Neue Themen im Forum

Avatar
15. November 2018

Steckt ihr euch und andere in Schubladen?


Wie man hier , aber auch im normalen Umfeld oft mitbekommt, werden gerne Personen oder Gruppen in Schubladen gesteckt. Nicht selten stecken sich Leute ja gern selbst dort hinein.

In einem Gespräch zu diesem Thema kamen dann ganz viele Fragen bei uns auf .

Woher kommt eigentlich dieses Schubladendenken ? Ist das erlernt, anerzogen oder durch die Gesellschaft geprägt ?
Inwiefern spielen persönliche Erfahrungen dort mit rein ?
Will man selbst manchmal gerne in eine Schublade gehören , weil man zb unbedingt dazu gehören möchte ?
Sind vielleicht oft auch Vorurteile oder Unwissenheit über Dinge ein Grund warum man Menschen in bestimmten Schubladen steckt?

Ich selbst erwische mich öfter mal dabei , dass ich bei irgendwas denke, dass war jetzt typisch Mann oder Frau zb. In dem Moment fange ich ja schon mit dem reinstecken in eine bestimmte Schublade an. Allerdings könnte ich nun gar nicht mit Sicherheit sagen ob ich das so unterbewusst schon immer gemacht habe oder ob es darin liegt, dass es um mich herum deutlich zugenommen zu haben scheint.

Auch ich stecke mich zb in die Schublade völlig untypisch Frau, da ich mir wenig aus Klamotten, Schuhen und Schminke machen. Dazu kommt, dass ich nicht gerne shoppen gehe, ausser im Baumarkt. In der Schublade fühle ich mich gut aufgehoben und aber nicht als unweiblich abgestempelt.

Deshalb finde ich es mehr als spannend andere Meinungen zu dem Thema zu hören , denn ich bin sehr interessiert wie andere das Thema Schubladendenken sehen und für sich selbst händeln.
15. November 2018

Hexenhaus Ebernhahn: Welche Alternativen gibt es?


Hallo zusammen, vor ein paar Jahren habe ich meine ersten Erfahrungen im Hexenhaus in Ebernhahn gemacht.
Ich war dort immer Dienstags, leider haben die Besitzer altershalber geschlossen . jetzt frag ich mich ob das Publikum vom Hexenhaus sich anderweitig orientiert ? Habe leider in der Umgebung ( Ebernhahn ) keine mir aus dem Hexenhaus bekannte Gesichter gesehen. Jetzt hoffe ich dass auf diesem Wege ( Paare und Frauen )
die gerne im Hexenhaus spass hatten mir ihre neu location mitteilen.
Ich war früher hier nicht angemeldet deshalb hatte ich auch keinerlei möglich über Joy zu suchen.
Bin mal gespannt ob sich wer meldet Lg Hutsch
Avatar
15. November 2018

Was ist schon devot?


Ich bewege mich seit 10 Jahren im "bdsm Bereich".
Dabei hatte ich einige Affären mit Doms.
Bin also sicher nicht unerfahren oder unsicher.

Ich möchte hier nicht über Sinn und Unsinn von Katalogisierungen sprechen *g*
Natürlich bespricht man sehr genau was geht und was nicht vor es zu einem engen Kontakt kommt.
Allerdings nutzen Bezeichnungen wie dominant, devot, maso, sad, Switcher,...doch sehr im sich zu orientieren.


Jetzt zur Frage.
Dauernd lese ich das ich nicht klassisch devot bin. Soweit, so gut.
Was ist denn klassisch devot oder überhaupt devot?

Zu mir:
Ich bin taff, kein Mäuschen.
Was ich mag weiß ich sehr genau.
Ich diene nicht im klassischen Sinne.
Kleiderordnungen lehne ich ab, mein Wohlgefühl ist mir wichtiger.
Schmerz erregt mich nur so lange die Erniedrigung den Schmerz überlagert- ich den Schmerz praktisch als Erniedrigung wahrnehme.
Was ich mag ist Vorführung und Fremdbenutzung, Erniedrigung.
Ich ordne mich dabei nur bis zu einem gewissen Grad unter, sehe mich aber bei Benutzungen definitiv als Eigentum meines Doms.

Ich bin also nicht maso und in meinen Augen kaum devot.
Stinos sind überfordert.
Doms verwirrt *g*

PS. Ich liebe mich wie ich bin.
PPS. Der Text ist mobil getippt- Fehler dürft ihr behalten.
15. November 2018

Aus welchen Gründen seid ihr schon fremdgegangen?


