Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Beziehung gesucht
501 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung
476 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Freund mit Mann fremdgegangen - Wie damit umgehen?

********nt97 
Themenersteller9 Beiträge
Frau
********nt97 Themenersteller9 Beiträge Frau

Freund mit Mann fremdgegangen - Wie damit umgehen?
Hm nunja die Beschreibung sagt es ja schon..

Nun meine sicht darauf, ich versuche nicht zu verurteilen weil es dort wohl um seine verborgene Sexualität geht und es ihm even schwer fällt es mit zu sagen andererseits ist es immernoch fremdgehen!..

Wir sind ja auch schon eine Weile zusammen es ist nicht so als hätte er es nicht sagen können ich bin sehr verständnis voll und offen aber er hat mich hintergangen was wäre nun zu tun?!

Denkt ihr die Rücksicht nahme auf seine Sexualität wären nun wichtiger als die Tatsache das er fremdgegangen ist? *snief*
*****_68 
7.500 Beiträge
Mann
*****_68 7.500 Beiträge Mann

Lieutenant97:
Denkt ihr die Rücksicht nahme auf seine Sexualität wären nun wichtiger als die Tatsache das er fremdgegangen ist?

NÖ!
*******ady 
2.136 Beiträge
Frau
*******ady 2.136 Beiträge Frau

Gehe ich richtig in der Annahme, dass dir nicht bekannt war, das er Bi Neigungen hat?
Wenn ihr bereits ein Gespräch geführt habt, wie äußert er sich dazu? Wie stellt er sich das in Zukunft vor?

Denkt ihr die Rücksicht nahme auf seine Sexualität wären nun wichtiger als die Tatsache das er fremdgegangen ist? *snief*

Ich denke auch eher nein. Aber... ich könnte das Fremdgehen eher verschmerzen weil ein Mann außer Konkurrenz zu mir steht. Diese Sexualität ist nun mal für mich nicht vergleichbar wie unter Heteros.
Natürlich ist ein Vertrauensbruch da, aber wenn dir dein Freund viel bedeutet, du tolerant genug bist ihn zu teilen und ihr euch aussprecht, würde ich mich nicht trennen.
Voraussetzung wäre aber absolute Ehrlichkeit und Offenheit.
****nah 
33.091 Beiträge
Frau
****nah 33.091 Beiträge Frau

ohne Absprachen und damit ohne *ja* von beiden Seiten
ist sowas immer fremdgehen und damit nicht ok
egal ob mit einem Mann, einer Frau oderoder
entweder er bekommt jetzt mal die klare Ansage von dir oder eben nicht
dann laß ihn machen was er will, nimm dir das aber genauso für dich

würde ich ihm genau so sagen
bzw, wäre damit jedes Vertrauen daneben, die "Partnerschaft" beendet
****yn 
JOY-Angels2.881 Beiträge
Frau
****yn JOY-Angels2.881 Beiträge Frau

Lieutenant97:

Denkt ihr die Rücksicht nahme auf seine Sexualität wären nun wichtiger als die Tatsache das er fremdgegangen ist? :(
Nein.

Persönlich mache ich keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern und den sexuellen Orientierungen, wenn es mir um Prinzipien geht. Gut, meine Einstellung zum Fremdgehen ist jetzt eher unkonventionell, aber man kann das ja durchaus generell mit dem Hinwegsetzen über gemeinsame Vereinbarungen vergleichen.

Es ist egal, ob Mann oder Frau, ob hetero, homo, bi oder sonstwas.

Auf der einen Seite würde ich bei Vertrauensbrüchen keinen Unterschied zwischen Geschlechtern und sexuellen Orientierungen machen. Betrug ist Betrug.
Ganz losgelöst von dieser Tatsache kann man sich dennoch als Gesprächspartner anbieten, wenn derjenige Redebedarf hat, was das Unterdrücken von sexuellen Neigungen betrifft. Es ist ja nicht per se schlimm, dass er Sex mit einem Mann hatte. Es ist nur nicht in Ordnung, dass er Sex außerhalb der Beziehung hatte, wenn die Rahmenvereinbarung eine andere war.
*****e75 
1.463 Beiträge
Frau
*****e75 1.463 Beiträge Frau

fremdgehen ist fremdgehen
mit wem ist da für mich relativ uninteressant.

