Suchergebnis

**********Party  Unisex
6. Feb

- die BDSM-Play-Party in Dortmund!
So, und hier stehen nun die Infos für alle, die den Hals nicht vollkriegen (mit Infos, wohlgemerkt... *g*

Also:

Aktueller Status: über 110 Anmeldungen + + + Vorkassenfrist ist abgelaufen + +

Hallihallo alle, hier wieder die aktuellen Infos zur Lage der Nation: Es ist Samstag Nachmittag und wir gehen auf die 120 Gäste zu. Wer jetzt noch (Paare, Single-Frauen) mit dabei sein möchte, fragt bitte unter der 0173.5810210 nach, ob das noch passt. Mails, Anmeldungen hier im Joy -> keine Chance!

+ + Das Kontingent für Single-Männer ist jetzt definitiv ausgeschöpft - weitere Anmeldungen von Single-Männern -> ebenfalls keine Chance - danke für Euer Verständnis + + +



Wieder mit Single-Café vor der Party!

Denkt dran, dass es auch vor dieser Party wieder die Gelegenheit gibt, andere kontaktfreudige Menschen kennenzulernen - und zwar beim Dark Desire Single Café!

DarkDesire Single-Café


Wer sind wir überhaupt?

Die Dark Desire ist seit nunmehr mehr als 15 Jahren die Party für alle diejenigen, die ihre Leidenschaften im Bereich BDSM und Fetisch in stilvoller Atmosphäre mit anderen Menschen ausleben möchten.


Was unterscheidet uns von anderen Partys in diesem Bereich?

Gute Frage. Die Antwort:

• Zum einen Ihr - unsere Gäste. Und die Atmosphäre, die sich daraus ergibt, dass unsere Gäste so nett sind. Das ist keine Schmeichelei, sondern glücklicherweise wahr. Wir werden des öfteren für unsere familiäre Atmosphäre und die gute Stimmung bei uns gelobt. Dafür können wir eigentlich gar nicht so viel. Außer natürlich, dass wir schon darauf achten, wen wir zu unseren Feten lassen. Und wen nicht. Dafür gibt es dann auch die Anmeldung, die bei uns zwingend erforderlich ist. Und ja, damit ist unsere Fete wirklich gut für Einsteiger*innen geeignet, was sich dann auch auf (fast) jeder Fete zeigt...

• Zum anderen liegt ein Unterschied zu anderen Partys sicherlich darin, dass wir eine Play-Party sind. Ja, bei uns gibt es auch eine Tanzfläche, und hey, natürlich kann man/frau dort auch tanzen (oder jemand dazu zwingen - aber ach, ich schweife ab...), aber grundsätzlich wird bei uns die Musik nie so laut sein, dass man/frau das Flehen und Betteln oder ein hingehauchtes "Danke..." nicht mehr verstehen kann. Und unsere Gäste benutzen ihre mitgebrachten Spielzeuge auch, statt sie nur schön vor sich herzutragen.

• Und noch etwas: Wir achten durchaus darauf, dass sich bei uns alle benehmen. Wir meinen, was wir in unseren Spielregeln sagen und stellen sicher, dass sich im Interesse aller auch eben alle daran halten. Das unterscheidet uns mit Sicherheit ebenfalls von einigen anderen Feten. Es gibt genug Veranstaltungen, bei denen die verschiedensten Spielregeln herumliegen, sich aber offensichtlich niemand um die Einhaltung derselben kümmert. Und bei denen ganz offensichtlich jeder zur Fete darf, der gerade durch die offene Tür gefallen kommt. Das ist sicherlich lukrativ für den Veranstalter, nicht aber unser Stil.

-> Alles in allem scheint sich das irgendwie herumzusprechen und quasi selbsterfüllend zu werden: Weil alle wissen, dass wir es ernst meinen, kommen alle netten Leute zu uns, niemand benimmt sich daneben und die Stimmung ist toll - was wollen wir mehr?


Sind wir ein Swingerclub? Und was ist der Unterschied zu einem solchen?

Nein, sind wir nicht. Und den Unterschied zu einem solchen will ich mal wie folgt beschreiben: Bei einem Pärchen- oder Swingerclub liegt das Hauptinteresse aller Beteiligten in aller Regel darin, nicht nur mit dem eigenen Partner einen netten Abend zu verbringen. Bei uns liegt das Interesse eher darin, mit dem eigenen Partner oder jemand anderem die Möglichkeiten zu nutzen, die unsere Atmosphäre und unsere Dekoration bieten. Auch bei uns kommt es immer wieder gerne dazu, dass Fantasien nicht oder nicht nur mit dem eigenen Partner ausgelebt werden, die eigentliche Intention aber ist eine andere...

Außerdem gibt es bei uns keine "Rundum-Sorglos-Garantie" für männliche Singles oder ähnliches, d.h. alle unsere männlichen und weiblichen Gäste sind bei uns, weil sie sich auf einen schönen Abend in einer netten Gemeinschaft freuen. Wir bezahlen kein Personal dafür, irgendwelche Dienstleistungen irgendwelcher Art an irgendwem vorzunehmen. Ich hoffe, das war jetzt klar genug...


Kann ich auch ohne bestätigte Anmeldung zu Euch kommen?

Nope. Definitiv nicht. Die Veranstaltungen des Dark Desire e.V. sind alle nichtöffentlich - deshalb muss jeder, der mit uns feiern möchte, Tagesmitglied im Verein werden. Um die oben schon beschriebene Atmosphäre und Stimmung gewährleisten zu können, lassen wir nur angemeldete Personen (und auch nur eine limitierte Anzahl an Single-Männern) zu unserer Party ein. Und das funktioniert nur mit bestätigter Anmeldung, bei der Ihr nach Anmeldung hier im JOYclub von uns eine Bestätigungsmail mit Einlassnummer(n) erhaltet. Bitte beachtet: Ohne Einlassnummer definitiv kein Einlass!


Habt Ihr noch ein paar Zahlen und Fakten?

