Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
574 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung
592 Mitglieder
zum Thema
Wer sind wir und was brauchen wir (wirklich)?297
Das Verlangen lässt alle Dinge blühen. Der Besitz zieht alle Dinge in…
zum Thema
Wednesday's Wildest Fetish - Berlin (07.08.2019)
Die Fetisch-Orgie für abenteuerlustige Singles und Paare im INSOMNIA…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Asexualität: Können Fetische Brücken zum Partner schlagen?

*******onor Frau
Nur ein gut gemeinter Rat:
Tu nichts, was sich nicht gut anfühlt oder was du nicht selber magst.
Bleib bei dir und lass dir nichts einreden *zwinker* *blume*
*****ssi Mann
Themenersteller 
danke hab ich auch nicht vor *zwinker*
aber ich möchte neues probieren was sich vorstellbar für mich anhört
und erst wenn ichs probiert hab kann ich ja sagen ob das für mich klar geht oder eben nicht
aber wenn ich nur darauf hoffe andere Asexuelle zu treffen hab ich wohl schlechte karten deswegen muss will ich versuchen offen zu sein und brücken bau zuzulassen
***ra Frau
@Ase_ossi
Ich sehe mich teilweise wirklich sehr in Dir wieder. Ich habe eine körperdysmorphe Störung und möchte auch viel lieber ein kleines Mädchen sein, denn eine erwachsene Frau. Ich mag die Anzeichen des Erwachsenseins, welche mit der Pubertät dahergekommen sind, überhaupt nicht, sie stoßen mich ab und ich verabscheue sie. Viel lieber hätte ich den prepubertären Körper eines kleinen Mädchens, gefällt mir schon rein optisch viel besser als der Körper einer erwachsenen Frau.

Auch ich bin in psychologischer Behandlung deswegen und gebe mir Mühe, meinen Körper im Rahmen meiner Möglichkeiten mehr zu akzeptieren und lieb zu gewinnen. In meinem Fall fürchte ich mich z. B. sehr davor, alt und hässlich zu werden, "Erwachsensein" assoziiere ich negativ. "Typisch Erwachsenes" empfinde ich für mich häufig als langweilig oder fragwürdig, ich kann damit einfach nichts anfangen.

Ich habe mich früher ebenfalls lange Zeit für asexuell bzw. für einen "asexuellen Fetischisten" gehalten. Asexuell, weil ich mit "normaler Sexualität" nichts anfangen konnte und kann; und Fetischist, weil ich im Gegensatz zu Dir wirklich eine Art Fetisch (bin ein Feeder) habe. Ich halte mich im direkten Bezug auf Sex für sexuell sehr passiv. Ich kann mir vorstellen, dass sich "starke sexuelle Passivität" wie Asexualität anfühlen kann, da man eben über keine bzw. kaum eine Eigensexualität verfügt. In meinem Fall ist mein Fetisch meine einzige wirkliche eigensexuelle Quelle, aber mittlerweile weiß ich bzw. denke ich, dass bei mir sexuell noch viel mehr los ist als nur mein Fetisch. Ich bin eben sexuell sehr passiv und brauche einen dementsprechend sexuell aktiven Partner.

Wenn man nicht ganz normal ist, muss man eben seine Nische finden, daran bin ich momentan auch noch. Ich mag es z. B. gerne, eine zerbrechliche Kindfrau zu sein, das gefällt mir auch im romantischen bzw. erotischen Kontext sehr gut. Früher habe ich mich mal als "umgedreht pädophil" bezeichnet, da es mir gefällt, ein sexuell unschuldiges passives kleines schwaches Mädchen (bzw. eben kleine schwache Kindfrau) zu sein und von meinem übermächtigen Partner sexuell benutzt zu werden. Ich möchte ausdrücklich schreiben, dass es mir dabei nicht um ein aufgesetztes Rollenspiel geht, mit sexuellem Rollenspiel kann ich nichts anfangen, ich meine das ganz direkt und ehrlich so.

