Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
12084 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM für Anfänger
10494 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie läuft Verleih der Sub im BDSM ab?

*****lnd 
19.385 Beiträge
Mann
*****lnd 19.385 Beiträge Mann
Da scheint
ein wahnsinniger Sub-Verschleiß zu herrschen. Hat sich wohl schon rumgesprochen.
******age 
9 Beiträge
Mann
******age 9 Beiträge Mann
*g*

Ich dachte es nicht, JC könnte so judgemental sein...

Oder hängt das von meinem Deutsch ab?

Mir ist es schon passiert Subs kennen zu lernen, mit denen ich beim ersten Treffen ganz deutlich erkennen konnte, und auch ganz offen gesagt habe, auf eine klassische oder reine D/S Beziehung ich keine Interesse hatte. Das kann von viel abhängig sein, Alter, sexuelle Vorlieben, Persönlichkeit. Ich passe sicherlich nicht zu jeder Frau und dies ist selbstverständlich auch andersrum.

Trotzdem ist es auch passiert dass einige davon keine Beziehung, egal welcher Art, wollten und wir etwa zusammen experimentieren wollten. Wenn es so war, macht natürlich Spaß und bleibt interessant, ist aber natürlich völlig anders als wenn ich eine Sub als meine sehe und ich mit ihr eine Beziehung wünsche, die mehr als eine reine körperliche Beziehung ist.

Die ersten, wenn gewünscht, habe ich problemlos verliehen können. Die zweiten gar nicht. Die die mir wichtig sind, so ich mich mehr wünsche, die würde ich nie teilen.

Wenn das von Anfang an klar ist, und mit der Sub offen kommuniziert ist, sehe ich ganz ehrlich kein Problem. Auch wenn die Sub mich nicht als Sub interessiert, ist Respekt für die Frau und Vertrauen zwischen uns selbstverständlich immer da. Wenn das Spiel den beiden Spaß macht ist meiner Meinung nach alles in Ordnung. Für die, die damit ein Problem sind, naja, sorry but not sorry.

und wenn nun eben die dir wichtige sub genau darauf steht, das "braucht"?

wär das nicht ein reizvolles experiment, herauszufinden wie weit du für sie gehen würdest?

Stimmt. Und ich bin immer wieder bereit viel zu geben. Aber ich, wie jeder, habe meine Grenzen. Wenn ich die Frau will, und wenn sie sich für mich entscheidet, dann gehört sie mir. Und die teile nicht. Wenn sie das zusätzlich braucht kann ich nicht anbieten und, leider, passen wir nicht zusammen.

Subschleifer ist übrigens mein Wort des Tages, wieder was kleines gelernt, danke!

nur würd ich es nicht in wichtig und weniger wichtig unterscheiden.
Hat sicherlich mehr mit meinem Deutsch zu tun als was ich meinte *g*

Wichtig sind mir ganz wenigen Leute. Die andere halt nicht. Das bedeutet aber nicht dass ich die nicht völlig respektiere.
Mehr anzeigen
*****lnd 
19.385 Beiträge
Mann
*****lnd 19.385 Beiträge Mann
Aber da
stellt sich doch die Frage "Wann ist eine Frau eine Sub?", allein in dem sie Dir begegnet? Oder gehört doch mehr dazu als eine Frau Sub zu nennen?
******age 
9 Beiträge
Mann
******age 9 Beiträge Mann
Komplizierte Frage.

Besonders auf Deutsch. Aber hey, probieren wir mal.

Nein, ein Dir reicht nicht. Und ein nettes Sir auch nicht *g*

Ich würde mit dem Begriff erst anfangen wenn die Frau bereit ist, mir Kontrolle über zu geben und mir völlig vertrauen kann. Und damit können wir schon viel zusammen erleben und genießen.

Das bedeutet aber nicht, dass ich mit ihr Nachts meinem Bett teilen will. Es bedeutet nicht, dass ich mit ihr Zeit außerhalb den Treffen möchte. Und es bedeutet auch nicht dass ich mir mit ihr eine langfristige Beziehung wünsche. Das hier, und viel mehr, braucht Gefühle. Ich kann aber Spaß mit einer Frau haben, mit gegenseitigem Respekt, auch wenn keine Gefühle da sind.

Ob das irgendwie verständlich ist...
Mehr anzeigen
*****uns 
3.420 Beiträge
Mann
*****uns 3.420 Beiträge Mann
@seelenfaenger_4

Interessante Aussage

"Mit einer Sub, die mir wichtig ist würde ich das nicht machen"

In der Tat. Geradezu erfrischend ehrlich:))

Unlogisch ist sein Statement jedenfalls nicht - es gibt schließlich auch reihenweise Tops, die ihren Subs nicht mehr wirklich Schmerz bereiten können, wenn sie sie emotional zu dicht an sich herangelassen haben.


