Gedichte und Gedanken

Für unsere Poeten, Dichter und Denker. Hier könnt ihr eure eigenen geistreichen Werke veröffentlichen.
Suche
Themen
Was uns nicht umbringt, macht uns nicht stark!

Tränenmeer Vor langer Zeit fühlte sie sich wie eine Pflanze im Kühlschrank. Sie ist nicht erfroren, sie ist nicht kaputt gegangen. Was sie nicht umgebracht hat, hat sie nicht stark gemacht. In ihr ist ein Tränenmeer. Liebe bekommen macht stark. (farbenfroh_by)

Antworten: 0Aufrufe: 977Letzter Beitrag: 04.09.2016 von farbenfroh_by

Tanz

Wir tanzen zum donner fernen gewitters, regenschleier fallen, zärtlich schwebend engelstüchern gleich und hüllen und treiben uns nah leib an leib als wollte der himmel uns führen zum erdenbund und Schönheit besingen. (Clairvaux)

Antworten: 1Aufrufe: 1.027Letzter Beitrag: 02.09.2016 von BlumeDesLebens

Erotische Gedichte - Leseprobe

Frauen, Erotik und die Sehnsucht nach Liebe waren immer schon eine Inspiration für mich und meine Literatur. Nun hab ich ein Manifest an die körperliche Liebe veröffentlicht. (GerhardK74)

Antworten: 0Aufrufe: 1.454Letzter Beitrag: 01.09.2016 von GerhardK74

Die neue Richtung (ein Alptraum)

Der Teufel teilt Gewitterwolkentürme und schaut uns aus dem Himmel mächtig an! Sein Gesicht ist grünlich – stark verfärbt. Um uns, da toben wilde Lebensstürme - wir wissen was der Teufel wirklich kann - denn Menschen sind zu Zeiten echt verderbt. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 1.034Letzter Beitrag: 01.09.2016 von Sur_real

Wild und Frei

Ich bin ausgewildert, schäme mich nicht nackt, tanze einen anderen takt, bin von falschem angewidert. Vom falschem leben im falschem, erzähle nicht solche nicht-geschichten, nicht in reinem, erst recht nicht, wenn sich die tage träge lichten. (Clairvaux)

Antworten: 1Aufrufe: 1.157Letzter Beitrag: 31.08.2016 von Schlummernde

Worte der Liebe!!!

Manchmal, wenn man tief im Herzen weiß, was man weiß, dann macht es Sinn, durchzuhalten. Und vielleicht ist all das, was man dann teilt, viel kostbarer, als das, was man nicht zusammen geteilt hat, weil Liebe unerklärliche Wege geht. (amore_passione)

Antworten: 0Aufrufe: 1.082Letzter Beitrag: 30.08.2016 von amore_passione

zeitlos

Ziehe träumend überall hin, lass dich nicht aufhalten! Der himmel ist für dich gemacht. Du brauchst ihn nur zu füllen mit der Sehnsucht leichte taschen. (Clairvaux)

Antworten: 1Aufrufe: 1.023Letzter Beitrag: 30.08.2016 von Clairvaux

an der tür

Ich schaue aus dem fenster so viele besucher an meiner tür manche sehe ich vorüberziehen viele klopfen auch an einige grüße ich lächelnd wenigen reiche ich meine hand noch verharre ich zögernd auf der türschwelle abwartend in mich lauschend in mich… (Gast)

Antworten: 1Aufrufe: 997Letzter Beitrag: 30.08.2016 von Special_Guest

Die Fremden

Wir, Fremde, warten vor den Toren und sind auf Abruf stets bereit. (Sur_real)

Antworten: 4Aufrufe: 1.046Letzter Beitrag: 29.08.2016 von Sur_real

Ode an den weiblichen Po

Ode an den weiblichen Po Du zarte Haut, eingebettet in deine fleischige Lust. Dein Beben, deine Hitze - entgegengereckt in freudiger Erwartung. Du Vollendung weiblicher Rundungen - geformt in eine satte Portion für mein Auge. (La_vie_coloree)

