Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Transgender
533 Mitglieder
zur Gruppe
TV-TS-Ladies
676 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hormontherapie MTF

********* 

*********  

Hormontherapie MTF
Hallo liebe Joycluber,

ich habe über mehrer Jahre immer das Gefühl gehabt das in mir etwas weibliches steckt was immer mehr raus kommt. Schon früher trug ich gerne Frauenkleider und ich habe diese Gefühle immer aus Angst vor meiner Umwelt unterdrückt. Ich habe nun den entschluss gefasst mit einer Hormontherapie zu beginnen um dann weitere Fortschritte machen zu können bis hin zur Totalen Geschlechtsumwandlung. Ich habe mir nun einen größeren vorrat von der Diane Pille besort die Östrogen sowie auch Anti-Androgene Hormone enthält. Nur habe ich etwas Angst da ich gelesen habe das es dadurch zu Blutverklumpungen kommen kann die bis zum Tod führen können und dann bleibe ich lieber ein lebendiger Mann als eine tote halb Frau *snief* Hat jemand von euch Erfahrungen mit weiblichen Hormonen gemacht und vielleicht auch Bilder von den Ergebnissen? Freue mich über eure Antworten.

Lg sunny
*******der 
72.724 Beiträge
Frau
*******der 72.724 Beiträge Frau

hier mal ein weiterer thread zum thema hormone

Hormone

lg
mod
spielluder
*******k75 
784 Beiträge
Frau
*******k75 784 Beiträge Frau

uahhhh, du möchtest einfach so weibliche Hormone einwerfen?? Davon rate ich dir dringend ab. Erst der Gang zum Arzt, der dir dann die richtige zusammenstellung verpaßt! Und wo du dabei auch "unter Aufsicht" bist. So eine Veränderung bringt massive Probleme,denen man sich im Vorfeld bewußt sein sollte.
hier findest du einige,die diesen Weg gehen und hier den Kontakt zu suchen sicher ein guter Anfang. Also laß dich vom Doc und anderen "Betroffenen" erstmal beraten!
**mo 
4.435 Beiträge
Paar
**mo 4.435 Beiträge Paar

Hallo Sunny
Schaue mal in den Link,den Dir Spielluder gesetzt hat,Hormone sind keine "Smarties",die haben mehr Nebenwirkungen als ein "Schwarzgeld-Konto in Lichtenstein".Tue Dir den Gefallen und mache so was nicht leichtfertig,auch wenn ein Arzt meint,daß Du von ihm keine Hormone bekommst.Lieber ein TV,der seine Weiblichkeit lebt und Hilfsmittel nutzt,als ein ....was auch immer,mit lädierter Gesundheit.
LG,Gabi
******ark 
181 Beiträge
Frau
******ark 181 Beiträge Frau

*gruebelundamkopfkratz
1 Drg. enth.: Cyproteronacetat 2 mg, Ethinylestradiol 0,035 mg.
Ich wuerde mal vermuten, dass die Dosis für Deine Zwecke viel zu niedrig ist. Cyproteron ist ein Antiandrogen, das hilft Dir aber nur bedingt. Zu Deiner Frage zu den Blutgerinnseln: Hormongaben stehen immer unter dem Verdacht Thromboseneigung verstärken zu können. das ist aber keine Nebenwirkung unter der dann speziell Männer zu leiden hätten, gelle!? Millionen von Frauen nehmen das Zeugs täglich und das über Jahre...
PS: Brustwachstum lässt sich induzieren durch vorsichtige Gaben von 2 mg (!) Oestradiol. Wieviel da wächst ist aber individuell unterschiedlich und genetisch fixiert, lässt sich also nicht durch Dosissteigerung verbessern.
Gestagene wirken (manchmal) stimmungsverbessernd. Aber es ist zweifelhaft, ob sie bei Männern überhaupt etwas bewirken... individuell unterschiedlich, wuerde ich behaupten.
Macht bitte keine Selbstversuche! Fragt jemanden, der sich damit auskennt und die Verantwortung (mit-)übernimmt. Die Nebenwirkungen einer falschen Hormonbehandlung sind nicht ohne! Daher: das oben Geschriebene hab ich nach bestem Wissen hier rein gestellt - es nagelt mich bitte keiner auf Gültigkeit fest! Ich übernehme keine Garantie! Meine persönliche Meinung zu synthetischen Hormonen: Finger weg! *spassbremse*
*********uppe 
24 Beiträge
Paar
*********uppe 24 Beiträge Paar

Ich kann mich den Antworten hier nur anschließen: laß das mit der Hormontherapie, wenn du keinen Endokrinologen hast, der das überwacht. Du machst dir sonst ruck-zuck die Leber kaputt.

Der Weg Psychologe -> Diagnose Transsexualität -> Endokrinologe ist der empfehlenswerte, und auch der preiswerteste, zahlt dann nämlich alles die Kasse.

Für den Rest deines Lebens übrigens, du wirst immer Hormone brauchen, wenn du einmal angefangen hast.
******ark 
181 Beiträge
Frau
******ark 181 Beiträge Frau

Kuschelgruppe hat absolut recht, allerdings verursachen sythetische, extern zugeführte Hormone keinen Leberschaden, sondern sind eher vergleichbar mit dem Holzhammer, der ins Uhrwerk haut. Das ist nix, was man mal eben "probiert". Bitte nicht!
********** 

**********  

@cutty - der Vergleich mit dem Holzhammer finde ich cool.



@sunnyboyhl - es gibt keine Pauschalbehandlung von Transsexuellen mit Hormonen. Diese beginnt grundsätzlich mit einer Bestimmung deines eigenen Hormonspiegels und daraufhin wird die zu dir passende Dosierung ermittelt. Nach ein bis zwei Monaten wird dieser Hormonspiegel erneut angefertigt, um zu sehen ob die Werte sich in einem bestimmten Bereich bewegen, wobei hier sich allein schon die Ansichten zwischen den verschiedenen Endos unterscheiden.

Und mal so ganz nebenbei, es gibt definitiv kein zugelassenes Medikament für die Behandlung von Transsexuellen. Man macht sich hier mehr oder weniger die Nebenwirkungen einzelner Präparate zu nutze.

Dies allein sollte dir schon deine Absicht, mal ein paar Pillchen, durch welche du dir das Brustwachstum erhoffst, gegen argumentieren.
Im Übrigen, wird dies sich selbst bei der Einnahme von allgemein angewandten Hormonen erst recht zöglich einstellen und andere "Nebenerscheinungen", wie dem Verlust des Triebes, verbunden mit Errektions und Ejakulations-Einschränkungen, entwickeln.

Ich weiß zwar nicht, was du mit deiner Profilangabe des "Gewerblichen" beabsichtigst, nur widerspricht deine obige Äusserung deinem Einleitungssatz, indem du eben nicht weißt, was du willst.
Wie bereits mehrfach geschrieben, würde auch ich dir vorschlagen, zu einem auf diesem Gebiet erfahrenen Psychologen zu gehen.

Viel Glück .... Tassi