Hallo,

ich führe schon seit mehr als 1 Jahr eine Affäre mit eine verheirateten Frau. Ich habe sie im Fitnessstudio kennengelernt und wir machen gemeinsam viel Sport. Nun haben wir uns auch öfters in der Sauna gesehen und es ist mehr daraus geworden. Sie hat gesagt, dass es im Bett mit ihrem Mann nicht mehr so gut läuft und hat sogar gesagt, dass er einen kleinen Schwanz hat.

Wir haben 2-3 pro Woche Sex und wenn er auf Geschäftsreise in eine andere Stadt muss, dann haben wir sogar fast jeden Tag Sex (bei mir Zuhause). Da ich selbst sehr gut ausgestattet bin und weiß wie man mit einer Frau umgeht, kann ich nachvollziehen wieso sie mir nicht widerstehen kann.

Was verleitet eine Frau eigentlich zu einer Affäre?
Seid ihr eurem Ehemann schon einmal fremdgegangen?
Was waren eure Beweggründe?
15. November 2018

Beim Sex beobachten lassen: Was reizt euch daran?


Hallo,

mein Mann und ich leben seit einiger Zeit mit der Fantasie das uns ein Mann beim Sex beobachtet.
Erst heimlich uns dann so das ich ihn sehen kann.Mich macht der Gedanke echt verrückt,ihm dabei zuzuschauen wie er sein bestes Stück streichelt während mein Mann mich vögelt. Dabei darf er ruhig meine Brüste streicheln. Vielleicht würde ich auch mal seinen Schwanz anfassen. Und als absoluten Höhepunkt empfinde ich wenn er seinen Saft direkt auf meinen Hintern spritzten würde,während ich meinen Mann ordentlich reite.

Hat jemand damit schon Erfahrung gesammelt?
Gibt es, die Herren die das mögen?

Danke für die Antworten
Avatar
15. November 2018

Parfums und Düfte: Was sind eure Favoriten?


Ich stehe sehr auf edle und exklusive Düfte.
Es interessiert mich, welche Parfums (Damen und Herren) Ihr so mögt.
Ich bin sehr auf Eure Favoriten gespannt…

Let‘s talk about it…
Avatar
15. November 2018

Lust rund ums Auto: Ich liebe es ...


Ich konnte mich einfach nach einem frivolen Spaziergang nicht mehr bis zu Hause gedulden. Beim Anblick des Schaltknüppels ist es einfach über mich gekommen und ich habe es genossen....
Wer von euch kann da mitreden und hat Bilder im und ums Auto herum...Wir sind gespannt auf eure antworten.
15. November 2018

Le Bijou Clitoris Goutte: Erfahrung?


Hallo,

hat jemand Erfahrung mit dem le Bijou Clitoris Goutte von Sylvie Monthule.

Bin gerade auf der Suche nach einem Wrihnachtsgeschenk und da ist mir dieser Intimschmuck aufgefallen. Könnte derDame des Hauses gefallen. Angesichts des Preises, würde mich aber interessieren, ob er auch gut tragbar ist.

lg
Avatar
15. November 2018

Erotische Tanzpartys (KitKat etc.) - neuer Trend?


Seit einigen Jahren boomt eine Art von Veranstaltungen, wie es sie noch zur Jahrtausendwende kaum bis garnicht gab - und wenn, dann nur in sehr viel kleinerem Rahmen als heute.

Die Rede ist von jenem Konzept, welches im Grunde auf einer Discoveranstaltung basiert und diese mit erotisch/sexuellen Möglichkeiten kombiniert. In aller Regel gibt es einen entsprechenden Dresscode. Oft werden neben dem normalen Partyareal noch gesonderten "Spiel-Räumlichkeiten" angeboten. Das im Vergleich zu herkömmlichen Discos zumeist deutlich ältere Publikum (Schnitt eher 40 statt wie sonst 20 Jahre) zahlt im Schnitt Eintrittspreise von etwa 20 Euro pro Person und bewegt sich meist zu House-Beats.

Mit entsprechendem Outfit (Fetisch/Kinky/Freizügig/Fantasy...) kann dort jeder eine ausgelassen freizügige Party erleben, die wahlweise bei einem ganz normalen Discoabend bleibt oder auch entsprechend mehr bietet - in erotisch/sexueller Hinsicht. Wer das herkömmliche Discoalter überschritten hat, findet mit diesen Partys quasi die einzige Möglichkeit nochmal richtige Discoabende zu verbringen, also ohne "Ü-XX", ohne Schlager und dergleichen.

