Neue Themen im Forum

Avatar
23. April 2019

Rollenspiele - die "ungeliebte Kür" des BDSM?


Ich würde gern über meine obige (zugegeben etwas provokative) These diskutieren,
und diese dafür hier zunächst näher erklären:

BDSMer haben ja verschiedene Vorlieben/Fantasien aus dem großen Bereich des BDSM. Einige mögen am liebsten das BD daraus, also Bondage und Befehle/Gehorchen/Strafen, andere mögen am liebsten das SM daraus, also Schmerzen (zufügen), viele mögen zusätzlich auch gern Fetischkleidung, also zB LLL/HighHeels/Korsette, einige BDSMer mögen alles davon.

Und ich denke, dass Bondage, Befehle, Schmerzen und Fetischkleidung so etwas wie die "Grunddisziplinen" bzw. "Pflichtfiguren" des BDSM sind. Das soll nicht negativ gemeint sein, sondern nur so, dass dies halt das ist, was die meisten BDSMer (zumindest in Teilen) so machen/können/wollen, in der Formulierung meiner These vergleichbar mit Grundübungen der eigenen Sportart.

Ich habe aber den Eindruck, dass Rollenspiele im BDSM so etwas wie eine von vielen ungeliebte Kür ist, und das meine ich so: Zum ersten gibt es nicht wenige BDSMer, die sagen "BDSM ist für mich kein Spiel, sondern Lebenseinstellung und das, was/wie ich leben will". So jemand lehnt Rollenspiele richtiggehend ab.

Und selbst viele BDSMer, die einen Beziehungs-Alltag auf Augenhöhe wünschen und BDSM nur temporär im Schlafzimmer oder auf Szenepartys betreiben, haben oft mehr Schwierigkeiten mit Rollenspielen als mit den "Pflichtfiguren", und das, obwohl Rollenspiele hier durchaus als Vorliebe klickbar sind und für viele schon rein begrifflich untrennbar mit BDSM verbunden.

Also, wie seht ihr das?
Ich bin gespannt auf eure Meinungen zu meiner These bzw. meinen Einschätzungen.
Avatar
23. April 2019

Pornokino Hameln: Diskretes Verlassen möglich?


Kann ich dort eigentlich auch über ein Hintereingang raus gehen . Das Personal muss ja nicht unbedingt wissen wie lange ich bleibe .
Avatar
23. April 2019

BDSM meets FKK - Nackte Haut auch beim dominanten Part?


BDSM meets FKK - Möglich???

Diejenigen unter uns, die schon das ein oder andere Event erleben und mitmachen durften, haben es bestimmt schon häufiger gelesen. Es geht um den ominösen Dresscode. Ganz oft liest man, bei BDSM Veranstaltungen, dass das SUB sich frivol, offenherzig, sexy etc kleiden soll. Auch findet man immer wieder, dass es auch gerne gesehen wird, wenn das SUB gänzlich unbekleidet ist.

Beim dominanten Part sieht es da dann doch etwas anders aus. Hier liest man immer wieder, dass ein schwarzer Anzug mit passendem weißem oder schwarzem Hemd erwünscht ist. Die dominanten Damen hingegen sollen in eleganter Abendkleidung erscheinen.

Keine Ahnung wer diese Idee irgendwann einmal hatte, aber mittlerweile ist es zur Regel geworden, wo ich mich ernsthaft frage warum. Zeigt man durch die Kleidung etwa Dominanz?! Wohl kaum. Ich denke, dass Dominanz nichts mit der Kleidung zu tun hat. Entweder ich bin dominant oder eben nicht. Die Kleidung sagt da nichts aus.

Selbstverständlich sehe ich es auch so, dass ein gewisser Kleidungsstil, je nach Event, erst das ganze Bild abrundet, aber was wäre, wenn es auch das ein oder andere Event gäbe, wo auch der dominante Part etwas mehr Haut zeigen könnte? Schließlich ist es doch so, dass es doch darum geht dem SUB auch ein Erlebnis zu geben. Kann es nicht auch ein netter Anblick für das SUB sein, wenn dieses auch nackte Haut zu sehen bekommt? Klar, es hat sich, seiner Stellung entsprechend zu verhalten, aber bedeutet BDSM ausschließlich, dass SUB nur herhalten muss?

