Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Fotorunde Niedersachsen
114 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM-Tafelrunde Tirol
44 Mitglieder
zum Thema
Dirty Talk- Dialekt oder Hochdeutsch?182
Vor kurzem ist uns aufgefallen das wir während dem Sex meistens…
zum Thema
Mediale Darstellung von sexueller Belästigung übertrieben?447
In den letzten Wochen wurden wir medial überhäuft mit Vorwürfen an…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Dialekt als sexueller Schlüsselreiz

***********
Dialekt als sexueller Schlüsselreiz
Vielleicht geht es ja einigen von euch ähnlich:

ich empfinde es als ausgesprochen reizvoll, wenn Frauen (in meinem Fall) einen bayerischen, österreichischen oder einen Schweizer Dialekt sprechen (also irgendwie alpenländisch bei mir.

Leider wohne und lebe ich seit jeher eher nördlich und treffe nicht so oft auf jene, die in dieser Weise eine erregende Wirkung auf mich haben. Höchstens zugezogene, die sich bemühen relativ dialektfrei zu sprechen.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen in diesem Zusammenhang? Natürlich nicht geschlechtsspezifisch, also auch Frauen, die total auf "sächselnde" Männer stehen sind gefragt...
******wen Frau
Menschen, die in starkem Dialekt sprechen, stellen für mich eher einen negativen Schlüsselreiz dar. In der Hinsicht bin ich höchst spießig: nichts geht über ein gepflegtes, sauberes Hochdeutsch.

Manche Dialekte finde ich allerhöchstens ein bisschen niedlich, aber wer will schon niedlich sein? Andere gehen mir so furchtbar auf die Nerven, dass ich schleunigst das Weite suche. Reine Geschmackssache.
**********henkt Frau
Ich hab den ganzen Tag am Telefon mit Menschen aus ganz Deutschland zu tun. Es gibt Dialekte, die find ich grausig, sind aber die wenigsten. Viele find ich sehr lustig und bei manchen muss ich mir gar das Lachen sehr verkneifen, weil ich es gar zu niedlich find, wie sie reden.
Manche kann ich kaum verstehen, das geb ich auch zu.

Aber erotisch - hmm, nee, ich glaub, da macht bei mir ganz Anderes die Erotik bei einem Mann aus. Aber ich fürchte, es könnte durchaus sein, dass ein gar geiler Kerl den Mund aufmacht und seine Stimme gepaart mit dem entsprechenden Dialekt würden meine Lust schwinden lassen.

Besser ist dann wohl Schweigen.
******_wi Paar
Auch wenn ich manchen feinen (!) Dialekt mit passender Stimmlage schön finde, ist anmachend zu viel gesagt.

Im Gegenteil aber holen mich manche Dialekte total runter, intensiv gelebt kann das dazu führen, dass ich Reißaus nehmen muss.

Auch die oben genannten können - wenn sie zu "breit" gelebt werden - ins Negative kippen.

Im Übrigen fällt auch die Verwendung eines bestimmten Vokabulars unter No-Go, wie z.B. "Ischwör" oder der grundsätzliche Ersatz von "ch" durch "sch".

Im Zweifel hat Carridwen also Recht.
*********
Ich bin in prägender Phase mit norddeutschen Stimmen aufgewachsen und kann daher auch nur solcher Stimmfärbung etwas abgewinnen.... mein einziges Erlebnis mit einem Mann mit Pfälzer Dialekt war... nun ... sagen wir ... grenzwertig.
Nein, erotisch nicht.
Gar nicht.
Und noch wichtiger als die regionale Prägung der Worte ist der Klang der Stimme...bitte tief bei Männern und bitte nicht piepsig oder quietschend bei Frauen.
******986 Frau
Also für ist dialekt ein ziemlicher antörner.

Von norddeutschen mal gesehen das ja noch ganz lustig ist, ist das für mich das grauen...
***
Landstriche,...
...die überlegen müssen (achtung...wahre Geschichte!)...ob man Hospital oder Hosbitahl schreibt, haben für mich keinerlei sexuellen Reiz.
Ja...klar schreien gleich wieder Leute "Disgremminierung"... *g*...(wie passend...), aber Sächsisch und Artverwandt ist echt ein NoGo für mich.
*********ik55 Frau
baendiger99:
aber Sächsisch und Artverwandt ist echt ein NoGo für mich.

Da hast du aber Glück, dass es noch andere Bundesländer mit schöneren Dialekten gibt.

Ich kenne einen Herrn, er ist ein echter Schweizer. Die ersten Jahre in Deutschland waren für ihn bestimmt nicht leicht und ihn zu verstehen, war am Anfang auch ein Kunststück. Aber der Klang der Stimme, gepaart mit dem Dialekt und dem gesamten Erscheinungsbild haben mich schon ziemlich heiß gemacht.
*********mind Mann
aber Sächsisch und Artverwandt ist echt ein NoGo für mich.

