Neue Themen im Forum

Avatar
11. Februar 2019

Fast immer einen Orgasmus?


Hey liebe Commuity =)

Es geistern ja so verschiedene Erhebungen durch das Internet, wonach nur ein überschaubarer Teil an Frauen während des Sexes mit ihrem Partner zum Höhepunkt kommen. Gründe hierfür sollen u.a. sein, dass er zu schnell fertig ist oder auch nicht richtigen Stellen stimuliert etc.

Nun soviel zur Theorie.... Gibt es denn auch Damen, muss es ja scheinbar, welche (fast) immer kommen?

Bei meiner jetzigen Partnerin geht das klitoral meistens so zügig, dass ich meine stimulierenden Tätigkeiten oftmals zügeln und etwas einstelken muss weils mir sonst zu schnell geht. Manchmal ist sie dadurch sogar etwas ungehalten und "fordert den Orgasmus manchmal gar ein".
Wenn Sie kommt ists bei mir mit der Beherrschung meistens auch vorbei, obwohl ich manchmal schon noch länger auf der Erregungswelle reiten würde. =) Gibts denn hier Frauen, Paare und Männer die ähnliche Erfahrungen haben? Ich kann mir kaum vordtellen, dass jede Frau so orgasmusfreudig ist.

Ich bin mal gespannt auf eure Erfahrungen. =)

Grüße
Avatar
11. Februar 2019

Welche Musik beim Sex?


Mal eine Frage in die Runde zum Thema Musik.
Es gibt ja die verschiedensten Möglichkeiten wie man sich eine gemütliche Atmosphäre für die schönste Sache der Welt schaffen kann. Neben romantischen Kerzenlicht gibt es ja auch die Möglichkeit Musik zur Untermalung spielen zu lassen. Wir persönlich bevorzugen, wenn wir dabei Musik laufen lassen, ruhige Musik mit geringer Lautstärke.
Nun haben wir auch schon in anderen Situationen erlebt, dass laute Techno Musik im Hintergrund lief. Der schnelle laute Takt passte für uns persönlich nicht zu unserem genießerischen langsamen und abwechselnden Tempo, sondern lenkte uns eher ab.
Unsere Frage ist, wenn im Hintergrund Musik zu hören sein soll, welche Art und Lautstärke bevorzugt ihr?
Avatar
10. Februar 2019

Meine Zeichnungen


Hi, miteinander,

ich zeichne auch, zwar zeichnete ich früher mehr als heute, aber ab und zu erwischt mich die Lust daran doch wieder und lade hier ein paar meiner "Künste" hoch.
Manche sind digital mit Photoshop kreiert worden, viele auch klassisch mit Bleistift und Radiergummi und Farbstifte.
Ich zeichne eher im realistischerem Mangastil; eine Mischung aus westlichen und östlichen Stil habe ich mir im Laufe der Jahre angeeignet und hoffe, es gefällt euch. Muss dazu sagen, dass mir das Zeichnen in die Wiege gelegt worden ist, was ich heute eher als sehr unregelmäßiges Hobby nachgehe. Im Moment aber deutlich weniger. Vor knapp zwei Jahren hatte ich mal ne Phase, alte Zeichnungen neu zu zeichnen, um zu die Veränderung zu sehen.
Meine Zeichnungen bzw. Figuren sind oft dieselben, da ich ein paar Figuren und deren Geschichten im Kopf hatte, die sich im Laufe der Zeit optisch weiter entwickelten.
Vielleicht sind es keine erotischen und mit Sicherheit auch keine perfekten Zeichnungen, aber ich hoffe zumindest ansprechende bzw. hübsche zum Angucken. *g*
Ich freue mich über gut gemeinte Kritik und Lob.
Viel Spass und danke. *g*
Avatar
10. Februar 2019

Thailandurlaub, Verhaltens-Tipps gesucht


Hallo liebe Joyce community,

Ich bin für 2 Wochen in Thailand gibt es besondere Tipps was man machen sollte und eher nicht *lol* *top* .
Avatar
10. Februar 2019

Bezugsquelle für Männermode für einen Clubbesuch gesucht


MODE

wo kann man denn als Mann schöne Mode für Clubbesuche erstehen!?
Avatar
10. Februar 2019

Worüber redet ihr nach einen Date mit einem anderen Paar?


ich möchte von ihr z.B. immer ganz genau die intimste Situation,
die sie an dem Aben derlebt hat,
detailiert von ihr beschrieben haben.
Weil nichts sexyer ist
als die leuchtenden Augen meiner Frau.
Avatar
10. Februar 2019

Worin liegt für euch der Reiz beim Rimming?


