Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Transgender
534 Mitglieder
zur Gruppe
TV-TS-Ladies
677 Mitglieder
zum Beitrag
Die Farbe des Schamhaares: Welche Rolle spielt sie?93
Da es schon einige Themen hier im Forum gibt bezüglich Rasur, wollte…
zum Beitrag
Hornhaut an den Händen vs. trainierter Körper?65
Ich möchte hier insbesondere die Meinung der Damen hören.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hornhaut nach Entfernung schlimmer?

***sa 
Themenersteller6 Beiträge
Frau
***sa Themenersteller6 Beiträge Frau

Hornhaut nach Entfernung schlimmer?
Ich hatte mal von einigen Fachleuten (auch ein Frisör und ein Arzt) gehört, das unsere Gene bestimmen, wie lang unsere Körperbehaarung wird und welche Farbe sie haben. Schwachsinn, das die nach einer Rasur länger und dunkler werden. Ok, dachte ich mir, so habe ich mit 32 Jahren, meine blonden Häärchen (bin insgesamt mittelblond) an den Beinen mal wegrasiert. Gestört haben sie mich nie, im Gegenteil, ich fand diese paar hellen Fusseln ganz niedlich und nicht störend. Ich wollte einfach mal sehen, wie meine Beine glatt rasiert aussehen. Dann hatte ich das Theater: sie wuchsen dunkler nach und plötzlich sah man sie. Seitdem rasiere ich sie ständig, logisch. jetzt sieht man schon nach ein paar Tagen dunkle Stoppeln, lecker! grummel

Nun bekomme ich im zarten Alter von 39 also langsam Hornhaut an den Füßen. Es ist nicht schlimm. Aber ohne sieht natürlich noch besser aus. Ehrlich gesagt, traue ich mir nun aber nicht, die entfernen zu lassen. Ich habe einfach die Befürchtung, dass das so endet wie mit der Beinbehaarung: ich bin hinterher nur noch damit beschäftigt, wöchentlich dicke Klumpen von Hornhaut zu entfernen. Was meint ihr dazu, wie ist eure Erfahrung?

Enisa
*** 

***  

Hallo Ensia,

ich habe weder von den Farbveränderungen durch eine Rasur, noch durch gesteigertes Wachstum von Hornhaut gehört.

Warum sollten die Melanozyten, die die Farb-Pigmente an das wachsende Haar abgeben, ihre Farbe durch das Rasieren ändern? Das klingt für mich recht unglaubwürdig.

Hornhaut bildet sich durch Beanspruchung der Oberhaut, an der Ferse z.B. größtenteils durch die hohe Druckbelastung beim Gehen und an den Händen auch durch andere mechanische Beanspruchung. Hobelst Du das Horn ab, bildest sich neues damit die Unterhaut geschützt bleibt. An ein erhötes Wachstum nach dem Entfernen glaube ich auch hier nicht.

Lieben Gruß,
Tamara
**********riend 
864 Beiträge
Transgender
**********riend 864 Beiträge Transgender

Salons, die sich u.a. auf Fußpflege spezialisiert haben, empfehlen, dass man die Hornhaut am Fuß nicht mit der Hautschere entfernt, sondern abhobelt. Bei Entfernung mit der Hautschere wachse sie schneller nach. Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass da etwas dran ist. Außerdem bleiben bei der Bearbeitung mit der Hautschere immer kleine Unebenheiten zurück, die dazu führen können, dass man sich die Strumpfhose zerreißt.

@Tammy: Mit der Farbe der Körperbehaarung müßte es sich bei Dir doch genau gegenteilig entwickeln, denn wenn ich mich recht erinnere, hast Du doch gelasert, oder ? Und da man beim Lasern im Prinzip nur die dunklen Haare erwischt (abgesehen davon auch nur die, die sich in der Wachstumsphase befinden), müßte doch die Behaarung insgesamt heller werden.
Dass die Haare durch fortdauernde Rasur dunkler würden, habe ich bisher auch nie feststellen können. Da sehe ich die Sache genauso wie Du.

Liebe Grüße,
Monika
*** 

***  

Hallo Moni,

Mit der Farbe der Körperbehaarung müßte es sich bei Dir doch genau gegenteilig entwickeln, denn wenn ich mich recht erinnere, hast Du doch gelasert, oder ? Und da man beim Lasern im Prinzip nur die dunklen Haare erwischt (abgesehen davon auch nur die, die sich in der Wachstumsphase befinden), müßte doch die Behaarung insgesamt heller werden.

ja, ich bin/werde gelasert.
Ich habe dazu auch gerade etwas in der TG-Gruppe geschrieben.
Nicht die Behaarung wird heller, sondern der Bartschatten verschwindet dadurch, dass dunkle Haarfollikel beim laseren durch die enorme Hitze des Lasers zur Explosion gebracht werden und daruch der Follikel abstierbt und das Haar ausfällt.

