Kondom beim Swingen gerissen: Wie seid ihr damit umgegangen?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
307057
 
JOY-Angels
 JOY-Angels
17. Mai

Ich weiß nicht, wie andere das handhaben, aber Sex völlig ohne Schutz habe ich nur mit meinem Freund.

Als ich vor ein paar Wochen eine Sexbeziehung mit einem anderen Mann angefangen habe, habe ich auch beim Oralsex auf ein Kondom bestanden. Das lasse ich nun beim Blasen mit ihm weg (aufgrund der Vertrauensbasis, da ich ihn schon deutlich länger als die paar Wochen kenne, aber auch wegen seiner aktuellen Exklusivität mir gegenüber und unserem Übereinkommen, uns regelmäßig testen zu lassen. Beim GV und AV herrscht aber weiterhin Kondompflicht). Bei einem Dreier mit ihm und einem anderen Mann wurde dieser auch nur mit Kondom geblasen und die Gummis wurden allgemein zwischendurch auch gewechselt.

Das einzige, was ich jetzt nicht benutze, sind Handschuhe. Da wage ich mich mal zu fragen: Wie notwendig sind diese für mich als Frau, wenn ich einem Mann einen Handjob gebe? Und wie sieht es aus, wenn ich mich von jemandem fingern lasse? Also jetzt im privaten Rahmen, nicht im Swingerclub, wo jemand seiner Finger schon sonstwo hätte reinstecken können.

Dazu habe ich mich noch nicht genug informiert, glaube ich. *g*
 
 
17. Mai

Hallo Kailyn...
Da machst Du sicher schon vieles richtig. 100% Safe ist es trotzdem nicht.

Die Chance das sich eine Frau bei einem Handjob mit etwas ansteckt ist wohl eher gering. Daher ist ein MMF wohl auch Variante die mit dem geringsten Risiko behaftet ist. Bei einem FFM ist das schon wieder anders. Wenn ein Mann die gleiche Hand abwechselnd in zwei Frauen einführt.... dann braucht mann wohl auch kein Kondom mehr zu benutzen...

Egal wie man es dreht und wendet: 100% Safe ist nur Monogam zu leben. Alles andere kann bei richtiger Anwendung Risiken minimieren... aber an der richtigen Anwendung und dem nötigen Wissen scheitern viele, weshalb dann letztendlich meistens in Swingerkreisen nur pseudo Safersex betrieben wird.
 
 
17. Mai

Monogam leben ist auch nicht zu 100% safe. Warum?

• Partner geht fremd ohne Wissen des anderen und steckt sich an
• Partner fälscht Gesundheitsnachweis
• Partner war schon vor der Beziehung krank, wusste es selbst nicht und dachte er ist gesund und steckt Partner an
usw.

Um jetzt auch mal ganz ehrlich zu sein: Die meisten reden von irgendwelchen Gesundheitsnachweisen. Schön für die, die es machen, dennoch machen es die meisten nicht. Auch sind diese nur bedingt aussagekräftig, da gerade schwere Krankheiten wie HIV nicht gleich nachweisbar sind.

Geschützt per Kondom wird bei den meisten am Anfang und nachdem eine Vertrauensbasis da ist, wird das Kondom weggelassen. Ich habe noch NIE jemanden aus dem Real Life gehört, dass er bei einer neuen Beziehung sich und den anderen hat testen lassen. Hier wird das immer propagiert, aber ich bezweifele, dass die meisten es wirklich machen.

Natürlich sollte man nicht ohne Schutz vögeln und ich schütze mich auch immer, aber wer denkt, dass z. B. Monogamie das non-plus-ultra bzgl Prävention ist, der lebt in einer Scheinwelt.
 
 
17. Mai

Es gibt keinen 100% Schutz !!!
Man kann mit Kondomen/Femidom vorbeugen .Aber auch diese können platzen oder nen Loch haben usw .Oder man hat nen neuen Partner denkt der ist gesund usw . Man könnte sich jetzt fusselig schreiben . Wen man normal lebt gibt es keinen 100% Schutz . Ich denke das sollte jedem klar sein .
 
