Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Offene Beziehung
529 Mitglieder
zur Gruppe
Liebe
259 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Eifersucht - Wie geht ihr damit um?

****nny 
1.371 Beiträge
Paar
****nny 1.371 Beiträge Paar
Um vernünftig mit dem Partner bzw überhaupt mit anderen Menschen umzugehen brauche ich keine Ängste oder Eifersucht.
Es reicht vollkommen aus, wenn ich sowas wie Anstand , Niveau und Respekt kenne und dementsprechend mich anderen gegenüber verhalte.
Skrupelloses Verhalten hat doch nichts mit Ängsten zu tun, sondern schlichtweg mit Respektlosigkeit und/oder Egoismus.

Wer sich anderen gegenüber korrekt verhält, der braucht nämlich keine Ängste im Umgang mit diesen Menschen haben .
Das gilt auch für eine Beziehung/Partnerschaft, denn meist sorgt Egoismus und der fehlende Respekt dem Partner gegenüber zu Trennungen bzw führt eben zur Eifersucht durch Verlustangst.

Schlechte Erfahrungen kann man aufarbeiten, denn es gibt nichts schlimmeres als meinem jetzigen Partner mit Eifersucht einzuengen, nur weil seine Vorgänger allesamt Fremdgänger waren. Was hat er damit zu tun ? Richtig gar nichts und es ist dann meine Aufgabe mit seiner Hilfe meine Eifersucht zu bearbeiten. Man muss es nur auch wollen und nicht nur im Selbstmitleid versinken , was man doch alles Schreckliches erlebt hat.

Für mich funktioniert Liebe nur mit Vertrauen und wer ständig Eifersucht verspürt und überall Gefahr wittert, dem fehlt die richtige Menge an Vertrauen um wirklich zu lieben.
Eifersucht in bestimmten Situationen als Warnsignal ist damit nicht gemeint, denn die ist absolut ok und kann sehr hilfreich sein um Gefahren abzuwenden. Übertriebene Eifersucht killt auf Dauer jegliche positiven Gefühle , wenn man dauernd grundlos verdächtigt wird wegen irgendwelchen Kleinigkeiten.
Mehr anzeigen
****NUM 
4.973 Beiträge
Paar
****NUM 4.973 Beiträge Paar
B_Sunny:
Wer sich anderen gegenüber korrekt verhält, der braucht nämlich keine Ängste im Umgang mit diesen Menschen haben .

Das klingt nach einem Beziehungsanarchischen Ansatz.

B_Sunny:
Schlechte Erfahrungen kann man aufarbeiten, denn es gibt nichts schlimmeres als meinem jetzigen Partner mit Eifersucht einzuengen, nur weil seine Vorgänger allesamt Fremdgänger waren.
Also sind alle deine Erfahrungen irrelevant? Mit welchem Mechanismus lernen wir in Beziehungsdingen? Wenn ich immer auf den Resetknopf drücke, bei einer neuen Beziehung, hätte mein Lernen seinen Ursprung in den Erfahrungen, mit den Vorrangängern- die aber doch keine Relevanz haben sollen.

Was rätst du einem Menschen der diese Erfahrungen des betrogen werdens mehrfach durchgemacht hat? Zufall? Wenn doch die eine Beziehung mit der anderen Beziehung gar nichts zu tun hat.

B_Sunny:
und es ist dann meine Aufgabe mit seiner Hilfe meine Eifersucht zu bearbeiten.
Und das weil seine Vorgänger Mist gebaut haben? Foge ich den meißten Argumentationen ist es nicht Aufgabe des Partners für die Fehler der Verflossenen geradezustehen. Hilfe würde für ihn Einschränkung bedeuten (Es geht nicht alles sofort und gleich, es braucht eine Entwicklung des aufarbeitens und der Konsolidierung). Folge ich dem Thread gibt es eine Erwartung an Eifersuchtsfreiheit (was immer das praktisch bedeutet)- und der eifersüchtige kann nicht liefern. Womit die Schuldfrage ja schon geklärt ist. Ohne die Frage nach Schuld geht es ja nie.