Die Pigmentfarbe des Haarfollikel ändert sich weder beim Lasern, noch beim Rasieren!

Lieben Gruß,
Tammy
********** 

**********  

Sorry, aber das explodiert nicht, sondern verkocht nur einfach und da Eiweiß, aus welchem ja das Haarfolikel besteht, ab 70°C zerstört wird, stirbt der Haarfolikel, wenn man ihm im richtigen Zeitpunkt behandelt.
*** 

***  

Hallo Tassi,

Sorry, aber das explodiert nicht, sondern verkocht nur einfach

Ja, Du hast recht! Aber:
Eine Explosion ist eine Oxidations- oder Zerfallsreaktion mit oder durch plötzlichem Anstieg der Temperatur, des Druckes oder beider gleichzeitig und beim lasern findet genau dies statt.
Meine Umschreibung mit "Explosion" ist also korrekt. *ja*

Lieben Gruß,
Tammy
***GG 
181 Beiträge
Paar
***GG 181 Beiträge Paar

Hauptsache die "Pflege" wird nicht übertrieben
Nun bekomme ich im zarten Alter von 39 also langsam Hornhaut an den Füßen. Es ist nicht schlimm. Aber ohne sieht natürlich noch besser aus. Ehrlich gesagt, traue ich mir nun aber nicht, die entfernen zu lassen.
Hi Enisa!

Die Pflege der Füße, um Hornhaut zu entfernen, sollte sehr sanft erfolgen. Das ist das oberste Gebot!

Vielfach werden Raspeln, Hobel oder Scheren benutzt, die zwar für ein schnelles Ergebnis sorgen, aber sehr leicht die gesunde Oberhaut verletzen können. Dadurch kann wieder eine Vernarbung entstehen. Hornhaut entsteht schließlich auch nur durch eine Belastung an den entsprechenden Stellen.

Es gibt zwar diverse hornlösende Mittel (Keratolytika), aber dazu solltest Du Dich von einem Apotheker beraten lassen.

Ich benutze seit Jahren einen einfachen Bimsstein. Entweder in der Badewanne oder ab und zu in der Dusche, wenn die Füße gut eingeweicht sind. Das kitzelt zwar ein wenig, aber es treten keine Rötungen oder gar Verletzungen auf.

Hier der passende Wikipedia-Beitrag dazu:
Links nur für Mitglieder
**mo 
4.435 Beiträge
Paar
**mo 4.435 Beiträge Paar

Wenn jemand Diabetiker ist,soll er/sie sogar sämtliche "Chemischen Keulen" in Lösungsform meiden und es wird immer ein Bimsstein,oder Hornhautfeile geboten. Das kann sehr gut unter Dusche / Bad geschehen und macht kaum Arbeit und Nebenwirkungen sind auch keine zu befürchten.

@Tassi
Wenn die Haare bei über 70°C verschwinden....,dann brauche ich doch "nur" mein Badewasser über diese Marke halten und wenn ich lange genug aushalte,sind die Haare wech.... *lach* Ok ok..,war nicht ernst gemeint und wie ein "gerupftes Huhn" will ich ja auch nicht aussehen.

Ist schon blöd,daß die Natur so etwas wie Bartwuchs erfunden hat.Das hätte doch durch die Evolution wieder verschwinden können...,das geht bei Tieren doch auch. Ich könnte gut auf die blöden "Flusen" am Körper verzichten.Zum Verhüllen brauchen wir keinen Pelz mehr,wir haben seit "einiger Zeit" dafür Kleidung.

Liebe Grüße,
Gabi
********nner 
1.732 Beiträge
Paar
********nner 1.732 Beiträge Paar

von meiner Natur her gehöre ich nicht hierhin
möchte aber gerne zur Hornhautentfernung was loswerden.
Diabetiker sollen ihre Füße NICHT mit metallischen Gegenständen bearbeiten, da diese meistens sehr scharf sind und Verletzungen verursachen können, die schlecht heilen bzw. wegen der Neuropathie nicht bemerkt werden.
Die hornhautlösenden Präparate sollten äußerst verantwortungsbewußt eingesetzt werden (meistens gibts die nur über Arzt oder beim Podologen) da hier zwar tatsächlich Hornhaut erweicht werden kann, aber bei unsachgemäßer Behandlung der Fußnagel in Mitleidenschaft gezogen wird.
Es handelt sich hier u. a. um Produkte, die Urea enthalten. Diese gibts in Konzentrationen von 2, 5, 10, 20 und sogar 40 %. Letztere für den Fachmann.

Für den Hausgebrauch reicht in den allermeisten Fällen folgende Verfahrensweise:
Fußbad nehmen, Dauer max. 10 min. sonst weicht die Haut zu sehr auf und wird schrumpelig. Dann mit Bimsstein abraspeln. In schwereren Fällen auch mal der Hornhauthobel, wenn man im Gebrauch sicher ist. Die Unebenheiten mit dem Bimsstein begradigen.
Und dann... cremen, cremen, cremen. Super sind auch fett eingekleisterte Füße in Baumwollsocken und damit schlafen.

