Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
slow sex
2904 Mitglieder
zur Gruppe
Rough Sex
2716 Mitglieder
zum Thema
Küssen beim Partnertausch?432
Uns würde mal interessieren, ob euch Küssen auf den Mund beim PT…
zum Thema
Partnertausch :ja .. aber Küssen nein Danke PART II187
über diese frage gibt es bestimmt noch jede menge zu sagen.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Warum küssen nicht geht und wie das bei euch so ist

*****
Warum küssen nicht geht und wie das bei euch so ist
So viele Menschen haben hier in ihren Profilen unter "unbedingt" Küssen angekreuzt. Das Küssen scheint also eine ausgesprochen wichtige Angelegenheit zu sein - ich habe nur nie verstanden warum.

Ich wusste noch nie, was ich beim Küssen eigentlich mit meiner Zunge oder meinen Lippen anfangen sollte. Ja Küssen war mir eigentlich sogar immer richtiggehend unangenehm und ich sehnte den Moment herbei, an dem dieser enge Kontakt endlich zu Ende war. Gedanklich pendelte ich beim Küssen immer zwischen "War´s das jetzt? Können wir aufhören?" und "Wie peinlich, wie unangenehm, das soll aufhören!". Emotional empfand ich Küssen immer negativ.

Stehe ich mit diesem Problem alleine da?
Bin ich einfach nur ein schlechter Küsser?
Was ist da los mit mir und empfindet das jemand ähnlich - oder eigentlich ganz anders?
*********_love Frau
Ich bin eine ganz leidenschaftliche Küsserin und der Kuss für mich eine ganz wunderbare Form von Körpersprache, so wie Sexualität im Ganzen eben auch.

Ja ein schöner Kuss braucht das miteinander im Kontakt sein in eben dieser Nähe.

Auch ein miteinander in Fluss kommen.

Sobald sich einer auf die „Technik“ konzentriert, steige ich auch aus. Das finde ich ganz fürchterlich.

Wenn man sich einlassen und treiben lassen kann miteinander, kann das ganz wunderbar sein in all den kleinen Nuancen von Stimmungen und Angeboten, die man unausgesprochen über einen Kuss transportieren kann.

Seufz...
****ee Paar
Küssen gehört für viele dazu - und für genauso viele nicht. Im weltweiten Vergleich ist es noch nicht einmal die Hälfte (46%) aller 168 herbei gezogenen gesellschaftlichen Kulturen, für die Küssen "normal" ist.

Die Gründe dafür sind mannigfaltig - vom "unmoralischen" bis hin zum "schmutzigen" Verhalten. Gerade Zungenküsse sind nicht unbedingt klinisch rein... *zwinker*

Es ist also letztlich, wie bei allem, eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wir beide mögen Küssen sehr und wären tatsächlich nicht als Paar zusammengekommen, wenn es hier nicht gepasst hätte.
****yn Frau
JOY-Angels 
Dr_Zyklothymus:

Stehe ich mit diesem Problem alleine da?
Bin ich einfach nur ein schlechter Küsser?
Was ist da los mit mir und empfindet das jemand ähnlich - oder eigentlich ganz anders?

Damit bist du nicht alleine - ich mag Küssen überhaupt nicht. Ich empfinde die Nähe dabei als beinahe invasiv und bin immer froh, wenn es vorbei ist. Mehr als ein, zwei Küsse lasse ich gar nicht zu, bevor ich mich abwende.
Mein Freund hat sich damit arrangiert, dass Küssen bei uns wirklich nur sehr selten passiert und dann meistens sehr rau ist - mit Beißen und so. Mein Dom zwingt mir gelegentlich Küsse auf (er darf das auch) und das funktioniert soweit auch, solange es nicht lange dauert.