Arschlecken?

Wer liebt es auch den arschloch vom Mann zu lecken und ihn mit der Zunge zu verwöhnen?
Worin liegt für euch der Reiz?
Avatar
10. Februar 2019

Gibt es noch Frauen mit behaarten Beinen ?


Mich würde mal interessieren, ob es noch Frauen mit behaarten Beinen oder stark behaarten Unterarmen gibt. Würde gerne Bilder davon sehen.

Lg Jörn
10. Februar 2019

Gibt es allgemeine BDSM-/Fetisch-Party-Verhaltensregeln?


Ich besuche viele solche Party’s zusammen mit meiner Freundin.
Gibt es besondere Benimm-/ Anstandsregeln die zu beachten sind? Wenn ja Welche? Auf was achtet ihr?

Meine Freundin sagt viele Male bevor wir eintreten:
Let’s „Fetz“! (Sagte der Frosch und sprang in den Mixer)
Avatar
JOY-Team
10. Februar 2019

Zeigt her eure Bett_Geschichten!


Hallo liebe Freunde des gepflegten Matratzensports,

ich finde ja: In einem Schlafzimmer, das zum Verweilen und Wohlfühlen einlädt, schläft es sich nicht nur besser, es macht auch gleich noch einmal mehr Lust auf kuschlige Zweisamkeit und mehr. *anmach*

Nicht zuletzt deswegen habe ich mich Ende des letzten Jahres dazu aufgemacht mir ein neues Bett zu suchen. *kuschel*

Nachdem ich nun die ersten erholsamen Nächte darin verbracht und Jedem, der es hören oder nicht hören wollte, davon vorgeschwärmt habe, schweifen meine Gedanken in die Ferne und ich bin neugierig auf eure Bett_Geschichten.

Lasst mich also einen Blick durchs Schlüsselloch werfen: Wie sieht es bei euch im Schlafzimmer aus! *victory*
Avatar
10. Februar 2019

Tracy's Dog G-Punkt Vibratoren mit Klitoris-Sauger


Hat diesen schon jemand ausprobiert und kann berichten?
10. Februar 2019

Lecken: An welchem Punkt steigt ihr auf Penetration um?


Liebes Forum,

ich habe ein paar Fragen dazu, wann und wie ihr Lecken in euer Sexleben einbaut:

Leckt ihr als allererstes beim Sex oder eher zwischendurch? (Z. B. nach einem Blowjob oder nach GV)

Leckt ihr bis zum Orgasmus oder steigt ihr irgendwann auf Sex um? (Wenn ihr irgendwann umsteigt: an welchem Punkt steigt ihr um?)

Wenn ihr sie bis zum Orgasmus geleckt habt, habt ihr dann direkt danach Sex? Ist es für sie dann einfacher oder schwieriger beim Sex nochmal zu kommen?
Avatar
10. Februar 2019

Erotischer Traum: Unsicher, ob ich ihr davon erzählen soll


Erotischer Traum...?

Guten Morgen zusammen.
Ich bin seit ca 8 Monaten mit meiner jetzigen Partnerin zusammen und sehr glücklich.
Als wir uns trafen war es Liebe auf den ersten Blick und seit dem wird es immer intensiver und inniger.
Auch im Bett ist alles wunderbar, besser als ich es jemals erlebt habe.
Ich bin dann der "Jäger", der sie von einem Höhepunkt zum nächsten treibt...
Diese Königin der Nacht, diese Maria Callas des Fellatio, diese vom Olymp herabgestiegene Aphrodite!