Antworten: 0Aufrufe: 1.169Letzter Beitrag: 28.08.2016 von La_vie_coloree

Wenn der Schleier fällt

Wenn der Schleier fällt dann du vor mir - nackt und ich vor dir - nackt nackt - bis in die kleinste Zelle offen - verwundbar nichts im Dunkel nichts verborgen filigrane Wesen schimmernd in allen Farben tönend in allen Sphären wenn der Schleier fällt dann… (BlumeDesLebens)

Antworten: 0Aufrufe: 1.008Letzter Beitrag: 27.08.2016 von BlumeDesLebens

Restart

Der Phönix ©Ginger2016 Verbrannt durch das Feuer, gestorben in der Asche, das Alte zerfällt zu Sternenstaub. Gewässert das Feld der Träume mit den Tränen der Erinnerungen, vielfältiger als Planeten am Firmament. (Gast)

Antworten: 0Aufrufe: 988Letzter Beitrag: 25.08.2016 von Ginger2014

Teufelsbraten

Gut nachgeschwätzt ist auch perfekt, denn wo der Teufel wirklich steckt, das weiß für uns nur das Detail - ist das nicht geil?! Ein Papagei ist klug und frech, er wiederholt gleich jedes Blech und sitzt auf seiner Stange - ihm ist nicht bange! (Sur_real)

Antworten: 4Aufrufe: 961Letzter Beitrag: 25.08.2016 von melvi_franz

Ersehnt ...

Wir bleiben wach, bis die Wolken wieder lila sind. © Ginger2016 Übergossen die Tage mit goldener, flirrender Hitze, die den Asphalt und die Körper zum Kochen bringt. (Gast)

Antworten: 1Aufrufe: 937Letzter Beitrag: 25.08.2016 von Rhabia

Zarte Lockungen

Zarte Lockungen Ich locke Dich, manchmal bocke ich, vom Bloggen ganz zu schweigen, ich balze auch, tanze auch, zuweilen aus der Reihe; Das alles sollte Dich nicht stören; ich bin halt so! (Clairvaux)

Antworten: 0Aufrufe: 981Letzter Beitrag: 22.08.2016 von Clairvaux

Kritischer Ein – Satz.

Als ich heute die Plastik-Liebe, die ganze Meere mit Unrat erfüllt, benutze - wie den Einweg-Becher des Kaffee – war mir, als vergiftet ich jenen Moment, in dem nichts zwischen uns war, außer unserer Lederhaut. ©Dreamy2016 Alle Rechte beim Autor. (Clairvaux)

Antworten: 0Aufrufe: 920Letzter Beitrag: 21.08.2016 von Clairvaux

im Saum deiner Haut

Eingerollt im Saum deiner Haut dicht an dir mitschwingend bei jedem deiner Schritte glücksumspült in deinem sakralen Raum und glühend an der Quell deiner Lust eingerollt im Saum deiner Haut dicht an dir Copyright ©2016 BlumeDesLebens (BlumeDesLebens)

Antworten: 1Aufrufe: 954Letzter Beitrag: 21.08.2016 von Clairvaux

Nachttraum

Noch schmerzen die wunden dieser nacht, die tiefen, in die du mich geführt, der hauchtraum, der mich berührt wie eiseskälte, und doch so wundersam. (Clairvaux)

Antworten: 0Aufrufe: 978Letzter Beitrag: 18.08.2016 von Clairvaux

Glück

Glück Da sitze ich nun und denke über das Glück nach. Ich dachte, das solche Gedankengänge passieren, wenn man Uralt auf einer Parkbank sitzt. Aber ich nehme diese Gedanken gerne an. Ist Glück nichts weiter als ein Wort? (Kajira_A)

Antworten: 6Aufrufe: 1.124Letzter Beitrag: 17.08.2016 von Dor_prazerosa

Sommergedanken

Moment © Ginger2016 Er ist das zaghafte Tasten. Das erkennende Berühren. Ein vorsichtiger und doch wissender Kuss. Ein fast schüchterner Blick, der doch Gier signalisiert. (Gast)

