Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
555 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung gesucht
41 Mitglieder
zum Thema
Liebe, Zeit, Pflege - Polyamorie?253
Ich beschäftige mich momentan immer mal wieder mit dem polyamoren…
zum Thema
Was ist Liebe und Partnerschaft in heutiger Zeit für euch?67
Durch das Thema https://www. joyclub. de/forum/t1568782.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie gelingt es, zu verzeihen und zu vergeben?

*******ist Mann
Themenersteller 
Wie gelingt es, zu verzeihen und zu vergeben?
Hallo. Ich stecke gerade in einer tiefen Krise. Ich bin 39 Jahre. Lebe mit meiner Frau und unseren gemeinsamen Tochter zusammen. Meine Frau und ich sind seit 7 Jahren ein Paar. Vor zwei Jahren hat sie mich betrogen bzw fing sie an mich zu betrügen. Das Ganze dauerte etwa ein halbes Jahr. Sie hat mir weder in dieser Zeit noch in dem Jahr danach etwas davon erzählt. Vor einem halben Jahr hat sie es mir dann gestanden und seitdem geht es mir sehr schlecht. Sowohl die Untreue selbst wie auch all die Lügen darum haben mein Vertrauen in meine Frau sowie mein Selbstvertrauen sehr geschädigt und fast zerstört. Sie hatte ihre Gründe. So wie jeder seine Gründe hat der fremdgeht. Und auch ich weiß um meinen Teil der Verantwortung für dieses Drama. Ich habe mich zu wenig um sie gekümmert. War zu viel nur mit unserer Tochter und meiner Arbeit beschäftigt. Ich habe ihr zu wenig Aufmerksamkeit als Partnerin entgegen gebracht. Und habe immer nur versucht es allen Recht zu machen. Der Sinn für unsere Partnerschaft ist dabei auf der Strecke geblieben. Natürlich hab ich zu aller erst mich und meine Bedürfnisse ausser Acht gelassen. Nicht mehr viel auf meine Gesundheit und mein Äußeres geachtet. Ich war/bin zerrissen zwischen meinem Anspruch ans Vatersein, meiner Pflicht und Verantwortung in meiner Arbeit und meiner Rolle als Mann und als Partner für meine Frau. Es musste wahrscheinlich zwangsläufig dazu kommen. Meine Frau hat mir mit dem Fremdgehen und den vielen Lügen sehr weh getan. Meine Familie bedeutet mir sehr viel. Um meine Ehe und meine Familie zu retten muss ich meiner Frau verzeihen und ihr vergeben. Aber ich weiß nicht wie. Ich kämpfe seit einem halben Jahr. Anfühlen tut es sich aber als hätte ich es erst heute erfahren. Ich brauche Hilfe. Bei einer Paarberatung waren wir ein paar Mal. Wirklich geholfen hat es mir nicht. Bei meiner Schwester und zwei Freunden habe ich mich auch ausgeheult. Aber auch das ändert nichts in mir. Was mache ich falsch. Wie kann ich wirklich verzeihen? Sie hat mich nach ihrer ersten Beichte zu ihrer Untreue noch sehr im Unklaren gelassen über den ganzen Umfangs ihrer Untreue. Manche sagen das ginge mich auch nichts an. Oder ich sollte es mir, gerade mir zu liebe, nicht antuen die ganzen Einzelheiten zu erfahren. Meine Frau wollte und will mir nicht mehr darüber erzählen. Ich habe aber das starke Bedürfnis mehr darüber zu erfahren. Ich habe ihr Handy und ihren Facebook Account und ihren Computer durchsucht. Ich habe sie solange genervt und auf sie eingeredet bis sie mir ein paar Sachen erzählt hat. Teilweise war das aber dann auch nur wieder Halbwahrheiten oder Lügen die sie dazu erzählt hat. Weil ihr ed sehr unangenehm war, mit mir darüber zu sprechen. Und ich habe sogar mit dem Dritten, also dem Mann mit dem sie mich betrogen hat Kontakt aufgenommen. Mit ihrem Facebook Account. Der Typ weiss also nicht das er mit mir geschrieben hat. Durch diese ganzen Anstrengungen habe ich einiges Neues erfahren. Sicher weiter gebracht hat es mich nicht. Eher zurück geworfen. Ich habe viel Energie und Zeit damit verschwendet und es hat mir immer neue Lügen meiner Frau offenbart. Ich stecke nun in einer Sackgasse und weiss nicht wie ich da wieder raus kommen soll. Wie ich es schaffen soll das alles zu verkraften und zu vergessen. Meiner Frau zu verzeihen und nochmal neu anzufangen.
****984 Frau
Hast du schon mal ganz tief innerlich versucht eine mögliche Trennung zu akzeptieren? Es gibt zwei Wege - gemeinsam wieder Vertrauen/Verbundenheit herstellen oder getrennte Wege, da eure Beziehung nicht mehr ins Gleichgewicht findet.

