Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM
13047 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM für Anfänger
11431 Mitglieder
zum Thema
Dom-Sub-Beziehung lösen?128
Seid gegrüsst... wie ist es möglich eine Sub von ihrem Dom zu lösen…
zum Thema
Kennzeichen bei Sub246
Mich würde mal interessieren ob die Doms ihre subs kennzeichnen, also…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Piercing als Sub: Wie kam es zur Entscheidung?

********iebe Paar
Nicht streiten, Leute! Das Thema ist zu interessant dafür!

Mich interessiert vor allem, was @sklavin_rubi da geschrieben hat:

Zum Thema, ich hatte Piercings allgemein als Tabu genannt.
Somit war es wohl logisch, dass ich heute 10mm Tunnel in den Schamis habe.

Das heißt, nicht nur, obwohl, sondern gerade weil es dein Tabu war, wurdest du gepierct und getunnelt?
Würdest du uns erzählen, wie es dazu kam (was ja genau die Frage des Themas ist)?

Er von Drachenliebe schrieb
********rubi Frau
@Drachenliebe
Es ging wohl darum, ob ich in der Situation Unterwürfigkeit zeige,
also trotz des Tabus nicht versuche zu dominieren und eine Fremdbestimmung
nicht infrage stelle.
Und da es wegen meiner Angst, gleich 4mm Nadeln waren und ich öfters gestochen als gepierct wurde, weil dann 6 Löcher wohl hinterher nicht gewünscht waren,...sah ich es als Machtdemonstration, auch etwas zu machen, was eigentlich keinen Sinn ergibt.

Die Nadel habe ich noch heute als Andenken *zwinker*
*******itch
da wir hier auch im SM sind,...
und Studios sicherlich auch nicht für Qualität sondern für Umsatz und Gewinn stehen
Natürlich muß ein Piercingstudio auch Gewinn abwerfen, aber es ist - zumindest für viele Piercer - nicht der Hauptgrund ein Studio zu eröffnen.
Für viele Piercer ist es eine Berufung die zum Beruf geworden ist, reich wird man davon ja nun nicht gerade. Qualität spielt dabei eine sehr wichtige Rolle wenn man sein Studio länger als ein paar Monate betreiben will.

Im Gegensatz zum Dom, den man natürlich nicht einfach verklagen kann und der im Gegensatz zum Studio auch keinen gesetzlichen Auflagen und Hygienebestimmungen unterliegt, werden Studios vom Gesundheitsamt kontrolliert und müssen regelmäßig nachweisen, daß zB der Sterilisator funktioniert und andere Vorschriften befolgt werden.
In Hessen muß beispielsweise auch noch der Sachkundenachweis für Sterilisation erbracht werden bevor man überhaupt piercen darf...
********rubi Frau
@needlewitch

Natürlich kann man einen Top verklagen, da gibt es keinen Unterschied.
Auch Privatpersonen müssen nachweislich über die Risiken informieren und
sich ein Einverständnis einholen.

Zudem wird kaum jemand privat selbst den Schmuck herstellen.
Sodass zumindest für Stahl die EU Richtlinie zum Nickelanteil über den Verkäufer greifen sollte.
Das BGB schließt privat nicht aus.

Nichts gegen die Studios, die tatsächlich sauber arbeiten, die Realität sind aber mittlerweile Körperschmuckketten und Studios. Wie ich lesen konnte mehr als 7.000, welche wie orientalische Männer Friseure häufig oft zu finden sind.

Die von dir angesprochene Hygiene kann auch jeder privat leisten.
Denn auch in Hessen kann eine Sterilisation umgangen werden.
Ich nehme mal als Beispiel die Stadt Frankfurt:
Links nur für Mitglieder
*******itch
sklavin_rubi:
Die von dir angesprochene Hygiene kann auch jeder privat leisten.
Denn auch in Hessen kann eine Sterilisation umgangen werden.
Ich nehme mal als Beispiel die Stadt Frankfurt:
Links nur für Mitglieder … 20T%C3%A4towieren%202007.pdf
Die angesprochene Hygiene kann man privat nicht leisten, einen Sterilisator (Auto- bzw Vakuklav) hat praktisch niemand zuhause.
Die Informationen von 2007 sind ohnehin überholt - aber auch da wird auf die notwendige Sterilisation der Instrumente hingewiesen.
Der Sachkundenachweis für Sterilisation ist in Hessen für jedes Studio vorgeschrieben während Privatleute keinen derartigen Vorschriften unterliegen.
Der stark nickelhaltige Stahl sollte gar nicht als Ersteinsatz verwendet werden, jeder seriöse Piercer verwendet deswegen Titan.

