Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
555 Mitglieder
zur Gruppe
Liebe
259 Mitglieder
zum Thema
Mann möchte keine Beziehung vs. Eifersucht402
Ich versuche Euch mal zu beschreiben mit welchem Problem ich zu…
zum Thema
Beziehung aber neue Frau kennengelernt. Was tun?80
Momentan habe ich eine sehr schwere Situation vor mir und ich hoffe…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Kopf oder Herz?

*******race Frau
Themenersteller 
Kopf oder Herz?
Eines der besten Zitate der Neuzeit (wenn auch aus einem Film) ist:
"das Leben ist wie eine Pralienen Schachtel. Man weiß nie was man bekommt."

Einen 2ten Frühling erlebt haben schon viele, einige regelmäßig.
Aber was wenn man mit beiden Beinen im Leben steht. Eine tolle Ehe führt und sich dennoch verliebt und diese Liebe auch erwiedert wird. Aber nicht lebbar schein, unter den bestehenden Bedingungen.

Ich mache sowas zum ersten mal, (mir wichtige dinge in ein Forum schreiben).


Ich (hier schreibt der Männliche part) führe seit Jahren eine glückliche Ehe. Im laufe der Jahre hat man viel ausprobiert, gesehen und erlebt.
Mann ging gemeinsam in Clubs,auf Partys und traf sich mit Gleichgesinnten.
Das vertrauen der Ehe konnte nichts erschüttern. Bei dem was man gemeinsam erlebte, tauschte man sich auch mit anderen aus. Bekam einen Einblick in das Leben andrer und fing an seine Sichtweise zu ändern.
Viele Dinge in einer Partnerschafft/ Ehe tut man dem Partner zu liebe. Auf andere Verzichtet man komplett.( hierbei dreht es sich um den sexuellen teil einer Partnerschafft)
Wir fanden also her raus das unsere Bindung stark genug ist das Jeder seine sexuellen Bedürfnisse die ihm in der ehe fehlten bei anderen Partnern holen darf. Es entstannt eine Offene Ehe.

In dieser form habe Ich nun vor knapp 2 Jahren eine wundervolle Frau kennengelernt.
Sie hatte sich fast zur selben Zeit angemeldet hier im JC, aber aus anderen Gründen.
Ihre ehe stand vor dem aus, und sie war auf der suche nach dem was ihr zu hause verwehrt wurde.

Bei unserem ersten Date, waren wir beide von einander beeindruckt. wir trafen uns wieder und wieder.
klasisch in Hotels. weihnachtmarkt….usw.
leider wohnen wir ne knappe stunde auseinander.
ich machte mir Gedanken was das ist. warum ich mich zu der anderen frau so hingezogen fühlte.
es stellte sich schnell raus das es erschreckend viel Überschneidungen in unseren leben gibt.
und ja....verdammt... der Sex war nicht von dieser Welt.
Als sie meine Frau mal kennenlernen wollte, war ich erst skeptisch, dann aber beeindruckt wie gut das lief.
die 2te frau bekam etwas mehr backround von mir und meine frau wusste mit wem ich mich treffe. alles im lot soweit.
nach dem ich irgendwann wusste was es ist...fasste ich meinen Mut zusammen und erzählte meiner frau was es ist. wie ich fühle.( hier zu muss ich sagen das ich sehr selten über Gefühle rede, weil Männer machen das nicht, ich sah das immer als weichei gequatsche an).
Ich fragte sie ob es möglich ist das ein Mann 2 Frauen Lieben kann. ( wusste nicht das es dafür einen begriff gibt der einen kerl nicht als Playboy darstellt)
Meine Frau überraschte mich mit ihrer Antwort: "du hast ein großes Herz" sagt sie. "da ist platz für mehr"
Ich war glücklich....das sie viel verständnis für meine lage hat. ich liebe sie heute um so mehr das sie mich versteht und mir den rücken stärkt, so wie ich ihren.

es entwickelte sich alles von Woche zu Woche weiter. recht schnell erkannte die neue frau was ihr in ihrer ehe fehlte die am ende angekommen war...schon vor einiger zeit.
und sie sagte mir in einer kompromitierenden Position mit ihr " ich liebe dich"
und mir wurde heiß und kalt. naja... ihr kennt das wenn es einen voll erwischt.
und wer nicht, tja; das ist so ähnlich wie das gefühl, wenn man Kakao trinkt.

im laufe der folgenden Monate gab es höhen und tiefen mit der zweiten frau.
immer verbunden mit mehr oder weniger emotionalem schmerz.
manchmal stand alles vor dem aus. aber wir wuchsen daran.

