Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
568 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung gesucht
104 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

heiraten...

*****LYN Mann
Themenersteller 
heiraten...
...habe mal wieder einen aphorismus gelesen:

"Heiraten heißt das möglichste zu tun, um einander zum Ekel zu werden...."

da geht es um feste beziehungen....zueinander halten...in guten und in schlechten zeiten...
da gibts einen tollen song von ramstein dazu , der heißt:
"Du hast"...
...wie seht ihr das, ich glaube man braucht keinen RING, um der lieben partnerin/dem lieben partner...zu zeigen, dass man zusammen bleiben will...bis der tod einen scheidet....oder??????
euer BROOKLYN
*********
nein, man braucht keinen Ring
schiefgehen kann es mit und ohne.

Ich für meinen Teil bin geheilt. War ne Erfahrung wert, aber ich krieg´s demnächst schriftlich, dass ich ungeeignet bin für Beziehungen *smile*

bis das der Tod euch scheidet...heutzutage ist es eher selten der Tod, der scheidet.
**************
Wir sind fast 22 Jahre Verh, und ich liebe sie noch mehr wie am ersten tag!!

Ob man ein Trauschein braucht um zu zeigen das mann zusammen bleiben will, kann ich leider nicht beantworten!! aber ich glaube das manche leute brauchen einen und manche nicht! jedem das seine..



Steve
******Cat Frau
Sehe...
...ich auch so...
Aber ich bin ja auch noch jung *zwinker*

Wobei ich finde, dass der von Dir zitierte Aphorismus nicht zwingend überall zutreffen muss...

aber Liebe kann man sich auch ringfrei geben und zeigen...
Jeder aber, wie es ihm / ihr gefällt...

Keiner weiß, was passiert...

Stray
******
Nie wieder ....
ich habs zweimal hinter mir und ein drittes mal bestimmt nicht mehr. man kann auch sehr gut ohne trauschein glücklich seinn denn leider ist heute eh nichts mehr für die ewigkeit.
*********
jeder wie er es mag
fakt ist es zählt nur das glück, ob mit oder ohne ehering
und wie immer und überall muss man dafür kämpfen und opfer bringen, sonst funktioniert keine beziehung
wir sind seit über 25 jahren ein paar und seit fast 21jahren verheiratet, die meiste zeit davon glücklich
wollten zum zeichen unserer liebe uns zum 2ten mal das ja-wort geben, aber scheint hier in deutschland schlecht möglich
vielleicht habt ihr ja ein tip für uns *ggg* *ggg* *ggg*
*******rw78 Frau
mit oder ohne trauschein, kann gut gehen oder auch nicht. ich habe schon beides gesehen....bzw gehört. 2 Menschen die nach ein paar monaten heiraten und durch den tod voneinander getrennt werden, und menschen die zig jahre glücklich waren, geheiratet haben und sich nach ein paar monaten getrennt haben.
ein trauschein ist keine garantie einen partner für immer halten zu können. jedoch ist es in manchen situationen sinnvoll verheiratet zu sein. kinder sollten nicht in wilder ehe groß werden, und wenn dem partner mal etwas passiert bei dem es um entscheidungen geht dann werden die nächsten angehörigen gefragt, eltern oder geschwister, aber nicht die person die schon ein halbes leben mit ihm verbracht hat, und das nur weil sie keinen trauschein haben.
************
also ich für meinen teil muss sagen das ich nicht denke irgendwann mal zu heiraten. ich gewinne diesem nichts positives ab.


früher im mittelalter war es wahrscheinlich nicht schwer zu sagen bis das der Tod euch scheidet, bei einer Lebenserwartung von 25 Jahren *zwinker*
******rot Frau
Ich habe ...
... die Erfahrung gemacht, das man mit Trauschein nicht so schnell davon läuft, wenns mal problematischer wird, weil es einfach komplizierter ist.
Ob man sich damit was gutes tut, sei dahin gestellt.
Für mich gehörts zu meinem Leben als wertvolle Erfahrung einfach dazu, aber nochmal müsste ichs nicht haben ...
********
also auch wir sind schon seit fast 9 Jahren verheiratet und davor haben wir schon 8 Jahre in wilder Ehe zusammen gelebt.

Ich kann nicht wirklich einen Unterschied feststellen. Wir lieben uns und das wäre auch ohne Trauschein möglich.

Finde es aber schön seinen Namen zu tragen und das wäre ohne Trauschein ja leider nicht möglich gewesen.