JOY-Angels
 JOY-Angels
17. Mai

Natürlich gibt es keinen 100%igen Schutz. Nichtmal dann, wenn man zölibat lebt (nicht alle Geschlechtskrankheiten übertragen sich ausschließlich beim Geschlechtsverkehr). Aber das Risiko geht gegen Null und je besser man sich schützt, desto geringer ist das Risiko.

Ich habe nur manchmal das beklemmende Gefühl, dass es Menschen gibt, die diese Floskel benutzen, um ihr objektiv gesehen ziemlich unsafes Sexleben zu rechtfertigen. Nach dem Motto "Einen 100% Schutz gibt es doch eh nicht, also nur immer rein damit."
 
 
17. Mai

@Dianara!

Sehr gut getroffen, danke für deine Zeilen!
 
 
17. Mai

Kailyn:
Ich habe nur manchmal das beklemmende Gefühl, dass es Menschen gibt, die diese Floskel benutzen, um ihr objektiv gesehen ziemlich unsafes Sexleben zu rechtfertigen. Nach dem Motto "Einen 100% Schutz gibt es doch eh nicht, also nur immer rein damit."

Das hat überhaupt nichts mit unsafen Sexleben zu tun, sondern mit schlicht und ergreifend einem Fakt: Man ist einfach realistisch.

Gummis schützen und gehören bei jedem GV außerhalb der Partnerschaft dazu, aber wie auch schon in diesem Faden ersichtlich ist: Gab es schon oft genug Zwischenfälle. Mal aus falscher Handhabung, mal wegen falscher Lagerung, mal durch Mikrorisse, die beim Auspacken des Kondoms aufgetreten sind usw.

Hinzu kommen die ganzen Fremdgänger, die selbst oft genug auch kein Gummi nutzen und dann ihren Partner möglicherweise anstecken. Muss nicht, aber kann.

Und auch die Floskel mit "Ich vertraue jemanden, deswegen lasse ich das Gummi weg." hört man auch sehr oft. Aber wer macht schon wirklich den Test und kann wirklich sagen, dass der jeweils andere gesund ist? Auch der jeweils andere hatte sehr oft schon andere Partner - egal ob ONS, Affären, F+ oder Partnerschaften - und wenn dort auch kein Gummi genutzt wurde... joa, dann kann man sich ausdenken, was passiert.

Die Zahl der Geschlechtskrankheiten steigen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass das nur bei promiskuitiven Menschen auftritt, sondern auch bei den Menschen, die nach außen hin eine monogame Beziehung führen. Die Realität ist hart, aber so sieht sie nun einmal aus. Gummi und eine monogame Beziehung kann eine Art Prävention sein, aber das wird nie zu 100% safe sein. Bei weitem nicht.
 
JOY-Angels
 JOY-Angels
17. Mai

Dianara:
Kailyn:
Ich habe nur manchmal das beklemmende Gefühl, dass es Menschen gibt, die diese Floskel benutzen, um ihr objektiv gesehen ziemlich unsafes Sexleben zu rechtfertigen. Nach dem Motto "Einen 100% Schutz gibt es doch eh nicht, also nur immer rein damit."

Das hat überhaupt nichts mit unsafen Sexleben zu tun, sondern mit schlicht und ergreifend einem Fakt: Man ist einfach realistisch.

Ich meinte damit nicht die Menschen, die verhüten, sondern gerade jene, die es eben nicht tun, weil "Ach, so schlimm wird's schon nicht sein, zu 100% schützen kann man sich ja eh nicht."
Da würde ich sagen, realistisch betrachtet ist Sex ohne Verhütung schlichtweg dämlich (wenn es eben um völlig fremde Personen geht).


Dianara:

Und auch die Floskel mit "Ich vertraue jemanden, deswegen lasse ich das Gummi weg." hört man auch sehr oft. Aber wer macht schon wirklich den Test und kann wirklich sagen, dass der jeweils andere gesund ist?


