Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
12071 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
84 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Masochismus - nicht sexuell?

*************** 

***************  
Masochismus - nicht sexuell?
Hallo ihr Lieben!

Ich freue mich sehr Teil eurer Community sein zu dürfen.

Ich bin Heike, 27 Jahre und komme aus Kalkar in NRW.

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wo ich anfangen soll zu schreiben.

Ich habe schon früh gemerkt, dass mit mir was anders ist. Mit 13-14 circa brauchte ich Schmerz zur "Befriedigung" (nicht sexuell), zum Runterkommen, zum Entspannen. Um abschalten zu können.

Damals von 14-18 hatte ich einen Freund, den ich immer so lange provoziert habe, bis er mir weh getan hat. Ich habe ihn damit kaputt gemacht, mir tat es gut (also der Schmerz).

Als ich von ihm getrennt war, habe ich angefangen mich selbst zu verletzen.

Das habe ich mittlerweile lange nicht mehr getan und trotzdem ist da immer wieder der innigste Wunsch verletzt zu werden, die Kontrolle zu verlieren. Adrenalin zu spüren. Es ist wie eine Sucht, es lässt mich abends nicht schlafen.

Ich bin mittlerweile verheiratet und ich würde meinen Mann niemals betrügen. Aber er kann mir in dieser Sache nicht weiterhelfen.

Ich provoziere oft Leute bei Facebook oder sowas, aber nie hat sich einer drauf eingelassen.

Ich habe Träume wie, dass ich von einer Gruppe vermöbelt werde oder dass ich von dem Vater meines Ex Freundes (Alkoholiker und Schläger) in seiner Wohnung angekettet werde und übel behandelt werde.

Kein Sex.

Ich bin sonst wirklich ein friedlicher Mensch und versuche jedem so gut es geht zu helfen. Keiner würde diese Seite von mir erahnen.

Masochismus soll so gut wie gar nicht zu therapieren sein.

Gibt es hier Leute, denen es ähnlich geht?

Lg
Heike
Mehr anzeigen
******uja 
JOY-Angels6.286 Beiträge
Frau
******uja JOY-Angels6.286 Beiträge Frau
MasoSie27:
Masochismus soll so gut wie gar nicht zu therapieren sein.

Sexueller Masochismus ist tatsächlich nichts, das man therapeutisch "wegbekommen" würde, das ist richtig. Aber es gibt vieles, was ein guter Therapeut aufarbeiten kann, in Bezug darauf, wie dein masochistisches Verlangen deinen Alltag beeinflusst, oder was eventuelle psychische Probleme angeht, die damit in Zusammenhang stehen.

Ein relativ "sicherer" Spielplatz für das Ausleben solcher Bedürfnisse ist ein einvernehmliches Arrangement im Rahmen von BDSM. Wenn du es schaffst, dein Bedürfnis nach Schmerz in der Form zu kanalisieren, kann es dir langfristig ermöglichen, dich "schmerzsatt" und ausgeglichen zu fühlen. Und – Masochismus ist deutlich häufiger, als man meint, auch wenn die Intensität sehr unterschiedlich ist. *zwinker*
Mehr anzeigen
*************** 

***************  
Vielen Dank für die ausführliche Antwort Yolabruja!!

Aber die Frage ist ja auch, ob es überhaupt den Gegenpart an der Stelle gibt. Wäre es für den männlichen Part nicht langweilig, wenn es gar nicht auf Sex hinauslaufen würde?

Lg
Heike
****nah 
35.639 Beiträge
Frau
****nah 35.639 Beiträge Frau
MasoSie27:
Wäre es für den männlichen Part nicht langweilig, wenn es gar nicht auf Sex hinauslaufen würde?
es gibt in der SMrichtung sehr viele Unterschiede, mal mit, mal ohne Sex
alles eine Frage der Absprache
du kannst aber auch den therapeutischen Weg gehen, es gibt nur nicht in jeder Praxis dazu fähige, bedeutet, du mußt dich auf die Suche machen (Hilfen über zBs UniKlinik Köln oder Bonn, Anfrage bei der Krankenkasse)
***so 
346 Beiträge
Mann
***so 346 Beiträge Mann
MasoSie27:
... Aber die Frage ist ja auch, ob es überhaupt den Gegenpart an der Stelle gibt ...
Den gibt es, garantiert! Es gibt nichts, was es in diesem Zusammenhang nicht gibt.
Das Problem wird nur sein, diesen Gegenpart zu finden. Da braucht's Geduld dazu. Und den Willen, nicht aufzugeben.