LG
Kessy
*****LYN Mann
Themenersteller 
...eigenartige entwicklung
...danke für eure anteilnahme am thema *zwinker*
habe in meiner bekanntschaft vor kurzem was erlebt...was doch a bissle komisch ist...
also mann und frau 24 jahre glücklich verheiratet...plötzlich absoluter bruch...warum...sie hatte sich in eine andere frau verliebt...der ehemann ist daran kaputt gegangen----merkwürdig wo so mancher has lang läuft(BAP)
....
BROOK
********nner Mann
Der Tod
scheidet doch eigentlich gar nicht... ich kann mich nicht erinnern, dass diese Floskel bei meiner Heirat gefallen wäre. Eine kirchliche Hochzeit mag das ja evtl. beinhalten, aber diese Zeremonie ist für die meisten sowieso nur Show (seit der Firmung/Konfirmation mal ne nette Gelegenheit, die Kirche wieder von innen zu sehen). Sie hat keinerlei rechtliche Wirkung und kann tatsächlich vom Familiengericht auch nicht mehr rückgängig gemacht werden.
Letztlich ist die Ehe doch nur eine gesellschaftlich geforderte Form des Zusammenlebens, nicht mehr als eine eingetragene Partnerschaft. An meiner persönlichen Beziehung zu meiner Frau ändert sich doch gar nichts. Die habe ich ohne staatliche Registrierung genauso als meine Lebenspartnerin angesehen wie mit Heiratsurkunde.

Dass sich die Menschen heute oft nicht mehr dauerhaft zusammenraufen und Partnerschaften schon gleich auf Halbwertzeit kalkulieren, ist doch bloß ein Zeichen für wachsenden Egoismus, für fehlendes Liebesvermögen und vor allem auch für fehlende Bindungsfähigkeit. An erster Stelle kommt immer das Individuum.
Wer würde denn tatsächlich noch für seinen Partner durchs Feuer gehen? Und genau daran mache ich Liebe fest! Das hat auch einen Aspekt von Selbstaufgabe. Ich bin nicht mehr in erster Linie ich, ich bin wir. Welchen Sinn macht da noch ein Leben ohne den Partner?
Liebe misst sich nicht an irgendwelchem Brimbamborium. Die Erfahrung zeigt sowieso, dass die Leute, die das größte Aufhebens um die Eheschließung machen, am wenigsten den Hintern zusammenkneifen können, wenn es eng wird.

Wir sollten erstmal einander aufrichtig lieben. Dann können wir auch heiraten, wenn das von der Gesellschaft so vorgegeben wird... damit unsere Partner entscheiden dürfen, was bei einem Hirntod mit unseren Organen geschieht...
**************
also heiraten bedeutet für mich aneinander zu wachsen.

meine erste ehe ging schief, da mein mann mir während der zweiten schwangerschaft mitteilte, er sei "jetzt" schwul.
naja.

meine jetzige ehe wurde im himmel geschlossen und die fünf jahre waren überwiegend sehr sonnig mit gelegentlichen eintrübungen.

achja, warum ich geheiratet habe, 1. ich wurde "gezwungen" von vater staat. 2. ich finde es einfach schön tagtäglich diese blitzen am finger zusehen und zu wissen, ja da gibt es einen menschen mit dem bist du eng verbunden.

@dr_feelgood.

eine kirchliche heirat hat zwar keine zivilrechtlichen konsequenzen allerdings aber kirchenrechtliche.
***
jedem das seine
Dass Beziehungen mit und ohne Ring kaputt gehen können und dass es die verschiedensten Fälle gibt ist vermutlich allen klar.
Ich möchte unbedingt einmal heiraten! Nicht um meinen Partner an mich zu ketten, oder aus religiösen Gründen sondern einfach nur, weil ich es ein schönes Zeichen finde. Ich mag den Brauch und die ganze Zeremonie... wahrscheinlich ist die Ehe aber eigentlich nur eine Art offizielle Kundmachung. Für die Beziehung selbst ändert sich vermutlich recht wenig. Auch nach der Hochzeit den gleichen Namen zu tragen finde ich schön.
Nunja, jedem das seine, aber ich persönlich freue mich auf den Tag, an dem ich in einem wunderschönen weissen Kleid meinem Liebsten das Jawort geben werde.

