Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Neue Chance
82 Mitglieder
zur Gruppe
Stammtisch Offenburg
220 Mitglieder
zum Beitrag
Phantasien der Freundin erfüllen8
Meine Freundin wünscht sich seit langem ein professionelles Bondage…
zum Beitrag
"Geheime Fantasien" - Göttingen (10.11.2018)7
Erlebt einen Abend zahlreicher Facetten der Lust "Geheime Fantasien"…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Unsicher beim ersten Schritt in neue Fantasien: was tun?

****om 
Themenersteller6 Beiträge
Frau
****om Themenersteller6 Beiträge Frau

Unsicher beim ersten Schritt in neue Fantasien: was tun?
Hey ihr Lieben. Ich bin ja nun ganz neu im Forum und ich wollte mal eure Meinungen/ Erfahrungen

Ich hab vieles was ich gerne mal ausprobieren möchte. Fantasien und Dinge die mich extrem anmachen.

Nun zum ,, Problem. " Ich traue mich noch nicht so recht richtig was loszulegen. Habe irgendwie Gedanken wie :,, was wenn mir was passiert? jemand mein nein nicht akzeptiert? ich an einen absoluten irren gerate?

vileicht mag mir jemand meine Angst ja nehmen und mir verraten wie ich endlich dieses ängstliche ablege. passt nämlich garnicht zu meinem extrovertierten und offenen Wesen🙈🙈
*********5645 
JOY-Angels1.965 Beiträge
Frau
*********5645 JOY-Angels1.965 Beiträge Frau

Erstmal ist ja eine Gewisse Vorsicht nicht verkehrt und Ängste sind ja dazu da, um uns zu schützen. Was du tun kannst, hängt ein wenig von der Situation ab. Erstmal ist es natürlich ratsam, die Person näher kennen zu lernen (so gut es halt geht). Je offener der Gegenüber, umso besser. Vertrauen muss immer erst wachsen. Bei einem ersten Date, könntest du dich covern lassen, einen neutralen Ort wählen...
Geht es speziell um Angst bei gewissen Fantasien, so könntest du überlegen, ob du/ihr dazu nicht in einem Club möchtet. Da bist du wenigstens nicht alleine.
Gewisse Sachen brauchen aber auch einfach Vertrauen und Zeit. Da sollte man sich dann langsam rantasten.
Und ich finde keines Wegs, dass sich deine Bedenken zu deinem offenen Wesen widersprechen.
Du musst/kannst nur ergründen, wovor du Angst hast und dann einen Weg finden, das Risiko so gering wie möglich zu halten.
******los 
1.316 Beiträge
Mann
******los 1.316 Beiträge Mann

Komm zu mir *baeh*

Und ansonsten: Stell dir vor, du willst mit jemandem eine Freundschaft aufbauen. Ihr lernt euch kennen, teilt gemeinsame Interessen und Hobbies (kann so sein, kann aber auch nur die sexuellen Interessen abdecken) und so nach und nach baut sich gegenseitig Vertrauen auf. Denn genauso wie du ihm/ihr vertrauen musst, dass dir nichts passiert, muss er/sie dir vertrauen können, dass du offen und ehrlich darüber redest, wie du dieses und jenes empfindest und wo du denkst, dass dir das gerade noch zu viel ist. Angenommen ihr benutzt das Ampel System, solltest du dich also durchaus auch trauen mal gelb oder gar rot zu sagen.
Für erste Treffen empfehle ich immer öffentliche Orte und evtl auch die Möglichkeit eines Covers. Bei diesen ersten Treffen guckst du dann was dein Bauchgefühl sagt. Wenn es dich warnt oder dir sagt, dass du vorsichtig sein solltest oder es einfach nicht für dich passt, dann höre auch drauf. Es bringt nichts diese Intuition zu ignorieren, nur weil du unbedingt dieses und jenes erleben willst.
Dann warte lieber etwas länger, such dir aktiv jemanden, bei dem du das Gefühl hast, der/die könnte geeignet sein und lerne diese Person erneut kennen. Es sollte egtl auch nie so sein, dass Sex oder BDSM (oder worum es so geht) direkt ein Thema ist.
Zumindest für mich besteht immer die Reihenfolge: Mensch->Frau->Bottom.

Eine andere Möglichkeit wären auch Stammtische. Dort kannst du dir in sicherer Umgebung Leute suchen, dich austauschen und ggf auch Leute "empfehlen" lassen.
*********nger4 
5.551 Beiträge
Mann
*********nger4 5.551 Beiträge Mann

ob nun jede fantasie ausgelebt werden muss lass mal dahingestellt sein
Oftmals sind sie im Kopf besser aufgehoben und für den "Privatgebrauch" zu nutzen als das daran andere Real teilhaben.
Wenn man sich aber auf Ebenen bewegen will die einem Fremd sind und auch Angst haben ist es immer gut jemanden an der Hand zu haben der/die sich auskennt

Und diese "Experten" werden sich jetzt wohl Reihenweise bei dir vorstellen und dir von ihrer Jahrelangen Erfahrung im BDSM Bereich berichten und das sie dich gaaanz behutsam einführen in diese schöne Welt.
Lösch am besten den ganzen Unfug

schau einfach mal hier rein
BDSM Mentoring
schau dir die Mentoren/rinnen an und wähle den/die Person aus von der DU denkst das sie dir weiterhelfen kann ,bei Fragen rund um deine Fantasie und das ausleben der jeweiligen.
*******ias 
1.523 Beiträge
Frau
*******ias 1.523 Beiträge Frau

Nataschas Beitrag kann ich voll und ganz unterschreiben. Ängste haben ja den Sinn, Dich zu schützen.