Nun hatte ich diese Nacht einen Traum.
Wir beide planen einen Kurzurlaub über die Karnevalstage, weil Karneval nichts für uns ist.

Also wir sind im Hotel, es ist Morgen und wir lieben uns Morgens früh immer sehr intensiv, ich bin dann auch immer besonders scharf auf sie.
Dann platzt auf einmal ein Zimmermädchen rein und möchte saubermachen.
Sie ist erst peinlich berührt uns beide so zu sehen aber dann erregt und neugierig.....
Wir integrieren sie, eine superschöne junge Frau südamerikanischer Herkunft, in unser Liebesspiel und verwöhnen sie nach allen Regeln der Kunst bis sie mehrmals spritzt.
Wir "verderben" die Kleine für den Rest ihres Lebens.... *ffm* *leck* *popp* *pimper*
Dann bin ich aufgewacht, natürlich mit einer stahlharten Erektion.

Nun bin ich im Moment allein zu Hause.
Offen gesagt, habe ich solche FFM-Fantasien gelegentlich schon mal, aber meine Partnerin will sowas nicht.
Jetzt weiß ich nicht, ob ich ihr überhaupt davon erzählen soll..
Sie denkt dann , sie wäre nicht genug für mich oder so...

Wir hatten das schon mal, eine ihrer Freundinnnen, eine superattraktive Frau um die 50, wird in der Ehe leider total vernachlässigt und muss auch hier unterwegs sein, jemanden für gewisse Stunden zu finden, aber leider erfolglos.
Ich sagte , ich kann das gar nicht verstehen und auf meine scherzhafte Bemerkung, sie könnte mal bei uns mitmachen, reagierte meine Partnerin unwirsch.

Eventuell beichte ich ihr da Ganze bei einer enspannten Gelegenheit.
Avatar
10. Februar 2019

Durch den Kakao gezogen


Durch den Kakao gezogen
Durch den Kakao gezogen, stell` es Dir mal bildlich vor.
Warmer, zarter, süßer Schmelz, umspült Deine gesamte, nackte Körperwelt.
Ausgezogen, total entblößt, dahingestellt vor aller Welt.
Fühlst Dich schutzlos, nutzlos, aufgedeckt, abgeleckt, nur zu einem miesen Zweck.
Das andere sich an Dir ergötzen, lachend über Deine Nacktheit wachen.
Welch´ sinnliche Entführung dahinter steckt, wurde doch Dein innerstes entdeckt?
Doch wie sehr musst Du wichtig sein, wenn Du so ganz allein,
durch den Kakao gezogen, ausgezogen, total entblößt, dahingestellt vor aller Welt, im
Mittelpunkt der Geschichte stehst und Deinen Weg, nicht mehr alleine gehst.
Durch den Kakao gezogen, stell´ es Dir mal bildlich vor.
Warmer, zarter, süßer Schmelz, umspült Deine gesamte, nackte Körperwelt.
Ausgezogen, total entblößt, da hingestellt vor aller Welt.
Du musst was ganz besonderes sein, Kakao ist eine edle Frucht, drum lass Dich ziehen, für
eine Weile. Lass sie machen, lachend über Deine Nacktheit wachen.
Spüre Deine nackte Körperwelt, beginne Dich an Dir zu laben, Dich wohlig in dem Kakao zu
baden. Dich als besonders edle Frucht zu fühlen, lass Dich von dem zarten Schmelz
umspülen.
Menschen die mieses mit anderen machen, haben über sich selbst nur wenig zu lachen.
Es sind traurige Geschöpfe, wie leere Töpfe. Schenke ihnen ein wenig Kakao, das macht sie
vielleicht ein bisschen schlau und wärmt ihre Herzen, die vor Kummer und Schmerzen nie
wirklich scherzen. (Copyright by SinaSonne)
Avatar
10. Februar 2019

Wie laut darf es beim Sex denn sein?


Bis die Wände wackeln oder die Nachbarn sich daran stören und nerven?

Jeder von uns weiss, die einen sind beim Sex leiser und andere lauter!

