Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
11192 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
73 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Was versteht ihr unter "richtige SMler/BDSMler"?

*********nger4 
5.386 Beiträge
Mann
*********nger4 5.386 Beiträge Mann

.... meine Meinung ist, wenn 2 oder mehr Leute am gleichen gefallen finden, dann ist es doch egal wie es heißt. Hauptsache es fühlt sich gut an und alle sind glücklich damit.
bei 2 ist es Schach
Bei 3 Skat und bei 4 Leuten Doppelkopf
Was ist denn nun richtig davon??
************ 

************  

Was ist nun richtig oder falsches BDSM?
Grossefrau:
Wenn der eine gerne im Bett dominiert, beide gerne harten Sex mögen, sie gerne mal sich die Augen verbinden lässt dabei..die Hände fixiert oder festgehalten..

Hmm *gruebel*, wenn Ich Dir jetzt noch 20 mit dem Rohrstock gebe, weil Du es mir nicht richtig besorgt hast, ist das schon SM?

Egal, ich bin mir sicher, dass Du dir dafür den richtigen Mann aussuchen wirst, der in deinen Augen ein "richtiger BDSMler" ist. Er muss deinen persönlichen Vorgaben entsprechen und ich kann für dich nur hoffen, dass deine Messlatte hoch genug hängt *haumichwech*
*******es83 
183 Beiträge
Frau
*******es83 183 Beiträge Frau

Wer bewirft mich mit Wattebällchen bis ich blute?

Der Soft SMler, der HartcoreVanilla oder einer mit Baumwoll-Fetisch?

*lol*
******ake 
900 Beiträge
Frau
******ake 900 Beiträge Frau

BDSM ist das, wenn die beiden Parteien die es praktizieren, es so nennen wollen. Ob das für mich BDSM ist, steht auf nem ganz anderen Blatt und daher lasse ich mich mal auf die Begriffe richtig oder falsch mal ein...auch wenn sie im BDSM oder in einer sonstigen sexuellen ausrichtung wenig zu suchen haben.


Richtiger BDSM fängt da für mich an, wenn es eine längerfristige Beziehung ist. Also..ich lass mich nicht nur ab und an mal extrem (für manche) fesseln sondern mache es regelmäßig.
Genauso wie Schläge auf den Hintern beim Sex für mich nicht zum BDSM gehören, sondern lediglich ein Bestandteil dazu sind um geilheit zu erhöhen.

Für mich geht BDSM immer mit nem Machtgefälle einher. Daher könnte ich auch keine reine SM Beziehung führen oder mich nur fesseln lassen. Sie wären natürlich für eine neue Erfahrung...aber es würde mir was fehlen.

Daher würde ich reines Bondage...als nur Shibari etc. schon irgendwo in den fetisch bereich einordnen...wobei ich genauso gelten lassen würde, dass jemand sich als BDSMler zielt.


Was die Bezeichnung angeht...es ist mir egal ob meine Vorstellung von BDSM mit der meines Gegenübers übereinstimmt...wenn ich etwas gegensätzlich sehe, dann diskutiere ich darüber gerne, aber in der Form, dass ich es erklärt haben möchte um es einfach zu verstehen.
Ich akzeptiere es einfach.
*******erli 
3.588 Beiträge
Paar
*******erli 3.588 Beiträge Paar

Jeder Partner ist ersetzbar.

Eine neue Beziehung aufzubauen, nach einer Trennung oder dem tot des/der Partner/in ist sicherlich möglich, wenn man das möchte und dazu bereit ist.
Aber ein/e Partner/in der/die gut zu einem passt ist nicht zu ersetzen ..... man muss neu beginnen, denn dem Vergleich mit Mensch X könnte und sollte niemand standhalten.
*********_mal 
201 Beiträge
Paar
*********_mal 201 Beiträge Paar

echt oder unecht?
O Elaine schreibt:

Ich finde diese Frage nach echt oder unecht mittlerweile eher blödsinnig. Jeder definiert sein BDSM ja irgendwie anders, das muss das Paar für sich selbst definieren,ob es sich für sie echt oder unecht anfühlt.
*********nger4 
5.386 Beiträge
Mann
*********nger4 5.386 Beiträge Mann