Yep. Jedenfalls zu den meistgefragten... *g*

-> Anzahl der Gäste: von 80 bis 150
-> Altersreichweite: von 18 bis 70
-> Altersdurchschnitt: Mitte/Ende 30
-> Anteil Frauen: Unsere Frauenquote liegt immer bei 45% + (jaja, da kann die Industrie sich was von abschneiden... *g*
-> TV/TS: sind bei uns willkommen und auch auf fast jeder Party dabei...


Und wenn ich sonst noch was wissen will (-> Anfahrt, Parkplätze, Spinde, Duschen, Spielzeug, Spielregeln, whatever)?

Dann begibst Du Dich einfach zur Quelle aller Weisheit, nämlich unserer Webseite - und liest Dich dann einfach ein paar Tage fröhlich durch die Antworten auf all jene Fragen durch, die zu stellen Du nie gewagt hast... (die obskursten Fragen - z.B. zur ultrabrutalen Diskriminierung von Männern, ja, ja... - beantworten wir in der Regel in unserer F.A.Q. *g*

Wer dann immer noch was wissen will, schickt mir hier eine Clubmail...

So, alle glücklich? Super, setzen! *g*


Dark Desire
- die BDSM-Play-Party in Dortmund!

Dortmund, Nordrhein-Westfalen
02.02.2019

Mehr Infos und Anmeldung:
Dark Desire


**********Party  Unisex
5. Feb

Ööhhm, okay, also: Warum jetzt schon die Silvester-Ankündigung?

Nun, wir geben eigentlich immer schon alle unsere Termine für ein Jahr im Voraus bekannt, damit wirklich jede/r seine/ihre Jahresplanung darauf abstimmen kann und keine Party verpassen muss (das klappt zwar leider dennoch nicht überall und ich darf mir immer wieder mal anhören: "Echt jetzt, ich wusste gar nicht, dass Ihr dann Party habt..." arrrghhh - aber das hindert uns ja nicht, weiterhin das Beste zu versuchen... *g*

Wie gesagt, zu Ende des Vorjahres geben wir in der Regel die Termine für das Folgejahr raus - und in diesem Jahr ist es außerdem so, dass wir unser Vorkassenmodell für Silvester geändert und drei Phasen eingeführt haben:

Phase 1: Frühbucher-Rabatt - ab sofort -> 50,- Euro pro Person

Jep. Ab sofort. Wir wissen, dass einige von Euch seit Jahren eigentlich immer an Silvester bei uns zu Gast sind und diesen besonders treuen (und entscheidungsstarken *g* Gästen unter Euch möchten wir gerne entgegen kommen, indem wir tatsächlich einen Frühbucher-Rabatt von satten 10,- Euro pro Person auf Karten anbieten, die ab sofort bis zum 30.09.2019 bei uns erworben werden können.

Phase 2: Reguläre Vorkasse - 01.10.2019 bis 24.12.2019 -> 60,- Euro pro Person

Ab dem 01.10.2019 gilt dann die ganz gewohnte Vorkasse: Die Tickets kosten 60,- Euro pro Person und können wie gehabt bis zu diesem Tag noch per Banküberweisung (der 24. ist ja noch bis mittags ein Bankarbeitstag) oder auch noch abends bei uns per Barzahlung auf unserer Heiligabend-Veranstaltung erworben werden.

Phase 3: Abendkasse - 25.12. bis 30.12.2019 -> 70,- Euro pro Person

Auch für all diejenigen, die ihren Entscheidungsprozess trotz dieser extrem frühzeitigen Ankündigung und trotz unserer wohl sehr großzügig bemessen Fristen nicht gebacken kriegen, bleibt unser Türchen natürlich nicht verschlossen, aber die Tickets kosten dann eben 70,- Euro pro Person (also 10,- Euro mehr als bisher) an der Abendkasse.

Warum das alles so gekommen ist (ich will Euch das jetzt hier ersparen, aber die Interessierten unter Euch sollen natürlich gerne die Hintergründe erfahren) und weitere Infos zu Silvester findet Ihr natürlich... trommelwirbel, trommelwirbel auf unserer Webseite und dort unter "Aktuelles" bzw. "Silvester".

Sollten dann noch irgendwelche Fragen offen sein, nur zu! *g*

Liebe Grüße,

Mathias
**********Party  Unisex
4. Feb

- die BDSM-Silvester-Party in Dortmund!
So, und hier stehen nun die Infos für alle, die den Hals nicht vollkriegen (mit Infos, wohlgemerkt... *g*

ja, ja, ja - natürlich tun wir es wieder..! *g*

Nach dem Erfolg in den letzten Jahren wäre es ja auch eine Schande, wenn wir nicht auch in diesem Jahr wieder zusammen feiern würden:

. . . . . -> Dark Desire & BEDO-Studio

veranstalten zusammen die

. . . . . -> Silvester-Gala 2019


+ + + + + + + + + + + + + + + + + +

Wie schon im letzten Jahr werden wir

• ab 23:30 Uhr Sekt verteilen, um dann gemeinsam mit Euch anstoßen zu können...

• das Buffet so umfangreich und lecker beibehalten wie im letzten Jahr

• wie in den letzten Jahren auch bis 0:00 Uhr ein wenig tanzbarere Musik und die auch etwas lauter spielen, so dass das andere "Spielen" erst daran anschließend so richtig stattfinden kann - jedenfalls, wenn Ihr auf "leise Töne" (Eures Gegenübers... *g* steht...

• und uns - das Highlight zum Schluss - wieder mit einem großen Feuerwerk erfreuen lassen ("Aaaaaaahhhh, oooooohhhhhh... *g* - ein alter Wunsch wird wahr!


Kartenverkauf in diesem Jahr in drei Phasen: Frühbucher, Vorkasse, Abendkasse!

Wir ändern in diesem Jahr mal wieder etwas und lassen den Kartenverkauf für Silvester in folgenden drei Phasen laufen:

Phase 1: Frühbucher-Rabatt - ab sofort -> 50,- Euro pro Person

Jep. Ab sofort. Wir wissen, dass einige von Euch seit Jahren eigentlich immer an Silvester bei uns zu Gast sind und diesen besonders treuen (und entscheidungsstarken *g* Gästen unter Euch möchten wir gerne entgegen kommen, indem wir tatsächlich einen Frühbucher-Rabatt von satten 10,- Euro pro Person auf Karten anbieten, die ab sofort bis zum 30.09.2019 bei uns erworben werden können.