B_Sunny:
Eifersucht in bestimmten Situationen
Wo ist die Grenze zwischen gerechtfertigter Eifersucht (ohne das das hier konsensfähig wäre) und ungerechtigter Eifersucht? Wenn mein Partner ob dieser gerechtfertigten Eifersucht mit den Augen rollt, kann ich ihm dann sagen, das diese gerechtfertigt ist? Durch was? Sein Handeln, meine Bewertung? holst du dann nicht genau die argumentationsstrukturen heraus, die du vorher unbedingt einäschern wolltest? Und kann es sein, das auch die gerechtfertigte Eifersucht nicht auf Verstehen basiert, sondern wieder auf Schuld? Weil er das gemacht hat bin ich eifersüchtig?
Mehr anzeigen
******one 
3.185 Beiträge
Paar
******one 3.185 Beiträge Paar
@BICINUM
ohne Dir persönlich nahe treten zu wollen

in Deinen Worten ist ganz viel Angst ...
Angst, die Dich lähmt, positiv und unbeschwert in eine Beziehung hinein zu gehen
das ist meine ganz persönlich Meinung

Deine schlechten Erfahrungen haben immer auch mit Dir selbst zu tun
daher würde ich mir an Deiner Stelle externe Hilfe suchen

sonst kreist Du immer um Dich und Deine Probleme
****nny 
1.371 Beiträge
Paar
****nny 1.371 Beiträge Paar
Was rätst du einem Menschen der diese Erfahrungen des betrogen werdens mehrfach durchgemacht hat? Zufall? Wenn doch die eine Beziehung mit der anderen Beziehung gar nichts zu tun hat.

Ist ganz einfach was ich rate. Einfach bei der Partnerwahl genauer hinzuschauen und von Anfang an über alles offen und ehrlich in der neuen Beziehung reden. Das lernt man eben erst, wenn man mehrfach auf die Nase gefallen ist.

B_Sunny:
und es ist dann meine Aufgabe mit seiner Hilfe meine Eifersucht zu bearbeiten.

Und das weil seine Vorgänger Mist gebaut haben? Foge ich den meißten Argumentationen ist es nicht Aufgabe des Partners für die Fehler der Verflossenen geradezustehen. Hilfe würde für ihn Einschränkung bedeuten (Es geht nicht alles sofort und gleich, es braucht eine Entwicklung des aufarbeitens und der Konsolidierung). Folge ich dem Thread gibt es eine Erwartung an Eifersuchtsfreiheit (was immer das praktisch bedeutet)- und der eifersüchtige kann nicht liefern. Womit die Schuldfrage ja schon geklärt ist. Ohne die Frage nach Schuld geht es ja nie.

So einen Blödsinn habe ich selten gelesen *nein*.
Er soll nicht für die Fehler seiner Vorgänger gerade stehen, sondern seine Hilfe besteht im offenen Austausch und Verständnis für mich, wenn das Teufelchen Eifersucht sich im falschen Moment meldet.
Ich möchte gar nicht kpl eifersuchtsfrei werden, aber eben nicht wegen nichts und wieder nichts mich schlecht fühlen, wenn der Partner überhaupt nichts gemacht hat.

Wo ist die Grenze zwischen gerechtfertigter Eifersucht (ohne das das hier konsensfähig wäre) und ungerechtigter Eifersucht?

Ganz einfach gesagt liegt die Grenze wohl Individuell bei jedem Paar anders und richtet sich nach der Beziehungsform und den daraufhin getroffenen Absprachen.

Ein kleiner harmloser Flirt sollte kein Grund zur Eifersucht darstellen, aber wenn dabei direkt ein Sexdate hinter dem Rücken des anderen Partner geplant würde, dann eben schon.