Sie hat vergewaltigungs Fantasien Er auch
Er vergewaltigt sie
Machtgefälle und gleiche Kopfkino ist vorhanden
Für mich geht BDSM immer mit nem Machtgefälle einher.
Nur warum ist das kein BDSM?
Weil Vergewaltigung eine Straftat ist
Und erst die Einvernehmlichkeit sie zu BDSM macht also richtig macht.
Über richtig oder falsch entscheidet NUR die Einvernehmlichkeit im Sinne der Gesetzesvorlage und sonst nüschte.
Da kannste noch Hundert Jahre Bull Haue oder D/S Erfahrung haben,haste keine Einwilligung haste was Falsch gemacht und bist damit kein richtiger BDSMer

Aber zur Beruhigung du bist nicht allein
Es gibt genug Leute die davon noch nie was gehört haben bzw wissen was die Voraussetzungen dafür sind.
*wink*
************ 

************  

fleurs_du_mal:

Ich finde diese Frage nach echt oder unecht mittlerweile eher blödsinnig. Jeder definiert sein BDSM ja irgendwie anders, das muss das Paar für sich selbst definieren,ob es sich für sie echt oder unecht anfühlt.

Ist m.M.n. völlig in Ordnung. Alles andere würde eine Beziehung mit BDSM Bezug ad absurdum führen.

Die Frage nach den richtigen BDSMler, stellt sich ja oft nur aus der Situation heraus. Die Beispiele aus dem SM-Clubs wurden ja schon genannt.

Es sind dann die Personen, die keine Verständnis für die Situation einer Session haben und pöbelnd eingreifen oder stören wollen.

Es sind aber auch die Trittbrettfahrer, die mit den angelesenen BDSM Halbwissen leichte Beute erhoffen, weil Sie Devot mit naiv und dauergeil verwechseln.

Oder eben die Personen, die Ständig den Zeigefinger erheben, weil mal wieder irgendwas nicht nach Ihren Vorstellungen abläuft und nicht mit Ihren Anspruch an SSC zu vereinbaren lässt - selbst aber keine BDSM Beziehung auf die Reihe bekommen.

Die vielbemühte Toleranz ist dann einfach nur das Totschlagargument, das jede Diskussion im Keim ersticken lässt. Anstelle mal zu lesen, was andere dazu zu schreiben haben.

Den Schuh, kein "richtige SMler/BDSMler" zu sein, muss sich doch niemand anziehen *nachdenk*
********iebe 
3.302 Beiträge
Paar
********iebe 3.302 Beiträge Paar

Dina_Dark:
Und wie seht ihr dann die Typen, die sich als BDSMler ausgeben, weil sie hoffen so an eine Frau zu kommen, die brav macht was sie sagen, aber nicht in der Lage sind, der Frau auch zu geben, was sie braucht?

Wie soll ich die sehen?
Selbst sie können für eine/n sub der/die “Richtige“ sein. (Auch wenn es für dich schwer vorstellbar ist.)

Er von Drachenliebe schrieb
************ 

************  

Drachenliebe:
Wie soll ich die sehen?
Selbst sie können für eine/n sub der/die “Richtige“ sein. (Auch wenn es für dich schwer vorstellbar ist.)

*top*, das sind immer die coolen Tipps, von den Paaren! Wann warst Du denn das letzte mal auf Partnersuche im BDSM-Umfeld? - Sorry, mit diesen Tipp kannst Du auch jeden Love Romance Scammer/Schwindler, für eine Beziehung legitimeren. *nachdenk*
*******rau 
1.888 Beiträge
Frau
*******rau 1.888 Beiträge Frau

@Amuleto
*Hmm *gruebel*, wenn Ich Dir jetzt noch 20 mit dem Rohrstock gebe, weil Du es mir nicht richtig besorgt hast, ist das schon SM?