Da geht´s mir genauso *lach*

Ansonsten bin ich den meisten anderen Dialekte relativ neutral eingestellt. Nur wenn jemand richtig plattdeutsch redet versteh ich halt so gut wie nix.

Aber ich denke mal, so geht´s den meisten Deutschen mit bairisch oder switzerdütsch auch *lach*
(Also wenn jemand so "richtig" im Dialekt redet mein ich, nicht wenn´s nur ein Dialektgefärbter Akzent ist)

Ich selbst "kann" bairisch (ja, das ist richtig geschrieben, die Sprache hat nix mit Bayern zu tun) und zum Teil switzerdütsch(selbst in Bayern aufgewachsen, aber Schweizer Verwandschtaft). Mit manchen Freunden rede ich dann auch so, mit anderen eher Hochdeutsch. Letzteres spreche ich auch gegenüber Unbekannten prinzipiell, aber manchmal wenn ich mit nem/r entsprechenden Freund/in unterwegs bin, passierts auch mal, dass ich voll im Dialekt jene Person anrede und erstmal in einen verwirrten Gesichtsausdruck blicke bis es mir kommt, dass ich bairisch sprach *lach*

Aber so im Allgemeinen hab ich bisher von "nicht-Sprechern" dieser beiden Dialekte als einziges negatives gehört, dass "man euch nicht versteht". *lach* Kann ich mir auch gut vorstellen, ist dann sicher nicht soviel anders wie für mich das plattdeutsche (find ich auch weder unangenehm noch unsympathisch, ich versteh halt einfach nichts).

Einen wirklich sexy/erregenden Dialekt gibt´s für mich jetzt aber nicht.^^
****
Ich bin Schweizerin, mein Dom Deutscher. Ich habe Glück, er mag meinen Schweizerakzent sehr. *zwinker* Alles andere ginge auch nicht, ich kann mich schon bemühen, aber man hört den Akzent halt immer.
Wenn jemand mir deshalb nicht näher kommen möchte? Sein Verlust, nicht meiner. *zwinker*
**********
Hm. Haben das Thema hin und wieder.

Erotisch codiert ist für mich kein Dialekt.

Ich mag die meisten. Habe klare Favoriten: fränkisch/thüringisch, alle ost-, nord-, westdt. Dialekte. Süddt. Dialeke bringen nur in ungünstiger Kombination mit einer bestimmten Type den Gruseleffekt.
******ier Frau
@Mann
Das ist jetzt nicht dein Ernst! Oder?

Sächsisch?

*schock* *umfall*

Sächsisch ist so ziemlich der unerotischste Dialekt überhaupt!
Von mir aus könnten alle Menschen hochdeutsch sprechen!

~

Nee! Sächsisch! *autsch*

Gomm, Schatz, flüster mir ma was eroddisches ins Ohr. Isch will nämlisch figgn.

Orschwerbleede, jez fängsde schon wiedor dormid an.


*geheimtipp*: Ich lebe in Sachsen. Ich bin hier geboren. Der Dialekt geht gar nicht!
Und was ganz besonderes bemerkenswert ist:
Je stärker der Dialekt ausgeprägt ist, umso geringer ist die Intelligenz der sächsischen Menschen. *roll*
******986 Frau
@wolfsgier
*rotfl**traenenlach**traenenlach* *rotfl* selten so gelacht...is aber auch wahr...wer mich im bett so angesächselt hätte ohh gott....
*******
Je stärker der Dialekt ausgeprägt ist, umso geringer ist die Intelligenz der sächsischen Menschen. *roll*

Wow. Und gilt das Deiner Meinung nach für alle Dialekte oder nur für sächsisch?
******ier Frau
Sächsisch. Besonders stark ist das in Dresden zu hören, auf den Straßen, leider. *nene*

Aber nun *zumthema* , denn sonst wird es politisch, und das soll nicht sein.
******
In dem Fall noch eine Antwort für den TE.
Ja, ich habe das auch mit einem gewissen Schweizer Dialekt. Männer aus dem Kanton Graubünden sprechen einen Dialekt, den ich sehr, sehr sexy finde.