Was ist mit den Fantasien des dominanten Parts? Kann es nicht sein, dass dieser auch die ein oder andere Fantasie gerne einmal ausleben möchte, dieses aber aufgrund von Dresscode nicht umsetzbar ist?
Wie denkt ihr darüber? Was wäre, wenn es ein BDSM-Event geben würde, wo alle unbekleidet wären? Selbstverständlich sollte das SUB durch ein Halsband gekennzeichnet werden, um seine Stellung nach außen hin zu zeigen.

Der dominante Part könnte ja möglicherweise mit einer Fliege oder Krawatte zeigen, dass er / oder sie dominant ist. Natürlich könnte es auch durchaus viele weitere Hinweismöglichkeiten geben, um die Stellung der einzelnen Personen, zu kennzeichnen (Leuchtbänder etc).

Für ein solches Event muss natürlich auch eine passende Lokalität gewählt werden, aber unterm Strich sollte auch das recht einfach zu managen sein. Die Frage ist nur, ob so etwas überhaupt Anklang finden würde. BDSM ist ja schließlich weitaus mehr als nur Schläge, Striemen etc. Auch zwischenmenschlich kann durchaus Dominanz ausgeübt werden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn es hier zu einem regen Meinungsaustausch käme. Keine Antwort ist falsch oder richtig. Es geht um eure Meinung und auch darum wie ihr darüber denkt.

Gruß Euer LORD
Avatar
23. April 2019

Gespreizte Beine Teil 39


Hallo, da der Vorgängerteil mal wieder sehr erfolgreich gelaufen ist, eröffnen wir den Nachfolger. Wünschen viel Spass und freuen uns auf reizvolle Beiträge.
Noch eine Bitte, das Thema zu beachten. Für gespreizte Muschis usw. gibt es weitere Themen. lg
23. April 2019

Ist die Beziehung noch zu retten?


Hallo liebe Joyclub-Mitglieder,

ich bin seit langem stiller Mitleser und benötige jetzt mal euren Rat.

Ich bin seit 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen und der Sex wird immer weniger (klar, ist bis zu einem bestimmten Maß auch normal). Ich habe schon nach 2 Monaten Beziehung gemerkt, dass ihr körperliche Nähe, also nicht nur Sex, nicht so wichtig ist. Sie redet auch nicht gerne drüber und ist auch garnicht experimentierfreudig (ich meine keine extremen ding, aber was ist schon extrem) also ich spreche mal von augen verbinden, handschellen nutzen, desous usw. Wenn wir dann mal sex haben, habe ich immer das gefühl, sie möchte "die sache" schnell hinter sich bringen.

Ich bin jemand der sich aber auch gerne mal zeit lässt bei dem ganzen, massieren, am ganzen köper küssen, einfach gegenseitig verwöhnen.

Ich habe auch schon mehrfach versucht Gespräch zu führen um herauszufinden was ihr gefällt, was ihre Wünsche sind, aber da kommt leider nichts. Dennoch denke ich, dass ich sie nicht bedrängt habe. Ich habe immer wochen oder monate vergehen lassen und habe das ganze dann vorsichtig und mit "spaß" angesprochen. Und auch mal ein ernstes Gespräch hat leider nicht geholfen.

Auch im Urlaub, wo man doch eigentlich Zeit für sich hat, ändert sich da leider nichts und es werden immer Ausreden gefunden. (Kopfschmerzen, der zeitpunkt ist gerade doof, Übelkeit oder meine Annäherungesversuche werden einfach ignoriert und überspielet)

Und ich glaube schon, dass ich viel Verständnis habe und mir viel daran liegt auf sie einzugehen. Wir haben auch schon Spielzeug mit einbezogen, was die lust wieder etwas entfacht hat bei ihr, aber auch nur kurzzeitig.

