Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
slow sex
1888 Mitglieder
zur Gruppe
Rough Sex
2405 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Was macht einen Mann erotisch anziehend außer seinem Körper?

*****de2 
Themenersteller4.117 Beiträge
Frau
*****de2 Themenersteller4.117 Beiträge Frau
Was macht einen Mann erotisch anziehend außer seinem Körper?
Dies ist ein Schwesterthread zu der Frage, was Frauen erotisch anziehend macht. Beim Lesen im anderen Thread ist mir aufgefallen wie schwierig das doch zu benennen ist was erotisch wirken könnte - und gerade deswegen ist es spannend, das mal in Worte zu fassen.

Für mich ist es, denke ich, die Interaktion die Erotik aufkommen lässt. Wie ein Tanz, eine gelungene Mischung aus annehmen und nachgeben. Wenn es passt wirkt alles leicht, wenn nicht latscht man sich gegenseitig auf die Füße ... *mrgreen*

Und bei euch so?
******wen 
8.412 Beiträge
Frau
******wen 8.412 Beiträge Frau
Ein anziehender Mann ist für mich, wie du schon sagtest, eine gelungene Mischung aus verschiedenen Zutaten, deren jede für sich entscheidend und wichtig ist, aber keine Vorrang vor der anderen hat. Ein bisschen wie ein Kuchen: Er schmeckt hervorragend, aber du kannst die einzelnen Zutaten nicht hervorschmecken.

Ein Mann wird für mich erotisch, wenn er mein größtes Lustorgan zu reizen vermag, und das sitzt zwischen meinen Ohren. Er bringt mich zum Lachen und zum Nachdenken, er ist gebildet und diskutiert mit mir über die absurdesten Themen, er besitzt genug Selbstbewusstsein, um auch über sich selbst zu lachen, er ist kritikfähig und selbstreflektiert. Dieser Mann versteht es, sowohl subtil als auch gezielt meine Trigger anzusprechen und meine Lust zu teasen.

Wie gut, dass ich diesen Mann an meiner Seite habe. *liebhab*
Mehr anzeigen
****yn 
JOY-Angels3.985 Beiträge
Frau
****yn JOY-Angels3.985 Beiträge Frau
Ich möchte eigentlich auch hier mit dem Lächeln antworten. Ich mag ein freches, spitzbübisches Lachen bei Männern und auch bei ihnen gefällt mir Optimismus sehr.

Auch hier: Dunkle Stimmen, dominante Ausstrahlung.

Was vielleicht für mich noch speziell für Männer gilt ist ein wacher, intensiver Blick. Wenn ich ihn nicht ansehen kann, ohne rot zu werden, finde ich das aufregend.
**********henkt 
6.804 Beiträge
Frau
**********henkt 6.804 Beiträge Frau
Hmm, wenn ich mir die paar Kalenderjungs seitlich an meiner Wand hier im Büro anschaue - welchen ich am erotischsten finde?

Es ist nicht der mit dem tollsten 6pack - sondern der, der so herrlich erfrischend lacht - keine Ahnung, welchen Witz der Fotograf da wohl grad erzählt hat.

Aber ja, es ist schon so, das Lachen eines Mannes macht mich an.

Ok, damit meine ich jetzt nicht das HoHoHo eines Kerls mit den Maßen und dem Aussehen von Nikolausi.
*****de2 
Themenersteller4.117 Beiträge
Frau
*****de2 Themenersteller4.117 Beiträge Frau
Auch für mich ist Humor ein wichtiger Bestandteil der Anziehung - vom verschmitzten Funkeln in den Augen über das leichte Zucken des Mundwinkels bis hin zum jungenhaften, mitreißenden Gelächter ... an der richtigen Stelle kann die richtige Art von Humor auch komplizierte Situationen mit einem Mal federleicht machen.
**********vogel 
99 Beiträge
Mann
**********vogel 99 Beiträge Mann
Abseits von offensichtlichen Dingen wie Humor und verschmitzten Lächeln, etc... möchte ich etwas unter die Haube gehen:

Ein Mann ist anziehend, wenn er unabhängig ist und das ausstrahlt. Wenn er nicht mehr bedürftig nach Aufmerksamkeit, Anerkennung und Liebe ist. Wenn er also nicht emotional abhängig von anderen ist, um seinen Selbstwert zu fühlen - was dann in Wahrheit Fremdbestimmung ist. Wenn er selbst emotionale Stabilität bietet, wenn er in seiner Präsenz ruht, wenn er weiß was er wert ist und dieses Selbstvertrauen authentisch ausstrahlt. Damit kommt auch Souveränität und letztendlich entsteht Anziehungskraft. Denn eine Frau, die in ihrer eigenen Natur bzw. Präsenz ist, möchte geführt werden. Auf Augenhöhe natürlich. Das verstehen viele selbsternannte dominante "Herrchen" oft leider nicht.

Selbstvertrauen und Selbstsicherheit also. Wodurch das im Individualfall entsteht, ist kein Patentrezept. Aber ehrlich bzw. authentisch muss Mann eben sein. Denn "Attraction is not a choice", wie es so schön heißt. Anziehungskraft ist entweder da oder sie ist nicht da. Und Du kannst als Mann, besser gesagt generell als Mensch, nichts tun, um sie herbeizuzaubern, wenn sie fehlt. Fake it till you make it - ein Frau durchschaut das innerhalb von Sekunden.

Immerhin kann man(n) sich bewusst dafür entscheiden, an sich zu arbeiten, um unabhängig zu werden. Was letztendlich bedeutet sich von allem frei zu machen, was das Selbstvertrauen und den inneren Energiefluss blockiert. Freimachen von klischeehaften Denkschablonen oder auch Genderideologie beispielsweise, mit der wir überall zugemüllt werden. Oder auch frei machen von Beziehungsklischees, die wir beispielsweise durch Filme vorgesetzt bekommen, die ziemlich ungesunde "Idealbilder" von vermeintlicher Liebe servieren. Alles Dinge die verwirren, die zu totaler Verkopfung führen und sogar Ängste, letztendlich Blockaden erzeugen. Die Arbeit an sich selbst - keine leichte Aufgabe, gerade heute.

Generell werden Frauen und Männer im Internetzeitalter an jeder Ecke zu Unsicherheit erzogen und ich kenne viele, die nicht mehr in ihrer jeweiligen Natur sind. Sie können sich ihr Unglücklichsein oder gewisse alberne und aufgesetzte Kindereien nicht erklären.
Mehr anzeigen
*****de2 
Themenersteller4.117 Beiträge
Frau
*****de2 Themenersteller4.117 Beiträge Frau
Mr_Ausziehvogel:
Denn eine Frau, die in ihrer eigenen Natur bzw. Präsenz ist, möchte geführt werden.

Auf mich wirken Männer, die das nicht glauben. Männer, die ihre Stärke nicht aus der Schwäche von anderen beziehen sondern die Stärke anderer genießen können ohne sich davon bedroht zu fühlen. Ein Mann, der mich im richtigen Moment in die Arme schließen kann wenn ich mal nicht weiter weiß, mich aber genau so selbstverständlich führen lassen kann und weiß, dass ich genau so für ihn da bin um ihn aufzufangen.
**********vogel 
99 Beiträge
Mann
**********vogel 99 Beiträge Mann
Candide2:
Mr_Ausziehvogel:
Denn eine Frau, die in ihrer eigenen Natur bzw. Präsenz ist, möchte geführt werden.

Auf mich wirken Männer, die das nicht glauben. Männer, die ihre Stärke nicht aus der Schwäche von anderen beziehen sondern die Stärke anderer genießen können ohne sich davon bedroht zu fühlen. Ein Mann, der mich im richtigen Moment in die Arme schließen kann wenn ich mal nicht weiter weiß, mich aber genau so selbstverständlich führen lassen kann und weiß, dass ich genau so für ihn da bin um ihn aufzufangen.

Aus genau diesem Grund schließe ich diesen Gedanken ja auch mit den Sätzen ab: "Auf Aufgenhöhe, natürlich. Das verstehen viele selbsternannte dominante "Herrchen" oft leider nicht."

