Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
11208 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM für Anfänger
9587 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Was sollte eine Sub erwarten dürfen und was nicht?

****** 

******  

Was sollte eine Sub erwarten dürfen und was nicht?
Sub/Dom-Freundschaft + und die Gefühle...

Hallo zusammen

ich weiss nicht wirklich wohin mit meinem Thema, deswegen hier einmal. Entschuldigt bitte die folgende Wall of Text - wenn ihr es nicht lesen wollt, dann versteh ich das auch *g*

Ich als Sub habe über Joy einen Dom kennen gelernt. Viel geschrieben, herausgefunden was wir uns gut vorstellen können... Und bereits in der ersten Nacht ist es recht heftig für uns beide hergegangen. Aber was mir dabei aufgefallen ist: Was er wirklich sehr von mir genossen hat, das war nicht meine masochistische Sub-Seite wenn er mich zum blasen zwang etc. - sondern es waren die Streicheleinheiten, wenn er sich komplett fallen gelassen hat. Ich habe gemerkt dass er in Sachen Zuneigung und Zärtlichkeit total ausgelaugt ist. Nun ist es bei mir aber so, wenn ich diese Zuneigung und Zärtlichkeit in der Intimität gebe... dann geht das auch immer ein wenig mit Gefühlen einher.

Es hat sich in diesen Stunden ein Band zwischen uns entwickelt, das über eine reine Spiel-Beziehung/Freundschaft + hinaus geht.

Die zweite Nacht: Er hat sich bei mir wieder richtig fallen gelassen... Und ich habe wieder viel von mir gegeben. Es war keine klassische Sub/Dom Nacht mehr, sondern es war einfach... er hat sich stundenlangstreicheln lassen, ich habe ihn sehr intim massiert (Prostata Massage) und er ist in Sphären geschwebt die er von sich selbst nicht kannte.

Als Sub habe ich dies als meine Aufgabe empfunden. Es war ein demütiger Dienst an meinem Herrn. Aber da er mich nicht wirklich dominiert hat, keinen Zwang ausgeübt hat, keine Ansprüche an mich gestellt hat, naja...

Am nächsten Tag habe ich mich total ausgelaugt gefühlt. Ich hatte das Gefühl, als sei all meine Energie, meine Zärtlichkeit, meine Zuneigung bei ihm gelandet, und von mir ist nur noch ein Schatten übrig geblieben. Ich habe nichts dafür zurück bekommen. Es hätte mir schon gereicht, wenn wir Arm in Arm eingeschlafen wären, wenn er mich ganz fest gehalten hätte. Wäre schon gut gewesen.

Aber da kam nichts. Gar nichts. Und für mich als Sub frage ich mich... bin ich wirklich eine Sub? gehört es zu einem Dom nicht klassischerweise dazu, sich zu nehmen was er braucht - oder sollte er auch auffangen? Darf ich dies von ihm erwarten oder bin ich nur blöd naiv, weil ich Gefühle mit reingebracht habe? Es ist keine komplette Verliebtheit... Aber es ist tiefe Zuneigung und ja, irgendwo brauche ich ihn auch.

Wie seht ihr das? Was mache ich falsch, was sollte ich erwarten dürfen und was nicht?
****i2 
JOY-Angels7.727 Beiträge
Mann
****i2 JOY-Angels7.727 Beiträge Mann

Selbstverständlich darfst du Ansprüche und Erwartungen an die Beziehung haben. Beim Kennenlernen stellt sich dann heraus, ob ihr zusammenpasst. Dass es eine D/s-Beziehung sein soll, gibt dabei nur die grobe Richtung vor, was genau es wird, das ist eure gemeinsame Sache.

Wenn du Dominanz mit Zwangausüben verbindest, dann seid ihr offenbar einfach nicht kompatibel, sollte er es auch nach einem Gespräch nicht anders wollen. Daher würde ich einfach mal mit ihm darüber reden und anschliessend entscheiden, ob das was für dich ist. Verpflichtet bist du zu gar nichts: Eine Beziehung muss für beide Seiten erfüllend sein.