es endwickelte sich weiter. die beiden Frauen kamen sich näher. und verstanden sich.
der Höhepunkt allem war dann die endwicklung zu einer, naja...sagen wir mal Großfamilie.
es war wie in einem traum. jeder war für jeden da. es gab viel zeit für jeden in jeder konstelation.
zu zweit, zu dritt. alles war möglich. jeder hatte jeden unterstützt bei was auch immer.
bis hin zu gemeinsamen Urlaub. an diesem punkt war ich das letzte mal vollkommen glücklich.
es fehlte eigentlich nur alle unter einem dach. was gesellschafftlich aber noch nicht durchführbar war.


mit der endfernung denke ich, endstanden dann auch die Probleme.
bei frau 2 kam es zu Eifersucht. es begann mit sexuellen Anspielungen, Witzeleien die sie machen durfte, die Ehefrau aber nicht. da fühlte sie sich verletzt (frau 2).
es ging weiter das frau 2 ( die sich mittlerweile vor ihrem man getrennt hat und eine eigene Wohnung bezogen hatte) ein Problem damit entwickelte das ich ja auch in einer funktionierenden ehe mit meiner frau schlafe.
(zum besseren Verständnis: frau 2 hatte bevor es mit uns richtig los ging einige sex Partner, so wie auch ich, in meiner offenen ehe. als wir uns näher kamen, löste ich keine kontakte auf. sie dann auch. das führte zu einem Konfliktgespräch, da sie nun Monogamie lebte ich ja meine frau hatte. )

und erreichte seinen Höhepunkt in dem die Eifersucht auf den altag übergriff. es verletzte sie das ich nach der arbeit zuhause neben meiner frau auf dem Sofa sitze und nicht bei ihr.


Ab da ging es berg ab. wochenlange eifersuchts dramen mit frau 2.
Irgendwann ging mir die luft aus. egal was ich sagte es änderte nicht am zustand von frau 2.

als ich sagte ich brauch da mal ne pause, dachte sie ich will das beenden. und machte schluss am nächsten tag. wir rauften uns wieder zusammen auf grund eines vorschlag von mir der dann aber auch nur kurz half.


es folgten ein paar mal schluss...zusammen und wieder schluss.

wir erkannten das wir nicht mit, aber auch irgendwie nicht ohne den anderen konnten.


es war nun ein ein jahr rum....und ich war am ende angekommen. persönlich.
denn ich hatte nicht nur die Probleme von frau 2 zu meinen gemacht. ich habe ja auch eine Familie auf der anderen seite.


irgendwann zog sich meine frau aus der dreier sache komplett raus. und von da an saß ich zwischen Baum und Borke.

ich war nur noch am brände löschen....versuchen Probleme zu lösen. in der Hoffnung das alles wieder gut wird. aber es wurde schlimmer..... viel schlimmer.
ich fühlte mich oft alleine gelassen.
frau 2 dachte ich höre ihr nicht zu. meine du hast 2 beziehungen. und ich müsse mich auch um jede einzeln kümmern. Leute....Das ist zu viel für einen aleine.

irgendwann rückten ihre Probleme in den Vordergrund. was bei ihr das gefühl auslöste das ich sie über meine frau stelle. was das resutat war, aus den nicht endenwollenden kraft raubenden problemgespächen.

es folgten einige versuche der sache irgendwie heer zu werden.
Z.b. das sie sich jemanden für den altag sucht. ich wollte mir das nicht mit ansehen, und meinte ich ziehe mich zurück damit sie jemanden kennenlernen kann.
sie wollte das nicht. wieder ein streit.

irgendwann bekam ich dann kaum noch Aufmerksamkeit....und das war dann auch nach dieversen schweren fehlern auf beiden seiten das ende....

….vom ersten akt mit einer 2ten frau.

nach einer zeit ohne den anderen erkannten wir das es ohne den anderen doch irgendwie nicht geht.
unter der vorraussetzung das es keine vortsetztung von dem was es vorher war gibt. was frau 2 mir und anderen versicherte bauten wir wieder nähren kontakt auf.

und naja....die ersten Wochen lief es richtig gut... leicht...ohne Probleme. einfach toll.
wie verbrachten einige zeit zusammen ( treffen)
und dann hatte ich auch noch ein paar sachen vom letzten mal sacken zu lassen.
was frau 2 dann zeit weg nahm. das passte ihr nicht.
als sie dann einen Status verlangte und fragen zu früheren sachen hatte.
ging alles wieder von vorne los....
Problemgespräche….ohne ende.....Ultimaten von ihr...Deadlines von ihr.
und wieder blieb ich und was ich wollte wieder hinten drann.

in unserem letzten Gespräch ( vor knapp ner Woche) dachte ich dann, als wir beide sagten das einzige mittel alles zu überwinden wäre ein Schlussstrich und wir gehen von nun an getrennte wege.