Antworten: 0Aufrufe: 959Letzter Beitrag: 16.08.2016 von Ginger2014

Jene Nacht

Als das feuer in jener nacht mit dir mein herz verzehrte, und dein atem mich trug in das entlegene universum, da sprachen tausend sternen sphärenklänge flüsternd mir zu, der erlösende morgen wäre nahe, und ich fände ruhe in dir. (Clairvaux)

Antworten: 0Aufrufe: 959Letzter Beitrag: 15.08.2016 von Clairvaux

Augenblickliche Vergänglichkeit

Wie schmetterlinge schweben deine küsse, zart auf meine haut. (Clairvaux)

Antworten: 1Aufrufe: 866Letzter Beitrag: 15.08.2016 von Leahnah

Deine Abendsonne

Begehe den Tag und feiere die Nacht - und sei aus frischem Lehm gemacht, wenn sich die Freunde aller Schrecken bei dir nach höchsten Decken strecken, die du nicht siehst, weil viel zu krumm die Touren sind und du zu dumm, für die verkomm'nen Welt… (Sur_real)

Antworten: 4Aufrufe: 1.213Letzter Beitrag: 13.08.2016 von GoldMarie_PA

Die Asseln

Es ist Nacht, die Asseln strömen massenhaft aus den Verstecken - das Tageslicht nur kann sie lähmen, jetzt krabbeln sie die weiten Strecken! Nur ekelhaft ist ihr Gebaren! Sie zerwimmeln alle Welt - ja, die grauenhaften Scharen hat ein Dämon sich bestellt! (Sur_real)

Antworten: 6Aufrufe: 1.207Letzter Beitrag: 13.08.2016 von GoldMarie_PA

Dein Blick

Dein blick gleitet über kühlende morgenluft, liebkost letzte traumglieder, berührt heiligtümer, von sanften schatten kraft. Ein lächeln schleicht sich ins angesicht, scheu, als sei der augenblick nicht wahr, und Du nicht liebling der stillen begierde. (Clairvaux)

Antworten: 1Aufrufe: 975Letzter Beitrag: 12.08.2016 von BlumeDesLebens

Auf der Welt

Glücklich eingelümmelt in den Kreidekreis, aus dem nicht treten darf, wer schreckt und zwar zurück, in alle seine Ecken! Noch ist die Supernova blendend weiß, die dort, tief in der Seele steckt - doch hat sie erste dunkle Flecken! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 803Letzter Beitrag: 12.08.2016 von Sur_real

Träume

Es reichen mir nicht mehr nur träume; ich möchte weite reife, ein meer an sehnsuchtsspielen, als fiele dein blick in meinen - unendlich, sämtlich die zellen drängen nach außen in deine haut, verschlingen jeden abgelauschten hauch im bann deiner… (Clairvaux)

Antworten: 0Aufrufe: 911Letzter Beitrag: 11.08.2016 von Clairvaux

Das umnachtete Walten

Geschenke des Himmels sind Kreaturen, die von einem kaum wahrnehmbaren, kaum zu ermittelnden Geist der Naturen beseelt sind – und jener Ereignisse harren, die uns fortspülen, wie kopflose Narren! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 800Letzter Beitrag: 10.08.2016 von Sur_real

Verlorene Manneskraft

Welch wunderbares Gefühl in meinem Schoß. Nach langer Zeit, woher kommt's gerade bloß? Ich lächle freudig, Du ahnst das wohl schon, hab' endlich mal wieder 'ne Erektion. Kann herrlich, wie in alten Zeiten, lustvoll auf meiner Liebsten reiten. (lotharerich)

Antworten: 6Aufrufe: 942Letzter Beitrag: 08.08.2016 von heidi1982

dazwischen

Zwischen den Zeilen Leerraum zwischen den Worten nichts und doch da ist es weder sichtbar noch lesbar unbegreifbar aber fühlbar dicht am Wort das Gefühl was da im dazwischen unausgesprochen wirkt und webt Copyright ©2016 BlumeDesLebens (BlumeDesLebens)

