Wie wäre es, den Partner durch einen Roboter zu ersetzen?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 28
  6. 29
  7. 30
6250450
 
Themenersteller
 Themenersteller
9. Mai

Wie wäre es, den Partner durch einen Roboter zu ersetzen?
ARTE: Sex und Liebe 3.0

Hat zufällig jemand sich auch diesen Beitrag angeschaut? Was haltet Ihr von der Aussicht einen menschlichen Partner in einigen Jahren vielleicht durch einen Roboter zu ersetzen. Würde die ganze Sache vielleicht etwas einfacher machen?
 
 
9. Mai

Gruselig
Ja, ich habe die Sendung gesehen.

Den Teil mit den Puppen fand ich schon befremdlich. Ich kann es ja im Zusammenhang von Menschen mit Sozialphobien o.ä. verstehen. Ansonsten glaube ich, dass es einfach ein sehr einseitiger Ansatz ist, der Sex nur im Zusammenhang mit sexueller Befriedigung sieht.

Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, weil Sex etwas ist, was sich für mich zwischenmenschlich und sinnlich auf einer ganzheitlichen Ebene von Körper und Geist abspielt. Ich schaue meinem Partner in die Augen, ich lausche seiner Stimme, seiner Atmung, ich rieche seine Haut. Eine Puppe oder ein Roboter kann allenfalls mechanisch befriedigen. Das ist für mich aber längst kein Sex. Es verfehlt für mich persönlich den Sinn von Sex.
 
JOY-Angels
 JOY-Angels
10. Mai

Einfacher wäre eine solche Beziehung auf jeden Fall (vorausgesetzt, es gibt keine Challengefunktion im Roboter ;)). Allerdings wäre das wohl auch zu einfach.

Denn selbst wenn Roboter immer menschlicher wirken und immer mehr Aufgaben übernehmen, so sind sie eben dennoch nicht aus Fleisch und Blut. Man kann mit ihnen keinem Hobby nachgehen, man kann keinen gemeinsamen Sport mit ihnen machen und man kann sie nicht an Partys mitnehmen und Freunden vorstellen. Gut, letzteres kann man schon. Aber besonders ernst wird das dann halt nicht genommen.

Es kommt sicher drauf an, welche Ziele man erfolgt. Sieht man in einem Beziehungspartner nur einen Erfüllungsgehilfen für konkrete Bedürfnisse und Aufgaben, wird ein ausgereifter Roboter dem perfekt nachkommen können. Will man aber mehr, braucht man auch mehr. Und zwar einen Menschen.
 
 
10. Mai

hm, ein roboter, der auf befehl die funktion "schlagen" ausführt - hm *floet*

nee im ernst, da wäre ja alles vorprogrammiert, man könnte sich die lusterfüllung holen wann man will und wie man will, das befriedigt sicher nicht auf dauer. und dann sagt der roboter womöglich noch was man gerne hören will? traum aller frauen! raunen jetzt sicher einige männer, lache.
 
 
10. Mai

*zwinker* da Roboter zZt noch von Menschen erstellt werden
werden diese auch entsprechend fehlerbehaftet sein *juhu*
Kabelbrand, Platinendurchbruch uvm
da wird dann der weibliche Roboter zum *barbar* und zertrümmert die WaMa
genial
 
 
10. Mai

Doch ja ich kann mir das vorstellen.

Wenn ich Single wäre , nach einem erschöpften Tag dann so sexuell zufrieden gestellt werde wie es mir gut tut.

Ohne erst auf die Piste zu gehen, um zig Frösche küssen zu müssen, bis mein Prinz zum Vorschein kommt.

Ich habe den Film nicht gesehen.
Das muss ich voraus schicken.
Aber die Technologie wird immer mehr.
Greift in unser Leben doch schon massiv ein.
Roboter im Beteich der Pflege, oder im Häuslichen Hilfsdienst auf jedenfall denkbar.
Auch vielleicht nötig.
Warum also nicht in diesem Bereich?
 