Für die meisten ist das aber ein Problem, wenn ich ihnen sage, dass ich es nicht mag. Sie versuchen es ständig, so als ob sie die absolute Ausnahme von der Regel wären und mich mit ihren Knutschkünsten überzeugen könnten, aber ich mag es einfach nicht. Ich sehe auch den Sinn darin nicht. Was soll das? Für mich ist das einfach so eine Konvention, die jeder macht und keiner weiß, warum.
***************
Kailyn:
Für die meisten ist das aber ein Problem, wenn ich ihnen sage, dass ich es nicht mag. Sie versuchen es ständig, so als ob sie die absolute Ausnahme von der Regel wären und mich mit ihren Knutschkünsten überzeugen könnten, aber ich mag es einfach nicht. Ich sehe auch den Sinn darin nicht. Was soll das? Für mich ist das einfach so eine Konvention, die jeder macht und keiner weiß, warum.

Abgesehen vom Mangel an Gelegenheit: sich für fremde Menschen zu verbiegen gelänge mir gerade in diesem Zusammenhang nicht und ich empfände es als ausgesprochen übergriffig, wollte mich jemand da "heilen".
****an Mann
@ TE mir ging es eine zeitlang ähnlich wie dir. und so richtig konnte ich mit dem Küssen auch nichts anfangen. Nahm es als Beiwerk mit auf.

Allerdings muß ich dazu bemerken,das ich auch nicht wirklich viele Gelegenheiten hatte, untertschiedlichste Küsserein mit unterschiedlichsten Menschen auszuprobieren.

Bis mir mal in einem Club eine hübsche Dame die Beine weich knutschte. Und das mit nur einem einzige Kuss der nicht länger als 6-7 Sekunden dauerte. Danach folgte bei mir eine Art Kehrtwendung.

Und gehört jetzt zu meinem leidenschaftlichsten Repertoire. Hab diesbezüglich auch innerhalb von zwei Jahren viel,viel nachgeholt.
****ine Frau
Welch ein Thema! Und welch ein Outing!
*zwinker* *zwinker* *zwinker*

Ich habe diese Vorliebe ganz aus meiner Liste genommen. Ob jemand das mag, merkt man spätestens, wenn man den ersten Kuss auf seine Lippen haucht. Ich denke, da bin ich sensibel genug. Und ab da ist's ausbaufähig. Wenn jeman(n)d nicht küssen will, dann kann ich auch drauf verzichten - wenn sonst alles stimmt. *g*

Ich hatte zwei Partner, die konnten tatsächlich nicht küssen. Beim ersten war es eine riesengroße Unsicherheit. Er hatte vorher nur eine langjährige Partnerschaft, in der er diesbezüglich wenig Erfahrungen sammeln konnte, weil es seiner Frau schlicht unwichtig war. Als wir uns kennenlernte, startete ich natürlich ziemlich schnell den Versuch - und wurde erst mal enttäuscht. Da kam so gar nichts zurück. Aber mit Reden und "Üben" hat sich das dann seeehr gut eingespielt.

Der zweite, tatsächlich sehr küss-ungeschickte Partner war leider diesbezüglich nicht besonders lernfähig. Unsere gemeinsame Zeit war eh etwas kürzer bemessen. Zur Begrüßung hat er es zwar immer geschehen lassen, dass ich ihn küsste, aber er hat's nicht so richtig erwidert. Beim Sex allerdings wollte er ganz offensiv küssen. Bloß hatte ich da leider den Eindruck des Aufgefressenwerdens. Ich hatte dann plötzlich seine Zunge so tief im Rachen, dass ich sogar zurückweichen musste. *lach* Na ja, ich hab's überstanden. Schade war's, dass das Küssen fehlte, aber man kann ja nicht alles haben. *lolli*

Was ist nun richtiges Küssen für mich?

Was gar nicht geht: zu viel Zunge und zu viel Speichel! Damit macht man das schönste Spiel zunichte.