Du betreibst hier wirklich Haarspalterei, weil du scheinbar zu sehr in deinem Selbstmitleid über deine Verletzungen aus vergangenen Beziehungen hängengeblieben bist. Ich hab eben keine Lust mir selbst mit Eifersucht das Leben schwer zu machen. Aus diesem Grund habe ich am Anfang der Beziehung ganz offen über meine Vergangenheit gesprochen und eben auch über meine Ängste vor dem Betrug gesprochen. Nur so kann der Partner einen doch verstehen und wenn er möchte seine Hilfe anbieten etwas dagegen zu tun. Meiner hat übrigens durch mich überhaupt das erste mal selbst Eifersucht verspürt und wusste danach wie mies sich das anfühlt. Schon zuvor hat er mich aber von sich aus unterstützt meine Eifersucht ganz klein werden zu lassen, was selbstverständlich jede Menge Arbeit an mir selbst voraus gesetzt hat.

Man kann nur sich selbst und seine Einstellung zu den Dingen ändern und nicht darauf hoffen, dass die gute Fee vorbeikommt und alle Ängste mitnimmt. Als Alternative hätte man natürlich noch die Möglichkeit ständig in Angst und Eifersucht zu leben und sich das Leben selbst schwer zu machen. Nicht mein Ding, denn dafür bin zu alt und möchte mein Leben und die Liebe einfach nur genießen.
Mehr anzeigen
*****sei 
2.807 Beiträge
Frau
*****sei 2.807 Beiträge Frau
Kamanas:




@Stolzsei
Da ist die Eifersucht am stärksten. Sie ist mein Wachhund.

Am besten bewacht wird man im Gefängnis.

Das assoziiert du mit einem Wachhund?

Ich sehe da eher einen mir zugetanen Schäferhund, freundlich und verspielt zu mir. Dennoch würde er mich warnen und beschützen.

Mit diesem Tier würde ich mich sogar trauen durch einsame Wälder zu gehen.
*****na4 
47 Beiträge
Frau
*****na4 47 Beiträge Frau
Dann ab ins Fitnessstudio
Mein Gott,jammern hilft doch nicht.Stärke dein Selbstwertgefühl ,melde dich im Fitness an, nimm ab,kauf dir sexy Kleidung,mach dir ne Tatoo,sei wild und sexy ...yes,I can....
****NUM 
4.973 Beiträge
Paar
****NUM 4.973 Beiträge Paar
Sharina4:
Mein Gott,jammern hilft doch nicht.Stärke dein Selbstwertgefühl ,melde dich im Fitness an, nimm ab,kauf dir sexy Kleidung,mach dir ne Tatoo,sei wild und sexy ...yes,I can....

Schön sein ist also die Lösung des Problems. Nun gut.
15 Kg abgenommen- Haken dran
Muskeln aufgebaut- Haken dran
Ne- ich glaub nicht, das vom Abnehmen Ängste verschwinden. Ich glaub nicht, das die mit in der Fettschicht eingelagert sind.

B_Sunny:
weil du scheinbar zu sehr in deinem Selbstmitleid über deine Verletzungen aus vergangenen Beziehungen hängengeblieben bist.