Ich mache das (also den Test, und Kondom wird höchstens beim OV weggelassen und sonst nicht), aber ich weiß schon, was du meinst. Ich denke auch, dass nach außen viel gelabert wird und am Ende machen sich trotzdem die meisten keinen Kopf darum.


Dianara:

Die Zahl der Geschlechtskrankheiten steigen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass das nur bei promiskuitiven Menschen auftritt, sondern auch bei den Menschen, die nach außen hin eine monogame Beziehung führen.

Ich weiß nicht, wie relevant das ist, aber ich habe mal gelesen, dass es den größten Zuwachs an Geschlechtskrankheiten bei Senioren gibt, weil diese - leider - weniger auf Verhütung achten, weil da ja keiner mehr schwanger werden kann.
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass wir nicht mehr so viele Horrorstories über HIV und andere Krankheiten hören, weil diese immer besser behandelt werden können (außer vielleicht im Fall von Tripper). Das ist wohl wie mit der Impfmüdigkeit. Da müssen erst wieder Kinder an Masern sterben, bevor den Leuten klar wird, dass diese Krankheiten tödlich verlaufen können.
 
 
17. Mai

Kailyn:
Ich meinte damit nicht die Menschen, die verhüten, sondern gerade jene, die es eben nicht tun, weil "Ach, so schlimm wird's schon nicht sein, zu 100% schützen kann man sich ja eh nicht."
Da würde ich sagen, realistisch betrachtet ist Sex ohne Verhütung schlichtweg dämlich (wenn es eben um völlig fremde Personen geht).

Also Sex ohne Verhütung bzw. Gummi ist selten dämlich. Also jeder weiß, dass es keinen 100%igen Schutz gibt, aber gar nicht verhüten ... gut, da greift dann die natürliche Selektion, würde ich sagen.

Aber ich weiß schon, wie du das meinst. Habe das auch schon aus dem Bekanntenkreis gehört und war schockiert über solche Aussagen.

Kailyn:
Ich mache das (also den Test, und Kondom wird höchstens beim OV weggelassen und sonst nicht), aber ich weiß schon, was du meinst. Ich denke auch, dass nach außen viel gelabert wird und am Ende machen sich trotzdem die meisten keinen Kopf darum.

Jap, und genau die Leute meinte ich damit. Entweder es wird viel geredet und/oder sie machen sich eh keinen Kopf darum. Mich haben schon mehrere Männer angeschrieben, die im JC-Profil stehen hatten: "Keinen Sex ohne Gummi *nono* " Dann wollte man sich treffen, eigentlich war man einig, dass ohne Gummi nix passiert und der Mann plötzlich per Clubmail gefragt, ob das denn sein muss. Man kennt sich ja schon ein wenig. Einfach nur wow. Nach so einem Satz wird ein Treffen rigaros gecancelt.

Kailyn:
Ich weiß nicht, wie relevant das ist, aber ich habe mal gelesen, dass es den größten Zuwachs an Geschlechtskrankheiten bei Senioren gibt, weil diese - leider - weniger auf Verhütung achten, weil da ja keiner mehr schwanger werden kann.
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass wir nicht mehr so viele Horrorstories über HIV und andere Krankheiten hören, weil diese immer besser behandelt werden können (außer vielleicht im Fall von Tripper). Das ist wohl wie mit der Impfmüdigkeit. Da müssen erst wieder Kinder an Masern sterben, bevor den Leuten klar wird, dass diese Krankheiten tödlich verlaufen können.

Das weiß ich tatsächlich nicht. Ich habe zwar düster auch was im Kopf, aber da müsste ich mich erst einmal informieren, bevor ich jetzt irgendwas sage. Möchte jetzt keine Gruppen bezeichnen.

