Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Partner von Asexuellen
30 Mitglieder
zur Gruppe
Rough Sex
2147 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Lust auf mehr als eine/n Partner/in

******e73 
Themenersteller2 Beiträge
Mann
******e73 Themenersteller2 Beiträge Mann

Lust auf mehr als eine/n Partner/in
Ich habe Lust auf Erotik mit mindestens einem Partner/Partnerin mehr.

Das ist seltsam, weil ich mit meiner erotischen Partnerin ein wirklich sehr erfüllendes Sexualleben führe. Stundenlange gemeinsame erotische Erlebnisse.

Trotzdem phantasiere ich sehr häufig und stelle mir meine Partnerin gerne gemeinsam mit anderen Männern vor (weniger, aber auch mit anderen Frauen). Ich habe Phantasien von Dreiern, von Gruppensex.

Hat jemand hier Erfahrungen damit? Also mit dem Schritt von einer total funktionierenden und erfüllenden sexuellen Zweierverbindung hin zum Sex zu Dritt/oder mehr?

Meine Partnerin kennt meine Phantasien. Sie erfreut sich laut eigenen Angaben auch an meinen erotischen Phantasien. Sie möchte jedoch ungern "teilen", geniesst die Zweisamkeit. Und da mir ihre Bedürfnisse zentral sind, mag ich sie nicht irgendwohin drängen.

Mir gehts darum, das erfüllende Zweisame nicht zu verlieren, sobald weitere Mitspieler hinzukommen. Ich bin außerdem noch sehr unsicher, woher diese Sehnsucht in mir kommt. Ich habe die perfekte Frau und trotzdem ist der Wunsch nach weiteren Mitspielern so groß. Aber ich selber möchte mehr zu diesen meinen Phantasien wissen. Zu diesem Wunsch, bei dem man völlig offen und eifersuchtsfrei einander die Schönheit der Erotik gönnt, ohne einander zu verlieren...

Vielleicht finde ich hier Antworten.

LG
Matisse73
**********SPaar 
5.615 Beiträge
Paar
**********SPaar 5.615 Beiträge Paar

Ich habe Phantasien von Dreiern, von Gruppensex.

na machen, jede Minute des Lebens ist kostbar *top2* *spitze*
******ool 
25.975 Beiträge
Frau
******ool 25.975 Beiträge Frau

Klar
na machen, jede Minute des Lebens ist kostbar *top2* *spitze*

Und nach ihm die Sintflut!

Der eigene Lebensentwurf muss nicht für alle passen.

Und es ist schön, dass der TE nicht zwanghaft sein Ding durchziehen will sondern Rücksicht auf seine Partnerin nehmen will.

Um zu sehen, wie andere diese Phantasie leben, könntest du aber mit deiner Partnerin einen Swingerclub besuchen - vielleicht zu einem Party-Event und das Geschehen dort beobachten, ohne dass ihr selber aktiv werden müsst - außer vielleicht miteinander durch die Atmosphäre angeregt
*******_58 
848 Beiträge
Paar
*******_58 848 Beiträge Paar

Die wichtigste Frage ist nach meiner Meinung, ob Du "nur" Sex mit einer anderen Frau willst, oder ob Du eine zweite Partnerin möchtest. Ist es der Wunsch nach Sex, ist die Empfehlung eines Clubs sicher richtig. Ist es mehr eine zweite Beziehung, mit Gefühlen wie Liebe und Verantwortung für den Anderen, bist Du bei Polyamorie. Das funktioniert aber nur mit Deiner bisherigen Partnerin gemeinsam.
Micha
*****lnd 
18.485 Beiträge
Mann
*****lnd 18.485 Beiträge Mann

Von der
Fantasie bis zum Tun ist oft ein weiter, viel Zeit beanspruchender Weg. Und wenn sie nicht deine Fantasien konkret real teilen mag, kann viel Porzellan zerschlagen werden. Wenn man damit begonnen hat, kann man hinterher über sich entsetzt sein, war das Erlebnis vielleicht enttäuschend, man kann aber auch süchtig werden. Ich bin sozusagen Bindeglied eines Paares, bei dem sie unbedingt mehr als ehelichen Sex erleben wollte. Zuerst hat sie, da die Ehe zu kippen drohte, ohne ihn, nur mit mir Dritte erlebt. Dann stellte ich in Frage, ob das der richtige Weg sei. Sie selbst hatte ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber, was Genuss verhinderte. Fast vier Jahre hat es gedauert, bis jetzt die Sache gereift scheint, dass beide Partner es nicht nur akzepieren, sondern genießen. Jetzt funktioniert es plötzlich auf der Basis, dass beide ihre Egoismen zurücknahmen und auf sich selbst wieder zugegangen sind. Er weiß nun, darf sich ganz sicher sein, dass sie nur ihn als Mann will, und das um so mehr, je mehr fremde Haut (m/w) sie spüren kann. Er hat selbst Gefallen daran gefunden, weil sie ihm erst mal den Vortritt ließ.