Wer kann schon Sex voll geniessen, wenn er sich immer sagen muss bin ich vielleicht zu laut? Beim uneingeschränkten Genuss und Bespassen sind die einen lauter, die anderen leiser. Das ist sehr individuell und unterschiedlich.

Doch - welche Meinung hat die JC-Community zu dieser Frage:

  • Wie laut darf es beim Sex den sein?
Avatar
10. Februar 2019

Sex ist geil, kann er auch „heilend“ sein?


Das Sex geil und schön ist, wird den meisten hier aus eigener Erfahrung bestens bekannt sein. Das Sex die eigenen Parameter und den Einklang wieder herstellt, weiss auch jeder.

„Doch kann Sex in jeglicher Art und Form „Heilend“ sein?“

Stimmt die Aussage:

  • Sex ist nicht nur geil, er macht auch heil!

Was sagt die JC-Community dazu?
Avatar
10. Februar 2019

Altersunterschied, wie Kontakt zu ähnlichen Paaren finden?


Wir (sie 19, er 57) sind Neulinge auf dem Gebiet und möchten es unbedingt mal erleben gemeinsamen Sex mit einem ähnlichen Pärchen zu haben bei dem keiner zu kurz kommt.
Es ist bei dieser Konstellation sicher nicht einfach ein Pärchen im gleichen Altersbereich zu finden, welches dann auch noch gemeinsamen Sex mit uns haben möchte.
Wir sind für Tips dankbar, die uns helfen diesen Wunsch zu erfüllen.
10. Februar 2019

(Wie) Kann man Eifersucht überwinden?


Die (Eifer)sucht nach Sex


Hey ho liebe Freunde und alle die es noch werden!

Mein Name ist BdsmLean und ich habe mal wieder Fragen an euch. *ggg*

First of all:
Es geht nicht um das Thema offene Beziehung (Obwohl das auch irgendwie dazu gehört) sondern um das Thema Eifersucht.

Mal ein bisschen von meinem Leben: Vor ca. Einem Jahr, hatte meine verlobte, hinter meinem rücken, etwas mit einer anderen Frau am Laufen. Sie hatten kein Sex, allerdings waren Gefühle und sehr freizügige Fotos dabei. Und obwohl ich ihr diesen, für mich emotionalen betrug, verziehen habe spüre ich bis heute noch diesen Schmerz, der auch Eifersucht ist.

Etwas was mich also schon lange beschäftigt.

Nun sind wir nun mal in einer D/s Beziehung, und obwohl alles schön und gut ist, möchte sie mit mir Gemeinsam, auch mal andere dinge wie Swingen oder dreier ausprobieren.

Das Problem ist : Eifersucht.

Denn sobald ich auch nur daran denke, das sie jemand so anfasst wie ich, oder küsst oder sonstwas, werde ich extrem aggressiv.

Die Fragen an euch von mir also sind folgende:
Kann man die Eifersucht abstellen?
Rührt es von dem betrug her?
Wie kommt ihr mit Eifersucht und deren Folgen klar oder habt ihr das überhaupt?


Ich zerbreche mir schon lange den Schädel darüber und natürlich habe ich schon mit ihr Geredet. Zu einem Ergebnis sind wir beide allerdings nicht gekommen.

Mich würde mal ein Blick von außerhalb interessieren!

Grüße

Bdsmlean

*knuddel*


In diesem Thema wünschen wir uns einen besonders achtsamen Umgang. Wertet andere nicht ab und vermeidet Provokationen. *danke*. edit Mod sandra42
Avatar
09. Februar 2019

Das Gebet


Meine Knie sind gebeugt
Meine Augen sind sehend und dennoch geschlossen
Ich fühle mich betäubt.

Meine Mauer ist weg
Herr, ich bin nackt für Sie und flehe Sie an
Was hat meine Sehnsucht für einen Zweck?

Meine Tränen schenk ich Ihnen
Jede einzelne ist gefüllt mit grenzenloser Hingabe
Träume davon, Ihnen zu dienen.