Mit mir kann Mann reden. Tut dies mein Partner nicht,dann fehlt da ne Vertrauensbasis,die ich als sehr wichtig empfinde.
Heimlich fremdgehen,egal ob mit weiblein oder männlein ist eben nicht in Ordnung. Punkt.

Es liegt an Dir,wie sehr Dich das verletzt oder nicht.

Für mich wärs n No Go.
Das kommuniziere ich aber auch so schon im Vorhinein.
Und meine Partner wissen,dass ich das auch so meine
*******ust 
2.918 Beiträge
Paar
*******ust 2.918 Beiträge Paar

wie ist es denn rausgekommen?
war er hinterher ehrlich oder bist du ihm auf die Schliche gekommen??

so etwas kann zum Bruch führen...
oder zu einer ganz neuen Ehrlichkeit.

ansonsten fand ich dieses Interview ganz erhellend:

Links nur für Mitglieder
*******egau 
906 Beiträge
Paar
*******egau 906 Beiträge Paar

Letzten Endes musst du dich entschieden wie du damit umgehst.

Wenn meiner das machen würde....... gut. Passiert. Soll er seine bi Neigung ausleben.

Selbst wenn es ne Frau gewesen wäre: wir leben unsere Partnerschaft offen (und können zum Glück über alles reden). Dann soll er machen ih mach es auch wenn ich es mal brauch.

Also. Alles ok. Lass ihn. Kommst du nicht klar damit, reden, Lösung suchen, wenn nichts geht, trennen.

Deine Entscheidung. Dein Weg.
****ire 
569 Beiträge
Paar
****ire 569 Beiträge Paar

Vielleicht Ja?
Ich verstehe das hier viel NEIN sagen, bzw. trennen weil es ein vertrauensbruch ist. Aber ein Vertrauensbruch kann man verzeihen, wenn man offen und ehrlich zueinander ist. Natürlich hapert es jetzt an der Überzeugung, dass der Partner ehrlich zu einem ist. Dies ist nur dadurch zu überwinden, dass der Partner detaillierte und überzeugend erklärt, warum es dazu kam. Tut er es nicht oder ist es für einem selber immernoch nicht überzeugend bzw. kann so kein neues Vertrauen aufgebaut werden, sollte man sich wirklich trennen.

Daher ist es letzendlich doch eher die Frage wie die TE das sieht?!

Fire
****ire 
569 Beiträge
Paar
****ire 569 Beiträge Paar

Vielleicht Ja?

Kailyn:
Auf der einen Seite würde ich bei Vertrauensbrüchen keinen Unterschied zwischen Geschlechtern und sexuellen Orientierungen machen. Betrug ist Betrug.

Sehe ich genauso!

Fire
********nt97 
Themenersteller9 Beiträge
Frau
********nt97 Themenersteller9 Beiträge Frau

Ja.. Leider herausgefunden
spiel_lust:
wie ist es denn rausgekommen?
war er hinterher ehrlich oder bist du ihm auf die Schliche gekommen??

so etwas kann zum Bruch führen...
oder zu einer ganz neuen Ehrlichkeit.

ansonsten fand ich dieses Interview ganz erhellend:

Links nur für Mitglieder

Habe es leider herausgefunden in den ersten Minuten hat er es sogar noch abgestritten obwohl schon häufig etwas ans Licht kam er kann da leider nicht offen mit umgehen er hat Angst um seine Männlichkeit was ich ganz schön.. Doof.. Finde *snief*
****in 
71 Beiträge
Frau
****in 71 Beiträge Frau

Lieutenant97:
Denkt ihr die Rücksicht nahme auf seine Sexualität wären nun wichtiger als die Tatsache das er fremdgegangen ist?