 
10. Mai

Wie wäre es den Partner durch einen Roboter zu ersetzen?
zum gruseln schiesse...wenn ich das mal so direkt schreiben darf

Ich kann mir kaum vorstellen,dass seelenlose Gegenstände einene Menschen ersetzen können...außer man gibt sich selber der Illusion hin. Dann hat aber nicht die "vögelnde Kaffeemaschine" gewonnen,sondern nur die eigene Einstellung, die selber aufgebaute Illusion als "real" zu akzeptieren. Psychologen haben dafür bestimmt eine Begrifflichkeit.

Viele die denken, das sie dur ch die Autisimulation Gt6 jetzt echte Rennfahrer wären,wurden eines besseren belehrt.
 
 
10. Mai

Übel
Nee, sowas kommt mir nicht ins Haus. Will ich nicht, brauch ich nicht.
 
Themenersteller
 Themenersteller
10. Mai

@Olympe1789
Olympe1789:
Gruselig
Ja, ich habe die Sendung gesehen.

Den Teil mit den Puppen fand ich schon befremdlich. Ich kann es ja im Zusammenhang von Menschen mit Sozialphobien o.ä. verstehen. Ansonsten glaube ich, dass es einfach ein sehr einseitiger Ansatz ist, der Sex nur im Zusammenhang mit sexueller Befriedigung sieht.

Ja, ich auch etwas. Der Teil hat mich aber noch mehr zum Schmunzeln gebracht. Ich finde sowohl den Teil mit den Puppen, als auch den Teil mit den Robotern interessant für Menschen mit Sozialphobien bzw. Problemen. Und natürlich ist das ein sehr einseitiger Ansatz. Aber einer der solchen Menschen helfen kann.

Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, weil Sex etwas ist, was sich für mich zwischenmenschlich und sinnlich auf einer ganzheitlichen Ebene von Körper und Geist abspielt. Ich schaue meinem Partner in die Augen, ich lausche seiner Stimme, seiner Atmung, ich rieche seine Haut. Eine Puppe oder ein Roboter kann allenfalls mechanisch befriedigen. Das ist für mich aber längst kein Sex. Es verfehlt für mich persönlich den Sinn von Sex.

Okay, du stellst den erweiterten Sinn bei dir in den Mittelpunkt, ich sehe im Moment eher die Bedürfnisbefriedigung. Aber du hast Recht: Es ist ja mehr der ganzheitliche Ansatz, der Spaß und Freude bereitet.
 
Themenersteller
 Themenersteller
10. Mai

SciFi2:
Einfacher wäre eine solche Beziehung auf jeden Fall (vorausgesetzt, es gibt keine Challengefunktion im Roboter ;)). Allerdings wäre das wohl auch zu einfach.

Zu einfach? Der allgemeine Selbstoptimierungswahnsinn will doch gerade alles einfacher machen und genau das wollen doch viele. Es möglichst einfach haben. Wer will schon kompliziert und komplex?

Denn selbst wenn Roboter immer menschlicher wirken und immer mehr Aufgaben übernehmen, so sind sie eben dennoch nicht aus Fleisch und Blut. Man kann mit ihnen keinem Hobby nachgehen, man kann keinen gemeinsamen Sport mit ihnen machen und man kann sie nicht an Partys mitnehmen und Freunden vorstellen. Gut, letzteres kann man schon. Aber besonders ernst wird das dann halt nicht genommen.

Warum nicht? Was spricht dagegen mit seinem Roboter irgendwann mal Tennis spielen zu gehen oder Klettern zu gehen, wenn man auch Sex mit ihm haben kann?

Es kommt sicher drauf an, welche Ziele man erfolgt. Sieht man in einem Beziehungspartner nur einen Erfüllungsgehilfen für konkrete Bedürfnisse und Aufgaben, wird ein ausgereifter Roboter dem perfekt nachkommen können. Will man aber mehr, braucht man auch mehr. Und zwar einen Menschen.