Egal, ich bin mir sicher, dass Du dir dafür den richtigen Mann aussuchen wirst, der in deinen Augen ein "richtiger BDSMler" ist. Er muss deinen persönlichen Vorgaben entsprechen und ich kann für dich nur hoffen, dass deine Messlatte hoch genug hängt*

Das ist wohl ironisch gemeint *gr*

Eine reine D/S Beziehung ist ohne Schmerz wohl kein BDSM? Grins

Smart 2000 bezieht diese Form des BDSM erst gar nicht erst mit ein.

Erst der Schmerz macht es zu richtigem BDSM? *haumichwech*

Ach herrje ...

Was steht denn eigentlich im schwarzen Buch?
Dieses Zauberbuch von A-Z
beherrscht man nicht
mal als Skelett ..
Doch ihr Leute vergesst im Leben
Das Zaubern niemals aufzugeben.. *floet*
*********_a_74 
755 Beiträge
Mann
*********_a_74 755 Beiträge Mann

Hier mal ein Foto
vom legendären BDSM "Schwarzen Buch". *mrgreen* *haumichwech*
Das schwarze Buch
*******rau 
1.888 Beiträge
Frau
*******rau 1.888 Beiträge Frau

Das sieht so neu unbenutzt aus. *gruebel*

Wen interesiert es schon was drin steht?
Jeder braut seine Zutaten für den Zaubertrank selbst... was dabei herauskommt.. Überrrraschuuung
*haumichwech*
*********t6874 
3.022 Beiträge
Paar
*********t6874 3.022 Beiträge Paar

So, inzwischen sind also 80% aller Vanillas richtige BDSMler, weil er ihr mal einen auf den Hintern klatscht (dann ist er Sadist), mit Seidentüchlein ans Bett knotet (was ihn zum Rigger macht) und sie hart fickt (somit ist er auch dominant)... *rotfl*
*******rau 
1.888 Beiträge
Frau
*******rau 1.888 Beiträge Frau

Und nicht die Swingerlein vergessen, die im Club beim Spanking etc.
zuschauen und schlaue Halbweisheiten von sich geben *grins*
*********_a_74 
755 Beiträge
Mann
*********_a_74 755 Beiträge Mann

An Grossefrau
Ja das Buch ist eine schon historische Ausgabe von 1954 aus meinem Antiquitäten-Fundus. *mrgreen*
**********97076 
1.330 Beiträge
Frau
**********97076 1.330 Beiträge Frau

BlueVelvet6874:
So, inzwischen sind also 80% aller Vanillas richtige BDSMler, weil er ihr mal einen auf den Hintern klatscht (dann ist er Sadist), mit Seidentüchlein ans Bett knotet (was ihn zum Rigger macht) und sie hart fickt (somit ist er auch dominant)... *rotfl*
Grossefrau:
Und nicht die Swingerlein vergessen, die im Club beim Spanking etc.
zuschauen und schlaue Halbweisheiten von sich geben *grins*

Würden diese Menschen ihren Sex im BDSM-Kontext verorten oder sich selbst als BDSM´ler bezeichnen? Nennt mich naiv, aber ich glaube das nicht. Ich habe selbst bei sehr engen Bekannten (offen bekennende Swinger) Unverständnis und Ablehnung hinsichtlich meiner Neigungen erfahren. BDSM umweht immer noch der Hauch des Verruchten, des Bösen, des Dunklen. Die meisten dieser Menschen wollen es zwar anschauen (gaffen) und glauben nach einschlägiger *ironie* Lektüre, mitreden zu können, wollen aber bitte nicht damit in Verbindung gebracht werden.