Auf die Frage würde ich ganz klar mit Nein antworten.
Ich würde aber doch eher die ganze Situation in Betracht ziehen, bevor ich mich entscheide. Da spielt natürlich rein wie hast du es herausgefunden, wie ist eure Beziehung allgemein, kannst du damit umgehen etc. Die Grundfrage ist eh: ist es für dich ok? Ich könnte zb damit umgehen, dass er Bi wäre, aber nicht damit das er hinter meinem Rücken etwas getan hat, mich vielleicht auch noch angelogen hat. Aber das musst du entscheiden.
****in 
71 Beiträge
Frau
****in 71 Beiträge Frau

Lieutenant97:
Habe es leider herausgefunden in den ersten Minuten hat er es sogar noch abgestritten

er steht also gar nicht dazu, verleugnet es sogar und bezichtigt dich der Lüge. Zudem musstest du es selbst heraus finden. Also würde bei mir zumindest würde dies alles zu der Frage führen in welchen Punkten eurer Beziehung er noch so ein Verhalten aufzeigt.... !? Klingt nicht gut tut mir leid, aber da besteht ziemlich dringender Redebedarf.
*******egau 
906 Beiträge
Paar
*******egau 906 Beiträge Paar

Er ist nur Ben Mann fremd gegangen. Weil er mit dir nicht darüber reden kann das e bi ist und auf männer steht. Hallo??????? Was ist daran schlimm? Ich versteh ihn da auch das es als Mann nicht leicht ist darüber zu reden. Das Frau bi ist ist normal. Bei Männern immer noch ein Tabu Thema!

Sei froh das es keine Frau war bei der er sich vielleicht noch verliebt hat oder verlieben könnte!!!!!

Mir wäre es damals auch Leber gewesen wenn mein exmann mit dem Mann rum gemacht hätte anstatt heimlich über Wochen mit ner Frau und das nach unserer Hochzeit und ich hoch schwanger.

Wäre es dir lieber gewesen wenn es ne Frau gewesen wäre?

Da ich bi bin kann ich deinen Partner mehr als sehr gut verstehen


Aber wenn du ........ eher verschlossen bist und wenig bis keine andere Sexualität kennst außer mit deinem Partner, dann solltest du dich trennen damit er seiner Leidenschaft und Lust nachgehen kann.
****yn 
JOY-Angels2.881 Beiträge
Frau
****yn JOY-Angels2.881 Beiträge Frau

DomSubHegau:
Was ist daran schlimm?
Wenn zwei Menschen eine Abmachung treffen, dass ihre Beziehung sexuell exklusiv sein soll, dann ist ein heimliches darüber hinwegsetzen für die meisten einfach scheiße. Das ist, als würde man einen Vertrag schließen, sich selbst daran halten und entsprechend des Inhalts alle Bedingungen erfüllen, während der andere heimlich alle Regeln bricht und tut, was ihm gefällt. Das ist doch Verarsche und absolut legitim, dass man das nicht möchte.

DomSubHegau:

Sei froh das es keine Frau war bei der er sich vielleicht noch verliebt hat oder verlieben könnte!!!!!
Wenn er tatsächlich bisexuell ist, kann er sich auch in einen Mann verlieben. Bisexuell bedeutet nicht automatisch, dass "Hetero" die romantische Werkseinstellung ist und "bi" ist man dann nur beim Vögeln. Bei manchen trifft das zu, aber bei Bisexuellen wie mir ist es auch schon vorgekommen, dass man sich in dasselbe Geschlecht verliebt hat.

DomSubHegau:

Aber wenn du ........ eher verschlossen bist und wenig bis keine andere Sexualität kennst außer mit deinem Partner, dann solltest du dich trennen damit er seiner Leidenschaft und Lust nachgehen kann.
Irgendwie finde ich das sehr destruktiv zu implizieren, sie sei Schuld daran, dass er fremdgegangen ist und würde ihn nur "bremsen".
*******_XL 
82 Beiträge
Mann
*******_XL 82 Beiträge Mann

Er ist vermutlich noch jung und weiß noch nicht wo er sexuell gesehen hingehört. Vielleicht wollte er es nur mal ausprobieren.
Könnte mir auch vorstellen, dass er sich jetzt dafür schämt und deshalb nicht darüber reden will.
Vielleicht war es auch nur eine einmalige Sache....
******ies 
19 Beiträge
Paar
******ies 19 Beiträge Paar