Phase 2: Reguläre Vorkasse - 01.10.2019 bis 24.12.2019 -> 60,- Euro pro Person

Ab dem 01.10.2019 gilt dann die ganz gewohnte Vorkasse: Die Tickets kosten 60,- Euro pro Person und können wie gehabt bis zu diesem Tag noch per Banküberweisung (der 24. ist ja noch bis mittags ein Bankarbeitstag) oder auch noch abends bei uns per Barzahlung auf unserer Heiligabend-Veranstaltung erworben werden.

Phase 3: Abendkasse - 25.12. bis 30.12.2019 -> 70,- Euro pro Person

Auch für all diejenigen, die ihren Entscheidungsprozess trotz dieser extrem frühzeitigen Ankündigung und trotz unserer wohl sehr großzügig bemessen Fristen nicht gebacken kriegen, bleibt unser Türchen natürlich nicht verschlossen, aber die Tickets kosten dann eben 70,- Euro pro Person (also 10,- Euro mehr als bisher) an der Abendkasse.

Wichtig: Auch bei der Abendkasse ist natürlich Voranmeldung per Mail oder im Joyclub zwingend notwendig! Ein "spontanes Hereinschneien" am Silvesterabend ist nach wie vor aus logistischen und Sicherheitsgründen nicht möglich! Und von Mails am 31.12.2019 selbst bitte ich dieses Mal wirklich, wirklich abzusehen - ein Tag vorher muss echt drin sein... Danke für Euer Verständnis!

Warum wir das machen und weitere Infos findet Ihr auf unserer Webseite (einen direkten Link darf ich hier leider nicht setzen, arrrghhh... *g*


Wer sind wir überhaupt?

Die Dark Desire ist seit nunmehr mehr als 15 Jahren die Party für alle diejenigen, die ihre Leidenschaften im Bereich BDSM und Fetisch in stilvoller Atmosphäre mit anderen Menschen ausleben möchten.


Was unterscheidet uns von anderen Partys in diesem Bereich?

Gute Frage. Die Antwort:

• Zum einen Ihr - unsere Gäste. Und die Atmosphäre, die sich daraus ergibt, dass unsere Gäste so nett sind. Das ist keine Schmeichelei, sondern glücklicherweise wahr. Wir werden des öfteren für unsere familiäre Atmosphäre und die gute Stimmung bei uns gelobt. Dafür können wir eigentlich gar nicht so viel. Außer natürlich, dass wir schon darauf achten, wen wir zu unseren Feten lassen. Und wen nicht. Dafür gibt es dann auch die Anmeldung, die bei uns zwingend erforderlich ist. Und ja, damit ist unsere Fete wirklich gut für Einsteiger*innen geeignet, was sich dann auch auf (fast) jeder Fete zeigt...

• Zum anderen liegt ein Unterschied zu anderen Partys sicherlich darin, dass wir eine Play-Party sind. Ja, bei uns gibt es auch eine Tanzfläche, und hey, natürlich kann man/frau dort auch tanzen (oder jemand dazu zwingen - aber ach, ich schweife ab...), aber grundsätzlich wird bei uns die Musik nie so laut sein, dass man/frau das Flehen und Betteln oder ein hingehauchtes "Danke..." nicht mehr verstehen kann. Und unsere Gäste benutzen ihre mitgebrachten Spielzeuge auch, statt sie nur schön vor sich herzutragen.

• Und noch etwas: Wir achten durchaus darauf, dass sich bei uns alle benehmen. Wir meinen, was wir in unseren Spielregeln sagen und stellen sicher, dass sich im Interesse aller auch eben alle daran halten. Das unterscheidet uns mit Sicherheit ebenfalls von einigen anderen Feten. Es gibt genug Veranstaltungen, bei denen die verschiedensten Spielregeln herumliegen, sich aber offensichtlich niemand um die Einhaltung derselben kümmert. Und bei denen ganz offensichtlich jeder zur Fete darf, der gerade durch die offene Tür gefallen kommt. Das ist sicherlich lukrativ für den Veranstalter, nicht aber unser Stil.

-> Alles in allem scheint sich das irgendwie herumzusprechen und quasi selbsterfüllend zu werden: Weil alle wissen, dass wir es ernst meinen, kommen alle netten Leute zu uns, niemand benimmt sich daneben und die Stimmung ist toll - was wollen wir mehr?


Sind wir ein Swingerclub? Und was ist der Unterschied zu einem solchen?

Nein, sind wir nicht. Und den Unterschied zu einem solchen will ich mal wie folgt beschreiben: Bei einem Pärchen- oder Swingerclub liegt das Hauptinteresse aller Beteiligten in aller Regel darin, nicht nur mit dem eigenen Partner einen netten Abend zu verbringen. Bei uns liegt das Interesse eher darin, mit dem eigenen Partner oder jemand anderem die Möglichkeiten zu nutzen, die unsere Atmosphäre und unsere Dekoration bieten. Auch bei uns kommt es immer wieder gerne dazu, dass Fantasien nicht oder nicht nur mit dem eigenen Partner ausgelebt werden, die eigentliche Intention aber ist eine andere...

Außerdem gibt es bei uns keine "Rundum-Sorglos-Garantie" für männliche Singles oder ähnliches, d.h. alle unsere männlichen und weiblichen Gäste sind bei uns, weil sie sich auf einen schönen Abend in einer netten Gemeinschaft freuen. Wir bezahlen kein Personal dafür, irgendwelche Dienstleistungen irgendwelcher Art an irgendwem vorzunehmen. Ich hoffe, das war jetzt klar genug...


Kann ich auch ohne bestätigte Anmeldung zu Euch kommen?

Nope. Definitiv nicht. Die Veranstaltungen des Dark Desire e.V. sind alle nichtöffentlich - deshalb muss jeder, der mit uns feiern möchte, Tagesmitglied im Verein werden. Um die oben schon beschriebene Atmosphäre und Stimmung gewährleisten zu können, lassen wir nur angemeldete Personen (und auch nur eine limitierte Anzahl an Single-Männern) zu unserer Party ein. Und das funktioniert nur mit bestätigter Anmeldung, bei der Ihr nach Anmeldung hier im JOYclub von uns eine Bestätigungsmail mit Einlassnummer(n) erhaltet. Bitte beachtet: Ohne Einlassnummer definitiv kein Einlass!