Für mich macht einen "echten" oder "wahren" BDSM´ler aus, dass er/sie zu seinen/ihren Neigungen steht (öffentlich, halb-öffentlich, hier oder in anderen Foren) und seine Neigungen auch lebt und in dieser Gefühlswelt zu Hause ist. Egal in welcher Richtung (D/s, SM oder Bondage), egal wie zeitintensiv oder tief (Session, EPE, TPE, etc.), wenn diese Gefühlswelt 24/7 in diesem Menschen vorhanden ist, latent oder auch ausgelebt, dann ist es BDSM.
**** 

****  

Hääähhh?
Grossefrau
12. Jul

Eine reine D/S Beziehung ist ohne Schmerz wohl kein BDSM? Grins

Smart 2000 bezieht diese Form des BDSM erst gar nicht erst mit ein

Sorry, dass habe ich nicht verstanden? Erklärst Du - nach Lesen meiner Posts ("BDSM-Elemente Schmerz, Macht und Bondage-DSM") - den Satz bitte nochmal?

Danke

SM-Art *g*
*******rau 
1.888 Beiträge
Frau
*******rau 1.888 Beiträge Frau

Nö...
Geh jetzt schlafen.
Gute Nacht *kuschel*
*****ise 
293 Beiträge
Frau
*****ise 293 Beiträge Frau

SMArt2000:
Hääähhh?
Grossefrau
12. Jul

Eine reine D/S Beziehung ist ohne Schmerz wohl kein BDSM? Grins

Smart 2000 bezieht diese Form des BDSM erst gar nicht erst mit ein

Sorry, dass habe ich nicht verstanden? Erklärst Du - nach Lesen meiner Posts ("BDSM-Elemente Schmerz, Macht und Bondage-DSM") - den Satz bitte nochmal?

Danke

SM-Art *g*

Spreu und Weizen....
**** 

****  

Wer definiert BDSM - Jeder selbst oder ein Konzil?
12. Jul
BlueVelvet6874:
So, inzwischen sind also 80% aller Vanillas richtige BDSMler, weil er ihr mal einen auf den Hintern klatscht (dann ist er Sadist), mit Seidentüchlein ans Bett knotet (was ihn zum Rigger macht) und sie hart fickt (somit ist er auch dominant)... *rotfl*
Grossefrau:
Und nicht die Swingerlein vergessen, die im Club beim Spanking etc.
zuschauen und schlaue Halbweisheiten von sich geben *grins*

Würden diese Menschen ihren Sex im BDSM-Kontext verorten oder sich selbst als BDSM´ler bezeichnen? Nennt mich naiv, aber ich glaube das nicht. Ich habe selbst bei sehr engen Bekannten (offen bekennende Swinger) Unverständnis und Ablehnung hinsichtlich meiner Neigungen erfahren. BDSM umweht immer noch der Hauch des Verruchten, des Bösen, des Dunklen. Die meisten dieser Menschen wollen es zwar anschauen (gaffen) und glauben nach einschlägiger *ironie* Lektüre, mitreden zu können, wollen aber bitte nicht damit in Verbindung gebracht werden.

Für mich macht einen "echten" oder "wahren" BDSM´ler aus, dass er/sie zu seinen/ihren Neigungen steht (öffentlich, halb-öffentlich, hier oder in anderen Foren) und seine Neigungen auch lebt und in dieser Gefühlswelt zu Hause ist. Egal in welcher Richtung (D/s, SM oder Bondage), egal wie zeitintensiv oder tief (Session, EPE, TPE, etc.), wenn diese Gefühlswelt 24/7 in diesem Menschen vorhanden ist, latent oder auch ausgelebt, dann ist es BDSM.

Es ist völlig ok, das für Dich das von Dir Beschriebene FÜR DICH wahres BDSM ist.
Dennoch bleibt es dabei, das die beschriebenen - und offenbar bei niemanden hier bestrittenen Elemente Schmerz, Macht und Bondage (als Teil der Begriffsbildung BDSM schwerlich weg zu diskutieren) - Kern des Konstruktes BDSM bilden.
Der "Härtegrad" dient immer gerne zur Unterscheidung sog. "wahrer, bekennder Jünger" und der vermeintlichen Trittbrettfahrer.
Soweit sich Menschen mit eher softer Praxis nicht dazugehörig fühlen wollen, irritiert mich immer wieder deren dann dennoch stattfindende verbale Ausgrenzung. Einer solchen bedarf es dann doch eigentlich gar nicht, da sie sich erst gar nicht so sehen, oder?!