Im Moment haben wir, wenn es hoch kommt, einmal im monat Sex, was mir einfach zu wenig ist. Ich habe zu ihr jetzt die letzten zwei oder drei monate nichts gesagt, um sie nicht unter druck zu setzen. Aber dann passiert einfach nichts.

Leider merke ich in den letzten Wochen, wie sehr mich das ganze zunehmend nervt. Dadurch befriedige ich mich natürlich öfter selbst (das weiß sie, auch dass ich hier angemeldet bin) und ich habe das Gefühl, dass ich die nähe zu ihr verliere. Wir haben einfach keinen Spaß in unserer Beziehung, nicht nur auf das Sexleben bezogen.

Trotzdem möchte ich die Flinte natürlich nicht sofort ins Korn werfen. Vll. habt ihr den ein oder anderen tip für mich.


LG
Avatar
JOY-Team
23. April 2019

Frauen Ü 50 - Teil 64


Und weiter geht's mit unseren phantastischen Ladys über 50, die ihren eigenen und ganz besonderen Reiz haben - und dazu noch eine kraftvolle erotische Ausstrahlung.

Vielleicht liegt das ja daran, dass sie genau wissen, was sie wollen und wie sie es bekommen? Oder daran, dass sie es dann auch voll und ganz genießen können?

*herz2*

Wir freuen uns jedenfalls auf weitere wunderbare Fotos von all unseren hinreißenden Damen über 50 - und auf die begeisterten Kommentare ihrer Bewunderer und Verehrer.

*roseschenk*
23. April 2019

Zwei Frauen - Soll er nur zusehen oder auch mitmachen?


Hallo Leute *wink*

Eine Frage an die Männer hier im Forum, die bi-Spiele ihrer Frauen/Freundinnen (oder fremden Frauen) genießen:

Genügt euch das zusehen oder müsst ihr auch zwingend ins Geschehen eingreifen?

Und an die Frauen:
Mögt ihr es, wenn ihr beobachtet werdet, der Mann dadurch heiß wird? Findet ihr es dann besser, wenn er es beim zusehen belässt oder wenn er mit einsteigt?
Und wie findet ihr es eigentlich, wenn er sich beim Zusehen einen runterholt?

Bin auf eure Antworten gespannt und hoffe, dass es eine recht lebhafte Diskussion wird.

Und bitte das Voting nicht vergessen!
22. April 2019

Ambivalentes Gefühl zum Saunagang: Geht es Anderen auch so?


Haben mehr Frauen Problem in die Sauna zu gehen?

Hallöchen,

wir wollten demnächst mal ein Wellness Wochenende machen und sind aber gerade im osterurlaub in bayern. Ich war mit nem Kollegen letzte Woche noch in einem kleinen Dorf nähe Traunstein in der Sauna. Sehr entspannt und daher hab ich meine Frau gefragt ob wir nicht auch mal zum entspannen 2-3 Std in die Sauna sollen.

Aber meine Frau sagt, sie mag es nicht und sie stört es da sie ihren Körper aktuell nicht mag bzw. Sie ein Problem mit ihm hat. Obwohl sie hier keiner kennt und auch so nicht viele Leute darum laufen...

Haben mehr Frauen die trotz Lust auf Sauna, mehr ein Problem damit haben? Oder ist es vielleicht ein generelles Thema, egal ob mann oder frau?

LG albi
22. April 2019

Suche ein älteres Video


Hallo ich suche einen Film den ich vor Jahren schon mal gesehen habe weiß leider nur das es ein Deutsch Sprachiger Film ist und erinnere mich noch an eine szene bei der eine jüngere Frau um einen pool geht und sich ab und an bückt eine etwas ältere Frau steht mit einem Mann auf einen Balkon und die Frau sagt zu dem Mann na gefällt dir was du da siehst
kennt jemand den Film wäre schön und danke schon mal im vorraus für die hilfe^^
Avatar
22. April 2019

Wohnung auf Stundenbasis im Raum Lingen/Meppen?


