Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
12081 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
85 Mitglieder
zum Beitrag
Nachtcafé - private Veranstaltungsreihe - LÜBECK22
AUFTAKTVERANSTALTUNG: BDSM- MEET, EAT & PLAY PARTY Hallo Ihr Lieben…
zum Beitrag
In Doms Koffer verliebt41
Neulich kam ein Dom mit seiner Sub zu einem Treffen.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wann und wer "bestimmt" wann ihr spielt?

*********tria 
Themenersteller1 Beitrag
Mann
*********tria Themenersteller1 Beitrag Mann
Wann und wer "bestimmt" wann ihr spielt?
Vielleicht eine merkwürdige Frage, und womöglich schon mal diskutiert worden.

Aber wann und wie bestimmt ihr das gespielt wird? Bitte die/der Sub den/die Dom das spielen möchte.

Entscheidet der Dom das, in dem er der Sub vorschreibt wann sie zu spielen haben.

Oder fragt einfach einer der beiden ungezwungen "na? Lust zu spielen?"
**********henke 
7.508 Beiträge
Mann
**********henke 7.508 Beiträge Mann
Die ...
... Herrin entscheidet - wer sonst!
*********ssler 
479 Beiträge
Paar
*********ssler 479 Beiträge Paar
Nachdem wir nicht zusammen wohnen, machen wir aus, wann wir uns treffen... und i.d.R. machen wir auch aus, wofür wir uns treffen (Spielen, Kino, Essen, sonstiger Freizeit-Kram). Meistens halten wir uns auch dran... wobei aber durchaus auch mal spontan umgeplant wird... wie wir halt Lust haben.

Wir machen aber auch kein hartes 24/7 oder TPE oder ähnliches.
*********ssler 
479 Beiträge
Paar
*********ssler 479 Beiträge Paar
@devoteseele

Nominell liegt die Entscheidung wohl bei den meisten solchen Paaren beim Top... aber das ist letztendlich mehr eine Sache der Etikette und nicht so ganz die gelebte Realität. Wenn Sub richtig deutlich "Ich brauch's mal wieder, bitte spiel' mit mir!" kommuniziert, dann ist Top gut beraten, Sub nicht ewig lange zappeln zu lassen, denn auch BDSM bzw. konkret D/s ist immernoch eine Form von Partnerschaft, die dauerhaft nur dann funktioniert, wenn beide was davon haben.

Wohlbegründete Ausnahmen, also Sub eine Weile schmoren zu lassen, kommen sicherlich vor (zum Beispiel falls Sub mal wirklich richtig böse gewesen sein sollte *g*), aber wenn solche Ausnahmen zur Regel werden, dürfte es die Beziehung früher oder später in unruhiges Fahrwasser bringen. *my2cents*

In der umgekehrten Richtung (Top hat Lust, aber Sub nicht) kann man eher ab und zu mal die Gehorsamskarte ziehen... aber auch das hat Grenzen.
Mehr anzeigen
*******ady 
2.178 Beiträge
Frau
*******ady 2.178 Beiträge Frau
Als ich in einer festen Beziehung war, wo man auch zusammen lebte, bestimmte er meist wann und wo.
Es gab Anweisungen, oft per Handy, was erwartet wurde wenn er nach Hause kam.
Gab es allerdings auch schon mal ein stressige Zeit, meist beruflich bedingt, kam ich schon mal ans betteln was aber
meistens genossen wurde. *floet*

In der jetzigen Konstellation, wo man sich lediglich zum Spielen trifft, ist es meist ausgeglichen das man sich fragt wann der andere Zeit hat und sich dann verabredet.
*** 

***  
der dom entscheidet
************ 

************  
Klar wie Kloßbrühe ist für mich lediglich, dass das jeder so halten kann wie er mag.

Gemeinsam entscheiden wir z.B. ob wir auf eine Party gehen.

Sonst entscheidet er, aber wenn ich den Kopf nicht frei habe - Ärger, Stress etc, kommuniziere ich das. Und manchmal erfüllt er mir auch meinen Wunsch nach einem Spiel.