Mittlerweile ziehen die größten dieser Events regelmäßig mehr als 1000 Gäste an. Alleine im von uns beackerten Gebiet vom Frankfurter- bis in den Kölner- Raum gibt es mittlerweile derart viele Veranstaltungen dieser Art, dass wir jedes Wochenende so verbringen könnten.

Das Ganze ist also offenbar zu einem Trend geworden, sicherlich auch befeuert durch Portale wie den Joyclub, auf denen sich das passende Publikum rekrutiert.

Was haltet Ihr von dieser Art Partys? Habt Ihr schon mal eine besucht oder gehört der Besuch gar (wie bei uns) zu Eurem regelmäßigen Ausgehverhalten? Kennt Ihr noch die "kleineren" Partys wie sie bereits vor der Jahrtausendwende aufkamen und wenn ja, was unterscheidet die neuen größeren Partys davon? Wart Ihr noch nie auf einer solchen Party, aber erwägt, dort mal hinzugehen? Uns interessierten Eure Gedanken und Erfahrungen zu diesem (mittlerweile recht populären) Thema.
Avatar
14. November 2018

Wunsch nach offener Beziehung


Guten Abend zusammen,

puhhh wo fange ich an?

Mein Partner und ich sind seit 3 Jahren glücklich zusammen, Leben gemeinsam, haben 2 gemeinsame Kinder. (Patchwork).
Wir leben in einer Swingerbeziehung die wir leider viel zu wenig ausleben können, da Zeit und kind(er) es oft einfach nicht zulassen.

Ich war vor der Beziehung schon als Single in der Swingerszene aktiv und für mich war klar, das ich keine Monogame Beziehung mehr führen möchte.

Nun habe ich schon öfters über eine offene Beziehung nachgedacht, darüber das wir in unserer jetzigen Situation so wohl besser klar kämen , da die Clubbesuche einfach auf der Strecke bleiben und wir immer wieder frustriert sind das es mal wieder nicht geklappt hat.

Wir haben allerdings die Regel das Alleingänge außerhalb vom Club nicht in Frage kommen, ein 3er mit einem zweiten Mann ist für ihn eher undenkbar, ein 3er mit einer 2. Frau schwierig weil unsere Geschmäcker weit auseinander gehen *roll*

Nun trat ein Mann in mein Leben, der meinem Wunsch nach etwas offenem stark beeinflusst.
Ich kenne ihn schon viele Jahre , fühle mich seitdem wir uns kennen stark zu ihm angezogen und dies beruht auf Gegenseitigkeit.
Die Möglichkeit sich näher zu kommen , gab es allerdings nie.
Mein Partner weis das es diesen Mann gibt, er weis das wir Kontakt haben und auch planen mal Zeit miteinander zu verbringen, allerdings weis er nicht wie ich zu diesem Manm stehe.
Wie ich für diesen Mann empfinde.

Ich fühle mich in der Gegenwart des anderen sehr woh, fühle mich sehr zu ihm hingezogen und genieße die gemeinsame Zeit mit ihm voll und ganz.

Trotzdem weis ich „wohin ich gehöre“ , liebe meinem Partner und spüre jeden Abend wenn ich neben ihm liege das genau am seiner Seite mein Platz ist.

Mein Partner wedelt das Thema „offene Beziehung“ immer wieder ab, sagt das wir noch nicht soweit sind und beendet das Gespräch dann auch.

Ich weis ehrlich gesagt nicht, wie ich ihm nun beibringen soll, das mein Wunsch danach sehr groß ist.
Natürlich wäre es schade wenn er noch immer nicht bereit wäre, allerdings würde ich das dann auch akzeptieren.
Noch weniger weis ich, wie ich ihm erkläre, wie ich zu dem anderen stehe, was er in mir auslöst
Ich möchte meinem Partner nicht das Gefühl geben, das er „Konkurrenz“ bekommt, möchte nicht das er glaubt ich verliebe mich in einen anderen , aber wenn ich versuche das was ich empfinde zu beschreiben klingt es danach.

Ich empfinde sehr viel Vertrauen und Aufrichtigkeit für den anderen (seitdem wir uns kennen), Zuneigung .
Aber auf einer völlig anderen Ebene als zu meinem Partner.

Nun, vielleicht habt ihr ja Tipps
Wie ich mit dem ganzen am besten umgehen kann.