Betrug bleibt Betrug, egal ob mit einem Mann oder einer Frau. Vertrauensbrüche sind geschlechtsneutral. Es kommt häufig vor, dass Frauen den Sex bzw. Seitensprung ihres Partners mit dem gleichen Geschlecht nicht so schlimm finden, da dies ja keine wirklich Konkurrenz darstellt. Das ist natürlich jedem selbst überlassen, doch wenn man hinter dem Rücken des Partners mit jemand anderem intim wird, dann ist das erst einmal ein schmerzhafter Vertrauensbruch und genau so sollte man auch damit umgehen. Das bedeutet nicht das man sich gleich trennen muss, denn es besteht durchaus die Möglichkeit das zu überstehen und auszuhalten. Nur muss offen und ehrlich darüber gesprochen werden. Über die Enttäuschung und mögliche Konsequenzen. Denn man muss sich in einer Partnerschaft aufeinander verlassen können, da ist es fundamental wichtig, dass die Karten offen auf den Tisch gelegt werden.

Dein Partner hat dich betrogen und das sollte von euch auf jeden Fall bewältigt werden. Wie ihr das macht und was das Ergebnis ist, dass sei mal dahingestellt. Hier Ratschläge zu geben bringt nicht viel, denn nur wer die Situation und den gemeinsamen Lebensweg kennt, kann auch alle Faktoren angemessen abwägen.

Das dein Partner seine Bisexualität vor dir verheimlicht und sie dann schließlich hinter deinem Rücken ausgelebt habt, kommt leider gar nicht so selten vor. Ich bin selbst bisexuell und habe dies auch schon intensiv ausgelebt. Du glaubst gar nicht, wie oft mich Männer in Partnerschaften kontaktieren und wie viele Gespräche ich schon über das Thema geführt habe. Die meisten leben ihre Fantasien heimlich aus, aus Angst von der Partnerin abgelehnt zu werden. Das traurige daran ist, dass viele das Gespräch erst gar nicht suchen, weil sie ihrer Partnerin von vornherein unterstellen, dass diese sie ablehnen wird.

Mann + Mann = Schwul
Frau + Frau = Geil

Das geistert vor allem in den Köpfen der Männer umher. Klar, es gibt auch einige Frauen die bisexuelle Männer so gar nicht antörnend finden. Aber direkt allen zu unterstellen sie lehnen den Mann dann ab, weil es nicht männlich ist, das ist Schwachsinn. Im Gegenteil. Ein Mann der zu seiner Bi-Neignung steht ist ziemlich mutig und ziemlich männlich.

Wenn du deinem Partner verzeihen kannst, dann solltest du dich auf jeden Fall auch mit seiner Bi-Neigung auseinandersetzen. Denn die wird nicht weggehen. Vielleicht könnt ihr dann einen gemeinsamen Weg finden und vielleicht kann er sich dir dann auch öffnen wenn er merkt, dass du ihn und seine Männlichkeit annimmst.
*********mAll 
198 Beiträge
Mann
*********mAll 198 Beiträge Mann

Lieutenant97:
Ja.. Leider herausgefunden
spiel_lust:
wie ist es denn rausgekommen?
war er hinterher ehrlich oder bist du ihm auf die Schliche gekommen??

so etwas kann zum Bruch führen...
oder zu einer ganz neuen Ehrlichkeit.

ansonsten fand ich dieses Interview ganz erhellend:

Links nur für Mitglieder

Habe es leider herausgefunden in den ersten Minuten hat er es sogar noch abgestritten obwohl schon häufig etwas ans Licht kam er kann da leider nicht offen mit umgehen er hat Angst um seine Männlichkeit was ich ganz schön.. Doof.. Finde :(

Er hat eure Beziehungsvereinbarung verletzt und auch noch gelogen, als du ihn konfrontiert hast? Bei Ersterem würde ich Vergebung erwägen, aber letzeres ist imo unverzeihlich. Dementsprechend würde ich einen unmittelbaren Schlussstrich ziehen.
****aba 
1.778 Beiträge
Frau
****aba 1.778 Beiträge Frau

Betrug hin oder her
Wenn du deinem Partner verzeihen kannst, dann solltest du dich auf jeden Fall auch mit seiner Bi-Neigung auseinandersetzen. Denn die wird nicht weggehen. Vielleicht könnt ihr dann einen gemeinsamen Weg finden und vielleicht kann er sich dir dann auch öffnen wenn er merkt, dass du ihn und seine Männlichkeit annimmst.