Hallo zusammen,
gibt es im Raum Lingen/Meppen Wohnungen, die man auf Stundenbasis mieten kann?
Ähnlich wie das Lustzimmer in Stuhr?
Freue mich über Info.
Beste Grüße
Avatar
22. April 2019

Smalltalk: Seid ihr gut darin?


*wink*

Zu allen möglichen Gegebenheiten, sei es geschäftlich oder privat kommt es schon mal dazu, dass man mit bis dato fremden Menschen small talken muss/darf/soll.
Ob beim Geschäftsessen oder im Swingerclub - wohl dem, der das ganz locker meistert.

Ich selbst bin extrem schlecht darin (obwohl ich schon Kurse dazu besucht habe). Und ich mag es auch nicht.

Wie schaut es bei euch mit dem Small Talk aus? Macht ihr das gern? Seid ihr gut (könnt ihr Gespräche am Laufen halten)?

Herzlich
Adie
22. April 2019

Änderung des Beuteschemas, was könnte dazu führen?


Hallo liebes Forum,

Diskutiere gerade mit einer Freundin ein Thema, dass ich gerne in große Runde stellen möchte.

These - man ändert sein Beuteschema, wenn es nicht mehr um Kinder geht (mehr oder weniger bewusst)

Beispiel- ich: ich stand immer auf ähnlich alte, auffallend große Männer, helle Augen, dünn, aus „guter“ Familie, gebildet, Gentleman, Beziehung auf Augenhöhe wollend, eher weich, kein Macho, um genau zu sein nichts, was allgemein als männlich betrachtet wird, zum Beispiel war mein Ehemann damals der Inbegriff des Metrosexuellen.

Ich habe meine Kinder, drei absolut perfekte Kinder vom (nahezu) perfekten Vater.

Und auf was stehe ich heute? Aussehen quasi egal – tendenziell älter, markant, ganz sicher nicht der Typus guter Vater, darf Motorrad fahren, ohrRinge haben, frech sein, unverschämt, Macho, Schwätzer, arrogant… All das, was klischeehaft überaus männlich-verwegen ist. Also genau das, was ich vor den Kindern rigoros abgelehnt hatte.

Meine These – ich wurde überaus überemanzipiert erzogen und habe mir unterbewusst, aber durchaus auch bewusst einen Mann gesucht, mit dem ich mein Leben verbringen kann, auf Augenhöhe, der all das verinnerlicht was ich in meinem Elternhaus als Werte mitbekommen habe… Das Thema ist jetzt durch, also kann ich das wollen, was meine Hormone/meine Gene von mir eigentlich fordern.

Haben andere auch diese Erfahrung gemacht?
22. April 2019

Erzählungen über Ex-Beziehungen, wie geht ihr damit um?


Warum sprechen Menschen gegenüber ihren Partnern über ihre Ex Beziehungen?

Seit nunmehr einem Jahr bin ich endlich in einer festen Beziehung angekommen. Aber es nervt und verletzt mich, wenn mein Männe immer mal wieder aus seinen vergangenen Beziehungen erzählt.

Wie geht ihr damit um, oder stört es euch überhaupt nicht?

Welche Erfahrungen hab ihr gemacht?
Avatar
22. April 2019

Welche kleinen ausgefallenen Phantasien törnen euch an?


Ich mache mal ein Thema auf für alles, was es noch nicht gibt und auch nicht unbedingt in einem eigenen Thema geschrieben werden muss. Eure Phantasien, Träume, die eher ausgefallen sind, die in einem oder ein paar Beiträgen erzählt und beantwortet sein können.

Ich fange mal mit einer Phantasie an: Sängerinnen!