Liebe Grüße
Felia
Avatar
14. November 2018

Geschmack einer weiblichen Ejakulation


Es gibt hier ein sehr reges Forum in dem über den Geschmack von männlichen Ejakulationen diskutiert wird Die Beiträge sind offen und interessant und zum teil auch ironisch, was absolut ok ist. Aber was ist mit dem Geschmack des wesentlich attraktiveren Geschlechts, der Frau???? Ich hatte as Glück ein paar Frauen schmecken zu dürfen, kann aber nicht sagen wann sie nach welchem Essen oder welchem Getränk besser geschmeckt haben. Ich fand nur das es besser war, je mehr sie stimuliert und erregt wurde, Vielleicht habt ihr ja da ganz besondere Erfahrungen gemacht??? *kuss*
14. November 2018

Wie am besten mit Spermaflecken umgehen?


Oups - gekleckert...

Ich denke, Jeder / Jede kennt das, da hat man spontan einmal Lust, und schiebt ein schnelles Nümmerchen. Und, wie es nun einmal so ist im Leben, geht halt auch mal was daneben. Und, wie es halt mal so ist, ausgerechnet dann, wenn man nichts gemustertes, geflecktes etc. trägt, sondern etwas Uni-farbenes, wo der weiße Saft auch besonders gut zur Geltung kommt... Tja, was im Falle des Falles tun? Rumwischen verschlimmbessert erfahrungsgemäß alles noch. Also lieber so tun, als ob gar nichts wäre? Oder es einfach von der lustigen Seite nehmen? Habt Ihr diesbezüglich Erfahrungen, und wenn ja, wie seit Ihr damit umgegangen?
Avatar
14. November 2018

Welcher ist der größte Swinger Club Deutschlands?


Wer kennt den größten und besten Swinger Club Deutschlands ?

Wir haben schon einige Swinger Clubs in Deutschland besucht und würden gerne einmal einen richtig angesagten, großen coolen neuen Club besuchen. Wir sind gerne bereit zu reisen - der Ort spielt also keine Rolle - München, Hamburg, Berlin - egal. Wie gesagt, auch wenns natürlich nicht (nur) auf die Größe ankommt (... wie immer) ... in diesem Fall suchen wir einfach was GROßES !!! Her mit Euren Tipps !
Avatar
14. November 2018

Wieviel Porno ist heute in eurem Sex vorhanden?


Ich komme aus einer Zeit, in der schon bloße Nacktheit als anstößig galt, ein Film, in dem man sich nur denken konnte, dass da Sex war, aber nichts davon sah (Das Schweigen von Ingmar Bergmann) extrem Aufruhr verursachte, sich der Bayerische Rundfunk aus der ARD ausblendete, als z.B. die arg beschnittene Lysistrata gesendet wurde- und viele Beispiele mehr.

Pornohefte aus Schweden sah ich erstmals bei Klassenkameraden, aber darin gab es nur Sex, nichts was heute vom Sessel reißen würde. Gehört hatte ich später von anderen jungen Menschen und meinem Bruder, der eine Videothek hatte, dass es auch Pornovideos gab.

Nun kann man sich im Internet surfend jederzeit die härtesten Brocken antun oder harmlosere genießen. Und nicht erst seit ich im joyclub bin (rund 11 Jahre) stelle ich aus meiner Warte fest, dass sich nicht nur die Einstellung zu Pornos gewandelt hat, sondern ganz offenbar Vieles aus Pornos übernommen wurde, das früher die Ausnahme war (Blowjob zum Beispiel) und heute zum Teil schon als Muss gesehen wird.

Jetzt mal ganz ehrlich, welche pornösen Elemente habt ihr in Euren Sex übernommen oder seht ihr, wenn noch nicht geschehen, als erstrebenswert an?
14. November 2018

Was haltet ihr von Augenkontakt beim Oralverkehr?


Ich wollte euch Mal fragen was ihr von Augenkontakt beim Oralverkehr haltet.*ggg* Meiner will mir immer in die Augen schauen *g*
Avatar
14. November 2018

Dieser Beitrag wurde als FSK18 eingestuft.
Avatar
14. November 2018

Welche Penetrationstechnik wünschen sich Frauen?


Inspiriert durch den heiß diskutierten Forumsbeitrag "Warum ist für manche die Penisgröße nicht wichtig?" möchte ich hier ein neues Thema eröffnen und an die Damen mit einer aus Männersicht interessanten Fragestellung herantreten.