Ich bin devot (im BDSM-Sinn) und möchte meinem Partner dienen, mir geht es in erster Linie um die Befriedigung meines Partners, ich möchte ihn glücklich machen und ihm so viel geben (u. a. sexuell) wie ich nur geben kann. Ich möchte mit meinem zukünftigen Partner umbedingt Sex haben bzw. Sexualität erleben, selbst, wenn mir das sexuell gar nichts bringen würde bzw. mich nicht erregen würde. Um meine Erregung geht es mir nämlich gar nicht, es geht mir darum, meinem Partner sowohl nonsexuell im Alltag als auch als Sexobjekt für seine sexuellen Befriedigung zu dienen. Dieses Dienen (sowohl im direkt sexuellen als auch im nonsexuellen Rahmen) empfinde ich als romantisch und als meine Erfüllung. Dieses Dienen zu seiner Befriedigung ist genau das, was mir gefällt.

Mir ist dabei sehr wichtig, dass mein Partner romantisch und sexuell wirklich ausgezeichnet zu mir passt und ich wirklich auf ihn stehe. Ich habe in der Vergangenheit auch schon Menschen "sexuell gedient", auf welche ich gar nicht gestanden bin, bei denen hat mir das sexuell nichts (keine Erregung, null) gebracht, ich habe die sexuelle Interaktion mit ihnen nicht gemocht, mir war es auch irgendwie zu viel. Ich habe in der Vergangenheit eben dazu geneigt, das zu tun, was man zu mir gesagt hat und was man von mir wollte, unabhängig davon, ob das mir jetzt was bringt oder nicht, habe also die Bedürfnisse anderer über meine eigenen gestellt. Der Clou ist, dass meine Sexualität ja tatsächlich auch so funktioniert, aber eben nur mit dem wirklich passenden Gegenüber, meine Sexualität ist sehr partnergerichtet, ich muss quasi einen "Fetisch" für meinen Partner haben.

Ich habe mir mit meiner Sexualität schon sehr schwergetan, habe gedacht, ich sei sexuell total abnormal und ein Freak, hätte in dieser normalen Welt keinen Platz. Man muss sich halt irgendwie seinen Platz schaffen bzw. seinen Platz finden bzw. einen Weg finden, mit sich selbst im Reinen zu sein.

Ich habe über mich geschrieben, da ich mich, wie bereits erwähnt, teilweise wirklich sehr in Dir wiedersehe und hoffe, dass ich Dir mit meiner Selbstbeschreibung vielleicht ein paar Ideen zu Dir und Deiner eigenen Sexualität geben konnte. Natürlich müsstest Du das dann ein bisschen auf Dein Geschlecht ummünzen, statt einer Kindfrau wärst Du dann eben ein Kindmann. Ich finde es sehr mutig von Dir, dass Du Dich traust, Dich so zu outen und zu Dir zu stehen und hoffe, dass Du irgendwann eine passende Partnerin oder auch einen passenden Partner findest und mit ihr bzw. ihm glücklich wirst.

Lass Dich in keine Schublade stecken, sondern mach Dir Gedanken zu Dir selbst und versuch zu ergründen, was Du Dir wirklich im partnerschaftlichen bzw. sexuellen Sinn wünschst. Das ist mein Rat an Dich.

Alles Liebe
Shyra
*****ssi Mann
Themenersteller 
shyra vielen vielen lieben dank für deine offenheit und ehrlichkeit mir gegenüber das weiß ich wirklich sehr zu schätzen!! Du hast mir auf jedenfall was zu denken gegeben!!
vielen lieben dank dafür
***ra Frau
@Ase_ossi
Kein Ding, ich freue mich darüber, dass ich Dir einen Denkanstoß geben konnte.
*****ssi Mann
Themenersteller 
@ shyra
Ich hab noch viel über das nachgedacht was du mir geschireben hast und mir auch noch das ein oder andere durchgelesen.
eine körperdysmorphe störung könnte bei mir zutreffend sein. Ich hab große schrierigkeiten mit meiner körperbehaarung die auch im letzten Jahr deutlich mehr geworden ist. z.b. rasiere ich mir jeden Tag den ganzen Körper und ich muss immer glatte haut haben um mich ansatzweiße wohl zu fühlen. muskeln oder einen Bart wie den ja viele männer haben kann ich mir garnicht an mir vorstellen. damit das ich lieber ein kindmann wäre könntest du echt recht haben. Auch sachen wie sport autos oder erwachsener Männerkram interessiert mich garnicht, ich mag eher Disneyfilme oder sowas was mir schon oft als unmännlich nachgesagt worden ist. ich werd das am Montag mit meiner Psychologin mal besprechen.

