Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
12244 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM für Anfänger
10655 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Piercing als Sub: Wie kam es zur Entscheidung?

********iebe 
4.058 Beiträge
Paar
********iebe 4.058 Beiträge Paar
Nicht streiten, Leute! Das Thema ist zu interessant dafür!

Mich interessiert vor allem, was @sklavin_rubi da geschrieben hat:

Zum Thema, ich hatte Piercings allgemein als Tabu genannt.
Somit war es wohl logisch, dass ich heute 10mm Tunnel in den Schamis habe.

Das heißt, nicht nur, obwohl, sondern gerade weil es dein Tabu war, wurdest du gepierct und getunnelt?
Würdest du uns erzählen, wie es dazu kam (was ja genau die Frage des Themas ist)?

Er von Drachenliebe schrieb
********rubi 
456 Beiträge
Frau
********rubi 456 Beiträge Frau
@Drachenliebe
Es ging wohl darum, ob ich in der Situation Unterwürfigkeit zeige,
also trotz des Tabus nicht versuche zu dominieren und eine Fremdbestimmung
nicht infrage stelle.
Und da es wegen meiner Angst, gleich 4mm Nadeln waren und ich öfters gestochen als gepierct wurde, weil dann 6 Löcher wohl hinterher nicht gewünscht waren,...sah ich es als Machtdemonstration, auch etwas zu machen, was eigentlich keinen Sinn ergibt.

Die Nadel habe ich noch heute als Andenken *zwinker*
*******itch 
10.858 Beiträge
*******itch 10.858 Beiträge 
da wir hier auch im SM sind,...
und Studios sicherlich auch nicht für Qualität sondern für Umsatz und Gewinn stehen
Natürlich muß ein Piercingstudio auch Gewinn abwerfen, aber es ist - zumindest für viele Piercer - nicht der Hauptgrund ein Studio zu eröffnen.
Für viele Piercer ist es eine Berufung die zum Beruf geworden ist, reich wird man davon ja nun nicht gerade. Qualität spielt dabei eine sehr wichtige Rolle wenn man sein Studio länger als ein paar Monate betreiben will.

Im Gegensatz zum Dom, den man natürlich nicht einfach verklagen kann und der im Gegensatz zum Studio auch keinen gesetzlichen Auflagen und Hygienebestimmungen unterliegt, werden Studios vom Gesundheitsamt kontrolliert und müssen regelmäßig nachweisen, daß zB der Sterilisator funktioniert und andere Vorschriften befolgt werden.
In Hessen muß beispielsweise auch noch der Sachkundenachweis für Sterilisation erbracht werden bevor man überhaupt piercen darf...
Mehr anzeigen
********rubi 
456 Beiträge
Frau
********rubi 456 Beiträge Frau
@needlewitch

Natürlich kann man einen Top verklagen, da gibt es keinen Unterschied.
Auch Privatpersonen müssen nachweislich über die Risiken informieren und
sich ein Einverständnis einholen.

Zudem wird kaum jemand privat selbst den Schmuck herstellen.
Sodass zumindest für Stahl die EU Richtlinie zum Nickelanteil über den Verkäufer greifen sollte.
Das BGB schließt privat nicht aus.

Nichts gegen die Studios, die tatsächlich sauber arbeiten, die Realität sind aber mittlerweile Körperschmuckketten und Studios. Wie ich lesen konnte mehr als 7.000, welche wie orientalische Männer Friseure häufig oft zu finden sind.

Die von dir angesprochene Hygiene kann auch jeder privat leisten.
Denn auch in Hessen kann eine Sterilisation umgangen werden.
Ich nehme mal als Beispiel die Stadt Frankfurt:
Links nur für Mitglieder
Mehr anzeigen
*******itch 
10.858 Beiträge
*******itch 10.858 Beiträge 
sklavin_rubi:
Die von dir angesprochene Hygiene kann auch jeder privat leisten.
Denn auch in Hessen kann eine Sterilisation umgangen werden.
Ich nehme mal als Beispiel die Stadt Frankfurt:
Links nur für Mitglieder … 20T%C3%A4towieren%202007.pdf
Die angesprochene Hygiene kann man privat nicht leisten, einen Sterilisator (Auto- bzw Vakuklav) hat praktisch niemand zuhause.
Die Informationen von 2007 sind ohnehin überholt - aber auch da wird auf die notwendige Sterilisation der Instrumente hingewiesen.
Der Sachkundenachweis für Sterilisation ist in Hessen für jedes Studio vorgeschrieben während Privatleute keinen derartigen Vorschriften unterliegen.
Der stark nickelhaltige Stahl sollte gar nicht als Ersteinsatz verwendet werden, jeder seriöse Piercer verwendet deswegen Titan.