Im genannten Forumsbeitrag äußern sich viele Damen in der Art, dass der Penis des Mannes bzgl. Länge und Dicke nicht unbedingt überdurchschnittlich ausgestattet sein muss, um eine Frau beim Sex und speziell bei der Penetration zufriedenstellen zu können. Viele Damen schreiben, dass die Größe, mal abgesehen von den beiden Extremen nach unten und oben, nicht entscheidend ist, sondern dass es im Wesentlichen darauf ankommt, wie ein Mann mit seinem besten Stück umgeht bzw. bei der Penetration einsetzt. Dass es also fast ausschließlich auf die richtige Technik bei der Penetration ankommt. Diese Aussagen sind mit Sicherheit richtig und nachvollziehbar, sind aber letztendlich nur eine Floskel bzw. für einen Mann alleine wenig hilfreich, wenn nicht näher erklärt wird, was denn nun genau mit "Richtiger Technik" gemeint ist.

Nun meine Frage an die Damenwelt:

Was versteht ihr darunter genau? Was ist für euch die richtige Technik? Wie sollte der Mann seinen Penis bei der Penetration einsetzen, dass es für euch anregend und erfüllend ist? Was wünschen sich Frauen wirklich bzw. was sollte der Mann auf keinen Fall machen?

Dass natürlich die emotionale Ebene und der Austausch von entsprechenden Zärtlichkeiten usw. für einen erfüllenden Geschlechtsverkehr Grundvoraussetzungen sind, steht außer Diskussion. Aber wie wichtig sind neben Potenz und Ausdauer weitere einflußnehmende technische Parameter bei der Penetration wie z.B. Eindringtiefe, Geschwindigkeit bzw. Frequenz, immer gleich oder im Wechsel, Neigungswinkel (eher von oben nach unten oder umgekehrt), rotierende Bewegungen, immer drinnen bleiben oder abwechselnd auch wieder herausziehen und damit vielleicht über die Klitoris reiben usw. Könnt ihr das ein wenig konkreter beschreiben!

Ich weiß nicht, ob dieses Thema hier im Forum schon irgendwo diskutiert wurde, aber ich denke, dass es für uns Männer absolut interessant wäre, darüber von den Damen mehr Input zu bekommen. Man(n) möchte ja dazulernen und sich weiterentwickeln.

Liebe Damen, erzählt doch bitte ein wenig aus dem Nähkästchen, wie für euch eine erfüllende und befriedigende Penetration mit einem durchschnittlichen Penis aussieht.

Eine weitere Frage, die ich in diesem Zusammenhang gleich anknüpfen möchte: Gibt es diesbezüglich hinsichtlich der Vorlieben der Damen überhaupt einen kleinsten gemeinsamen Nenner oder zumindest einen gemeinsamen Trend oder ist das doch sehr individuell und von Frau zu Frau total unterschiedlich.

Letzteres wäre für uns Männer dann schon eine ziemlich Herausforderung!
Avatar
14. November 2018

Gesprächsblockade bei Frauen: Wie soll ich es sagen?


Hi, also ich weiss schon hier kaum wie ich anfangen soll so schreib ich einfach mal drauf los.

Ich bin, wie ich mich selbst immer betitel, ein völliger Gesprächslegastheniker. Egal ob in der Öffentlichkeit oder auch im Web weiß ich einfach nicht WIE zum Teufel ich ein Mädel/eine Dame ansprechen/anschreiben soll. Ich hab mich dadurch so extrem seit meinem Schulabgang isoliert. Mir geht es weiß Gott gerade um Beziehung oder Sexdates, sondern mehr um Bekanntschaften zu Frauen (aus denen sich evtl. auch Beziehungen oder anderes entwickeln könnten). So langsam bekomme ich das Gefühl ich oder mein Leben ist echt langweilig. Ich verzweifle, denn selbst für diesen Text hier hab ich fast 40 Minuten gebraucht weil ich mir irgendwie etwas doof vorkomme *nachdenk*
Avatar
14. November 2018

Liebeskummer im Glück: Was tun, wenn der Intellekt versagt?


Guten Morgen!

Eigentlich habe ich mich ja hier abgemeldet, weil ich in einer glücklichen Beziehung mit einer tollen Frau bin. Aber irgendwas ist ja immer... Also Butter bei die Fische:

Wir lieben uns, haben tollen Sex, unternehmen viel zusammen, schwimmen auf einer Wellenlänge, wollen demnächst zusammenziehen und jede Sekunde des Zusammenseins mit ihr elektrisiert mich.