"Scheinbar" ist das richtige Wort. In dem Leben, was mir unterstellt wird und scheinbar so ist, würde ich auch gequält rumlaufen.
Allerdings habe ich einen Burnout hinter mir, incl. der Therapie. Und in der Therapie (speziell auf dem Gebiet Wahrnehmung und Verhalten- u.a. Bestandteil jeder psychosomatischen Reha) lernt man feine Sachen. Schlimme Sachen sind das nur, wenn man zum Einen nicht differenziert und zum Anderen von überzogenen Aspekten des Selbstbildes (angstfrei, eifersuchtsfrei usw.) nicht ablassen will. Es gibt nicht ohne Grund Menschen, die nur noch therapieerfahrene Menschen (austherapiert) als Partner akzeptieren. Es entwickeln sich dann halt andere Dynamiken in der Interaktion. Die Frage der Schuld stellt sich dann nicht, bzw. viel seltener.
Weswegen ich nicht meinen verbliebenen Ängsten den Kampf ansage. Denn dazu müsste ich meine Frau dazu zwingen einige Dinge ganz oft zu tun, die wir sonst nie machen. Und das weil? Sie will diese bei mir Eifersucht auslösende Dinge ja gar nicht aus sich heraus machen. Warum muss ich sie dazu zwingen- nur damit ich mir Eifersuchtsfreiheit bescheinigen kann? Mich beschleicht das Gefühl, das viele hier ein gerade zu panischen Umgang mit Angst haben. Ich lebe in beziehungstechnisch in nahezu angstfreier und eifersuchtsfreier Beziehung. Meine Ängste, auch meine schlimmen Ängste sind soweit von dem Beziehungsalltag entfernt, das ich zwar weiß das sie da sind (und deswegen ich mich nicht als angstfrei-und demzufolge mich auch nicht als eifersuchtsfrei beschreibe), aber ich ihnen nur ganz, ganz wenig begegne. Vielleicht 1-3 im Jahr und meißt nur in angespannter Allgemeinsituation. Und in der Regel habe ich schon gelernt ihnen zu begegnen, durch einen geeigneten Umgang, nicht durch Löschung der Angst. Genau das Gleiche mit der Eifersucht. Ich bin also sogar recht gut gerüstet für den Moment, wo diese Gefühle sich emporbrechen- und bin dann sogar noch in der Lage zu differenzieren.
Was ist daran verkehrt? Eigentlich doch alles in Butter. Sogar noch besser als in Butter.
Mehr anzeigen
****nny 
1.371 Beiträge
Paar
****nny 1.371 Beiträge Paar
Schön sein ist also die Lösung des Problems. Nun gut.
15 Kg abgenommen- Haken dran
Muskeln aufgebaut- Haken dran
Ne- ich glaub nicht, das vom Abnehmen Ängste verschwinden. Ich glaub nicht, das die mit in der Fettschicht eingelagert sind.

Mit jedem Kilo was purzelt steigt aber das Selbstbewusstsein und somit werden die Verlustängste kleiner. Man kann über seine Figur nämlich jammern und sich schlecht fühlen oder eben selbst was daran ändern. *ja*

Genau das Gleiche mit der Eifersucht. Ich bin also sogar recht gut gerüstet für den Moment, wo diese Gefühle sich emporbrechen- und bin dann sogar noch in der Lage zu differenzieren.
Was ist daran verkehrt? Eigentlich doch alles in Butter. Sogar noch besser als in Butter.

Ist doch schön, wenn bei dir alles in Butter ist mit einem kleinen Funken Eifersucht dann und wann.
Warum sprichst du dann das gleiche anderen ab oder verurteilst Menschen , die völlig eifersuchtsfrei leben und damit absolut glücklich und zufrieden sind ???

Ich persönlich finde es super, wenn jemand eifersuchtsfrei oder eben mit einem kleinen Funken Eifersucht ab und zu sehr gut leben kann. Mich macht es nur immer mehr als traurig und betroffen, wenn Personen wie zb die TE so stark eifersüchtig sind, dass sie massiv darunter leiden , weil es ihr ganzes Denken in Beschlag nimmt. Was ist dann so falsch daran diesen Menschen zu raten etwas dagegen zu unternehmen, damit nicht ihre Lebensqualität darunter leidet ?

Jeder ist selbst für sein Glück verantwortlich, aber kann sich Rat und Unterstützung suchen um schneller ans Ziel zu gelangen.
Mehr anzeigen
********ator 
193 Beiträge
Mann
********ator 193 Beiträge Mann
Eifersucht...
Ein gesundes Maß an Eifersucht finde ich völlig in Ordnung
so lange es nicht in krankhafter Kontrolle ausartet zb.
Handy kontrollieren , nachspionieren usw.
****NUM 
4.973 Beiträge
Paar
****NUM 4.973 Beiträge Paar
B_Sunny:
Warum sprichst du dann das gleiche anderen ab oder verurteilst Menschen , die völlig eifersuchtsfrei leben und damit absolut glücklich und zufrieden sind ???