Das sehe ich genauso *guterbeitrag*

Wenn Du verzeihen kannst, lasst es Beide erstmal sacken und dann gib ihm und Dir Raum, sich über seine Neigung Gedanken zu machen.

So mancher würde sofort die Flinte ins Korn werfen, Eure Geschichte kann aber auch Potential nach oben bieten und Eure Beziehung auf andere Beine stellen. *vielglueck*
********nt97 
Themenersteller9 Beiträge
Frau
********nt97 Themenersteller9 Beiträge Frau

So zur Information
Habe ich vergessen mit oben dazu zu schreiben aber ich finde mich durchaus mit dieser Neigung ab und fände es sogar sehr erregen wenn es ja nicht bedeuten würde das er mich Hintergeht und naja mich anlügt obwohl ich mehrmals ganz sanft und langsam versucht habe ihm sachen näher zu bringen kleine Kommentare gemacht oder ei Fach mal an den post gefasst irgendwann hat er es mal zu gelassen nun denke ich ich habe ihm nur einen Schubs in die falsche richtung gegeben Spielzeug das ich gekauft habe liegt unbenutzt rum und nunja... ich bin selbst bi.. Das fand er nicht grade gut *schiefguck* und naja dann auch och das er tatsächlich fremdgegangen ist.. Aber ja es ist passiert.
****ee 
1.874 Beiträge
Paar
****ee 1.874 Beiträge Paar

Wir gehen mal davon aus, dass ihr beide im ähnlichen Alter seid...

Dies berücksichtigend, würde ich mal behaupten, dass die Mehrheit der Menschen mit 20 Jahren ziemlich sicher einen solchen Seitensprung auch nicht einfach so, mir nichts, dir nichts, gestehen würde. Die Erstreaktion (Leugnen) ist also irgendwie verständlich - und selbstverständlich total nicht in Ordnung.

Vertrauensmissbruch und darauf folgend den Verdacht mit einer Lüge abschmettern, das ist sehr negatives Verhalten. Hier wieder Vertrauen aufzubauen, dürfte sehr schwer fallen.

Ihr habt jetzt die Chance, schon als junge Menschen etwas Wichtiges für das weitere Leben zu lernen. Die Chance, gemeinsam an der Problemlösung zu wachsen, anstelle zu scheitern. Dazu braucht es auf beiden Seiten viel Respekt für den anderen, Aufmerksamkeit, Achtsamkeit. Und haufenweise Geduld. Offenheit und Ehrlichkeit. Und vor allem: Ein gemeinsames Ziel. Eine Vereinbarung, wie es weiter gehen soll.

Menschen in "offenen" Beziehungen sollten sich auch über gesundheitliche Aspekte Gedanken machen, denn davon sind letztlich auch die sexuellen Aktivitäten mit dem/der Hauptpartner/in betroffen. Gerade bei Männern ist ungeschützter Verkehr dann doch etwas riskanter (völlig sachlich gemeint). Als Mrs. ZeeTee ihren Dreier-Test gemacht hat, haben wir eine ganze Zeit lang auch für uns Kondome benutzt, und erst ein paar Monate, nachdem ihr Test schief gelaufen ist, wieder damit aufgehört.

Scheitert die Beziehung an dieser Stelle, lassen sich aus dem Erlebten einige neue Erkenntnisse gewinnen, worauf man in Zukunft etwas mehr legen könnte - und wie man gewisse Dinge von Anfang an klar stellen könnte, noch während dem Kennenlernen. Das gilt für den Betrüger genau so wie für die Betrogene. Offenheit und Ehrlichkeit zahlt sich langfristig immer aus...
******_wi 
1.405 Beiträge
Paar
******_wi 1.405 Beiträge Paar

Man kann das eng sehen, muss es aber nicht.

Die einen werden sagen:
• Er nimmt Dir nichts weg
• Du kannst ihm das nicht bieten
• Hat doch mit "die" und "euch" nichts zu tun
• muss bzw will sich doch nur ausprobieren
• ist kein fremdgehen

Die anderen sagen:
• Vertrauensbruch
• Verrat
• Fremdgehen
• nicht tolierbar
• Trennung in Erwägung ziehen

Ich denke, es muss in Ruhe besprochen werden, warum es stattfand, wie er meint, dass es weitergehen soll bzw kann. Wie er das in Bezug auf eure Partnerschaft sieht, etc.