Küssen bedeutet nicht nur den berüchtigten Zungenkuss, sondern ist für mich sooo viel mehr: angefangen beim "Filmkuss", bei dem sich nur die Lippen berühren, und dabei einfach nur der Innigkeit nachgespürt wird; freches Züngeln, indem man spielerisch mit der Zungenspitze die Lippen des Partners durchdringt und Fangen mit seiner Zungenspitze spielt. Auch schön: Das Umfahren und Streicheln der Lippen des Partners mit der Zungenspitze. Sanftes Saugen an den Lippen und der Zungenspitze macht auch viel Spaß. Und die Krönung sind natürlich sich intensiv umtanzende Zungen, die die Welt ringsrum vergessen lassen. Und ein richtiger Kuss, egal auf welcher Ebene, ist immer der, der angemessen erwidert wird. *love* Ansonsten verzichte ich lieber drauf und kann damit auch leben. *ja*
*******1976 Frau
Wer handelt sinnvoll beim Sex? Ich handel und lebe in diesem Momenten sinnlich-sinnentleert...ganz Lust.
Und ein Kuss...ist für mich das gefühlte Ewecken meiner Sinnlichkeit. Er schaltet Lust ein, den Kopf aus, setzt die Rezeptoren meiner Haut auf maximale Empfindlichkeit und lässt den Puls zwischen meinen Beinen fühlbar pulsieren.
Ich kann nicht ohne.
*********_love Frau
Oh ja Sex und Küssen bitte immer sinnlos!
*********
Hotwife1976:
Wer handelt sinnvoll beim Sex? Ich handel und lebe in diesem Momenten sinnlich-sinnentleert...ganz Lust.

Ob Sinn oder nicht frage ich mich beim Küssen auch erst, wenn es geschieht, dann aber habe ich das Gefühl, als knipste jemand jede Stimmung von vorher einfach aus und ich befände mich nur noch in Verteidigungshaltung. Seltsames Gefühl und gar nicht schön!
****jar Mann
Für die meisten ist das aber ein Problem, wenn ich ihnen sage, dass ich es nicht mag. Sie versuchen es ständig, so als ob sie die absolute Ausnahme von der Regel wären und mich mit ihren Knutschkünsten überzeugen könnten, aber ich mag es einfach nicht. Ich sehe auch den Sinn darin nicht. Was soll das? Für mich ist das einfach so eine Konvention, die jeder macht und keiner weiß, warum.

Ersetze "Knutschen" durch "Alkohol trinken" und ich sage: Willkommen in meiner Welt. *zwinker*

Aber ich würde Dir widersprechen, dass niemand weiß, warum er/sie das macht und das es "einfach so eine Konvention" ist. Es ist eine Konvention, aber es ist eine, wie ich es nennen würde, "biologisch naheliegende". (Wodurch sie natürlich immer noch kontingent ist.) Warum?
Weil sie genau das macht, was Dich und andere daran stört: Es schafft Nähe, bis hin zur Invasion. Daher würde ich sagen, dass Du und der TE die Idee dahinter auch ganz genau versteht, sie nur negativ erlebt. Was allerdings eher die Wirksamkeit der "Kulturtechnik" beweist, da es ja Ausdruck und Stimulator von Emotionen sein soll.

Zudem sind Lippen, Zunge und Mundraum auch von den anderen biologischen Kennzeichen für erotischen/sexuellen Austausch perfekt geeignet: Starke Empfindlichkeit, eigene Sinnesorgane, Beweglichkeit, viele Nerven. Gibt schon Gründe warum wir eher Blowjobs als Unterschenkeljobs praktizieren. *ggg*

Ich glaube auch, dass fast alle wissen, warum sie es machen. Ich würde dir jedoch mit einem kleinen Dreh zustimmen: Sie wissen nicht, warum sie es machen wollen.
Es ist den meisten nicht bewusst, dass sie gerade eine erlernte Kulturtechnik anwenden und dass es auch anders möglich ist.

Dabei ist für mich Küssen auch kein Stimulanz für Sex. Ich habe wenig erotischen Gewinn am Knutschen. Für mich ist Küssen und Knutschen eine Variante um Sympathie, Nähewunsch, Intimitätswunsch auszudrücken und auszuleben. Gleichzeitig ist eine Frau, die sich küssen lässt, eine, die mich an sich heranlässt, sich öffnet, also quasi als körperlicher Ausdruck einer auch emotionalen Öffnung.
(Ja, ich war nie so der "sie ist halt grad da"-Partyknutscher, ich glaub das kann man hier rauslesen. *lol*)

Aber weder ist das der einzige Weg, noch ist es der Beste für jedes Individuum. Da sehe ich auch eher das Problem: Jede Kulturtechnik, die so verbreitet ist, dass Abweichungen als seltsam, komisch oder verdächtig angesehen werden, sehe ich als problematisch an.

gruß
Brynjar
*********_love Frau
Abgesehen vom Mangel an Gelegenheit: sich für fremde Menschen zu verbiegen gelänge mir gerade in diesem Zusammenhang nicht und ich empfände es als ausgesprochen übergriffig, wollte mich jemand da "heilen".