Ich befinde mich auf einer Höhe mit allen anderen- nicht über ihnen. Ich erhebe mich nicht über jemand anderen, indem ich postituliere: Niemand (auch ich nicht) ist eifersuchtsfrei (auch wenn der alltag es so suggeriert), es muss nur an den richtigen Schrauben gedreht werden und Eifersucht kriecht an einem hoch. Bestimmte Formen des Cuckholding arbeiten sogar genau damit. Ist der Mann nicht eifersüchtig, macht es ihm kein Spaß. Gibts ja alles.
Nach der Definition für ein möglichst gefälliges Selbstbild bin ich doch auch eifersuchtsfrei. Aber eben nur nach dieser Definition. aus der Therapie weiß ich, das meine Wahrnehmung (bzw. menschliche Wahrnehmung im Allgemeinen- gilt auch für andere) nie vollkommen objektiv ist. Genau das passiert ja u.A. bei der TE, sie deutet in eine möglicherweise ungefährlichen Situation eine Brisanz hinein, die es objektiv gesehen gar nicht gibt.

Eifersuncht ist ein Feuermelder. Manche sind zu agressiv eingestellt, was beim Anzünden der Kerze zum alarm führt. Da ist dann das Leben anstrengend. Manche sind so eingestellt, das sie erst aktiv werden, das sie erst dann alarm schlagen, wenn das Zimmer schon brennt. Ich befinde mich hier in diesem Thread ja eigentlich zwischen den Lagern. Ich rate ja dazu eine Balance zu finden. Den Mittelweg, der eigene Bedürfnisse und Bedürfnisse des anderen includiert und honoriert. Und wenn mein alarmsytem aktiv wird- dieses dann auch zu akzeptieren. Ob das ein Fehlalarm war, darüber kann man dann später reden und ggf. nachjustieren oder auch sich an diese Grenze verbindlich halten.

Eifersucht ist nur ein Gefühl, welches abgerufen wird, wenn gewisse Rahmenbedingungen erfüllt sind. Wenn manche das Glück haben in Situationen zu leben, welche mit sich bringen, das dieses Gefühl der Eifersucht oder Angst nie abgerufen wird, herzlichen Glückwunsch. Sie sollten aber nicht vergesssen dankbar zu sein das sie in einer situation leben, welche dieses Gefühl nicht auslöst. Und nich breitbeinig autreten und meinen "eifersuchtsfreiheit" wäre eine vollständig eigene Leistung, die andere honorieren sollten. Da geht mir dann einer über.
Üblicherweise bekomm ich es in solchen Threads a von beiden Seiten Über. Von der einen Seite die mich anklagt, diesem Gefühl eine Existenzberechtigung zu geben und auch auf diese Existenz zu bestehen. Und normalerweise bekomme ich es auch von der anderen Seite. Weil ich durchaus der Meinung bin, das Eifersucht gestaltbar ist. Und das es durchaus Ausformungen gibt, wo ich zu dieser Mglichkeit der Gestaltung rate.
Ob das bei der TE der Fall ist, kann ich nicht sagen. Weil alle sich immer auf die Eifersucht konzentrieren hat ja noch niemand gefragt, mit welcher Intention der Partner andere Frauen liked. U.U. ist sein liken doch nicht so harmlos, wie es auf den ersten Blick wirkt.
Mehr anzeigen
*****ont 
241 Beiträge
Paar
*****ont 241 Beiträge Paar
@ Stolzsei
Er schreibt:

Stolzsei:
Sariel7:
Stolzsei:
Natürlich darf jeder sein. Und mein Partner könnte Frauen liken soviel er will....und gleichzeitig eine neue Partnerin suchen. Ich wäre dann nämlich weg.