Mit Geduld kann die Neugier Deiner Partnerin wachsen, aber erzwingen ist nicht möglich, ohne dass etwas zerstört wird.
******ize 
2.476 Beiträge
Paar
******ize 2.476 Beiträge Paar

"Er" schreibt...
Seehund_58:
Die wichtigste Frage ist nach meiner Meinung, ob Du "nur" Sex mit einer anderen Frau willst, oder ob Du eine zweite Partnerin möchtest. Ist es der Wunsch nach Sex, ist die Empfehlung eines Clubs sicher richtig. Ist es mehr eine zweite Beziehung, mit Gefühlen wie Liebe und Verantwortung für den Anderen, bist Du bei Polyamorie. Das funktioniert aber nur mit Deiner bisherigen Partnerin gemeinsam.
Micha

Er hat doch im Eingangspost geschrieben, dass es vorrangig um Dreier/Gruppensex mit anderen Männern geht?

Matisse73:
Trotzdem phantasiere ich sehr häufig und stelle mir meine Partnerin gerne gemeinsam mit anderen Männern vor (weniger, aber auch mit anderen Frauen). Ich habe Phantasien von Dreiern, von Gruppensex.

Weiter heißt es:

Matisse73:
h habe die perfekte Frau und trotzdem ist der Wunsch nach weiteren Mitspielern so groß. Aber ich selber möchte mehr zu diesen meinen Phantasien wissen. Zu diesem Wunsch, bei dem man völlig offen und eifersuchtsfrei einander die Schönheit der Erotik gönnt, ohne einander zu verlieren...

Da schließe ich persönlich einfach raus, dass es um die Erotik, den Sex und das Erleben geht und eine Beziehung keine Rolle spielt.


Zum Thema im eigentlichen:

Ja, ich/wir kennen diese Fantasien auch und haben sie dann auch ausgelebt, auch wenn sie sich dann in eine andere Richtung entwickelt haben wie du sie höchstwahrscheinlich meinst und anstrebst.

Ich denke, dass es völlig normal ist sich in der ein oder anderen Phase Gedanken zu machen. Auch wenn alles super läuft und man eigentlich nichts zu meckern hat müssen solche Gedanken nichts schlechtes sein. Ich würde sie einfach als Zeichen sehen nicht stehen zu bleiben, mehr zu wollen und sich vielleicht weiter zu entwickeln. Wie ich finde sehr positive Attribute.
Wichtig ist wie man damit umgeht, gerade wenn es um einen solch "sensiblen" Bereich geht. Das du mit deiner Partnerin darüber sprechen kannst ist in meinen Augen auch etwas, was längst nicht alle von sich behaupten können. Deine Akzeptanz ihrer Haltung gegenüber gefällt mir auch sehr gut, denn unter Druck setzen oder seine Fantasien unbedingt und auf der Stelle ausleben zu wollen ist sicher eher kontraproduktiv für beide Seiten.
Dennoch habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass der Wunsch deine Fantasien auch ausleben zu können mit der Zeit größer wird. Bei dem einen innerhalb von Monaten, bei anderen dauert es vielleicht Jahre. Selten ist es so, dass solche Dinge aber wieder völlig aus dem Kopf verschwinden und man einfach so wie sonst weiter machen kann.
Die Gespräche mit deiner Partnerin sind schon "die halbe Miete", denn es ist kein Geheimnis und sie weiß was dich bewegt. Vorschläge wie zB. einen Swingerclub zu besuchen ohne etwas mit anderen zu machen, sondern sich das alles mal anzusehen, vielleicht unter sich bleiben, sofern man dort doch Lust bekommt, könnte euch beiden helfen.
Ihr, sich vielleicht noch einmal auf einer anderen Ebene damit zu beschäftigen, aber auch dir, weil eine Fantasie nicht gleich der Realität ist. Vorstellung und wahres Empfinden in der jeweiligen Situation können sehr unterschiedlich sein. Generell ist das Gespräch wichtig, in dem man die jeweils andere Seite respektiert und zu verstehen versucht. Für jede Haltung/Sichtweise gibt es Gründe. Mal mehr, mal weniger groß oder "wichtig" in den eigenen Augen, aber eben für den, der sie äußert.
Auf dieser Basis ist es meistens möglich gemeinsam Wege zu finden etwas auszuleben oder zu akzeptieren, dass es vielleicht zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich ist. Zeit ist ein wichtiger Faktor und dieser sollte in unbegrenzer Form zur verfügung stehen, damit keiner gedrängt wird oder etwas mitmacht, was er/sie später vielleicht bereut. Immer so schnell/langsam gehen wie der langsamste im Gespann.

