Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM
12707 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
105 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Weinen beim Spanking aus emotionalen oder Schmerzgründen

*******mlos Frau
sich ausziehen ist das eine , sich wirklich " blos stellen " was ganz anderes...

und das kann ich bei ihm, vorher noch nie so erlebt ...weils einfach passt
*******ieTS Mann
Natürlich weine ich aber aus verschiedenen Gründen
1. vor Schmerz, denn mein Herr und gleichzeitig Sadist schlägt sehr hart und heftig zu
2. vor Dankbarkeit, dass ich diesen extremen Schmerz erleben darf und als „Belohnung für meinen Herrn“ das seine Arbeit Früchte trägt
3.vor Erlösung und Befreiung meiner mentalen Anspannung
4.Auch Stunden oder manchmal auch Tage danach die Glücksgefühle die ich durch den zu spürenden Schmerz noch empfinden darf *top2*
*********ssTV Mann
Leidenschaft tränenreich ...
Ich bin sehr leidenschaftlich und sehr nahe am Wasser gebaut, wie manche Menschen über mich sagen. Ich fange hemmungslos an zu schluchzen bei Dingen, die andere Menschen überhaupt nicht bemerken. Wenn mir eine Absatz abbricht oder auf meinem Kleid plötzlich ein Fleck ist. Ich weine auch viel, wenn ich an das Elend und die Ungerechtigkeit in der Welt denke. Aber natürlich: wenn ich fixiert und gezüchtigt werden - dann gibt es kein Halten mehr ...
****_90 Frau
Themenersteller 
Ich wollte nur nochmal kurz Danke sagen. Ich denke mittlerweile habe ich es geschafft, richtig loszulassen, nichts mehr zurückzuhalten. Mit ihm darüber zu reden hat geholfen, aber sicherlich hatten auch die ganzen Kommentare hier ihren Anteil daran… Zumindest weiß ich jetzt, dass es möglich ist.

Unser Spiel entwickelt sich auch immer ein bisschen, wird intensiver und löst dann schon von alleine mehr Emotionen aus. Und wie man mich schnell zum Weinen bringt, das wissen wir jetzt wohl beide (er wusste es wahrscheinlich auch schon vorher ;))… und ich weiß, dass die Tränen nicht das Ende sein müssen.
*****lnd Mann
Für Tränen,
egal zu welcher Gelegenheit, kann es viele, vor allem nicht deutbare Gründe geben. Beim Spanking kann so vieles hochkochen, es kann aus Schmerz, unter Umständen aus Wut passieren oder aber aus Rührung, beim Fliegen und so weiter.
*******uno Paar
1.) Für mich hat Weinen beim Spanking etwas erlösendes. Ich halte relativ viel aus (mal mehr, mal weniger) und meisstens ist es so... dass ich mein Weinen unterdrücke aus Stolz und weil ich den Schmerz für meinen Herrn aushalten möchte (ich bin nicht Maso). Er genießt es zu sehen wie ich leide und ich das so lange wie möglich für ihn aushalten möchte. Wenn ein „normales“ Spanking stattfindet und ich anfange zu schluchzen, dann schlägt mein Herr meißtens noch für eine mir unbekannte Weile weiter weil es ihn antörnt wenn ich wegen den Schmerzen die er mir bewusst zufügt weine. Wenn es ein Spanking ist bei dem ich etwas verarbeiten muss dann ist es meißtens so dass sobald ich anfange zu weinen es heraus bricht wie bei einem Dammbruch und dann gibt es keinen Halt mehr. Das ist dann auch das Ende des Spankings und er fängt mich auf.

2.) Wie schon erwähnt, ich halte relativ viel aus und es braucht eine Weile bis ich weine. Manchmal möchte mein Herr mich aber weinen sehen und weiß auch welche Werkzeuge er dafür einsetzen muss um mich dorthin zu bringen. Gelegentlich (alle paar Monate) kommt es vor, dass ich meinen Herrn darum bitte dass er mich so lange schlägt bis ich weine. Diese „Dammbruch Spankings“ (wie wir sie nennen) helfen mir emotional belastende Erlebnisse aus dem Alltag zu verarbeiten.

3.) Mein Herr hört dann auf wenn er der Meinung ist dass ich genug habe. Manchmal geht er dabei weiter als er eigentlich wollen würde. Manchmal würde er auch gerne weiter gehen, tut es aber nicht.

4.) Diese Frage kann ich nicht beantworten da ich kein Dom bin.

5.) So wie ich es verstanden habe macht es bei meinem Herrn einen großen Unterschied weshalb ich weine. Weine ich wegen den Schmerzen die er mir zugefügt hat dann gefällt es ihm... es törnt ihn an. Weine ich allerdings aus anderen Gründen dann ist es ganz unterschiedlich. Je nach Situation fällt es ihm mal einfacher mal schwerer zu verstehen weshalb ich gerade weine aber er hat mir bisher immer das Gefühl gegeben, dass er für mich da ist wenn ich geweint habe.
********b117 Paar
.....
....ich bewundere jeden der das kann.
Bei mir sind die Diamanten der Seele versiegt...
Obwohl ich denke, dass es ungemein befreiend sein muss

Lg.Substück der Lady
****th Mann
Ich versuchs mal kurz und knapp...
...gerade beim Spanking, so war es mit der vergangenen Partnerin, ist weinen tatsächlich nicht unangenehmer Nebeneffekt sondern Ziel des Spanking gewesen, und es waren keine Tränen vor Schmerz, sondern eher allgemeines Fliegen...

Was passiert denn beim Spanking? Schmerz. Lstschmerz, ja, aber der Körper geht doch in "Alarmzustand"... Adrenalin und andere Stresshormone pulsieren durch den Körper... und noch einige andere *zwinker*

Wenns dann aufhört... boom... Erleichterung, Entspannung, Endorphine... und totale Entspannung gepaart mit einem Hormoncocktail, der alle möglichen Gefühle gleichzeitig in einem geschehen lässt... frei laufende Emotionen und Tränen die nicht mal wirklich zuzuordnen sind... Erleichterung, Glücksgefühl, Aufgestautes... alles kann sich Weg bahnen... So hat sie mir das mal erklärt... dann in den Arm genommen einfach alles rauslassen zu können... totale Freiheit... alles andere als unangenehm oder abschreckend...
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.