Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM
12879 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
102 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Benutzt ihr ein Safeword in eurer BDSM-Beziehung?

********
Benutzt ihr ein Safeword in eurer BDSM-Beziehung?
Wir wollten mal fragen ob ihr ein Safeword in der BDSM Beziehung habt und wenn ja wann benutzt ihr es?
**********ymphe Mann
Ja wir haben ein Safeword für den Notfall, haben es aber noch nie gebraucht.
Generell handhaben wir es so das so lange ich noch zu einer Erektion fähig bin weiter gemacht werden kann
*******ixx Frau
Sub hat immer Recht auf Safeword und Pflicht sofort Bescheid zu sagen, wenn es ihm schlecht geht (ernsthaft schlecht, Notfall).
Ansonsten wer kommt auf die Idee ein Spiel mit der vertrauten PartnerIn zu unterbrechen?
****
Ich komme auf die Idee,das Spiel von der Top Seite aus zu unterbrechen bzw zu beenden
zB wenn ich merke das mein Gegenüber in eine Art Schneckenhaus kriecht und nütscht mehr an Emotionen rüberkommen.
Vertrautheit hin oder her,Ich bin doch nicht der Hanswurst der Subs bespaßt ohne selbst etwas davon zu haben,
Ich brauch ja keine Lobdudeleien aber son bisschen Emotionen sind ja wohl das mindeste,was mir zusteht.
*********chen Frau
@seelenfänger4 auch wenn es ziemlich "drastisch" Klingt, hast du recht. Doch dafür brauchst du als aktiver Part doch kein Safeword - oder sehe ich das Falsch?

Ansonsten sehe ich es als Pflicht, dass jeder passive Part sein Safeword nutzt. Es dient doch immerhin dem eigenen Wohlbefinden und der eigenen Gesundheit.

Und es ist doch auch klar, das der "Mißbrauch" des Safewords zu VertrauensVerlust führt und ob das so gewollt ist...???
*******osny Mann
Yap, haben wir.
Auch der erfahrenste Top kann nicht absolut alles sehen/merken
*******dor Mann
zu Beginn ..
... häufiger. Später kann das oft wegfallen. Ein "Schluss jetzt" bleibt immer.
********Herz Frau
Wir haben keins. Noch nie gehabt, noch nie vermißt. Er merkt, wenn es eng wird ... und ich fühle mich absolut sicher.
****ale Frau
Anfangs angelesen, gedacht, das sei gut.
Festgestellt, Sub kann wegdriften und ist zu nix mehr in der Lage, erst recht nicht reden.

Seither ist es kommunizieren auf allen Ebenen, Worte auch, aber nicht nur, um möglichst viel mitzukriegen.

Es hat sich aber - eher zufällig - mein kompletter Vorname herausgestellt als das, was mich aufmerken lässt, wenn Sub es ausspricht. Dann weiss ich, das ist jetzt eine andere Ebene, ich muss mal nachfragen und schauen, was los ist.
Der Meine nannte mich immer "Engel". Dann kam ein "Engel, da schläft am Arm was ein" oder "Engel, da ist was nicht gut am Knie" - was sich deutlich unterscheidet von den anderen Äußerungen, die so ein Sub in so ner Session schonmal von sich zu geben pflegt. *smile*
****al Mann
@seelenfänger4 auch wenn es ziemlich "drastisch" Klingt, hast du recht. Doch dafür brauchst du als aktiver Part doch kein Safeword - oder sehe ich das Falsch?

Ich denke mal, es war eher eine Replik auf "wer kommt auf die Idee" direkt vorher.

Wir haben kein spezielles Safeword. Aber wir kennen uns schon lange, etwaige Probleme können auch anders kommuniziert werden, und auf ein "Hör auf!" in einer bestimmten Tonlage würde ich trotzdem reagieren.
***********
Ich habe noch nie eins vereinbart , demnach auch nicht genutzt.
Nur bei 100% Vertrauen spiele ich .
Das Vertrauen beinhaltet , das ich meinen Spielpartner die Kompetenz gebe, das er weiss was mir gut tut, weil er sich vorher ausgiebig darüber informiert hat.
Ein Safeword was ich hätte und nutzen müsste wäre für mich das " aus " einer Spielbeziehung.
Ein führsorglicher Dom sichert sich gerne damit ab , wünscht sich aber keine Nutzung.
Der Unterschied ist sicherlich das ich nicht schmerzgeil bin und somit weniger Gefahren bestehen.
Wer unsicher ist dem rate ich dazu .
Ich spiele erst gar nicht wenn ich unsicher bin.
****ix Frau
Kein Safewort
Wenn ich ein Wort brauche um zu vertrauen ist ER der Falsche....
****al Mann
Das Vertrauen beinhaltet , das ich meinen Spielpartner die Kompetenz gebe, das er weiss was mir gut tut, weil er sich vorher ausgiebig darüber informiert hat.