Ich lese so gar nichts von der zweiten Option bei dir. Damit 'sperrst' du dich selbst sehr ein in deinen Handlungen und das Ziel 'Verzeihen' muss quasi herbeigeführt werden. Erzwingen kann man das nicht. Verbundenheit in der Kränkung herzustellen und letztlich irgendwann um Verzeihung zu beten bzw. zu verzeihen - ist ein sehr langer und beidseitiger Prozess. Und vor allem - mit offenen Ausgang, d.h. er kann auch nicht gelingen. Und auch das ist okay. Erst mit beiden Perspektiven empfinde ich die Situation offen genug um gemeinsam Verantwortung zu übernehmen. Aktuell scheinst du dir da den Schuh besonders stark alleine anzuziehen. :))

Was mir noch hilft: Nimm dir kleine Ziele vor. Nicht das 'Große' fokussieren, z.B. das hier

Afrikanist:
Und habe immer nur versucht es allen Recht zu machen. [...] Nicht mehr viel auf meine Gesundheit und mein Äußeres geachtet. Ich war/bin zerrissen zwischen meinem Anspruch ans Vatersein, meiner Pflicht und Verantwortung in meiner Arbeit und meiner Rolle als Mann und als Partner für meine Frau.

Mach es doch einfach mal nicht allen recht, prüf erst mal was du brauchst. Arbeite an deiner Gesundheit und experimentiere mit Stil, Sport, neuen Hobbies. Fokussiere dein Gefühl der Zerrissenheit und versuche neue Zugänge zu deinem Alltag zu finden. Tue erst mal dir, deiner Entwicklung und deinem Gefühl was gutes. *g*

Als ich früher einmal betrogen wurde, habe ich mir ganz doll vorgenommen danach 'erstmal mich in den Mittelpunkt' zu stellen. Zu prüfen, welche Verbindungen in meinem Leben fühle ich als stärkend und bereichernd. Was macht mir Spaß und erfüllt mich. Und diesen Verbindungen habe ich erstmal sehr lange, sehr viel Raum eingeräumt und dort Energie hinein gesteckt, da dort auch viel zurück kommt.
**************
https://www.joyclub.de/profile/4495137.afrikanist.html erstmal moin und den einzelnen Bereichen deines Berichtes folgend muß ich https://www.joyclub.de/profile/2410898.ina1984.html zustimmend einzigst dazu geben
hast du auch deiner Frau genau dieses auch schon so geäußert
wenn nicht, tu es, mit einem Mediator zur Seite, im Moment seh ich es als wichtig, dir für dich, für dein Tun einen Gesprächspartner zu suchen, kann auch ein Paartherapeut sein, nur solltest du dich und dein Wollen ganz genau hinterfragen
*******egau Paar
Wie wäre es mit Trennung?

Wie willst du das aufarbeiten wenn du dir und deinem körper keine ruhe gönnst?

Je mehr du wissen willst und du forschen tust, um so mehr erfährst du negatives. Wieso tust du dir das an wenn du dchon weist das es doch runter zieht?

Toll wenn du ein falsches spiel spielst und dich als sie ausgibst um über ihn mehr zu erfahren..... deine frau scheint weiter zu lügen. Warum?

Wie kann man verzeihen und vergessen?

Vergessen wohl nie. Ich habe in jede beziehung dieses misstrauen mitgenommen. Habe immer dagegen angekämpft um jedem eine chance zu geben. Und doch wurde ich enttäuscht. Bei meinem jetzigen partner klappt es besser. Warum auch immer.

Verzeihen.... weiß ich nicht ob ich dss gemwcht habe bei meinem exmann. Wahrscheinlich schon. Zumindest als gegeben hin und angenommen. Und es wsr das beste was mir passieren konnte nach 7 Jahren. Ich habe ein neues leben und habe mich endlich alw frau gefunden und endlicj eine tolle Partnerschaft.

Bis du soweit bist, ist das ein weiter weg.

Ich kann dir nicht sagen was richtig und falsch ist. Aber msch dir gefsnken darüber ob du dir und deknem körper diesen psychischen stress antun willst ubd wie lange.