Antworten: 1Aufrufe: 901Letzter Beitrag: 08.08.2016 von Sur_real

Fellnase

Wenn Du mir vertrauensvoll Deinen befellten Bauch entgegenstreckst werde ich ganz ruhig du machst mir vor was Leben ist denn nur hier und jetzt dieser Körper dieser Atem zählt dein Vertrauen dein sanftes Geniessen hier und jetzt, mit dir auf dem Sofa da… (Ideenfee)

Antworten: 1Aufrufe: 916Letzter Beitrag: 07.08.2016 von Schlummernde

Einkaufen macht Spaß

Ich gehe also die üblichen 3 Minuten durch 2 Gassen entlang und entdecke zum ersten mal das Schild auf dem folgendes steht: "Gesunde Wohnungen zu vermieten." Ja klar, denke ich mir. Ungesunde würde ja auch keiner wollen. Ob die auch eigene Ärzte haben? (Gast)

Antworten: 0Aufrufe: 977Letzter Beitrag: 06.08.2016 von unscarred

Sich begehren

Lass sinnliche Berührung spüren, lass alle Sinne Dich verführen und Dich in meiner Gier nach Dir unendlich lang im Jetzt und Hier vor Lust vergehen, ja schier verzehren. Das nennt man dann, sich zu begehren. (Goethe123)

Antworten: 0Aufrufe: 887Letzter Beitrag: 05.08.2016 von Goethe123

Für Dich mein Herz

Durch die Brille "rosarot" sterben Sorgen Ihren Tod Erscheinet Dir das Glück voll Wonne es strahlet Dir die Morgensonne. Dir fällt es auf wie gut es tut? Wie Deine Seele in Ihren Händen ruht? (Ryback66)

Antworten: 1Aufrufe: 904Letzter Beitrag: 05.08.2016 von Ryback66

Nicht übel

Die Toten schauen aus hellen Flächen, mitten in dein Unbewusstes hinein - Gegenstände sehen plötzlich aus wie sie! Und geheime Formen, die Lichter brechen, täuschen dich in deinem „wahren“ Sein - bald sind sie viel mehr als nur Fantasie! (Sur_real)

Antworten: 7Aufrufe: 865Letzter Beitrag: 03.08.2016 von melvi_franz

Die diebischen Elstern

Die Elstern fliegen nicht mehr um das Haus - ein Tornado hat ihren Baum zerrissen! Er trug ihre Küken zum Tod hinaus - was soll ich sagen, was darf ich wissen? Nun schäkern sie nicht mehr im Garten herum - sie kamen im nächsten Jahr nicht zurück! (Sur_real)

Antworten: 4Aufrufe: 851Letzter Beitrag: 02.08.2016 von Sur_real

Ein Lied (ohne Reim und Sinn?)

Ja, da bin ich jetzt aber sprachlos. o, was bin ich da sprachlos! Das hätte ich mir zwar denken können, aber so denkt man doch nicht! Nichtdenken ist doch auch höflich. vor allem das ist höflich – lalalala! Meine Güte, was sind denn dasss für Menschen? (Sur_real)

Antworten: 6Aufrufe: 937Letzter Beitrag: 02.08.2016 von Sur_real

Wirbel

Dich erforschen reizt meine Kräfte sie kommen von irgendwo her bringen aus mir, was ich nicht kenne ich werfe mich Dir entgegen reibe mich an Dir und all meine innersten Schichten stülpen sich aus ich stürze mich voll Freude in Dein unendlich weites… (Ideenfee)

Antworten: 1Aufrufe: 908Letzter Beitrag: 02.08.2016 von Sur_real

Wächter

Mit Dir hinter mir zu einem Löffel werden aus einem Guss nicht verschmolzen, nein geschmiedet durch Gezeiten Deine Arme wie die schweren Mauern einer sicheren Burg vor deren Toren heulende Wölfe scharren. (Ideenfee)

Antworten: 0Aufrufe: 810Letzter Beitrag: 02.08.2016 von Ideenfee

Zerrissen

Der eine kann dir Geborgenheit und Nähe geben, du fühlst dich geliebt, begehrt, der andere gibt dir Spannung und Reibung. (Lady_Violett77)