Habt Ihr noch ein paar Zahlen und Fakten?

Yep. Jedenfalls zu den meistgefragten... *g*

-> Anzahl der Gäste: von 80 bis 150
-> Altersreichweite: von 18 bis 70
-> Altersdurchschnitt: Mitte/Ende 30
-> Anteil Frauen: Unsere Frauenquote liegt immer bei 45% + (jaja, da kann die Industrie sich was von abschneiden... *g*
-> TV/TS: sind bei uns willkommen und auch auf fast jeder Party dabei...

Wer noch was wissen will, schickt mir eine Clubmail... *g*


Dark Desire - Lack | Leder | Fetisch | SM
- die BDSM-Silvester-Party in Dortmund!

Dortmund, Nordrhein-Westfalen
31.12.2019

Mehr Infos und Anmeldung:
Dark Desire - Lack | Leder | Fetisch | SM


**********Party  Unisex
31. Jan

Hallihallo @Breath_control ,

wir sind in der Regel zwischen 15 und 30 Personen.

Du findest uns, wenn Du in der Zeche Carl im "Malakow" (das ist die Gastronomie der Zeche Carl) entweder nach einem Haufen überwiegend schwarz gekleideter netter Personen schaust oder aber (viel einfacher) das nette Thekenteam nach den "SMarties" fragst - die kennen uns schon seit Ewigkeiten.

Liebe Grüße,

Mathias
**********Party  Unisex
31. Jan

Ich finde es ein bißchen problematisch, wenn in Threads wie diesen, bei denen eine konkrete Fragestellung existiert, dann doch sehr schnell wieder irgendwelche Verallgemeinerungen oder Vorurteile in den Raum gestellt werden ("beratungsresistent", "Ego-Probleme", "Pseudo-Doms"), die nur entfernt mit der Fragestellung (-> "Wie...") zu tun haben und niemandem weiterhelfen - weder den geplagten Leser*innen noch der Threaderöffnerin.

Dabei stimme ich vielen von Euch zu, dass es unter den Männern (aber übrigens nicht nur Männern...), die sich selbst als dominant bezeichnen, ganz bestimmt eine Menge gibt, die "unseren" Begriff von Dominanz nicht teilen oder ihn tatsächlich nur benutzen, weil sie mal gehört haben, dass man(n) damit viel leichter ein "gefügiges Weibchen abgreifen" kann. Nur ist das ja kein spezifisches Joyclub-Problem, sondern einfach der Tatsache geschuldet, dass eine Vielzahl von Menschen (beiderlei Geschlechts) oftmals bereits gar nicht über die intellektuellen Kapazitäten verfügen, die eine vernünftige Kommunikation überhaupt erst ermöglichen würden. Und von denen, die zwar über die grundsätzlichen Kapazitäten verfügen, sind dennoch nicht alle in der Lage, diese auch entsprechend zu nutzen (mangelnde Schulung/Erfahrung; persönliche Schwierigkeiten, die bis ins Pathologische reichen können; schlicht und einfach Unwille; etc.pp.)

Merke: Nicht jede/r, der reden kann, kann auch kommunizieren.

Wie auch immer: Die vielfältigen theoretischen Gründe dafür alle hier aufzulisten, ist zwar schön und gut und vielleicht auch mehr oder minder spannend, hilft uns (und der TE) aber nicht wirklich weiter. Wichtiger scheint mir doch die (ja auch so gestellte) Frage, wiegeht frau (und auch mann) damit um?

Als Antwort möchte ich hier den Tenor einiger dankenswerterweise (!) bereits genannten Antworten aufgreifen (der da grundsätzlich "höflich", "freundlich" lautet) und zu einer, sagen wir mal, mehrstufigen Lösung zusammenführen.

Ich finde, dass für ein höfliches Miteinander
- erstens überhaupt eine Antwort (dazu vielleicht eine Ausnahme, siehe unten)
- zweitens eine höfliche Antwort
- drittens eine klare Antwort
eine gute Lösung sind.

Und wenn diese erste Antwort nicht fruchtet, dann mehrstufig. Und klarer.

Hier ein wenig zu den Details

"Überhaupt eine Antwort",
Wenn mich jemand freundlich anschreibt, dann halte ich es für eine Selbstverständlichkeit, dieser Person auch zu antworten; das ist - meiner persönlichen Meinung nach - schlicht und einfach eine Frage des Respektes demjenigen gegenüber, der mich adressiert.

Unverdiente Ignoranz ist eine ausgesprochen unhöfliche und auf Dauer auch frustrierende Angelegenheit - vor allem für diejenigen, die sich wirklich Mühe geben, Profile lesen und dann auch noch versuchen, halbwegs charmant zu sein. Wenn all diese Mühen dann mit Ignoranz in Form von genau null Antwort "belohnt" werden, führt das auf Dauer nur zu Frustration, Einstellung aller Bemühungen und zum Versenden von Standardanfragen, was das allgemeine Kommunikationsklima nur (noch) weiter in die Tiefe treibt.

Aus meiner Sicht sollte daher grundsätzlich immer eine Antwort erfolgen, außer (denn Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel *g* vielleicht in besonders krassen Fällen wie unverlangt geschickter Schwanzbilder oder besonders dummen "Anfragen" in Form superprolliger Stammeleien à la: "Du gehörst jetzt mir. Ab sofort wirst Du dies, das und jenes < insert "Doms" Wichsfantasien here > tun und mir... blablabla..." Leider kein Witz, sowas haben Freundinnen von mir schon so erhalten - einen (anonymisierten) Screenshot zeige ich zur Erheiterung gerne mal bei Gesprächsrunden zum Thema "Dating" oder ähnlichem vor... *g*