Pass auf dich auf.
*******egau Paar
Leahnah
Therspeut hatte er, war eeniger eefolgreich.
*************
https://www.joyclub.de/profile/3996675.domsubhegau.html lies einfach alles was ich schrieb
und wenn eine Paartherapie nicht erfolgreich, was nach ein paar Terminen klar, wenn nicht BEIDE Partner wollen
dann kann zBs auch ein Therapeutwechsel für den TE hilfreich sein, um sich seiner Situation bewußt zu werden und nicht dieses Mißtrauen in jede nachfolgende Beziehungsform zu nehmen, egal ob die jetztPartnerin undoder ...

die Problematik ist, hier zBs oft sich zwar bei anderen auszuheulen, aber mit sich klar kommen und dem was noch in einem und um einen herum zu bereinigen, klappt mit Familie und Freunden selten bis nie
Therapeuten sollen auch keine persönliche Beziehung zu ihren Klienten eingehen
*****608 Mann
Nun kann man hier viel zu schreiben, ein jeder wird gute oder weniger gute Tips haben. Andere von ihren eigenen Erfahrungen berichten.
Einen alles Recht machen und selber dabei auf der Strecke bleiben, kenne ich, so war ich auch mal drauf.
Was sagte mir eine gute Freundin, kein Wunder das sie dich betrogen hat, wenn du ihr quasi in den Arsch kriechst. Sehe es als Provokation. Also Provokation das sehen, spinnt die Freundin?
Was sagte meine EX, als ich den Mut zusammen nahm und mit ihr redetet. Keine Ahnung, sie weiß nicht, welcher Teufel sie da geritten hat, aber sie hat wieder was gespürt, Feuer, Leidenschaft und keinen Menschen, der einen alles Recht machen will.
Wir sind dann jeder getrennte Wege gegangen und heute noch befreundet, dieses Ereignis liegt auch über 10 Jahre zurück.
Und sich dieser Quälerei den anderen auszuspionieren, das habe ich nie gemacht, so Masochistisch bin ich gar nicht veranlagt. Wäre auch ein Unding, das wenige Vertrauen was ich zu ihr noch hatte, wollte ich bewahren.
Washabe ich raus gelernt? Ich mache es niemanden mehr Recht, an erster Stelle steht erst mal mein Wohl, dann das der anderen. Sicher wer mein Herz erobert hat, für den bin ich da, aber nicht so, das ich ihr alles Recht mache. Eine Gratwanderung ich weiß.
*******ust Paar
Ähnliches haben wir auch erlebt...
Nicht so heftig.
Wir hatten von Anfang an gesagt:
sag niemals nie!
Und wenn etwas passiert,
hätte der /die andere die Aufgabe gehabt,
es so zu verheimlichen,
dass es niemals rausgekommen wäre
und der/die andere hat aber auch niemals nachfragen dürfen.
Soweit unsere Verabredeung.

Ich (ER) habe es aber schlecht verheimlicht.
Sie, meine Frau, ist dahinter gekommen.
hat auch bei mir geschnüffelt.
Mich bedrängt,
bis alles rauskam.

1. Mach dir klar:
du hast vermutlich NICHTS vermist in dieser Zeit.
Du hast deine eigenen Fehler gut erkannt.
Von SCHULD würde ich nicht sprechen wollen.
Du bist ok,
deine Frau ist es genauso.

2. Deine Frau ist damit rausgerückt,
sie gibt euch damit eine Chance!
Glaube immer fest daran!

3. Was dich jetzt so schmerzt
ist die Einicht der Endlichkeit allen Seins.
Ja eure Beziehung wird einmal enden,
spätestens, wenn einer stirbt.
Ich glaube,
DAS ist die eigentliche Kränkung!

4. Ihr habt jetzt eine Wahnsinns-Chance.
Nämlich ehrlich miteinander umzugehen.
Pack alles auf den Tisch.
Auch deine FB Schreibereien!
Ein paarmal zur Beratung?
Hört damit nicht auf!!

5. Wenn ihr jetzt weitermacht,
und wenn ihr diese Krise übersteht,
dann liegt das größte, spannendste, tollste Abenteuer vor euch.
Glaube mir - wir sind 2003 NICHT auseinandergelaufen,
haben an uns geglaubt
und seitdem haben wir die geilste Beziehung überhaupt.

6. lies dir mal unsere Texte durch,
auch die HP's.
Sie werden Dir helfen.
Und überall, wo du Fragen hast,
melde Dich!
IHR steht am Anfang einer wunderbaren Zeit,
wenn ihr es richtig anpackt!!