Antworten: 1Aufrufe: 915Letzter Beitrag: 28.07.2016 von Ryback66

Zunichte

Siehst du wie du – eingesponnen - in den seidenen Fäden hängst, abseits von dem Licht der Sonnen, wie du, mattgesetzt, schon längst beschäftigt bist am eigenen Grab? Brichst du über dir den Stab, der schon längst gebrochen ist - noch einmal? (Sur_real)

Antworten: 15Aufrufe: 2.452Letzter Beitrag: 27.07.2016 von Rhabia

Blutige Tränen

Welke Blätter fallen neben den Krug überlaufend voll blutiger Tränen aus verwundeten Herzen zurück bleibt ein Stiel mit Dornen weh ins Fleisch schneidend und doch auch wenn niemand dran glaubt die nächste Blüte kommt bestimmt Copyright © 2016… (BlumeDesLebens)

Antworten: 1Aufrufe: 917Letzter Beitrag: 25.07.2016 von Semot

Wir die Joys

Wir die Joys Wir sind uns nah und doch so fern Wir sind uns fern und doch so nah Wir sind gemeinsam einsam und einsam gemeinsam Wir suchen uns und finden uns Wir erzählen uns Geschichten und entblössen aber nur Schichten Wir zeigen und outen uns Wir… (BlumeDesLebens)

Antworten: 13Aufrufe: 2.165Letzter Beitrag: 24.07.2016 von BlumeDesLebens

Pech gehabt...

Kalt draußen. Deine strahlenden Augen Dein süßes Lächeln Dein zarte Stimme Dein goldenes Haar ich reiße die Herzenstür auf laufe Dir entgegen Du hebst die Hand grüßt freundlich lächelst noch kurz und ziehst vorüber. Dieser Besuch war nicht für mich. (Ryback66)

Antworten: 0Aufrufe: 854Letzter Beitrag: 23.07.2016 von Ryback66

Weshalb der Schmerz?

Diamanten Jeder gleicht einem Diamant, der roh tief in der Erde liegt. Wie lange suchte ich, bis ich mich fand Und schwerer noch mein Laster wiegt. (Ryback66)

Antworten: 3Aufrufe: 902Letzter Beitrag: 20.07.2016 von Ryback66

Verstecktes Licht (das Glashaus)

In meinem Haus aus schwarzem Glas, dort wo niemals Licht hinein drang, dort wo ich mein Leben lang saß und mich und meine Seele vergaß. Im steten Takt und Sehnsuchtseinklang, wird mir behaglich ängstlich und liebevoll bang. (Ryback66)

Antworten: 0Aufrufe: 821Letzter Beitrag: 20.07.2016 von Ryback66

Schatz, ich geh kurz..

Ich geh kurz joggen, Schatz, zog sich das T-Shirt über und die enge Turnhose an, Brüste, Nippel und Schamlippen würden ihren Eindruck hinterlassen. (cpl75)

Antworten: 0Aufrufe: 961Letzter Beitrag: 20.07.2016 von cpl75

Was ist Glück?

Das Geheimnis des Lebens" Es macht mich nicht Glücklich, Das zu bekommen, Was ich möchte. Es macht mich Glücklich, Das zu bekommen, Was ich brauche. CurleySue (CurleySue)

Antworten: 3Aufrufe: 809Letzter Beitrag: 20.07.2016 von Sur_real

Auf der Suche

Dunkel ist der liegt der Weg mir vor dunkle Lieder hör ich singen dunkel flüstert mir ins Ohr Schatten sind's die mich durchdringen Wo steh ich hier? verirrte mich lag lange Ihr zu Füßen. Die Schmerzen konzentrierten sich Sie wollt mein Herz versüßen. (Ryback66)

Antworten: 2Aufrufe: 890Letzter Beitrag: 15.07.2016 von Semot

Das Seil

Aus hartem Stahl gezogen, ineinander eng verwoben Dünn und schwach er einzeln steht es werd' nicht lang bis es vergeht. Die Enge ist die ihm verleiht Zu binden mit Kraft und Stärke Für Einander ist der Draht bereit Nur so vollführt er seine Werke. (Ryback66)

Antworten: 0Aufrufe: 865Letzter Beitrag: 15.07.2016 von Ryback66

Suche