Liebe Grüsse

calientes
**********
...
wir wollten unbedingt heiraten, um ein deutliches Zeichen zu setzen. Wir wußten, so paradox es klingen mag, die Freiheit, die wir vor der Heirat hatten, würde noch größer und unbedingter.
******
ich würde es nie wieder tun *roll*
*******anie Frau
nein, verheiratet bin ich nicht. ABER... *zwinker*

wenn ich eine beziehung eingehe und diese auch erst meine, binde ich mich an meinen partner. das kann unterschiedlich fest sein und ändert sich vielleicht auch im laufe der beziehung.

die beziehung, in der ich gerade bin gibt mir zum ersten mal in meinem leben ein wirkliches wir-gefühl. egal, was ich tu, ich weiß, dass da auch noch die verantwortung für sie und die kinder ist. und ja, es ein verdammt gutes gefühl.

um das fest zu machen und nach außen zu zeigen tragen wir jetzt beide einen ring am finger. ohne staatlichen und kirchlichen seegen. "nur" um uns immer wieder daran zu erinnern, dass wir eins sind und das nicht aufhört, nur weils mal "regnet".

es ist ein versprechen, dass sich nicht lösen lässt nur weil ein richter mich "freispricht". und das ist gut so.
*****
ja HEIRATEN!

wir wollen aufjdenfall HEIRATEN!

klar wissen wir auch das wir uns so lieben!

aber wir finden es einfach nur klasse zusagen mein mann meine frau!
***********
@JMS
Also man muss nicht heiraten damit man sagen kann: das ist mein Mann oder das ist meine Frau!
Wir leben in einer sehr glücklichen Beziehung und sagen auch: das ist mein Mann b.z.w. meine Frau.
Alles quatsch man kann auch so glücklich sein.
Bei einer Scheidung, wir sprechen da aus Erfahrung, sieht es dann ganz böse aus! Die Männer sind die zahlenden und die Frauen holen sich alles was sie von ihm einklagen können. Und glaube mir man heiratet aus Liebe.
So haben wir auch mal gedacht.
Aber nichts für ungut wenn ihr heiratet wünschen wir euch alles liebe und das euere Ehe ein Leben lang hält.

die Delfine
***
verheiratet- jawoll
*ggg* Ob man verheiratet ist oder nicht, man muss an seiner Partnerschaft arbeiten. Wenn man seine Liebe pflegt, jung hält und miteinander wächst- dann ist man mit oder ohne Trauschein glücklich.

Wir haben geheiratet und haben es nicht bereut- aber es gibt für jede Art der Partnerschat Leute die die eine oder andere Form befürworten.

Man heiratet ja nicht um des Trauscheins willen, sondern weil man damit ein deutliches Zusammengehörigkitsgefühl amtlich macht- hat ja auch rechtlich einige Auswirkungen....

*baeh* Claudi u Dirk
*******
Also: *smile*
Mein Schatz und ich wollen auf jeden Fall dieses Jahr heiraten, weil wir uns über alles lieben und davon überzeugt sind und es fühlen, dass es für immer hält, in guten wie in schlechten Tagen.

Sicherlich kann man auch ohne Trauschein in einer superglücklichen Beziehung auch bis ans Lebensende sein, aber für UNS ist es eben nochmals ein zusätzlicher Beweis unserer tiefsten und innigenLiebe zueinander. So sehen wir das.

@JMS: Nochmals alles Gute für die bevorstehende Hochzeit. *g*
***
@dreamteam1904
Zusammengehörigkitsgefühl amtlich macht- hat ja auch rechtlich einige Auswirkungen....

Welche rechtliche Auswirkungen?

Lohnsteuer Klasse?
Oder Abgesichert sein?
**********
rechtliche Aspekte
Naja, ich bin Krankenschwester von Beruf- und da hat man manchmal auch mit den rechtlichen Aspekten zu tun- zB:

Nach einem Unfall, da kann nur ein Familienangehöriger( Ehepartner-) ´rechtliche Dinge klären
Dann wenn man Kinder hat, hat ein Ehepartner andere Rechte...(fängt bei Umgangs und Aufenthaltsbestimmungsrecht an und hört auf bei Zeugnissunterschriften)

Erbrecht ist ein breit gefächertes Gebiet usw...

Da hat man als Lebenspartner meist keine Entscheidungen zu treffen.....
**************
@dreamteam1904
Sorry die Aspekte sind schon ok.
Wir sind halt vorbelastet und denken an andere Sachen.
Aber aus deiner Sicht ist das schon in Ordnung. *sorry*
************
heiraten.....
Wir sind jetzt 14 Jahre verheiratet und immer noch glücklich.....

Auch wenn viele das Thema schlechtreden, wir würden uns wieder heiraten....

Wünsche allen, die sich auch trauen von Herzen alles , alles Liebe...
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.