Ja, es kommt darauf an, welche Ziele man verfolgt.
 
JOY-Angels
 JOY-Angels
10. Mai

seppo64:
Warum nicht? Was spricht dagegen mit seinem Roboter irgendwann mal Tennis spielen zu gehen oder Klettern zu gehen, wenn man auch Sex mit ihm haben kann?

Das wird der Roboter wohl noch seeeehr lange nicht können. Und wenn doch, ist es sicher langweiliger, als mit einem Menschen. Es fehlen ja dann die ganzen gemeinsamen Erfolgserlebnisse.
 
Themenersteller
 Themenersteller
10. Mai

SciFi2:
Das wird der Roboter wohl noch seeeehr lange nicht können. Und wenn doch, ist es sicher langweiliger, als mit einem Menschen. Es fehlen ja dann die ganzen gemeinsamen Erfolgserlebnisse.

Ja, verstehe was du meinst. Gefühle werden Roboter wohl noch lange nicht wirklich empfinden können. Und das ist vielleicht auch gut so, denn dann stellt sich wirklich eine Frage.
 
 
10. Mai

...na ja, die Technologie dazu gibt es ja schon in Form von VR-Sex, wo sich Menschen durch VR-Brille und Vibrations-Anzüge über Entfernung zumindest stimulieren können. Und dann gibt es auch diese Love-Dolls (nein nicht die aus dem Sexshop zum Aufblasen *zwinker* ) welche schon sehr menschenähnich aussehen und sich auch so anfühlen. Die kosten dann ab auch ein paar Tausend Dollars. Wenn die Roboter-Technologie es schafft, die Bewegungen fliessender zu machen und das mit KI (künstlicher Intelligenz) kombiniert, dann kann das durchaus eine Möglichkeit für manche Menschen sein, aus der Einsamkeit heraus zu finden.
Und natürlich hätte es noch einen grossen Vorteil. Wenn einen der/die "Partner/in" nervt, kann man sie ausschalteen... *g*
 
Themenersteller
 Themenersteller
10. Mai

FTC:
Und natürlich hätte es noch einen grossen Vorteil. Wenn einen der/die "Partner/in" nervt, kann man sie ausschalteen... :-)

*lach* und wie ... Ja!

Ja, ein Hilfsmittel für ein wenig weniger Einsamkeit
 
 
10. Mai

seppo64:
Ja, ein Hilfsmittel für ein wenig weniger Einsamkeit

Genau das, weiß ich eben nicht. Es könnte noch einsamer machen.

So ein Roboter reagiert ja nicht aus sich selbst heraus, es gibt keine wirklichen Empfindungen von seiner Seite.
Er empfindet keine Lust, die man in seinen Augen sehen könnte. Er würde möglicherweise stöhnen und sagen, dass es ihm gefällt, es wäre maximal wie gekaufter Sex, bei dem die Prostituierte etwas vorspielt, damit der Kunde schneller befriedigt ist. Mag für Menschen funktionieren, die nichts Besseres erwarten und nichts Anderes kennen.

Und wie @devoteSeele auch sagt: es gibt keinen Überraschungsmoment mehr, es ist keine Entwicklung möglich. Und wenn das irgendwann doch der Fall sein wird, bin ich mir ziemlich sicher, dass die Roboter uns abschaffen werden.
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 28
  6. 29
  7. 30

    Interessante Gruppen zum Thema

    • Offene Beziehung
      Offene Beziehung
      Diese Gruppe soll allen, die eine offene Beziehung führen (möchten), die Möglichkeit geben, sich auszutauschen
    • AngelofFantasy & friends
      AngelofFantasy & friends
      Hier sind Freunde des "Angel of Fantasy" anzutreffen.
    • Partner von Asexuellen
      Partner von Asexuellen
      Das Zusammenleben von Menschen mit ausgeprägter Lust und Menschen mit geringer oder keiner sexuellen Lust kann