Was in Deinem Zitat fehlt. Denn genau das ist der wesentliche Unterschied, dass es dann nicht um das Ausnutzen von Schwächen geht, sondern um ein Ergänzen.
Mehr anzeigen
****tor 
1.633 Beiträge
Mann
****tor 1.633 Beiträge Mann
dürfen Männer hier auch antworten?

Mir wird immer wieder gesagt,
es sei mein kaum zu vertreibender Optimismus, auch in der Scheisse noch anzupacken
und dabei den Humor nicht zu verlieren.
Und ein gewisses Arschloch-Gen scheint da ebenfalls förderlich zu sein...
*******_DA 
12.781 Beiträge
Mann
*******_DA 12.781 Beiträge Mann
Ich mag ein freches, spitzbübisches Lachen bei Männern

Genau das wollte ich auch schreiben.

Humor ist auf jeden Fall wichtig und dass ein Mann auch mal so richtig kindisch sein kann.
Erotisch anziehend sind für mich auch Jeans, die wie angegossen sitzen. Niemals Anzug und so ein Gelumpe!
*****de2 
Themenersteller4.117 Beiträge
Frau
*****de2 Themenersteller4.117 Beiträge Frau
Mr_Ausziehvogel:
Das vollständige Zitat von mir schließt den Satz mit ein: "Auf Aufgenhöhe, natürlich". Was in Deinem Zitat fehlt. Denn genau das ist der wesentliche, wichtige Unterschied.

Es ist möglich, dass du das so gemeint hast. Für mich wurde das aus deinen Worten nicht deutlich, auch mit der Ergänzung der 'Augenhöhe' nicht.

Einen starken Partner an der Seite haben zu wollen der einem Halt geben kann ist für mich keine geschlechtstypische Eigenschaft. Es ist eher eine Frage der persönlichen Entwicklung. Je jünger und je unerfahrener ein Mensch ist, desto größer in der Regel der Wunsch nach einer Stütze. Das betrifft aber Männer ebenso wie Frauen.

Der individuelle Bedarf kann da ganz unterschiedlich sein und daran ist auch nichts verkehrt, wenn man sich gemeinsam darüber einig ist. Der Satz, dass eine Frau, die ganz bei sich ist, geführt werden will trifft so allerdings auf mich nicht zu - und ich werde nach aller Wahrscheinlichkeit nicht die Einzige sein der es so geht. Ich schätze einen starken Partner an meiner Seite, aber wenn er einen generellen Führungsanspruch zeigt oder von mir eine generelle Gefolgschaft erwartet ist jeder mögliche erotische Anflug in nullkommanichts erloschen.

Generell würde mich in diesem Thread aber auch eher interessieren was für Menschen, die Männer erotisch anziehend finden, diese Erotik ausmacht - nicht das, was Männer denken was andere an ihnen erotisch finden sollten. Das wäre ein Thread für sich.
Mehr anzeigen
****tor 
1.633 Beiträge
Mann
****tor 1.633 Beiträge Mann
Ich schätze einen starken Partner an meiner Seite, aber wenn er einen generellen Führungsanspruch zeigt oder von mir eine generelle Gefolgschaft erwartet ist jeder mögliche erotische Anflug in nullkommanichts erloschen.

DAS kommt dann wieder ganz individuell auf die Frau an.

Ich habe in meinem Leben ganz konkret schon mehrere Frauen kennengelernt,
die ohne diesen generellen Führungsanspruch des Mannes, keine Erotik empfinden können. Gestandene, selbstbewußte Frauen übrigens, trotzdem.
*****de2 
Themenersteller4.117 Beiträge
Frau
*****de2 Themenersteller4.117 Beiträge Frau
domitor:
dürfen Männer hier auch antworten?

Ich habe nichts dagegen wenn auch Männer hier antworten und ihre Erfahrungen oder Vermutungen schreiben was an ihnen erotisch wirkt. Trotzdem sollte der Schwerpunkt der Überlegungen bei denjenigen bleiben die diese erotische Anziehung auch tatsächlich selbst spüren.
*****de2 
Themenersteller4.117 Beiträge
Frau
*****de2 Themenersteller4.117 Beiträge Frau
domitor:
Ich habe in meinem Leben ganz konkret schon mehrere Frauen kennengelernt,
die ohne diesen generellen Führungsanspruch des Mannes, keine Erotik empfinden können. Gestandene, selbstbewußte Frauen übrigens, trotzdem.