Unter Missionieren würde ich’s nicht machen... Spässle

Einen schönen Kuss drückt man doch nicht auf. Er folgt einem Anziehungsgefühl. Das macht ihn ja auch so schön, der Moment, indem sich die Erregung der Anziehung in der Berührung der Lippen entlädt.

Jemanden verhaltenstherapeutisch küssen fände ich auch als aktiver Küsser ganz fürchterlich.

Für mich ist das mehr ein vorsichtiges Herantasten mit den Lippen und je nachdem, was das andere Lippenpaar signalisiert kommt man eben miteinander in Einklang oder nicht.

Kussinkompatibilität hab ich auch schon erlebt. Schade, aber nun, nicht zu ändern.
******
Ziemlich alleine :-)
Dr_Zyklothymus:
...
Stehe ich mit diesem Problem alleine da?
Bin ich einfach nur ein schlechter Küsser?
...

"Ja"
"Ja"

Längere Fassung: Damit stehst du ziemlich alleine da, nach meiner Erfahrung. Finde heraus woran das liegen könnte. Schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit? Mundgerüche? Zwang?

Für mich ist küssen so ziemlich das Intimste zwischen zwei Menschen und darum mache ich das auch nicht mit jedem! Aber Ekel oder Neutralität passen gar nicht dazu *g*

Und ja: wenn das so unangenehm ist dann bist du mangels Übung ein "schlechter Küsser".
*********_love Frau
Verteidigungshaltung?

Das würde aber bedeuten, die andere Person bekommt das gar nicht mit?

Hab‘ das auch schon erlebt und dann abgebrochen.

Für mich fühlt sich so ein Kuss an, als wäre jemand in seinem eigenen Film und bekommt gar nicht mit, dass ich nicht mal im selben Kino bin.

Das kann passieren. Aber dazu muss einer ignorant sein und der andere bestärkt das Ignorieren möglicherweise, indem er sich verstellt. Etwas macht, was er gar nicht fühlt.

Quasi die Rolle einnimmt, auch wenn er den Film doof findet.

Falls Du mal den Wunsch nach „Probieren“ hast, empfehle ich nur Deinem Gefühl zu folgen und nichts zu inszenieren, nur weil Du denkst, Deine Knutschpartnerin hätte das gerne.

Fühlt sich das nicht an, dann lassen.
**********
GreenEyes_love:
Falls Du mal den Wunsch nach „Probieren“ hast, empfehle ich nur Deinem Gefühl zu folgen und nichts zu inszenieren, nur weil Du denkst, Deine Knutschpartnerin hätte das gerne.

Fühlt sich das nicht an, dann lassen.

Habe ich sicher nicht. Ich habe es zuletzt komplett gelassen, weil es nur noch "scary" war.
*********_love Frau
Dann ist es nicht Deins. Darf sein.

Es sei denn, irgendwas in Dir sehnt und zweifelt. Dann würde es sich lohnen der Frage nachzugehen.

Wenn nicht, kannst Du natürlich für Dich entscheiden, dass das nicht Deins ist und gut ist.

Ich hab auch so Themen, die viele toll finden und ich ganz furchtbar.

Denen, wo ich das Gefühl habe, mir fehlt was, gehe ich nach.

Andere gönne ich anderen von Herzen und weiß ganz tief, ich verpasse nichts.
*******erli Paar
Stehe ich mit diesem Problem alleine da?

Nein

Was ist da los mit mir und empfindet das jemand ähnlich - oder eigentlich *nein*z anders?

Geh mal in Deine Kindheit zurück evtl. findest Du, dort antworten.

Ich (weibl.) empfinde Küssen auch eher ekelig bis abstoßend, vor allem wenn die Initiative nicht von mir selbst ausgeht.
Es kann davon kommen, dass man als Kind geküsst wurde von Hinz und Kunz und einem sogar noch der Kopf festgehalten wurde, damit man nicht den Kopf wegdreht.