Falsch ist nur, was nicht in euer gemeinsames Verständnis einer D/s-Beziehung passt.
********* 

*********  

Lass Mal erst alles auf Dich zukommen.Die"Beziehung" ist noch frisch und ihr müsst erstmal richtig aufeinander abgestimmt werden ,lass es sich entwickeln,und dann siehst du ja in was für eine Richtung es geht bzw wie dominant er wirklich ist ...
Wie SciFi schon schrieb ... verpflichtet bist du zu nix , aber deine Ansprüche solltest du auch -noch nicht- zu hoch ansetzen
Viel Glück
*******egau 
881 Beiträge
Paar
*******egau 881 Beiträge Paar

Es ist alles in Ordnung aus meiner Sicht.

Wenn ich das so lese waren es insgesamt 3 Tage wo ihr euch real kennen gelernt habt.

Ein Dom kann auch genau so gut sich die sanfte Seite geben lassen. Nicht nur die harte Seite nehmen.

Das schlimme an allem ist das viele Neulinge denken, BDSM ist hart.

Nein. Ist es nicht.

Auch beim bdsm, wenn sich beide von den Gefühlen her sehr nahe kommen, sind zärtliche Stunden untereinander oder auch nur von einer Seite her völlig normal.

Bdsm ist nicht nur A B C D E F G H I J..... . BDSM ist auch A G E F R I V Z oder W R T F A S M N L Ä F usw. Bdsm ist nicht nur hart. BDSM kann alles sein von hart bis hart. BDSM ist nicht nur rot gelb grün. Mische alle Farben mit gelb. Dann mische alle Farben mit pink..... es gibt Duzend Farben und so ist es beim BDSM auch.

Äußere deine Wünsche und bedenken. Rede offen und direkt mit ihm. Sub ist in erster Linie Mensch. Und wenn alles klappt außer das miteinander reden, dann sollte man sich überlegen ob der gegenüber zu einem passt. Denn das reden ist das a und o wie in jeder Beziehung.

Wenn noch nicht geschehen gibt es hier die sub Gruppen. Da wird dir auch geholfen. Da sind sind die auxh negative Erfahrungen gemacht haben und sich gegenseitig aufbauen.

Wünsche dir alles gute und das du deinen weg in dieser Welt findest. Da du noch neu bist kann es ein langer harter weg werden.
*********arce 
28 Beiträge
Paar
*********arce 28 Beiträge Paar

Vertrauen…
„erst sollte Vertrauen sein, dann die Demut, erst dann kann Leidenschaft sein“
…so, oder so ähnlich habe ich das mal gelesen. Trifft es aber ziemlich genau und hat seine Berechtigung.
Du erwähnst,dass Ihr Euch viel geschrieben habt. Aber möchte er von Dir Deine geheimsten Gedanken und Wünsche wissen, die für Dich essentiell sind, die Du Dir erträumst? Versucht er herauszufinden, was Du liebst und begehrst? Weiss er um Deine Ängste und Abneigungen? Beobachtet er Dich genau, um Dich zu lesen und zu verstehen?
Wenn ihn das alles wirklich interessiert und das sollte es…dann kann Vertrauen,Demut und natürlich Leidenschafft möglich sein.
Mr. Pearce
****ni 
185 Beiträge
Frau
****ni 185 Beiträge Frau

Egal welche Konstellation
.. es soll für beide bereichernd sein, befriedigend oder was auch immer.

Wenn du dich ausgelaugt (ausgesaugt) fühlst am nächsten Tag solltes du zusehn das es ander läuft.
Dieses art extremem viel Zuneigung zu brauchen, wärend sie kaum oder gar nix abgeben wollen/können, kenne ich nur von Menschen die mit ihrer energie nicht richtig haushalten können.
****** 

******  

@alle
Jaaah das mit dem Erfahren der geheimsten Wünsche und Fantasien ist so eine Sache.