In Ihren Händen ich so klein bin
Winziger als ein Staubkorn und dennoch freier als je zuvor
Ja, mein Dasein hat einen Sinn

Auch wenn mein Schmerz bis an den Himmel reicht,
und mein Verlangen kein halten mehr kennt
Ich bete, das mein Leid dem Lichtvollen weicht.

Herr, ich bitte um Gnade
Meine Seele liegt in Ihrer Hand
Es sind so schwere Pfade.

Im Staube lieg ich nur für Sie
Ich trage keine Schuhe mehr
Vielleicht erreicht Sie diese Melodie


Kajira_A
Avatar
09. Februar 2019

Nightdreams


„Toby! Fährst Du bitte noch zu Steffi und holst die Heringe für Inga?“ Brüllt seine Mutter durch das Haus.
„Oh…noooo“ Warum das denn?“ „Weil Deine Schwester morgen früh um 5 zum Zelten fahren will und Du die Heringe von unserem Zelt beim letzten Festival hast liegen lassen. Steffi hat mir gesagt wir können Ihre haben.“
Eigentlich wollte Toby noch schön auf seinem Bett chillen, bevor es zu seinen Kumpels zum Vorglühen ging, wie so oft samstagabends. Aber es half nichts, seine Mutter würde nicht locker lassen, soviel stand fest. Also zog er sich die Jogginghose aus und die Shorts über, ging die Treppe herunter und zog sich die Schuhe an. „Darf ich wenigstens Dein Auto nehmen?“ „ Ja, aber bitte bringe es an einem Stück wieder.“ „Sehr witzig“.
Toby nahm den Autoschlüssel, ging zur Tür raus, stieg ins Auto und führ los. Eigentlich gar nicht so schlecht bei Steffi vorbeizuschauen. Steffi war die älteste Freundin seiner Mutter, aber im Gegensatz zu seiner Mutter hat Steffi nie den richtigen Mann gefunden, mit dem sie eine Familie gegründet hätte. So war Steffi zwar immer wieder mal liiert, aber so richtig Glück in der Liebe hatte sie nicht. Erstaunlich eigentlich, denn Steffi war das, was seine Kumpels als Feger bezeichnen würden. Toby war schon recht früh aufgefallen wie attraktiv Steffi ist. Erst fand er es komisch weil alle anderen in seinem Alter doch eher die Mädchen in ihrer Klasse heiß fanden, so wie Toby auch, aber Steffi hatte eine ätherische Schönheit, die ihm aufgefallen war, als sein Interesse am anderen Geschlecht erwachte. Sie war schlank, hatte rote leicht gelockte Haare und das Leben hat ihr kleine Spuren der Freude und des Glücks ins Gesicht gezaubert. Sie hatte Lachfalten, aber ansonsten wirkte sie deutlich jünger.
Als Toby ankam, stellte er das Auto ab, ging zum Eingang und klingelte. Nicht passierte. Hoffentlich war Steffi noch da, es war schon nach sieben und wenn sie heute auf Rolle wollte, kann es ja sein, dass sie schon weg ist. Als Toby schon fast wieder auf dem Ansatz kehrt machen wollte, ging der Summer. Steffi wohnte in einem 5 Parteienhaus in der 2 Etage.
Toby nahm zwei Stufen auf einmal und fand die Tür angelehnt. Hmm, was jetzt? Er klopfte. Keine Rückmeldung. Er drückte die Tür sachte auf, steckte seinen Kopf durch die Tür. „Steffi? Bist Du da? Ich bins, Toby.“ Er ging einen Schritt hinein in die Diele. Steffi kam im Bademantel bekleidet aus dem Badezimmer. „Ach? Was machst DU denn hier?“ Sie wirkte überrascht und man merkte ihr an, dass es ihr nicht passte, das Toby sie so sah.
„Ich wollte die Heringe abholen, meine Mutter meinte Du wüsstest Bescheid.“ „Ach so ja, stimmt, hab ich ganz vergessen. Die sind aber noch im Keller. Bist Du so nett und schaust selber nach? Du siehst ja ich bin eigentlich gerade dabei mich für den Abend hübsch zu machen und kann gerade so nicht in den Keller.“