2 tage später (versuchte ich auf meine weise mit der Situation umzugehen. schrauben am bike)
bat sie mich sie anzurufen.

das Gespräch begann mit einer frage von ihr: "liebst du mich?"
und ob wir nicht doch einen gemeinsamen weg finden.

uns hilfe suchen....


bisher halte ich an der jetzigen Situation fest "getrennte wege"


wenn man sätze (frau 2) hört wie " am ende des tages bin ich unglücklich mit dir, unter den begleit umständen" gemeint ist, ich in meiner ehe.

und endscheide dich " sie oder ich"

sehe ich das keinen weg das uns da irgendwer helfen kann.



wir haben beide auch so viel schönes erlebt sind für den anderen da gewesen.... 2 jahre die sich anfühlen wie ein ganzes leben.

aber es fordert auch seinen Tribut... bei mir. seelische belasstung die sich dann auch physisch darstellt.


so wer das bis hier hin durchgehalten hat zu lesen....genießt meinen Respekt.


warum schreibe ich das alles???

tja.... KOPF oder HERZ?!?

der kopf sagt: "getrennte wege" sind gut, der Körper und die seele erholen sich. ich schlafe besser weil weniger sorgen.

das herz sagt "es war auch soooo unendlich viel schones dabei, ich verstehe sie. sie meint das nicht böse. möchte ein leben mit der liebe ihres lebens"
und ja es trennten sich 2 die sich lieben weil diese liebe nicht lebbar scheint. denn ja ich liebe meine frau und das leben mit ihr.


wo soll es also eine Möglichkeit geben die alle glücklich macht....ich habe da alles versucht und bin gescheitert.


also was? kopf oder herz?
****984 Frau
Kopf und Herz - geht beides. Erst wenn du aus Herz auch ein gelebtes und gepflegtes Beziehungserleben machen möchtest, das in kein Gleichgewicht führt, wird es schwierig.

Nach 6 Jahren offener Partnerschaft, auch mit intensiven weiteren Beziehungen, ist meine Erfahrung: Gefühle - auch eine intensive Liebe - kann ich fühlen, muss diese aber nicht als Beziehung leben. Ich mag kein Ungleichgewicht in meinem Leben, vor allem keine Gesprächsspiralen und keine dauerhafte Verhandlung von Bedürfnissen. Das macht eure Bindung, eure Erfahrungen aber nicht weniger wertvoll.
*********affee Paar
Wie schon viele vor dir, bist auch du an der Idee gescheitert, eine Paarbeziehung zu erweitern.

Ich finde es übrigens auch ziemlich mies von Frau 2, dass sie erst auf eine Dreiecksgeschichte eingestiegen ist, und dich dann doch noch deiner Ehefrau ausspannen will. Wahrscheinlich hat sie von Anfang an darauf spekuliert, dass du deine Frau verlässt...

Frau 2 will eine exklusive monogame Beziehung mit dir. Sie will, dass du der treue Mann an ihrer Seite bist.

Du dagegen willst bei deiner Frau bleiben, und nebenbei einvernehmlich Sex/Liebschaften außerhalb deiner Ehe haben. Du willst nicht mit Frau 2 zusammen leben, und du willst auch gar keine exklusive Beziehung.

Du wirst Frau 2 nicht glücklich machen! Wenn du die Beziehung beendest, sparst du nicht nur dir den Ärger, sondern gibst auch ihr die Chance, jemand anderen kennenzulernen, der ihre Wünsche erfüllen könnte.
****ine Frau
Viel Text. Für mich die Essenz: Frau 2 verlangt von Dir, sich für sie und gegen Deine bestehende Ehe zu entscheiden. Und an der Stelle wird es Zeit, finde ich, endlich mal den Kopf einzuschalten.

So viel schöne Zeit, wie Ihr hattet, aber sie stellt Dir ein Ultimatum. Sie fordert eine Entscheidung, die nur Du treffen kannst. Meinst Du, dass das ewig so weiter geht mit Eurer On-off-Beziehung? Ich sehe nur, aus dem, was Du schreibst, dass es absolut zeit- und kräfteraubend ist. Und das auf Dauer durchzustehen, halte ich für nicht realistisch. Ist aber nur meine Meinung. Wie gesagt: Von Dir ist ganz deutlich eine ENTSCHEIDUNG gefordert.
****Su Frau
Nachdem ich deine Geschichte konzentriert von Anfang bis Ende gelesen habe, wäre meine Entscheidung intuitiv aus dem Bauch heraus: ... KOPF!!! ...