Am Anfang hat er schon viel danach gefragt. Aber das was wir mal besprochen haben und das, was eigentlich zwischen uns passiert, das geht total auseinander.

Glaube da sollten wir noch mal ansetzen. Ich habe ja grundsätzlich kein Problem damit, diese Zärtlichkeit zu geben und diese Intimität.

Aber naja... Dann brauche ich davon auch wieder was zurück.

Danke das hat sehr geholfen.

Ich danke allen Beiträgen. Ihr habt mir ein wenig Klarheit reibgebracht. Werde das Gespräch mit ihm suchen.
****na 
13.735 Beiträge
Frau
****na 13.735 Beiträge Frau

Vielleicht kannte er so viel Zärtlichkeit bislang nicht und war/ist erst mal total fasziniert und wollte mehr und mehr. Mir ist es schon passiert, dass mein Gegenüber die einfachsten liebevollen Gesten noch nie erlebt hatte und davon nicht genug kriegen konnte.

Ich denke ihr habt viel Redebedarf. Du musst ihm sagen, wie es dir danach ging. Vielleicht ist es ihm nicht mal bewusst wie du dich gefühlt hast.
*******_sub 
7 Beiträge
Paar
*******_sub 7 Beiträge Paar

"gehört es zu einem Dom nicht klassischerweise dazu, sich zu nehmen was er braucht - oder sollte er auch auffangen?"

Natürlich gehört es auch dazu dass Dom sich nimmt was er braucht, aber m. E. ist das Auffangen essentiel. Grade wenn es sub nicht gut geht, sollte bzw. muss ein Dom auch auffangen können.
*****e75 
1.453 Beiträge
Frau
*****e75 1.453 Beiträge Frau

dom muss sub auffangen
ansonsten funktioniert es nicht.

Laugt es dich aus,dann läuft was falsch.

Sind eure Vorstellungen zu unterscheidlich,dann ...
*********nger4 
5.350 Beiträge
Mann
*********nger4 5.350 Beiträge Mann

Nett sehr Nett
aber ich fürchte das die einfach nicht das bekommen hast und auch nie bekommen wirst was du ursprünglich erwartet und gesucht hat
Dein Top schon
Er hat jemand gefunden mit dem er *kuschel*sex haben kann und kein SM machen muss *panik*
****** 

******  

gehört es zu einem Dom nicht klassischerweise dazu, sich zu nehmen was er braucht
Genau das hat er m. E. getan. Er brauchte Deine Zärtlichkeit, ohne das freilich so auszusprechen. Dass Du Dich hinterher
ausgelaugt
fühltest, hat er in seinem Glücksdusel womöglich nicht gemerkt.
Ich schließe mich den Vorrednern an: Die Sache zwischen euch ist noch frisch, und Reden schafft Klarheit.
Viel Glück!
********iebe 
3.298 Beiträge
Paar
********iebe 3.298 Beiträge Paar

Er schreibt:
Okay. Ich sag mal, was ich so herausgelesen habe und was ich dazu denke.

Es scheint nicht so zu sein, dass der Dom sich NUR verwöhnen ließe. Es ist schon einiges da, was in die härtere Richtung geht (zum Blasen zwingen etc., genauere Angaben fehlen leider, quantitativ wie qualitativ). Aber hauptsächlich scheint er dich, liebe TE, als seine Wunscherfüllerin zu sehen und sich bedienen zu lassen.
Das ist nun nichts Schlimmes an sich. Ich vertrete sowieso die Ansicht, dass sich jede Rolle sowohl aktiv als auch passiv ausfüllen lässt.
Er scheint nun sich hauptsächlich als passiven Dom zu sehen, quasi als “Pascha“, und sich bedienen und verwöhnen zu lassen. (Auch ich liebe das gelegentlich. *zwinker*) Immer noch besser als er versucht es als sub und treibt eine FemDom damit zum Wahnsinn!

