Neuling - wie habt ihr eure ersten Schritte gemacht?

  1. 1
  2. 2
102923
 
 
13. Jan

Denleay:
... bei diesen Stammtischen hab ich noch Berührungsängste.. geht man da hin und wartet was passiert?
Ich weiß bisher noch nicht mal wie frei sich darüber mit Fremden sprechen lässt?

Du hast in deinem Profil stehen, dass du BDSM gern probieren möchtest, also würde es sich anbieten, mal auf einen BDSM-Stammtisch zu gehen. Da kann man natürlich einfach so hin gehen und warten was passiert, man kann aber auch vorher mal die Stammtisch-Leitung anschreiben und sich mit Einem von denen verabreden... die wissen dann schon, was zu tun/sagen ist, denn da bist du kein Einzelfall.
Und in diesem Gespräch wirst du dann auch schnell merken, wie leicht und locker es ist, darüber mit Fremden zu sprechen, denn die sprechen auch recht leicht und locker darüber.

Denleay:
Kennt jemand das Cantonium in Hamburg? Lese das ab und an und es scheint interessant zu sein.

Das Catonium ist ein super schöner und großer Club, aber auch da hast du (wie hier im JOYclub) immer das Risiko, an die Falschen zu geraten oder permanent plump angebaggert zu werden.
Deshalb ist es meines Erachtens geschickter, sich erstmal bei einem Stammtisch einen Bekanntenkreis aufzubauen und sich dann für Club-Besuche einer Gruppe anzuschließen.

Denleay:
... im Idealfall würde ich mir einen festen Partner wünschen der mich heranführen kann oder mit dem sich die Welt zusammen entdecken lässt.

Das ist natürlich der Idealfall, aber den kann man nicht erzwingen.
Ich habe meine Partnerin auf einem BDSM-Stammtisch kennen gelernt. Das war aber ein echter Glücktreffer, denn mir ist in den 8 Jahren unserer Beziehung keine Zweite über den Weg gelaufen, bei der ich den Eindruck gehabt hätte, dass die eigentlich auch ganz gut (oder besser) gepasst hätte.

Was aber sicher ist: Über Stammtische lernt man Leute kennen, die andere Leute kennen ... man baut sich also ein Netzwerk aus Bekanntschaften auf und verbessert damit die Chancen, dabei irgend wann mal auf Jemanden treffen zu können, der passt.

Das geht natürlich auch mit Online-Dating, aber auch das ist nicht ohne Risiken und Nebenwirkungen.
Meiner Erfahrung nach ist dabei die "Flop-Quote" sehr hoch, weil viele Leute in real nicht halten können, was sie online versprechen ... und genau so hoch ist das Risiko, dass man online vermeintliche "Flops" aussortiert, die in real auf jeden Fall in die engere Wahl kommen würden.

Denleay:
Ich bin sehr stark, fordernd und dominant wenn es um mein Leben geht. Ich sehr sehr jung aus und muss mich durchsetzen. Ich habe es nie anders gelernt. Es hilft aber ich sehne mich nach einem Alpha der mich auch dominieren kann und mich zu führen weiß.. mit Feingefühl, spielerisches Ausprobieren, Vertrauen aufbauen ...

Das ist kein Problem, sondern für den Richtigen eine sehr reizvolle Herausforderung.
 
Themenersteller
 Themenersteller
13. Jan

Wow *g*
Danke, sehr spannend!

Ich fange am besten mal von oben an..


Ja es findet sich Skepsis in meinen Texten, ich versuche ehrlich zu schreiben und ich bin skeptisch der ganzen Szene gegenüber - höchstwahrscheinlich weil ich keine Einblicke habe. Dafür umso mehr Neugierde und Interesse.

Danke für die schönen Fragen!

• Hattest du denn schon einmal einen Partner, mit dem du ein bisschen experimentieren konntest?
• wenn nein, warum nicht?

• nein bisher konnte ich mit keinem Partner das Thema angehen. Ich komme auch aus keiner jahrelangen Beziehung. 2 Jahre, meist nicht mehr. Unerfüllt und häufig mit verbrannten Fingern.. aber das kennen sicher die meisten. Flüchtige und kurzweilige Begegnungen gab es. Auch welche bei denen ich eine dominierende als auch eine devote Rolle Angestellten konnte. Beides hat mir auf seine Art gefallen.
Allerdings war das Kurzweilie ebenso unerfüllend, wenn man nichts Echtes findet oder jemanden hat der bleibt. Dabei baut sich kein Vertrauen auf um weiter zu gehen. Bedingte sich wohl alles gegenseitig. Nun versuche ich rauszufinden was mir gefallen könnte - eben nicht nur in der Phantasie und wage meine ersten Schritte..