"Höfliche Antwort"
Auch hier finde ich, dass zum einen schon aus allgemeinen Höflichkeitserwägungen als auch aus grundsätzlichem Respekt meinem Gegenüber Worte wie "Bitte" und "Danke" zeigen, dass ich selbst mich so verhalte, wie ich es von meinem Gegenüber erwarte. Ein "Nein, passt nicht" finde ich persönlich zwar sehr effektiv und klar, aber eben auch respektlos - vor allem dann, wenn man/frau es auch sehr einfach freundlicher sagen kann (z.B. "Danke für Dein Anschreiben, aber für mich passt das leider nicht.") Auf nähere Erläuterungen würde ich - wie schon einige hier im Thread ebenfalls geschrieben haben - eher verzichten, weil das schlicht und einfach unnötigerweise das Risiko erhöht, dann über diese Erläuterungen diskutieren zu müssen. Sollte jetzt mein Gegenüber nachfragen, warum es denn leider nicht passt / die Ablehnung kommt, so kann man/frau im Einzelfall immer noch darüber nachdenken, ob man seinem Gegenüber auf eine höfliche Nachfrage hin dann doch noch das ein oder andere Detail erläutert. Hintergrund dieser meiner Einstellung ist die Tatsache, dass Kommunikation auch eine Lernsache ist und niemand wirklich etwas lernt, wenn die Antwort auf noch so freundliche Anfragen immer nur "Nein, danke!" ist. Andererseits kann ich es auch gut nachvollziehen, wenn frau nicht jedem Mann intensivst ihre Ablehungsgründe darlegen möchte. Ich denke, hier kommt es sehr auf den Einzelfall an.

"Klare Antwort"
Je klarer die Antwort, desto größer die Chance, dass sie nicht missverstanden wird. Und hier gilt meist: Je kürzer, desto besser. Und zur Klarheit gehört aus meiner Sicht das Wort "Nein". Denn wenn statt des Neins eher lange und blumige Formulierungen wie "Hmmm... bin mir nicht sicher, ob das zwischen uns passen würde..." oder "Du bist jetzt eigentlich nicht so mein Typ..." oder "Ich will aber eigentlich < dies und das und jenes > nicht", dann fehlt dem Rezipienten schon mal das klare "Nein"-Signal und er kann sich selbst (zu Recht!) erzählen, dass die Antwortende ja schließlich nicht "Nein" gesagt hat. Und alle anderen Dinge werden dann gerne mal zurechtgebogen (-> < dies und das und jenes > "hat sich sowieso gerade bei mir geändert" / "wollte ich schon immer mal ändern" / "daran wirst Du Dich schon gewöhnen") und wenn dann noch ein "eigentlich" irgendwo im Satz herumhängt, ist jeder Illusion Tür und Tor geöffnet...

Mehrstufig
Abgrenzung ist oftmals ein schwieriges Ding im zwischenmenschlichen Kontext und ist - wie Kommunikation im allgemeinen - eine Übungssache (auf beiden Seiten). Daher wird es immer mal wieder vorkommen, dass jemand das allererste höfliche "Nein" nicht sofort akzeptiert, sondern noch einmal nachfragt. Und auch das ist jetzt aus meiner Sicht nicht schon "total übergriffig", "typische dummdomsig", "aggressiv", sondern zunächst einmal nachvollziehbar. Menschen (und ja, auch Doms) wollen angenommen werden und wenn dieser Wunsch abgelehnt wird, ist es nachvollziehbar, wenn man(n) wissen möchte, warum. Die Frage ist halt nur, wie man(n) seine Nachfragen formuliert. Aber das generell zu verdammen und sofort den Kommunikationsabbruchs- oder gar "Report"-Hammer zu schwingen, scheint mir deutlich zu hart und unverhältnismäßig.

Sinnvoller scheint es mir, weiter höflich und bestimmt beim "Nein" zu bleiben (Formulierungsvorschläge: "Es ist einfach so, dass es aus meiner Sicht nicht passt. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich das nicht weiter mit Dir diskutieren möchte - zumal Dir das ja auch nicht weiterhelfen würde: Du bist völlig okay, wie Du bist, und sollst Dich auch nicht für mich ändern oder gar verbiegen, aber aus meiner Sicht kommen wir nicht zusammen. Es bleibt beim "Nein". < Grußformel >

Kommt dann bei besonders hartnäckigen Exemplaren eine dritte Nachfrage ("aber, aber, aber..."), kann man dann schon deutlicher (aber immer noch höflich bleibend) werden. Auch hier ein Vorschlag: "Lieber xy, ich habe schon zweimal freundlich "Nein" gesagt und tue das hier ein drittes Mal. Bitte hab Verständnis dafür und belass es dabei, weil ich Dich ansonsten sperren / auf die Ignore-Liste / melden müsste. Danke! < Grußformel >

Und wenn dann tatsächlich weiter genervt wird, kann frau eben genau das auch tun: ignorieren / sperren / melden.

Zu soft?
Ich kann mir denken, dass einige das vielleicht als "zu soft" oder "zu mühsam" ansehen, aber zum ersten Punkt bin ich der Auffassung, dass es an vielen Stellen in unserer Gesellschaft oftmals zu sehr oberflächlicher und wenig einfühlsamer Kommunikation kommt - insbesondere in digitalen Medien und ganz besonders beim Thema "Dating". Deshalb versuche ich persönlich, dieser Entwicklung im Rahmen meiner eigenen, geringen Möglichkeiten entgegenzuwirken - und dazu gehört dann auch dieser eher "sanfte" Umgang auch mit etwas nervigen Mitmenschen. Sanftheit ist nicht Schwäche, sondern führt ebenfalls zum Erfolg, nur eben etwas langsamer. Aber das bin nur ich.

Vereinfachung
Was den anderen Aspekt "zu mühsam" angeht, so gibt es hier sehr, sehr einfache Abhilfe: Schreib einfach ein paar (selbst überlegte, hier gelesene, von sonstwem formulierte) Standardtexte in ein Word-Dokument, gruppiere diese Texte in Ablehnungskategorien (-> "Standardantworten", "Nein, die zweite", "Nein, die dritte und letzte" oder wie immer man/frau diese Kategorien benennen will) und kopiere sie dann im Bedarfsfall in die Mailsysteme der jeweiligen Communities. Diese Standardtexte kann man/frau dann immer noch - falls gewünscht - im Einzelfall an eventuelle Sondersituationen anpassen. Das ist supereinfach und führt im Laufe der Zeit (insbesondere, wenn man immer mal wieder an den Formulierungen arbeitet) zu einem wahren Schatzkästlein an Abgrenzungsformulierungen, die einem auch im "wahren Leben" eine großartige Unterstützung sein können (kein Witz, es lohnt sich wirklich...)