Ich muss dazu aber erklären, dass es in der Schweiz im Gegensatz zu Deuschland überhaupt kein Makel ist, wenn man Dialekt spricht, im Gegenteil. Hoch gebildete und kultivierte Menschen sprechen hier in ihrem Dialekt, auch am Radio und im Fernsehen. Das hat überhaupt nichts hinterwäldlerisches oder dummes bei uns.
*****one Frau
dialekt...
kein problem, wenn ich für die kommunikation kein wörterbuch brauche. regional eingefärbtes hochdeutsch geht immer.

allerdings muss ich sagen, dass ich mit sächsisch zwar keine probleme habe, aber mein MS DOS(SIE) mit sächsisch, weil fast alle "Organe" diese sprache sprachen.

liebe sachsen, verzeiht mir *zwinker*
*********mind Mann
Ja, ich habe das auch mit einem gewissen Schweizer Dialekt. Männer aus dem Kanton Graubünden sprechen einen Dialekt, den ich sehr, sehr sexy finde.

Das ist in meinen Ohren ja ne Art Mischung aus dem alemannischen switzerdütsch und dem bairischen. In Vorarlberg, obwohl´s in Österreich ist, ist die bairische Färbung noch geringer. Find ich jedenfalls interessant *gg*
*******nn73 Mann
Hochdeutsch
Bei mir schadet das nicht, wenn meine "Angebetete" des hochdeutsch Sprechens mächtig ist.
Ich selbst lasse meinem Dialekt auch nur selten freien Lauf, sprich nur im passenden Moment.
Eine erste Kontaktaufnahme gehört dabei nicht dazu.
Und auch später sollte man den eigenen Dialekt gut dosieren.

Ich sag es mal ganz plump und sicher nicht Politisch korrekt:
Leute die immer starken Dialekt sprechen, wirken auf mich erstmal nicht sehr intelligent.

Also bitte nicht falsch verstehen, ich will nicht sagen, dass das dumme oder ungebildete Menschen sind. Sie wirken auf mich aber erstmal so. Und das ist primär zunächst abturnend.
*****Dog Mann
Der Dialekt als erotischer Schlüsselreiz ?
Das weniger, eigentlich überhaupt nicht. *zwinker*
Hochdeutsch ist einfach am angenehmsten für mein Ohr.
Und das sagt jemand der aus dem Ruhrgebiet stammt. *lol*

Was totsicher funktioniert, leider im Sinne eines absolut wirksamen Verhütungsmittels....
...ist sächsisch ! *panik*

Entschuldigung, aber das geht gar nicht.
*****
@wolfsgier und @andere...

Bitte nicht den Zusammenhang zwischen Dialekt und Intellekt herausstellen, das ist hier nicht meine Intention. Selbst wenn es empirisch vielleicht sogar nachweisbar wäre, da seit jeher im Bildungsbürgertum hochdeutsch angesagt ist, ebenso wie in akademischen Kreisen, nicht zuletzt wegen vieler überregionaler Kontakte...nein, will ich gar nicht weiter ausführen.

Mich interessiert die erotisierende Wirkung, welche ich aus eigener Erfahrung so empfinde, wenn eine Frau im Dialekt parliert.

@wolfsgier
das mit dem Sachsen habe ich ehrlich gesagt nicht so ernst gemeint, könnte mir vorstellen, dass die armen Sachsen am seltensten mit ihrem sächseln erotisch rüberkommen. Vielleicht eher im BDSM? Als Sachsenmaster, wer über die Befehle lacht, wird noch mehr verhauen - auch erotisch
***************
Für mich ist wichtig.....
das Sie einfach nur ein "nicht gebrochenes" Deutsch spricht.

Ich liebe deutsche Frauen, zum Glück lebe ich auch in Deutschland wo es viele deutsche Frauen gibt *g*

Deutschland und deutsche sind für mich das beste in Sachen Sex, nicht verwechseln mit die besten in Sachen Sex *baeh*
******
De
boarische Sprochn is a weltgewande. Aba sowos leansd nia ned af ira Bambalschui. Saupreisn, damische
******
@wolfsgier
"Je stärker der Dialekt ausgeprägt, umso geringer ist die Intelligenz der sächsischen Menschen."

Da muss man wohl zwangsläufig davon ausgehen, daß Du einen sehr ausgeprägten Dialekt sprichst ?!
*****xe4 Frau
Jetzt muss ich auch mal meinen *senf* dazu geben, i schwätz a broids schwäbisch (ich spreche ein breites schwäbisch). Kann aber auch astreines Hochdeutsch. Ich liebe Dialekte, und als Schwäbin habe ich auch kein Problem so ziemlich viele Dialekte zu verstehen. Warum sollte man den seinen Dialekt verstecken? Es hat doch alles seinen Reiz, i schwätz wie mir mei Gosch gwasa isch (ich rede wie mir mein Schnabel gewachsen ist). Das macht doch schließlich auch einen Teil des Menschen aus. Schon aus den Schulen wird ja der Dialekt größten Teils verbannt, was ich persönlich sehr schade finde.
I wensch eich älle an scheena Dag (ich wünsche euch allen einen schönen Tag)
LG Sex *hexe*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.