Aber ich bin nur eine Beobachterin - du der Entscheidungsträger!

Frau 2 hat dich im Laufe der Zeit systematisch von deiner Frau entfernt, du hast dich verliebt, sie wusste es und je mehr und länger sich deine Beziehung zu ihr intensivierte, um so mehr versuchte sie dich zu vereinnahmen, ja selbst mit der Frage "Liebst du mich?" in der denkbar gefährlichsten, da deine Erstbeziehung gefährdendsten Situation emotional zu erpresst, indem sie ihren Einfluss und ihr Anspruchsdenken verstärkte, ohne Rücksicht auf Verluste. ...
Denn kein Wort über die Gefühle deiner 1. Frau - es ging nur um sie, sie, sie!

Du bist zerrissen, verständlich! Aber spätestens als deine 1. Frau sich aus dem ganzen, sich zuspitzenden Debakel zurückzog, hättest du hellhörig werden müssen, denn von Beginn an war es deine 1. Frau, die dir ganz offen Toleranz und Verständnis entgegengebracht hat- für dich UND deine Frau 2, die sie akzeptierte und offenbar wohlwollend in eurer Dreier-Beziehung aufnahm!

Wie denkt deine Erstfrau jetzt? Was fühlt sie? Ist sie dir noch so nah, wie vor der Beziehung mit der 2. Frau? Wenn ja, warum verlierst du kein Wort mehr über sie und erwähnt nur Frau 2? Wenn nein, warum verliert sie kein Wort mehr dir gegenüber? Hat sie aufgegeben? Beginnt sie sich womöglich von dir zu lösen?

Ich sehe rundum Gefahr in Verzug. Denn was willst du? Willst du deine Beziehung zu deiner Erstfrau erhalten oder die Beziehung zur 2. Frau intensivieren, die dich allein beansprucht, dich immer mehr einengt, dich nur für sich haben will?

Welche der beiden Frauen berührt dein Herz mehr? Aufgrund der Eifersucht und des Besitzanspruches der 2. Frau an dich, wirst für euch niemals dauerhaft eine Dreierbeziehung möglich sein - es wird sich nichts daran ändern, im Gegenteil!

Eine der beiden Frauen wirst du aufgeben müssen, die Frage ist nun: Welche?
Und diese Frage kannst leider nur du allein für dich selbst beantworten, für dich abwägen, welche dir noch immer mehr bedeutet, deinem Herzen näher ist.
*******race Frau
Themenersteller 
Sie schreibt
GinaSu:
für dich abwägen, welche dir noch immer mehr bedeutet, deinem Herzen näher ist.

Danke, GinaSu. Das ist es, was ich mir für ihn wünsche. Und ich kenne auch die Antwort. Wir beide berühren sein Herz. Jede auf eine andere Art.

Die Art, auf die ich sein Herz berühre, kenne ich ganz genau.

Die Art, auf die seine Ehefrau sein Herz berührt, wie die beiden miteinander umgehen, habe ich etwa ein Jahr lang aus nächster Nähe beobachten dürfen. Ich sehe da sehr viel Verbindendes, Vertrautes. Daß ich in der Ehe etwas anderes sehe als er mag sicherlich auch an meiner Perspektive liegen.
********l_81 Mann
Das kann man schon alles als feste Beziehung sehen wenn ihr euch so gut versteht aber Bindungs und Beziehungsängste sind doch mittlerweile ein sehr weit verbreites Problem. In der Liebe kann man nicht wirklich etwas falsch machen es sei denn jemand bleibt ohne zurück..
****ine Frau
@CuP_n_Grace
Erkenne ich das richtig, dass jetzt "Frau 2" schreibt? *gruebel*
*******race Frau
Themenersteller 
Sie schreibt nochmal
Liebster... das hier:

CuP_n_Grace:
Im laufe der Jahre hat man viel ausprobiert, gesehen und erlebt.
Mann ging gemeinsam in Clubs,auf Partys und traf sich mit Gleichgesinnten.

und auch das hier:

CuP_n_Grace:
Wir fanden also her raus das unsere Bindung stark genug ist das Jeder seine sexuellen Bedürfnisse die ihm in der ehe fehlten bei anderen Partnern holen darf.

hat bei mir in der Anfangszeit eine eklatant verschobene Wahrnehmung Eurer Ehe bewirkt. Ich dachte, ihr seid erfahrene Swinger, die schon ganz viel "durch" haben. Jeder hat sich ausgetobt / tobt sich aus. Irgendwann auch solo, nicht mehr nur als Paar gemeinsam. Eben weil eine breite Basis an jahrelangen gemeinsamen Swingererfahrungen vorlag.