Danach musst Du bewerten, was du aus der Erkenntnis machen willst.

Ich hätte kein Problem damit, dass es bei ihr passiert wäre, solange es die Partnerschaft nicht tangiert. Also die Frage des Lebenspartners nicht neu gestellt wird. Allerdings würde ich künftig das heimliche gerne in offene Aktivitäten in meinem Beisein transferiert haben wollen, um nicht ausgegrenzt zu sein. Ganz nach Gusto dann in der Rolle als ihr Begleiter, der nur mit ihr oder auch mit beiden - in welcher Intensität auch immer - mitmacht. Gerne auch mal als nur stiller Zuschauer, wobei das nicht die Regel werden darf.
Also dabei oder eingebunden sein, nicht im Verborgenen. Und dann findet sich ein Weg. Es geht ja hier nur um gelegentliche Aktivitäten, nicht um Beziehungs- oder Lebensweisen wie z.B. Polyamorie.
****an 
4.718 Beiträge
Mann
****an 4.718 Beiträge Mann

Ja,ich muß meinem Vorredner mal recht geben. Ein Punkt ist wirklich euer Alter und damit verbunden natürlich die fehlenden Lebenserfahrungen im Bezug zu diesem Thema. z.B.. Das ist jetzt kein Vorwurf,sondern lediglich nüchterne Tatsache. Es ist eben so. War auch bei jedem so.

Lieutenant97 schau mal: in diesem Alter sitzen noch vorgepredigte gesellschaftliche Normen und Konditionierungen tief und fest. Die schüttelt man nicht so eben ab. Auch nicht Mann.
Bi zwischen Männer lautet allgemeingültig auch gleich automatisch schwul. So bescheuert das eben auch klingt. Und davon möchte man(n) sich distanzieren. Also streite ich auch erstmal immer eine Bi-neigung ab.

Weiterhin zeigt es auch auf,das dein Freund eben gehemmt ist.Auch im Vertrauen zu dir. Da stellt sich die Frage,wieso er dir nicht vertrauen kann und offen sprechen. Aber vielleicht kann er es auch noch nicht. Das kann in 10 Jahren ganz anders sein. Immerhn ist man mit 20 auch noch immer in einer Orientierungsphase. Und er sit in erster Linie auch Mensch. Und Menschen neigen dazu Fehler zu machen.
Und manchmal ist es auch ein Fehler , andere ihre Fehler nicht zu verzeihen. Denn wer ist schon selber ohne Sünde und fehlerfrei und darf den ersten Stein werfen?
Naja.Und wenn du ihm Raum gibst aus seinen Fehlern zu lernen,dann kann er dies vielleicht auch machen.

Wichtig hierbei ist dann reden.Nicht zerreden. Ein überschütten mit Vorwürfen wird nicht zielführend sein. Besser ist es wohl,,so meine ich, dem anderen wörtlich darzulegen,wie man sich in dieser Situation fühlt oder gefühlt hat. Wie man sich verletzt gefühlt hat.Enttäuscht. Traurig. Was es in einem ausgelöst hat. Auch mit der Frage ob der andere diese Gefühle nicht selber kennt von irgendwo her.Aus anderen Situationen. Aber die verletzten Gefühle sind ja dann die selben. Das veranschaulicht auch.

Weiterhin auch eine Chance eröffnen. Durch reden z.B. : wenn sowas vorfällt, würde ich es gern so und so erfahren. Ich würde es gern so und so erfahren ,weil es mich dann nicht verletzt und ich das dann verstehen kann. Also darlegen,wie man für sich selbst solche Botschaften vom anderen hören möchte. Damit dieser für diese Situation auch Beispiele bekommt,welöche er praktisch anwenden kann.

so ..reicht erstmal mit schreiben,sonst wirds wieder sooooooo nen langer Text
*********res69 
609 Beiträge
Paar
*********res69 609 Beiträge Paar

Ich bin auch der Meinung "Betrug ist Betrug", für mich persönlich (!) wäre es sogar schlimmer, wenn es mit einem Mann wäre, aber das ist Empfindungssache und kann nicht generell auf jede Situation übertragen werden.