Umso interessanter die Frage,.warum Menschen, welche sich selbst von der Gesellschaft ausgegrenzt fühlen, zur verbalen Ausgrenzung ähnlich Praktizierender neigen.
Verena Kasts Buch-Klassiker "Abschied von der Opferrolle" könnte hier Aufschluss geben .... muss es aber nicht. s

Links nur für Mitglieder

Abschliessend noch eine Frage zum Aspekt "Selbstbild" (vgl. oben) :
ist jemand, der 5 Bier und 6-8 Jägermeister jeden Tag trinkt, KEIN Alkoholiker, weil er sich nicht als solcher sieht? Doch wohl kaum, oder?!
(Vergleiche hinken oft ... der auch?)

SM-Art *g*
*********yLife 
19 Beiträge
Frau
*********yLife 19 Beiträge Frau

Letztlich ist es doch so, "Anders, ist nicht falsch!".

Lieber Gruß

R*
*********t6874 
3.022 Beiträge
Paar
*********t6874 3.022 Beiträge Paar

und der vermeintlichen Trittbrettfahrer.

Drüben bei den Swingern läuft gerade ein identisches Thema. Dort besteht das gleiche Problem wie unter SMlern. Es kommen immer mehr Leute dazu, die nur gaffen und unter sich bleiben wollen, aber die Athmosphäre "genießen".

Des einen Freud ist des anderen Leid.

Auch Swinger reagieren darauf und bleiben weg, wo nur Gaffer sind, die nicht dazugehören. Nicht dazugehören, weil sie nicht mitmachen, nur Tanzen wollen, die Gepflogenheiten ignorieren... damit macht man eine Szene halt auch kaputt. Das wiederum ist ursächlich ein Problem der Veranstalter, die mehr Geld wittern und jeden reinlassen und Fehlverhalten nicht mit sofortigen Hausverbot belegen.

Dann muss auch nicht geweint werden, gibt's nix zu schauen. Und erst Recht nicht, weil man nicht dazugehört, weil man nicht dazugehört.

SMler sind nicht dafür da, sich angrabschen und dumme Fragen gefallen lassen zu müssen. *zwinker*

Schreibt Sie
********2012 
914 Beiträge
Paar
********2012 914 Beiträge Paar

Wohl wahr
BlueVelvet6874:
und der vermeintlichen Trittbrettfahrer.

Drüben bei den Swingern läuft gerade ein identisches Thema. Dort besteht das gleiche Problem wie unter SMlern. Es kommen immer mehr Leute dazu, die nur gaffen und unter sich bleiben wollen, aber die Athmosphäre "genießen".

...

SMler sind nicht dafür da, sich angrabschen und dumme Fragen gefallen lassen zu müssen. *zwinker*

Schreibt Sie

... und Swinger sind auch nicht dafür da, sich ungefragt angrabschen zu lassen und unbeteiligten Zaungästen einen Live-Porno zu bieten.

Im Sinne der Fragestellung hier, unterscheiden wir aber auch bei dieser Betrachtungsweise in beiden Fällen nicht zwischen 'richtigen ...' und 'falschen ...', sondern die Angrabscher, Dazwischenquatscher und Nur-Zuschauer sind in unseren Augen einfach 'keine ...'.

LG, Fix & Foxy
****yn 
JOY-Angels2.866 Beiträge
Frau
****yn JOY-Angels2.866 Beiträge Frau

Ich sehe ehrlich gesagt kein Problem damit, nur zusehen zu wollen. Ich würde nicht überall mitmachen wollen, wenn die Situation nicht passt und ich mit keinem der Anwesenden richtig gut warm werde. Dann sehe ich eben nur zu.

Und ich bin auch sehr sicher, sollte ich mal einen Swingerclub besuchen, würde ich die ersten Male auch nicht mitmachen, sondern mich an die Atmosphäre gewöhnen und einfach nur zusehen. Ich persönlich weiß nicht, was am reinen Zusehen schlimm sein soll, solange man etwas auf Abstand bleibt, nicht ungefragt grabscht und seinen Mund hält.