Dem war aber nicht so. Auf diesen falschen Annahmen basierten einige meiner Fehler in der Anfangsphase. Hätte ich von Anfang an gewußt, wie die Realität aussieht, hätte ich mich anders verhalten. Und hätte auch dein Verhalten besser einsortieren können. Da ich es nicht besser wußte, hab ich mich teilweise wirklich wie die Axt im Walde verhalten.
*******race Frau
Themenersteller 
Sie schreibt
Ja, Karline, das ist das Profil von Frau 2 und Mann in der Mitte.
****Su Frau
Dann lass bitte den Mann in der Mitte antworten, denn er sitzt in der Zwickmühle! ...
****ine Frau
An den Mann von CuP_n_Grace:

Ganz ehrlich, ich empfinde es als sehr schwierig, diese DICH, DEINEN Kopf und DEIN Herz betreffende Frage über das Paarprofil mit Deiner Geliebten/Affäre/Zweitfrau zu stellen. Und DEINE Entscheidung ist gefordert. Deine Ehefrau ist hier - wieder mal(?) - ausgeklammert. Aber Frau 2 darf mitreden? Hm. *gruebel*

Nicht, dass ich jemandem den Mund verbieten will, das steht mir gar nicht zu. Aber auf diese Weise wirst Du mit diesem Thread wohl sehr schwer bis gar nicht zu einer Entscheidung finden. Denke ich mir so. *nixweiss*
*******race Frau
Themenersteller 
Sie schreibt
Ich schweige.
********s_63 Frau
JOY-Angels 
Kopf oder Herz?
@ CuP_n_Crace

Man sollte dem *herz* zuhören...alle Anderen Beteiligten sollten es ebenso tun...und dann zusammen reden...eine gemeinsame Beziehung kreieren, wo die Bedürfnisse und Wünsche aller auch ernst genommen werden...ohne ein entweder oder!

Wenn ich einen Mann liebe...der ebenso auch seine langjährige Ehefrau liebt...mit ihr gewachsen und auch verwachsen ist...dann würde ich niemals versuchen ihn zu einer Entscheidung "entweder oder"zu drängen...ich liebe ihn so wie ich ihn kennen gelernt habe...ich nehme ihn so an (als Mensch, als Mann) wie er ist, wie er lebt und wie er auch weiter leben will...ich möchte das er glücklich ist...würde ich versuchen, ihm diesen Teil "seines Lebens" (den er auch braucht, der ihm wichtig ist) zu entziehen...würde er unglücklich werden...als Liebende Frau würde mir das *herz* brechen ihn so zu sehen...

Natürlich ist es auch schwer...als Frau Nr. 2, für sich die betrachtende Perspektive zu verändern...vor allem, wenn sich die eigenen Lebensumstände geändert haben...aber wie Ina1984 sehr richtig geschrieben hat...ich kann diesen Menschen lieben...ohne mit ihm eine Lebenspartnerschaft zu leben...dieser Umstand, ändert nicht's daran...das er einen Platz in meinem *herz* hat und in meinem Leben...wenn wir das auch nur eingeschränkt leben können..
*********t6874 Paar
Bei einer solchen Triade ist es am Mann, Ruhe in die Situation zu bringen. Klar vermitteln, was er zu geben bereit ist und was nicht. Der Rest ist Orga und Zeitmanagement. Kommt eine der Frauen nicht damit zurecht und stresst rum: over and out.

Oft beginnt die zweite Frau dann doch den Mann für sich zu wollen und respektiert die andere Frau nicht. DA muss angesetzt werden, gerne brutal ehrlich, weshalb das so ist.

Diesen Punkt kann der Mann in der Mitte nämlich nicht klären. Und wenn hier Frau 2 nicht teilen kann oder will, ist jeder weitere Monat Zeitverschwendung. Es wird immer wieder Stress um die Frage geben, dass da noch die andere Frau ist.

Schreibt Sie
******nee Frau
JOY-Angels 
Ich persönlich würde keine Beziehung weiter führen die über so viel hin und her und Schmerz hinwegkommen muss. Vorallem wenn jeder neue Anlauf im Sande verläuft.

Ich würde mich daher trotz der jetzigrn Liebe zu der Person trennen, im Bewusstsein, dass es weh tun wird.

Anders gesagt: wenn mein Herz leidet und kein Ende in Sicht ist, entscheidet mein Kopf.
*******race Frau
Themenersteller 
Er schreibt...
Ok. erstmal danke für eure meinungen bis jetzt.