Noch hübscher geht ja fast kaum, ging es Toby durch den mittlerweile wohl roten Kopf. Ihm war die Situation auch sichtlich unangenehm und er war froh der Situation entfliehen zu können. Steffi reicht ihm den Kellerschlüssel. „Es ist der Keller mit der grünen Tür ganz hinten durch, die Heringe müssten beim Zelt im Regal links liegen. Schau mal ob Du sie findest. Kannst mir den Schlüssel ja dann wieder hochbringen.“ „OK, mache ich, bis gleich.“
Toby ging hinunter, fand den Keller mit der grünen Tür und schloss auf. Achherrje, wie alle Keller vollgestellt. An das Regal kam er kaum heran, weil noch ein alter Kühlschrank und ein Fahrrad im Weg standen. Das musste er erst irgendwie aus dem Weg räumen. Das Regal war auch ziemlich vollgepackt. Ein Zelt sah man auf den ersten Blick jedenfalls nicht. Es dauerte eine ganze Weile bis er das Zelt gefunden hat und die Heringe an sich nehmen konnte. Als er wieder nach oben kam, war Steffi schon angezogen und geschminkt. Entweder hatte er echt lange gebraucht oder Steffi war damit schneller, als er das von Frauen gewohnt war. Seine Mutter und seine Schwester brauchten jedenfalls immer Ewigkeiten. Gut, so viele andere Frauen kannte er bisher leider noch nicht, er war zu seinem Leidwesen so schüchtern, das er bis jetzt noch keine Freundin hatte. Als er in die Diele kam und sie ihm entgegen kam, musste er schlucken.
Sie sah bezaubernd aus. Sie hatte eine cremefarbene Seidenbluse und eine dunkle Hose an. Sie trug relativ hohe Schuhe, ihr rotes Haar viel ihr offen auf die Schultern und sie trug ein sehr dezentes Makeup, die Lippen mit einem schönen zart-roten Lippenstift betont. „Oh, das ..ging jetzt ..aber schnell …mit dem fertig machen“ stotterte Toby.
Steffi sah ihn an, leicht verwirrt von seiner offensichtlichen Nervosität. Süß, wie er da stand, nicht recht wusste wo er hinschauen sollte und wie sein Blick verstohlen ihre Brust zu erhaschen suchte. Ihr war nie aufgefallen, dass sie ihm gefiehl. Naja, er war der Sohn ihrer besten Freundin, sie kannte ihn seit dem Sandkasten und noch früher, natürlich hatte sie ihn nie so... Wie die Zeit doch verfliegt. Nun stand er vor ihr, stattlich ist er geworden, mit seinen 18 Jahren. Durch seinen Sport mit einer durchaus knackigen Figur gesegnet, im T-Shirt und einer dieser Shorts, wie junge Männer in seinem Alter die ebenso tragen. Ihr wurde ein wenig warm, als ihr bewusst wurde, was hier geschah. „Ja..ich hatte schon alles rausgelegt… du…hast die Heringe gefunden?“
Sein Adamsapfel hüpfte, er schluckte trocken… „jaja, hinter dem Fahrrad und dem alten Kühlschrank“. „Oh shit, das hab ich ganz vergessen, wie vollgestellt der Keller ist, sorry dafür.“ Er schien sie nicht gehört zu haben, zumindest ging er nicht auf ihre Worte ein. Er stand nur mit rotem Kopf in ihrer Diele und schaute ihr tief in die Augen.
„Ja… ich muss zwar gleich los, aber …kann ich Dir noch was anbieten? Einen Saft oder eine Cola?“. Wie ihm das in den Sinn gekommen ist wusste er nicht, auch nicht was ihn da geritten hat, als er sich sagen hörte: „Nein, aber wenn Du ein Glas Wein hast…“