7. einige meiner Vorschreiber schreiben von Trennung.
wie gesagt, die kommt sowieso irgendwann.
WIR haben es erlebt,
dass es auch anders geht.
Glaube mir,
es lohnt sich da jetzt nicht aufzugeben.
Deine Frau rückt nicht (sofort) mit der ganzen Wahrheit raus,
natürlich weil sie sich schämt
und weil sie euch noch eine Chance geben möchte,
indem sie deinem Masochismus,
alles wissen zu wollen,
nicht befriedigen will.
es
**********orld4 Mann
Lieber @Afrikanist, meine Gedanken, nicht ideal strukturiert, aber ich hoffe der eine oder andere bringt dich dennoch etwas weiter:

Ich glaube du siehst im Moment viele Optionen nicht, verständlich, aber nicht hilfreich:

• du musst nicht in der Beziehung bleiben, du bist auch kein schlechter Vater, nur weil du dich trennst
• wenn du die Beziehung einmal weiterführen möchtest, musst du nicht als Vorbedingung schon verzeihen, das braucht viel Zeit und Gespräche, da kannst du dich nicht dazu zwingen
• wenn eure Paartherapie nichts gebracht hat, dann heisst das nicht, dass Paartherapie nichts bringt, sondern nur dass diese Paartherapie nichts gebracht hat. Überleg dir ob du herausfinden kannst warum, dann mach einen weiteren Anlauf. Eine Paartherapie hat auch nicht die Aufgabe euch unbedingt wieder zusammenzubringen, einzig euch zu helfen, mögliche Wege wieder besser sehen zu können.
• gewisse Dinge haben nur mit dir zu tun, sie sind meiner Meinung nach nicht in einer Paartherapie sondern in Einzeltherapie besser aufgehoben
• jedes Detail über die Affäre zu wissen, hilft dir - glaube ich - nicht weiter, es führt nur zu einer immer grösseren Belastung und raubt dir die Energie fürs wirklich Wesentliche. Du brauchst die Sicht aufs Ganze um zu verstehen. Einen Orkan verstehst du nicht besser, wenn du nur in dessen Mitte am Boden stehst. Das Bild von oben bringt mehr. Klarheit bedingt sicher Ehrlichkeit, aber komplette Transparenz ist nicht möglich, ich denke nicht einmal hilfreich.

Nebenbei: Ich für mich habe akzeptieren müssen, dass ich es nicht schaffe, allen meinen Rollen und den eigenen Erwartungen (gegenüber mir selbst, gegenüber der Familie als Sohn, Ehemann, Vater, gegenüber meinem Beruf, gegenüber meinen Freunden etc.) in dem Masse zu entsprechen wie ich es mir wünschte. Es ist mit diesem einen Leben schlicht nicht machbar, also muss ich meine Erwartungen und Leistungen reduzieren, möglichst gleichmässig, damit nicht ein zu grosses Ungleichgewicht entsteht, das betrachte ich als fair. Wenn du dich in deinen Aufgaben verlierst, dann verliert dich auch deine Partnerin.

Viel Kraft !
*****one Frau
werter TE
ich habe deinen beitrag gewissenhaft gelesen und meine meinung dazu:

du wirst alles nicht besser verarbeiten können, wenn du noch mehr details erfährst!
warum? dein misstrauen ist so groß, dass du nie damit aufhören wirst, nachzubohren.

weil dein misstrauen schon so groß ist- vereinbart eine trennung auf zeit. du kannst für dich deine beziehung analysieren und schlüsse ziehen.

das vergeben braucht zeit- nimm sie dir!

meint

diA
*******_DA Mann
Lieber TE,

zuerst einmal musst du aufhören, dir selbst die Schuld zu geben, dass deine Frau fremd gegangen ist.
Es gibt keinen vernünftigen Grund, um heimlich fremd zu gehen. Das macht man einfach nicht, das ist ein großer Vertrauensbruch, der dich sehr verletzt hat.
Sie hätte ja schließlich vorher mit dir reden können, wenn ihr irgendwas nicht passt.
Für's Fremdgehen gibt es für mich keine Entschuldigung und ich kann das auch nicht verzeihen.

Ich empfehle dir, dich von ihr zu trennen, denn du wirst ihr nie mehr vertrauen können!
****hop Mann
Weshalb hast Du Dich gehen lassen?
Weil Du es allen recht machen willst. Ein JA-Sager?
Deshalb willst Du IHR verzeihen können, Details wissen, obwohl sie dich verletzten werden.

