Sex mit einem Rollstuhlfahrer - vorstellbar oder nicht?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
16240
 
 
25. Jun 17

Die Ausgangsfrage mal etwas erweitert...
Nun mal noch eine abgewandelte Ausgangsfrage, um die Diskussion zu erweitern.

 
 
26. Jun 17

Sorry ..,
1. ich bin blond
2. heiß
3. wie war die frage?

• der Beitrag =
und bleibt für mich: für Jugendliche!
 
 
26. Jun 17

ganz kurz ....
warum sind Menschen:
• mit Handicap bei JC geduldet!?

Ich denke wir sind offizielle Helden!
 
 
26. Jun 17

WTF geduldet? Wo steht das?
 
 
26. Jun 17

Ich sehe das wie mein Vorposter. Man ist hier genauso Mitglied wie alle anderen auch. Man ist ja nicht automatisch asexuell
 
 
27. Jun 17

@ll
Die Frage war meinerseits auch nicht ganz ehrlich gemeint,
aber die Reaktion jedoch durchaus erwünscht:
1.) Viele der Fragen + Antworten im
Forum - Handicap sind weitgehend seit Jahren gleich!
2.) Für medizinische Themen (z.B.: wie bekommt Mann einen hoch),
brauche Ich nicht unter "Leben mit Behinderung nachsehen!"
3.) Ich wünsche mir Neue und aktuelle Themen (z.B.: FSK16 / Freizeitgestaltung)
 
 
8. Jul 17

Da hier überwiegend positiv von Frauen geantwortet wird, eine Gegenmeinung:

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Sex mit einem Mann im Rollstuhl ein Problem ist. Man kann sich nicht bewegen wie ein Gesunder, was für Frauen auf Dauer unbefriedigend sein kann. Jemanden auf der Straße zu sehen und attraktiv zu finden, ist das eine. Mit jemandem Sex zu haben, vielleicht auf Dauer eine Beziehung zu führen, ist das andere.

Man sollte bedenken, dass die Behinderung des Partners auch das eigene Leben einschränkt. Die Einstellung "Alle sind gleich, Behinderung hin oder her" ist, meiner Meinung nach, nicht realistisch.

Tendenziell halte ich die Antworten auch nicht für repräsentativ, da wenige Frauen schreiben würden, dass sie sich Sex mit jemandem im Rollstuhl nicht vorstellen können, obwohl es verständlich ist. Eine solche Meinung wird eher sozial geächtet als Sex mit Behinderten.
 
 
8. Jul 17

Kokos_000:

Da hier überwiegend positiv von Frauen geantwortet wird, eine Gegenmeinung:

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Sex mit einem Mann im Rollstuhl ein Problem ist. Man kann sich nicht bewegen wie ein Gesunder,

Öhm deine Erfahrung in Ehren aber meine Erfahrung ist da ein wenig anders!

Ihr macht immer den selben Denkfehler und vergleicht^^ Was soll das? Äpfel mit Birnen vergleichen oO
Ein Rollstuhlfahrer hat eventuell andere vorzüge? Denk nach^^

Und wenn du Augen hast siehst du den Rollstuhl, ich wette da kommt nicht jeder Gesunde rauf *zwinker*
 