MasoSie27:
... Wäre es für den männlichen Part nicht langweilig, wenn es gar nicht auf Sex hinauslaufen würde?
Es mag sicher Männer geben, denen es so zu langweilig wäre. Es gibt aber ganz sicher auch Männer, die auch ohne Sex Spaß "daran" haben.
******los 
1.718 Beiträge
Mann
******los 1.718 Beiträge Mann
MasoSie27:
Wäre es für den männlichen Part nicht langweilig, wenn es gar nicht auf Sex hinauslaufen würde?

Nope.

Ich kannte eine, bei der war es ähnlich wie bei dir. Sie hatte einen Spielpartner mit dem sie sich aus diversen Umständen vllt 2x im Jahr getroffen hat. Bei denen ging es dann auch primär ums Spanking, Rough Body Play und körperliche Überwältigung. Sex war da auch nur 1 oder 2x ein Thema.

Und so ganz nebenbei...gleiche Bekannte hat auch Angebote bekommen sich den Arm brechen zu lassen (ob die seriös waren weiß ich nicht). Du siehst also da draußen gibt es so einige, sagen wir mal interessante Leute.
*************** 

***************  
Auf jeden Fall ein gutes Gefühl zu wissen, dass man damit nicht allein ist ..

Vielen lieben Dank für eure Antworten!!

Sich den Arm brechen zu lassen finde ich schon krass übertrieben, außer man muss nicht arbeiten und hat auch sonst keine Verpflichtungen 🙈

Ich bin halt schon dominant, aber ich will es nicht sein. Ich möchte nicht immer alles kontrollieren müssen.

Ich möchte wissen wie weit ich gehen kann, was ich fühle etc.
******uja 
JOY-Angels6.286 Beiträge
Frau
******uja JOY-Angels6.286 Beiträge Frau
MasoSie27:
Ich habe Träume wie, dass ich von einer Gruppe vermöbelt werde oder dass ich von dem Vater meines Ex Freundes (Alkoholiker und Schläger) in seiner Wohnung angekettet werde und übel behandelt werde.

Sind das zufällig deine Masturbationsfantasien? Denn wenn ja, dann würde ich ganz klar von sexuellem Masochismus ausgehen. Ob man den in Verbindung mit Sex (i. S. v. Penetration) auslebt oder nicht, ist eine eher zweitrangige Frage. Es gibt genug Menschen, die in einer "Vanilla" (d. h. Nicht-BDSM)-Beziehung leben und von ihrem Partner einen Freibrief für SM mit jemand anderem haben, nicht aber für Sex.

Mach doch mal die Echtheitsprüfung und schau dir die Gruppe BDSM für Anfänger an. Nebenbei könntest du auch mal den Links nur für Mitglieder machen oder dich auf Links nur für Mitglieder ein wenig umsehen. Das würde dir zumindest mal eine ganz gute Ahnung davon verschaffen, was es da alles gibt – und was für die Betreffenden relativ "normal" ist. *zwinker*
Mehr anzeigen
*************** 

***************  
Sind das zufällig deine Masturbationsfantasien? Denn wenn ja, dann würde ich ganz klar von sexuellem Masochismus ausgehen.

Nein, das sind keine Masturbationsfantasien.

Den Test habe ich gemacht. Foto anbei *g*
******ier 
12.932 Beiträge
Frau
******ier 12.932 Beiträge Frau
Ich bin auch dominant und auch sehr maso.
Allerdings ist mir Sex auch dazu immer wichtig.

Zu dir:
Suche dir hier im Joyclub die Gruppen, die zu dir passen (Es gibt massenhaft BDSM-Gruppen, regional und überregional.) und schalte dort Anzeigen, aus denen klar hervor geht, dass du Sehnsucht nach Schmerz hast, aber nicht gefickt werden willst.

Glaub mir, du wirst viele Zuschriften bekommen.
Denn zum Beispiel gibt es viele dominante Männer, die eine ebenso dominante Frau und Partnerin haben, aber eben gern auch mal ein Objekt / eine/n Maso haben, um ihren Sadismus ausleben zu können.
Oder Männer, denen Sex nicht mehr so wichtig ist.
Oder Frauen, die dominant und sadistisch sind.