Was deine eigene Unsicherheit betrifft kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass Gespräche ebenfalls der Grundstein sind diese "abzulegen". Geht ihr gemeinsam und habt ggfs. für euch klar, dass es auch nach einem Ausleben nicht das ist/war, was man erwartet/erhofft hat und macht dann entsprechend nicht mehr weiter, fällt schon einiges davon weg. Hierfür muss sie es aber auch ersteinmal selber wollen. *zwinker*

LG "Er" von NeueReize
*********Seil 
3.326 Beiträge
Mann
*********Seil 3.326 Beiträge Mann

Das Wichtigste wäre ja erstmal zu klären, ob die Partnerin diese Lust teilt.

Und dann sollte man sich im nächsten Schritt auch mal in Ruhe Gedanken machen, ob man diese "Büchse der Pandora" wirklich öffnen möchte.
Es soll nämlich Leute geben, die daran so einen Gefallen finden, dass es sich in Richtung "Suchtverhalten" entwickelt und dass es unter ungünstigen Umständen dazu führt, dass sich die Beziehung genau daran dann aufreibt und auseinander lebt.

Und selbst wenn es nicht so weit kommt, können dadurch "Wunden" in der Beziehung aufreißen, die man vorher überhaupt nicht wahrgenommen hat.

Matisse73:
Hat jemand hier Erfahrungen damit? Also mit dem Schritt von einer total funktionierenden und erfüllenden sexuellen Zweierverbindung hin zum Sex zu Dritt/oder mehr?

Diese Erfahrung habe ich mit meiner Ex zusammen gemacht.
Wie sind zusammen in einen Pärchen-Club gegangen und haben dort angefangen, Schritt für Schritt unsere Erfahrungen mit Anderen zu machen.
Aber obwohl das ursprünglich ihre Idee war und obwohl sie anfangs durchaus Spaß daran hatte, dass sie auch von anderen Männern begehrt wurde, kam nach etwa einem Jahr der Moment, wo sie realisierte, dass ich daran noch mehr Spaß hatte und plötzlich war da die gleiche Eifersucht, wie vorher gegenüber meinen Kolleginnen (zu denen ich nun wirklich nur ein freundschaftliches Verhältnis hatte) ... und von da an entwickelte sich das in eine Richtung, die der Beziehung überhaupt nicht mehr gut getan hat.
******** 

********  

Es wurde bereits erwähnt - die Büchse der Pandora birgt Dinge, die ggf. nicht rückgängig gemacht werden können. Gerade Fantasien, die nur einseitig vorhanden sind, gehören wohl zu den echt schwierigen Themen in Partnerschaften, so sie denn überhaupt ausgesprochen werden.

Diese Herausforderung hat meine Frau und mich einige Zeit lang beschäftigt, am Ende haben wir beide herausgefunden, jeder für sich selbst, dass die Fantasie für uns der Kick ist, nicht das Ausleben. Wir hatten sogar vereinbart, dass sie ihre Dreier-Fantasie selbst ausleben würde, wenn sie es wollte - und als Gelegenheit dazu bestand, drehte sich der Kick ins totale Gegenteil. Ein veritables Desaster, sozusagen.

Dieses Thema war auch der Grund, wieso ich vor einiger Zeit wieder im JC Forum mitzulesen und mitzuschreiben begonnen habe. Es gibt hier einige erfahrene Menschen, die ganz offensichtlich "die Kurve gekriegt" haben und ihren Weg gefunden haben, es kann sich lohnen, geduldig die entsprechenden Threads durchzulesen, Inspiration zu holen.
******ein 
324 Beiträge
Paar
******ein 324 Beiträge Paar

@TE
Geht mir ähnlich.