Bei: Weshalb will ich es allen recht machen, ansetzten, abarbeiten und danach Partnerschaft hinterfragen?
********s_63 Frau
JOY-Angels 
Wie gelingt es, zu verzeihen und zu vergeben?
Liebe TE, nun mit so einer Situation geht jeder Mensch anders um...
Jeder findet da seinen ganz eigenen Weg...ein Seitensprung muss nicht das Ende einer Ehe oder Beziehung bedeuten..

Wichtig ist zu wissen was Du brauchst und möchtest...liebst du deine Frau, so wie sie ist?
Fühlt sich denn eine eventuelle Trennung, für dich gut und richtig an??

Das Gleiche sollte sich natürlich auch deine Frau fragen...liebt sie dich, so wie du bist?

Wollt ihr zusammen bleiben?

Wenn dem so ist, dann solltet ihr Beide darüber reden...was für Sie in Eurer Beziehung fehlt...was Du brauchst um Dich ebenfalls geliebt zu fühlen...und einsehen, das Ihr Beide einen Anteill am Geschehenen habt und nur ihr Beide auch da NEU anfangen könnt dies zu korrigieren...offen und ehrlich Reden (nicht über das was war, das ist nicht mehr zu ändern!) sondern über das was ihr für Euch im Inneren braucht und wie ihr dahin kommt...wenn ihr die Zukunft gemeinsam gestalten wollt..

Lieber TE, das verflixte 7. Jahr macht öfter Probleme...das ist nicht außergewöhnlich...ist schon vielen Paaren passiert...die Frage ist ja nur...wie man damit umgeht und ob man gestärkt als Paar aus dieser Katastrophe hervor geht..

Vielleicht ist es schon mal ein guter Anfang...bei sich selbst anzufangen...sich selbst zu verzeihen...seinen Anteil am Geschehenen zu erkennen (hast du ja schon) und in Selbstfürsorge zu gehen...das eigene Selbstbewusstsein wieder zu stärken...um auf Augenhöhe...offen und ehrlich mit einander zu reden..

Man sollte immer bedenken (auch als Ehepartner) der Andere gehört mir nicht...ich kann ihn nicht ändern aber ich kann MICH selbst ändern...mich selbst lieben und annehmen wie ich bin...gefalle ich mir da selbst nicht...kann ich MICH ändern...um dann auch vom Partner so geliebt und angenommen zu werden...

Sich selbst zu quälen, mit weiteren Informationen die im Nachhinein nicht's mehr ändern...(geschehen ist geschehen) sind ehr kontraproduktiv!
Die Vergangenheit ist nicht mehr zu verändern...aber die Zukunft kann man gestalten...lernen Beide daraus...verbindet es neu und tiefer als zuvor...

Viel Glück 🍀 beim nach VORNE schauen!
******986 Frau
Ich denke das es seinen Teil dazu beiträgt das du es nicht verarbeiten kannst, weil die immer noch nicht erlich ist... Anstatt dir gegenüber wirklich 100% erlich zu sein und dir alle Fragen und Gedanken die du dazu hast du beantworten wimmelt sie sich ab und will möglichst schnell Grass drüber wachsen lassen. Bei manchen mag das klappen aber nicht für jemanden der sich damit intensiv auseinander setzten muss um es zu verarbeiten und verzeihen will.

Und neu anzufangen muss es aufgearbeitet werdne und ausgesprochen. Solang sie da nicht mitmachen kann das nix werden.

Ich würde ein Ultimatum stellen entweder wirkliche aussprache oder Trennung.

Wie lang willst du dich da noch durch quälen?

Manche kann man eben auch nicht wieder kitten auch das muss man dann akzeptieren.
*******ssa Frau
Mein Mann (heute Ex) hat mir eine Affäre in unserer Ehe verziehen und ging zur Tagesordnung über als sei nichts geschehen. Ich empfand das als sei ihm das egal...als sei ich ihm egal.
Heute, 20 Jahre später, behaupte ich, alles was verletzt war, war nur sein Ego in dem Moment.