„Wein?... äh…sicher. Aber Du musst doch noch fahren?!“ „Ein Glas wird sicher gehen“ hörte er sich mit dunkler Stimme sagen. „Ok, sicher, gern“. Sie ging doch leicht aus dem Konzept gebracht in die Küche, er folgte ihr mit unsicheren Schritten. „Was hättest Du denn gern? Rot oder weiß?“ „Och was da ist und weg muss und was Du trinkst.“ Er lächelte sie an.
Sie holte die Flasche Weißwein von gestern aus dem Kühlschrank, nahm zwei Gläser aus dem Schrank und schenkte ein. Als sie sich rumdrehte um ihm sein Glas zu reichen, stand er nah bei ihr. Sie konnte sein Eau-de-toilette riechen und seine Wärme spüren. Er roch gut. Sie wusste nicht ob das ganze jetzt prickelnd ist oder albern oder…irgendwie nicht richtig. Aber es prickelte, obwohl es das sicher nicht tun sollte. Sie prostete ihm zu und sah ihn an. Er nahm einen Schluck. „Sehr gut der Wein.“ …“Was hast Du denn heute noch vor, dass Du Dich so hübsch gemacht hast?“
Sie lächelte, weil sie sich dachte, dass das ein Kompliment sein sollte. „Nun, ich will mit einer Freundin ins Theater und danach, naja mal schauen, was trinken gehen. Und Du? Nichts vor heute?“
„Äh doch. Erstmal zu nem Kumpel und dann später vielleicht tanzen gehen.“ „Tanzen war ich ewig nicht mehr.“ Sie lächelte ihn an und nahm noch einen Schluck Wein. „Nun da werden sich die Damen im Club aber freuen. Mir ist ehrlich gesagt noch nie aufgefallen zu was für einem gutaussehenden Mann du geworden bist.“ Sie meinte es ohne Hintergedanken. Einfach nur als Feststellung. Jetzt lächelte er sie an und nahm schnell einen Schluck aus seinem Glas. „Naja, ob da eine Dame Deiner Klasse rumspringt wage ich zu bezweifeln“.
Das war dann doch zu viel. Sie schnappte nach Luft. „Toby was passiert hier?“ Ich bin die beste Freundin Deiner Mutter, ich könnte Deine Tante sein.“ Er schaute betreten zu Boden. „Entschuldige, ich wollte Dir nicht zu nahe treten.“ Er trank sein Glas in einem Hieb aus, stellte es auf die Arbeitsplatte. „Ich sollte jetzt gehen, danke für die Heringe“. Er drehte sich um und wollte zur Tür gehen. „Toby jetzt warte bitte.“ Sie hielt ihn am Arm. „Sei nicht sauer, ich wollte Dich nicht verletzen, ich finde es ja total süß und sehr schmeichelhaft, dass Du…“ Er sah ihr wieder tief in die Augen mit einem fragenden Blick. Sie hielt immer noch seinen Arm.
„Weißt Du, ich bin jetzt doch… sehr … ich möchte doch…“ Sie sah ihn an. Sie standen jetzt sehr dicht beieinander. Er wusste nicht warum, er konnte nicht anders. Bei jeder anderen Frau hätte er sich das nicht getraut aber er beugte sich leicht runter und berührte ihre Lippen ganz vorsichtig mit seinen, sie berührten sich kaum. Sie war erschrocken, hätte damit nicht gerechnet. Aber es war nicht unangenehm. Seine Lippen waren weich und er roch so gut. „Bitte, wir dürfen das nicht“ und kam sich so bescheuert vor wie in einem Rosamunde-Pilcher-Film.
„Es muss niemand erfahren“ hauchte er zurück, mit seinen Lippen noch dicht an ihren.
Sie sahen sich an. Nun berührte sie seine Lippen sanft, berührte mit ihrer Zunge leicht seine Lippen. Jetzt kribbelte es in ihrem ganzen Körper. Sie wusste es war nicht richtig, aber er fühlte sich so gut an. Er legte seine Hände auf ihre Arme, streichelte sie mit den Fingerspitzen, unschlüssig, ob er sie in den Arm nehmen durfte. Er öffnete seine Lippen und berührte ihre Zunge mit seiner. Sie schmeckte nach dem Wein und nach mehr.

To be continued…falls gewünscht. *zwinker*
© Sommerwind87