Die Frage ist jetzt, wie die sub damit umgeht. Vor allem, wenn ihre Vorstellungen eigentlich andere sind. Ich greife wieder einmal zum uralten Rat: Miteinander reden! (Kann auch schriftlich passieren, als Mail usw.)
Liebe TE: sag ihm, was du vermisst! Dass du nicht nur geben willst und kannst, sondern auch deine “Streicheleinheiten“ brauchst, etwas fester und härter vielleicht. Nicht jeder Dom kann die Bedürfnisse seiner sub auf Anhieb erraten oder wissen. Teil sie ihm unmissverständlich mit, du kannst sie ja in die Form demütiger Bitten kleiden - ich möchte den Dom sehen, der darauf nicht anspricht!

Kann oder will er das nicht ... nun, du kannst ihn nicht dazu zwingen. Sondern nur für dich überlegen, ob er der Richtige ist für dich. Und dann dich entscheiden.
Dein BDSM kann okay sein. Sein BDSM kann okay sein. Und trotzdem müssen sie nicht zusammen passen. Das kann passieren, und dann seid ihr halt nicht kompatibel zueinander. Ganz ohne Wertung, dass er ein schlechter Dom wäre oder du eine schlechte sub.


Er von Drachenliebe schrieb
*********mAll 
198 Beiträge
Mann
*********mAll 198 Beiträge Mann

Du kannst erwarten, dass dein Dom die Verantwortung für sein Handeln übernimmt und deine emotionale Verfassung beachtet. Wenn dir etwas an eurer Zeit zusammen nicht gefallen hat, dann sage ihm das.

D/s ist kein Wunschkonzert, aber es ist trotzdem ein Geben und Nehmen, wenn er zuviel genommen und dir zu wenig zurück gegeben hat, dann ist das ein Ungleichgewicht, dass besprochen (und behoben) werden sollte.
*********tase 
76 Beiträge
Mann
*********tase 76 Beiträge Mann

Es ist immer ein Geben und Nehmen!
Beide sollten befriedigt aus der Session gehen.
Erwartungen sollten vorher besprochen werden. Es gibt ja keinen roten Faden, an den man sich halten muss. Der eine mag mehr die physische, der andere die psychische Unterwerfung.

Das Auffangen gehört umbedingt dazu, damit sie wieder runter kommt.
Allerdings sollte es das Finale sein und nicht der Hauptteil.

Wie die Vorredner schon richtig erwähnten, ist die Kommunikation sehr wichtig.
Darum kläre ich immer vorab die Vorlieben.

Wahrscheinlich hättest du dich wohl nicht auf ihn eingelassen, wenn er dir vorab seine eher zärtlichen Vorlieben offenbart hätte, oder?

Ich bin auch kein Freund davon gleich beim ersten Treffen die BDSM Schublade zu öffnen. Bei den ersten Treffen lerne ich ihren Körper kennen, wie sie tickt, was sie mag und was nicht. Nur dann kann ich mich auf sie einlassen.
Bin immer recht erstaunt, wenn einige schon beim ersten Date Vollgas geben.
Wie will ich denn z.B. Belohnung und Bestrafung einsetzen, wenn ich noch nicht mal weiß wo Ihr Kryptonit liegt..
*****e75 
1.453 Beiträge
Frau
*****e75 1.453 Beiträge Frau

evtl ist zärtlichkeit gar nicht das Problem
eher das einseitige.

Nehmen,aber nix geben.

das funktioniert eben nicht
*******ker 
144 Beiträge
Paar
*******ker 144 Beiträge Paar

Ich frage mich manchmal
ob manche Menschen glauben, dass eine Beziehung anderen Regeln folgt, wenn BDSM "im Spiel" ist?