Ich habe hier meine seite eine beziehung zu 2 tollen frauen und meine schwierigkeiten damit dar stellen wollen.

schöner wäre es gewesen wenn frau 2 nicht dazwischen gehauen hätte, dennoch habe ich die hoffnug hier weiter und beeinflusste meinungen zu lesen.

es erfordert nun aber leider ein paar rand infos mehr.
ich hatte den text bewusst anonymisiert gehalten um grade keinen rosenkrieg auf kommen zu lassen.

also:
ich fasse mal ein paar sachen zusammen.
irgendwo hat hier jemand geschrieben warum ich hier mehr über frau 2 schreibe und kaum was zu meiner ehefrau.
also: meine ehe ist fester den je. stabiler. ich habe sie wehrend der letzten 2 jahre nie aus den augen verloren.

ich konnte nie gut mit "gefühlen" umgehen.
wenn man als leitwolf erzogen wird, gelten emotionen als schwäche. und bisher bin ich damit auch gut durchs leben gekommen. einige müssen sich ein dickes fell zulegen. ich wurde damit geboren.
frau 2 verschaffte mir zugang zu dieser seite. emontionen.
das es gut ist auch mal schwach zu sein.
ich war immer der fels in der brandung, hab viel mit mir ausgemacht um meiner familie sicherheit und stabilität zu geben. und es war auch alles gut.

aber es geht auch besser, das hat frau 2 mir gezeigt und dafür bin ich dankbar.
die letzten 2 jahre waren sehr intensiv. und haben mich sehr verändert.
auch das hat frau 2 bewirkt.

es wurden schwere fehler auf beiden seiten gemacht. ich, sowie frau 2.
meine ehefrau ist da immer der ruhepole gewesen. und dafür danke ich ihr.

natürlich fordert das herz von frau 2 mehr. und meine frau ihren mann.
beide haben mir neue seite an mir gezeigt.
nur wenn man beide liebt. und beide lieben mich.... was dann?

Das herz kann viel ertragen, es kann vergeben. stehen bleiben....und wieder belebt werden.

aber auch der kopf ist wichtig. wenn man erkennt das man viele wege gegangen ist und alle dennoch einen kreis ergeben sollte man den weg nicht verlassen und eine neue richtung einschlagen?

das eine geht nicht ohne das andere. das herz braucht den kopf und der kopf braucht das herz.

mit beiden frauen verbindete mich so viel.
ich kann ohne meine familie nicht leben.
und würde frau 2 komplett aus meinem leben verschwinden würde sie ein stück meines herzen mit nehmen.
aber zwei beziehungen zu führen zerreist mich.
*******race Frau
Themenersteller 
ach ja....
und irgendwo oben schrieb noch jemand das ich nur sextreffen will oder so....und sie eine monogame beziehung.

ums mal klar zu stellen.... ich habe das große glück das mich 2 wundervolle frauen aus tiefstem herzen lieben.
ja sie sind nicht einfach. aber welche frau ist das schon.

und wir kerle sind das auch nicht.

es begann mal alles mit einem sex date. aber seit dem ist viel wasser den berg runtergeflossen.
und was dasraus wurde ist jenseits von dem wie es begann.

für einem kurzem moment war es das pure glück. eine einheit.
ein unbeschreibliches gefühl. und wenn es nur noch eine kostbare erinnerung sein sollte konserviere ich sie für alle zeit.
*****016 Frau
Wie würde ich mich entscheiden?
Für die Frau die mich liebt von ganzem Herzen, die mich freigibt und mich unterstützt mich weiter zu entwickeln. Die mir die Möglichkeit gibt eine zweite Liebe offen zu leben? *nachdenk*

Oder

Meine zweite Liebe? Die mich lehrte in meine Emotionen einzutauchen, die sich trennte von ihrer Ehe und monogam dann mit mir lebte, die meine Ehe torpediert, die Besitzansprüche erhebt, die Eifersucht spürt, die mich erpresst und mit meinen Emotionen spielt? *kopfklatsch*

Wie würde wohl die Entscheidung ausfallen wenn ich nicht alles über kurz oder lang verlieren will? *alarm*

Entscheide dich, würde helfen aus meiner Sicht.

Wer mich wohl wirklich liebt?
*******
"das Leben ist wie eine Pralienen Schachtel. Man weiß nie was man bekommt."

Stimmt so nicht. Wenn ich mir eine Schachtel meiner Lieblingspralinen (Lindt Mini-Pralinen) hole, dann weiß ich ganz genau, was ich bekommen werde.