Es kommt auch vor, dass etwas geplant ist und umgeworfen wird.
*****lnd 
19.385 Beiträge
Mann
*****lnd 19.385 Beiträge Mann
Ganz klar ich,
der Top also. Aber natürlich sehe ich mich nicht ganz frei in dieser Entscheidung, denn ich trage auch Verantwortung für sie. Also muss ich darauf achten, wie sie gestimmt ist. Wenn ich entscheide, dann switche ich sie über Hypnose in den Sklavin-Modus. Das dauert zwei bis drei Sekunden jeweils.
**********ymphe 
2.939 Beiträge
Mann
**********ymphe 2.939 Beiträge Mann
Ich kann lediglich versuchen meine Nymphe dadurch zum Spiel zu verführen das ich ihr gegenüber meine Geilheit offen zur Schau stelle.
Ob es dann dazu kommt entscheidet sie.

Anders herum ist mir durch unser Spiel beinahe jede Entscheidungsfreiheit genommen da ich dauerhaft in einem „gut bespielbaren“ Zustand gehalten werde
Pan
********iebe 
3.990 Beiträge
Paar
********iebe 3.990 Beiträge Paar
Nachdem wir beiden von unseren Spielen und dem Sex dabei profitieren, hat natürlich keiner Interesse, den anderen irgendwie "zappeln" zu lassen. Anders gesagt, wir nützen jede Gelegenheit. Das ist, da wir nicht zusammen leben, eh begrenzt.

Es gibt natürlich "größere" Spiele, die dann auch extra abgesprochen werden. Aber meistens ergibt es sich einfach. Ich könnte jetzt gar nicht sagen, von wem der Anstoß öfter kommt.

Und das Top vs. sub ist, nachdem wir switchen, nicht ganz so klar. Meistens bin ich Top, und daher habe ich auch meistens die Kontrolle über Anfang, Ende und das "dazwischen" des Spiels. Aber eben nicht immer.
BTW, ich mag es, wenn sie darum bittet. Sogar noch lieber als wenn ich es bestimmen "darf".

Gruß vom Drachen
Mehr anzeigen
*********rima 
344 Beiträge
Paar
*********rima 344 Beiträge Paar
Bei uns ist das unterschiedlich, da wir auch zusammen wohnen. Manchmal spielen wir ganz spontan, dann wiederum freut es meinen Herrn Eniac, wenn ICH ihm die Freude mache und im Spielzimmer einen netten "Rahmen" gestalte und ihn dann herbitte. Dann wiederum hat er spontan Lust und wir spielen. Und dann gibt es Situationen, wo wir Besuch haben und dann gemeinsam spielen.

• Was leider viel zu selten passiert, da wir immernoch auf Suche sind *zwinker* -

Wenn es aber einem von beiden grade nicht gut geht (Kopf nicht frei, müde, krank o.ä.), verschieben wir die Session und kuscheln ganz Vanilla oder piepen miteinander ohne SM-Bezug *g*

Ich denke, jeder/jedes Paar hat da eigene Vorstellungen und Ideen *g*

Vlg
Eniac und Lacrima (Schreiberin)
Mehr anzeigen
*********5645 
JOY-Angels2.175 Beiträge
Frau
*********5645 JOY-Angels2.175 Beiträge Frau
Ich versteh die Frage tatsächlich nicht. Ich weiß nicht, wieso im SM Kontext das so großartig anders ablaufen sollte, als ohne.
Okay, mit dem feinen Unterschied, dass letzten Endes doch Top über den Verlauf entscheidet.
Aber die Situation entsteht (bei mir) aus der Lust heraus. Entweder versuche ich mein Möglichstes, von unterschwelligen Signalen bis anbetteln...
Oder er signalisiert mehr oder weniger nachdrücklich, was jetzt ansteht.
Und auch, wenn ich jetzt schreibe, dass ich mich nie verwehren würde, so ist es doch klar, dass ich mich auch dafür entscheide, somit kann es doch nur beider Seits sein.
Im Gegenzug wäre es sehr frustrierend, wenn ihm meine Bemühungen völlig kalt lassen würden. Ein wenig damit spielen ist das eine, aber wenn es jedesmal ins Leere laufen würde, das fänd ich ganz schlimm!
Mehr anzeigen
*******e807 
299 Beiträge
Paar
*******e807 299 Beiträge Paar
Ich verweise da mal auf unsere Homepage. Ein Ereignis, in Worte gefasst, die deutlich unsere Einstellung zum Thema, wer legt fest , ob gespielt wird.
Nichtsdestotrotz, fordert mein Herr keinerlei Sessions ein, spürt er dass meine Verfassung, egal ob physisch oder psychisch das nicht hergibt.
Sofern mir das Fell juckt und die Seele Streicheleinheiten braucht , bitte ich ihn um Erdung.
Meine Art ihn um eine Session zu bitten.