Aber da kam nichts. Gar nichts. Und für mich als Sub frage ich mich... bin ich wirklich eine Sub? gehört es zu einem Dom nicht klassischerweise dazu, sich zu nehmen was er braucht - oder sollte er auch auffangen? Darf ich dies von ihm erwarten oder bin ich nur blöd naiv, weil ich Gefühle mit reingebracht habe? Es ist keine komplette Verliebtheit... Aber es ist tiefe Zuneigung und ja, irgendwo brauche ich ihn auch.

Gegenfrage: Du lernst einen Mann kennen, ihr versteht euch gut, es landet im Bett. Du gibst alles von dir, es kommt erstaunlich wenig zurück. Vielleicht ist der Sex gut, vielleicht nicht. Dein Bedürfnis nach Nähe bleibt trotzdem unerfüllt.
Jetzt die Kernfrage:
Würdest du diese Beziehung als erfüllend bezeichnen? Könntest du damit leben?
Oder würdest du dir sagen: Letzten Endes passt es doch nicht.

Die Frage ist, was erwartest du von ihm? Weiß er das?
Sprich mit ihm, sag: "Ich erwarte xyz von dieser Beziehung. Was sind deine Wünsche?"
Dann bist du schlauer und kannst entscheiden, ob du weitergehst oder eben nicht.
So ist das alles irgendwie im "leeren Raum" aufgehängt.

sie von codemarker
*******rjon 
780 Beiträge
Mann
*******rjon 780 Beiträge Mann

Es ist ein nehmen und geben. Qual hat nicht immer was mit Physischem Schmerz zu tuhn. Allerdings sollte das schon vorher zur Sprache gebracht werden. Wenn du eure Zweisamkeit genießen kannst wie sie ist, und DU dich demütig fügen willst, weil du giebst und dienst ohne zu erwarten, dann ist das doch eigentlich in Ordnung oder? Wenn nicht dann solltest du ihm das sagen.
****** 

******  

@Gentleman72
Gentleman72_nw:
Es ist immer ein Geben und Nehmen!

Wahrscheinlich hättest du dich wohl nicht auf ihn eingelassen, wenn er dir vorab seine eher zärtlichen Vorlieben offenbart hätte, oder?


Das ist so nicht ganz richtig. Als ich ihn kennenlernte, wusste ich initial noch nicht viel von der dominanten Seite die er hat, das hat sich erst über wochenlanges, intensives Schreiben herausgestellt.

Ich hab auch eher das Gefühl, dass er sich dieser zärtlichen Vorlieben gar nicht selbst so bewusst gewesen ist. Mir kam es eher so vor als sei er davon selbst überrascht gewesen. Und wenn ich dies vorher gewusst hätte, wäre ich wahrscheinlich ein wenig anders an die ganze Kiste herangegangen, aber ein Treffen hätte es dennoch gegeben - ein faszinierender Mensch mit Tiefgang und Vielschichtigkeit bekommt bei mir immer eine Chance - und da ist mir die Farbe der Facetten egal. *g*

Ich danke abschliessend noch mal allen Antwort-Gebern. Inzwischen haben er und ich ein entsprechendes Gespräch geführt. Denke, das nächste Treffen wird von vornherein etwas... klarer ablaufen, wobei sich letzten Endes erst am Abend selbst herausstellt, in welcher Stimmung man sich gerade befindet. Aber jetzt bin ich auf alles gefasst - auch auf die zarten Nuancen *g*
*********t6874 
3.006 Beiträge
Paar
*********t6874 3.006 Beiträge Paar

Aber das was wir mal besprochen haben und das, was eigentlich zwischen uns passiert, das geht total auseinander.

Das würde ich ansprechen und auch, dass Du die Treffen einseitig empfunden hast.

Ich kenne solche Begegnungen auch. Die Gebende und Wunscherfüllerin zu sein laugt aus, lässt unzufrieden zurück und macht über kurz oder lang sehr wütend. Berechtigt wütend. Dom hat sich um sub genauso initiativ zu kümmern wie umgekehrt. Ich würde für die nächste Zeit nur reden, keine Session oder Streicheltreffen für ihn. Er muss sich jetzt überlegen, ob er dir geben kann und will was du brauchst.