Das bezweifele ich nicht. Und es ist auch überhaupt nichts verkehrt daran. Ich weiß nur dass das eben nicht für alle Frauen gilt. Genau so wenig wie es für alle Männer erstrebenswert und erotisch wirksam ist, einen generellen Führungsanspruch zu haben.
****tor 
1.633 Beiträge
Mann
****tor 1.633 Beiträge Mann
@Candide2 das habe ich auch nicht behauptet.
Da gehe ich einig mit Dir.
**********vogel 
99 Beiträge
Mann
**********vogel 99 Beiträge Mann
@Candide2

Einen starken Partner an der Seite haben zu wollen der einem Halt geben kann ist für mich keine geschlechtstypische Eigenschaft.

Unterm Strich ist aber der Wunsch nach einem starken Partner genauer betrachtet die verkörperte, ausgestrahlte Souveränität, die den Mann dann attraktiv macht. Die Fähigkeit führen zu können und eine Lebensvision abseits der Beziehung verwirklichen zu wollen.

Es ist eher eine Frage der persönlichen Entwicklung. Je jünger und je unerfahrener ein Mensch ist, desto größer in der Regel der Wunsch nach einer Stütze. Das betrifft aber Männer ebenso wie Frauen.

Was in diesem Fall dann unterm Strich Männer wie Frauen unattraktiv machen kann. Letztendlich entsteht ja so die von mir angesprochene Bedürftigkeit und das ist leider keine Altersfrage in meinen Augen, sondern hat generell etwas mit Reife und Reifen-wollen zu tun.

Der Satz, dass eine Frau, die ganz bei sich ist, geführt werden will trifft so allerdings auf mich nicht zu - und ich werde nach aller Wahrscheinlichkeit nicht die Einzige sein der es so geht. Ich schätze einen starken Partner an meiner Seite, aber wenn er einen generellen Führungsanspruch zeigt oder von mir eine generelle Gefolgschaft erwartet ist jeder mögliche erotische Anflug in nullkommanichts erloschen.

Mir geht es letztendlich um ausbalancierte gegenseitige Ergänzung, daher mein Hinweis auf die Augenhöhe. Wer nicht mit sich im Reinen ist, wird ein nicht ausgeglichenes Kräfteverhältnis vorziehen und aus allem einen Wettkampf machen. Mit dem Ziel durch die Schwäche des Anderen seinen Selbstwert zu steigern - was natürlich nicht gut ist.

Du hast mit Deiner ersten Antwort auf meinen Post aber gut und genauer ausgeführt, was ich mit Souveränität meine. Um Missverständnisse zu vermeiden hätte ich wohl noch anfügen sollen, dass sich souveräne Männer umgekehrt eine selbstbewusste, starke Frau wünschen. Denn in einer Partnerschaft geht es genauso um die Fähigkeit führen zu können, wie auch dem Partner das Ruder überlassen zu können, wenn dies nötig ist.
Mehr anzeigen
*****de2 
Themenersteller4.117 Beiträge
Frau
*****de2 Themenersteller4.117 Beiträge Frau
In diesem Thread geht es nicht um richtig oder falsch. Für jeden ist es genau so richtig wie es sich für ihn gut und richtig anfühlt. Und das darf ganz unterschiedlich sein, nicht nur von Mensch zu Mensch sondern auch im Laufe seines Lebens bei einem einzigen Menschen. Das Schöne an Vielfalt ist, dass es für jeden auch ein passendes Gegenstück geben kann *g*
*****de2 
Themenersteller4.117 Beiträge
Frau
*****de2 Themenersteller4.117 Beiträge Frau
Mr_Ausziehvogel:
Du hast mit Deiner ersten Antwort auf meinen Post aber gut und genauer ausgeführt, was ich mit Souveränität meine. Um Missverständnisse zu vermeiden hätte ich wohl noch anfügen sollen, dass sich souveräne Männer umgekehrt eine selbstbewusste, starke Frau wünschen. Denn in einer Partnerschaft geht es genauso um die Fähigkeit führen zu können, wie auch dem Partner das Ruder überlassen zu können, wenn dies nötig ist.