Homepage "Die Lektion mit dem Handy" von triskele807

Fesselnde Grüße
Sub von triskele
*******dor 
2.649 Beiträge
Mann
*******dor 2.649 Beiträge Mann
@EP
Vorschläge werden entgegengenommen ... mehr nicht. *lolli*
*********1145 
270 Beiträge
Mann
*********1145 270 Beiträge Mann
wer "bestimmt"
Ich natürlich *zwinker* ...und meine subbis wissen genau wie sie mich inspirieren können das ich sie....SMile...

Aber ich fange mal von Anfang an, als ich mit BDSM Anfing und ich mit meiner Partnerin reinschnupperte überlegten wir auch wie wir das "Spiel" beginnen.... Anfangs war es ein Zeichen von jedem das wir vorher abgesprochen hatten um zu Signalisieren das einer Lust hat und bereit ist.... durch einen Ring den wir dann anzogen.... merkte aber selber das dies nicht immer klappte, wenn mein Dom nicht geweckt war..... dann kam ich nicht rein in meine "Rolle" die von mir erwartet wurde und es erfüllte mich nicht wirklich....
Ich habe für mich gemerkt, das es nur funktioniert wenn der Dom und/oder Satan in mir das Spiel beginnt oder inspiriert geweckt wird ( es ist einfach mehr wie nur ein Spiel, es ist ein Gefühl)...... was im Umkehrschluss natürlich bedeutet, das mein gegenüber das Verlangen und die Lust darauf haben muss....meine Freundin, Geliebte, Partnerin, Hure, sub und Sklavin verkörpern zu wollen, wann immer ich diese Facetten für mich benötige..... (sofern sub frisch und geistig auf der Höhe ist um dem Stand zu halten *zwinker* )
Mehr anzeigen
*********hrin 
122 Beiträge
Frau
*********hrin 122 Beiträge Frau
Mit meiner Dom läuft das so:
Sie schreibt mir einen oder mehrere Vorschläge für einen Termin und ich sage ihr, wann ich Zeit habe.

Bei meinem Schatz ist das anders, weil wir ja zusammen wohnen und auch oft Vanilla Sex haben. Manchmal entsteht es einfach so, manchmal überlegen wir uns gemeinsam, was wir machen wollen, und machen es dann.

In jedem Fall ist es so, dass beide entscheiden.
*******der 
493 Beiträge
Mann
*******der 493 Beiträge Mann
Mal ganz Ehrlich so unter uns Sub´s.
Ganz klar, offiziell entscheidet der Herr bzw. die Herrin darüber wann es zu einer Session kommt. Aber wenn wir eine Bestrafung/Session wünschen und der dominante Part nicht, dann ist doch nichts leichter als eine Fehler zu begehen, uns danaben zu benehmen um eine Strafe zu erhalten und umso stärker das Vergehen umso intensiver und länger wird doch die Bestrafung.
Also nochmal die Frage. Wer entscheidet?
*********ssler 
479 Beiträge
Paar
*********ssler 479 Beiträge Paar
@dirktonder
Kann man tun... ist aber gefährliches Terrain, in das Du Dich da begibst.

Doms sind üblicherweise auch nicht völlig dämlich; wenn Du diese Methode überspannst, können durchaus unerwünschte Methoden zur Anwendung kommen. Beispielsweise Dinge, die Du bekanntermaßen NICHT magst. Oder eben das schon gelegentlich erwähnte absichtliche schmoren lassen.