Natürlich kann man einen Dom wegen Körperverletzung anzeigen, es wird aber zu keinem Prozeß kommen wenn er einigermaßen darlegen kann, daß es ein Einverständnis gab, sich von ihm piercen zu lassen. Auf eine korrekte Ausführung, die den aktuellen Gesetzen entspricht, kann man aber nur einen gewerblichen Piercer verklagen.
Ein Dom ist nicht verpflichtet, sich über nur für Piercer gültige Gesetze zu informieren oder danach zu richten.
Es ist genauso wie bei anderer Schwarzarbeit auch, man kann den Ausführenden nicht für seine Arbeit haftbar machen - dadrüber gibt es höchstrichterliche Urteile.

Körperschmuckketten kenne ich keine einzige, nur weil es vereinzelt mal Studios mit einigen wenigen Filialen gibt ist das noch lange keine Kette.

Es gibt mehr als nur 7000 Studios - woher haste denn diese Zahl?
******969 Mann
Themenersteller 
Nickel in Piercingschmuck
Auch wenn das jetzt absolut off Topic ist. Ich bin Entwickler für Katalysatoren und "Auspuffe" Der Edelstahl ist umso "edler" und "beständiger" je mehr Nickel er enthält.

Nomale Rohre von "Auspuffen" werden aus Stahl mit 12 % Chrom ohne Nickel hergestellt.
Eine Nummer besser ist 1.4301, das ist 18 % Chrom und 10 % Nickel, der Rest immer Eisen.

Krümmer werden aus 1.4828 hergestellt das sind 20 % Chrom und 12% Nickel.

Die chemisch und thermisch beständigsten Materialien sind sog Nickelbasislegierungen Inconel genannt. Der 625 er enthält beispielsweise 58% Nickel und 22% Chrom und andere Elemente.

Somit ist meiner Meinung nach die Nickelfreiheit Piercingschmuck Unsinn solange daß ordentlich hergestellte Legierungen sind

Gruß Bruno
******
Gegen Nickel sind halt viele allergisch.
****Cat Frau
Irgendwie entgleitet der Thread...
ich fand ihn sehr interessant...nur artet es jetzt schon sehr aus..

Ich will kein Spielverderber sein, aber wollen wir nicht wieder *zumthema*


Piercing als Sub: Wie kam es zur Entscheidung?
*******ire Frau
Einige Beiträge mussten weichen, da sie sich zu weit von der Ausgangsfrage des Threads:

Piercing als Sub: Wie kam es zur Entscheidung?

entfernt hatten. Bitte achtet bei weiteren Beiträgen darauf, dass sie themenbezogen sind und unserer Netiquette entsprechen: Spielregeln

Vielen Dank!

Liebe Grüße,
Devonshire
JOY-Team
********iebe Paar
Nachtrag (um den Fred wieder etwas zum Thema zurück zu führen):

Meine sub hat Piercen als Tabu formuliert, und das wird von mir natürlich respektiert. Allerdings hat sie sich um meinetwillen für die letzte Session ihr Bauchnabelpiercing von früher wieder eingesetzt, weil sie weiß, dass ich sie gerne gepierct sehen würde. Und das habe ich sehr rührend von ihr gefunden.