Zu dem Rest kann ich nur sagen: Mußt Du entscheiden, ist Deine Sache. Wäre es meine, dann würde ein Dreier-Haushalt aufgemacht. Wäre das für F2 ein Problem - tschüß. Wäre das für F1 ein Problem - tschüß F2. Wäre das allerdings für Dich ein Problem (Du schrobst so), aus welchen Gründen auch immer, dann bekomme es in den Griff. Frei nach dem Motto: Be a man! Oder mach wasse willst, und tschüß. So einfach funktioniert das in meiner kleinen Welt *g* *zwinker*
*********t6874 Paar
und würde frau 2 komplett aus meinem leben verschwinden würde sie ein stück meines herzen mit nehmen.

Ja, auch das darf sein.

Wir leben polyamor und die zweite Frau macht, hochemotional, wie sie ist, immer wieder Drama. Zuerst war ich mitten drinnen, seit eineinhalb Jahren habe ich den cut gemacht. Ich würde von meinem Mann keine Trennung von ihr verlangen und bin da ähnlich gelassen, wie deine Ehefrau.

Konflikte darf mein Mann also mit Frau 2 haben, wie er lustig ist.

Und selbstverständlich darf deine Ehefrau dich beanspruchen, Frau 2 hat kein Recht dich zu sich zu zitieren. Genau damit scheint sie aber doch nicht klar zu kommen. Sei du dir selbst gegenüber ehrlich, was da bei dir los ist. Da sind zwei Frauen und jeder gibt dir etwas Tolles. Jetzt gibt es wie lange schon das Theater mit Frau 2? Glaubst Du, dass sie das gerne lernen wird, die zuliebe und aus Respekt deiner Familie gegenüber, mal runterschalten und dein Nein, wenn es nicht so läuft, wie sie es sich wünscht, zu akzeptieren?

Da muss bei euch einfach Klarheit auf den Tisch, damit Ruhe einkehren kann.
Dein Job ist es, deine Zeitressourcen so zu verteilen, dass du dabei nicht vor die Hunde gehst und deine Familie fordert naturgemäß mehr Zeit. Das darf sie begreifen. Sie darf auch begreifen, dass du im Zweifel natürlich deinen Kindern und deiner Frau näher sein wirst. Nur das kannst Du ihr nicht abnehmen, das zu verarbeiten und sie muss die Entscheidung auch treffen, ob sie mit einem quasi Drittel von dir, auf Dauer zusammen sein kann, ohne das mehr Begehrlichkeiten aufkommen. Damit macht sie nämlich alles zwischen euch kaputt und schadet dir. Also muss sie lernen Emotion und Drama zurück zu fahren. Wenn sie sich alleine fühlt, steht es ihr frei, sich jemand zu suchen. *zwinker*

Ich bin übrigens beides. Die Ehefrau und gegenüber meinem Zweitmann die "zweite Geige", weil auch da Familie und Kinder sind. Wer bin ich und wie könnte ich in den Spiegel schauen, wenn ich da Drama mache, weil er gefälligst aber doch bei mir zu sein hat?

Du beziehe klar Position, dass all ihre Versuche dich von deiner Frau und deinen Kindern wegzuziehen nur zur Trennung von ihr führen wird. Thematisiere deine Familie ihr gegenüber nicht mehr und stehe nicht auf ihrer Seite, wenn du keine Zeit für sie hast, beklage dich nicht bei ihr über deine Familie, gib ihr nicht mehr das Gefühl eines Tages ganz bei ihr zu sein. Das wird ihr sehr helfen.

Und Regel deine Freizeit in Absprache deiner Frau. Das liest sich nach friss oder stirb, bringt jedoch Ruhe rein und Klarheit und emotionale Menschen empfinden das gemeinhin als wohltuend. Sie bekommt so Raum sich klar zu werden, ob sie mit einem Teilzeitpartner auf Dauer wirklich glücklich wird. Und so schön Gefühle sind, das emotionale Drama, das Frau 2 da veranstaltet (und ihr wahrscheinlich noch immer nicht bewusst ist), zerstört einfach nur und macht dich auf Dauer kaputt. Das hat nämlich nichts mehr mit Gefühlen zu tun, ich empfinde das als einen Krieg, der da geführt wird, ich hoffe, dass sie das nicht tut, um sich lebendig zu fühlen und sich an dem Thema gebundener Mann abarbeitet. Dann darf sie daran arbeiten, rationaler zu werden und Aufregung in ihrem Leben woanders zu finden. Aber das ist ihr Job bei sich zu schauen. Sie kann nicht all ihr Verhalten damit begründen emotional zu sein, weil sie dich sooo liebt und so weiter. Wer liebt, macht dem Partner nämlich nicht die Hölle auf Erden. *zwinker*