Ich zumindest wäre für klare Kommunikation der Bedürfnisse, gerne auch als Bitten und Betteln vorgebracht, deutlich empfänglicher...
****ni 
226 Beiträge
Frau
****ni 226 Beiträge Frau
Wir wohnen nicht zusammen und es gibt auch Altag bei uns.
Spielereien können fliessend entstehen, wenn er mich besuchen kommt... kann aber auch beim kuscheln, vanillasex oder nur quaseln bleiben...
oder sie sind klar zeitlich angesagt wenns z.b. an eine Party geht, oder wir den Darkroom reservieren. Aber auch da muss es stimmig sein für beide. Wir haben auch schon einfach durchgequatscht und die Spieltasche blieb unberührt.
Wann genau es los geht und was passiert entscheidet aber mein Herr , auch wenn ich da bedingtes mitspracherecht habt...
******uja 
JOY-Angels6.309 Beiträge
Frau
******uja JOY-Angels6.309 Beiträge Frau
dirktonder:
wenn wir eine Bestrafung/Session wünschen und der dominante Part nicht, dann ist doch nichts leichter als eine Fehler zu begehen, uns danaben zu benehmen um eine Strafe zu erhalten und umso stärker das Vergehen umso intensiver und länger wird doch die Bestrafung.

Das würde bei mir definitiv nicht funktionieren. Sessions dienen nicht dazu, mich zu bestrafen, sondern meinem Top Vergnügen zu bereiten – sowie in zweiter Instanz natürlich auch mir. Und würde ich ihn verärgern, so hätte er keine Lust, sich mit mir zu vergnügen.

Etwas anderes ist natürlich ein wenig gezielte Provokation. Das nimmt er durchaus mit Humor und lässt sich auch gern mal animieren. *anmach*
Mehr anzeigen
*** 

***  
Es ist eine Frage, welche sich in sich selbst zerlegt...
Da meine Wenigkeit eine ganz und gar lebende Sub ist, als was sich jene welche nur mal "aus Spass"sich unterordnen nicht
bezeichnen sollten, ergibt sich logischerweise das mein Herr allein darüber entscheidet, wann wir dies auch in sexueller Hinsicht, ausleben.
Er allein gibt mir, immer auf kultivierte Weise, vor, was ich wann zutun habe...wem ich, in welcher Form, zu welchen Zwecken auch immer, zu dienen habe..
Gerade diese fortwärende Ungewissheit, wann mich was erwartet, finde ich persönlich zutiefst erregend.
Demütigen Gruss, Yvonne (Sklavin Noye)
*****lnd 
19.385 Beiträge
Mann
*****lnd 19.385 Beiträge Mann
Find ich immer zum Kichern
dann ist doch nichts leichter als eine Fehler zu begehen, uns danaben zu benehmen um eine Strafe zu erhalten und umso stärker das Vergehen umso intensiver und länger wird doch die Bestrafung.
Also nochmal die Frage. Wer entscheidet?

dieses Unartigsein, dann folgt Strafe. Fortsetzung von Schuljahren mit anderen Mitteln.

Mein pädagogisch-psychologisches Verständnis von D/s kennt das Wort Strafe nicht mal, wohl aber Belohnung und Lob. Und das kann ich immer anwenden, wenn mir danach ist. Und es ist mir eben oft danach, Sub Lust zu bereiten, vor allem, wenn sie das tut, wozu sie Sub ist.
**********Seele 
178 Beiträge
Paar
**********Seele 178 Beiträge Paar
Ich entscheide in erster Linie, aber die endgültige Entscheidung hat immer die Sub. Auch wenn wir eine 24/7 Beziehung haben, passiert absolut gar nichts gegen ihren Willen!

(er v. B_S)
*******ieTS 
151 Beiträge
Mann
*******ieTS 151 Beiträge Mann
Natürlich der Herr
Wie bereits erwähnt lebe ich in einer 24/7 Partnerschaft bin absolut hörig devot
Somit bestimmt mein Herr wann und wo und wie er mich benutzen möchte darf allenfalls bei Überlassung an anderen Dom meine Wünsche äußern ob sie erfüllt werden hängt von der Laune meines Herrn ab
**********S6571 
142 Beiträge
Paar
**********S6571 142 Beiträge Paar
Das Leben und der Tagesblauf entscheidet, auch die Verfassung des Partners. So ist es nun mal in Augenhöhe. Alle weiteren Verfassungen der Abhängigkeit kennen wir nicht. Gott sei Dank. So ist es in der Liebe, wir sind nicht abhängig voneinander im Spiel. Nur in der Liebe. Habe nur die Sichtweise von uns projektziert.
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.