Geh mal in dich, TE:
bist du verletzt weil sie dich hintergangen hat oder weil du sie liebst?
*******otti Frau
Willst
Du ihr überhaupt verzeihen?
Du weißt, sie hatte eine Affäre und Du weißt, wie lange das gedauert hat. Was würde es Dir bringen, wenn Du alle Eitelkeiten weiss? Und willst Du die wirklich wissen.
Die ist fremd gegangen - wirklich nicht schön und schlimm für Dich. Aber ihre Accounts zu knacken und in ihrem Namen mit drm Kerl zu schreiben usw. Das ist nicht gerade für eine gute Kommunikation einträglich. Für mich ist da jede Basis für eine Beziehung nicht mehr gegeben.
VieĺLeicht würde Euch msl ein räumlicher und Zeitlicher Abstand helfen. Und das Problem ist nicht der andere Mann - das Problem liegt in Eurer Beziehung. Und darauf solltet Ihr Euch konzentrieren.
*********_2016 Frau
mal altmodisch gefragt:
Afrikanist:
Wie ich es schaffen soll das alles zu verkraften und zu vergessen. Meiner Frau zu verzeihen und nochmal neu anzufangen.
Vor einem halben Jahr hat sie es mir dann gestanden und seitdem geht es mir sehr schlecht.
Sie hat es dir "gestanden", aber hat sie dich auch gebeten, dir zu verzeihen? sich entschuldigt und dich gebeten, die Entschuldigung anzunehmen? (man kann sich nicht selbst von einer Schuld befreien, das kann nur der andere, oder ein "Richter", ggf mit entsprechender Strafe)

OT: "Schuld" natürlich nur, wenn Monogamie "vereinbart" war...wenn gar nichts vereinbart war, war eure Kommunikation Mist....

Warum vergessen? Macht das wirklich Sinn?
Das Erlebte wird Teil der Wahrnehmung des Anderen, einschließlich der Beurteilung gegenwärtigen Verhaltens.
---> wie kann ich in Zukunft rechtzeitig erkennen, wenn wieder ähnliche Fehler drohen?
Dein Misstrauen will dich vor einer Wiederholung der Fehler warnen, es ist dein Bauchgefühl, Teil deiner Intuition
*****a16 Frau
Akzeptieren
Hey Afrikanist,

du hast mein Mitgefühl.
So eine ähnliche Situation hatte ich auch, daher kann ich mir ungefähr vorstellen, wie du dich fühlst und was deine Gedanken sind.

Bei mir war es so, ich hatte immer die Hoffnung, dass er es wieder lässt, weil er mich liebt. Habe Lügen geglaubt, auch er erzählte immer nur soviel, wie ich gerade herausfand. Das ganze Ausmaß erfahre ich mittlerweile immer noch... manchmal wird mir etwas übel dabei.

Meiner Erfahrung nach, haben beide Partner ihren Anteil an so einer Situation. In wie weit muss man selbst erst einmal herausfinden. Das ist gar nicht so leicht.

Verkraften - verzeihen - vergessen. Ich schätze mal, das wird nicht klappen. Verkraften ist die eine Sache. Ich bin mir sicher, das wirst du. Vergessen wirst du es wahrscheinlich nie, aber der Schmerz reduziert sich irgendwann. Wann? Keine Ahnung, das wird bei jedem anders sein. Verzeihen - musst du glaube ich gar nicht. Sei doch sauer, ist doch dein gutes Recht. Akzeptieren wäre von Vorteil. Es ist so wie es ist. Jetzt musst du für dich das Beste daraus machen.
Was sagt dein Bauch? Trennen oder nicht?

Ich habe 20 Jahre gebraucht um mich zu trennen. Ich sage mir einfach, für irgendetwas war es gut. Wofür weiß ich momentan noch nicht, aber ich bin der Überzeugung, es kommt noch.

Du schreibst, dass deine Frau es dir gestanden hat. War ihre Motivation ein schlechtes Gewissen? Oder eine andere? Wenn es so war, war es ja auch ein Hilfeschrei ihrerseits oder ein Abschieben der Entscheidung auf dich. Es gibt immer viele Möglichkeiten, wir stecken nicht in den anderen drin. Auf alle Fälle ist dein Handeln gefragt. Du musst für dich herausfinden ob du damit leben kannst. Erfahrungsgemäß wird sie nicht damit aufhören. Vielleicht für eine gewisse Zeit, das können auch Jahre sein.
Ich habe versucht damit zu leben. Phasenweise ging es gut und dann kamen aber wieder auch andere Phasen, wo die Erinnerung so stark war, als sei dies alles gestern passiert.
Ich hätte damit Leben können, dass mein Mann fremd geht, aber ich konnte nicht mit den ständigen Lügen leben. Er hat das Blaue vom Himmel herunter gelogen. Allerdings so fantastisch mit den tollsten Erklärungen, dass ich mich habe vernebeln lassen; und ihm immer wieder geglaubt, dass ich mich täusche. Bei mir war die Folge, körperliche Erschöpfung, seelische Not, am Ende eine Depression und körperlicher Totalausfall. Am Ende wusste ich nicht einmal mehr ob er mich überhaupt noch mochte oder nur den Schaden, den eine Trennung hervorruft begrenzt halten wollte. (Alles in einem Zeitraum von 20 Jahren.)