Schreibt Sie
*****608 Mann
Das ist aber auch Böde gelaufen, da lebt an in einer offenen Beziehung und stellt sich das mehr oder wenig leicht vor. Zu Hause ist ja die Ehefrau oder Frau Nr.1 und dann fangen die Gefühle an Achterbahn zu spielen. Und dann setzt Frau Nr.2 einem noch die Pistole auf die Brust. Manno, das Leben hätte so schön sein können!
Ich kann Frau Nr. 2 gut verstehen, wer will schon die zweite Geige spielen.
Was mich ärgert ist die Mutlosigkeit des Herren hier. Farbe bekennen sich mal entscheiden. Zwischen den Zeilen lese ich immer wieder: Helft mir, ich will all mein Spielzeug behalten, ich hab das alles so lieb.
Es gibt Situationen da muß Mann sich entscheiden, ist schmerzlich ich weiß.
Polyamore ist nicht für alle Menschen eine geeignete Beziehungsform!
Und manchmal hat es auch nur eine Alibifunktion.
*********t6874 Paar
Was mich ärgert ist die Mutlosigkeit des Herren hier. Farbe bekennen sich mal entscheiden. Zwischen den Zeilen lese ich immer wieder: Helft mir, ich will all mein Spielzeug behalten, ich hab das alles so lieb.

Japp. Ein Klassiker. Dann möchten beide Frauen, dass er bitte mal Klarheit schaffen möge und er ist zu feige oder bequem dazu. Bequem wäre übrigens das dicke Fell, oder anders passiv-aggressives Verhalten. Männer, die Beziehungsprobleme aussitzen und "Das Opfer" sind, sind die Pest. Echt. *lach*

Schreibt Sie
****984 Frau
CuP_n_Grace:
frau 2 verschaffte mir zugang zu dieser seite. emontionen.
das es gut ist auch mal schwach zu sein.

Diese Erfahrung teile ich. Mein Partner und ich sind 12 Jahre zusammen (die letzten 6 davon in offener Beziehung). Mit jeder (es waren nur zwei längere) intensiveren Affäre, habe ich mich besser kennen gelernt. Neue Seiten an mir entdeckt und neue Gefühlswelten erlebt.

CuP_n_Grace:
nur wenn man beide liebt. und beide lieben mich.... was dann?
Nicht jede Liebe muss ich leben. Das ist eine ganz zentrale Erfahrung bei mir. Das macht sie nicht weniger wertvoll.

Aber es gibt noch eine dritte Option, zwischen alles oder nichts. BlueVelvet6874 beschreibt es hier so schön:

BlueVelvet6874:
Dein Job ist es, deine Zeitressourcen so zu verteilen, dass du dabei nicht vor die Hunde gehst und deine Familie fordert naturgemäß mehr Zeit. [...] Und Regel deine Freizeit in Absprache deiner Frau
BlueVelvet6874:
Nur das kannst Du ihr nicht abnehmen, das zu verarbeiten und sie muss die Entscheidung auch treffen, ob sie mit einem quasi Drittel von dir, auf Dauer zusammen sein kann, ohne das mehr Begehrlichkeiten aufkommen. Damit macht sie nämlich alles zwischen euch kaputt und schadet dir. Also muss sie lernen Emotion und Drama zurück zu fahren. Wenn sie sich alleine fühlt, steht es ihr frei, sich jemand zu suchen.

Es ist vermutlich eine 'Mammut'-Aufgabe, aber wenn es dir gelingt deine Zeit gut zu organisieren, dich klar zu positionieren, deutlich zu kommunizieren und konsequenter zu leben, dabei emotionale Dauerschleifen aussparst und deutlich Grenzen setzt...
... und wenn ihr es gelingt, eine Haltung zu deinen Grenzen zu entwickeln, ihre Emotionalität zu regulieren und dich auch - in Liebe - loszulassen. Dann ist vielleicht ein Mittelweg möglich.

Aber wenn ihr euch schon seit längerer Zeit in eurem 'Kampf' und 'Kriegs'-Muster befindet und das schon ziemlich trainiert ist, dann halte ich das für eine sehr schwere Aufgabe - zumindest aus den geführten Beziehungen heraus. Ich vermute Distanz und Reflexion würde erstmal echte Ruhe ermöglichen.
****984 Frau
BlueVelvet6874:
Dann möchten beide Frauen, dass er bitte mal Klarheit schaffen möge und er ist zu feige oder bequem dazu.
Ja, total lästig. *ggg*

Häufig fehlen aber auch einfach die Fähigkeiten dazu Gefühle zu klären, Grenzen zu setzen, zu kommunzieren und durchzuziehen. Das Leben in ein Gleichgewicht bringen, erfordert bei Job, Familie und zwei Frauen - ganz neue Kompetenzen. Die gilt es zu lernen oder eine Entscheidung muss her.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.