Natürlich kann man einen Dom wegen Körperverletzung anzeigen, es wird aber zu keinem Prozeß kommen wenn er einigermaßen darlegen kann, daß es ein Einverständnis gab, sich von ihm piercen zu lassen. Auf eine korrekte Ausführung, die den aktuellen Gesetzen entspricht, kann man aber nur einen gewerblichen Piercer verklagen.
Ein Dom ist nicht verpflichtet, sich über nur für Piercer gültige Gesetze zu informieren oder danach zu richten.
Es ist genauso wie bei anderer Schwarzarbeit auch, man kann den Ausführenden nicht für seine Arbeit haftbar machen - dadrüber gibt es höchstrichterliche Urteile.

Körperschmuckketten kenne ich keine einzige, nur weil es vereinzelt mal Studios mit einigen wenigen Filialen gibt ist das noch lange keine Kette.

Es gibt mehr als nur 7000 Studios - woher haste denn diese Zahl?
Mehr anzeigen
******969 
Themenersteller955 Beiträge
Mann
******969 Themenersteller955 Beiträge Mann
Nickel in Piercingschmuck
Auch wenn das jetzt absolut off Topic ist. Ich bin Entwickler für Katalysatoren und "Auspuffe" Der Edelstahl ist umso "edler" und "beständiger" je mehr Nickel er enthält.

Nomale Rohre von "Auspuffen" werden aus Stahl mit 12 % Chrom ohne Nickel hergestellt.
Eine Nummer besser ist 1.4301, das ist 18 % Chrom und 10 % Nickel, der Rest immer Eisen.

Krümmer werden aus 1.4828 hergestellt das sind 20 % Chrom und 12% Nickel.

Die chemisch und thermisch beständigsten Materialien sind sog Nickelbasislegierungen Inconel genannt. Der 625 er enthält beispielsweise 58% Nickel und 22% Chrom und andere Elemente.

Somit ist meiner Meinung nach die Nickelfreiheit Piercingschmuck Unsinn solange daß ordentlich hergestellte Legierungen sind

Gruß Bruno
Mehr anzeigen
*****ite 
4.461 Beiträge
Frau
*****ite 4.461 Beiträge Frau
Gegen Nickel sind halt viele allergisch.
****Cat 
1.197 Beiträge
Frau
****Cat 1.197 Beiträge Frau
Irgendwie entgleitet der Thread...
ich fand ihn sehr interessant...nur artet es jetzt schon sehr aus..

Ich will kein Spielverderber sein, aber wollen wir nicht wieder *zumthema*


Piercing als Sub: Wie kam es zur Entscheidung?
*******ire 
JOY-Team 7.524 Beiträge
Frau
*******ire JOY-Team 7.524 Beiträge Frau
Einige Beiträge mussten weichen, da sie sich zu weit von der Ausgangsfrage des Threads:

Piercing als Sub: Wie kam es zur Entscheidung?

entfernt hatten. Bitte achtet bei weiteren Beiträgen darauf, dass sie themenbezogen sind und unserer Netiquette entsprechen: Spielregeln

Vielen Dank!

Liebe Grüße,
Devonshire
JOY-Team
********iebe 
4.058 Beiträge
Paar
********iebe 4.058 Beiträge Paar
Nachtrag (um den Fred wieder etwas zum Thema zurück zu führen):

Meine sub hat Piercen als Tabu formuliert, und das wird von mir natürlich respektiert. Allerdings hat sie sich um meinetwillen für die letzte Session ihr Bauchnabelpiercing von früher wieder eingesetzt, weil sie weiß, dass ich sie gerne gepierct sehen würde. Und das habe ich sehr rührend von ihr gefunden.

Er schrieb
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.