Nun sind aber auch Doms nicht allwissend und allmächtig, und 100%ige Sicherheit gibt es auch bei bestem Bemühen niemals. Irgendetwas passieren kann trotzdem, und sei es nur der eingeschlafene Arm oä., bei dem ein Hinweis sinnvoll ist.
******a79 Frau
Ich hab noch nie eins gewollt und noch nie eins gehabt.
Ich spiele nur, wenn 100% Vertrauen da ist und ich mir absolut sicher bin, das er weiß, was er tut; er meinen Körper und meine Reaktionen sehr genau beobachtet und aufmerksam und achtsam agiert und reagiert.
Anders macht es für mich keinen wirklichen Sinn; wenn ich immer einen "Notausgang" im Hinterkopf habe, kann ich nicht loslassen und mich total fallen lassen.
Und wenn mal was schief geht.... das passiert eben und gehört dazu. Dann wird Schadensbegrenzung betrieben und darüber geredet.
*******osny Mann
Nach Durchlesen einiger Beiträge hier habe ich beschlossen bei eine befreundeten Wahrsagerin eine Zusatzausbildung zu absolvieren. Ich bin sicher, das bringt mich um Längen weiter und ich kann künftig auf solche Lapalien wie ein Safeword verzichten
*****saz Mann
Da ich nicht Nostradomus bin, weiß ich es zu schätzen, dass meine Gefährtin in höchster Not meinen Namen so zu röcheln/rufen/flüstern vermag, dass bei mir wieder das Licht angeht.
*************
Wir haben ein Safeword, haben es aber noch nie genutzt.
Das Safeword sagt dem Dom das es der Sklavin zu viel wird. Die Sklavin darf es aber nur im Notfall benutzen.
*******ine Frau
wir haben eins
und da wir sehr gern sehr nah an die Grenze gehen erachten wir das auch beide als sinnvoll...

Es beinhaltet jedoch nicht dass einer - oder wahlweise beide - den Selbsterhaltungstrieb oder die Achtsamkeit aufgibt...
und jede Gelegenheit, in der es von Nöten gewesen wäre, haben wir zeitgleich abgebrochen.
Also haben ist gut...nicht brauchen noch besser
***************
Also "früher" dachte ich immer Jeder braucht eine Safeword
Mittlerweile durfte ich Frauen kennen lernen da brauch man keins
Da fällt Dir Irgendwann der Arm ab und gut ist
********
Ich bevorzuge es, eins zu haben, benutze es aber recht ungern^^ Da versuche ich eher, es auszuhalten. (Ich rede jetzt nicht von gesundheitlich gefährlichen Sachen)
********iebe Paar
Wir haben eines - in jeder BDSM-Beziehung hatte ich eines.
Noch nie verwendet, aber für den Notfall immer da.

Er von Drachenliebe
************
Ja - Gibt 2 Stufen

1) Grenze erreicht - Nicht weiter
2) Grenze überschritten - Abbruch
******oDs Paar
sogar zwei...
Wir sind noch nie in der Situation gewesen, dass ein Safeword benutzt wurde - sollte das einmal vorkommen muss ich mich als Dom aber ernsthaft hinterfragen, wieso ich die Situation nicht schon Meilen vorher erkannt habe.
Trotzdem - wir haben zwei, ähnlich dem Ampelsystem, eines zum signalisieren 'ist mir langsam zu unangenehm' und eines für den sofortigen Stop. Und auch wenn sie sehr schnell im subspace ist und dann nicht mehr vernünftig korrespondieren kann - in allen anderen Phasen muss man sich auch darauf verlassen können, dass ein Safeword auch benutzt wird - unabhängig von dem sehr tiefen Vertrauen und dass wir es wohl auch nur brauchen werden.
Mika
****i2 Mann
JOY-Angels 
Wir haben kein Safeword. Wenn ich aber eine SM-Session mit einer Person habe, die ich nicht so gut kenne, mag ich die Ampel sehr.
*****_BS Mann
Ich habe keins. Es war immer so das mein Gegenüber immer gespürt hat wie es mir geht. Und da trotz aller Härte ja liebevoll mit einander umgegangen wird, kommt bei Unsicherheit eher mal die Frage ob es noch geht, eine Pause einlegen sollen oder ob wir Schluß machen sollen
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.