Für mich wäre das so perfekt. Dennoch geraten wir damit wieder in die Gefahr, nur eine Variante als die Richtige anzusehen. Auch wenn es für mich persönlich die Richtige ist macht es damit nicht alle, die es anders empfinden, falsch.
Mehr anzeigen
******_96 
48 Beiträge
Frau
******_96 48 Beiträge Frau
Männer die ich sehe finde ich zwar oft attraktiv, aber alleine durch Aussehen und Körper finde ich keinen Mann so gesehen erotisch anziehend. Erst durch seine Aussagen, Handlungen, Vorlieben, Erfahrungen und sein Geschick beim Spielen wird er erotisch anziehend und dann kann der Spaß beginnen. Natürlich speche ich hier von Anziehung zu einem Spielpartner und nicht Anziehung für einen langzeit Partner.
**********vogel 
99 Beiträge
Mann
**********vogel 99 Beiträge Mann
@Candide2: Also ich mach mir jetzt überhaupt keine Sorgen, dass plötzlich alle das tun, bzw. richtig finden, was ich hier sage. Wobei - das wären schon echt Führungsqualitäten, ne?! *cool* *ggg*
**********ber12 
952 Beiträge
Frau
**********ber12 952 Beiträge Frau
Zu diesem Thread habe ich hier jetzt wirklich einige sehr gute und fantasievoll geschilderte Beiträge gelesen, denen ich voll und ganz zustimme.

Es ist eine Mischung aus allem, das bei mir so richtig KLICK macht.
Das Aussehen ist nicht einmal das wichtigste, ich liebe Humor, gerne schwarzen, wenn ich mit einem Mann lachen kann, dann wird er auch andere Dinge mit mir erleben können....

Ich mag es, wenn ein Mann über eine natürliche Dominanz verfügt....nein das heisst nicht dass er BDSM-lastig sein sollte, ein Mann soll ausstrahlen, dass er einer ist, das funktioniert ja in vielfältiger Weise und bitte nicht nur im Bett, nein im Alltag, kein Macho, sondern einer der weiss ich bin gefestigt in Körper und Geist.

Intelligenz wundervoll, ich will mich über Gott und die Welt austauschen.
Und so oft lese ich hier "eloquent, emphatisch, niveauvoll"...JAAAAA genau das ist es....nur selten ist es das....leider.

Und ich gebe zu ich habe ein ganz grosses Faible: die Stimme.
Tief und warm sollte sie sein, dann darf Mann mir das Telefonbuch vorlesen und ich schmelze dahin.
Mehr anzeigen
************* 

*************  
Humor zieht mich an und aus!!
Ich finde Humor sehr wichtig bei einem Menschen, besonders wenn er schmutzig ist. Natürlich muss auch noch das Gesamtbild und die Austrahlung passen. Ein positiver Mensch, der noch etwas im Leben erreichen will und sich begeistern kann. Intelligenz macht mich auch an, sowie ein guter Charakter natürlich und das Unperfekte, Geheimnisvoll und positiv Andersartige.

Eine tiefe Stimme und starke , schöne Hände und gewisse Oberarme.

Ich finde es toll, wenn der Mann einen guten Geschmack hat und weis ,wie man Frauen richtig behandelt.

Ein Mann, bei dem man spürt, dass er jeden Spass mitmacht und man mit ihm ganz sicher eine geile Zeit haben kann, aber man auch fühlt das er fürsorglich ist und man sich , wenn es hart auf hart kommt , bei ihm fallenlassen kann.
Mehr anzeigen
****ja 
5 Beiträge
Frau
****ja 5 Beiträge Frau
Humor, gerne tiefschwarz und dreckig
Verständnis für meine Interessen, auch wenn er sie nicht teilt
Selbstbewusstsein, gepaart mit ausreichend Selbstreflexion
Intelligenz und Wissen, besonders von der praktischen Sorte
Begeisterung(!), egal für was (selbst wenns Züge sind 🚂)
Optimismus
Die Gratwanderung, zu beschützen ohne zu bevormunden
Mut und Frechheit
Duft und Stimme
Wenn er mir nicht hinterherläuft, sondern die gegenseitige 'Jagd' zelebriert *teufel*
**12 
87 Beiträge
Frau
**12 87 Beiträge Frau
Seine Ausstrahlung... der Umgang mit anderen Menschen... seine Stimme... sein „ Geruch“... Intelligenz... Humor...
Gibt so viele Dinge aus denen dann das große Ganze wird, was mein Herz schneller schlagen lässt!
****Su 
1.161 Beiträge
Frau
****Su 1.161 Beiträge Frau
Da wollte ich nur eine Aneinanderreihung männlicher Attribute niederschreiben, die ich an Männern erotisch anziehend finde, merke jedoch, wie ich ins Grübeln komme, da es schon daran scheitert, dass erotische Ausstrahlung auf mich zwar prickelnd wirkt, u.U. aber nicht so sexy, um den "Habenwollen" - Faktor in mir auszulösen, der wiederum davon abhängig ist, aus welchem Grund mir wann, wo, in welcher persönlichen Stimmung ein Mann als besonders erotisch auffällt.