Ich habe mir schon des öfteren beim Ansehen von Musikvideos gedacht, dass Sängerinnen beim Ausüben ihres Berufs sehr sexy auf mich wirken. Natürlich ist es der einladend offene Mund beim Singen, aber darüber hinaus, die Körperarbeit, die gezeigte Leidenschaft und das (meistens) dazu passende etwas extravagantere Styling. Und immer öfter stelle ich mir vor, wie die jeweilige Dame mitten unter dem Singen Sex hat. Auf einer Sybian sitzt oder so ...
(Gilt umgekehrt natürlich auch für Sänger oder auch homosexuell - Freddie Mercury bei Live Aid wirkt sehr erotisch.)
Übrigens mache ich keinen Unterschied zwischen klassischer und Popmusik. Nur attraktiv muss die Sängerin für mich sein! In der Klassik ist es z.B. die (junge) Anna Netrebko, die ich am liebsten auf offener Bühne ...
Bei Pop wirken Debbie Harris, Kim Wilde oder Shakira bei Auftritten sehr anregend auf mich. Und Sheena Easton! (Ja, ich bin ein Kind der 80er).

Welche "kleinen" Phantasien habt ihr so? Was findet ihr zwischendurch antörnend?

Er von Drachenliebe schrieb

Hinweis: Bitte beachtet auch bei der Schilderung ausgefallener Fantasien unsere Spielregeln.

Liebe Grüße,
Frau_EPunkt
JOY-Team
Avatar
22. April 2019

Reaktion auf offensichtliche Fußfetischisten


Werte Damen der Schöpfung,

erst gestern Nachmittag unterhielt ich mich mit einer Bekannten und diese erzählte mir, dass Sie in einem Online-Portal etliche Anfragen bekommen hat, ob Sie den Herren nicht ihre getragenen Schuhe oder Socken zu einem vereinbarten Preis zuschicken würde.

Einige gingen soweit und fragten, ob sie sich nicht sogar auf die Herren stellen und treten möchte.

Was mich einfach interessiert ist, wie Ihr Damen darauf reagiert. Was euch in diesem Moment durch den Kopf geht oder ob die eine oder andere eventuell schon mal einen festen Freund hatte und erst nach einer gewissen Zeit erfahren hat, dass der eigene Partner einen Fetisch dafür hat und wie ihr mit dieser Situation umgegangen seid.

Wenn man die Profile hier durchgeht sieht man ja auch etliche mit der Abneigung gegen Fußerotik. So eine Abneigung und auf der anderen Seite einem Fetisch würde ja heißen, dass mindestens eine Partei nicht zu 100% glücklich ist. Wie geht man damit um?
Avatar
22. April 2019

Früher-Jetzt


Früher-Jetzt


Ich will mich erinnern,
an deinen Duft, der mich verführte,
als es im Herbst Frühling wurde
und ich nicht mehr fror.
Wie zufällig trafen sich unsere Augen,
ein Lächeln als kennten wir uns von
anderen Ländern und Zeiten.


Hätte es für uns
Ein Früher gegeben,
so gäbe es einen anderen Namen,
einen anderen Himmel
mit anderen Sphärenklängen
im Ohr.

Doch nun gibt es nur
Ein Jetzt – etwas schief
Und schräg wie ein altes
Bild an der Wand, das
Dort hängt wie ein Traum.

Die Zeit war nie meine Freundin
oder Gefährtin.
Bestenfalls eine Bitch.
Nicht, dass ich sie besonders mochte.
Auch jetzt ist sie stets 3 Minuten zu spät,
eine Stunde im Verzug, einen Tag Warten
in Schlaflosigkeit, als hätte ich eine falsche
Nummer gezogen.

Aber Du wirst mich entzaubern müssen
Vom dem Jetzt des letzten Aufrufs,
schenk mir den Augenblick, der alles
früher verwandelt in uns.

©Clairvaux2019
Avatar
22. April 2019

Was bedeutet euch ein Match?


Ich stöbert rum....
....spielt ein bissel "Match"...
... schaut euch ein Profil an und sagt euch "gefällt mir" und klickt....


Und dann plötzlich PENG....WUM BUMS....TARRAAAA

"du hast ein Match!"

Wie geht ihr damit um?

Freut ihr euch wie Bollo?
Denkt ihr euch "nun ja"?
Schreibt ihr ihn/sie direkt an?