Doch du bist nicht ich und wirst einen anderen Weg finden müssen. Leider kann dir keiner dabei helfen eine Entscheidung zu fällen. Das kannst nur du. Jeder von uns hat seine Muster, die er immer schön erfüllt und auch falls er versucht sie zu verändern, schnell wieder da reinrutscht. Damit sich etwas in deinem Umfeld verändern kann, musst du bei dir anfangen etwas zu verändern.
Wie gesagt, du musst es ihr nicht verzeihen, du musst es akzeptieren. Bist du nachtragend, schadest du nur dir selbst damit. Es zermürbt dich. Therapeuten hast du ja schon, das ist eine gute Hilfe von außen. Nimm sie an, sie kann dir keine Entscheidung abnehmen, aber dir eventuell etwas weiterhelfen.

Ich für meinen Teil kann meinem Mann das Fremdgehen verzeihen, aber nicht das Lügen. Ich mag ihn immer noch sehr, leider hat er meine Liebe verspielt, so dass ich nicht mehr mit ihm alt werden möchte.

Du musst für dich entscheiden, ob du damit leben kannst und die Beziehung unter den Umständen fortführen willst.

Ich hoffe, ich habe nicht zuviel von mir geschrieben und konnte dir etwas weiterhelfen.

Ich wünsche dir viel Kraft und ein gutes Bauchgefühl.

Fühle dich gedrückt.

Halona
*********t6874 Paar
Hier Abenteuer suchen, machst Du das aus einem Rachebedürfnis oder weil dir deine Frau eigentlich längst egal ist?

Wer nicht verzeihen kann, kann nicht davon ablassen, sich selbst zu wichtig zu nehmen, solange er in der Beziehung bleibt. Wer so verletzt ist, trennt sich und fängt neu an und versucht nicht passiv-aggressiv selbst so zu sein, wie der Mensch, der dich verletzt hat.

Einfach mal nachdenken.

Schreibt Sie
*********ggli Frau
Nur weil sie es dir nicht erzählen mag, ist es auch nicht in Ordnung, in ihren Sachen herum zu schnüffeln.

Nichtsdestotrotz würde ich, wenn ich es wissen will, dies auch unbedingt 'durchziehen' wollen, ALLES immerhin im nachhinein zu erfahren. Ich weiss nicht, wieso du das Recht dazu nicht hättest. Manche wollen es nicht wissen, manche wollen es eben. Jeder hat das Recht dazu.

Ich würde die Affaire entweder noch unter deinem eigenen Namen anschreiben, auf jeden Fall nochmal das Gespräch mit deiner Frau und anderen netten Leuten suchen und auch eine Einzel-Therapie in Betracht ziehen. Also irgendwo, wo du über deine Frau reden kannst, ohne dass deine frau dabei ist und mithört... Dann kannst du sicher auch offener reden und vielleicht hilft es dir dann auch.

Selbstverständlich musst du dann irgendwann früher oder später einen Entschluss fassen. Trennung oder nicht.

Momentan sieht es nicht so aus, soweit ich davon erahnen kann, dass deine Frau sich 'ändert'. Sie kann natürlich ihre menschlichen Gründe dafür haben, aber eine Änderung fände ich schon essentiell, damit es (wieder?) perfekt wird.

Ich denke, dass es auch kein Verbrechen ist, z.b. viel mit der Tochter gemacht zu haben. Viele Frauen würden das von ihren Männern doch verlangen, und doch machen sie's nicht... Ich hoffe auch sehr, dass du mindestens mit ihr eine tiefe Verbindung hast, die durch die Geschichte nicht zerbricht.
**********meljj Paar
BlueVelvet6874:
Hier Abenteuer suchen, machst Du das aus einem Rachebedürfnis oder weil dir deine Frau eigentlich längst egal ist?

Wer nicht verzeihen kann, kann nicht davon ablassen, sich selbst zu wichtig zu nehmen, solange er in der Beziehung bleibt. Wer so verletzt ist, trennt sich und fängt neu an und versucht nicht passiv-aggressiv selbst so zu sein, wie der Mensch, der dich verletzt hat.