Allgemeinen wird es mit Sicherheit auch keine unbedeutende Rolle spielen, ob man als glückliche oder suchende Singlefrau oder als Frau in glücklicher oder unglücklicher, in monogamer oder offener Partnerschaft auf einen erotisierenden Mann trifft, denke ich.

Ich bin glücklich vergeben und wurde einst zuerst von seinen Augen, seinem Lächeln, seinem Humor, Geruch, seinem Körper, vor allem Hintern erotisiert, schließlich sollte er nur ein One werden, aber es wurden nun X Jahre, weil ich mich in den ganzen Mann und sein Wesen verliebte.

Dennoch blieb ich empfänglich für prickelnde Männermomente. ... *zwinker*

So hat mich z.B. ein eher lästiges Telefonat mit einem Vertreter letztlich doch in Hochstimmung gebracht, weil der Mann am anderen Ende (der evtl. gar nichts Erotisches an sich hatte?) eine so erotische Stimme hatte, dass ich, die ich telefonieren hasse, es regelrecht genossen habe, ihm stundenlang zuzuhören.

Bin ich in "rolliger" Stimmung reichen mir schon optische Kleinigkeiten, um einen Mann erotisch zu finden, während mir der Kern seines Wesens dann jedoch zugegeben recht egal ist. Ein sexy Körper von Kopf bis Fuß, Habitus, ein bestimmter Gang, Gesten, Hände, Augen, ganz bestimmte Blicke, Lippen, Lächeln, Nase, Kinnpartie, Haaransatz im Stirn und Nackenbereich ... uvm.

Bin ich nur in lockerer Flirtstimmung interessiert mich an einem Mann kaum das Äußere (zumal ich einen Faible für Charakterköpfe habe, die die meisten Frauen eher als nicht schön bezeichnen würden, doch gerade sie für mich das gewisse Etwas an sich haben). Da ist es dann vielmehr Charme, feiner bis tiefschwarzer Humor, intelligente Schlagfertigkeit, derbe Anzüglichkeiten, die meine Retourkutsche herausfordern ... insofern ja, auch das klassische Bad-Boy-Verhalten kann einen Mann unabhängig seines Alters oder Äußeren auf mich hocherotisch wirken lassen.

Betrachtet man wiederum nur den erotischen, sexuell ambitionierten "Habenwollen" - Faktor, so könnte sich dieser ja auch auf eine fiktive Romanfigur beziehen, wobei hier eher die Frage wäre: Ist deshalb gleich der Autor selbst sexy oder eher nur seine Fantasie, die diesen sexy Charakter erschuf? Denn bekanntlich nur in den seltensten Fällen stimmt beides überein, dass der Autor tatsächlich auch die reale Verkörperung seines sexy Helden ist. *ggg*

Auch unerreichbare Personen in Form bekannter MegaStars können in ihrer Rolle/Bühnenshow extrem sexy wirken, während sie als Privatmann vielleicht gar nicht diese erotische, gar sexy Anziehung besitzen, sondern nur in ihrer Rolle mit Maske und Outfit so erotisch wirkten, um ein Verlangen auf mehr zu Entfachen, obwohl dieser Wunsch wissentlich unerfüllbar bleibt. *zwinker*
Mehr anzeigen
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.