Ernsthaft? Beim like eines Bildes?
Also da wäre es bei mir nie zu einer Beziehung welcher Art auch immer gekommen, denn diese Art von rasender Eifersucht ist bei mir ein absolutes K.O. Kriterium.

Aber wenn du so durchs Leben gehen willst, jedem das Seine.

Wenn mein Partner es so machen würde wie die TE es beschreibt. Wenn er in meiner Gegenwart andere Frauen liken würde...dann wäre er kein Partner für mich. Das wäre respektlos und gegen meine Würde. Er kann das dich allein machen und mich nicht vorführen.

Und weiter? Wenn ihm danach ist, akzeptierst Du ihn dann so wie er ist?
Er mag es, brauch es, oder es geht ihm auch vielleicht nur gut damit?
Sorry, das ist ein sehr einschränkendes Gebaren was für mich mit Liebe, Achtung und Respekt wenig zu tun hat.

Du willst den Respekt nur für Dich, anders herum funktioniert es nicht.
Keine gute Grundlage.
Mehr anzeigen
****NUM 
4.973 Beiträge
Paar
****NUM 4.973 Beiträge Paar
Es kommt immer zu Kollisionen, wenn die Wertevorstellungen unterschiedlich sind.
Eifersucht ist ein Gefühl was sich einstellt, wenn zu befürchten ist, das ein Partner aus der Beziehung ausbricht. Was als Ausbruch gewertet wird, liegt in Erfahrung und Wertevorstellungen begründet.

Diese sind individuell verschieden. Die Diskussion hinkt also, wenn es darum geht objektiv Eifersucht zu legitimieren oder auch Eifersucht als unrechtmäßig einzustufen.
Ein Eifersüchtiger leidet erstmal an Furcht- selbst wenn diese Furcht in Übergriffigkeit mündet. Würde er nicht sich deswegen fürchten, wäre auch die Übergriffigkeit hinfort. Ist mein/e Partner/in eifersüchtig ist also die Frage nach ihrer Angst die Lösung des Problems. Nicht die Frage ob dieses Gefühl gerechtfertigt oder nicht ist.
Mehr anzeigen
*****378 
17 Beiträge
Paar
*****378 17 Beiträge Paar
Danke
mutabor_65:
Couple_83_84:
Ich weiß das mein Mann mit liest *smile*
Er weiß auch von dem Beitrag. Also alles gut. Wir reden offennumd ehrlich. Unser Sexleben ist 1a, wir vermissen nichts. Aber durch diese Freunde ist alles anders geworden. Er war immer schon offen hat sich nur nicht getraut was zusagen weil er mich nicht verletzen wollte. Und ich möchte diese neue welt sehen, aber sie macht mir auch angst.

Zu den minderweitskomplexen: ja die habe ich, ich fühle mich fett und hässlich. Und ich wäre gerne so wie diese schlanken verrückten Frauen. Schon meine eifersucht nervt mich.
Wir brauchen keine paartherapie es liegt nicht an ihm oder uns sondern an mir. Ich habe enotm angst ausgetauscht zuwerden. Es geht ja sicher auch anderen so, vielleicht hat der oder die es ja in fen griff bekommen

wenn dein mann das alles weiß, das dich das emotional trifft, und er trotzdem sich bilder anschaut, diese komemntiert, sich wünscht dinge auszuleben, dann finde ich das ziemlich daneben...

wenn meine frau mit dingen eine emotionale schieflage hat, dann stocher ich doch nicht in dieser wunde noch weiter und tiefer herum?
was für ein niederträchtiges individium wäre ich denn, wenn mir das alles wichtiger wäre als das wohlergehen meiner frau?

Danke. Genau so denke ich auch, man versucht es, trotzdem zu verstehen, es gelingt aber nicht. *traurig* Dann ist vielleicht doch etwas im Argen.
Mehr anzeigen
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.