bin...
********er84 Mann
Dann Frag ich mal ganz Dumm, Wo ist das Problem?

Musst du eine Erektion und Samenerguss haben damit es für dich schön ist deiner Partnerin schöne Gefühle zu bereiten?

Und schöne Gefühle müssen auch nicht immer gleich ein Orgasmuss sein.

Mal ganz doof gesagt lieber selten einen schönen Höhepunkt als ständig so eben mal etwas das sich so nennen könnte zu haben.

oder

Lieber 1 mal in der Woche Stake als jeden Tag irgend ein stück Chlorhünchen

Lernt beide mehr die Sache an sich zu genießen und versucht das streben nach Orgasmen zu vergessen dann passieren mit euch Dinge die noch viel mehr sind als Abspritzen juhu fertig.

nehmt euch einfach Zeit

Zeit zum Reden
Zeit zum Ausprobieren
Zeit zum genießen
Zeit mit und für einander

wenn ihr diese Zeit habt und alles andere vergesst werdet ihr gemeinsam Höhenflüge erleben lernen können die weit mehr sind wie das was die meisten als Orgasmuss kennen.

Ich kann dich aber beruhigen, das ist nichts was in einer Partnerschaft von jetzt auf gleich einfach da ist als hättest du / ihr einen Schalter umgelegt, die liebe Zeit ist es die dich / euch erst an diesen Punkt bringen kann / muss und damit ihr diese Zeit auch gemeinsam durchsteht und genießen könnt braucht ihr gegenseitiges Vertrauen und auch das kommt eben wieder nur durch Zeit und Reden.

Wie du siehst es dreht sich im Kreis schon Oma sagte:

"Gut Ding will weile haben, Rom wurde ja auch nicht an einem Tag gebaut"
**********ue_hh Frau
Hey
Ich kenn das nur zu gut
Oft steckt eine Angst dahinter
Sprichst du mit ihr darüber?
Vieleicht mal nicht den Fokus auf den Orgasmus richten
Sex und Nähe hat doch in erster Linie damit zu tun das sich zu spüren
Mach tolle Musik an
Kerzen

Und Schallte mal den Kopf aus
*********sted Mann
Höre in Dich hinein
Hey Mark,
ich bin auch gerade erst hier eingetroffen, Hand schüttel - kenne Deine Situation aber gut.

Zunächst: Alles ist vollkommen normal bei Dir!
Mit Deiner Hintergrund Geschichte, insbesondere das Du verlassen wurdest, muss Man(n) erstmal zurecht kommen. Nach einer so langen Zeit, die Du mit Deiner Ex verbunden warst, ist das bestimmt nicht Teil Deiner Lebensplanung gewesen. So etwas muss sich erstmal setzen. Auch, wenn Du es vielleicht nicht weißt, Du kämpfst noch ein wenig mit dem "Selbstwert". Obwohl Du, dass hast Du ganz durch Deine Art geschafft, schon eine neue nette Wegbegleiterin gefunden hast. Das spricht doch für Deine interessante Persönlichkeit!

Aber genau, wie Du es schon beschrieben hast, Sie ist "nett". Du benutzt Worte, die keine tiefere Bindung zulassen würden. Das meine ich jetzt nicht esoterisch! Ich sage es nur gerade heraus: Es fühlt sich ein wenig falsch an für Dich, gell?

Du hast so lange Jahre nur mit einer Frau geschlafen. Vielleicht auch alles für Sie gemacht, und jetzt scheinst Du Dich nicht "gut genug" für die neue Frau zu fühlen. Nochmal, das ist normal.

Die einfache Lösung: Du kannst nichts falsch machen! Du bist was Du bist und wie Du bist.
Das schwere an der Lösung: Du musst Dir selbst vertrauen!
Die Wahrheit: Du hast doch schon Sex mit einer Frau die Du "magst". Es entwickelt sich von ganz alleine.