 
8. Jul 17

Das Bild ist super! Danke dafür!
Die Frage ist doch, aus welchem Grund wird ein Rollstuhl zum Begleiter und in wie weit beinflusst es das alltägliche Leben.
Der leere Stuhl zeigt doch, das sein "Herrchen" Fit und Mobil genug ist, ganz toll eine Kletterwand hinauf zu krabbeln. Ich glaube bei dem Kollegen rechts im Bild mit dem Labrador sieht dich Sache augenscheinlich ganz anders aus.
Ich bin seit 10 Jahren am rollen und hatte irgendwie immer eine Partnerin an meiner Seite.
Das half mir sehr, da ich so nach und nach heraus finden konnte, was möglich ist und was eben nicht.
Auch mit Querschnitt ab Bauchnabel bin ich im Oberkörper vollkräftig und somit in der Lage, eine Liebesschaukel als Hilfsmittel zu benutzen. Bei Höheren Lähmungen wird es schon sehr schwer.
Im sozialen Bereich wird sicherlich einiges (und trotzdem nicht genug) dafür getan, das Körperbehinderte am Leben aktiv teilnehmen können. Tolle Sache..
Was aber das Sexualleben betrifft, ist jeder auf sich selbst gestellt oder wird damit alleine gelassen.
Ich stelle immer wieder fest, das die Neugier und das Interesse daran, "Wie könnte das gehen?" recht groß ist. Aber nur die wenigsten Frauen trauen sich auch es zu probieren.
Beispielsweise Swingerpartys, aus welchem Grund sollte sich eine Frau auf einen Querschnittgelähmten stürzen, wenn da genug potente Männer anwesend sind. Hier Spielt die Art und der Grad der Behinderung eine wesentliche Rolle.
Swingen ist ja nun schon eine extrem reizvolle Geschichte mit Suchtpotential.
Aus meiner Sicht macht es keinen Sinn, sich auf einen Sexualpartner ein zu lassen, wo die sexuelle Befriedigung am ende mit hoher Wahrscheinlichkeit doch aus bleibt.
Sicherlich gehen hier wie überall die Meinungen aus einander.
Das eigentliche Problem sehe ich darin, ist bei mir auch so, es steckt viel Frust und Demut dahinter.
Die Tatsache, das man - wodurch auch immer - aus dem Leben gerissen wurde und nun nicht mehr so kann wie man gerne will und möchte, macht einem zu schaffen.
Blöd nur, man kann niemand dafür zur Verantwortung ziehen.
Ich bin zwar schon lange angemeldet, habe aber erst seit kurzem ein Abo.
Mein Beweggrund war der, ich wollte mal sehen was man hier so machen kann.
Leider bisher Erfolglos. Aber: - Irgendwie ist es auch genau das, was ich erwartet habe/erwarte.
Vielleicht sind hier einige Beiträge (meiner vielleicht auch) nur deshalb entstanden, um einfach mal Dampf ab zu lassen.
Wünschenswert finde ich es, das Veranstalter sich ein Herz packen und mehr für Behinderte anbieten oder diese mehr mit einbeziehen wenn diese es möchten. Soll ja kein Bonus sein nur weil man mit einer Behinderung leben muss.
Aber einfach der Gedanke, "wenn ich wollte,könnte ich bei sowas mal dabei sein" fühlt sich sehr gut an und genau darum geht es ja auch. Um ein Leben, das möglichst alle Facetten bietet.
Dann ist es aber wohl eine Frage von Aufwand und eventuellen Risiken wie Verletzung und Versicherung ect...Unfälle passieren,..Ende
 
 
8. Jul 17

maxb_oi:
Ich stelle immer wieder fest, das die Neugier und das Interesse daran, "Wie könnte das gehen?" recht groß ist. Aber nur die wenigsten Frauen trauen sich auch es zu probieren.
Beispielsweise Swingerpartys, aus welchem Grund sollte sich eine Frau auf einen Querschnittgelähmten stürzen, wenn da genug potente Männer anwesend sind. Hier Spielt die Art und der Grad der Behinderung eine wesentliche Rolle.
Swingen ist ja nun schon eine extrem reizvolle Geschichte mit Suchtpotential.
Aus meiner Sicht macht es keinen Sinn, sich auf einen Sexualpartner ein zu lassen, wo die sexuelle Befriedigung am ende mit hoher Wahrscheinlichkeit doch aus bleibt.
Sicherlich gehen hier wie überall die Meinungen aus einander.
Das eigentliche Problem sehe ich darin, ist bei mir auch so, es steckt viel Frust und Demut dahinter.

Ja da hast du sicher recht, also das sich die Frauen nicht trauen... Wenn sie sich trauen würden , weiß ich nicht ob es am Ende wen Befriedigt... es gibt ja Hilfsmittel und dann muss die Frau halt führen.... Vielleicht befriedigt es anders?
  1. 1
  2. 2
  3. 3

    Interessante Gruppen zum Thema

    • Rough Sex
      Rough Sex
      Eine Gruppe für Menschen die harten Sex ohne grossen Smalltalk, streicheln, küssen und Co. mögen.
    • Schneller Sex
      Schneller Sex
      Gruppe für alle die es „unkompliziert“ oder mit wenig Anlaufzeit mögen oder sich darüber informieren möchten.
    • Nachhaltig Leben
      Nachhaltig Leben
      Für Freigeister die das Leben mit möglichst geringem Fußabdruck in vollen Zügen geniessen wollen