So, das war jetzt doch etwas mehr, aber wenn es (insbesondere der TE) hilft, dann war es das wert.

Liebe Grüße,

Mathias
**********Party  Unisex
26. Jan

Wenn die Mod‘s den Beitrag als Verstoß werten würden, wäre er längst weg...

Eine Vermutung, auch diese nicht unbegründet, aber zunächst nur eine Vermutung...

Allein dieser Umstand zeigt die Legitimation des Themas und nicht das persönliche und subjektive Rechtsempfinden einzelner*cool*.

Harr, harr, nice try - nein, zeigt er nicht... siehe oben.. *nono*

Sachlich genug *fiesgrins* *zwinker*

Ohne wenn und aber: Ja! Geht doch... *top* *taetschel*

So, und von mir aus können wir es denn dabei belassen...

Liebe Grüße,

Mathias
**********Party  Unisex
26. Jan

Sagt mal, Leute, was geht denn hier ab?

Ich würde es jetzt auch nicht unbedingt selbst tun, aber wenn @Kreativ_Foto (mit aus meiner Sicht nachvollziehbaren Argumenten) und auch durchaus sachlich auf die Regeln hier im Joyclub hinweist (die im Auge zu behalten wir ja gerade als Gruppenleiter gehalten sind...), kommen so Kracher wie "Petze" und "Hilfssheriff"? Sagt mal, wie alt seid Ihr eigentlich?

Der Hinweis darauf, dass er selbst unter Umständen impressumspflichtig ist (und dieser Pflicht noch nicht nachgekommen ist), ist natürlich angebracht, dürfte aber ebenfalls gerne in anderer Tonart erfolgen.

So, und jetzt alle mal wieder durchatmen und wenigstens den Versuch unternehmen, sich wie Erwachsene zu benehmen (das würde dieser Gruppe hier wirklich gut tun!).

Danke!

Liebe Grüße,

Mathias
**********Party  Unisex
6. Jan

Hmmm...

wenn es die Macher der Seite „keinen Scheiss kümmert“ (doppelte Verneinung....), dann ist doch alles super! *lach*
**********Party  Unisex
27. Dez 18

Ich erwachte aus meiner Ohnmacht. Sah mich um. Ich hörte das leise Rauschen der PC-Lüfter. Ich war also im Arbeitszimmer... Was war passiert? Ich öffnete langsam meine Augen, zog mich am Schreibtisch hoch, eine Erinnerung kroch in mir hoch.... es war keine gute...

Ich sah den Monitor, unscharf, konzentrierte mich, fokussierte meinen Blick, der Text wurde schärfer... Ich las. Wieder. Das hätte ich besser nicht getan...

Wieder verließen mich meine Kräfte und ich sank erneut zu Boden...

*traenenlach* *traenenlach* *traenenlach*

Auch ich drücke Dir die Daumen! *top*
**********Party  Unisex
5. Nov 18

... wie soll ich es nur sagen...?

-> Wenn Du mich nur

a) überhaupt

b) in der richtigen Form...

angesprochen hättest, dann, ja dann... wäre da bestimmt was möglich gewesen..

Für's nächste Mal weißt Du ja dann Bescheid... *fiesgrins*
**********Party  Unisex
5. Nov 18

Aaaaahh... dann warst Du also derjenige, von dem ich hörte, dass er möglicherweise keine Waffel mehr bekommt - und ach, hätte ich das jetzt genau gewusst, dann hättest auch Du noch ein Stück von meiner (Veranstalter-)Waffel bekommen, die ich (St. Martin wäre stolz auf mich gewesen...) bereits mit drei anderen Gästen geteilt habe...

-> Da ich aber normalerweise bereits alleine zwei ganze Waffeln (oh, jetzt ist es raus...) auffuttere, stimmt Deine Beobachtung - wir waren richtig, richtig gut besucht und dafür war es denn dann doch ein Hauch zu wenig Waffelteig -> wir werden alles versuchen, beim nächsten Mal noch mehr Waffeln für noch mehr hungrige Mäuler zu backen! *g*

Freut mich, dass Dir ansonsten alles gefallen hat!
**********Party  Unisex
4. Nov 18

Falls hier jemand der alten Hasen und/oder Mods mitliest:

Ich verstehe überhaupt nicht, wo dieser Thread herkommt: Ich werde als Ersteller dieses Beitrags (mit der Uhrzeit 19:57) genannt, bin mir aber definitiv keiner Schuld bewusst - mit anderen Worten: Was kann passiert sein / ich falsch angeklickt haben (beantworte hier gerade eigentlich nur Clubmails...), dass jetzt dieser - inhaltlich natürlich völlig überflüssige, weil er sich auf die gestrige Party bezieht - Beitrag erscheint...?

Noch schlimmer: Wenn ich doch angeblich der Threadersteller bin, warum kann ich ihn dann nicht auch wieder löschen?

Hüüülfääää! Danke! *g*
**********Party  Unisex
4. Nov 18

- die BDSM-Play-Party in Dortmund!
So, und hier stehen nun die Infos für alle, die den Hals nicht vollkriegen (mit Infos, wohlgemerkt... *g*

UPDATE 02.11.2018: KNAPP 120 ANMELDUNGEN

So, Ihr Lieben,

Ende, aus, Micky Maus! *g*

Der Anmeldeschluss ist grundsätzlich vorbei, wir sind jetzt bei knapp 120 Anmeldungen - und wer jetzt noch dabei sein möchte, fragt bitte unter der "Polyperversen-Hotline" unter 0173.5810210 nach, ob und was noch geht!

+ + + Das gilt derzeit allerdings nur für Pärchen und Single-Frauen - das Kontingent für Single-Männer ist ausgeschöpft! + + +

+ + + Schriftliche Anmeldungen in welchen Medien auch immer (ja, auch hier! *g* sind völlig sinnlos, weil ich ab jetzt unterweges bin und nicht mehr lustig Mails lesen kann - danke! + + +



Wieder mit Single-Café vor der Party!