Höre auf deine Intuition / auf dein Bauch-Gefühl (immer!) und sichere dich bei solchen Treffen ab (lass dich covern)!

Liebe und herzliche Grüße von mir.
Ich wünsche dir Glück, Erfolg und Befriedigung. *vielglueck*
Mehr anzeigen
*************** 

***************  
Vielen Dank für deinen Beitrag *knuddel*

Was bedeutet denn covern?
******ier 
12.932 Beiträge
Frau
******ier 12.932 Beiträge Frau
Schau und lies bitte hier rein :
CoveRing
Das ist in deinem Fall wirklich wichtig, da es bei dir definitiv um die härtere Gangart geht.
********* 

*********  
Bei der Definition "sehr masochistisch " in Zukunft vorsichtig sein
Es kommt mal Jemand in euer Leben der glaubt euch das
Daher diesen Punkt primär Kommunizieren,damit es kein böses erwachen gibt.
****eis 
577 Beiträge
Frau
****eis 577 Beiträge Frau
es ist
noch die Frage, ob es wirklich um die härtere Gangart geht. Das muss man erst herausfinden. In der Fantasie ist alles anders als in WIrklichkeit

Alles Gute!
********nded 
298 Beiträge
Mann
********nded 298 Beiträge Mann
Ich habe schon früh gemerkt, dass mit mir was anders ist. Mit 13-14 circa brauchte ich Schmerz zur "Befriedigung" (nicht sexuell), zum Runterkommen, zum Entspannen. Um abschalten zu können.

Das klingt nach einer Spielart von selbst verletzendem Verhalten (SSV)

In "psychologie heute"(?) wurde eine Studie beschrieben in der Menschen mit SSV und eine Kontrollgruppe Stress ausgesetzt wurden. Zuerst wurden sie verbal unter Druck gesetzt, sollten dann einen schweren Test unter Zeitdruck bearbeiten und zuletzt wurden sie von einer Nadel gestochen.

Dabei wurden verschiedene Indikatoren für Stress gemessen (ich glaube es war auch bildgebendes MRT dabei). Bei beiden Gruppen nahm der Stress in den ersten beiden Phasen zu - in der dritten Phase nahm der Stress bei der Kontrollgruppe zu - bei den Menschen mit SSV nahm der Stress ab.

Ein Vorgang ähnlich, wie Du ihn beschreibst.

Diese Mechanik ist nicht permanent. Mitglieder der SSV Gruppe zeigten nach 12-monatiger Abstinenz von SSV eine Stresszunahme.

Wenn Schmerz der einzige effektive Weg für Dich ist zu entspannen und runterzukommen, kann es neben der Suche nach einem sadistischen Gegenstück vielleicht auch gut sein, langfristig Alternativen aufzubauen, damit Du eine Auswahl hast.
Mehr anzeigen
********rubi 
450 Beiträge
Frau
********rubi 450 Beiträge Frau
SM ohne Sex ist durchaus eine Lösung
Ich hatte schon oft Sklavinnenschwestern mit Borderline oder ähnlichen Kombis.
Gerade SM bietet hier ein gutes Ventil.

Eine Anfänger Rubrik wird dich da kaum weiter bringen,
denn du wirst einen Sadisten finden müssen, der weit genug über deine Grenzen geht.
Doms bringen dich da nicht weiter. Die Frage ist doch eher wie dein Mann damit klar kommt,
wenn du gestriemt nach Hause kommst um in dein Körpergefühl gekommen zu sein.
Naja, und ob du dissoziativ veranlagt bist,...damit können nur ganz wenige Tops.



gentledom ??? naja, die Plattform dürfte eher auf ganz junge Frauen mit Störungen abzielen
und sehe ich eher als sehr suspekt an.
*******Out 
5 Beiträge
Mann
*******Out 5 Beiträge Mann
Psychotherapie
Hallo Heike,

falls Du Dich tatsächlich auch fragst, ob eine Psychotherapie eine Option sein könnte (es klang ein wenig so, als hättest Du Dir das mal überlegt), einfach ein paar Gedanken und Infos. Falls nicht, einfach ignorieren bitte!

Ob eine Therapie Dein Problem (falls es überhaupt eines ist) lösen kann, lässt sich aus meiner Sicht nicht aus der Ferne und pauschal beantworten. Aber ein Psychotherapeut kann gemeinsam mit Dir die Frage klären.