Und damit das ganze für Dich ein wenig einfacher wird, und vielleicht für die "anderen" ein wenig lustiger. Als ich meine erste sexuelle Erfahrung nach meiner langjährigen Beziehung (17 Jahre - 11 Jahre verheiratet - Sie ausgebrochen). Da war der Spruch - mitten im Gefecht von Ihr: "Du sag mal, kannst Du immer so lange - ich halte nämlich jetzt nichtmehr durch". Und ich musste lachen, denn - eine kleine Wahrheit über mich - ich bin in der langjährigen Beziehung stets spitz auf meine Frau gewesen. Das Vorspiel bei Ihr, konnte mir einen Höhepunkt verpassen. Da hatte ich Gedanken in die andere Richtung *lol*

Noch ein Tipp. Ganz im Vertrauen. Nimm alles raus was Dich im Moment in eine "Bindungssituation" führen könnte. D.h. achte auf Verhütung - auch wenn Du es vielleicht bisher nicht so zuverlässig (Langjährige Beziehung) anwenden musstest.

Mach Dir bewusst. Das dies nicht die letzte Beziehung mit einer Frau sein muss. Und wenn Du merkst, dass Du nicht soweit bist, dann darfst auch Du derjenige sein der es beendet. Achte auch auf Dich.

Überstürze nichts. Gib Dir Zeit. Und das wichtigste ist: Rede.
Du kannst nichts falsch machen, denn Du bist doch schon einzigartig.

Und falls Du eine Beschleunigung suchst: "Wünsche Dir etwas von Deiner Freundin."
Ja, ich meine: Fasse mich an, nimm mich in den Arm.
Ja, ich meine: Blase mir jetzt einen.
Ja, ich meine: Sag mir, was Du geil an mir findest!

Denn, dann findest Du sehr schnell wieder in das Spiel zurück. Und Euer Sex wird was besonders sein.

In diesem Sinne,
Denk auch mal an Dich!
Grüße
********er84 Mann
*top*
mehr brauch man zu meinem vorposting nicht sagen *top*
*******018 Mann
Dieses Problem....
...kenne ich auch noch aus meinen ersten festen Beziehungen...da liefs am Anfang auch nicht so optimal...aber das legt sich mit der Zeit. Meine Empfehlung: Versuch nicht, Ihr ein guter Sexpartner zu sein, sondern denk mal ganz egoistisch an Deine eigene Lust. Das wird ihr auch gefallen ( was jetzt nicht heisst, Du sollst nur hohl rumstochern *g* ). Und mach Dich auch mal rar, wenn Du nicht wirklich Lust hast, das macht sie heiss.
********
Emotional blockiert durch Versagensangst
Leider habe ich aber nun Probleme zu kommen. Ich mache mir dauernd Sorgen, dass ich oder der Sex ihr nicht gefallen oder ich zu früh kommen könnte. Dadurch mache ich mir beim Sex jedes Mal Gedanken und sorge mich, dass das mit dem Orgasmus wieder nicht klappt. Auch beim Handjob kann ich oft nicht kommen.
Das Problem hatte ich vorher nicht und es besorgt mich sehr *snief*
Ganz ehrlich? das ist nicht so einfach, diesen teufelskreis zu verlassen, wenn er einmal ausgelöst ist, weil solche dinge mit dem kopf nix zu tun haben.
leistungs-/erwartungsdruck, versagensangst, nicht zu genügen, selbstwertdefizite u.ä. liegen tiefer, also haben mit gefühlsprägungen zu tun.
dadurch, dass sie "so toll" ist, fühlst du dich scheinbar im vergleich zu ihr "minderwertig" oder "kleiner". das kriegt man mit dem kopf nicht weg, sonst hättest du kein problem.
vll. hilft es dir, dich ihr ganz offen zu offenbaren oder einem guten freund, der wirklich zuhören kann und nicht mit "jung, das wird schon werden" kommt.
solche blockaden basieren auf "altlasten" ... falls das offenbaren nicht klappt, wird es wohl zeit, altes emotional aufzuarbeiten ... *cool*
*********rlin Frau
Ich arbeite daran und hoffe, dass es sich schnell legt. Im Moment habe ich auch noch die Hoffnung, dass das Kondom auch noch eine kleine Rolle spielt, weil ich dadurch nicht so viel spüre und die Kofpsache auf mit einfließt.

Wenn du mit den Kondomen, die du verwendest, nicht so viel spürst, dann probier mal unterschiedliche Marken aus. Vielleicht passt das Kondom auch nicht richtig.