Denkt dran, dass es auch vor dieser Party wieder die Gelegenheit gibt, andere kontaktfreudige Menschen kennenzulernen - und zwar beim Dark Desire Single Café!

DarkDesire Single-Café


Wer sind wir überhaupt?

Die Dark Desire ist seit nunmehr mehr als 15 Jahren die Party für alle diejenigen, die ihre Leidenschaften im Bereich BDSM und Fetisch in stilvoller Atmosphäre mit anderen Menschen ausleben möchten.


Was unterscheidet uns von anderen Partys in diesem Bereich?

Gute Frage. Die Antwort:

• Zum einen Ihr - unsere Gäste. Und die Atmosphäre, die sich daraus ergibt, dass unsere Gäste so nett sind. Das ist keine Schmeichelei, sondern glücklicherweise wahr. Wir werden des öfteren für unsere familiäre Atmosphäre und die gute Stimmung bei uns gelobt. Dafür können wir eigentlich gar nicht so viel. Außer natürlich, dass wir schon darauf achten, wen wir zu unseren Feten lassen. Und wen nicht. Dafür gibt es dann auch die Anmeldung, die bei uns zwingend erforderlich ist. Und ja, damit ist unsere Fete wirklich gut für Einsteiger*innen geeignet, was sich dann auch auf (fast) jeder Fete zeigt...

• Zum anderen liegt ein Unterschied zu anderen Partys sicherlich darin, dass wir eine Play-Party sind. Ja, bei uns gibt es auch eine Tanzfläche, und hey, natürlich kann man/frau dort auch tanzen (oder jemand dazu zwingen - aber ach, ich schweife ab...), aber grundsätzlich wird bei uns die Musik nie so laut sein, dass man/frau das Flehen und Betteln oder ein hingehauchtes "Danke..." nicht mehr verstehen kann. Und unsere Gäste benutzen ihre mitgebrachten Spielzeuge auch, statt sie nur schön vor sich herzutragen.

• Und noch etwas: Wir achten durchaus darauf, dass sich bei uns alle benehmen. Wir meinen, was wir in unseren Spielregeln sagen und stellen sicher, dass sich im Interesse aller auch eben alle daran halten. Das unterscheidet uns mit Sicherheit ebenfalls von einigen anderen Feten. Es gibt genug Veranstaltungen, bei denen die verschiedensten Spielregeln herumliegen, sich aber offensichtlich niemand um die Einhaltung derselben kümmert. Und bei denen ganz offensichtlich jeder zur Fete darf, der gerade durch die offene Tür gefallen kommt. Das ist sicherlich lukrativ für den Veranstalter, nicht aber unser Stil.

-> Alles in allem scheint sich das irgendwie herumzusprechen und quasi selbsterfüllend zu werden: Weil alle wissen, dass wir es ernst meinen, kommen alle netten Leute zu uns, niemand benimmt sich daneben und die Stimmung ist toll - was wollen wir mehr?


Sind wir ein Swingerclub? Und was ist der Unterschied zu einem solchen?

Nein, sind wir nicht. Und den Unterschied zu einem solchen will ich mal wie folgt beschreiben: Bei einem Pärchen- oder Swingerclub liegt das Hauptinteresse aller Beteiligten in aller Regel darin, nicht nur mit dem eigenen Partner einen netten Abend zu verbringen. Bei uns liegt das Interesse eher darin, mit dem eigenen Partner oder jemand anderem die Möglichkeiten zu nutzen, die unsere Atmosphäre und unsere Dekoration bieten. Auch bei uns kommt es immer wieder gerne dazu, dass Fantasien nicht oder nicht nur mit dem eigenen Partner ausgelebt werden, die eigentliche Intention aber ist eine andere...

Außerdem gibt es bei uns keine "Rundum-Sorglos-Garantie" für männliche Singles oder ähnliches, d.h. alle unsere männlichen und weiblichen Gäste sind bei uns, weil sie sich auf einen schönen Abend in einer netten Gemeinschaft freuen. Wir bezahlen kein Personal dafür, irgendwelche Dienstleistungen irgendwelcher Art an irgendwem vorzunehmen. Ich hoffe, das war jetzt klar genug...


Kann ich auch ohne bestätigte Anmeldung zu Euch kommen?

Nope. Definitiv nicht. Die Veranstaltungen des Dark Desire e.V. sind alle nichtöffentlich - deshalb muss jeder, der mit uns feiern möchte, Tagesmitglied im Verein werden. Um die oben schon beschriebene Atmosphäre und Stimmung gewährleisten zu können, lassen wir nur angemeldete Personen (und auch nur eine limitierte Anzahl an Single-Männern) zu unserer Party ein. Und das funktioniert nur mit bestätigter Anmeldung, bei der Ihr nach Anmeldung hier im JOYclub von uns eine Bestätigungsmail mit Einlassnummer(n) erhaltet. Bitte beachtet: Ohne Einlassnummer definitiv kein Einlass!


Habt Ihr noch ein paar Zahlen und Fakten?

Yep. Jedenfalls zu den meistgefragten... *g*

-> Anzahl der Gäste: von 80 bis 150
-> Altersreichweite: von 18 bis 70
-> Altersdurchschnitt: Mitte/Ende 30
-> Anteil Frauen: Unsere Frauenquote liegt immer bei 45% + (jaja, da kann die Industrie sich was von abschneiden... *g*
-> TV/TS: sind bei uns willkommen und auch auf fast jeder Party dabei...

Wer noch was wissen will, schickt mir eine Clubmail... *g*


Dark Desire - Lack | Leder | Fetisch | SM
- die BDSM-Play-Party in Dortmund!

Dortmund, NRW - Nordrhein Westfalen
03.11.2018

Mehr Infos und Anmeldung:
Dark Desire - Lack | Leder | Fetisch | SM


**********Party  Unisex
2. Sep 18

... im wahrsten Sinne des Wortes... *lol*
**********Party  Unisex
4. Mär 18

- die BDSM-Play-Party in Dortmund!
So, und hier stehen nun die Infos für alle, die den Hals nicht vollkriegen (mit Infos, wohlgemerkt... *g*

Also:

Aktueller Status: Fast 70 Anmeldungen!