• ich bin mir nicht sicher, ob ich den Eingangspost richtig verstanden habe. Du suchst nicht direkt Dominanz im Bett, sondern eher im Leben. Also jemanden der dich in deiner eigenen dominanten Rolle, die dir durch die Gesellschaft aufgedrückt wurde, auch mal entlastet und selbst das Heft in die Hand nimmt.

• Ja. Einen Alpha der mich Frau sein lässt. Quasi auf Augenhöhe mit einer kleinen Verschiebung nach oben..



• Gleichzeitig willst du deine Dominanz nicht komplett abgeben. Also eher switchen. Sich Mal zurücknehmen können und dann aber auch wieder ganz klar selbst bestimmen wo es lang geht.

• Ja. Ich fühle mich wie gesagt in beiden Rollen wohl - denke ich. Das würde ich einfach gerne durch Ausprobieren herausfinden.



• wie sähe für dich die ideale Beziehung aus? In welchen Bereichen im Leben willst du das Machtgefälle haben? Wie soll es dann gelebt werden? Durch Spiele/Aufgaben im alltäglichen Leben, nur daheim oder nur im Bett?

• In meinem Beruf muss und brauche ich die Oberhand. Das beinhaltet auch Zeitplanung und Verständnis für ungewöhnliche Arbeitszeiten.
Zunächst würde ich diese Neigung gerne privat ausleben ohne es groß nach Außen zu tragen. Kleine Anspielungen, Berührungen und geflüsterte Worte um das gewisse Kribbeln zu provozieren gehören für mich aber auch draußen dazu..



• Ohne Männer ausprobieren, wird es schwierig den dominanten Mann zu finden, den du suchst. Eventuell gibt es andere Möglichkeiten sich dorthin zu entwickeln. Da können dir die erfahrenen Leute aus der Szene besser weiterhelfen.

• Ja damit rechne ich. Nur diese plumpen Aktionen.. sich für einen schnellen Abend zu treffen.. das möchte und suche ich nicht. Das geht schneller nachts auf dem Kiez.
Ich möchte kennenlernen, austauschen, Vertrauen aufbauen und dann weiter gehen. Ich hoffe dass es diese Reihenfolge noch gibt.


Ich bin gespannt was ihr dazu meint.
 
 
13. Jan

Denleay:
Zunächst würde ich diese Neigung gerne privat ausleben ohne es groß nach Außen zu tragen.

Das schließt allerdings nicht unbedingt den Besuch eines Stammtisches aus. Im Gegenteil, die meisten Stammtischbesucher sind sich durchaus dessen bewusst, dass nicht Jeder unbedingt die Öffentlichkeit sucht.

Denleay:
Ich möchte kennenlernen, austauschen, Vertrauen aufbauen und dann weiter gehen. Ich hoffe dass es diese Reihenfolge noch gibt.

Das sollte gerade bei BDSM-Bekanntschaften und -Spielbeziehungen eher der Normalfall sein, denn BDSM setzt Einvernehmen und Vertrauen voraus ... und wie soll das denn hergestellt werden, wenn nicht durch kennenlernen, austauschen usw.?

Wenn welche meinen, sie könnten diesen Schritt überspringen, dann sollte das eigentlich Warnung genug sein.
Man kann das natürlich schon ein bisschen abkürzen. Wenn ich mich z.B. mit Neulingen für Bondage verabrede, dann mache ich das meist ohne große Vorrede, aber auch ohne konkrete Versprechungen, denn dann suche ich vor der Session ein persönliches Gespräch und wenn das nicht vertrauensvoll und harmonisch läuft, dann wird das eben nichts (oder nur was ganz einfaches, oberflächliches).
 
Themenersteller
 Themenersteller
13. Jan

Ja das sehe ich auch so. Nur Theorie und Praxis scheinen - zumindest hier bei der Onlineportal - doch weit auseinander zu driften.

Ich bin gespannt auf den ersten Stammtisch-Besuch!
 
 
13. Jan

Denleay:
Nur Theorie und Praxis scheinen - zumindest hier bei der Onlineportal - doch weit auseinander zu driften.

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie! *klugscheisser*

Die Gründe dafür sind vielfältig. Es gibt welche, die wollen einfach nur ihr Ding durchziehen und suchen dafür das passende, willenlose "Spielzeug". Es gibt sicherlich Subs, die auf sowas stehen, du wohl eher nicht.
Es gibt auch welche, denen fehlt einfach die nötige Empathie und Achtsamkeit, die nötig wäre, um sich auf eine anspruchsvollere Partnerin einzulassen.
Manchen ist das auch einfach nur zu kompliziert.

Wer dann in der Praxis wirklich zu dir passt, das kannst letztendlich nur du selbst entscheiden.
Ich kann dir nur raten: Verlass dich auf dein Gefühl, lass dich nur mit Einem ein, bei dem du wirklich ein gutes Gefühl hast, der auf dich eingeht und dir auch jederzeit eine Ausstiegs-Option offen hält.
Versucht, das erste Spiel möglichst nicht zuhause im stillen Kämmerlein durchzuziehen, sondern geht dazu lieber auf eine "BDSM-Schnupper-Party" oder so was ähnliches.
Das Publikum ist zwar lästig, aber es bietet durchaus sowas wie eine zusätzliche Rückversicherung, falls doch was schief gehen würde oder er wider Erwarten die Selbstbeherrschung verliert.
 