LG Grisu
Avatar
22. April 2019

Locationtipps für versextes Wochenende gesucht


Hallo zusammen,

Meine Frau und ich suchen eine Unterkunft/Location für ein versextes Wochenende, wo wir mal nur Zeit für uns haben.

Bisher haben wir nur das Z3 in Allstedt und die Liebeshöhle in Berlin gefunden. Kennt ihr noch andere Alternativen? Möglichst im Raum Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen da wir in der Region Leipzig wohnen.

Viele Grüße
22. April 2019

Ehe und parallele D/s-Beziehung: Wie bekommen wir das hin?


Diese Frage geht an speziell diejenigen, die neben ihrer Dom-Sub-Beziehung auch noch eine glückliche Ehe führen. Insbesondere, wenn der verheiratete Dom eine Sub nebenher hat und der Partner keine Spielbeziehung hat und auch nicht möchte. (Ich stelle jetzt die Annahme auf, dass es anders herum - also verheiratete Sub - zu ganz anderen Konstellation führen würde)

Habt ihr Bedingungen/Regeln/Abmachungen (bezogen auf die Ehe)? Wenn ja, welche? Wie oft „spielt“ ihr? (Getrennt in sowohl virtuell, also direkter Messenger und/oder Email, als auch reale Treffen) Nur, wenn der Partner nicht anwesend ist oder jederzeit? Wie offen/detailliert sprecht ihr mit euren Partnern? Kommuniziert ihr vorher, wenn ein Treffen stattfindet? (Wenn die Fragen zu intim sind, dann verzeiht das bitte)

Der vielleicht nicht ganz unwesentliche Hintergrund meiner Frage: Wir sind verheiratet. Und ich habe bisher „Spiele“ toleriert. Das war aber nie etwas langfristiges und festes, wie eine Dom-Sub-Beziehung (eher einmal monatlich). Nun hat er mich gefragt, wie ich zu solch einer Beziehung stehe, aber ich weiß es schlichtweg nicht. Klar, einige der zuvor zusammen aufgestellten Abmachungen bleiben erhalten, allerdings habe ich noch andere im Kopf. Ich frage mich nur, ob diese nicht eventuell zu einschränkend sind? Wir reden sehr viel, und ich kenne seine Vorstellungen und er auch meine, aber ich würde gerne von eurer Erfahrung lesen, wie ihr das „doppelte“ Leben zusammen bringt.

Seid lieb zu mir, ich bin mit dem Thema noch nicht allzu lange konfrontiert *zwinker*
Avatar
22. April 2019

Racheengel


Mit Sicherheit habe ich kein Herz
Denn das Leben hinterlässt bei mir keine Spuren
Trotz aller Verkommenheit verraten meine Augen keine Skrupel
Durch keine meiner Gesten scheint ein schlechtes Gewissen
Verantwortungslos gebe ich mir keine Rechenschaft über mein Tun

Gefällt mir ein Mann
Und steigt die Hitze vom Schoß in mir auf
Nehme ich ihn mir
Was interessiert mich
Ob er gebunden gar verheiratet ist!?
Sein Leben hat mit mir nichts zu tun und lässt mich völlig kalt
Er wird weder in meiner Erinnerung noch an meinem Körper
Irgendeine Spur hinterlassen
Ich werde immer nicht nur jung, rein und unschuldig aussehen
Ich werde es bleiben
Jede Betrogene fühlt sich mir gegenüber seltsam hilflos
Wodurch wollte sie mich auch aufrütteln?
Mich von meinem Weg abbringen?

Ich lebe in einer anderen Welt und
Gehorche für andere unerklärlichen Gesetzen
Die mich für andere zum Ungeheuer machen
Und ich werde dabei doch immer wie ein Unschuldsengel wirken
Denn ich bin eine der gefährlichsten Kriminellen
Die völlig gedankenlos durch Betten geht
Niemandem zu Erklärungen verpflichtet ist
Denn dieses verdammte Leben
Beginnt allein mit mir und endet einzig mit mir ...