Ich glaube bei mir (dem männlichen Part) geht es auch weniger um das "Teilen", sondern eher um einen latenten Voyeurismus und Exhibitionismus. Ist bei Dir vielleicht auch so, zumal Du schreibst, dass Du Dir einen männlichen Mitspieler wünscht, aber hetero bist.

Wenn Deine Freundin das weiß, ist das doch gut. Wenn sie nicht mag, tja. weniger gut für Dich. Drängen bringt da wohl nichts.

Ihr könntet euch aber zumindest mal als Paar im Joyclub anmelden. Damit bleibt eure Zweisamkeit ja erst einmal gewahrt und sie hat die Möglichkeit, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Vielleicht bleibt das Ganze immer eine Fantasie für Dich, aber so what. Jeder hat seine Fantasie, und viele Fantasien bleiben eben ein Leben lang unerfüllt. Das muss ja nicht zwangsläufig zu einem unerfüllten (Sex-) Leben führen. Wenn man seine Fantasie mitteilen kann, ist das ja auch schon etwas. Wie man so etwas mitteilt, wenn man weiß, dass der andere Partner dem Thema eher kritisch gegenüber steht, ist natürlich eine andere Sache *g*

Ich für meinen Teil habe teilweise recht extreme Fantasien, die ich auch gar nicht umsetzen möchte. Aber als Fantasie existieren sie eben. Ich schreibe dann oft Geschichten, die unsere Sie auch lesen darf (oder vorgelesen bekommt). Klar ist bei diesen extremen Fantasien aber dann auch, dass es eben eine Fantasie ohne Wunsch auf Umsetzung in der Wirklichkeit ist.

Vielleicht probiert ihr erst einmal so etwas, bevor ihr euch in das Getümmel des realen Swingerlebens stürzt.
***** 

*****  

Fantasie
Ja auch ich und meine Freundin sind schon 6 Jahre zusammen und haben Fantasien
Eine davon War bei mir das ich gerne sex mit einem anderen Mann haben wollte .
Was sie aber nicht teilte damit zu machen ,aber mir die Freiheit gab es zu probieren.
Und in diesem Sommer wurde es endlich War ich lernte an einem FKK Camping Platz in Mecklenburg Vorpommern ein Schwulen Paar kennen.
Sie merkten schnell das ich nicht scheu War und ich auch keine Berührungs Ängste hatte wir gingen schnell auf Tuchfühlung und fingen an uns überall zu streicheln und zu lieblosen .
Sie verwöhnten mich leckten mich von hinten und vorne und ich verwöhnte die beiden abwechselnd mit meinem Mund
Und dann War es so weit ich dürfte zum erstmal spüren wie es ist anal genommen zu werden .Dabei wechselten die beiden sich immer ab und brachten mich um den Verstand .Den sie brachten mich zum Analen Orgasmus bis ich erschöpft zusammen sank und ich zitternd da lag .
Mein Anus zuckte noch eine Stunde nach.
Seit dem Treffen wir uns jede Woche.
******ein 
324 Beiträge
Paar
******ein 324 Beiträge Paar

@Oral_Boy
Ja, nette Geschichte ... hilft dem TE aber vermutlich nicht weiter. Interessanter als Deine Beschreibungen bisexuellerHandlungen wäre für den TE sicherlich, wie Du das Thema genau angesprochen hast, wobei ...

er schreibt ja selbst, dass er gerne einen MMF mit seiner Freundin hätte und weniger davon, dass er selbst irgendwelche Alleingänge unternehmen möchte.
******e73 
Themenersteller2 Beiträge
Mann
******e73 Themenersteller2 Beiträge Mann

Danke für euren vielen Worte und Überlegungen.
Ich bin mit dem Thema sicher noch nicht durch.

Ich glaube, was ich daran so faszinierend finde, dass mir das Erelben von Lust und Hingabe bei meienr Freundin in der Fantasie wirklich viel Freude bereitet. Nein, cuckolding interessiert mich nicht....Auch wenn ich gerne mal solche Videos anschaue, weil mich interessiert, was man(n) dabei empfindet, wenn man den geleibten menschen beim Sex mit jemanden anderen sieht....
Aber ich bin eher ein Freund von gemeinsamen Spielen...von lustvollen Gärten und einer Art Arkadien, in der man sich einfach so gehen lässt....


Jedenfalls Danke nochmal für euere interessanten Gedanken.

Ciao