 
13. Jan

Stark im Alltag um sein Leben zu meistern und sich mal fallen lassen in manchen Momenten...

Das eine spricht nicht gegen das andere!

BDSM wird sehr unterschiedlich gelebt und hat sehr viele Facetten.

Man kann also stark im Alltag sein.... jemanden auf Augenhöhe begegnen... und in manchen Momenten seine devote Seite ausleben.
Alles zu seiner Zeit. *ja*


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich mache das übrigens auch so.
Ich bin keine Domina 24/7.... sondern ich bin in erster Linie eine FRAU, möchte als solche behandelt werden und begegne dem Mann auf Augenhöhe.
Dann gibt es eben bestimmte Momente wo ich meine Dominanz lebe und der Mann sich mir hingeben kann.
Das sind einzelne Facetten wo alles mal seine Zeit hat.
 
 
13. Jan

Nun Zuersteinmal ein herzliches willkommen im Joyclub.

Auch wenn ich mit der BDSM Szene recht wenig zu tun habe möchte ich trotzdem ein paar Worte verlieren.
Als Frau und besonders als schöne hast du (wie schon gemerkt) sehr viel Aufmerksamkeit hier. Lass dir davon auf keinen Fall etwas vermiesen oder schlechte Stimmung bereiten.

Es gibt auch einige Männer die nicht "Plump" sein können, ihre Anzahl ist nur geringer.

my 2 cent

Ich wünsche viel Glück bei all den Tipps die du hier bekommst, denke ich aber früher oder später wird es dich finden.


in ehren
Toyhammer
 
 
14. Jan

ich war noch nie bei einem Stamm tisch
ich hab mir eine Partnerin gesucht und hab mit Augen verbinden ( bei ihr ) angefangen und ihre
Begeisterungsfähigkeit für mehr versucht zu wecken...( Sinnesentzug )
dann ein weng gefesselt ( fixierung ) und die Kombi aus beidem ...im zusammenhang mit ganz normalen sexpraktiken und weil das dann etwas interessanter geworden ist für beide ...gab es ..was könnte noch Freude bereiten..was kann sich wer von uns vorstellen, wer ist ehr passiv , welche Phantasien hat wer von uns und wie könnten die eingebunden werden ..so ist dann " unser BDSM " entstanden..ohne sehr
großen Einfluß von aussen Schritt für Schritt gemeinsam und es gab keinen " übergestülpten Anforderungskatalog von eine sub muß das oder eine sub macht das oder ein Dom tut das oder hat das zu erfüllen....spielerisches erkungen mit ein ander . Triebfeder : Neu Gier

Eine Freundin von mir hat sich mit ihrem mann mal das gewünschte Equipment gekauft..er hat sie dann gefesselt, weil sie das wollte und er hat dan gefragt: was soll ich jetzt machen? bei denen hat es nicht geklappt ..sie wäre gern von ihm "behandelt " worden und er hat sich nicht getraut...weil man seine Frau nicht schlägt ...was sie sich aber gewünscht hätte, das er das tut ohne ausdrücklich dazu aufgefordert zu werden....da wird sich am stammtisch bstimmt ein einsamer Wolf finden der das Rotkäpchen fördert...
  1. 1
  2. 2
  • Stiefel Alessandria Größe:43
    Stiefel Alessandria Größe:43
    Für SIE und IHN! Schwarze Overknee-Stiefel. Plateau 5 cm, Absatz 14 cm.
    Preis: 239,00 EUR
  • Lack-Stiefel Antonia Größe:39
    Lack-Stiefel Antonia Größe:39
    Kniehoher Stiefel mit Reißverschluss an der Innenseite. Schwarz. Plateau: 4 cm.
    Preis: 114,00 EUR
  • Lack-Stiefel Antonia Größe:41
    Lack-Stiefel Antonia Größe:41
    Kniehoher Stiefel mit Reißverschluss an der Innenseite. Schwarz. Plateau: 4 cm.
    Preis: 114,00 EUR

Interessante Gruppen zum Thema

  • Reden über Sex
    Reden über Sex
    In dieser Gruppe geht es um das Reden über den eigenen Sex. Was ist für mich richtig? Nicht immer einfach...
  • Rough Sex
    Rough Sex
    Eine Gruppe für Menschen die harten Sex ohne grossen Smalltalk, streicheln, küssen und Co. mögen.
  • Kleiner Sex-Knigge
    Kleiner Sex-Knigge
    Unser Anliegen ist es, zeitgemäße Etikette und Höflichkeit beim Sex zu diskutieren.