So, an dieser Stelle wie immer der aktuelle Status: Wir sind jetzt (Freitag nacht) bei fast 70 Anmeldungen - das ist für diese gerade etwas grippelastige Phase ganz okay... Aber Ihr wisst ja: Da geht noch was, die Last-Last-Minute-Fraktion kann loslegen... *g*

Anmeldungen also wie immer gerne hier im Joyclub oder natürlich auch per "normaler" Mail.

Anmeldeschluss ist heute Nachmittag um 15:00 Uhr!


Wer sind wir überhaupt?

Die Dark Desire ist seit nunmehr mehr als 15 Jahren die Party für alle diejenigen, die ihre Leidenschaften im Bereich BDSM und Fetisch in stilvoller Atmosphäre mit anderen Menschen ausleben möchten.


Was unterscheidet uns von anderen Partys in diesem Bereich?

Gute Frage. Die Antwort:

• Zum einen Ihr - unsere Gäste. Und die Atmosphäre, die sich daraus ergibt, dass unsere Gäste so nett sind. Das ist keine Schmeichelei, sondern glücklicherweise wahr. Wir werden des öfteren für unsere familiäre Atmosphäre und die gute Stimmung bei uns gelobt. Dafür können wir eigentlich gar nicht so viel. Außer natürlich, dass wir schon darauf achten, wen wir zu unseren Feten lassen. Und wen nicht. Dafür gibt es dann auch die Anmeldung, die bei uns zwingend erforderlich ist. Und ja, damit ist unsere Fete wirklich gut für Einsteiger*innen geeignet, was sich dann auch auf (fast) jeder Fete zeigt...

• Zum anderen liegt ein Unterschied zu anderen Partys sicherlich darin, dass wir eine Play-Party sind. Ja, bei uns gibt es auch eine Tanzfläche, und hey, natürlich kann man/frau dort auch tanzen (oder jemand dazu zwingen - aber ach, ich schweife ab...), aber grundsätzlich wird bei uns die Musik nie so laut sein, dass man/frau das Flehen und Betteln oder ein hingehauchtes "Danke..." nicht mehr verstehen kann. Und unsere Gäste benutzen ihre mitgebrachten Spielzeuge auch, statt sie nur schön vor sich herzutragen.

• Und noch etwas: Wir achten durchaus darauf, dass sich bei uns alle benehmen. Wir meinen, was wir in unseren Spielregeln sagen und stellen sicher, dass sich im Interesse aller auch eben alle daran halten. Das unterscheidet uns mit Sicherheit ebenfalls von einigen anderen Feten. Es gibt genug Veranstaltungen, bei denen die verschiedensten Spielregeln herumliegen, sich aber offensichtlich niemand um die Einhaltung derselben kümmert. Und bei denen ganz offensichtlich jeder zur Fete darf, der gerade durch die offene Tür gefallen kommt. Das ist sicherlich lukrativ für den Veranstalter, nicht aber unser Stil.

-> Alles in allem scheint sich das irgendwie herumzusprechen und quasi selbsterfüllend zu werden: Weil alle wissen, dass wir es ernst meinen, kommen alle netten Leute zu uns, niemand benimmt sich daneben und die Stimmung ist toll - was wollen wir mehr?


Sind wir ein Swingerclub? Und was ist der Unterschied zu einem solchen?

Nein, sind wir nicht. Und den Unterschied zu einem solchen will ich mal wie folgt beschreiben: Bei einem Pärchen- oder Swingerclub liegt das Hauptinteresse aller Beteiligten in aller Regel darin, nicht nur mit dem eigenen Partner einen netten Abend zu verbringen. Bei uns liegt das Interesse eher darin, mit dem eigenen Partner oder jemand anderem die Möglichkeiten zu nutzen, die unsere Atmosphäre und unsere Dekoration bieten. Auch bei uns kommt es immer wieder gerne dazu, dass Fantasien nicht oder nicht nur mit dem eigenen Partner ausgelebt werden, die eigentliche Intention aber ist eine andere...

Außerdem gibt es bei uns keine "Rundum-Sorglos-Garantie" für männliche Singles oder ähnliches, d.h. alle unsere männlichen und weiblichen Gäste sind bei uns, weil sie sich auf einen schönen Abend in einer netten Gemeinschaft freuen. Wir bezahlen kein Personal dafür, irgendwelche Dienstleistungen irgendwelcher Art an irgendwem vorzunehmen. Ich hoffe, das war jetzt klar genug...


Kann ich auch ohne bestätigte Anmeldung zu Euch kommen?

Nope. Definitiv nicht. Die Veranstaltungen des Dark Desire e.V. sind alle nichtöffentlich - deshalb muss jeder, der mit uns feiern möchte, Tagesmitglied im Verein werden. Um die oben schon beschriebene Atmosphäre und Stimmung gewährleisten zu können, lassen wir nur angemeldete Personen (und auch nur eine limitierte Anzahl an Single-Männern) zu unserer Party ein. Und das funktioniert nur mit bestätigter Anmeldung, bei der Ihr nach Anmeldung hier im JOYclub von uns eine Bestätigungsmail mit Einlassnummer(n) erhaltet. Bitte beachtet: Ohne Einlassnummer definitiv kein Einlass!


Habt Ihr noch ein paar Zahlen und Fakten?

Yep. Jedenfalls zu den meistgefragten... *g*

-> Anzahl der Gäste: von 80 bis 150
-> Altersreichweite: von 18 bis 70
-> Altersdurchschnitt: Mitte/Ende 30
-> Anteil Frauen: Unsere Frauenquote liegt immer bei 45% + (jaja, da kann die Industrie sich was von abschneiden... *g*
-> TV/TS: sind bei uns willkommen und auch auf fast jeder Party dabei...

Wer noch was wissen will, schickt mir eine Clubmail... *g*


Dark Desire - Lack | Leder | Fetisch | SM
- die BDSM-Play-Party in Dortmund!

Dortmund, NRW - Nordrhein Westfalen
03.03.2018

Mehr Infos und Anmeldung:
Dark Desire - Lack | Leder | Fetisch | SM