Nochmals danke für deine offenheit und ich wünsch dir das du noch lange und glücklich mit deinem partner zusammen lebst =)
***ra Frau
Ansonsten wäre für Dich vielleicht noch CG/l (Caregiver/little) interessant, wird auch DD/lg genannt, lg steht hierbei aber für "little girl", Du wärest dann eben ein "little boy". Fällt auch mit ins BDSM.

Liebe Grüße
Shyra
*****ssi Mann
Themenersteller 
ja da könntest du recht haben
hab mir dazu auch schon was durchgelesen
hab hier im Forum dazu was gefunden glaub ich
zähl doch auch zu ageplay oder ?
LG
***ra Frau
So genau kenne ich mich damit nicht aus, aber ich glaube, dass es dazwischen durchaus einen Unterschied gibt, auch wenn es nach außen vielleicht ähnlich aussieht. Ich glaube, Ageplay hat mehr einen Rollenspielcharakter und CG/l mehr einen Lifestylecharakter, aber bitte nagele mich diesbezüglich nicht fest, ich kenne mich da nicht so ganz aus. Die Grenzen sind da auch sicherlich fließend, aber von Deiner Beschreibung her sehe ich Dich eher im CG/l bzw. Mommy o. Daddy/little.

Dazu gibt es im Joy eben auch bestimmte Gruppen bzw. gibt es auch sonst noch weitere Internetcommunities, in welchen Du sicher noch genauer beraten werden kannst.

LG
Shyra
*****ssi Mann
Themenersteller 
vielleicht hast du damit recht
ich hab mir dazu hier auch schon etwas durchlesen können
ich blick da zwar noch nicht ganz durch aber ich werde das nochmal googeln
und mich mehr in die materie einlesen.
ich manchen aspekten kann ich mich da glaub ich wieder finden
danke nochmals shyra
********e_Me Frau
Das Kürzel, dass du suchst wird AB/DL sein. Adult Baby / Diaper Lover. Vielleicht bist du da inzwischen bei deiner Recherche auch schon drüber gestolpert.

Ich bezweifel aber, dass in dieser Ecke die Anzahl der potentiellen Partner*innen größer ist wie wenn man unter Asexuellen sucht.
Und Monogamie soll ja noch oben drauf kommen, das ist in diesen Konstellationen glaub auch nicht so häufig gegeben.


Und ich schließe mich dem ein oder anderen Vorredner an, dass das es viele Fetischisten weniger geil fänden, wenn du irgendwo mitmachst, weil du meinst, du müsstest um nicht verlassen zu werden.

Eine weitere Frage wär, wie es du zum Thema Machtungleichheit stehst... das ist bei vielen bisher erwähten Kinks ein großer Bestandteil und das muss man ja auch wollen.


Und zum Schluß was ganz anderes: könnten Kuschelpartys was für dich sein?
*****ssi Mann
Themenersteller 
Kuschelpartys hab ich noch nie was von gtehört
bin aber gerade auch in Psychologischer behandlung und hab da auch eine nette Sex psychologin mit der ich schon einiges besprochen habe
das mit dem abdl könnte was für mich sein und ich bin wohl doch eher demisexuell als asexuell
aber 100% sicher bin ich mir da noch nicht ganz
****Su Frau
Lieber Ase, nachdem ich deinen Thread interessiert gelesen habe, stellte sich mir die Frage, welchen innigen Wunsch du bzgl. deines Körperbewusstseins in dir trägst? Denn möchtest du denn deinen Erwachsenenkörper irgendwann akzeptieren lernen oder möchtest du ihn lieber konsequent, möglichst dauerhaft aus deiner Wahrnehmung verbannen und ein Junge bleiben? ...

Ich denke, diese Frage ist vielleicht nicht ganz unerheblich für dich und deine weitere Entwicklung.