Einfach mal nachdenken.

Schreibt Sie

Wo steht, dass er ein Abenteuer sucht?

Ich bin der festen Überzeugung, dass du nur dann eine Chance hast, wieder Vertrauen zu deiner Frau aufzubauen, wenn sie dir jetzt auf alle deine Fragen eine Antwort gibt und dass es jetzt in ihrer Verantwortung liegt, dir das Gefühl zu vermitteln, dass so etwas nicht mehr passiert.Du bist jetzt tief verletzt und enttäuscht, weil sie dich bis vor einem halben Jahr belogen hat und nicht offen und ehrlich eure Probleme ( für die du wie du selber sagst mitverantwortlich bist) mit dir besprochen hat. Ich war in der gleichen Situation und für mich war es die wichtigste Voraussetzung, dass ich auf alle Fragen, die ich hatte, eine ehrliche Antwort bekam.Das mir seine Antworten zu verkraften nicht immer leicht gefallen ist, ist gelinde gesagt weit untertrieben. Ich hatte schwer daran zu knabbern, andererseits hab ich aber herausgefunden, wie es soweit kommen konnte.Und nur so konnte ich mir sicher sein, dass es in Zukunft keine Heimlichkeiten mehr geben wird. Umgekehrt hätte ich wahrscheinlich nie mehr Vertrauen aufbauen können, wenn mein Partner mir nicht das Gefühl vermittelt hätte, dass er uneingeschränkt offen und ehrlich zu mir ist. Wenn euch das gelingt, ist es eure Chance, die Fehler, die zum Ausbrechen deiner Frau geführt haben, in Zukunft zu vermeiden. Uns hat es zusätzlich noch den Kick gegeben, etwas zu schaffen, an das wir längst nicht mehr geglaubt haben, nämlich jetzt eine von tiefem Vertrauen geprägt Beziehung leben zu dürfen.

(W)
****tey Frau
entscheidung
hallo lieber TE,

ich schliesse mich halona an. DU musst dich bewusst entscheiden.

entweder für sie. fürs verzeihen für die beziehung.

oder eben für eine trennung.

die entscheidung kannst nur du alleine fällen. aber du musst es tun. denn auch verzeihen ist eine bewusste entscheidung.

im übrigen helfen dir details wirklich nicht weiter. was hilft es dir wenn du weisst wo, wann, wie oft, ob er besser bestückt ist oder dies das oder jenes besser konnte?? du hast deine eigenen stärken unabhängig von ihm. sie war vernachlässigt und er hat ihr gegeben was ihr gefehlt hat.

nun, jetzt ist es eben wieder an dir ein guter ehemann zu sein. oder eben zu gehen

ps: und die ganze schnüffelei deinerseits ist auch nicht ok, das ist auch ein vertrauensbruch.
*******Mind Mann
BlueVelvet6874:
Hier Abenteuer suchen, machst Du das aus einem Rachebedürfnis oder weil dir deine Frau eigentlich längst egal ist?

Schliesst Du aus seinem Profil, dass er hier nach Abenteuern sucht?

So wie ich das sehe, hat er sich hier angemeldet, sein Profil ausgefüllt, so wies er durch den Anmeldedialog geführt wurde und hat als erste Amtshandlung diesen Thread im Forum erstellt.

Der Text im Profil ist ausnahmslos vom Textgenerator erstellt. Er hat einfach ein paar Kreuze gemacht. Und so weit ich mich erinnere, muss man mindestens fünf Kreuze machen, sonst kommt man mit der Anmeldung nicht weiter.

Ich kann nicht erkennen, dass er hier nach Abenteuern sucht.
****
Sex in der Ehe ist wichtig
Wenn deine Frau während eurer Ehe unbefriedigt gewesen ist, dann ist das normal, dass sie dir fremdgeht.
Frauen wollen gern guten Sex!

Wenn sie es Zuhause nicht bekommen, dann holen sie sich das von woanders.
*******otti Frau
godsex:
Sex in der Ehe ist wichtig
Wenn deine Frau während eurer Ehe unbefriedigt gewesen ist, dann ist das normal, dass sie dir fremdgeht.
Frauen wollen gern guten Sex!

Wenn sie es Zuhause nicht bekommen, dann holen sie sich das von woanders.


selten so einen blödsinn gelesen. wenn frauen fremd gehen, geht es meist gar nichts so um dem sex. und guter sex heisst weit mehr als ein grosser schwanz.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.