Dass du auch bei der Selbstbefriedigung nicht kommst, macht mich stutzig. Dass es mit einer neuen Partnerin noch nicht so einfach läuft, wie man das vielleicht kennt, kommt öfter vor, vor allem, dass man nervös und angespannt ist, weil es gut machen will.

Aber bei der Selbstbefriedigung müssen es dann ja andere Gedanken sein.

Ich weiß ja nicht, wie lange die Trennung zu deiner Ex-Frau her ist. Bedrückt dich vielleicht noch was?
Ist vielleicht dein Ideal, dass man nur einen einzigen Menschen im Leben hat?
Oder siehst du es als persönliches Versagen an, wenn eine Beziehung in die Brüche geht, so dass du jetzt mega-mäßig Angst hast, dass die jetzige Beziehung auch auseinander gehen könnte, so dass du dich nicht mehr richtig auf den Moment und den Genuss, dass sie da ist, konzentrieren kannst?

Die Fragen sind nur für dich als Anregung gedacht.

Ich würde an deiner Stelle auch mal eine Sexualberatungsstelle besuchen, wie pro familia oder ähnliches. Die Leute da haben schon so viel gesehen und gehört, die kennen sich gut aus.
********er84 Mann
eigentlich ist dieses Thema hier und das wir weiter darüber Diskutieren schon Kontraproduktiv für sein / dein Problem.

Je mehr Kopf du / Mann sich macht was / wieso / weswegen / wie anders je mehr inneren / unbewussten Druck setzt man / du sich aus.

wie hier schon ein paar mal gesagt es wird im Kopf liegen und gemachte erfahrungen lassen sich nicht verleugnen und dadurch entstandene Denkmuster und Ängste sich nur sehr schwer verändern, wenn man sie überhaupt als solche erkennt und gegriffen bekommt.

Ist immer einfach irgendwas einfach so in den Raum zu schmeißen, doch sind so viele individuelle Faktoren Auslöser für solche Schwierigkeiten das sich die eigentliche Ursache hier im Forum nur vermuten aber nicht mit Sicherheit ermitteln lässt.

Ich will das jetzt nicht behaupten nur einfach mal eine Seite in den Raum stellen von der ich hier noch garnichts gelesen habe und von wo das Problem auch ausgehen kann.

Wie verhält sich seine Partnerin?

Denn auch ihr verhalten kann in Situationen das Problem verstärken oder verringern.

Doofes Beispiel:

Eine Ex von mir stand auf extrem schnelles Clitoris rubbeln was ich mir über die Zeit in der wir zusammen waren natürlich irgendwann auch verinnerlicht habe, offen und locker beim Thema Sex hab ich mich über gemachte Erfahrungen und wie was für wen ist natürlich auch unterhalten und ihr von besagter Ex und das ich ihre Art die Clit zu Rubeln schon krass fand berichtet. Irgendwann waren wir dann mal wieder aktiv und in der sich steigernden geilheit bin ich wieder in das alte Clitoris schnell Rubel Muster gefallen bis das ich den Spruch bekam „Ej du ich bin nicht Maria“

Außer ein kurzes „ups“ hat mich das glücklicherweise, da ausreichend Selbstbewusstsein, nicht aus dem Vergnügen an der Sache gebracht. Wenn man jetzt aber nicht so selbstbewusst ist und vielleicht dann das mit Maria noch im Bösen auseinander gegangen währe hätte so ein Kommentar auch für Sendepause in der Hose sorgen können. (Meine neue wusste aber das sie so mit mir reden kann)

Was ich damit nur hier zum Ausdruck bringen will ist das wir alle uns hier Gedanken machen aber ohne die beiden privat gut zu kennen das alles nur irgendwelche muhtmassungen sind.
***lz Mann
Das ist jetzt zwar nur auf die Symptome bezogen und nicht die Ursache - aber die Kondome von Lelo sind so dünn (und gleichzeitig Gott sei Dank sehr reißfest), dass ich schon mehrmals nachschauen musste, ob das Kondom überhaupt noch drauf ist (war es aber immer *ggg*). Vielleicht kann das ja zumindest bei der Empfindsamkeit helfen.

@AurelieBerlin: ich glaube, Du verwechselst da Selbstbefriedigung und Handjob - das erste macht er selbst, das zweite die Partnerin. *zwinker*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.