Du kannst ohne Überweisung zu irgendeinem Psychotherapeuten mit Kassenzulassung (eine Liste gibt es z.B. auf den Seiten der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein) gehen und hast erst mal einen Sprechstundentermin und bis zu vier Sitzungen zur Verfügung. In dieser Zeit kannst Du
1.) den Therapeuten/die Therapeutin kennen zu lernen und sehen, ob er/sie Dir sympathisch ist, kompetent erscheint und Dir die Freiheit lässt, selbst zu entscheiden, was für Dich gut und richtig ist. Falls irgendwas für Dich nicht passen sollte kannst Du problemlos zu jemand anderem gehen. Das kannst Du so oft machen, bis jemand dabei ist, der wirklich gut passt.
2.) Ist das die Phase, in der ihr gemeinsam versucht, Deine Beweggründe zu verstehen, und besprecht, ob Du Dir eine Veränderung wünschst, wie die aussehen sollte und auch auf welchen Wegen das vielleicht möglich wäre. Erst dann entscheidest Du, ob Du Dir überhaupt eine Therapie wünschst. Es ist auch voll OK dann zu sagen: "Nö, doch lieber nicht!".

Wichtiger als das Psychotherapieverfahren (Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Therapie oder Psychoanalyse) ist denke ich, dass Du Dich mit Deinem Gegenüber gut verstehst und wohl fühlst. Und Du hast natürlich ein Recht darauf, Dir von ihm/ihr erklären zu lassen, wie er/sie arbeitet.

Ein Problem können lange Wartezeiten auf einen Therapieplatz sein. Oft ist es aber so, dass Patienten sich auf mehrere Wartelisten bei verschiedenen Therapeuten schreiben lassen und man dann doch unerwartet schnell nach vorne rutscht, wenn die anderen auf der Liste schon wo anders einen Platz bekommen haben. Ein paar Wochen wird es aber wohl schon dauern.

Aufpassen solltest Du, falls Du noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder etwas Ähnliches abschließen magst. Die fragen bei Aufnahme nach gesundheitlichen Beeinträchtigungen, da gehört auch die Information über laufende oder vergangene Psychotherapien dazu. Andererseits denke ich mir immer: Lieber bin ich gesund als gut versichert. Ein Problem kann auch entstehen, falls Du eine Verbeamtung anstrebst. Die Amtsärzte bewerten eine vergangene oder laufende Therapie recht verschieden. Aber immer mehr setzt sich die Erkenntnis durch, dass eine vergangene Psychotherapie nicht sofort ein höheres Dienstunfähigkeitsrisiko impliziert und entscheiden ganz vernünftig, so zumindest mein Eindruck.

Im BDSM-Forum vielleicht ein wenig OffTopic, aber ich hoffe dennoch hilfreich.

Viele Grüße
SteppinOut
Mehr anzeigen
************ 

************  
Ich unterscheide für mich!!!! hier ganz klar zwischen gesundem und ungesundem Masochismus.

Mein gesunder hat immer auch eine sexuelle Komponente. Schmerz bedeutet hier für mich Erregung, Geilheit, Lust, ein Verstärker mich zu erregen. Das beinhaltete immer auch Gegenseitigkeit, d.h. ich möchte das es meinen Partner ebenso erregt, mir weh zu tun.

Anders ist der ungesunde Masochismus. Das ist letztendlich nichts anderes als den Job mich selbst zu verletzen jemand anderes machen zu lassen. Da gibt es keine Form von Erregung sondern es ist ein Ventil für Angst, Trauer, Unruhe.

Ich vermeide die zweite Variante, denn es ist keine Lösung für das eigentliche Problem.
Deswegen verzichte ich bei SM z.B. auf Spiele mit cutting. Die triggern mich sehr stark und ich kann dann auch nicht mehr Maß halten. Mit dem falschen gegenüber kann das schnell aus dem Ruder laufen.

BDSM Ist kein Weg für mich, mein selbstverletzendes Verhalten auszulagern.