Prinzipiell muss ich sagen, dass ich bewundere, wie ruhig und offen du bleibst, trotz der Umstände... verstehe ich es richtig, dass er auch jetzt nicht dazu steht, obwohl klar ist, dass er dich mit einem Mann betrogen hat?
Das finde ich schon sehr schwierig... Also dass er anscheinend generell nicht ehrlich mit dir sprechen kann, obwohl du ihm trotz allem so entgegen kommst.
Du scheinst ja sehr offen für seine Neigung zu sein und auch einer offenen Lösung nicht abgeneigt zu sein... wem passiert denn schon sowas? Wer hat denn das Glück, dass er fremdgeht, erwischt wird - und der Partner total verständnisvoll ist?
Echt schade, dass er sich da anscheinend nicht öffnen kann. Und schwierig...

@DomSubHegau:
Er ist nur Ben Mann fremd gegangen. Weil er mit dir nicht darüber reden kann das e bi ist und auf männer steht. Hallo??????? Was ist daran schlimm?

Ist das dein Ernst?
Wieso ist es denn die Schuld der TE, dass er nicht darüber reden kann und wieso darf man den Betrug nicht schlimm finden, wenn ein Mann mit einem Mann fremdgeht? Mein Mann wäre definitiv nicht begeistert, wenn ich mit einer Frau fremdgehen würde - und andersherum wäre ich ebenso nicht begeistert, wenn er mit einem Mann fremdgehen würde.

Sei froh das es keine Frau war bei der er sich vielleicht noch verliebt hat oder verlieben könnte!!!!!

Und in einen Mann kann er sich nicht verlieben?

Mir wäre es damals auch Leber gewesen wenn mein exmann mit dem Mann rum gemacht hätte anstatt heimlich über Wochen mit ner Frau und das nach unserer Hochzeit und ich hoch schwanger.

Achso, das was DIR passiert ist, ist natürlich schlimm, aber alles andere nicht, macht Sinn. *roll*

Da ich bi bin kann ich deinen Partner mehr als sehr gut verstehen

Bi zu sein ist aber kein Freifahrtschein fürs Fremdgehen!
Also manchmal... *kopfklatsch*
*********Seil 
3.222 Beiträge
Mann
*********Seil 3.222 Beiträge Mann

Lieutenant97:
Denkt ihr die Rücksicht nahme auf seine Sexualität wären nun wichtiger als die Tatsache das er fremdgegangen ist? *snief*

Für mein Gefühl ist das die falsche Frage!

Wenn jemand bisexuell ist, aber in einer heterosexuellen Beziehung lebt, dann es es ja schon mal im Grunde unmöglich, innerhalb der Beziehung die Sexualität auszuleben.

Lieutenant97:
Wir sind ja auch schon eine Weile zusammen es ist nicht so als hätte er es nicht sagen können ich bin sehr verständnis voll und offen aber er hat mich hintergangen was wäre nun zu tun?!

Gleichgeschlechtliche Kontakte unter Männern haben lange nicht die gesellschaftliche Akzeptanz, wie unter Frauen. Selbst wenn du dich für Verständnisvoll hältst, musst du auf ihn noch lange nicht so gewirkt haben, als ob du das gerade in diesem Punkt auch wärst.

Letztendlich würde ich dazu raten, dieses "Problem" mal in Ruhe unter vier Augen auszudiskutieren, statt es öffentlich breit zu treten.
Die Chance einer unvoreingenommenen Diskussion hast du dir ja schon selbst genommen... nun musst du sehen, wie du mit den hier angesammelten Vorurteilen umgehst.

Die entscheidenden Fragen wären doch:
• Welchen Stellenwert hat für ihn eure Beziehung?
• Welchen Stellenwert hat der Seitensprung für ihn (und ggf. auch für dich)?
• Wie soll es weiter gehen?

Das könnt ihr nur miteinander klären!
Wenn du das allein aufgrund seines Fehltritts entscheidest, dann bist du kein bisschen treuer, als er!