Wenn es größere Probleme gibt, dann sollte man professionelle Fußpflege in Anspruch nehmen. Hier ist jemand, der tatsächlich einen Abschluß als Fußpfleger/Podologe besitzt, der Kosmetikerin, welche mal eben schnell die Hornhaut mit dem Hobel abkratzt, vorzuziehen.

LG donner
******** 

********  

Zum Thema Hornhaut kann ich (m) sagen, dass nach der Entfernung mit div. Steinen und Raspeln die Hornhaut sich schneller nachbildete. Ich habe es dann mit einer Creme aus der Apotheke probiert. Name: Atac Tain von der Firma Coloplast. Gibts rezeptfrei. Das ist eine spezielle Creme für Hornhaut bei Diabetikern. Nach ca. 2 Monaten tgl. Anwendung bildete sich die Hornhaut langsam zurück. Nun verwende ich die Creme nur mehr 2x/Woche und ich brauche nicht mehr raspeln und schaben. Vielleicht hilft dir das, so wie mir.

LG BlueVelvet (m)
***sa 
Themenersteller6 Beiträge
Frau
***sa Themenersteller6 Beiträge Frau

Danke an alle...
... für die vielen aufschluß- und hilfreichen Antworten!

Liebe Grüße!
*******e21 
1.726 Beiträge
Frau
*******e21 1.726 Beiträge Frau

Bin eine Gerne-Barfussläuferin - seit Jahren. Und gehe aus diesem Grund einmal im Monat zu einem Podologen und lasse mir dort meine Füße pflegen, sprich: Hornhaut entfernen und Nägel schneiden.

Kann auch wirklich nicht sagen, dass meine Hornhaut mehr geworden ist.

Aber das Gefühl nach der Behandlung ist himmlisch. lächel
Und die knappen 20Euro zahle ich wirklich gerne aus diesem Grunde.

Suedafrikafan/sie
********** 

**********  

Ich könnt mir vorstellen, dass das mit dem dunkler werden der Beinhaare nur optisch ist. Vorher waren sie natürlich gewachsen, hatten eine Spitze, und nun beim Rasieren wurden sie stumpf abgeschnitten und man guckt von oben auf diese abgeschnittene Fläche, die nun auch dicker erscheint. Versuche doch mal, die Haare mit einem Epilierer oder Wachs zu entfernen, damit werden sie nämlich mit der Wurzel entfernt und wachsen weicher und natürlicher nach. Einen Versuch ist es doch bestimmt wert...

Mit der Hornhaut hat mir eine Kosmetikerin bestätigt, dass die Hornhaut bei Belastung entsteht um den Fuß zu schützen. Wenn man diese nun ganz entfernt, ist der Fuß auf einmal komplett schutzlos. Der Körper reagiert darauf mit einer verstärkten Hornhautproduktion, um diesen Schutz wieder aufzubauen. Man kann also sagen, dass durch radikale Entfernung die Produktion angeregt wird *ggg*

Man sollte also immer wieder nur einen kleinen Teil entfernen, dann hat man keine Probleme.

Ms. Mundpropaganda
************* 

*************  

Hornhaut
Und ich äußere mich jetzt auch noch mal zur Hornhaut: Bitte ihr lieben, nicht in der Dusche oder in der Badewanne, wenn schon alles aufgeweicht ist, entfernen. Dann wird leider immer zuviel weggenommen. Ich nutze eine Sandfeile (extra für die Füße) und gegen die Hornhautbildung dann nach der Dusche eine Creme, welche auch gegen leichte Schweißfüße wirkt. Das Ganze gibt es aber nicht im Handel, sondern im Direktvertrieb (Déesse Cosmetics). Kann ich alles sehr empfehlen.
********** 

**********  

Hallo
Ich hatte das selbe Problem und habe es mit Balsan (Apotheke) in den Griff bekommen. Löst nur die Hornhaut und abgestorbene Haut z.B. Nagelhaut an und läßt sich dann mühelos abschaben oder mit einer Nagelbürste entfernen und dann hilft cremen, cremen und noch mal cremen. Und jetzt habe ich Batschefußele-grins- wie ein Baby.
************** 

**************  

....
... Ich habe von Deesse Cosmetics eine Fußfeile, die ist ihr Geld wert. Diese Feile habe ich schon viele viele Jahre und habe bislang keine Probleme bei der Entfernung. Dazu die Fußcreme, auch von Deesse. Das ist allerdings ziemlich teuer, doch man braucht nicht viel. Zum "einkleistern" nehme ich dann Balea Fußbutter und meine Wollsocken.

Ich kann allerdings keine vermehrte Produktion von Hornhaut feststellen.