Schwer zu erklären, aber es sind tatsächlich zwei völlig unterschiedliche Dinge.
Mehr anzeigen
************* 

*************  
Ich denke du hast das sehr richtig erkannt. Das ist keine Therapie für einen Menschen der eigentlich Hilfe benötigen würde. Und ich hoffe liebe Themenerstellerin du gehst erst zur Beratung bevor du dich blind irgendwelchen Irren anvertraust. Es gibt soviel Kranke Menschen, werde kein Opfer davon.Pass schön auf dich auf! Lg
****ni 
219 Beiträge
Frau
****ni 219 Beiträge Frau
Kenn ich auch
Befriedigung muss auch bei mir nicht immer in Kombi mit Sexuellen gefühlen sein. Mich befreidigt eine reine sm Session auf einer anderen ebene sehr wohl auch.

Ich war lange in Gesprächen mit einem Psychiater (wegen anderem) und habe auch dies gern als Thema angesprochen. Solche Neigungen können (müssen aber nicht) auf einen Psychischen knacks hindeuten, Schmerz ist für viele Menschen ein Fentil und kann einfach gut tun.

Ich denke ein guter Psychiater (der zu dir passt) und in der kombi jemand der der dich ab und zu durchprügeln kann, können einen gute lösung sein. Aber wie schon erwähnt, dabei drauf achten wen du an dich ranlässt und unbedingt Covern lassen, da der Sexuelle (intime) aspekt eh wegfällt, kann event sogar jemand dabei sein.
So kannst du im geschützen Rahmen deine befriedigung holen und bist dur die Psychologischen (neutralen) gespräche reflektierter was dabei passiert.
Mehr anzeigen
********rubi 
450 Beiträge
Frau
********rubi 450 Beiträge Frau
Den Kombi kann man sogar mit einer Klinik absprechen,
hier wird nur auf eine Einvernehmlichkeit im Vorfeld geachtet.

Allerdings wie bei allen Berufen, nicht jeder ist professionell genug
um SM wertefrei zu sehen.

@Paar_hart

Wer sagt euch denn, dass nicht Top das Opfer ist ?
Ich kenne genug Masos die in der Situation einfach keine Grenze mehr kennen
und ein Drama veranstalten wenn Top abbricht.
*************** 

***************  
Vielen lieben Dank für eure wirklich ausführlichen Antworten!

Also covern lassen brauche ich mich nicht. Mein Mann weiß von allem und er weiß, dass ich hier angemeldet bin (sowie im Gentledom). Würde ich mich mit jmd. treffen, wäre er der erste der davon wüsste. Und wir würden natürlich was ausmachen, dass ich mich nach einer bestimmten Zeit melde und so.

Ich kann den Antworten entnehmen, dass das Thema ziemlich emotional behaftet ist *zwinker* Und ich kann das gut verstehen... Bzgl. der Therapie. Ich habe schon eine gemacht, allerdings nur andere Themen angesprochen, dieses hier nie. Ich bin derzeit auf der Warteliste für einen Platz, weiß aber wirklich nicht, ob das bei mir überhaupt was bringt. Denn mein Leben läuft. Bis auf diese eine Tatsache...
Mehr anzeigen
***so 
346 Beiträge
Mann
***so 346 Beiträge Mann
CrazyOneW:
Also covern lassen brauche ich mich nicht ... Würde ich mich mit jmd. treffen ... wir würden natürlich was ausmachen, dass ich mich nach einer bestimmten Zeit melde und so.

Und genau das ist Covern, egal ob nun vom Gatten oder von jemandem anderen. *zwinker*
*************** 

***************  
Perfekt *g*
****oX1 
315 Beiträge
Mann
****oX1 315 Beiträge Mann
!?
@CrazyOneW, ist es denn wirklich "nur" Schmerz was dich erregt?
Also von "hartem SM" oder gar (Selbst-) Verletzungen halte ich ja gar nichts, schon wegen der nicht zu unterschätzenden Infektionsgefahr und bleibenden Spuren.
Vermutlich ist das jetzt eine blöde Frage, aber hast du es schon mal in Richtung Latex gedacht?
Ich meine, so richtig schön total in einer hautengen Latex-Catsuit mit einer Maske, am besten natürlich noch gefesselt und geknebelt.
Zuerst erregt es viele, aber je länger es dauert, desto mehr wird es dann auch so eine Mischung aus "Lust und Leid".
Vielleicht einfach mal so, schön verschnürt "in Latex schmachten" *g*
Links nur für Mitglieder
Eine neue Erfahrung?
Könnte sein, aber vielleicht ist das auch gar nichts für dich.
Mehr anzeigen
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.