Aber mit den Senioren kann ich nachvollziehen. Hinzu kommt der Gedanke "Jetzt noch einmal richtig was erleben, bevor es zu Ende ist".
Horrorstories alleine schrecken nicht ab. Sie stumpfen sogar eher ab. Das kann man sehr gut an Kinder aus Afrika beobachten. Am Anfang fanden viele den Zustand von Kindern aus den armen Ländern furchtbar, wollten helfen und haben geholfen. Heutzutage sind die Menschen abgestumpft und die Bilder, Stories usw. berühren nicht mehr.
Es muss aber tatsächlich mehr aufgeklärt werden. Gerade die jüngeren wissen gar nicht mehr, was überhaupt Geschlechtskrankheiten sind bzw. wie schlimm sie sein können. Gerade auch Chlamydien, Tripper oder ähnliches darf man auch nicht unterschätzen.
 
 
18. Mai

Wichtig ist doch im endefekt, das man wert auf seine Gesundheit legt. Egal ob falsche Handhabung oder zu heftiger Sex.

Finde es aber sehr gut das viele hier das Gummi als wichtigstes Mittel zur Preväntion von Geschlechtskrankheiten anzieht, gerade beim Sex im Swinger Bereich sollte man sehr gut drauf achten.
 
 
19. Mai

gerissen bei mir noch nicht,aber einmal nicht mit raus. nicht schlimm das offene ende war ohne weiters greifbar.halt etwas zu lange gekuschelt
 
 
23. Mai

Dianara:

Um jetzt auch mal ganz ehrlich zu sein: Die meisten reden von irgendwelchen Gesundheitsnachweisen. Schön für die, die es machen, dennoch machen es die meisten nicht. Auch sind diese nur bedingt aussagekräftig, da gerade schwere Krankheiten wie HIV nicht gleich nachweisbar sind.

Geschützt per Kondom wird bei den meisten am Anfang und nachdem eine Vertrauensbasis da ist, wird das Kondom weggelassen. Ich habe noch NIE jemanden aus dem Real Life gehört, dass er bei einer neuen Beziehung sich und den anderen hat testen lassen. Hier wird das immer propagiert, aber ich bezweifele, dass die meisten es wirklich machen.

Natürlich sollte man nicht ohne Schutz vögeln und ich schütze mich auch immer, aber wer denkt, dass z. B. Monogamie das non-plus-ultra bzgl Prävention ist, der lebt in einer Scheinwelt.

Wieso glaubst du das Leute, die vom testen lassen sprechen, dies im Reallife nicht machen? Zumal das noch selten dämlich ist, da es kostenlos und anonym im Gesundheitsamt ist. Also wieso zweifelst du an solche Aussagen?

Dianara:
Es muss aber tatsächlich mehr aufgeklärt werden. Gerade die jüngeren wissen gar nicht mehr, was überhaupt Geschlechtskrankheiten sind bzw. wie schlimm sie sein können. Gerade auch Chlamydien, Tripper oder ähnliches darf man auch nicht unterschätzen.

Zumal HIV hier immer noch als der Grund genannt wird, dabei ist diese Krankheit zum Glück nicht so häufig und auch nicht so ansteckend. Nur weil andere Krankheiten heilbar sind, sind sie bei weitem nicht "erkennbar" oder nicht schlimm, wenn sie unbehandelt bleibt. Daher finde ich schade das nicht alle Gesundheitsämter einen STI Test kostenlos machen.

Fire(m)
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  • Lack Bettstiefel Liska Größe:S/M
    Lack Bettstiefel Liska Größe:S/M
    Top-Stretch-Qualität innen an den Beinen und Gummizug oben. Schwarz. 98% Polyester, 2%…
    Preis: 34,95 EUR
  • Lack-Strapshemd Rayna Größe:M
    Lack-Strapshemd Rayna Größe:M
    Rotes Strapshemd aus Lack mit schwarzem Stoffeinsatz hinten. Träger und die beiden…
    Preis: 49,95 EUR
  • Lack-Bettstiefel schwarz Größe:L/XL
    Lack-Bettstiefel schwarz Größe:L/XL
    Preis: 38,95 EUR

Interessante Gruppen zum Thema