Soweit alles bestens. Natürlich kommt jetzt das Aber. Es ist eigentlich nichts besonders: Ich will mehr Sex als sie. Das ist einfach so und ein "Problem", das gerade hier schon hundertfach durchgekaut wurde. Ich finde sie so ultrasexy, daß ich kaum die Finger stillhalten kann, wenn ich in ihrer Gegenwart bin. Es ist auch nicht besonders hilfreich, daß ich ein sehr taktil veranlagter Mensch bin und viel Körperkontakt brauche und suche. Das ist bei ihr nicht so stark der Fall.

Mathematisch ausgedrückt: Ich würde am liebsten täglich mit ihr vögeln; ihr reichts auch alle drei Tage. Allgemein finde ich auch jeden Tag kacke, an dem ich sie nicht sehe, während sie da gar kein Problem hat.

Bis hierher alles noch völlig langweilig. Jetzt kommt der Plottwist:

Wenn ich mal wieder Sex mit ihr möchte und aktiv werde und sie mich mehr oder weniger nett abblockt, bin ich derart frustriert, daß ich mir die Haare ausreißen könnte. Die Heftigkeit meiner Reaktion überrascht mich selbst. Wir wohnen noch nicht zusammen, also gabs eh immer mal wieder Tage, an denen wir uns nicht gesehen haben. War blöd, aber erträglich. Inzwischen tue ich mich wirklich schwer damit, das zu akzeptieren. Ich will mit ihr zusammensein, all-in, mit Haut und Haaren.

Und in den letzten Tagen hat sich das derart gesteigert, daß ich Himmel und Hölle in Bewegung setze, um ja keine Zeit mit ihr zu verpassen. Wieder zurück zum Thema Sex ist das ebenfalls derart schlimm geworden mit meiner Reaktion, daß ich nicht nur frustriert bin, sondern echte körperliche Ausfallerscheinungen habe: Ich kann nicht schlafen (Ich habe z.B. die halbe letzte Nacht neben ihr wachgelegen, frustriert und genervt, weil abends nichts mehr lief im Bett. Da liegt die heißeste Braut des Universums neben mir und ich kann nichts mit ihr anstellen.), kann mich nicht konzentrieren, kriege kein Essen runter und bin todtraurig.

Die Symptome sind eindeutig: Ich habe Liebeskummer. Aber warum?! Vor nicht allzulanger Zeit haben wir uns vier Wochen am Stück nur einmal pro Woche gesehen und Sex gab es gar keinen in der Zeit. Habe ich auch überlebt. War zwar kacke, aber trotzdem noch lange nicht so schlimm wie jetzt, wo es einmal keinen Sex gab, während wir am Vortag megageil gevögelt haben.

Ich verstehe mich selbst nicht. Was ist los mit mir? Jeglicher Versuch, das Ganze irgendwie rational zu analysieren oder gar zu ändern, schlägt fehl. Stattdessen sitze ich im stillen Kämmerlein, mir laufen die Tränen wie bei einem Pubertierenden mit Herzweh und ich habe ein Gefühl, als würde mein Brustkorb gesprengt.

Das ist doch bekloppt! Die Frau liebt mich, will mit mir zusammenziehen, eine Familie gründen, sagt mir, ich bin so, wie sie sich einen Partner fürs Leben immer gewünscht hat (ok, minus ein paar kleine Macken, über die sie aber hinwegsehen kann), findet den Sex mit mir geil und ist glücklich mit mir. Und meine einzige Kritik ist auch nur, daß ich gerne mehr Sex mit ihr hätte. Woher kommt diese heftige Reaktion, das Gefühl furchtbaren Liebeskummers und Verlustes?

Ich habe keinen blassen Schimmer, was da gerade in meinem Gehirn abgeht.
Avatar
14. November 2018

Die Technik machts, was heisst das für Euch ?


In Anlehnung an einen anderen Thread, kam häufig die Antwort und die Frage zugleich " Die Technik macht`s ", ja was ist denn diese "Technik" ?

Vielleicht können wir diese Frage mal unter die Lupe nehmen und Unwissenden oder noch Lernenden einige Kniffs und Tipps geben *g*

Die Technik bezieht sich hierbei auf den Akt selbst und das "Kommen", bestenfalls beide zusammen oder natürlich auch einzeln. Die Technik bezieht sich jetzt auch nicht auf "groß, mittel, klein" sondern generell über die Aussage " Die Technik machts ".

Bin gespannt auf das Feedback und eure Technik *zwinker*