BadMom:
Ich hab vieles was ich gerne mal ausprobieren möchte. Fantasien und Dinge die mich extrem anmachen.

Nun zum ,, Problem. " Ich traue mich noch nicht so recht richtig was loszulegen. Habe irgendwie Gedanken wie :,, was wenn mir was passiert? jemand mein nein nicht akzeptiert? ich an einen absoluten irren gerate?

Für das Entdecken der neuen Welt kannst Du Dir ja erst Mal Zeit nehmen.
Sowohl in der Swinger als auch in der BDSM-Szene gibt es Freundeskreise. So wie in allen anderen Lebensbereichen auch, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Einer aus dem gemeinsamen Freundeskreis als absolut Irrer entpuppt, viel geringer als in freier Wildbahn. Das zum Einen.

Zum anderen, hast Du weitere Optionen, wenn Du in einem einschlägigen Freundeskreis Fuß gefasst hast und dann jemanden in freier Wildbahn kennenlernst.

Gerade als Anfänger kann einem viel mehr "vom Storch" erzählt werden. Noch dazu, wenn die Hormone gerade Achterbahn fahren. Deine Freunde können Deine Unwissenheit gut ausgleichen - sofern Du mit ihnen darüber sprichst.

Insbesondere in Punkto Sexualität geben viele Kerle mehr Erfahrungen vor, als sie tatsächlich haben. Die haben sich da ein wenig angelesen und der Rest ist Kopfkino. Im Vanilla ist das nicht direkt ein Problem. Vielen Männern fällt es so halt leichter, was Neues auszuprobieren... und am Ende hatten oft beide ihren Spaß. *juhu*
Und wenn nicht, war's auch nicht wirklich schlimm.
Insofern habe ich selbst mehr davon, wenn ich im Vanilla-Kontext nicht allzu kritisch hinschaue sondern über die leisen Unstimmigkeiten in seiner Selbstdarstellung als "erfahrener Kerl" hinweg gehe.

Doch die gewohnten Vanilla-Muster haben im BDSM einfach nichts zu suchen. Was im Vanilla-Kontext häufig noch gut verläuft, hat im BDSM-Kontext leider oft beschissene Folgen - für Bottom.

Leider gibt es viele Vanilla-Männer, die einfach Mal was im BDSM ausprobieren wollen und dann böse überrascht sind. Das ist nicht direkt "böse Absicht". Das ist schlicht und ergreifend Gewohnheit gepaart mit Kurzsichtigkeit. Und wenn Dein Gegenüber in guter Absicht handelt, bringt Dich Dein Bauchgefühl auch nicht weiter. Die Alarmsirenen schweigen.

Meine BDSM-Mentorin und/ oder andere Freunde haben schon so manchen Schaumschläger entlarvt. Hätte er tatsächlich Erfahrung mit Praktik XY, hätte er mir niemals so einen Schwachsinn erzählt! Sie konnten das erkennen, ich nicht, da ich mit Praktik XY selbst Null Erfahrung hatte.

Zudem besteht die Option, den Kerl den gemeinsamen Freunden vorzustellen. Viele Augen sehen mehr als zwei. Obendrauf kommt: Männer erkennen unter den Männern eher die faulen Eier als Frauen. Während meine Freundinnen oft noch damit beschäftigt waren gutmütige Erklärungen für das irritierende Verhalten von Kerl XY zu finden, sprachen meine männliche Freunde längst Tacheles. Und am Ende behielten die Männer immer recht. Umgekehrt ist es, wenn es um Frauen geht. Da erkennen eher Frauen die Weiber, die nicht so ganz koscher sind.

Natascha_5645:
Geht es speziell um Angst bei gewissen Fantasien, so könntest du überlegen, ob du/ihr dazu nicht in einem Club möchtet. Da bist du wenigstens nicht alleine.

Jain. Ein Club, der zu Dir passt, in dem Du die Leute kennst und Dich wohl fühlst, bringt viel Sicherheit. Doch ein fremder Club... da kann dann auch noch Gruppendruck hinzu kommen. "Eine gute Sub macht..." und Dir und Deinem Dom einen Abbruch auch noch erschweren.
***da 
59 Beiträge
Mann
***da 59 Beiträge Mann

Vielleicht so kennenlernen wie du das normalerweise auch machen würdest, z. B. in einen Café treffen und dann siehst du wie wohl du dich fühlst...

Gruß Daniel