Er schrieb
*********t_74 Frau
Also ich hatte meine Piercings von mir aus, wegen dem Aussehen und der zusätzlichen Reizung stechen lassen, bevor ich überhaupt nen Herren hatte.
Ob ich ihm eins zu liebe stechen lassen würde, kommt darauf an, ob es mir letztendlich auch gefällt.
Mir persönlich gefällt es auch am Gegenüber, egal ob Brustwarzen- oder Genitalpiercing. *top*
*********lity Mann
Ich glaube die Entscheidung für ein Piercing kann auch von diversen Spielarten beeinflusst werden. Gerade wenn es Dehnungen geht oder ein Gewicht an verschiedenen Körperregionen als angenehm empfunden wird, machen sich fest installierte Ringe meist besser als Klammern, Mäusefallen oder Ähnliches. ^^
*******teel Frau
Zitat von Sense_Ability:
ein Gewicht an verschiedenen Körperregionen als angenehm empfunden wird, machen sich fest installierte Ringe meist besser als Klammern, Mäusefallen oder Ähnliches.
Das ist leider gar nicht so eine tolle Idee.
Gewichte an Piercings können sehr schnell zu Hautrissen und damit zu bösen Entzündungen führen.
So toll wie es sich für Doms Kopfkino vielleicht gestaltet, ich kann jeder Sub nur dringend davon abraten sich mal eben Gewichte an die Piercings hängen zu lassen. Die Verletzungsgefahr ist erheblich.
***Du Paar
Zitat von Sense_Ability:
Ich glaube die Entscheidung für ein Piercing kann auch von diversen Spielarten beeinflusst werden. Gerade wenn es Dehnungen geht oder ein Gewicht an verschiedenen Körperregionen als angenehm empfunden wird, machen sich fest installierte Ringe meist besser als Klammern, Mäusefallen oder Ähnliches. ^^

Dann hat sich Dom aber hoffentlich bei einem der nicht sehr häufig vertretenen kompetenten Piercer beraten lassen. Dehnungen z.B. gehören in kompetente Hände, sind in vielen Fällen sogar absolut zu vermeiden.
Und wer Gewichte anhängen will sollte sich gründlichst informiert haben bei welchen Piercings das ab welcher Piercingstärke überhaupt gemacht werden darf.
Ganz davon ab dass Dom wissen sollte dass manche Piercings extrem lange zum Abheilen brauchen können und so lange dann auch wirklich nur angeguckt werden sollten, und weder angefasst geschweige denn bespielt werden sollten...
Einen Piercer vom VPP aufsuchen oder bei guten Englischkenntnissen sich gern auch direkt von Elayne Angel beraten lassen.

Sie von MuJDu
*********t_74 Frau
Sehr richtig MuJDu *top*
*********lity Mann
Die Frage war: „Wie kam es zur Entscheidung....“ und nicht „wer sollte es durchführen“ oder „ist es eine gute Idee“ .
Aber ich weiß, was ihr meint. *g*
*********re68 Frau
Ich habe ein "harmloses" Piercing in der Augenbraue. Das habe ich mir vor 4 Jahren stechen lassen, weil ICH es wollte. Zu der Zeit war ich noch nicht auf der devoten Schiene, bzw. wusste noch nicht, was das ist.

Es ist mein Körper, ich muss damit rumlaufen, also entscheide allein ich, ob und was ich da machen lasse. Mein Piercing und meine Tattoos sind meine Entscheidung. So muß ich auch nach einer Trennung nichts bedauern, "weil ich das ja wegen ihm gemacht habe".
*******uss Frau
Ich habe ein Nippelpiercing, weil ich das schön finde *g*
Es ist mein Körper und es war meine Entscheidung. Niemand hat mich dazu gdrängt, im Gegenteil.
Ich habe es für mich gemacht, freue mich natürlich darüber, wenn er es auch mag.
Ich habe übrigens ganz bewusst nur ein Piercing. Das wiederum ist ein Zugeständnis an ihn und an die gemeinsamen heißen Stunden.
Mit der gepiercten Brustwarze muss man(n) schon ein bisschen vorsichtiger sein. Um sich in einer Session so richtig am Nippel auszulassen, nutzt man(n) besser die ungepiercte Knospe *gg*
********n_75 Frau
Ich wollte schon immer ein piercing im Intimbereich bestimmt seit 15 Jahren habe mich nie getraut. Habe panische angst vor nadeln... war auch mal im studio alles war bezahlt und vorbereitet. Als ich dicke nadel sah war alles vorbei konnte es nicht tun. Das geld war mir egal ... ich lies es nicht machen. Doch seit mitte letzte jahres habe ich ein piercing in der kitzlervorhaut... und es tat so scheisse weh, habe auch bestimmt gefühlte 2 Liter Angstschweiß vergossen. Aber das Ergebnis macht alles gut. Und seit ca 4 Wochen habe ich jetzt den nippel gepierct. 2ter kommt wenn erster ordentlich verheilt ist... man will dom ha nicht alles erfreuliche zu "spielen"weg nehmen.
Welche Löcher ich in meinen Körper stechen lasse entscheide ich. Mein Dom kann sagen das und das fände er schön. Aber ob ich es tue entscheide in diesem punkt ich. Ich trage das risiko
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.