Zumindest ist das bei mir der Grund.
Das Wissen ändert jedoch nichts an der Tatsache, küssen eher als unangenehm bis unerträglich zu empfinden.
***************
Ahja_Baerli:
Es kann davon kommen, dass man als Kind geküsst wurde von Hinz und Kunz und einem sogar noch der Kopf festgehalten wurde, damit man nicht den Kopf wegdreht.

Uähhh! Omas feuchte "Küsse" und dann mit Spucke nachwischen Hilfe !

Aber das ist etwas anderes. Es ist einfach so, als befände man sich im schönsten Spannungsgefühl - und dann schlecht sich jemand an und will etwas Unbestimmtes, aber nicht Angenehmes mit einem tun und man verliert jede Kontrolle darüber. Panik.
*******erli Paar
Ja so

Aber das ist etwas anderes. Es ist einfach so, als befände man sich im schönsten Spannungsgefühl - und dann schlecht sich jemand an und will etwas Unbestimmtes, aber nicht Angenehmes mit einem tun und man verliert jede Kontrolle darüber. Panik.

ist das Gefühl *ja*
*********_love Frau
*panik* *hm*

Was stresst denn mehr? Der Kontrollverlust oder es könnte unerwünscht sein?

Spinnt man das weiter müsste es ein Gefühl von „ausgeliefert sein“ erzeugen, was wohl eher nicht realistisch ist, somit getriggert.
****
GreenEyes_love:
Was stresst denn mehr? Der Kontrollverlust oder es könnte unerwünscht sein?

"Es könnte unerwünscht sein" (also: Angst vor Ablehnung durch das Gegenüber) ist da gar kein Thema, das ist mir recht gleichgültig.

Es geht dabei um mein eigenes Gefühl und eine unbestimmte Panik und Ernüchterung. Man kann mich nicht schneller aus der Stimmung bringen, als mit einem Kuss.
*******erli Paar
Der Kontrollverlust.

Der Speichel des Partner erzeugt Würgegefühle.

Zusätzlich weiß man, wie gemein die eigenen Empfindungen dem Partner gegenüber sind, den man ja gar nicht ekelig findet.
Es ist der Vorgang des Kusses selbst.
Schwer zu erklären.
*******1976 Frau
Küssen ist für mich nichts, was ich in Frage stellen. Warum? Weil ich es mag und ich niemanden, soweit mir bekannt, damit belästigt noch genötigt habe. Natürlich könnte ich mir diese philosophische Frage spaßeshalber stellen. Da kämen wir sicher wieder schnell an den Punkt, an welchem das ( falls vorhanden) erregnde Gefühl beim Küssen hinterfragt wird. Was war zuerst da... die Konvention oder der *kuss*. Und dann kommt noch die Biologie und die Psychologie ins Spiel.
Wow...ein Potpourri von Möglichkeiten.

Ich genieße aber einfach mal so *kuss2*....lasse den nicht Küsser einen nicht-Küsser bleiben und knutsche mit dem der es mag und den ich mag, bis zum Umfallen.
Ein Schulterklopfen für den TE *g*.
*********_love Frau
Ja klar unerwünscht für Dich. Geht ja um Dich.

Ja nun. Wenn das so ist sollte die Dir nahe Damschaft darüber doch sensibilisiert sein und andere Wege der Annäherung finden, die Dir gefallen?
*******ust Paar
Beim Küssen entsteht ein WIR
Deswegen mögen viele Paare in der Swingerei das nicht.
Wenn du nicht gerne küsst,
Dann würde ich vermuten,
Dass das bedeutet:
du willst mit deiner Sexualpartnerin keine wirkliche Beziehung eingehen,
sondern nur deine Lust befriedigen.

Wenn du eine Beziehung eingehen wollen würdest,
Dann würdest du an ihren Lippen sachte rum knabbern
Mit deinem Mund einfach nur küssen
und dir keine Gedanken machen,
wann es nun endlich vorbei ist.
Dann hättest du schlichtweg Interesse an deinem Gegenüber
Und das ganz große Interesse,
Dieses gegenüber nach Allen Regeln der Kunst zu verwöhnen ...
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.