Dein Wunsch, mit einem Partner/in glücklich zu werden, ist natürlich eine nur zu verständliche tiefe Sehnsucht in dir, doch dafür benötigst du auch ein Ziel vor Augen, wo du irgendwann mit dir und deinem Körper ankommen möchtest und das vermisse ich bisher in deinen Beschreibungen, wo du eher von der vagen Suche im bisher für dich noch "trüben Gewässer" berichtest, wenn man von deinen bisherigen Beziehungserfahrungen samt den Schwierigkeiten und deinem dennoch weiterhin bestehenden großen Wunsch nach einem liebenden Lebenspartner einmal absieht.

Welches Ziel hast du denn mit der Therapeutin besprochen oder seid ihr da noch nicht so weit?

Ebenfalls ein Gedanke, die mir aufkam: Ist die Ursache deiner aufgetretenen Inkontinenz denn organischen oder psychischen Ursprungs? Letztere könnte ja durchaus eine körperliche Reaktion als eine Folge deiner (unbewusst) seelischen Verweigerung zum Erwachsenwerden sein, ähnlich dem erneuten Einnässen "trockener" Kleinkinder, die durch ein bestimmtes Ereignis, welches sie nicht verarbeitet haben, wieder in den vorherigen Entwicklungsstand zurückversetzt werden.

Bei deinem jetzigen gefühlsmäßigen Empfinden könnte ich mir vorstellen, dass du deine Suche auf einen (wesens-) dominanten liebevollen Daddy ausrichtest, der seine Freude an dir hätte und dir dafür Schutz, Geborgenheit, Zuwendung, Zärtlichkeit und ebenso eine ordentliche Portion Zuvertrauen gibt, dass du ein guter "Junge" für ihn bist. Denn ich glaube, du brauchst jemanden, der dich vielmehr beschützend an die Hand nimmt, als einen, der das starke Bedürfnis danach hat, dir gegenüber "Überlegenheit/Macht" auszuüben und seinen "Anspruch" auf dich geltend machen will, mitsamt "bedingungslosem Gehorsam", inklusive sexueller Ansprüche an dich, die du ihm aufgrund deiner Natur nicht erfüllen möchtest/kannst - das würde einfach nicht passen.

Eine Mommy dagegen kann ich mir für dich irgendwie eher nicht so recht vorstellen, kann dir aber leider auch nicht konkret sagen, warum, da es nur irgendein unbestimmtes Gefühl von mir ist. *zwinker*

Petplay mag vielleicht eine weitere Möglichkeit für dich sein, setzt aber voraus, dass du selbst Freude und auch Glück dabei empfindest, für Herrchen oder Frauchen Kitten oder Welpe zu sein bzw. dich selbst mit dem verkörperten Tier identifizieren kannst und die tierische Rolle nicht nur spielst, weil es beim Petplay nunmal so ist, denn das würde dich auch nicht wirklich erfüllen.

Liebe Grüße!
GinaSu
*****ssi Mann
Themenersteller 
Hallo Gina
erstmal danke für deinen beitrag =)
Ich bin mir in der hinsicht lieber ein junge zu bleiben ganz sicher mir gefällt männlich sein/werden garnicht und ich würde das am liebsten ganz unterbunden haben!!!

Ich bin immer noch in Therapie und werd es wohl auch noch eine zeit lang bleiben... aber darf schonmal regelmäßig an den Wochenenden zuhause schlafen (daher können antworten etwas dauern) ein genaues ziel steht noch nicht fest bisher beantworte ich nur fragen da mir das "von mir selbst erzählen" sehr schwer fällt.
bisher bin ich jetzt nur auf dem stand das ich wohl eine Regressive verhaltens störung habe wobei ich aber denke das ich nur sensibel bin aber naja ...

Untersuchen wegen der Inkontinez hatte ich auch nochmal und die ursache ist organisch und nicht aufhebbar -.-

zum Thema junge oder mädchen hmmm also laut meine Psychologing bin ich wohl eher demisexuell mir gefällt halt anale penetration ganz gut aber wohler fühle ich mich eigentlich unter mädchen aber da ich meinen penis auf keinen fall in irgendeiner weise benutzen mag sind beziehung zu diesen wohl eher schwieriger
eigentlich ist mir das geschlecht ganz egal hauptsache ich wäre nicht mehr alleine

Petplay klingt so garnicht nach etwas was mir gefallen könnte
LG =)
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.