Wobei mein Eindruck ist, dass ihr beide sehr unerfahren seid. Kann das sein?

Schreibt Sie
*******uenz 
73 Beiträge
Mann
*******uenz 73 Beiträge Mann

Dann passt es ja jetzt
Nur dein einer Satz gefiel mir persönlich nicht so
oder bin ich nur blöd naiv
Liebe Dich selbst zuerst. Blöd naiv würde ich vermeiden, auch in meinem Denken dir selbst gegenüber. Sub kann doch Fehler machen dann ist doch Dom zum korrigieren da. Reden hilft wie immer weiter.
********* 

*********  

Miteinander reden.
Reden, reden, reden. Wie soll sonst irgendwas funktionieren?
****r59 
489 Beiträge
Mann
****r59 489 Beiträge Mann

Liebe TE
Irgendwie muss ich schmunzeln.

Wie viele hunderte Profile habe ich gelesen, in denen genau das gesucht wird der eine der die Gefühle mitbringt erwidert der Liebende Dom . wie viele Threads gibt es in denen genau darüber diskutiert wird , wie man diesen Liebenden Dom finden kann.

Und ihr habt euch gefunden du hast Gefühle investiert und fragst dich ob das richtig war nein schämst dich sogar dafür. Er ist auf dieser Schiene mindestens genauso empfänglich wie du. Ihr habt gefunden was tausende andere suchen und seid euch gar nicht bewusst über diesen Haupttreffer in der Lotterie der Gefühle.

Es gibt tausende Zitate im der Literatur über den loving dom. Wenn es aber den loving Dom gibt dann gibt es auch die loving sub.

Das Leben für einen loving Dom ist vielleicht eine Spur härter als für einen Standard Dom. Wer schlägt schon die Frau die er liebt ohne mentale Probleme zu haben. Wenn ihr wirklich gemeinsam den Weg des loving bdsm gehen wollt, dann wirst du ihm ein bisschen helfen müssen. In seinem Weltbild als Dom hat er durch sein eingestehen von Gefühlen in seinen Augen, und auch in den Augen mancher dumm Doms viel an Wert verloren . wenn du ihm diesen Wert zurück gibst wird er dir auch das geben können und wollen was Du erwartest die Härte auf der einen Seite, die Liebe auf der anderen Seite. Und so wie es aussieht seid ihr eh schon auf dem richtigen Weg viel Glück
************ 

************  

  • Es hat sich in diesen Stunden ein Band zwischen uns entwickelt, das über eine reine Spiel-Beziehung/Freundschaft + hinaus geht.


wenn doch da "nix " zurückgekommen ist , könnte das Band nicht recht einseitig in der Entwicklung betrachtet werden..

fragen hilft ..die Antwort kann grausam sein ...weil Du konsquent sein müßtest : change user

ich sehe das etwas anders; selbst in einer nur " Spielbeziehung" können beidseitig Gefühle zugelassen werden und der Unterschied zur Prosttuierten liegt ja in "bezahlter Dienstleistung "

..Du leistest ohne was zu bekommen.
****r59 
489 Beiträge
Mann
****r59 489 Beiträge Mann

Loving Dom .... lovemedom
wo ist da der Unterschied?
es dreht sich doch um das eine: sub investiert gefühle und will das auch zurück haben .... wenn sie das dann auch noch fordert ..tztztz *peitsche*
wenn sie jedoch "nur" gefickt werden will, braucht es wohl keinen loving oder loveme Dom ....


von einer "wunschzetteldev" würde ich eher dann sprechen, wenn sub wie in einem Restaurant von einer "speisekarte" ihr devotsein bestellt .... an die rechte Brust Klammern, an die linke nur Küsse.... rotes Wachs auf den Arsch, weißes auf den Bauch.....