@PaulReage

Ich kann aber Spaß mit einer Frau haben, mit gegenseitigem Respekt, auch wenn keine Gefühle da sind.

Ob das irgendwie verständlich ist ...

Sicher ist das nachvollziehbar – Du bist u. a. halt auch sehr hedonistisch unterwegs und daraus kann Dir keiner hier wirklich einen Strick drehen.
Mehr anzeigen
*******chen 
Themenersteller6 Beiträge
Paar
*******chen Themenersteller6 Beiträge Paar
Oft ist das ein Problem...
Was ist wenn man die Sub schon emotional näher an sich ran kommen hat lassen?
******age 
9 Beiträge
Mann
******age 9 Beiträge Mann
Wieso ein Problem? Ist das nicht das schönste?

Bei mir begrenzt das allerdings was ich mit ihr erleben kann. Z.B. wäre verleihen aber auch swingerclubs und so für mich ab dann völlig undenkbar.

Sie gehört mir und die liebe Herren da draußen sollen dann bitteschön die Finger weg davon halten, danke sehr *g*

Das einschränkt ja was ich anbieten kann, in dem Bereich auf jedem Fall. Dafür kriegt aber Sie was anders.
*****lnd 
19.385 Beiträge
Mann
*****lnd 19.385 Beiträge Mann
Vielleicht
gehört auch eine Devota oder eine Submissive in erster Linie sich selbst?
******age 
9 Beiträge
Mann
******age 9 Beiträge Mann
Ist das nicht selbstverständlich
?

Jede Sub gibt sich immer freiwillig. Und das Geschenk des Vertrauens kann sie selbstverständlich jederzeit zurücknehmen.

Das ist jedem Dom jederzeit völlig bewusst, oder?

Die spannende Frage ist damit auch immer, wer ist eigentlich der dominante Teil, wenn Dominanz weniger mit Schmerzen und Seile zu tun hat, und mehr mit "wer macht was weil der andere das will"...

Auf jeden Fall, vielleicht besser formuliert, wenn ich das Geschenk des Vertrauens, der Seele und Körpers einer Sub bekomme, und mir das für mich wünsche dann "gehört sie" mir und ich kann mir schlecht vorstellen so etwas mit jemandem zu teilen.
*****lnd 
19.385 Beiträge
Mann
*****lnd 19.385 Beiträge Mann
Aber
vielleicht gehört sie auch ihrem Mann und den Kindern, die alle nicht möchten, dass Mami geteilt wird- und auch nicht, dass sie von einem Außenstehenden beansprucht wird.

Verleihen oder Überlassen ist nur machbar, wenn zuvor alles abgeklärt ist, eine Binsenweisheit- und trotzdem kenne ich Fälle, in denen gar nichts geklärt war oder nicht interessiert hat.
******age 
9 Beiträge
Mann
******age 9 Beiträge Mann
Traurige Fälle.

Leider wird Dominanz immer wieder gerne mit blöder Gewalt vermischt.

Zu deinem Beispielfall, die Frau die einen Mann hat, wurde ich nie als meine sehen. Spielpartnerin gerne aber ohne Gefühle die über eine reine Freundschaft gehen.
*****uns 
3.420 Beiträge
Mann
*****uns 3.420 Beiträge Mann
@fesselnd

Vielleicht gehört auch eine Devota … in erster Linie sich selbst?

Sicher, wenn man sie vorher in einem Keuschheitsgürtel,
vorzugsweise dem Model T, verschlossen hat;))
******* 

*******  
Denke der Verleih ist immer sehr individuell!

Wo?
Auf einem Rastplatz, zu Hause bei ihm oder mir/uns, in einer Sauna oder Schwimmbad, im Hotel, alles möglich.

Wie lang?
Von einem Quickie, bis hin zum ganzen Wochenende schon alles erlebt.

Was ist erlaubt?
Vom AO-Quickie, über harten Sex, bis hin zur derben und erniedrigenden Session.

Es gibt kein Patentrezept!
*******ieTS 
151 Beiträge
Mann
*******ieTS 151 Beiträge Mann
Verleihung
Ich lebe in einer 24/7 Beziehung gehöre meinen Herr
Ob Sklavin,Sub oder Zofe ist mir gleich
Keiner kennt meine masoistische und devote Charakterien besser als mein Herr
Werde öfter für einige Stunden verliehen aber vorher wird der Dom genau eingewiesen wie ich zu Händeln bin.
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.